Warum checken? Was soll das?
Vorwort
Platz für den
Klassiker

Ja, Bilder-Uploader enthalten Werbung! :-(
Und niemals vergessen:
Die ganze Corona-Geschichte ist spätestens seit Ende März 2020 nichts anderes als Der Große Betrug. Der unwiderlegbare Beweis:
Auf der Ebene von Nur-Fakten war 2020 ein ganz normales Jahr ohne Übersterblichkeit. Alles, was von dieser schlichten Feststellung abweicht, war und ist gelogen.

Wir reden von einer virusbedingten winterlichen Erkältungskrankheit mit einer moderaten Sterblichkeit von 0,02% für Menschen zwischen 0 und 70 Jahren Lebensalter.
Sie kann bei 5-7% der Menschen der sog. Risikogruppe einen meist tödlichen Cytokin-Sturm auslösen.
Durch einen Test des Vitamin-D3-Gehalts im Blut kann man abschätzen ob man dazu gehört. Er sollte bei 40-50 ng/ml liegen.
Das Ziel ist damit angemessen und verhältnismäßig umzugehen.

Als die von dem vorgeblich neuartigen Virus CoV-2 verursachte Krankheit Covid-19 ausbrach war ich weit weg im Ausland. Ich informierte mich daher vornehmlich über die MSM und ausgewählte soziale Medien, darunter einige Blogs die mir von früher bekannt waren. Als Biologe und Geograph, der seit Jahrzehnten laufend mit Naturstoffen auch praktisch umgeht, ziehe ich natürlich auch spezialisierte Fachliteratur aus dem Internet zu Rate.

Man sah eine Debatte die wild hin und her wogte. Informationen - oder waren es ?Informationen?? - die sich gegenseitig ausschlossen. In diesem Fall geht man nach Reputation und Meriten. Zunächst einmal. Da wurde schnell klar dass diese gegen die Politik der Bundesregierung sprachen. Namen wie Bhakdi oder Ioannidis sind nun mal ein anderes Kaliber als ein Drosten (der noch von seinem Verhalten in dem Schweinegrippen-Impfmittel-Skandal einige Kröten im Keller zu haben schien). Und als man dann noch dem Rat des notorischen Scharlatans Neil Ferguson vom Imperial College folgte, der voraussagte es gäbe über 250 000 Tote in Großbritannien sollte nicht sogleich ein harter Lockdown umgesetzt werden, war mehr als nur ein wenig Skepsis angesagt.

Noch nie in meinem Leben habe ich mich in solch einem Umfang betrogen und getäuscht gefühlt wie im Zusammenhang mit Covid-19. Bisher verläßlich erscheinande Quellen publizierten FakeNews. Das gilt auch für scheinbar unpolitische Publikationen wie Lancet oder das New England Joural of Medicine.

In meinem Exil verbrachte ich viel Zeit damit Forschungsberichte und Peer Reviews vorwärts und rückwärts zu lesen, alle möglich sozialen Medien zu nutzen, möglichst viele kontroverse Quellen. So kam ich dann darauf dass schon 2004 zufällig entdeckt wurde dass das Uraltmedikament Chloroquin, das überall zur Malariaprophylaxe eingesetzt wurde und gegen die Autoimmunkrankheit Lupus, in vitro gegen SARS-Viren wirkte (Nature) und dass man in Wuhan auch darauf gestoßen war. Man hatte die Versuche reproduzieren können und es bei Covid-19-Patienten mit offenbar gutem Erfolg verwendet. Ich beschaffte mir in der Türkei sogleich 5 Päckchen ?Parquenil? und reiste nach vielem Hin und Her mit dem letzten Flug nach Deutschland zurück. Am 19.3.2020. In der Türkei wußten auch Kliniker nichts von diesem ?off label?-Gebrauch von Chloroquin. Einem Verwandten hatte ich aufgetragen seine Hobbyfreunden in Belgien und den Niederlanden darum zu bitten es zu beschaffen. In der Nacht hielt dann Trump seine mittlerweile berühmte Rede, in welcher er dieses Mittel anpries. Am nächsten Tag war es in Deutschland und in Belgien und den Niederlanden ausverkauft. (was nicht bedeuten muss dass Chloroquin gegen CoV-2-Viren auch wirkt!)

[Dieser Verwandte, ein Arzt der jahrzehntelang 2 Dialyse-Zentren geleitet hatte, meinte am 19.3.: den Umfang kann ich natürlich nicht abschätzen - aber Du wirst sehen dass eine sehr große Zahl von Menschen aufgrund von Kreuzreaktionen, die wir nicht kennen, immun gegen CoV-2 sein wird.
Update 6.11.2020:
Der Verwandte war wirklich ein Hellseher. Tübinger Forscher zeigten schon Ende Juni dass bei ca. 80% der Menschen in Deutchland eine Grundimmunität gegen CoV-2 vorhanden zu sein scheint. Das hat sich bis heute nur noch weiter bestätigt:
Kreuzimmunität - Virusinterferenz]


Am Samstag und am Sonntag (!) erschienen dann lange ?Faktenchecker?-Artikel die vor Chloroquin warnten. Inhaltlos eigentlich. Es wurden Bedenken aufgeführt (die nur dem entsprachen was auf dem Beipackzettel ohnehin steht) und es wurde moniert, dass es für diesen off-label-Gebrauch ja noch keine Placebo-kontrolierten Doppel-Blind-Studien gäbe. Ja, woher auch? Die Tatsache allein dass Irgendjemand sich genötigt fand am Wochenende Journalisten zur Arbeit an solchen Artikeln anzuhalten, machte mich mißtrauisch.

Das war der Auftakt zu einer bis heute nicht enden wollenden Reise auf der Spur von Kampagnen die man ?verschwörungspraktisch? nennen könnte - würden sie nicht am hellen Tage ablaufen. Weil die Täter fest im Sattel sitzen und niemand glauben mag was er eigentlich vor sich sieht.

Wenn man sieht und belegen kann dass fast alle zugänglichen Medien immer wieder FakeNews bringen und Dinge, die man heutzutage gerne ?Verschwörungstheoretikern? anhängt, dann muss ein Sachverhalt klar sein:
wer kompetent und profund die Arbeitsweise von Verschwörungstheoretikern aufdeckt und beschreibt, dabei aber die eigenen poltischen Interessen, seinen eigenen confirmation bias, nicht mit einbezieht - der ist ein Verschwörungspraktiker. Es gibt keine Medien, die eo ipso seriös genannt werden können. Es sind alle kritisch darauf zu prüfen ob sie nicht das eigene Narrativ dem Rezipienten aufherrschen wollen.
Es gibt aber auch kaum Medien, die man vorab einfach als reine FakeNews-Quellen abtun kann. Daher muss man leider stets im Einzelfall prüfen.
Ein aktuelles Beispiel dafür ist dieser Artikel vom 6.8.2020 von Werner Bartens aus der Süddeutschen. Hervorragend geschrieben, die Originalquellen sind verlinkt. Das gleiche Blatt half wenige Tage vorher den Schwindel mit den angeblich nur 17 000 Demonstranten in Berlin zu verkaufen.
Editiert am 8.1.2021:
Ich bekam Rückkoppelung wonach die Kommunikation auf diesem und generell in sozialen Medien zur Zeit abschreckend aggressiv sei. Das stimmt!
Aber es hängt, wie hier bei Telepolis zu sehen immer von denen ab die da diskutieren. Der Kommentator ?In der Sache? ist ein Wissenschaftler, keiner der dort üblichen Trolle. Die üblichen Begriffe der Zeugen Coronas benutzt er nicht!
- Die Vorbehalte gegenüber den Medien haben sich durchweg bestätigt, gerade auch die gegen die angesehensten ihrer Zunft a la Lancet oder die New York Times, die eines der dreckigsten Schmierstücke lieferte. Wer Wissenschafstsbetrug schätzt weil er auch spannend ist kommt auf seine Kosten (Dank an Lorenz Borsche).




chronistenpflicht am 07.Aug 20  |  Permalink
Erbarme, die Hesse komme...
Die viel genanne zweite Welle tritt nicht in bewölkter mondloser dunkler Nacht auf. Sie ist hier
https://twitter.com/FrankfurtZack/status/1288500151305330688
zu besichtigen. Der Chronist war auf zack.

Um einfach weiterzumachen mit Artikeln die auf Fakten zielen:
https://www.spectator.co.uk/article/the-real-covid-19-threat - Specatator (UK)
https://www.achgut.com/artikel/gefangen_im_tunnel_der-teufelskreis_der_corona_politik - Eine Interenetplattform, die noch 2015 laufend gegen Flüchtlinge hetzte.

chronistenpflicht am 11.Aug 20  |  Permalink
Richtig, vielleicht zu spät?
https://taz.de/Streit-um-Corona-Politik/!5701892/

Mit Kommentaren unbedingt zum offline-lesen aufheben! ;-)

Wenn Fehler korrigiert werden sollte man das unterstützen:
https://www.focus.de/politik/pandemie-nur-mit-schwedischem-weg-bleibt-uns-zweiter-lockdown-erspart-aber-es-gibt-keiner-zu_id_12311593.html
Der Focus versucht zurück zu rudern: den schwedischen Weg gehen ohne öffentlich zuzugeben dass die Schweden mit ihrem Weg recht hatten. Interessane Einzelheiten dazu von einem schwedischen Arzt.

chronistenpflicht am 12.Okt 20  |  Permalink
Wie Corona-Agitprop geht...
Totlachen leicht gemacht.
https://che2001.blogger.de/stories/2783936 - hier am 8.10.2020

„Corona-Tests-Nachtrag zu einer irreführenden Debatte
che2001, 10:36h
Im Frühjahr hatten wir hier eine ziemlich lange Debatte mit einem Coronamaßnahmen-Skeptiker zu angeblich falschen und irreführenden bzw. sogar betrügerischen Testverfahren. Inzwischen kann nachgelesen werden, wie substanzlos die ganze Argumentation des Gegenübers war.

https://www.roche.de/diagnostics/tests-parameter/cobas-sars-cov-2.html#Allgemeine-Informationen

Wem glauben wir zuerst? Der Werbung natürlich!
https://correctiv.org/faktencheck/2020/07/02/nein-die-who-empfahl-keine-voellig-unspezifischen-corona-tests


Wer ist noch glaubwürdiger als die Werbung? Der „Faktenchecker“...
Warum?
Er wird nur von glaubwürdigen Menschen bezahlt!
https://www.corodok.de/fakten-checker-finanzierung/
[Das macht irgendeine Aussage von dort nicht von vorneherein falsch, begründet aber hinreichend den Anfangsverdacht dass sie interessegeleitet und unglaubwürdig ist]
Achtung: unsportlich!
Der ehemalige Linke, der den Blog „che2001“ betreibt, zensiert seinen eigenen Blog. Den oben zitierten Thread habe ich mit einem Screenshot natürlich dokumentiert. War nötig. Denn der Thread wurde mit dem Link zu diesem Blog gelöscht resp. wegen diesem Link! ;-)
Aus Verzweiflung steht da jetzt ein Link zu einer Sammlung von Faktenschwindler-Webseiten:
Sammlung zu angeblichen FakeNews
Zum Glück hatte ich vorher schon darauf hingewiesen wie diese finanziert werden. Und den o.g. Link auf das Datum fixiert. Schmach muss sein!

chronistenpflicht am 12.Okt 20  |  Permalink
Die Vorgeschichte der unendlichen Geschichte...
Die angesprochene unendliche Geschichte war u.a. dieser Thread:
https://che2001.blogger.de/stories/2778029/#2778231
Um das Hin und Her zu verstehen muss man wissen: die Behauptung auch das unspezifische „E-Gen“ würde CoV-2 spezifisch nachweisen lebt davon dass, durch seriöse Studien vor dem Covid-19-Problem in Deutschland nachgewiesen, andere Corona-Viren mit diesem Genabschnitt nicht existieren. Solche Studien gibt es nicht.
Die Testsituation in Deutschland ist dermaßen verworren und undurchsichtig dass nicht einmal die Gesundheitsämter die verwendeten Testdetails kennen.
Nur so kann es möglich sein dass das RKI uns täglich anlügt mit Zahlen über „Infektionen“, die aber nur Resultate von PCR-Tests anzeigen. Und diese sind ziemlich fragwürdig:
https://corona-transition.org/wahrscheinlich-drei-viertel-falsch-positiv-mehr-positiv-getestete-aber-weniger

chronistenpflicht am 13.Okt 20  |  Permalink
correctiv - Faktenchecker checken...
Bilder oder Antiquitäten zu fälschen ist weit verbreitet. Beim Verkauf gibt es Probleme. Schließlich will und muss der Fälscher im Dunklen bleiben. Er braucht also ein „Outlet“. Es kann passieren dass der zu schröpfende Kunde diesem nicht glaubt. Dafür gibt es eine „Institution“, die im angelsächsischen Raum den Namen „con man“ erhalten hat. Man schickt den Zweifler zu einem „garantiert unabhängigen“ weiteren Experten. Der dann natürlich das Gefälschte für echt hält.
So auch hier.

https://corona-transition.org/wie-correctiv-corona-transition-zu-korrigieren-versucht

„Der Virusnachweis durch eine Zellkultur bleibt der Goldstandard beim Nachweis einer Infektion, auch wenn das BAG – vermutlich aus opportunistischen Gründen – etwas anderes in sein Merkblatt schreibt.
Alles, was das neue Merkblatt im Grund sagt, ist dies: Jeder PCR-Test ohne Virenkultur zur Verifizierung entspricht den neuen Vorschriften – aber nicht der Wissenschaft.“

Das Anliegen von correctiv war es die täglichen Lügen des RKI über neue „Infektionen“ zu verteidigen. Und gleichzeitig die Kritiker der Lügen anzuschwärzen, in diesem Fall den außerordentlich empfehlenswerten Schweizer Blog https://corona-transition.org/. - correctiv ist ein Fälscher-Helfer.

Dieser Schwindel ist auch bitter nötig zur Aufrechterhaltung der offiziellen Panikerzählung.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88740210/coronavirus-in-deutschland-rki-meldet-erneut-mehr-als-4-000-neuinfizierte.html
„Die Ausbreitung des Coronavirus schreitet fort: Gesundheitsämter in Deutschland melden laut RKI erneut mehr als 4.000 neue Fälle binnen 24 Stunden. Immerhin: Der R-Wert sinkt.“
Würde man korrekt schreiben: 4000 neue positive PCR-Tests wurden gemeldet deren Statu so unklar ist wie die Integrität der durchgeführten Tests (nicht mal die Gesundheitsämter kennen die Details der Tests) - wie würde das aussehen?

Mehr dazu hier: https://corona-transition.org/was-der-pcr-test-kann-und-was-nicht

Diese kritische Plattform sollte man ebenfalls sogleich bookmarken: https://www.corodok.de/ : der Herausgeber Achmoneit ist ein Linker. der die Transformation der ehemaligen Linken zu Muttis Spritzpistole nicht mitgemacht hat (a la taz, Junge Welt, unzählige Blogs).

chronistenpflicht am 17.Okt 20  |  Permalink
Totlachen hört nie auf...
Den Zeugen Coronas geht es offenbar ganz schlecht. So dass man jetzt Dinge aufgreifen muss die früher umstandslos im Müll landeten.
Ein Forscherteam der Universität Konstanz,,,
Lol! Gegenüber FakeNews und Propaganisten wachsam zu sein ist eine vorzügliche Idee. In der neoliberal-postdemokratischen Epoche, in der wir uns gerade befinden, muss diese Kritikfähigkeit natürlich die eigene Position, das eigene Umfeld und alles vermeintlich Seriöse mit einschließen. Wenn man zitiert „...Es handelt sich größtenteils um Bürger, die sich bewusst in eine mediale Parallelwelt begeben haben und die ihr altes Leben vor der Pandemie zurückhaben wollen.“ ist doch die erste Frage: gilt das nicht auch für den eigenen Bias? Können 80% irren?
Klar, haben wir in Deutschland ja 1932 studieren können.

chronistenpflicht am 29.Okt 20  |  Permalink
12 Tage später...
Immer gut wenn jemand dazu lernt. ;-)
(Man vergleiche, unter Berücksichtigung des jeweiligen Datums, mit entsprechenden Angaben hier!)
„Ich möchte hier nun natürlich nicht den Maskenleugnern und Pandemieverweigerern das Wort reden, aber das sind schon einige Dinge bedenkenswert.
Ein PCR-Test misst ja nicht die Aktivität der Viren im infizierten Körper, sondern nur die Anwesenheit von Virus-DNA. Ob die betroffene Person erkrankt ist, ob sie Viren ausscheidet oder nicht oder ob da nur noch RNA-Trümmer sind die das Immunsystem gerade platt gemacht hat, das findet keine Berücksichtigung. Also müssten in allen Statistiken eigentlich von "positiv Getesteten" statt von "Infizierten" die Rede sein.“
Meine Rede seit 14-18!

chronistenpflicht am 15.Okt 20  |  Permalink
Relationen beachten!
Wenn jeder der 83 Millionen Menschen in Deutschland einen Millimeter darstellen würde, dann ergäbe das eine Strecke von 83 Kilometer Länge.

# Davon wurden bisher ca. 12,3 Kilometer auf Covid-19 getestet
# 300 m sind positiv Getestete (inkl. falsch-positive).
# 263 Meter werden bereits wieder als genesen betrachtet.
# 9,5 Meter sind leider an Covid-19 verstorben.
# Und nur 4,47 Zentimeter von 83 Kilometern werden aktuell intensiv behandelt.

4,47 Zentimeter von 83 Kilometern

Das ist so als würde man einen Autobahnabschnitt von 83 Kilometern voll
sperren, um 4,47 Zentimeter Fahrbahn zu reparieren.

(Von einem Freund erhalten. Unbekannte Quelle)

chronistenpflicht am 15.Okt 20  |  Permalink
Es spricht sich langsam herum...
Selbst bei Leuen, die bisher als eher gehässige Zeugen Coronas auftraten:
Zum Nutzen von Masken
„Das Risiko einer Infektion kann durch einen eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz (wie er in der Chirurgie und der Intensivmedizin verwendet wird) verringert werden. Einlagige Masken sind unwirksam.
Das generelle Tragen von Atemschutzmasken oder Mund-Nasen-Schutz durch die Allgemeinbevölkerung während einer Influenzapandemie lässt aber keine wesentliche Reduzierung der Übertragung von Influenzaviren erwarten und wird daher auch nicht empfohlen.“

(Quelle: Bayerisches Ministerium für Gesundheit und Pflege )
Okay, das hätte man auch schon vor Monaten wissen können. Man informiert sich dazu einfach aus guten Quellen, wie hier bei „Fakten zu Covid-19“ von Swiss Policy Research (in vielen Sprachen verfügbar).

Formale Bildung (hier ein Doktortitel in einem nicht-naturwissenschaftlichen Fach) nützt aber offenbar nichts mehr wenn solche Klöpse kommen: „In ihrer noch unveröffentlichten Arbeit stellten Prof. Dr. Linsey Marr, Umweltingenieurin an der Virginia Tech in Blacksburg, und ihre Kollegen fest, dass selbst ein Baumwoll-T-Shirt die Hälfte der eingeatmeten Aerosole und fast 80% der ausgeatmeten Aerosole mit einem Durchmesser von 2 µm blockieren kann. Aerosole mit einem Durchmesser von 4-5 µm könne fast jeder Stoff zu mehr als 80% blockieren, sagt die Forscherin.“ (Quelle). Die Größe von CoV-2-Viren liegt bei 150 nm, durch 2 µm fliegen als 14 durch, die Elfmeterschützen brauchen keine Angst zu haben.
Deutschland im Herbst 2020: den größten Teil der ehemaligen Linken gibt es nicht mehr. 80%, sagt man, des Volks der Dichter und Denker haben offenbar den Verstand verloren.

first_dr.dean am 15.Okt 20  |  Permalink
Keine Ahnung, was du hier checken willst. Dir fehlt dafür doch jede Basis, und deine Tendenz, ausgerechnet bei den Abweichlern vom wissenschaftlichen Mainstream Informationen zu erhalten, spricht sehr gegen dich.

Das ist wie eine Art umgedrehtes Rosinenpicken, das du hier aufführst, Nutzer "Gelegentlich". Nur, dass du eben Kötteln zusamensuchst...

LOL

Welche Qualfikation hast du eigentlich für den ganzen Dreck, den du in die Öffentlichkeit bläst? Du hast mal irgendwas mit "Biologie" gemacht??

Really? Was bist du doch für ein beschränkter Typ! Hast du inzwischen eigentlich kapiert, dass es für CL/HCL eine kumulative Höchstdosis gibt, und auch kapiert, was passiert, wenn du da drüber bist, hmm?

Meine Fresse! Dass du dich bei diesem Thema selbst ernst nimmt, grenzt an ein Wunder! Auf Leute wie dich ist ernsthaft geschissen.

Nicht, weil du ein mieser Typ bist. Sondern, weil du gute und miese Informationen nicht auseinander halten kannst, und z.B. auch nicht begreifst, welchen Stellenwert gewisse Kreuz-Reaktivitäten des Immunsystems haben bzw. eben auch nicht haben.

Trotz "Kreuz-Reaktionen" sterben Menschen an Covid19. Das findest du, wenn du mal gelernt hättest, gezielt in Google Scholar zu recherchieren.

Oder, wenn du einen fähigen Virologen kennen würdest, der dir deine konkreten Fragen beantwortet. Naja, ist sowieso alles vergeblich mit dir.

Wenn du etwas Relevantes dazu lernst, dann braucht so einer wie du ewig dafür. Und das heißt noch lange noch nicht, das du es dann einordnen kannst.
@first_dr.dean

Danke, ein erstaunlicher Kommentar. Weil ich vor Monaten -zig Mal vergeblich versucht hatte auf anderen Blogs irgendetwas über Ihre diesbezügliche Qualifikation herauszufinden. Das größte Kompliment hierzu von dritter Seite war die Vermutung Sie seien ein geschulter Pharmavertreter.
„Dir fehlt dafür doch jede Basis, und deine Tendenz, ausgerechnet bei den Abweichlern vom wissenschaftlichen Mainstream Informationen zu erhalten, ...“ - Zu meiner Basis sage ich jetzt in diesem Moment nicht viel mehr. Aber Ihr „...ausgerechnet bei den Abweichlern vom wissenschaftlichen Mainstream...“ ist verräterisch. Weil es seit ca. Ende März 2020 unglaublich schwierig und zeitaufwändig ist die paar Körnchen Wahrheit im Lügenmeer der FakeNews im sog. Mainstream zu finden. Dass Sie in diesem Kontext jetzt ausgerechnet Virologen herbeiwedeln möchten zeigt uns dass Sie Covid-19 nicht verstanden haben. Diese Krankheit ist ein vornehmlich immunbiologisches, nicht virologisches, Problem. CoV-2 ist einer von -zig Coronaviren, nicht weiter gefährlich - mit einer wichtigen Ausnahme: er kann bei einer sehr kleinen Zahl von Leuten (verkürzt: hohes Alter, eher Männer, metabolisches Syndrom) lebensbedrohliche Cytokin-Stürme auslösen (eine Art Autoimmunattacke).
Wenn das Mainstream-Gesülze wonach wir vornehmlich die Alten, die Risikogruppe, schützen müßten ehrlich wäre hätte man seit Ende März hier ansetzen müssen. Das geht, ohne Weiteres. Wirklich. Schauen Sie mal hier: SARS-CoV-2 positivity rates
associated with circulating 25-hydroxyvitamin D levels. PLoS ONE 15(9):
e0239252
- überhaupt keine Neuigkeit, eigentlich: Vitamin D3 als effizienter Immunmodulator.
Tragischerweise aber spottbillig. Big Pharma, das in diesem Jahr unzählige Junk Science-Studien finanziert und über Lancet, NEJM, Medscape u.a. verteilt hat, wird dazu nur weitere FakeNews produzieren. Um das vorher zu sehen braucht man nicht die hellste Kerze am Baum zu sein.
(Update: wer sagt's denn? Soeben ist zu o.g. Artikel ein „Expression of Concern“ vom Herausgeber eingestellt worden. Finde ich persönlich sehr gut. - Nur: wenn man diesen Maßstab anlegen würde an die 2020 erschienenen CoV-2-Studien gäbe das ein Blutbad.)

chronistenpflicht am 16.Okt 20  |  Permalink
Facts first!
Facts first!

https://www.corodok.de/wp-content/uploads/2020/10/Corona_Sterbefallzahlen.pdf

D.h. eine Person von 2 325 581 Personen ist in der 37. Kalenderwoche an Covid-19 gestorben. Höchste Gefahr, Totallockdown jetzt?

Nachdem der Scharlatan Neil Ferguson vom Imperial College, dessen absurde Modellrechnungen (~FakeNews) den Lockdown Ende März begründet hatten, im Kreise seriöser Menschen nun „verbrannt“ ist gibt es nun einen deutschen Nachfolger:

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88753208/statt-drosten-dieser-grenzgaenger-der-wissenschaft-beriet-merkel-co-.html

„Der 1967 geborene Meyer-Hermann ist ein vielseitig gebildeter Wissenschaftler. Er studierte Physik, Mathematik und Philosophie in Frankfurt am Main und Paris, mit 30 Jahren machte er seinen Doktor in der Theoretischen Physik. In Dresden, Frankfurt am Main und im britischen Oxford arbeitete er in der Neurobiologie und Immunologie, nach Rufen auf Professuren in Jena und Braunschweig leitet Meyer-Herrmann seit 2010 die Abteilung System-Immunologie am Helmholtz-Zentrum in Braunschweig.
Ein "Grenzgänger der Wissenschaft"

Er sei ein "Grenzgänger der Wissenschaft", beschreibt das Helmholtz-Institut Meyer-Hermann. In der reinen Wissenschaft vermisste er demnach den Bezug zu den echten Problemen der Menschen, weshalb der mit der Künstlerin Anna Laclaque verheiratete Wissenschaftler sich in der Corona-Pandemie daran machte, deren Verlauf mit mathematischen Modellen vorherzusagen.“

D.h. wie Ferguson ein fachfremder „Modellierer“. Der offenbar nicht den Sachverstand hat die Politik zu beraten:

„Als eine Maßnahme nannte er etwa, die Maskenpflicht ganz konsequent durchzuführen - und nicht erst aber einem Grenzwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen. "Wir könnten uns überlegen, ob es nicht möglich wäre, dass wir einfach aus dem Haus gehen und die Masken aufsetzen und damit unsere Umwelt schützen und uns selbst schützen. Dass es einfach eine Normalität, eine neue Kultur wird, mit der wir erstmal leben, damit wir dieses Virus aus unserer Gesellschaft soweit entfernen, dass wir wieder normal leben können."

https://www.tagesschau.de/inland/tt-interview-immunologe-101.html

„Meyer-Hermann ist Leiter der Abteilung System-Immunologie am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig“

Zur Maskendebatte:

https://che2001.blogger.de/stories/2784396/#comments

(ehemaliger Linker. Betrachtet sich selbst als radikalen Linken!)

- wo ein Artikel von Michael van den Heuvel aus Medscape zitiert wird:

„Welche Masken stoppen virushaltige Aerosole?
SARS-CoV-2 hat einen Durchmesser von nur etwa 0,1 µm. Weil Viren den Körper aber nicht von selbst verlassen, muss eine Maske keine so kleinen Partikel blockieren, um wirksam zu sein. Relevanter sind die Erreger-haltige Tröpfchen und Aerosole, die einen Durchmesser von etwa 0,2 bis zu Hunderten von Mikrometern haben. Zum Vergleich: Ein durchschnittliches menschliches Haar hat einen Durchmesser von etwa 80 µm. Neben der Tröpfchen-Übertragung gilt die Übertragung durch Aerosole als Hauptinfektionsweg von SARS-CoV-2. Welche Masken können Aerosole stoppen?“

„In ihrer noch unveröffentlichten Arbeit stellten Prof. Dr. Linsey Marr, Umweltingenieurin an der Virginia Tech in Blacksburg, und ihre Kollegen fest, dass selbst ein Baumwoll-T-Shirt die Hälfte der eingeatmeten Aerosole und fast 80% der ausgeatmeten Aerosole mit einem Durchmesser von 2 µm blockieren kann. Aerosole mit einem Durchmesser von 4-5 µm könne fast jeder Stoff zu mehr als 80% blockieren, sagt die Forscherin.“

(Anmerkung: CoV-2-Viren haben eine Größe von 0,15 µm, die Aerosol-Tröpfchen mit solchen Viren angeblich eine von 0,2 µm)

Wer zwischen den Zeilen lesen kann... sieht dass da den Zeugen Coronas der Ar... auf Grundeis geht.

netbitch am 16.Okt 20  |  Permalink
Wem sollte warum der Arsch auf Grundeis gehen? Weil damit klar ist, dass die Masken einen guten Schutz darstellen? Es ist alles völlig unplausibel, was Du schreibst. Wirst ja auch niemals konkret, alles nur Geraune.

chronistenpflicht am 16.Okt 20  |  Permalink
Den Schwindlern natürlich. Wir haben ja Wochenende. Einfach mal hinsetzen un die Arbeiten studieren die de hier üblichen Masken in ihrer Wirksamkeit untersuchen. Immer auch auf mögliche „unerklärte Konflikte“der Autoren achten. So wie das hier in vorbildlicher Weise geschieht:
„The article’s Competing Interests statement says, “The authors have declared that no competing interests exist.” However, publicly available information indicates that corresponding author MFH may have potential competing interests that include non-financial interests based on his vitamin D research and other activities focused on vitamin D; contributions to an app that tracks vitamin D; and interests that include consultancies, funding support, and authorship of books related to vitamin D usage.“
Quelle. Wäre es nur überall so!
Und ja: der A... geht auf Grundeis weil der tägliche Schwindel von Tag zu Tag weniger klappt. Erst war es die Integrität der PRC-Tests (gegessn), dann der Schwindel mit „Infektionen“ wo nur PCR-Test-Ergebnisse intransparenter Machart da sind (die Gesundheitsämter kennen die wesentlichen Details nicht). Dann das jetzt nun monatelange Maskenfiasko ... und langsam spricht sich herum dass lügen und betrügen will wer mit absoluten Zahlen daher kommt. Es bröckelt. Gut so.

Hui, selbst die Zeit gewährt einem Fahnenflüchitgen Gehör:
Wofgang Merkel. Ein Wermutstropfen: es sind meist Leute, die hier schon ihr Möglichstes erreicht haben, wie z.B. auch Wodarg und Bhakdi, die sich was trauen. Merkel zählt woch auch dazu.

netbitch am 16.Okt 20  |  Permalink
Es hat nie ein Problem mit der Integrität der PCR-Tests gegeben. Die von Deiner Seite behauptete Geschichte mit dem Augsburger Labor ist so eine Art running gag in der Corona-Skeptiker-Bewegung, stimmt aber nicht. Drosden hatte sehr eindeutig die Verhältnisse dargelegt: Der Test auf das E-Gen weist nicht nur Covid 19 sondern auch noch 4 weitere Coronaviren nach, die aber alle nur bei Fledermäusen pathogen sind. Reagiert also ein Mensch positiv auf diesen Test und hat Krankheitssymptome die mit Covid 19 übereinstimmen ist davon auszugehen dass diese Person Covid 19 hat. Im Übrigen ist es der Regelfall dass der Test auf das E-Gen als Screening durchgeführt wird und dann auf ORF1 nachgetestet wird. Die ganze Mär von der Nichtintegrität dieser Tests kann also auf den Müll. Was für ein Maskenfiasko? Monatelang ist während der Maskenpflicht die Ausbreitung des Virus im Rahmen geblieben, während sie in den Staaten wo es sie nicht gab oder sie nicht eingehalten wurde - USA, Brasilien, Iran - explodierte. Das reicht mir an Evidenz.
Chronistenpflicht, 19.10.2020, 16:23 Uhr

Holla!
„Es hat nie ein Problem mit der Integrität der PCR-Tests gegeben.“ Ein großes Wort, aber nur eine Behauptung. Es hat von Anfang an enorme Probleme damit gegeben. Zunächst einmal ist ein PCR-Test kein diagnostisches Mitte. Sagt auch Mullis , der Erfinder der Methode. - Dann gab es vor Covid-19 keine systematische Untersuchung über die Verbreitung von Corona-Viren aller Art hier in Deutschland. „Drosden hatte sehr eindeutig die Verhältnisse dargelegt: Der Test auf das E-Gen weist nicht nur Covid 19 sondern auch noch 4 weitere Coronaviren nach, die aber alle nur bei Fledermäusen pathogen sind. “ Das ist damit also falsch. Selbst wenn man einer solch umstrittenen Figure wie Drosten glaubt. Er hat dargelegt, ja, aber auch alles dargelegt? Es ist nicht sinnvoll das anzunehmen weil wir in Deutschland ja diese Grundimmunität von 81% haben . Bis zum Beweis des Gegenteils.
Sodann wird in Deutschland mit nicht validierten und zertifizierten Tests gearbeitet. Wer was wie wo macht weiß niemand, nicht mal die Gesundheitsämter. Dass irgendwo ein Vorschlag herumgeistert wonach man erst auf den E-Gen und danach auf das ORF-1-Gen testen sollte heißt - nichts. Es müßte der Nachweis kommen dass man überall so verbindlich arbeitet. Den gibt es nicht.
Fazit: es ist wie mit den 10 Geboten. „Du sollst nicht lügen!“ Ist das der Beweis dafür dass es keine Lügen gibt?
So geht Wissenschaft. Wir sollten uns daran gewöhnen.
„Monatelang ist während der Maskenpflicht die Ausbreitung des Virus im Rahmen geblieben, während sie in den Staaten wo es sie nicht gab oder sie nicht eingehalten wurde - USA, Brasilien, Iran - explodierte. “ Auch das stimmt nicht. Es gibt genügend Beispiele von Ländern in denen trotz Maskenpflicht der Virus sich massiv ausgebreitet hat. Die Unterschiede müssen also woandersher kommen.

chronistenpflicht am 16.Okt 20  |  Permalink
„Reagiert also ein Mensch positiv auf diesen Test und hat Krankheitssymptome die mit Covid 19 übereinstimmen ist davon auszugehen dass diese Person Covid 19 hat.“
Ja, das ist so.
„Drosden hatte sehr eindeutig die Verhältnisse dargelegt: Der Test auf das E-Gen weist nicht nur Covid 19 sondern auch noch 4 weitere Coronaviren nach, die aber alle nur bei Fledermäusen pathogen sind.“
Nein, es gibt keine systmatischen Studien zur Verbreitung von Corona-Viren vor dem Covid-19-Prolem. Daher bleibt dieser Aspekt umstritten. Und das ist nur ein Aspekt. Das Problem der Zyklenzahl kommt dazu. Die ist von Testverfahren zu Testverfahren und von Maschine zu Maschine unterschiedlich zu beuteilen.
Mehr dazu hier -
PCR
Ganz und gar nicht geeignet sind diese PCR-Tests ohnehin wenn es darum geht festzustellen ob jemand infiziertist oder nicht. PCR weist ja nur Viren(-Fragmente), unabhängig von ihrem biologischen Status im Organismus. Daher lügt das RKI ja weiterhin täglich.
Die Studienergebnisse zu den hier üblichen Masken sind ziemlich eindeutig. Dass sie funktionieren ist in der Wissenschaft selber ein exremes Minderheitenvotum. Warum die Ausbreitung der Viren im Rahmen blieb und warum nicht ist schlicht zu vielschichtig um es auf „Masken - ja oder nein?“ herunterbrechen zu können.
Die Ausbreitung ließ und läßt sich eh nicht stoppen. Man kann, wenn man Glück hat, das nur so verlangsamen dass die Intensivpflege nich überlastet wird. Ansonsten gilt: der Virus ist da. Und nach heutigem Wissensstand werden Impfmittel daran nichts ändern, vorsichtig ausgedrückt.
Also müssen wir einen panikfreien und rational den Umgang damit lernen.
Das heißt zunächst mal freie Rede. Wer mit „Coronaleugner“ oder ähnlichem Schabernack aus der Zeit der Glaubenskriege kommt kriegt erst mal eine Zeitstrafe, wie beim Foulspiel im Sport üblich.

chronistenpflicht am 16.Okt 20  |  Permalink
Rational - die unendliche Geschichte...
Es ist ja nicht so dass wir dem CoV-2-Virus gegenüber bloß hilflos wären. Bevor es mit „Was tun?" weitergeht sollte man die Zielsetzungen definiert haben.

In Arbeit! ;-)

Am Anfang steht natürlich der Versuch sich erst mal ein nüchteres Bild des Sachverhalts zu machen:
http://www.matthias.schrappe.com/index_htm_files/fact_sheet_201008.pdf
Das ist bei einem durchgehend poltitisierten Thema wie Covid-!9 ziemlich schwierig und zeitraubend.

chronistenpflicht am 17.Okt 20  |  Permalink
Konkret: Vitamin D3, Startpunkt
Wie sich wohl herumgesprochen haben dürfte ist CoV-2 ein zwar sehr infktiöser Virus, aber im Vergleich zu Influenza eher harmlos. Mit einer wichtigen Ausnahme.: falls das Immunsystem schwach ist und eine zu geringe Regelkapazität hat (bei älteren Männern, beim metabolischen Syndrom) kann CoV-2 einen Cytokin-Sturm auslösen, der oft tödlich endet. Das ist dann aber keine Virusaktion mehr, sondern eine sekundäre Reaktion des Körpers selbst: eine Art Autoimmun-Sturm.
Ähnliches geschieht bei einem septisschen Anfall.
„The Relationship of Serum Vitamin D Level With the Outcome in Surgical Intensive Care Unit Patients“ -
Sarvin Sanaiea, Ata Mahmoodpoorb, Hadi Hamishehkarc, Shirin Fattahid, Saideh Soleymanie and Elnaz Faramarzif. Iran, Mai 2018
Originalarbeit

Schönes Schaubild darus hier:
Lorenz Borsche

Der Wermutstropfen: das heißt nicht automatisch dass eine Person, die z.B. nur 12 ng/ml Vitamin D3 im Blut hat, einfach dadurch geschützt werden kann dass sie durch Nahrungsergänzungsmittel ihren Gehalt auf „sichere“ 40 ng/ml steigert. Korrelationen und Kausalitäten sind nicht das gleiche! Letztere müssen extra durch solide Forschungserebenisse nachgewiesen werden.

Wir wollen nicht vergessen: es geht nicht darum den Virus CoV-2 zu „bekämpfen“, was eh schon gar nicht mehr möglich ist, sondern darum die Krankheit Covid-19, die bei Infizierten auftreten kann. so auskömmlich und ungefährlich wie möglich zu machen.
[Hier die konkrete Umsetzung:
„Vitamin D sufficiency, a serum 25-hydroxyvitamin D at least 30 ng/mL reduced risk for adverse clinical outcomes in patients with COVID-19 infection“ - Iran, 25.9.2020
Quelle ] - mit einer spaßigen „Expression of concern“. Man muss das den gehirntoten Zeugen Coronas mal sagen: würde man diesen Maßstab anlegen wären fast alle Arbeiten die in diesem Jahr zu CoV-2 in den angesehensten westlichen Zeitschriften (Lancet, NEJM, Nature u.a.) erschienen sind sofort zu löschen. Aufgrund systemischer Korruption und Intransparenz.

Der wirklich wichtige Schutz der Risikogruppe wären also Medikamente, die den Cytokin-(Bradykinin-) Sturm verhindern können. Das ist eigentlich so neu nicht - hier aus dem Jahr 2005: Vitamin D macht aufgeputschte Fresszellen müde -
Wie ein neu erforschter Mechanismus Entzündungen unter Kontrolle hält.

Wie dem auch sei: bei diesem Thema ist es wichtig sich gründlich auf dem Stand von heute mit dem Immunsystem auseinanderzusetzen:
Sebastian Rushworth
„Herdenimmunität ohne Antikörper?“
05. Oktober 2020. Telepolis
[21.10.2020: Kommentar noch in Arbeit!]

netbitch am 17.Okt 20  |  Permalink
Was das Thema Totlachen angeht ist dieses Unsinnsblog da die erste Adresse.

chronistenpflicht am 18.Okt 20  |  Permalink
Herzlichen Dank für diesen wiederum argumentfreien Einwurf! Wollen wir nicht mal konkret werden? LOL!
Das ist selbst für eine Sockenpuppe eines gelegentlichen (ehemaligen) Journalisten etwas schwach.
(Sockenpuppe von che2001, einem notorischen Schwindler und Propagandisten. Der hier gezeigte Beitrag ist nun mehrfach heimlich geändert worden. Heimlich: dem Leser nicht erläutert)

chronistenpflicht am 19.Okt 20  |  Permalink
Wo er recht hat - hat er recht!
Auch wer im Detail anderer Meinung ist sollte das hier zur Kenntnis nehmen:

Wodarg - Fragen und Antworten
mit einem bemerkenswerten Fazit:
„ Fazit:
Um die Bevölkerung folgsam zu halten, wurden von den großen Medien „Faktenchecker“ erfunden. Diese haben sich jedoch meistens auf Diffamierungen von Gegenmeinungen und auf die Verstärkung angstmachender Mainstream-Botschaften beschränkt.
Kleine kritische Medien haben sich hingegen um die notwendige Meinungsvielfalt in der Krise verdient gemacht: z.B. Rubikon, Multipolar, KenFM, Achgut.com, Swiss policy research u.v.a.m.
Um auch die rechtliche Bewertung des angerichteten Schadens zu beleuchten, veranstaltet der „Corona Ausschuss“ themenbezogene Anhörungen.
Im Sinne der öffentlichen Gesundheit ist es unbedingt notwendig, den Unterschied zwischen Propaganda und Wissenschaft zu erkennen.
Wissenschaft stellt professionell in Frage, Propaganda will genau das professionell verhindern.“

Eine sehr ausführliche (also: langer Text! 181 Seiten) und besonnene Kritik an den Medien im Allgemeinen und der Kampagnen gegen Wodarg gib es hier:
Prof. Schwab
Die Differenz zum Gewohnten tut gut:
ein brillanter Beitrag. Man staunt wie tief und präzise sich ein fachfremder Autor (Jurist) in die Materie eingebarbeitet hat. Must read! Wer an klugen und fairen Kritiken Gefallen findet kommt daran nicht vorbei. Wunderbar angelegte Zeit!
„4. Die Annahme, eine Infektion mit SARS CoV-2 lasse sich mithilfe eines PCR-Tests nachweisen, ist nicht tragfähig. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat selbst mit Recht darauf hingewiesen, dass die Tests nie zu 100% genau sind und dass in Zeiten niedriger Prävalenz die Gefahr von zahlreichen falsch positiven Testergebnissen besteht, die sogar die Mehrheit aller positiven Testergebnisse ausmachen
können. Zudem sind PCR-Tests nicht in der Lage, reproduktionsfähige Viren einerseits und Fragmente
abgetöteter Viren andererseits, die nach überstan- dener Infektion noch länger im menschlichen Körpernachweisbar sind, voneinander zu unterscheiden.“ - Wer an die wochenlangen Schlammschlachen in Telepolis-Foren zu diesem Problem denkt wird übrrascht sein, wie gelassen hier ein Fachfremder das hinreichend Belegte ausspricht. Und damit die Axt ans Bäumchen der Panikerzählunen der Zeugen Coronas anlegt. Wir sehen da Aktivisten die den Gedanken wohlwollend prüfen sollten jetzt ins Wasser zu gehen, bildlich gesprochen.
Interessant auch für ehemalige Linke, die jetzt Zeugen Coronas geworden sind. Auf S. 78 bespricht er einen hetzerischen Artikel von Malte Kreutzfeld in der taz vom 19.3.2020.
Es geht um diesen Artikel vom 18.3.2020.
[2 kritische Kommentare, scharf, aber nicht ad hominem, wurden wegzensiert mit der lächherlichen Begründung „Netiquette“. Also mußte ich ein jahrzehntealtes Gefängnis-Abo sofort kündigen.]
Wichtig für den kommenden Volkstrauertag: wie kann es sein dass Leute mit solch einer Biographie aus 1932 nichts gelernt haben?

chronistenpflicht am 21.Okt 20  |  Permalink
Zwei legen nach...
Unlängst wurde ja das Deutsches Netzwerk
Evidenzbasierte Medizin e.V.
massiv angegiftet. Unter anderem von, nein, nicht von einem richtigen, sondern bloß einem Stiftungsprofessor wie Christian Drosten. Dem wird man nicht erklären müssen wie man Klüngel buchstabiert...

Und jetzt wird klargestellt:
Erwiderung auf Kritik an Stellungnahme „COVID-19: Wo ist die Evidenz?“
Prof. Schrappe hat in einer beispielhaften Stellungnahme, die hier verlinkt ist, vorgeführt wie sachliche Kritik auch durch einen Frachfremden gehen kann. Eine Arbeitsgruppe, an welcher er mitarbeitet, legt hier nach:

Ad hoc-Stellungnahme

Die Autorengruppe ergänzt anlässlich der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder vom 14.10.2020 ihre vier Thesenpapiere um eine dringliche ad hoc-Stellungnahme.“
Autorengruppe
Prof. Dr. med. Matthias Schrappe
Universität Köln, ehem. Stellv. Vorsitzender des Sachverständigenrates Gesundheit
Hedwig François-Kettner
Pflegemanagerin und Beraterin, ehem. Vorsitzende des Aktionsbündnis Patientensicherheit, Berlin
Dr. med. Matthias Gruhl
Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen, Bremen
Prof. Dr. jur. Dieter Hart
Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht, Universität Bremen
Franz Knieps
Jurist und Vorstand eines Krankenkassenverbands, Berlin
Prof. Dr. rer. pol. Philip Manow
Universität Bremen, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Prof. Dr. phil. Holger Pfaff
Universität Köln, Zentrum für Versorgungsforschung, ehem. Vorsitzender des Expertenbeirats des
Innovationsfonds
Prof. Dr. med. Klaus Püschel
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Rechtsmedizin
Prof. Dr. rer.nat. Gerd Glaeske
Universität Bremen, SOCIUM Public Health, ehem. Mitglied im Sachverständigenrat Gesundheit
Soweit bekannt ist kamen deren akademische Qualifikationen ohne (fingierte?)
Wasserschäden zustande.

chronistenpflicht am 21.Okt 20  |  Permalink
Achtung: Demagogen!
Der Führungsspieler-Darsteller Markus Söder lehnt sich heute mit reinem Schwindel aus dem Fenster:
21.10.2020
„Bei der Bekämpfung des Virus gebe es nur zwei Möglichkeiten: eindämmen oder durchseuchen. Letzteres sei zwar „weniger anstrengend und macht keinen Stress“. Die Herdenimmunität würde aber zahlreiche Leben kosten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warne vor diesem Konzept. Um sie in Deutschland zu erreichen, müsste es Berechnungen zufolge ein Jahr lang täglich 130.000 Infektionen geben.“
[...]
„In Schweden haben die Älteren den Preis gezahlt“, sagte Söder, um seine Präferenz für das Eindämmen zu begründen. Und wenn man in der Rückschau München und Stockholm miteinander vergleiche, sei die Zahl der Todesfälle in der schwedischen Hauptstadt auf 100.000 Einwohner 16-mal so hoch wie in Bayerns Metropole.“
Falscher kann es nicht gehen:
„Eindämmen“=Herdimmunitätsstrategie, sie kommt nur langsamer bis die komplette Durchseuchng erreicht ist. Die Alternative ist Stoppen. Wenn sich eine Population komplett isoliert, Niemanden rein läßt, dann, und nur dann, kann man sich vor solch einem Virus schützen. Sobald nur eine infizierte Person rein kommt muss schnell und rabiat mit dem Mittel der Totalisolation gearbeitet werden. Sonst ist der Idealfall der exponentiellen Ausbreitung gegeben.
Der Nobelpreisträger Michael Levitt hat im Sommer* den Goldstandard der Epidemiologen für diesen Fall auf den Tisch gelegt: wenn der Altersdurchschnitt der Risikogruppe nahe am Durchschnittsalter der normalerweise ohne Krankheit Versterbenden liegt ist das rasche Erreichen der Herdmimmunität das beste Mittel, welches die geringste Zahl an Todesopfern zur Folge hat. Ein Lockdown schiebt nur auf, hilft etwa eine Überlastung der Intensivpflege zu vermeiden, aber dann um den Preis dass die Gesamtzah der Todesopfer größer ist.
Das bedeutet: in Wirklichkeit betreibt Deutschland nichts anderes als eine Herdimmunitätsstrategie - nur eben inkompetent, kopflos, autoritätär-obrigkeitsstaatlich, auf sachlich wie politisch extrem fragwürdiger Grundlage.
* - der Artikel war in der englischsprachigen Ausgabe von Haaretz. Ich habe ihn heruntergeladen, kann aber keine URL angeben.
Es gibt auf der Welt tatsächlich diesen Fall der Totalisolation. Auf einigen Nikobareninseln leben Menschen, die mehrere offenbar tödliche Kontakte zur Außenwelt hatten, welche unbekannte Krankheiten dorthin brachten. Ohne den Grund verstanden zu haben erschufen diese Leute ein Kontakt-Tabu: sie töten jeden Fremden der ihr Gebiet betritt. - Die Inseln gehören zu Indien. Es geht wohl nur um wenige hundert Menschen. Indien respektiert das. Die Marine hindert jedes Schiff daran diese Inseln zu betreten. Der letzte Todesfall: ein durchgeknallter evangelikaler Amerikaner wollte dort wohl missionieren. Er wurde sogleich getötet.

chronistenpflicht am 22.Okt 20  |  Permalink
„...usa-schueler-wettbewerb-entdeckung-vierzehnjaehrige-molekuel-studie-experten-...“
22.10.2020 05:43
Molekül als Virus-Stopper
„Corona-Durchbruch dank Achtklässlerin? 14-Jährige präsentiert bei Schülerwettbewerb enorme Entdeckung
von Mara Rehfisch“
Die Autorin ist entweder am Ende der Nachtschicht (dürfen Praktikantinnen das?) von Verstand und Bildung verlassen worden - oder es ist schlicht ein Bildungsfiasko.
Es gibt mehr als 100001x Moleküle in der Natur die die gleiche Wirkung haben. 1 Glas Traubensaft von einer gerbstoffreichen Spätburgunder-Sorte, oder 1 Glas frischer Granatapfelsaft, oder noch viel besser: 1 Schluck Cistus-incanus-Tee, ist mit ziemlicher Sicherheit wirkungsvoller. Proteine so zu koagulieren dass sie ihre spezifische Funktion irreversibel verlieren ist tatsächlich die einfachste Übung überhaupt.
Wo bleibt der Shitstorm wenn man ihn braucht?
Tragisch, aber leider wahr: CoV-2 ist wirklich der Schwarze Tod - für Bildung, Charakter und Integrität unzähliger nun ehemaliger Bildungsbürger und Linker, die sich zu Zeugen Coronas haben machen lassen.
Klassischer Fall von „Selbstmord aus Angst vor dem Tod“. Sie wollen und können sich nicht eingestehen dass ihr kompletter bisheriger politisch-gesellschafticher Bias nun endgültig im neoliberal-postdemokratischen Oligarchistan verstorben ist.

chronistenpflicht am 20.Okt 20  |  Permalink
Zustand der Öffentlichkeit

Die maskierte Öffentlichkeit

von Michael Meyen · 19/10/2020
Ein in der DRR aufgewachsener Kommunikationswissenschaftler hat das richtige Gespür den tatsächlichen Zustand der öffentlichen Kommunikation zu beschreiben. Sofort reagiert ein propagandistischer Gegenaufklärer im Kommentar mit der wissenschaftlich verwegenen Behauptung Masken hätten einen nachprüfbaren Nutzen. Und dem üblichen Kontaktschuld-Rotz. Grotesk in einem Umfeld in welchem es genuin seriöse Quellen schon lange nicht mehr gibt und es immer der Einzelfallprüfung bedarf.

chronistenpflicht am 20.Okt 20  |  Permalink
Facts first...
altes Motto, stets bewährt.

Corona-Fakencheck
„Corona Faktencheck – Deutschland

„Hier werden täglich alle relevanten Daten vom RKI und von Destatis zu Covid-19 in Deutschland aufbereitet. Anhand der Charts kann man sich ein relativ objektives Bild machen, haben wir hier eine Zweite Welle und vor allem haben wir eine epidemische Lage von nationaler Tragweite?“
Gute Idee - schlechter Name. Denn Faktenchecker ist seit einiger Zeit der Begriff für professionele Lügner und Propagandisten, ein guter Grund sofort die Tür zuzusperren. Eigentlich...
Aber ab jetzt darf man einen von denen, den sog. „Volksverpetzer“, auch öffentlich als Desinformationsportal bezeichnen. DerenRechtsanwalt hat einen Einsprich dagegen zurück ziehen müssen weil eine negative Feststellungsklage drohte. Dann wäre der Stand: wie gerichtlich bestätigt darf man den Volksverpetzer ein Desinformationsportal nennen. (https://www.corodok.de/volksverpetzer-de-darf-als-desinformationsportal-bezeichnet-werden/.

Dort auch dieser Kommentar:

Veröffentlicht am 20. Oktober 2020 von aa
volksverpetzer.de darf als Desinformationsportal bezeichnet werden
Eine Antwort auf „volksverpetzer.de darf als Desinformationsportal bezeichnet werden“

Günter Adams
20. Oktober 2020 um 13:52 Uhr
Aus Wikipedia :
,, Der Volksverpetzer wurde im März 2020 als „Blogger*in des Jahres 2019“ mit dem Goldenen Blogger ausgezeichnet:[8]
„Das Team rund um das Projekt „Volksverpetzer“ tun das, was in 2019 leider immer wichtiger geworden ist: Sie checken Fakten! Doch nicht nur das. Das Team rund um Chefpetze Thomas Laschyk besteht aus jeder Menge Ehrenamtlichen, die sich in ihrer Freizeit mit politischen Themen und Narrativen beschäftigen und aufdecken, anprangern und gegenhalten!“
– Jury Goldener Blogger
Im Juli 2020 erhielt der Volksverpetzer den Augsburger Medienpreis in der Kategorie „Mut“. … "
Schwere Zeiten für alle Preisträger des Jahres 2020 sind zu befürchten – auch maiLab erfüllt die Begrifflichkeit Desinformationsportal …
Aber welche Begrifflichkeitswahl wäre für den am gleichen Tag gekreuzigten Prof. Konjunktiv gerichtsfest ?
Mit der Bitte um Vorschläge juristischen Streitgutes …
(Mit „Prof. Konjungktiv ist Prof. Christian Drosetn gemeint. - Chronistenpflicht)

chronistenpflicht am 21.Okt 20  |  Permalink
Belege zu den Masken - gibt es nicht
Prof. Ines Kappstein Prof. Dr. Ines Kappstein ist Krankenhaushygieni kerin am Klinikum Passau, Eigenbetrieb der Stadt Passau und Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg. Sie gehr der Frage nach ob es denn eine belastbare wissenschaftlche Evidenz für die Benutzung von Masken gegen Covid-19 gibt.

https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/pdf/10.1055/a-1174-6591.pdf

Schlussfolgerungen
Die Empfehlung für MNB im öffentlichen Raum hat
1. keine wissenschaftliche Grundlage und ist
2. sogar potenziell kontraproduktiv.
Angesichts der niedrigen Inzidenz von COVID-19 (Juli 2020) und somit auch angesichts der Tatsache, dass eine Überlastung des Medizinsystems und insbesondere der Intensivbehandlungskapazität nicht zu erwarten ist (und im Übrigen auch in den Wochen zuvor nicht gegeben war), ist eine so einschneidende Maßnahme wie die generelle Maskenpflicht für die bei weitem überwiegende Mehrheit aller Bürger im öffentlichen Raum nicht zu begründen und entspricht auch nicht den Empfehlungen der WHO.“
Warum eigentlich fragen wir nicht gleich die richtigen Ärzte, die Pneumologen?
Die maskierte Gesellschaft
Da weiß man doch woran man ist. Keine klandestin finanzierten „Faktenchecker“, sondern namentlich bekannte Menschen mit Adressen, die man anschreiben kann:
Korrespondenzadresse
Prof. Dr. med. Santiago Ewig
Thoraxzentrum Ruhrgebiet
Kliniken für Pneumologie und Infektiologie, EVK Herne und Augusta-Kranken-Anstalt Bochum
Bergstraße 26
44791 Bochum
Email: ewig@augusta-bochum.de

chronistenpflicht am 23.Okt 20  |  Permalink
23.10.2020: Der nächste Schwindel

Türkei-Urlaub: Etwa 350.000 Corona-Infektionen unterschlagen – Was Reisende jetzt wissen müssen

von Franziska Kaindl
„Offenbar liegen die Corona-Fallzahlen in der Türkei weit höher als bisher angenommen. Was das aktuell für Reisende bedeutet, erfahren Sie hier.
- Die Türkei gehört zu den beliebtesten Reiseländern der Deutschen.
- Vor einiger Zeit hob die Bundesregierung die Reisewarnung für beliebte Touristenregionen auf.
- Jetzt steht aber fest: Die Lage in der Türkei ist viel kritischer als bisher angenommen.“
Türkei will demnächst alle Corona-Fälle offenlegen – vermutlich 350.000 Infektionen verschwiegen
Update vom 21. Oktober 2020:
Nachdem immer mehr Zweifel an den offiziellen Corona-Statistiken der Türkei laut geworden sind, forderte die Weltgesundheitsorganisation WHO die Regierung vor Kurzem dazu auf, die korrekten Zahlen bereitzustellen. Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca hatte zuvor zugegeben, dass ab dem 27. Juli nicht mehr die Zahl der Infektionen veröffentlicht wurden, sondern nur noch die derjenigen, die tatsächlich Symptome entwickelten und behandelt werden mussten. Dadurch wurden in den vergangenen Monaten etwa 350.000 Infektionen verschwiegen, wie der Spiegel unter Berufung auf Schätzungen der türkischen Ärztekammer schreibt.
Gesundheitsminister Fahrettin Koca will deshalb noch in dieser Woche die korrekte Zahl der Corona-Fälle öffentlich machen. Sein Vorgehen begründete er laut Spiegel mit dem Schutz „nationaler Interessen“, der genauso wichtig sei, wie der Gesundheitsschutz für die Bevölkerung.

<= Fake! Der Gebrauch von „Infektion“ in diesem Text ist eine schwindelförmige Anpassung an den hier üblichen täglichen Schwindel des RKI.

Die Türken handeln absolut korrekt: sie bezeichnen und benennen nur diejenigen Fälle, bei denen man einen positiven PCR-Test plus Krankheissymptome hat, Infektionen. - Wer nur einen positiven PCR-Test hat - hat eben nur einen positiven PCR-Test unklarer biologischer Bedeutung: Virusfragment, intakte Viren aber unter Kontrolle des Immunsystems, schwache Vermehrung ohne Symptome und nicht infektiös (geben keine vitalen Viren an andere Menschen ab), stärkere Vermehrung mit erkennbaren Symptomem (=krank), stärkere Vermehrung mit erkennbaren Symptomem und Abgabe von Viren (=krank und infektiös). Dies alles kann ein PCR-Test bedeuten, der also wohlgemerkt kein diagnostisches Mittel ist und sein kann. Und der nach Meinung der Fachwelt bei mehr als 30 Zyklen ohnehin nicht mehr seriös genannt werden kann. Wieviele Zyklen in Deutschland angewendet werden wissen nicht mal die Gesundheitsämter.
Die PCR-positiven-Zahlen sind in der Türkei weit höher, aber eben nicht die Fall-Zahlen.



Corona-PK des RKI: Wieler erklärt Konzept der Herdenimmunität für „gescheitert“

Update vom 22. Oktober, 10.41 Uhr: Als eine Handelsblatt-Reporterin nach der Herdenimmunität fragt, erklärt Wieler dem Konzept eine vehemente Absage: „Das ist ja in manchen Ländern versucht worden - und gescheitert. Es gibt niemanden, der sich ernsthaft damit befasst und es weiterverfolgt. Weil wir dabei einfach viele schwere Verläufe hätten. Wir haben in der Bevölkerung aktuell eben keine Immunität.“
<= Fake 2!
Wieler lügt fett.
Schweden und Weissrussland stehen Covid-19-mäßig in Europa am besten da. Die haben viel weniger bis gar nichts gemacht. Von gescheitert keine Rede. - Es wird übrigens auch in Deutschland das gleiche Grundkonzept verfolgt: Lockdown heißt ja nur den Versuch zu unternehmen die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Diese geht aber weiter. Bis eben die Herdimmunität erreicht ist. Wo genau diese Grenze liegt kann man im Moment seriös nicht bestimmen. Vermutlich reichen dafür in Deutschland 20-30% Durchseuchung schon aus, genau wird sich das nicht ermitteln lassen; die verdeckte Grundimmunität wurde mit 81% bestimmt (Studien Tübingen, Juli 2020).

chronistenpflicht am 25.Okt 20  |  Permalink
Beim Abwürgen die Finger gebrochen...
Es geht um Flops, die auch „Masken“ genannt werden. Eine Studie dazu wurde von den großen etablierten Plattformen nicht akzeptiert. Tja, nützt nur nichts.
Geht doch!
(1.1 MB, pdf-Datei)
„Conclusion
Masks have been shown consistently over time and throughout the world to have no significant preventative impact against any known pathogenic microbes. Specifically, regarding COVID-19, we have shown in this paper that mask use is not correlated with lower death rates nor with lower positive PCR tests.
Masks have also been demonstrated historically to contribute to increased infections within the respiratory tract. We have examined the common occurrence of oral and nasal pathogens accessing deeper tissues and blood, and potential consequences of such events. We have demonstrated from the clinical and historical data cited herein, we conclude the use of face masks will contribute to far more morbidity and mortality than has occurred due to COVID-19.“
Man muss den Autoren ja nicht zustimmen. Die aufgeführten historischen Vergleiche dürften kaum zu widerlegen sein. Wie dem auch sei - es muss immer gelten „Facts first!“ - erst recht wenn sie ganz überraschend daher kommen: 2020-10-24 11:34
September 2020 least deadly month ever in Sweden
- 2020 third least deadly year ever so far.
Oder das hier:
How deadly is covid-19?
„I am not saying that covid is nothing, or that it doesn’t exist. I am saying that it is a virus with a marginal effect on longevity. And yet, public policy in most countries has been driven by doomsday scenarios based on completely unrealistic numbers. To put it simply, we’ve acted like we’re dealing with a global ebola outbreak, when covid is much more like the common cold.“
Tja, der kalte Blick auf die erfahrbaren Tatsachen sieht in Großbriannien offenbar schärfter:
The 10 worst Corona data failures - The Spectator. So etwas gibt es hier auch mal ab und zu. Wenn eine der großen MSM-Plattformen spürt dass man mal wieder ein wenig für die Glaubwürdigkeit tun muss. Dann kommt so etwas als Alibi ins Blatt. Nur damit nämlich kann man FakeNews erfolgreich verkaufen. Wer glaubt schon dem RKI? ;-)
Ich. Aber ich glaube nur daran dass z.B. 10182 positive PCR-Tests gemeldet wurden - was immer auch das bedeuten mag; denn das weiß das RKI ja selbst nicht, prinzipiell nicht.

chronistenpflicht am 27.Okt 20  |  Permalink
Masken - der ulitmative Omi-Killer...
Der wissenschaftliche geschulte Verstand und der Alltagsverstand sind oft Todfeinde. Es gibt kaum ein besseres Beispiel dafür als Masken - um Viren zurück zu halten. Denn sie tun das Gegenteil!
Achtung: das hier ist ein Witz, um dessen Clou man sich einige Zeilen und Klicks entlang selber bemühen muss. Für die Zeugen Coronas und ihre Maskenpredigt ist es ein Knock out.
Wir kennen Bacteriophagen. Das sind Viren, welche Bakterien, auch die sogenannten multiresistenten, gegen die Antibiotika nicht mehr wirken, selektiv töten, indem sie sich in diesen vermehren. Besonders widerliche Bakterien befallen die Lunge und verursachen Lungenentzündungen mit oft tödlichem Ausgang. Das Problem: wie kriegt man diese Viren tief in die Lunge? Die Antwort: mit Masken - kleine Tropfen voller Viren werden mit Druck durch feine Stoffe gepreßt, wodurch aus Mikrotropfen erheblich kleinere Aerosole werden. Genau der gleiche Vorgang, den wir gegen unsere Absicht hervorrufen wenn wir als CoV-2-Träger Stoffmasken benutzen.
Quelle
Nebulized Bacteriophages for Prophylaxis of Experimental Ventilator-Associated Pneumonia Due to Methicillin-Resistant Staphylococcus aureus
Wie kommt man auf so etwas? Man braucht begabte Techniker, die es auch in Deutschland gibt und die vor der Großen Täuschung der Zeugen Coronas hier auch manchmal von der Öffentlichkeit rechtzeitig wahrgenommen wurden.
Kevin McKernan hat es veröffentlicht. „Masks Masquerading as ScienceTM.“
Ist sehr viel besser hier zu lesen:
https://threadreaderapp.com/thread/1320032362550464516.html, mit ein wenig Werbung. Leider auch eine für den Kopp-Verlag! :-(
Ein untoter Kopf, also ein Gegner der Zeugen Coronas, „Zack“ aus Frankfurt, hat es am 24.10.2020 veröffentlicht auf Twitter:
FrankfurtZack (runterscrollen bis zum 24.10.2002, lohnt sich auch sonst!).">
[Noch ein Bonbon für die Technikfreunde und die neugewonnenen Freunde und Troll-Disputanten molekularbiogischer Labortechniken: https://www.medicinalgenomics.com/why-a-sars-cov-2-qpcr-assay-for-cannabis-is-necessary „Why a SARs-CoV-2 qPCR Assay for Cannabis is Necessary“. Braucht Humor und ein wenig Mut zum, ja, Querdenken.]

chronistenpflicht am 04.Nov 20  |  Permalink
Aktualisierung 4.11.2020
Warum bei CoV-2 es die Aerosole und viel weniger die „Mikrotröpfchen“ sind wird auch hier klar. Auch wenn man nicht länger zwischen den Zeilen lesen will:
Deutschlandfunk, 4.11.2020
Diese ultrafeinen Aerosole sinken nicht schnell zu Boden und bleiben stundenlang in der Luft. Das ist der Grund warum die üblichen Masken schaden und nicht nützen. Sie sind gefährlich. Bei diesem CoV-2-Virus scheint es so zu sein dass man eine ziemlich große Viruslast aufnehmen muss um sich wirklich zu infizieren. Wird diese Last unterschritten passiert offenbar keine Infektion, der Betroffene würde aber wohl positiv PCR-getestet.

chronistenpflicht am 28.Okt 20  |  Permalink
Gegen Zensur immer...
Am 25.10.2020 hat YouTube ein Video-Interview zensiert, in welchem David Brych mit dem Rechtsanwalt Rainer Fuellmich über PCR-Tests und ihre Probleme gesprochen hat - im Zusmamenhang mit Christian Drosten. Es fiel wohl auch das Wort „Wissenschaftsbetrug“.
Ohne den Film gesehen zu haben und inhaltlich dazu Stellung nehmen zu können hier der Link dazu:
https://dein.tube/watch/zinyzP4l4sI5oEz
Gegen die Zensur weiterzuhelfen gehört einfach zum grundlegenden Basisinstinkt freier Menschen. Selbst wenn der verlinkte Inhalt total falsch, irre, sonstwas wäre...
[Es geht wohl um das im Moment zentrale Manipulationswerkzeug der Zeugen Coronas: nicht aussagefähige, fachlich witzlose positive PCR-Testresultate als Nachweis von Infektionen zu verkaufen. Statt richtigerweise: ..X.. positive PCR-Testresultate vorhanden. Welche Tests welcher Firma? Unbekannt. Verwendete Zyklenzahl? Unbekannt. Aussage über Infektion? Unbekannt. Aussage über die Infektiösität des Probanden? Unbekannt. ]

chronistenpflicht am 28.Okt 20  |  Permalink
PCR-Schwindel seit Mai bekannt...
Hätte man beachten sollen:
„Predicting Infectious Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2 From Diagnostic Samples. -
Jared Bullard, Kerry Dust, Duane Funk, James E Strong, David Alexander, Lauren Garnett, Carl Boodman, Alexander Bello, Adam Hedley, Zachary Schiffman, Nathalie Bastien, Yan Li, Paul G Van Caeseele, Guillaume Poliquin
Clinical Infectious Diseases, ciaa638, Quelle Published: 22 May 2020
Das für unsere Zeugen Coronas verheerende Resultat:
„Conclusions
SARS-CoV-2 Vero cell infectivity was only observed for RT-PCR Ct < 24 and STT < 8 days. Infectivity of patients with Ct > 24 and duration of symptoms > 8 days may be low. This information can inform public health policy and guide clinical, infection control, and occupational health decisions. Further studies of larger size are needed.“
Wohlgemerkt: falls man die Zyklenzahl überhaupt kennt gibt es Infektiosität nur bei RT-PCR Ct < 24 - in Deutschland aber kennt nicht mal das Gesundheitsamt den verwendeten Test, die Zyklenzahl auch nicht. Beim Droste-Test wird mit Zyklenzahlen von 40 und mehr gearbeitet!
Fazit:
Schwindel! Es kann sein dass höchstens 20% der positiven Tests überhaupt Infektionen abbilden, und wie groß dabei die Zahl der ganz leichten Verläufe ohne Symptome ist weiß man nicht. Die einzige glaubwürdige Zahl welche existiert ist die Zahl der Patienten in der Intensivpflege.
(Noch mehr zu Details der PCR-Tests hier.

Ihr Zeugen Coronas müßt jetzt ganz tapfer sein:
Veröffentlicht am 28. Oktober 2020 von aa
Jetzt offiziell: Kein Beweis für SARS-CoV‑2

Entweder ist dieses Papier eine raffinierte Fälschung von "Corona-Leugnern" oder die offizielle Bestätigung dafür, daß es kein Dokument gibt, das "wissenschaftlich die Existenz von SARS-CoV‑2 beweist und nachweist, daß die genetische Sequenz von SARS-Cov‑2, die in RT_PCR-Tests verwendet wird, spezifisch ist für SARS-CoV‑2."

Andrea Ammon, Direktorin des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC), erklärte am 21.10. auf eine diesbezügliche Frage mit eigenhändiger Unterschrift:
»Ich kann bestätigen, daß die ECDC kein Dokument besitzt, das der Beschreibung entspricht, die Sie in Ihrem Erstantrag gemacht haben.«
Das Papier, das mir von einem Leser zugesandt wurde, kann hier eingesehen werden.“ (Quelle">https://www.corodok.de/wp-content/uploads/2020/10/DOCUMENT-REQUEST-ECDC-AND-RESPONSE.pdf">Quelle

chronistenpflicht am 29.Okt 20  |  Permalink
Goldstandard-Links
Goldstandard , im Moment
Das verdammte Virus
„Dass SARS-CoV-2 äußerst schädlich ist, darf bezweifelt werden; sicher ist aber: Vermeintliche Eindämmungsmaßnahmen der Regierung sind es.“
von Wolf Bertling, Stefan Rohmer (Rubkon)
(Didaktisch brillante Darstellung des Immunsystems im Zusammenhang mit Covid-19)

Die must-read-Quelle:
https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/ - Unabhängig, aber anonym. Offenbar eine Koooperation vieler schweizer und deutscher Wissenschaftler. Immer aktualisiert, fachlich m.E. das Beste zur Zeit.
Wird in folgenden Sprachen angeboten:
Sprachen: CN, CZ, DE, EN, EO, ES, FR, GR, HE, HU, IT, KO, MS, NL, JP, PL, PT, RO, RU, SE, TR
Zur Behandlung von Covid-19 wird das hier vorgeschlagen. Viele weiterführende Links!
https://www.corodok.de/ -Herausgeber: A. Achmoneit. Sehr aktuell. Ein klassisch linker Blog, kein „linker“.

chronistenpflicht am 29.Okt 20  |  Permalink
Hohles eigenes Narrativ als einzige Begründung
Die Frage nach dem wirklichen Ausmaß der Gefährdung ist natürlich zentral für alle Maßnahmen:
Qielle
Corona-Lockdown: Droht tatsächlich eine akute nationale Gesundheitsnotlage?
29. Oktober 2020 Christof Kuhbandner
Schlussfolgerungen
Die beschriebenen Befunde legen nahe, dass in Wirklichkeit keine nationale Gesundheitsnotlage droht. Weder ist die Gesamtanzahl der belegten Intensivbetten in den letzten Wochen gestiegen, noch die Gesamtanzahl der stationär behandelten SARI-Fälle, noch die Anzahl der Atemwegserkrankungen in der Bevölkerung. Das einzige, was gestiegen ist, ist die Anzahl der Personen mit positiven SARS-CoV-2 Testergebnissen, was angesichts der sich häufenden Meldungen von falsch-positiven Testergebnissen daran liegen könnte, dass viele Labore auf das E-Gen ohne Bestätigungstest testen, so dass die erhaltenen positiven Testergebnisse womöglich zum Teil eher den üblichen saisonal bedingten Anstieg harmloserer Coronaviren widerspiegeln, als einen dramatischen Anstieg in SARS-CoV-2-Infektionen.“
Mit anderen Worten: man tut so als bleibe gar nichts anderes übrig als jetzt diese Maßnahmen zu verfügen. Dabei haben diese nur eine Grundlage: selbst intransparent gehaltene und teilweise gefakete „Daten“. Jeder Ruf nach Transparenz verhallt daher seit Monaten. Verliert man das Monopol über die Daten verliert man das atemlos-durch-die-Panik-Spiel.
Siehe dazu auch:
RKI sollte seine Daten kommunizieren
Veröffentlicht am 29. Oktober 2020 von aa

Warum man
testen testen testen tes...
muss bis der Arzt kommt:
das hat politische Gründe, nämlich die Aufrechterhaltung der Panikerzählung um jeden Preis, aber eben auch wirtschaftliche. Geld stinkt ja nicht und Vernetzung ist immer gut.

chronistenpflicht am 29.Okt 20  |  Permalink
Und täglich grüßt das Zensurtier...
Auf Telepolis wurden gestern diese Inhalte gesperrt:
Gesperrt 1
Laienhaft ist falsch, @franziska (1)
Widerspruch! Der Ausdruck „laienhaft“ stimmt nicht. Ferguson ist kein Laie sondern ein sehr gut ausgebildeter, fast schon überirdisch gut vernetzter professioneller Scharlatan. Jeder andere „Forscher“ wäre mit dieser Menge an aufgeflogenen Falschmeldungen überall rausgeflogen, außer vielleicht als Hausmeister.
Meine Nase, also Menschenkenntnis, keine Recherche, sagt mir Drosten sei auch eine solche Type. Wird sich zeigen. Die Biographie ist schillernd, seine geschmeidige Kommunikation auch.
Exkulpiert niemanden.
Gesperrt 2
28.10.2020 17:57
Betreff: Re: Es bezog sich nicht auf die Person, sondern...
„Es bezog sich nicht auf die Person, sondern...
...auf die Inhalte.“
Ich finde das sollte man in diesem Fall nicht trennen. Der Mann ist ein wichtiger Propagandist/Scharlatan/Zutreiber in einem dreckigen Spiel. Weil er wichtig ist hält man ihn. Die Dame, die er regelwidrig getroffen hat (verheiratet, oh Gott!) ist eine der Fürhungsfiguren von Aavaz, dieser Globalisie-rungspropaganda-Einrichtung. Die jahrelang FakeNews über Syrien lanciert hat. Um mal die Hausnummer zu nennen."
Ich wette wenn man bei Drosten lange genug nachfaßt, wie es Achmoneit auf seinem Blog
corodok.de tut, werden viele Kröten im Keller aus dem Winterschlaf gerissen."
Viel wichtiger aber...
ist die Tatsache dass man den YouTube-Kanal von KenFM nun geschlossen hat. (In den nächsten Tagen dazu mehr)
Und dass die IT-Giganten außerordentlich aktive Korruptionsbeschützer sind, welche mit zweierlei Maß messen, wie man hier sehen kann.

chronistenpflicht am 01.Nov 20  |  Permalink
Hetzkampagne in Grobritannien...
Hier wird jetzt gegen die Epidemiologin Sunetra Gupta
gehetzt, welche die „Great Barrington Declatation“ mitverfaßt hat. Diese wird weltweit von rund 44 500 Wissenschaftlern mitgetragen; eine eher im Sinne der Zeugen Coronas verfaßte Gegenerklärung kommt bisher auf rund 5000.
Die Situation in Großbritannien unterscheidet sich aber dennoch fundamental von der Situation in Deutschland. Es gibt dort keine präsdiskursive Kommunikationsverweige-rung wie hier. Man stelle sich vor Prof. Schwab würde in der BILD-Zeitung eine ausnehmend kritische Meinungskolumne veröffentlichen, wie das Peter Hitchens hier in der Daily Mail macht.
In Deutschland regieren Denunziation und Strafversetzung, wenn nicht Schlimmeres.

Eine der ganz großen unabhängigen internationalen Journalisten/Blogger ist Craig Murray.

https://www.rubikon.news/artikel/die-verborgene-zensur
Die verborgene Zensur -
Der ehemalige britische Diplomat Craig Murray fordert: Wir müssen das Internet zurückerobern.

chronistenpflicht am 01.Nov 20  |  Permalink
Nur jeder vierte „Fall“ ist einer...
bzw. war wirklich infiziert.
„Von den Patienten, die mit Verdacht auf Covid-19 behandelt wurden, war nur jeder vierte tatsächlich mit dem Virus infiziert; bei den anderen ließ sich der Anfangsverdacht nicht bestätigen. Und: Die Sterblichkeit war nur unter denjenigen Covid-19-Patienten überdurchschnittlich, die älter als 65 Jahre waren.“
Das sagt der Chef der größten deutschen Krankenhauskette, Helios, Francesco De Meo.

chronistenpflicht am 03.Nov 20  |  Permalink
3.11.2020
Den Zeugen Coronas geht langsam die Luft aus:
Bayern: Gesundheitsamt-Chef strafversetzt
»"Auch wenn ich meine Beamten-Karriere auf Spiel setze" – Friedrich Pürner, Epidemiologe und Leiter eines bayrischen Gesundheitsamts, spricht Klartext – und kritisiert Söders Corona-Strategie als falsch.«

Das war Stand am 20.10. Pürner hatte gewagt, öffentlich den künftigen Bundeskanzler zu kritisieren (s. Gesundheitsamt-Chef zerreißt Söders Corona-Strategie). Heute meldet merkur.de:

»Corona-Krise in Bayern: Nach Interview: Gesundheitsamt-Chef wird strafversetzt
Update vom 3. November, 14.01 Uhr: Der wegen seiner Corona-Äußerungen in Ungnade gefallene Leiter des Gesundheitsamts Aichach-Friedberg, Dr. Friedrich Pürner, wird strafversetzt. Er kommt an ein Landesamt nach Oberschleißheim. Dies erfuhr der Münchner Merkur aus sicherer Quelle. Erst Montag vergangener Woche war Pürner zu einem Gespräch bei der Regierung von Schwaben einbestellt worden. Anlass war unter anderem ein Interview im Münchner Merkur, in dem der Arzt die Validität der Inzidenzzahl-Grenzwerte angezweifelt hatte…

Der Arzt hatte unter anderem im Gespräch mit dem Münchner Merkur erklärt, er halte nichts von Masken an Grundschulen. Sie seien nicht wirksam, die Schutzwirkung sei "nicht nachgewiesen". Auch seien die Inzidenzen 35 und 50 pro 100.000 Einwohner "willkürlich" festgelegt, weil unberücksichtigt bleibe, wie viele Infizierte tatsächlich auch erkranken. Gegenüber der "Aichacher Zeitung" hatte er zuletzt noch einmal nachgelegt: "Eine Gesellschaft muss Diskurs aushalten – auch Markus Söder". Dabei legte er Wert darauf, dass er von Corona-Leugnern nichts halte. Er lasse sich nicht instrumentalisieren. Mehrere Ärzte hatten sich zuletzt mit ihm solidarisiert.

Kanzlerin Merkel verkündete mit Ministerpräsident Markus Söder einen Corona-Lockdown für November. Heute tagt das bayerische Kabinett über die Umsetzung im Freistaat.

Pürner legt trotzdem nach: "Ich bleibe dabei. Eine ausreichende Schutzwirkung von Alltagsmasken…"
Pürner legte auch auf Twitter immer wieder nach und machte deutlich, dass er sich den Mund nicht verbieten lassen will. Unter anderem twitterte er zu den jüngsten umstrittenen Äußerungen des Ärztepräsidenten Klaus Reinhardt: "Auch wenn der Ärztepräsident zurückrudert; ich bleibe bei meiner Aussage. Eine ausreichende Schutzwirkung von Alltagsmasken (Community-Masken) ist nicht evidenzbasiert nachgewiesen."«

chronistenpflicht am 04.Nov 20  |  Permalink
Liegt Schilda in Bayern?
Es wird immer doller mit den Lebenslügen der Zeugen Coronas.
Falsch-positiver Corona-Test im Berchtesgadener Land – ist das möglich?
Immerhin wird ein Laborarzt zitiert: „ Der Fußballspieler war nach einem positiven Test viermal hintereinander negativ getestet worden. Dass hierbei keinerlei Infektion mit dem Coronavirus vorliege, sei in ganz seltenen Fälle [so im Original, AA] auch möglich, so der Mediziner. "Bei einer geringen Zahl an Erregern kann die unspezifischen Körperabwehr eine Infektion verhindern. Es liegen keine sicheren Zahlen vor, wie viele Erreger für eine Infektion gebraucht werden."« - Sage ich seit 14/18, nur sind diese Fälle (= der PCR-Test sagt über eine mögliche Infektion nichts aus) nicht selten sondern bilden offenbar die Mehrheit. Was wirklich Berchtesgaden los war im Oktober wissen wir nach wie vor nicht. 3 Menschen sind gestorben. Woran? Fragen, nur Fragen...

chronistenpflicht am 05.Nov 20  |  Permalink
Schilda doch in Bayern...
Den ganzen Oktober habe ich versucht herauszufinden wie es im Berchtegadener Land wirklich aussieht. Vergeblich, aber nicht umsonst. Hier fand ich dann im Blog von Norbert Haering die Antwort:
die Lösung. Man lese selbst. Drastischer kann man kaum demonstrieren dass PCR-Tests eben keine Infektion anzeigen.
„Update 4.11.
Der Rückgang des Inzidenzwertes könnte bedeuten, dass der Lockdown mit Verzögerung doch etwas mehr bewirkt als im Update vom 2.11. gemutmaßt. Das ist weiter zu beobachten.
Weiterhin und immer stärker gilt jedoch die zweite Schlussfolgerung, dass der allein auf positiven PCR-Tests beruhende Inzidenzwert eine sehr geringe Aussagekraft über die Gefahr eines Gesundheitsnotstands besitzt. Im Kreis mit dem wochenlang rekordhohen Inzidenzwert sind weiterhin nur 23 Menschen im Krankenhaus, davon vier in Intensivbehandlung. Letzteres sind einer auf 30.000 Einwohner, praktisch gleichauf mit der Situation im Bundesgebiet. Wenn die 7-Tage-Indizidenz so wichtig und 50 tatsächlich ein kritischer Wert wäre, sollte Schlimmeres passiert sein, wenn der Wert in Berchtesgaden seit einem Monat über 200, über längere Zeiträume auch über 300 liegt. Die Krankenhaussituation sollte deutlich schlimmer sein als im Bundesgebiet, wo die 7-Tage-Inzidenz im Durchschnitt sehr viel niedriger war. Zu Anfang wurde mir bevorzugt entgegengehalten, der Gesundheitsnotstand im Kreis werde noch kommen. Er kam nicht.“
Aktualisiert 8.11.2020
Und inhatllich erweitertt um Gerd Bosbach
Wider die Rohrstock- und Angstpädagogik aus vergangenen Zeiten

Mit Zahlen ist es ganz einfach
Man muss immer nur die Relationen beachten, nie irgendeine absolute Zahl:
Marcus
6. Nov.
Antwort an
@RegSprecher
In den letzten 12 Monaten sind in Deutschland ca. 930.000 Menschen verstorben, ca:

340.000 Herz-Kreislauf Erkrankungen
230.000 Krebs Erkrankungen
180.000 sonstige Erkrankungen
71.000 Atemwegserkrankungen
30.000 Verdauung
25.000 Vergiftungen
11.100 Haushaltsunfälle
11.096 Corona
(Ja: Twitter; ja: er scheint ein AfD-Sympathisant zu sein. Nein: hat mit dem Gewicht seines Arguments nichts zu tun)
Wer das nicht akzeptieren mag steht nicht auf dem Boden des rational-demokratischen „Grundgesetzes“.

chronistenpflicht am 07.Nov 20  |  Permalink
Wichtige Ärzte-Seite zu Covid-19
Wenn man so im Trommelfeuer der Gegenaufklärung durch glaubenssüchtige Zeugen Coronas liegt braucht man Aufklärung:
Ärzte klären auf
U.a. eine extrem aufwändige Darstllung zum Problem der Eignung von Masken.
Solange wir alle beim Prinzip Facts first! bleiben klappt das auch.
Da diese Masken-Debatte offenbar nicht aufhören will immer erst auf die Fakten schauen:
Minnesota real , veröffentlicht von Ian Miller auf Twitter am 7.11.2020.
Und weil es zum Vorzeigen so schön ist das entscheidende Bild hier.

Spielvereinigung Fakten gegen Union Zeugen Corona
Zum Spiel selber...
Weiter mit dem Spiel Spielvereinigung Fakten gegen Union Zeugen Coronas:
grippeweb.rki.de
und dort bei
Grafik
schauen. Das ist vom RKI selber!

Am 30. Januar 2020 erklärte die WHO das Virus CoV-2 zur weltweiten Pandemie. Das ist gleichzeitig auch ein wesentliches Datum zum Marketing von Impfmitteln. Nun aber... kommt raus dass
Biontech Mainz, An der Goldgrube 12 schon Mitte Januar mit der Entwicklung eines Impfstoffes begannen gegen ein Virus, das zu diesem Zeitpunkt hier keiner kannte. Gerüchte aus einer abgelegenen Ecke Chinas, mehr war da nicht. Hmmh... sind das Hellseher?

chronistenpflicht am 07.Nov 20  |  Permalink
Jetzt amtlich: PCR-Tests weisen keine Infektion nach
Berliner Zeitung, 7.11.2020
„Die Senatsverwaltung für Gesundheit hat bestätigt, dass PCR-Tests eigentlich nicht in der Lage sind, eine Infektion im Sinne des Infektionsschutzgesetzes festzustellen. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage des Einzelabgeordneten Marcel Luthe hervor. Die Senatsverwaltung erklärte, dass es sich im Zusammenhang mit dem Gesetz um ein „vermehrungsfähiges Agens (Virus, Bakterium, Pilz, Parasit) oder ein sonstiges biologisches transmissibles Agens, das bei Menschen eine Infektion oder übertragbare Krankheit verursachen kann“ handeln müsse, damit von einem „Krankheitserreger“ gesprochen werden könne. Auf die Frage des Abgeordneten, ob „ein sogenannter PCR-Test in der Lage“ sei, „zwischen einem ,vermehrungsfähigen‘ und einem ,nicht-vermehrungsfähigen‘ Virus zu unterscheiden“, antwortete die Senatsverwaltung mit einem „Nein“.

Zur Begründung, warum der Senat seine Überlegungen und Maßnahmen zum Infektionsschutz dennoch auf PCR-Test-Ergebnisse stütze, antwortet der Senat: „Weil mit dem PCR-Test das Vorhandensein von SARS-CoV-2 Viren nachgewiesen wird. Das Vorhandensein dieser Viren korreliert mit einer Infektion mit diesen Viren. Diese Infektion ist relevant für die Überlegungen zum Infektionsschutz.“ Deshalb könne auch beurteilt werden, in welcher Weise sich die SARS-CoV-2-„Infektionen“ entwickelt hätte.

Luthe überzeugen diese Antworten nicht. Er sagt der Berliner Zeitung: „Es wird nun dringend Zeit, wieder rational und rechtsstaatlich zu handeln. Wenn sogar der Senat einräumen muss, dass die täglich gemeldeten Testzahlen nichts über eine Infektion im Sinne des Gesetzes aussagen, fehlt auch den Verordnungen die Grundlage. Denn niemand kann aktuell sagen, ob und wie viele Infektionen tatsächlich vorliegen. Die Tests kosten immense Mittel, sind für die Hersteller ein Milliardengeschäft, aber für die Infektionsbekämpfung nutzlos.“
Anhänger der Aufklärung und der Orientierung am Stand der Wissenschaft wissen das seit ewig und ein paar Tagen.

chronistenpflicht am 13.Nov 20  |  Permalink
Freitag, der 13.
Selbstkorrektur der Berliner Zeitung - offenbar war ein Schauprozess a la Stalin nicht nötig oder es wurde leise im Hinterzimmer „massiert“. Unglaublich, das will mal das „Volk der Dichter und Denker“ gewesen sein.
„»Die Schlussfolgerung Luthes, PCR-Tests seien nicht zur Infektionsbekämpfung geeignet, ist aus wissenschaftlicher Sicht nicht haltbar. So ist sich die Fachwelt einig, dass diese Art von Tests Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV‑2 eindeutig und mit hoher Zuverlässigkeit nachweisen. “
Die Fachwelt sieht es genau anders herum. Anfangend mit dem Erfinder der Methode, Cary Mullis, der stets klar gestellt hatte dass PCR keine medizinische Diagnose liefern kann.
Und das alles bedeutet ...

chronistenpflicht am 11.Nov 20  |  Permalink
Und wo bleibt das Positive?
Kommt schon. Hier
A Basic Review of the Preliminary Evidence That COVID-19 Risk and Severity Is Increased in Vitamin D Deficiency
Wenn man ehrlich ist gibt es bisher nur 2 Möglichkeiten etwas gegen CoV-2 zu tun:
(1) mit pflanzlichen Polyphenolen zu gurgeln um alle Viren im Mund- und Rachenraum durch Koagulation zu blocken bevor man sich ins „Gedränge“ begibt
(2) nicht die Viren, sondern den durch die Viren nur getriggerten lebensgefährlichen Cytokin-Sturm zu dämpfen.

Dafür kann man HCQ nehmen (möglichst bevor Symptome wahrnehmbar sind; Nebenwirkungen!), Dexamethazon (ein synthetisches Steroid, mit heftigen Nebenwirkungen, leberschädlich) - und als natürlichen Immunmodulator Vitamin D3 (mit nötigen Zusatzstoffen: Vitamin K2mk7 all-trans, 200-400 mg Magnesiumcitrat/Tag).
Dieer Artikel referiert wirklich erstaunliche Korrelationen zwischen dem D3-Gehalt im Blut und dem Verlauf einer CoV-2-Infektion.
Das ist im Moment die einzige zugängliche Methode. Impfmittel haben noch nie gegen Coronaviren gewirkt. Neue Techniken dazu könnten es vielleicht, bräuchten aber Jahre des gründlichen Testens bevor man sie auf die Leute loslassen kann.

Und da hier immer betont wird wie wichtig Fakten sind ein Update:
Vitamin D3 bei Alten im Krankenhaus
Eine experimentelle Studie aus Frankreich, ganz aktuell vom 28.10.2020, meldet quasi dramatischen Erfolg:
Quelle

Solch eine Verringerung der Sterblichkeit im Krankhenhaus habe ich derzeit nirgendwo sonst sehen können. Es ging um 77 Patienten. - Das Problem: wann mit der Supplementierug anfangen? Bei Krankheitsbeginn ist es vielleicht suboptimal.

chronistenpflicht am 12.Nov 20  |  Permalink
Die spinnen, die Amis!
Nun, das kann man so nicht sagen.
Ian Miller macht nicht anderes als Medienbehauptungen gegen beobachtbare Tatsachen zu prüfen. Die meisten seiner Quellen sind leicht überprüfbar.
(Aktualisierung am 14.11.2020: Hier)
Es ist eine tägliche Folter für die täglichen Legenden der Zeugen Coronas.
Im hiesigen Märchenmeer ist es wieder mal Werner Bartens in der Süddeutschen Zeitung der Wissenschaftler in den USA zitiert: Die von Big Pharma angepriesenen Medikamente gegen Covid-19 wirken nicht! Remsidevir ohnehin nicht, das sagt selbst die WHO. Auch das synthetische Corticoid Dexamethason bringt es nicht wirklich.
Der informiere Leser fragt sich verduttzt: warum überhaupt ein gefährliches Mittel mit heftigen Nebenwirkungen nehmen wenn der offenbar beste und obendrein körpereigene Immumodulator, das Vitamin D3 zur Verfüung steht?
Quelle: Frontiers in Public Health , Linda Benskin. Ein faszinierender weltweiter Überblick.
Und für hiesige Leser die Empfehlungen von Lorenz Borsche (gibt es dort auch auf Deutsch)

chronistenpflicht am 13.Nov 20  |  Permalink
Wie bei einem Staatsstreich...
Ob das nur ein Gerücht ist oder stimmt kann man im Moment (13.11.2020, Freitag, ein dreizehnter!) nicht sagen:
„Das habe ich gerade auf Facebook gelesen.....
Habe allerdings keine Ahnung ob das tatsächlich so stimmt
Ticketmaster: Konzertkarte nur mit Impfung❗
Demnach werden wohl nur Kunden Konzertkarten bekommen, die entweder gegen das Coronavirus geimpft oder in den letzten 72 Stunden negativ getestet wurden. Überprüfen will Ticketmaster die Angaben der Kunden in Zusammenarbeit mit medizinischen Informationsfirmen❗❗.
Wer sich gegen das Virus impfen oder entsprechend testen lässt, soll die Impfung oder das Testergebnis in einem digitalen Health-Pass speichern können❗❗
Quelle:
https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Corona-Live-Events-Impfpflicht-Ticketmaster-29262467.html

https://www.billboard.com/articles/business/touring/9481166/ticketmaster-vaccine-check-concerts-plan

Dazu paßt unbedingt das hier:
„Der "Deutschland-Trend" will auch ermittelt haben, daß 85% der AnhängerInnen der Grünen, 58% derer der Linken und 56% derer der FDP mit der Regierungsarbeit zufrieden sind. Das kommt dabei heraus, wenn die Opposition auf ihre Rolle verzichtet.“ Gesehen bei:
https://www.corodok.de/ . Der Grund dafür hier:
Eine Linke die den Begriff „Coronaleugner“ duldet ist keine
Es scheint wirklich so zu sein: In Geahr und großer Not bringt der Mittelweg den Tod! - dieses Volk scheint mehrheitlich den Verstand verloren zu haben. Hier wird das Drehbuch wiederholt das bei der Schweinegrippe nicht geklappt hat. Diesmal besser vorbereit, Junk Science besser platziert, die Maßnahmen gründlicher und autoritär-roh umgesetzt.
Wie ein Staatsstreich also. Wr dürfen gespannt sein, sollte die Meldung stimmen, wann aus der Kanalisation dieser Gesellschaft der Ruf nach oben dringt: „Na und? Wer will denn schon im Moment Live-Konzerte besuchen?“
(Eine Intelligenz, die der politischen Urteilsfähigkeit nicht aufhilft, ist keine)

chronistenpflicht am 13.Nov 20  |  Permalink
Propagandakrieg live - mit Elon Musk
Für Leute die ein wenig Verstand haben großes Kino:
Der bekannte Unternehmer Elon Musk teilt auf Twitter mit (13.11.2020, 0647 Uhr):
„Something extremely bogus is going on. Was tested for covid four times today. Two tests came back negative, two came back positive. Same machine, same test, same nurse. Rapid antigen test from BD.“ ( Quelle )
Und sofort kommt der Mahnruf eines Zeugen Coronas:
„Ray [REDACTED]
@RayRedacted
@elonmusk
Insanely irresponsible tweet.“ ( Quelle)
und auf die Gegenfrage eines anderen Lesers „Why?“ kommt sofort: „It’s suggesting that covid is a hoax and testing is unreliable. In reality, it’s only the fast response tests that are not reliable. They aren’t used in countries that have successfully controlled covid.“
Das zeigt sofort dass es sich um ein sorgfältig bewachtes künstliches Panik-Narrativ handelt, das mit Schwindel arbeitet. Welche Länder das sein sollen wird natürlich nicht gesagt. Es können ja nur Schweden und Weißrussland sein. Alle PCR-Tests sind nicht verläßlich im Moment, im Deutschland schon gar nicht. Hier sind sie komplett untransparent.
In besagtem Twitter-Thread tauch ein Schweizer Kardiologe, der lange über Viren geforscht hat die das Herz befallen, auf: „Gold standard is the non-validated non-standardised nons(ci)ense @c_drosten-RT-PCR "test"/ Ct>35, so all "tests" based on this "gold standard" are even bigger, pardon, BS!“

chronistenpflicht am 16.Nov 20  |  Permalink
Stimmen der Vernunft, 16.11.2020
Gibt es schon. Da Lichtblicke im November seltener sind lohnt es sich auf diese hinzuweisen. Eine kleine Sammlung
Keine Angst vor Corona sagt einer, der Covid-19 schon hatte.
Es ist mittelalterlich.. Ein Kommentator bei „Telepolis“.
Link zu sehenwerter Doku bei ARTA Zur Sicherheit noch einmal hier
Dokumentation, Version auf YouTube.
Kommentar mit Hinweis auf einen bahnbrechenden Erfolg: D3-Behandlung von alten Covid-19-Patienten in Frankreich

chronistenpflicht am 17.Nov 20  |  Permalink
17.11.2020 - Unterhaltung
Twitter mag ich nicht. Wie YouTube, Google, Facebook usw. zensiert, aber die Zensur kommt nicht mehr mit, bisher jedenfalls. Aber manchmal findet man außergewöhnliche Beiträge oder Profile der
Made my day...-Klasse. Wie Undine Souedi:
„13. Nov.
Christian Drosten und Karl Lauterbach sind eigentlich darstellerisch gar nicht soweit weg von diesem fetten YouTuber aus Altschauerberg. Es ist wie ein Unfall. Man kann einfach nicht weg gucken.“
Oder einen sehr skeptischen Ossi aus Frankfurt an der Oder der mit kaltem Blick auf die Fakten schaut:
Eine Lockdownwirkung ist bisher nicht zu erkennen
Update 10.2.2021:
Warum Lockdowns nichts bringen, vom gleichen Autor, Zack (Frankfurt/Oder).
Ein wundervoller Tag...
Gerichtsurteil in Portugal
„Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf
TKP Gesundheit 17. November 2020 5 Minutes
An den PCR Tests, die auf eine Veröffentlichung des deutschen Virologen Christian Drosten zurückzuführen und vom privaten Verein WHO gepusht wurden, gibt es schon länger Zweifel. Vor allem daran, dass Ergebnisse des Tests für behördliche Entscheidungen von Quarantäne bis Lockdowns herangezogen werden. Diese Bedenken sind nun in einem Entscheid eines portugiesischen Berufungsgerichtshof festgehalten worden.“

manhartsberg am 10.Feb 21  |  Permalink
Mich hat der Frankfurter über Umwege auch nach Schweden geführt. Dort soll es ja die totale Facebookgruppenverschwörung geben.

chronistenpflicht am 10.Feb 21  |  Permalink
Wirklich? Was wissen Sie darüber? Schläft die Facebook-Interna-Truppe die Abweichung und „Falschmeldungen“ verfolgt? Ich schätze Zack weil er empirisch vorgeht. Sie finden ihn schon im November verlnkt. Sein neuester Beitrag auf „Medium“ (muss ich noch rausfinden was das ist) ist prägnant klar: und er hebt, wie ich auch hier, darauf ab dass diese autoritäten „Lockdown“-Fisimatenten nachweislich nichts bringen. - Habe eben aus Indien Ivermectin bekommen, auch für Verwandte, Freunde und so. Geht. Transport und Bankgebühren kosten mehr als das Medikament. Altfärnksich wie ich bin kann ich mich über die PR-Nutte Prof. Ciesek gar nicht mehr abregen. Solchen Leuten sollte man die akademischen Titel aberkennen.

manhartsberg am 10.Feb 21  |  Permalink
Wissen tu ich ja leider wenig und womöglich ist das auch ein schwedischer Nazisender, da klärt mich dann hoffentlich Blaustrumpf auf. https://sverigesradio.se/artikel/private-facebook-group-attempts-to-influence-swedish-interests-abroad

chronistenpflicht am 10.Feb 21  |  Permalink
@manhartsberg
Die Gruppe, um die es geht, sind militante Zeugen Coronas. Kann auch sein dass die auf irgendeiner Payroll sind. Namen dafür gäbe es ja genug. Ein Stil wie unsere „Faktenchecker. Wenn die wegen ihrer Meinungen wirklich gemobbt worden sind ist das natürlich zurückzuweisen. Weil es genau das ist was die Zeugen hier seit Ende März tun.
Kann ja nicht sein was nicht sein darf: dass Schweden so gut da steht, wie auch Zack ausweist.
Eine Frage konnte mir noch kein Zeuge beantworten: wie kommt ausgerechnet die Weltbank dazu die Vergabe von Krediten an die Teilnahme des internationalen „Lockdown“-Irrsinns zu binden? Das bei Ländern die viel besser dastehen als die mit hartem Lockdown.
Vielleicht sind auch nur Propagandisen die zeigen wollen wofür sie ihr Geld kriegen? Wer sich dagegen wendet muss ja ein Nazi sein. In der Sprache der Zeugen.

chronistenpflicht am 18.Nov 20  |  Permalink
18.11.2020, eigenartig, unheimlich...
Es gibt 2 Arten von Medien:
Medien, die in irgendwelche Gruppen eingebunden sind (Pressekonzerne, Stiftungen, Parteien, Firmen) und, jetzt durch Internet möglich, Medien die an einzelne Personen gebunden sind. Die können sich technisch gleichberechtigt äußern. Ob Sie Leser finden und Aufmerksamkeit erzeugen ist eine andere Sache.Wenn in einer Gesellschaft, die mit sich selbst spricht, vom Gemeinsamen-der res publica, der Allmende geredet wird müßten die Inhalte in beiden Gruppen mehr oder weniger gleich sein.
Das ist aber gerade nicht der Fall!
Wenn ich mir Twitter ansehe, wo die Leute anonymisiert aber als Individuen sich äußern, hört man so etwas:
Conny R.
und es gab eine Menge ähnlicher Berichte, aus Deutschland und auch aus den USA. Oder aus Griechenland:
„ Ich kann Ihnen nur sagen, dass selbst in Griechenland, das ein sehr schlechtes Gesundheitssystem hat, genau das Gleiche passiert. Sie sagen uns, dass Krankenhäuser überlastet sind und der Direktor eines Krankenhauses erklärte, dass es leer ist... Seltsam“
In den deutschen Mainstream-Medien und ihren Wadenbeißern („Faktenfinder“) genau das Umgekehrte. Hmmh...

19.11.2020
Hui, solch ein Blog zu machen lohnt sich. Eben kriegte ich diesen Hinweis:
Eine Stimme aus Kanada...
Dr. Roger Hodkinson, former Chairman of Royal College of Physicians & Surgeons committee in Ottawa: "This is the biggest hoax ever perpetrated on an unsuspected public - nothing more than a bad flu season" Dr. Roger Hodkinson, Chairman of the Royal College of Physicians and Surgeons committee in Ottawa, CEO of a large private medical laboratory in Edmonton, Alberta and Chairman of a Medical Biotechnology company SELLING THE COVID-19 TEST:
(Achtung! Das ist der Mitschnitt einer privaten Veranstaltng in Edmonton)
"There is utterly unfounded public hysteria driven by the media and politicians. This is the biggest hoax ever perpetrated on an unsuspected public. There is absolutely nothing that can be done to contain this virus. This is nothing more than a bad flu season. It's politics playing medicine and that's a very dangerous game.
There is no action needed....Masks are utterly useless. There is no evidence whatsoever they are even effective. It is utterly ridiculous seeing these unfortunate, uneducated people walking around like lemmings obeying without any evidence. Social distancing is also useless.....
Positive testing results do NOT indicate clinical infection. It is simply driving public hysteria and ALL testing should STOP immediately....using the province's own statistics the risk of death under 65 is 1 in 300,000. The scale of the response is utterly ridiculous...all kinds of business closures, suicides .... you're being led down the garden path."
Um sich ein Bild dieses Herrn zu machen:
Webseite von Westernmedical.ca

So etwas kann man unmöglich unhinterfragt schreiben. Also begeben wir uns in die Fußspuren hochbegabter amerikanischer Empiriker, Fakten zuerst!, wissen' schon! Mark Twain ist dafür eine gute Adresse.Er hat Nachfolger:
Pennsylvania followed The Science - wird man ja wohl noch sagen dürfen! Wer aber denkt an die Kinder?
(Sorry, das zeigt Rhode Island. - Hier ist Pennsylvania. Bei Jan Miller gibt es viele ausgezeichnete Schaubilder, welche die Ergebnisse in anderen Bundesstaaten der USA anzeigen.)
Freilich gibt es auch Perspektiven, aus denen Covid-19 wie ein Fliegenschiss erscheint. „It is estimated that infectious disease brought to the Americas from Europe killed 90% of the population.
In the 1960s measles was inadvertently introduced to an indigenous population and resulted in a 10% population fatality rate.“
Und solche aus denen betrachet die Leute in Südostasien in diesem Covid-19-Wettberwerb einfach nur unsportlich sind.
Genetik - kann ja Jeder!

mosel am 20.Nov 20  |  Permalink
Nun mal meine heutige Erfahrung mit PCR Test. Meine Tochter kam gestern mit Blinddarmentzündung ins Krankenhaus. Bevor sie operiert werden kann wurden insgesamt 4 PCR Test gemacht. Davon ist leider nun einer positiv ausgefallen. Jetzt sitzt meine Tochter in einer Isolierungsstation ohne Bad und Toilette (nur ein Toilettenstuhl). Es darf sie keiner besuchen oder etwas mitbringen. Sie ist nun 14 Tage komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Warum muss man vier Tests machen damit einer davon positiv ist? Am entzündeten Blinddarm ist sie immer noch nicht operiert.

chronistenpflicht am 20.Nov 20  |  Permalink
@mosel 20.11.2020
Da kann man jetzt nur warten - und informieren!
Stay tuned! Die Frage wäre jetzt „eigentlich“ - welche Tests genau und wie hoch die Zyklenzahl bei diesen Tests war. Wenn es denn überhaupt PCR-Tests waren! - Es gibt wohl, Hörensagen, Gesundheitsämter in Deutschland die sagen: bei hohen Zyklenzahlen muss man davon ausgehen dass diese Person nicht infektiös ist und eine Quaratäne daher keinen Sinn macht.
Einige Stunden später...
Offenbar waren die 4 Tests Schnelltests. Da die Patientin aufgrund des widersprüchlichen Ausgangs (sie wurde deshalb nicht am Blinddarm operiert!) auf einem weiteren Test bestand wurde dann ein sehr unangenehmer Nasenabstrich („...die Nadel fühlte sich an als ob sie bis ins Gehirn ging!) gemacht für einen PCR-Test. Dieser war negativ, also wird sie im Moment gerade operiert. Drücken wir ihr die Daumen! 24 Stunden mit einer akuten Blindarmentzündung im Bauch dieses Gezerre durchmachen zu müssen ist sicher nicht vergnügungssteuerpflichtig.

chronistenpflicht am 23.Nov 20  |  Permalink
Wie ging es weiter?
Der besagte PCR-Test wurde am späten Nachmittag gemacht. Die Patientin blieb in ihrem Quarantäne-Raum: eine Liege, ein Stuhl, ein Toiletten-Stuhl (den sie sich hatte erkämpfen müssen indem sie regelwidrig den Raum verlassen hatte auf der Suche nach einer Toilette!). Es kam dann am frühen Abend die Nachricht dass das Ergebnis erst am Morgen des nächsten Tages da sein würde. - Mitten in der Nacht, morgens um 2 Uhr, wurde sie dann aufgeweckt und sogleich operiert. Der Test sei negativ gewesen. Heute, am Montag, dem 23.11.2020, wird sie aus dem Krankenhaus entlassen. Jetzt kann sie ein Buch schreiben. Mein Vorschlag zum Thema: wie fühlt es sich an in einem Land zu leben in welchem mittelalterlicher Aberglaube einer Mehrheit den Verstand geraubt hat?
Mir fällt ein: im Frankreich des Jahres 1788 war die Zahl der Anhänger der Aufklärung anteilig ungleich geringer als die Zahl der sog. „Corona-Leugner“, also der Menschen, die ihren Verstand nicht verloren haben. War denn alles umstonst?

chronistenpflicht am 20.Nov 20  |  Permalink
Einer aus der Menge...
In einem Internet-Forum gefunden. Paßt zu dem was ich selber mitgekriegt habe.
Ein Telepolis-Kommentator vom Umgang mit Zeugen Coronas
NullNullNull
mehr als 1000 Beiträge seit 26.03.2004
19.11.2020 23:09
Re: Lieber Freund Schreiberling
Ich möchte Pany ein Wenig in den Schutz nehmen. Dass er überhaupt einen Artikel über diesen Film schreibt, macht diesen für mehr Menschen bekannt. Es haben sich schon einige Forenten dafür bedankt. Dass er ihn quasi diffamiert... Nun, heutzutage haben´s die Journalisten schwer: Entweder vertreten sie die vorgeschriebene Haltung, oder sie können sich einen Taxischein besorgen.
Das kennt man aus dem real existierenden Sozialismus - sofern man alt genug ist. Heute ist es nicht besser. Ich würde behaupten: Es ist sogar viel schlimmer. Im "real Existierenden" wussten die Leser, dass es Propaganda ist. Die Schreiberlinge wussten, dass die Leser es wissen. So hat man "zwischen den Zeilen" schreiben und lesen müssen. Heute bestimmt da Correctiv, was die Wahrheit ist. Und die Meisten denken, dass die Tagesschau doch mehrheitlich objektiv informiert. Ich kenne es aus dem Bekanntenkreis. Wenn man sagt, dass man nach Strich und Faden übelst belogen wird, erntet man im besten Fall ein müdes Lächeln. "Ja, ja, wieder ein verrückter Verschwörungstheoretiker..."
Dabei ist es doch so einfach. Einfach auf die Fakten schauen:
Zack

chronistenpflicht am 21.Nov 20  |  Permalink
21.11.2020 Made my day...
Ricky Jeffrey
@BallouxFrancois
In large part because of social media.... We used a 21st century technology to recreate a 14th century pandemic response
( Quelle (Twitter)
So langweilig eigentlich - einfach den Fakten folgen!
Pennsylvania
Rhode Island

chronistenpflicht am 26.Nov 20  |  Permalink
Noch Einer aus dem Alltag... 25.11.2020
Ein älterer Herr, betreibt eine mittelständische Zulieferfirma mit einigen Angestellten, knapp über 70, gibt dem Drängen seines Arztes nach und läßt sich gegen Grippe impfen.
Die Impfung „schlägt an“: er wird schwer krank, 3 Wochen lang bettlägerig. Dann, nach 4 Wochen, ein Anruf dieses Arztes: übrigens, neulich, beim Impfen, haben wir ja auch einen PCR-Test* gemacht. Er ist positiv, sollen Sie wissen!
Nun ist die Frage: an was ist er eigentlich wirklich erkrankt? Doch nicht etwa an Covid-19?
[*Korrektur 27.11.2020, 10.25 Uhr: auf Rückfrage sagt der Betroffene es sein beim Arzt ein Buttest, kein PCR-Test, gemacht worden. Siehe unten!]
Der Alltag geht weiter...
Eine Mitarbeiterin beim Arbeitsamt in mittlerem Alter fühlt dass sie eine Grippe bekommt. Sie will wegen CoV-2 nicht selber zum Arzt gehen und ruft an um eine Attest zu erhalten. Sie hat keine Covid-19-spezifischen Symptome, eher „Grippe-Allerlei“. Der Arzt sagt ihr das zu. Nach einigen Tagen ist sie wieder gesund und erhält die Rechnung des Arztes. Geübt im Umgang mit Kennziffern schaut sie nach was der Arzt abgechnet hat. Und siehe da:
er hat eine Covid-19-Beratung abgerechnet. Und damit ist sie, die nie vom Arzt untersucht wurde, in den Akten und in der Öffentlichkeit ein weiterer Corona-Fall.
So geht das Panik-Narrativ der Zeugen Coronas.
Big Pharma hat von der IT-Branche gelernt...
Das geht so:
ZDF: Heute Journal Interview mit dem Marburger Virologen Stephan Becker – Auszug:
„Becker: Jetzt kommt es natürlich darauf an, wenn viele Menschen geimpft werden – also viel mehr als 40.000, wir wollen ja Millionen und Milliarden Menschen schließlich impfen – dass man dann natürlich auch das Nebenwirkungsprofil ganz genau beobachtet. Moderator: Aber erst während das Ganze läuft quasi. Also wir verabreichen die Impfung und gucken dann während sie läuft, ob es noch weitere Nebenwirkungen geben könnte? Becker: Ganz genau.“
Wir sehen: das Impfmittel ist die beta-Version einer neuen Software. Der Geimpfte ist die Teststrecke
Systemische Korruption im Alltag
„Das RKI, seine Abteilungsleiter und Geschäfte mit PCR-Tests Meine kritische Nachfrage dazu aus Live-Übertragung von BPK geschnitten“
Veröffentlicht am 11. November 2020 - gesehen auf reitschuster.de, der wohl ohne Gummistiefel da war.

„Im Robert-Koch-Institut, das federführend für die Tests ist, gibt es eine Unit – früher hätte man wohl Abteilung gesagt – die eine wichtige Rolle spielt in Sachen Labors: „ZIG 4: Public-Health-Laborunterstützung“, nennt sie sich. Die wird auf der Webseite des RKI wie folgt beschrieben: „Um Krankheitsausbrüche rasch erkennen und ihnen begegnen zu können, sind Gesundheitssysteme auf eine zuverlässige Diagnostik angewiesen.“

Zu den Aufgaben der ZIG 4 gehört demnach:
Aufbau und Modernisierung von Laborkapazitäten im
Ausland
Schulungen von Laborpersonal in Deutschland und vor
Ort
Entwicklung von „best practices“ für Qualitätsmanagement und Biosicherheit
Zusammenarbeit beim Aufbau von mobilen Laboren im
In- und Ausland
Unterstützung der Ausbruchsbekämpfung im Ausland
Generieren und Unterstützung von Forschungsvorhaben zur
Stärkung des internationalen Gesundheitsschutzes

Also sehr viel, was mit dem PCR-Test zu tun hat, so zumindest der Eindruck, den die Beschreibung auf der Webseite erweckt. Leiter der „Unit“ ist Heinz Ellerbrok. Luthe fand nun heraus, dass Ellerbrok gleichzeitig Gesellschafter der Firma GenExpress Gesellschaft für Proteindesign mbH ist. Das bestätigte ihm explizit der Berliner Senat auf eine parlamentarische Anfrage hin. Genauer gesagt auf Nachfrage, da sich der Senat erst um eine Antwort drücken wollte (die Kopien beider Antworten finden Sie exklusiv unter diesem Beitrag). Auf der Webseite der Firma steht: GenExpress versteht sich als Dienstleistungsunternehmen, welches sich zudem an spezifischen Forschungsprojekten als Projektpartner beteiligt. Unter „Leistungen der Firma“ wird aufgeführt: „Standards für PCR und Real-Time PCR“. “

Das tägliche Maskentheater geht weiter. Interessante weiterführende Links!
Insbesonderer für Gemeinschaftskundelehrer, die sich nicht fortgebildet haben und nicht wissen wie neoliberal-postdemokratische Politik geht:
Masks4All, die wir einigen jungen Karrieristen verdanken, die sich als „young leaders“ beim „Weltwirtschaftsgipfel Davos“ verstehen und ihr trübes Werk unter dem Schutz ihrer selbst propagierten Gesichtselfmeter verrichten, dem Kopftuch des Abendlandes.

susannebb am 26.Nov 20  |  Permalink
ja das is ja alles gut und schön
und ich bin der letzte der glaubende vom glauben abhalten will
weils sowieso sinnlos is

nur erklär mir mal:
füllen sich die krankenhausbetten mit covidpatienten weil die krankenhäuser daran super verdienen?
sach bitte nich ja sonst komm ich mit den zahlen

erklär mir lieber wie bei verdoppelung der covid-patienten der schlüssel - ein pfleger für einen patienten - aufrechtzuerhalten ist

da du vermutlich nich übers wasser gehen kannst und brot vermehren obwohl man kann es ja nich wissen bitte ich dich mich unwissenden aufzuklären warum 8 schüler covid-positiv die halbe lehrerschaft in quarantäne die hälfte der schüler in quarantäne

eine schikane der mächtigen is
um lehrer und schüler zu dressieren mit einem erfundenen gefährlichen virus

was meinst du haben die davon?
ich höre!
du erklärst mir jezz bitte warum covid nur ein husten is
wieso covid zum machtinstrument der herrschenden instrumentalisiert wurde
wieso das ärztliche fachpersonal jeden verstand verloren hat

oder wie sich dieser irrsinn bei dir psychologisch verfangen konnte?
wie fing es denn im hirn so bei dir an?

es is schon hochintessant: die zwei gruppen - die einen reden immer man soll alles stilllegen
die anderen der virus is nur ein husten
sind im prinzip völlig identisch
sonne art panikfraktion der angst
das is hochmenschlich übrigens
das hat mit krankheit nix zu tun
ein teil der menschheit gehört nu ma dazu

nehmen wir mal deine einlassung:
" Noch Einer aus dem Alltag... 25.11.2020
Ein älterer Herr, betreibt eine mittelständische Zulieferfirma mit einigen Angestellten, knapp über 70, gibt dem Drängen seines Arztes nach und läßt sich gegen Grippe impfen.
Die Impfung „schlägt an“: er wird schwer krank, 3 Wochen lang bettlägerig. Dann, nach 4 Wochen, ein Anruf dieses Arztes: übrigens, neulich, beim Impfen, haben wir ja auch einen PCR-Test gemacht. Er ist positiv, sollen Sie wissen!
Nun ist die Frage: an was ist er eigentlich wirklich erkrankt? Doch nicht etwa an Covid-19?"

da erkennen wir das wahnhafte:
natürlich kann eine grippeimpfung auch nebenwirkungen haben das is unbestritten wie bei jeder impfung
nur wird hier suggeriert der pcr-test hat diesen mann erkrankt
der arzt hat ihm gar nicht gesagt das er den test gemacht hat - für wie blöd hälst du eigendlich leute mit 70?
das der test lapidar vom arzt an ihn weitergeben wurde
was übrigens alles nich geht
das is beim gesundheitsamt zu melden
der mann muss in quarantäne
und in seinem alter ins krankenhaus

diese suggestive verblödung deiner dümmlichen leser mag es erquicken
aber es entspricht keinesfalls der realität

darum frag ich ja:
was teibt dich unseeligen an sonne scheisse zu produzieren?

chronistenpflicht am 27.Nov 20  |  Permalink
@susannebb
„darum frag ich ja:
was teibt dich unseeligen an sonne scheisse zu produzieren?“
Wenn ich das nur selber wüßte?
Spaß beiseite: das ist mir genauso mitgeteilt worden von einer Person, deren Urteilsfähigkeit ich persönlich mindestens einmal in der Woche erkennen kann. Und diese Person hat es genauso von besagtem Patienten mitbekommen. Natürlich oute ich hier niemanden aber ich hätte im Fall des Falles kein Problem damit genau diese Darstellung in einer eidesstattlichen Versicherung zu wiederholen.
„nur wird hier suggeriert der pcr-test hat diesen mann erkrankt“ - nein, es wird nichts „suggeriert“. Das passiert in Ihrem Kopf.
„das der test lapidar vom arzt an ihn weitergeben wurde
was übrigens alles nich geht
das is beim gesundheitsamt zu melden“
Der erste Teil: doch, das war so. Lapidare Mitteilung. Zweiter Teil: ob der Arzt das dem Gesundheitsamt mitgeteilt hat weiß der Betreffende nicht. Ausschließen kann man das also nicht.
Diesen Satz hätten Sie stecken lassen müssen:
„aber es entspricht keinesfalls der realität“
Schon aus formallogischen Gründen. Sie können die Geschichte nicht überprüfen. Daher können Sie auch nicht wissen ob sie richtig oder falsch wiedergegeben wird. Also ist dieser Satz eine Lüge.
„natürlich kann eine grippeimpfung auch nebenwirkungen habe...“
3 Wochen auf der Nase zu liegen macht es dem Betroffenen vermutlich schwer von Nebenwirkung zu sprechen. Ich bin kein Impfgegner, nie gewesen. Vielleicht bin ich wegen einer möglichen kreuzreaktiven Nebenwirkung einer Tbc-Impfung immun gegen CoV-2?
Aber in meinen Körper lasse ich nur rein wovon ich weiß. Seit dem bisher unaufgeklärten und juristisch nicht aufgearbeiteten Impfskandal im Zusammenhang mit der Schweinegrippe würde ich keine Impfungen akzeptieren wenn nicht klar ersichtlich ist welche Wirkverstärker, Konservierungsmittel u.v.a. darin sind.
[27.11.2020, 10.16 Uhr: natürlich kümmere ich mich darum ob Informationen richtig oder falsch sind. Also gleich den Überbringer o.g. Nachricht angerufen, und der hat den älteren Herrn angerufen: es war kein PCR-Test sondern ein Bluttest. Es waren wirklich 5 Wochen zwischen dem Test und dem Anruf durch den Arzt. Ob der Arzt oder das Labor das Gesundheitsamt informiert hat weiß er nicht. Das Gesundheitsamt hat sich jedenfalls bei dem betreffenden Herrn nicht gemeldet und der Arzt hat auch nicht auf die evtl. Notwendigkeit einer Quarantäne hingewiesen.]

chronistenpflicht am 27.Nov 20  |  Permalink
@susanneb - 2. Teil
„du erklärst mir jezz bitte warum covid nur ein husten is
wieso covid zum machtinstrument der herrschenden instrumentalisiert wurde
wieso das ärztliche fachpersonal jeden verstand verloren hat“
Mache ich gerne. Obwohl Sie schwindeln: „...warum covid nur ein husten is...“ - wer hat das denn gesagt? Das ärztliche Fachpersonal hat auch nicht den Verstand verloren, äußert den aber im Moment eher nur in privatem Rahmen, off-topic. Weil wir und damit auch sie in einer gefährlichen Massenhysterie leben. Die gewünschte Antwort kommt, hiermit zugesagt, aber nicht vor Sonntag.
Da das hier öffentlich ist kann ich nach dieser Ankündigigung natürlich nicht zurück.
Falls Sie Fachärzte oder Wissenschaftler kennen hier eine Nuss, die Sie nicht knacken werden:
„"Furthermore, not all genes identified by the swab have the same relevance. The researcher Scoglio pointed out that for example **"the SARS-Cov 2 E-gene is 100% identical to that of SARS-CoV-1"**...“ - daher sind wir alle entweder Opfer schlampiger Forscher (des Drosten-Tests) oder von wissenschaftlichem und politischem Betrug.
Mehr dazu hier:
Der Trick
„But it’s a very valid point of confusion when protocols like this don’t specify the CQ cutoff and the WHO rubber stamps them.
If the WHO cant perform this type of analysis, STFU.“
Quelle: sehr technisch, aber auch sehr lohnend
Trick 2 - Zyklenzahl nicht angeben

susannebb am 27.Nov 20  |  Permalink
zu teil 1
denk bitte ein bischen nach:
der arzt hat also einen sogenannten bluttest gemacht. das war dann ein antikörpertest. der wird natürlich nicht dem gesundheitsamt gemeldet. warum nicht?
das rki schätzt die zahl der gesunden oder die dunkelziffer wer sich infiziert haben könnte.

der arzt wollte dem mann einen gefallen tun und der hat das völlig missverstanden und der überbringer dieser nachricht an dich wollte es missverstehn
es is bedauerlich das der mann nicht besser aufgeklärt wurde

diese 3 wochen wo es dem manne etwas schlecht erging kann durchaus eine nebenwirkung der grippeimpfung sein denn viele 60 jährige klagen nach der impfe 2 tage über eine leichte schwächung
und in der regel geht jemand zum arzt wenn es ihm nicht gut geht.
die ferndiagnose warum und wieso können wir hier nicht machen

es ist nicht falsch den mann zu impfen höchstens der zeitpunkt - der wär besser kurz vor neujahr aber der arzt kennt ja auch seine pappenheimer die dann nicht auflaufen

und ich bitte dich von herzen: von einer blutabnahme is noch nie ein mensch erkrankt aussa die nadel war nich desinfiziert

susannebb am 27.Nov 20  |  Permalink
zu teil 2
in der wissenschaft gibt es keine absoluten wahrheiten. wissenschaft is geradezu darauf angewiesen das ergebnisse des einen von anderen widerlegt angezweifelt oder optimiert werden
wenn sich jezz pseudowissenschaftler oder laien mit der materie beschäftigen sind sie bei vielen publikationen völlig überfordert

und dann wird der glaube zum zentralen gegenstand ihrer überlegungen
deswegen sollte der laie sich doch auf zahlen konzentrieren die er verstehn kann.

und das sind die krankenhausbetten und die leute die ein bett betreuen und die infizierten die bei der ersten welle auf die intensiv mussten
das könnte der laie nachvollziehen

und wie ich leider erkennen muss werd ich mir anhören müssen als schlagender beweis das viele krankenhäuser überhaupt keine patienten haben trostlos unterfordert und im leerlauf sind

nur ist es faktisch so das es so organisiert ist das es sich in der jeweiligen stadt auf wenige krankenhäuser bezieht was sehr vernünftig is und der rest als reserve bei fuss stehen muss
weil die erfahrung eine entscheidende rolle bei der begleitung der patienten bei einem neuen virus eine entscheidende rolle spielt
und in nrw isses auch noch so das die vom virtuellen krankenhaus - münster und aachen - beraten werden
so hat der patient die optimale chance nich auf dem krankenbett herumröcheln zu müssen

bei den infektionszahlen die pro tag auflaufen ist es aber nur eine frage der zeit wenn die neuen patienten bei diesen krankenhäusern auflaufen
und das wäre nicht gut für die patienten
ein intensivbett heisst noch lange nicht optimale betreuung
und wenn sich die zahlen so weiter entwickeln was wir nicht hoffen wollen ist es schon ein unterschied wenn eine pflegekraft plötzlich 2 betten betreuen muss und vorher war es nur eins
und eine darauf spezialisierte pflegekraft is nicht durch den hausmeister ersetzbar

chronistenpflicht am 27.Nov 20  |  Permalink
27.11.2020 - Dreckige Demagogie
Von CoV-2 kann man nicht erwarten dass er gute Nachrichten hervorruft. Ganz im Gegenteil werden Beiträge provoziert die die nach unten offene Skala des Unterirdischen fortlaufend erweitern. Das hier sollte man unbedingt zum offline-lesen speichern:Deutschland als trauriger Corona-Spitzenreiter, vonFlorian Harms.
U n g l a u b l i c h:
„Ein paar grundsätzliche Lektionen haben wir in Deutschland schnell gelernt, und sie haben das Schlimmste verhindert. Auf die Wissenschaft hören zum Beispiel. “
[...]
Zwar hat die digitale Gerüchteküche es bisher nicht vermocht, mit ihren Facebook-Gruppen und Telegram-Gemeinschaften die Mehrheit der Vernunftbegabten ins Wanken zu bringen – aber wir können erahnen, wie diese Mehrheit kippen kann. Desinformation erfolgreich unter die Leute zu bringen ist leichter als je zuvor. Populisten, Verführer und Vereinfacher ergreifen dankbar die Gelegenheit. Wir werden also dringend darüber reden müssen, wie wir die Verbreitung der Lügen bremsen. Dazu schreiben wir uns den Namen "Mark Zuckerberg" und die seiner Branchenkollegen schon mal dick auf unseren Aufgabenzettel.
[...]
Aber das Silicon Valley ist nicht an allem schuld, was schiefläuft. “
Noch nie in meinem erwachsenen Leben ist Wissenschaft und Wissenschaftlichkeit so verspottet worden wie seit Ende März in Deutschland von den Zeugen Coronas( Florian Harms ist auch so einer). Es wird ihr täglich ins Gesicht gerotzt.
Wie auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, als man unter jedem Bett einen von Moskau fremdgesteuerten Kommunisten vermutete.
Mit der Technologie des 21. Jahrhunderts erzeugen wir eine antiwissenschaftliche panikförmige Massenhysterie um die Bekämpfung einer Epidemie wie im 14. Jahrhundert zu „re-enacten“.

chronistenpflicht am 27.Nov 20  |  Permalink
Die Wende?
Das hier hätte das Zeug dazu.
„PCR-Test in Klage gegen "Volksverpetzer"

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Fuellmich hat beim Landgericht Berlin eine Klage von Dr. med. Wolfgang Wodarg ein­ge­reicht. Es geht um Unterlassung, Widerruf und Schadensersatz im Zusammenhang mit Behauptungen auf dem Portal volksverpetzer.de. Der Streitwert für jede Behauptung wird mit 250.000 Euro bezif­fert. Es geht u.a. um die­se Aussagen:
"Wodarg steht poli­tisch der AfD nahe
Wodarg leug­net den Einfluß der Menschen auf den glo­
ba­len Klimawandel
Wodarg nimmt für Geld den Tod von Menschen in Kauf
Wodarg ver­tritt eine Meinung, die kein seriö­ser
Wissenschaftler teilt"
Brisanter ist die Einführung die­ses und ähn­li­cher Punkte:
Wodarg lügt, wenn er erklärt, daß SARS CoV‑2 PCR-
Tests sehr wahr­schein­lich oft ein falsch-posi­ti­ves
Ergebnis haben.
Damit wird das Gericht sich mit den PCR-Tests beschäf­ti­gen müs­sen.“ - Das ist der eigentliche Hammer.
Die Klageschrift lohnt sich herunterzuladen und zu lesen. Brillant!
Klageschrift
Meine Einschätzung dazu:

chronistenpflicht am 27.Nov 20  |  Permalink
Ein PCR-Profi nimmt den Drosten-Test zur Brust
Quelle:
@Kevin_McKernan
25. Nov. 2020
„Would you want to screen a population of asymptomatic people with qPCR primers that have 6base pair 3 primer dimers?“
„You’ll get a long list of hits. Might explain some of the examples of people sending in test kits with Papaya and getting positive results?“
„45 cycles of it with zero recommended CQ threshold is asking for mass confusion.“
Auf gut deutsch: Pfusch, elender!
Vielleicht sind ja Witze die auf Fachchinesisch erzählt werden nicht so gut?
Ok, dann eben die Sprache deutscher Gerichte:
„... weist... zutreffend darauf hin, dass ein positiver PCR-Test als solcher noch keine Infektiosität im Einzelfall belegt.“

Für die Freunde fein ziselierter Sprache - denn diese ist für die Aufrechterhaltung der Wahnwelt der Zeugen Coronas unerläßlich: die schon erwähnte Faktenverdreherplattform „correctiv“ bei der Verteidigung dieses Drosten-PCR-Tests.
Wenn mich im Altag jemand anlügt und ich fordere ihn auf den Beweis für seine Behauptung anzutreten und es kommt dann „Frag meinen großen Bruder, der kann das bezeugen“ ist meine Antwort ein frisches „Lol!“. Correctiv hat aber keinen Humor. Man muss für die Lektüre hier nur wissen dass ein PCR-Test bei einer Zyklenzahl über maximal 24 meist nur noch Müll liefert.
Lügentest Naomi Seibt.
Zur angeblichen Validisierung des Drosten-Tests meint man: Doch, das Coronavirus wurde isoliert und PCR-Tests sind validiert. Tusch! Der Drosten-Test wurde am 13.1.2020 erstellt. Correctiv schreibt: „Tatsächlich meldeten bereits Wissenschaftler aus mehreren Ländern, dass sie das Virus isoliert hätten. Zum ersten Mal ist davon in einer am 24. Februar veröffentlichten Studie aus Korea die Rede, später auch im Universitätsklinikum Düsseldorf oder in Kanada (März) und Florida (August)." Aber, ach, die Validierung: zwischen dem 13.1. und dem 21.1. hat man den Test in Berlin an 297 Personen, die mit schweren Atemwegsinfektionen im Krankenhaus lagen, resp. an Proben dieser Patienten, getestet. Also „validiert“: niemand hatte Virenerbgut das diesem neuen CoV-2 entsprach. Es wurde ein Paper erstellt und am 21.1.2020 bei der open-ed-Internet-Zeitschrift Eurosurveillance eingereicht. Vorschrift ist „an sich“ ein peer-review, der das Erscheinen des Artikels normalerweise um Monate verzögert. Christian Drosten ist Mitherausgeber von Eurosurveillance. Am nächsten Tag war der Artikel akzepiert und erschien dann am 23.1.2020. Interessenkonflikte wurden nicht erwähnt, aber 1 Mitglied des Drosten-Teams ist bei TIB Molbiol, der Firma des Drosten-Kumpels Olfert Landt. Die Zyklenzahl im Paper ist 45!
In der Softwareentwicklung nennt man so etwas quick-and-dirty. Und „dirty“ nicht nur wegen der Zeit.
In beeindruckernder Form nachzulesen hier:
PCR - Pharmaindustrie
Und noch ausführlicher hier:
Teil 2, ausführlicher
Und damit solche Dreckskerle wie der Herausgeber dieses Blogs nicht mehr öffentlich Lärm machen können braucht man - Zensur

chronistenpflicht am 29.Nov 20  |  Permalink
Wort zum Sonntag, 29.11.2020
Das RKI hat soeben ein grandioses Eigentor geschossen. Leider ist es so dass man den Witz erklären muss:
Beitrag auf https://www.corodok.de. Dort ein Kommentar der es auf den Punkt bringt:
„@aa
Nein, ich gehe davon aus dass dieser Beitrag heuchlerisch-rhetorisch ist. Das RKI hat recht. Aber in einer Weise die es im wohlverstandenen Eigeninteresse besser verschwiegen hätte.
Der Antigen-Test prüft die Virenoberflächen(proteine). Nun zeigt sich dass „da draußen“ jede Menge Corona-Irgendetwas-Viren herumschwirren deren Oberflächenproteine so eng verwandt sind mit denen des CoV-2-Virus dass dieser Test richtigerweise alle diese anzeigt. Will sagen: die Lüge liegt in der Bezeichnung „CoV-Test“, denn es ist ein „Corona-Allerlei“-Test. Dort, wo tatsächlich viele mit CoV-2-Viren infiziert sind zeigt er naturgemäß relativ richtiger, gemäß seinem falschen Namen, an.

Und das bedeutet im Klartext: diese Antigen-Tests bestätigen was die Tübinger schon Ende Juni herausgefunden hatten, dass es in Deutschland eine sehr hohe Grundimmunität gegen CoV‑2 gibt. Durch allerlei Kreuzreaktionen mit solchen Corona-Allerlei-Viren. Dazu paßt auch das hier:
Spiegel-Artikel, 27.11.2020
Das bedeutet vermutlich dass Deutschland die Herdimmunität fast erreicht hat und damit jeder Grund für die Fortführung der irren Panikerzählung vom Killer-Virus entfällt.
Dass ausgerechnet das RKI darauf hingewiesen hat hiermit ist der eigentliche dröhnende Witz bei der Sache.“

Der Sonntag gign schön weiter. Mit dem Leserbrief eines namentlich signierenden Arztes:
„In Nachrichten und Medien wird die Zahl positiv PCR-Getesteter als „neue Coronafälle“ oder „Neuinfektionen“ bezeichnet. Bedeutet ihr Ansteigen eine besondere Gefahr? Nein! PCR-Tests sagen weder etwas darüber aus, ob ein Mensch krank noch ob er infektiös ist, d. h. andere mit COVID-19 anstecken kann. Sie stützen allein die Diagnostik bei bereits bestehender Erkrankung. Da ein positiver Test weder gleich Infektion noch gleich Erkrankung ist, müsste es in den Medien „positiv PCR-Getestete“ heißen. Angaben wie „20.000 neue Coronafälle“ oder „Neuinfektionen“ sind falsch.

Laienpresse und Politiker setzen positive PCR-Tests mit Infektion oder Krankheit gleich. Die drei Begriffe haben jedoch unterschiedliche medizinische Bedeutung. Über 80 % der positiv Getesteten sind gesund und können ihrer Arbeit nachgehen. Über 15 % haben mittlere Grippesymptome. 1–2 % sind schwerer krank oder intensivpflichtig, Todesfälle bewegen sich je nach Quelle um 0,2 %. Weil unklar ist, ob positiv Getestete ansteckend sind, bringt auch die PCR-Nachverfolgung ihrer Kontaktpersonen keine echte Klärung. Gegenteilige Ansichten von Regierungsvertretern sind irrig, diesbezügliche Maßnahmen sinnwidrig.

In der Medizin wird tunlichst vermieden, bei Gesunden nach Krankheiten zu fahnden, weil falsch positive Ergebnisse oft zu großer Verunsicherung mit unnötig belastenden Folgemaßnahmen führen (s. Früherkennung von Prostata-CA: „Überdiagnostik und Übertherapie“, DÄ 6.11.20, S. A2172). Ein positiv getesteter Gesunder kann ergebnislos durchuntersucht werden – wird aber behandelt als ob er krank wäre. Positiv Getestete werden zu Kranken erklärt, obwohl sie es nicht sind.

Hier droht die große Gefahr: Die Coronakrise wäre nur der Anfang einer Dauerkrise! Würde man z. B. alle Gesunden auf Influenza und andere Infektionen untersuchen, wären dabei etliche (falsch) positiv Getestete zu finden: Menschen, die weder wirklich krank noch ansteckend sind, aber bis zum Beweis des Gegenteils dazu erklärt werden. Es gäbe keine Gesunden mehr, sondern nur noch Kranke.

Wir Ärzte sind verpflichtet, uns gegen unsinnige, schädliche Regierungsmaßnahmen zu wenden und dem auf PCR-Tests gegründeten Shutdown, der kulturellen Isolation und dem wirtschaftlichen Niedergang zu begegnen. Begeht die Politik hier „zum Schutz der Menschen“ sozialen Selbstmord – aus lauter Angst vor dem Tod? Freiheit und soziale Gesundheit stehen hier einer staatlichen Überfürsorge entgegen, deren Folgeschäden kaum absehbar sind.
Dr. med. Hans Jürgen Scheurle, 79410 Badenweiler“
( zitiert nach Corodok)

susannebb am 30.Nov 20  |  Permalink
du bist immer luschtig nach dem motto: ich glaub nur das was ich will
schon mit glauben hat das nichts zu tun.

1. bz. herdenimmunität durch kreuzreaktion und die enge verwandtschaft mit anderen grippeviren könnte auch gefolgert werden:
das immunsystem des menschen meint die viren zu kennen und ist überfordert es zu beseitigen und steigert darum wie wahnsinnig seine aktivitäten

und genau an dieser überreaktion des eigenen immunsystems sterben die menschen in den krankenhäusern

2. der signierende arzt hat ja nicht unrecht. da sind wir uns ja mal einig nur musst du die prozentrechnung begreifen:
1-2 % schwer erkrankte und intensiv zu pflegende sind auf die einwohnerzahl deutschlands gerechnet
bei 81,4 millionen 800000 bis 1,6 millionen

dann ist das gesundheitssystem (die gesundheitsämter sind schon jetzt völlig überfordert) kollabiert und verhältnisse wie in norditalien im februar eine petitesse

chronistenpflicht am 30.Nov 20  |  Permalink
Weg vom Glauben zu den Fakten...
Um das zu erreichen werde ich Ihnen morgen, nicht jetzt, anknüpfend an Ihren Beitrag mal das hier auseinander klamüsern. Fairnesshalber sollen Sie den Link schon jetzt einsehen können:
Vitamin D3 macht aufgeputschte Fresszellen müde
„...das immunsystem des menschen meint die viren zu kennen und ist überfordert es zu beseitigen und steigert darum wie wahnsinnig seine aktivitäten...“ Dass in sehr seltenen Fällen eine Kreuzreaktion zu übersteigerter Immunreaktion führen kann ist bekannt und auch eine Tücke bei Impfungen. Daher die unbedingte Notwendigkeit Impfmittel in jahrelanger Entwicklungsarbeit sicher zu machen, nicht wie mit dem überhasteten Pfusch im Moment, der an Betrug grenzt. In den meisten Fällen führt sie aber zu einer Grundimmunität, die in Deutschland außerordentlich hoch ist. - Die geradezu verzweifelt-übersteigerte Überreaktion geht eher auf ein volatiles schwaches Immunsystem zurück, das man bei einem Teil sehr alter Menschen findet und bei Leuten mit dem sog. metabolischen Syndrom. Die beste Chance dieses Problem vielleicht vorher zu erkennen ist den Vitamin-D3-Gehalt im Blut bestimmen zu lassen. Kostet gerade mal 16 Euro. Bei Werten unter 40 ng/ml sollte man sich allein oder mit einem gut ausgebildeten Arzt am Kopf kratzen.

susannebb am 01.Dez 20  |  Permalink
wenn du das dem virtuellen krankenhaus erzählst
das is die uni-klinik aachen und münster wo andere krankenhäuser sich beraten lassen können dann raten die dir an das du besser die psychatrische anfragen solltest

und beachte es ist ein hormon kein vitamin und es wäre besser spazierenzugehn oder zu wandern denn so wird es durch die haut gebildet
100 µg nicht durch die haut gebildet sind pro tag ungefährlich wenn du aber meinst viel hilft viel dann bedenke: ist als biozid zur bekämpfung von ratten zugelassen
wer wenig an der luft sein kann oder es will da ist die pille in der konzentration positiv zu beurteilen

das eine optimale versorgung der gesundheit förderlich sein kann ist unbestritten aber als geheimwaffe wider das virus is sagen wir mal etwas abenteuerlich

und dann wirst du leider sehr zynisch mit den alten leuten weil gerade die müssten ja nach deiner denkweise jeden grippevirus im immunsystem verortet haben und dagegen gewappnet sein
während kids die noch nie mit grippeviren in kontakt gekommen sind reihenweise die urnen zieren würden

was nicht geht ist die behauptung: "Grundimmunität, die in Deutschland außerordentlich hoch ist"
das ist eine lüge!
ich vermute mal das du dich da selbst belügen willst aber das ist kein grund das in die welt hinauszutragen und damit andere die sich den arsch aufreissen aufs widerlichste zu diffamieren nach dem motto: die sind eh zu alt oder die haben keine kreuzimmunität oder die nehmen auch kein vitamin 3!
die nachgewiesene grundimmunität ist null!
(auch bei dir und wenn du das noch so wenig wahrhaben willst)

chronistenpflicht am 30.Nov 20  |  Permalink
Uh, Zensur. - 30.11.2020
Frage zur Geschäftsordnung in Heise-Foren

Von einem Administration bekam ich diese Mail. Sie stellt den ersten Versuch einer inhaltlichen Begründung für eine Zensur (Sperrung) dar.
„...unsere Foren dienen der Sachdiskussion zum jeweiligen Forumsthema.
Wenn Sie dazu nichts beizutragen haben, dürfen Sie nicht posten.
Ihre sicher sehr interessanten Sprachstudien an deutschen Paragraphen ändern nichts an der weltweiten Anerkennung der PCR-Tests...
Meine Frage in die Runde: gibt es ein zugelassenes Narrativ bei Heise und damit auch ein nichtzugelassenes?

Der angesprochene Beitrag:

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__2.html
Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen
(Infektionsschutzgesetz - IfSG)
...
§ 2 Begriffsbestimmungen
Infektion
die Aufnahme eines Krankheitserregers und seine nachfolgende Entwicklung...oder Vermehrung im menschlichen Organismus,...(Hervorhebung von mir)
Da die Zeugen Coronas Verstand für sich beanspruchen - ist damit alles gesagt, gell?
Sehen jetzt wohl auch die Gerichte so.“
Wer die Diskussion mitverfolgen will kann das gerne
hier machen.
Der eigentliche Witz dabei: in dem gesperrten Beitrag wird nichts anderes gemacht als ein gültiges deutsches Gesetz zu zitieren. Das ist nötig, weil die wissenschaftlich nachweislich falsche Behauptung ein PCR-Test könne eine Infektion nachweisen, mittlerweile mit diesem Gesetz in Konflikt geraten ist. Für diese Peinlichkeit kann der Moderator bei Heise nichts. Aber bevor er einen Kommentar dafür zensiert dass ein deutsches Gesetz zitiert wird sollte ihm ein Licht aufgehen. So ist er keine helle Kerze am Baum.

1.12.2020 - die nicht helle Kerze flackert
Die Moderatoren bei Heise haben ein Dilemma gehabt. Im gestern verlinkten Thread-Starter-Beitrag wurde bloß ein existierendes Gesetz zitiert - weil das RKI täglich dagegen verstößt. Ein Gesetz zu zitieren kann aber kein Grund für eine Sperrung sein. Was also tun? Es ist ein unbeachtetes Nebenforum sperren. Also raus aus der Tagesschau um 20.15 Uhr, ab zu Bayern 3, Donnerstagnach 23:30 Uhr. In der Art.
Also dann 23:30 Uhr ;-)
Und natürlich muss die Leserschaft informiert werden:
PCR-Pfusch und die tägliche RKI-Lüge - verschobener Thread

Es bleibt erfrischend Leute zu lesen die wissen worüber sie schreiben:
Mike Yeadon
„The key sign of a PCR false positive pseudo-epidemic is the relative paucity of excess deaths equal to the deaths claimed to be occurring as a result of the lethal infective agent. This key sign is present."

susannebb am 30.Nov 20  |  Permalink
und damit deine kerze noch heller brennt:
geb ich dir den ablauf einer normalgrippe zur hand vom rki
also in der zeit wo das rki noch unverdächtig war:
geb 2019/20 ein
oder sonstwas vorher
da siehst du den grippeverlauf in deutschland

im herbst ist es uninteressant ab mitte januar wirds kritisch
mitte februar ist die welle auf dem höhepunkt
https://influenza.rki.de/MapArchive.aspx

jetzt frag ich dich aber: was sagst du über die krankenhaussituation für mitte februar 2021 voraus?
am anfang einer welle gehts exponential und dann linear aber ausgehend von der jeweiligen basis
die basis sind jetzt zur zeit nicht 25 infizierte pro 100000 in einer woche wie vor der herbstwelle (die es bei vorherigen grippewellen nie gegeben hat)
nein es sind im schnitt 125

da du es mit der prozentrechnung nicht so hast wird dir auch die exponentiale erste woche einer infektionswelle ein geheimnis sein

wir landen dann mitte februar genau bei den zahlen die der arzt den du so herausgestellt hast für die hamlosigkeit des virus mit seinen 1-2%
dann ist nichts mehr zu retten
wenn diese welle kommt

darauf ist keiner vorbereitet seltsamerweise
keiner der angeblich so coronasüchtigen corona-zeugen

es ist ein ungeheurer verdrängungsprozess
der billionen euros vernichten kann
und so ganz nebenbei todesraten wie in amerika unweigerlich anschiebt

das haben nicht nur leute wie du dann zu verantworten es sind genauso die wo du als coronas-zeugen diffamierst
da sitzt ihr alle im selben boot
(tut euch nix an im boot und würgt euch nich)

chronistenpflicht am 30.Nov 20  |  Permalink
Wo bleibt der Glauben wenn man ihn braucht?
Herzlichen Dank erneut für diesen Kommentar, den ich schneller beantworten kann.
Vorhersagen sind immer schwierig - erst recht dann wenn sie die Zukunft betreffen.
Und sie sind einfach ganz schwer zu glauben, sorry, das ist menschlich verständlich, wenn sie von Leuten kommen die sich sooo oft sooo spektakulär damit verhoben haben wie Ferguson, wie Drosten, wie die Lügner der Leitung des RKI („Infektionen“, wo es doch nur PCR-Tests sind!). Spahn u.a.. Verstehen Sie bitte: das geht über meine Kraft, da komme ich nicht mehr mit...

susannebb am 30.Nov 20  |  Permalink
guck mal
in einer spielbank verdient die spielbank immer nur an der 0
nie an rot oder schwarz
das is mathematik

emotionen spielen der spielbank in die hand (ich hab einen lauf) emphatie is völlig uninteressant
ein virus hat keine emphatie ein virus hat keine emotion
es is so wie es is
und selbst du daselbst bist ein teil seines erbgutes sonst würdest du gar nicht existieren

die personalisierung des virus spahn oder drosten is völlig uninteressant für das virus
erstens kennt der die gar nich
und zweitens hält der die nich für so wichtig wie du
ein virus hat alleine die aufgabe sich zu verbreiten
ob es eine putzfrau is oder der hausmeister is ihm völlig scheissegel
und ob es frau merkel is ebenso

das is nu ma seine natur

danubia am 01.Dez 20  |  Permalink
In Österreich ist kaum noch Reserve bei den Intensivbetten, in den Ländern wo der Lockdown besonders streng war, etwa Belgien und Frankreich mit Ausgangssperren ist die Pandemie rückläufig. Die globale Entwicklung spricht für die Strategie der Seuchenpolitiker.

@"Vorhersagen sind immer schwierig - erst recht dann wenn sie die Zukunft betreffen. " ---- Wenn sie nicht die Zukunft betreffen sind es auch keine Vorhersagen. Sie gebrauchen überhaupt seltsame Begrifflichkeiten, etwa wenn sie "Herdimmunität" schreiben. Was Sie meinen ist Herdenimmunität. Herdimmunität würde bedeuten dass die Population am ursprünglichen Ausbruchsort immun wäre.

chronistenpflicht am 01.Dez 20  |  Permalink
@danubia, 1.12.2020
„In Österreich ist kaum noch Reserve bei den Intensivbetten...“ - aber warum? Wissen doch weder Sie noch ich. Schweden dagegen sieht gut aus. „Die globale Entwicklung spricht für die Strategie der Seuchenpolitiker.“ Falscher kann man es nicht sagen bei dieser Fake-Pandemie. Schauen Sie oben nach => Mike Yeadon.
„Herdimmunität“ - ja, damit haben Sie recht. Wenn ich sage dass der Tag manchmal lang ist lüge ich nicht, es ist aber schwach. :-(
Wie immer rate ich dazu erst mal auf die Fakten zu schauen:
Reale Zahlen heute
Auch wenn sich Ihr Kommentar damit erübrigt.

susannebb am 01.Dez 20  |  Permalink
also chronist
ich will gar nicht fragen wie dänemark oder norwegen oder finnland die begeisterung schwedens für deren strategie teilen
is echt müssig
und das schweden die strategie völlig verändert hat
die du hier nicht vorträgst
auch müssig

was ich nicht verstehe ist das du nicht verstehen kannst das ich betten aufstellen kann soviel ich will und das personal fehlt

das müsste doch dem einfachsten hirn begreiflich sein!
der hausmeister is da doch fehl am platze!
oder willst du mit dem schraubenschlüssel operiert werden?
wieso kannst du das nicht begreifen?

wenn du dein auto zur werkstatt gibst und dann schraubt die sekretärin daran herum wird deine begeisterung doch auch getrübt?

wenn du der überzeugung bist dann melde dich beim nächsten krankenhaus
du wirst sehnlichst erwartet

"„In Österreich ist kaum noch Reserve bei den Intensivbetten...“ - aber warum? Wissen doch weder Sie noch ich.""

wie hat einer intensivbetten versteckt in österreich?
böse mächte das krankenhauspersonal dezimiert?

kann es nich sein das du im wahnhaften abgeglitten bist corona-chronist? von jedem realitätsbezug entfremdet?
wieso willst du nicht begreifen wollen das es keine unendlichen kapazitäten gibt?

2.12.2020 - Danke für den herzigen Kommentar
Aber verstehen Sie bitte dass die Priorität erst mal sein muss den täglichen Betrug des RKI abzuweisen: mit „Infektionen“. Damit wir endlich diese Fake-Pandemie los sind. Informieren Sie sich aber bitte erst einmal über den Autor Mike Yeadon. Sagen wir mal so: wenn ein Drosten 20 Jahre in einem guten Team arbeiten könnte, das seine halbseidenen Leidenschaften dämpfen kann, hätte er durchaus eine Chance das Renommee zu erwerben das Mike Yeadon heute hat.

chronistenpflicht am 02.Dez 20  |  Permalink
2.12.2020 - susannebb
Einfach die Fakten anschauen...
Bericht aus dem Alltag der Schweiz (unter Kommentaren): „Tanja H.
2. Dezember 2020 um 11:41 Uhr
Hallo aus der Schweiz.
Geschichte von meiner Büronachbarin: Ihre Freunde hatten den schwer krebskranken Vater ins Kantonsspital gebracht, wo er nach ein paar Stunden verstorben ist.
Die Krankenschwester dann zur Freundin: Es sei besser, in die Unterlagen "Corona" zu schreiben, damit das Spital noch 4.000 CHF extra Vergütung erhalten kann. Geschehen vor ungefähr 2 Wochen.“

chronistenpflicht am 05.Dez 20  |  Permalink
Und noch eine Krankenschwester...
Ich lasse den Link absichtlich in voller Länge stehen:
https://twitter.com/Klimaraecher/status/1334869846761336834/photo/1 da ich nicht weiß wie lange das noch sichtbar bleiben wird.
„Ich bin raus! Meine erste Kündigung in 17 jahren Pflege mit beatmungsfunktion! Eine Begründung nannte man mir weder schriftlich noch telefonisch auf Anfrage.
Vielleicht isst es nicht clever leere Betten zu posten aus dem Corona Hotspot Nr. 1 wenn man seinen Job behalten möchte aber es ist die Wahrheit. Die weniger informierten von euch haben Ang...“
- Die Antworten dort darauf:
„ Systemkritiker
@Klimaraecher
19h
Mo Ni
@MoNi_24680·
12h
Eben im @HeuteJournal
, eine 90 jährige in einem Altersheim in Bayern hatte Corona, sie ist wieder kerngesund und sagte es war gar nicht so schlimm.

Ms. Souveränität
@MSouveranitat
Replying to
@MoNi_24680
@Klimaraecher
and
@heutejournal
Mensch, ist ja noch gar nix - gestern ist ein 104-jähriger WK-Veteran in den USA genesen von Corona!
Hugging face
Die ganz Alten rocken es!
Mein Eindruck:
Genau! Positiv denken!

[Ich bin nicht bei Twitter und kann das nicht durch Nachforschen dort verifizieren!]

Die gute Nachricht hebe ich mir für den Nikolaustag auf! ;-)

rosaline111 am 05.Dez 20  |  Permalink
hier lesen wir wie eine krankenschwester
ohne jede begründung nach 17 jahren entlassen wurde

das das gar nicht geht spielt überhaupt keine rolle. das fiktive mäuschen berichtete zudem nie einen corona-patienten gesehen zu haben und suggeriert damit natürlich dies wäre der grund ihrer entlassung.

die phantasie is nu wahrlich grenzenlos. selbstverständlich gibt es krankenhäuser die nie einen solchen patienten gesehen haben weil da wo der druck nicht besonders gross ist die patienten auf einige wenige konzentriert werden und das aus dem grund der optimalsten versorgung

so vermischen wir dann wahrheiten mit unwahrheiten und ergötzen uns bei twitter an den selbst erzeugten trugbildern
die nach permanenten gegenseitigen bestätigungen zur wirklichkeit werden
so fängt das mit dem irrsinn an und am schluss landet man da wo menschen der festen überzeugung sind sie wären napoleon

in diesen kontext passt auch xavier naidoo der mit tränenerstickter stimme von corona-weltherrschern fabuliert die kinder rauben und deren blut aussaugen

gestern saugte ich noch ein kind aus im beisein von jens spahn

chronistenpflicht am 05.Dez 20  |  Permalink
Nicht so vergeßlich, bitte!
Ob das nicht geht wissen weder Sie noch ich. Das ist schon mal falsch: „das fiktive mäuschen berichtete zudem nie einen corona-patienten gesehen zu haben und suggeriert damit natürlich dies wäre der grund ihrer entlassung.“ Bitte weniger hastig sein bei der Lektüre.
Wenn Sie über Irrsinn klagen vermeiden Sie im Moment besser die Massenmedien. Da stehen überwiegend Panikmeldungen, die Sie nicht beurteilen können, während der richtige Fortschritt nie erwähnt wird.
Er ist hier zu besichtigen. Eine in den letzten Monaten ausgezeichnete Quelle zu CoV-2 ist auch diese hier, falls Sie vergeßlich sind. Das wiederholt sich ja gerade. Dieser Schweinegrippe-Fake-Pandemie-Betrug.
Dass bei Gegnern der Corona-Maßnahmen eine Menge Leute dabei sind die man als „durch den Wind“ beschreiben könnte, ist sicher so. Diese Bewegung ist rechtsoffen und idiotenoffen, so wie die Straßenbahn, das Fußballstadion oder eigentlich unser Gemeinwesen überhaupt. Die Befürworter der Maßnahmen snd übrigens genauso strukturiert. Durch den Wind sind im Moment wohl Söder und Lauterbach.

rosaline111 am 05.Dez 20  |  Permalink
ich beziehe mich ma ganz trocken auf den link "diese hier"
wir haben im dax fresenius als krankenhauskonzern

wie willste den aktionären erklären bei den kursverlusten in unvorstellbarer höhe das die krankenhauskonzerne an corona verdienen?
soweit das zu erkennen ist hat sich der kurs halbiert

"Ob das nicht geht wissen weder Sie noch ich"
(bezogen auf die entlassung einer krankenschwester nach 17 jahren ohne gründe)

keine ahnung wo du lebst aber in deutschland geht das nicht!
und das du hier suggerierst in deutschland ginge das und dieses fass aufmachst:
"Ob das nicht geht wissen weder Sie noch ich"
manipulierst du wie die zeugen jehovas wo ich dich übrigens verorte
nach dem motto guck ma: du und ich und die blutsaugenden grosskopferten
und dabei werden locker gesetze umgeschrieben

der glaube is das entscheidende nich die realität!
sehr witzig

chronistenpflicht am 05.Dez 20  |  Permalink
5.12.2020 - Lügen im Advent
Auf Twitter gefunden - eine dreiste Lüge!

https://twitter.com/Vocans1 - retweeted:
„Marc Oliver Bürgi
@MarcBuergi·
17h
Wenn 99.8% der Bevölkerung nicht mehr singen, nicht mehr reisen, nicht mehr umarmen und nicht mehr arbeiten dürfen, weil 0.2% an einer saisonalen Virusinfektion sterben könnten, muss man sich nicht wundern, wenn die 99.8% sich langsam wehren.
#Coronahysterie“
Wo ist die Lüge? Ich denke: „ 99.8% sich langsam wehren“ ist eine Lüge. Es ist nicht so.

rosaline111 am 05.Dez 20  |  Permalink
bei 81,4 millionen einwohner
sind o,2% 162800 intensiv zu betreuende damit die krankenschwestern die nichts zu tun haben wie man hier lesen kann in brot und arbeit kommen

da das dann in langzeit zu betreuende sind vermutlich in zelten und plastikhütten
da würde ich doch denen anraten wo die weisheit mit löffeln gefressen jeder vernunft unkundig keine lüge auf twitter auslassend sich bei infektion nicht ins nächste krankenhaus zu begeben sondern einen baum im wald aufzusuchen anstandshalber da rummröchelnd aber so damit es keiner hört

die dummheit ist grenzenlos und jeder ist frei sie auszuleben aber man sollte dann auch zu ihr stehn!

und man sollte ehrlicher sein wenn man postet:
"Wenn 99.8% der Bevölkerung nicht mehr singen, nicht mehr reisen, nicht mehr umarmen und nicht mehr arbeiten dürfen," weil 160000 menschen nicht sterben wollen hätte es heissen müssen

und dann hätte man sich empören müssen wieso diese arschlöcher das nich wollen den schwund is ja immer
wär wohl ehrlicher gewesen

die unendliche verlogenheit ist aber das man in emphathie schwelgt und dann dem sozialdarwinismus fröhnt

ich hab nix dagegen
die gedanken sind frei
nur man sollte dazu stehn
und das nicht verbrämen

chronistenpflicht am 05.Dez 20  |  Permalink
Bitte das Geschriebene kommentieren...
@rosaline111 am 05.Dez 20
„bei 81,4 millionen einwohner
sind o,2% 162800 intensiv zu betreuende damit die krankenschwestern die nichts zu tun haben wie man hier lesen kann in brot und arbeit kommen“
Sie müssen schon kommentieren was da steht und nicht das, von dem Sie behaupten es stünde da. Niemand sagt die Krankenschwester hätten nichts zu tun. Dass es auch bei ICU-Betten jede Menge Leerstand gibt ist wohl so. Gewollte Massenhysterie halt.
Dagegen hilft nur sich mal über den wirklichen Stand der Dinge zu informieren. Denn da draußen laufen eine Menge undankbarer Lügner immer noch frei herum. Diese hier verteidigen Lügner mit Lügen. Es gab eine Riesenstudie zur Verwendung von HCQ, natürlich doppelbling mit Placebo-Kontrolle, die man als Fake-Studie betrachten muss. Dabei hat man schwerkranken Patienten 3 Tage lang absichtlich keine Medikamente gegeben: um mit Gewalt zu demonstrieren dass HCQ nicht hilft. Der kritische Leser möge mal hier schauen. Ein weiteres Stück geschickter Lügen.
Ja, und dann doch Neugier: wer bitte ist „tino chrupalla“ - und woher kennen Sie den? Ich frage weil ich ihn nicht kenne.

rosaline111 am 05.Dez 20  |  Permalink
ja 0,2% kann ich ja wohl nur nach 0.2% kommentieren
soll sich doch der penner o.o5 ausdenken
und darum geht es
es wird sich ausgedacht
es wird vermutet
es wird das konstruiert was man will in seinem wahn
dann werden fakten konstruiert in utopischster weise
leute belogen
in schäbigster art
jedes mittel is recht
es wird dann noch politisiert
einer der ersten kommentatoren war tino chrupalla
peinlicher geht doch wohl nich mehr mit der fiktiven krankenschwester
du hast den link selber gepostet
ich hab den nur angeguckt
pass nur auf was du da postest ich guck mir das millimetergenau an und nehm auf deinen glauben keine rücksicht

zitterwolf1111 am 05.Dez 20  |  Permalink
weil du oben editierst
antworte ich dann nach oben

weil du fragst das war der chef der afd
lag wohl seiner krankenschwester-kampagne am herzen

was mich übrigens nich gewundert hat nur wie schnell das ging war erstaunlich

was ich daraus folgern sollte will ich lieber verschweigen mit der armen maus die wir nirgenswo auffinden werden und wenn wir es noch so wollten

oder umgekehrt: finde dieses arme huhn nach 17 jahr fristlos entlassen und sie wird in jedem öffentlich-rechtlichen programm
zelebrieren dürfen

deiner suche mag erfolg beschieden sein!

chronistenpflicht am 05.Dez 20  |  Permalink
@zitterwolf1111 am 05.Dez 20
Danke, Fall geklärt. Auf die Suche nach der Krankenschwester werde ich mich sicherlich nicht begeben. Aus dem Alter bin ich raus.
Falls erfunden ist die Geschichte passgenau erfunden. Sie paßt zu einigen Fällen aus meinem Umfeld, nicht immer gleich mit Kündigung, die aber auch.
Witzig ist das mit der AfD. Die hat sich als erste für immer rausgekegelt. Der konnte es im März ja nie autoritär, disziplinsaufend und hysterisch genug zugehen. Und wer den Verstand einmal im Dunkeln weggeschmissen hat... bis dann ein paar Tage später die früheren Linken und Linksliberalen aufschließen konnten.
(Vermutlich war der Plan mit immer schrilleren rechtspopulistischen Sprüchen die CDU an ihre Seite zu zwingen und dann sagen: wir haben geführt! Und jetzt: Sch... aber auch!)
Und all das heißt auch: lechts und rinks sind keine sinnvollen Orienterungsmuster mehr für die Jetztzeit.
[Nur für die Mitleser: die Kommentatoren „zitterwolf1111“ und „rosaline111“ sind ein und diesselbe Person. Früher ein Dauergast auf dem Blog eines ehemaligen Linken, „che2001“, den ich oben schon mal erwähnt habe]

rosaline111 am 06.Dez 20  |  Permalink
"Falls erfunden ist die Geschichte passgenau erfunden."
du konntest es nicht besser ausdrücken. dafür muss ich dich ausdrücklich loben

fake news sind die news die deinen vermeintlichen erkenntnissen widersprechen
und fakten können auch alternative fakten sein

dann wird die erfundene geschichte also der alternative fakt garniert mit eigenen bekundungen aus dem umfeld die auch jenseits jeder wahrheitsfindung geistern. diese methodik ist echt nicht neu

glaubst du ernsthaft das dieses treiben ausserhalb deiner glaubensbrüder und schwestern irgendeinen erfolg zeitigt?

würde man den kategorischen imperativ von manuel kant: handele so das deine handlungen zum allgemeinen gesetz erhoben werden könnten auf corona übertragen so is das tiefst-assoziale verhalten der sogenannten querdenker kein kampf für freiheit sondern eine vernichtung derselben

da sollte man schon zu stehen!
in oberöstereich werden schon leute ab 90 von den krankenhäusern abgewiesen sie sollten zu hause sterben!

du chronist redest von freiheit aber öffnest tür und tor aus absicht oder aus unvernunft für das entfreiendste was es gibt: das ableben nach edikt!

chronistenpflicht am 07.Dez 20  |  Permalink
Ja, ernsthaft
„glaubst du ernsthaft das dieses treiben ausserhalb deiner glaubensbrüder und schwestern irgendeinen erfolg zeitigt?“
Klar doch. Anfang Mai habe ich darauf hingewiesen dass der Drosten-Test so wie man ihn einsetzt nicht ohne Weiteres CoV-2 satt Corona-allerlei anzeigt. Hat sich bestätigt, muss jetzt auch der Mainstream so hinnehmen.
Das Mem „Zeugen Coronas“ hast sich auch durchgesetzt. Dass der PCR-Test niemals Infektionen sondern nur genetisches Material intakter oder kaputter Viren hat sich auch rumgesprochen, das RKI lügt aber weiter täglich. Es hilft dagegen auch keine Zensur, weder bei Heise noch bei che2001. ;-)
Dass die einzige Methode ein schwaches/volatiles Immunsystem vor einem Cytokin-Sturm zu erkennen, nämlich den D3-Gehalt im Blut zu bestimmen, ist mittlerweile auch bekannt.
Und dass es eine ausgezeichnete Medikation in Form von HCQ gibt, falls man die Krankheit früh genug erkennt, ist mitlerweile bekannt und läßt sich nicht mehr durch die Propaganda der Zeugen Coronas unterdrücken. - Dass diese Lockdowns überhaupt nichts bringen: es ist auf dem Weg, gewinnt rasch an Fahrt.
Österreich:
Wer bitte ist verantwortlich für die Zahl an Betten in den Krankenhäuser bzw. für ihre enorme Reduktion durch die neoliberal-postdemokratische Verwüstung des Gesundheitssystems? Die sog. „Leugner“?
Wer ist verantwortlch dafür dass man sich um die Risikogruppe tatsächlich nie gekümmert hat? Dass also die Dinge, die man hätte machen können, unterblieben sind? Also:
- Messung des D3-Gehalts im Blut
- Studien zum Problem, wie man den Cytokin-Sturm verhindern oder lindern kann?
Die Zeugen Coronas und ihr irres Märchen von der Notwendigkeit einer Impfung.

rosaline111 am 07.Dez 20  |  Permalink
Hydroxychloroquin
hat sich als untauglich erwiesen so jedenfalls die hiesigen uni-kliniken
kommt als nächstes das geweihte wasser von fiat lux?

der pcr-test gibt einen nachweis auf corona ist aber kein nachweis einer erkrankung.
dann wär corona ja schlimmer als die pest. kommt ja wohl immer auf die dosis an die du abbekommen hast so wie in heinsberg
darum musst du auch 14 tage in quarantäne und sollst auf die symtome achten
das rki sammelt nur zahlen der gesundheitsämter

zu deinem dämlichen vitamin-hormon hab ich mich schon geäussert hat aber wohl nicht gefruchtet

"Am Sonntag waren nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 4108 Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung - nach 4051 am Samstag und 4011 am Freitag, als erstmals die Schwelle von 4000 Corona-Patienten auf Intensivstationen überschritten wurde. 60 Prozent der Patienten werden per Tubus - also durch einen Schlauch - beatmet."
https://rp-online.de/panorama/coronavirus/corona-neuinfektionen-auf-hohem-niveau-und-immer-mehr-intensivpatienten_aid-55036815

da will ich dir einen der kommentare zu der meldung nicht ersparen:

Nachrufer
Sonntag, 6. Dezember 2020, 17:19 Uhr

"Solange immer noch täglich hunderttausende ungeeigneter Tests schlampig durchgeführt werden, werden wir so viele positive Ergebisse sehen - völlig unabhängig davon, wie das tatsächliche Infektionsgeschehen aussieht.
Solange wir jeden mit altem positiven SARS-CoV-2-Testbefund oder ohne Test als Covid-19-Patient zählen, werden wir mehr Intensivpatienten haben.
Und solange wir jede unter diesen Bedingungen verstorbenen als Corona-Opfer klassifizieren, wird 2020 als Jahr mit extrem wenigen Krebs-, Grippe, und anderen Opfern in die Geschichte eingehen.
...und als Katatrophenjahr für die Medizinstatistik."

unterirdischer asozialer unlogischer dümmer geht es nicht mehr

chronistenpflicht am 07.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111
„Hydroxychloroquin hat sich als untauglich erwiesen so jedenfalls die hiesigen uni-kliniken" - ok, dann mögen sich die dortigen Mitarbeiter auf diesem Blog fortbilden. Nachstehend, unter „Krimi...“, wird die gesamte Geschichte erzählt wie Big Pharma bis heute diese erfolgreichste Medikation gegen CoV-2 hier im Westen mit Junk Science und Schwindel zu torpedieren versucht. - Ich kenne jetzt 2 Leute die Covid-19 hatten und sofort mit HCQ behandelt wurden. Einer, positiv getestet, hatte nach 6 Tagen einen negativen Test und konnte nicht glauben dass er krank gewesen sein soll. Die andere Person ist 75 Jahre alt. Fing auch sofort damit an, hatte keinen Cytokin-Sturm, ist aber nach 12 Tagen nach eigener Aussge immer noch etwas lädiert. Anekdotisch, klar.

„zu deinem dämlichen vitamin-hormon hab ich mich schon geäussert hat aber wohl nicht gefruchtet“
- geäußert, mag sein, aber ohne Argumene. Zählt also nicht. Nicht verboten etwas Sinnvolles beizutragen.
Der „Nachrufer“ - wo ist das Problem? Der hat ja wohl recht.

workingclasshero am 07.Dez 20  |  Permalink
Gegen so viel Unvernunft kämpfen Götter vergebens.

chronistenpflicht am 07.Dez 20  |  Permalink
Mit blabla wird niemand „hero“
„Gegen so viel Unvernunft kämpfen Götter vergebens.“
Kommentare, auch scharfe: gerne. So ein Blubber bitte nicht noch einmal.

rosaline111 am 07.Dez 20  |  Permalink
""Der „Nachrufer“ - wo ist das Problem? Der hat ja wohl recht.""
naja wenn jemand meint die zahl der intensivpatienten steigt an weil schlampig oder ungenau getestet wird und sich so die betten auffüllen also unterstellt das die leute die sich da rumquälen nix haben der ist doch geistig nicht mehr zu retten

übrigens sind pcr-tests schon jahrzehnte in gebrauch und haben sich bewährt unter anderem bei erb- und tumorerkrankungen

und du verwechselst in totaler verbissenheit permanent "positiver test" mit erkrankung weil du es nicht begreifen willst oder böswillig weil sich sonst dein ganzes unterstellungszenario aushöhlt

und das sich uni-kliniken in kurfuscherei üben sollten durch wissensgewinnung in diesem blog scheint mir auch etwas abwegig spricht aber für dein sendungsbewusstsein

workingclasshero am 07.Dez 20  |  Permalink
Erschwerend kommt hinzu, dass es überhaupt nicht plausibel ist dass es eine von Big Pharma gesteuerte Verschwörung geben soll bei der Millionen Ärzte und Pflegekräfte mitmachen müssten damit sie funktioniert, während die Erzählung der Mainstreammedien mit ein bißchen Abrieb den es immer gibt wenn viele Informationen durch den Raum schwirren völlig plausibel ist und auch mit den klinischen Erkranktenzahlen kohärent.

chronistenpflicht am 07.Dez 20  |  Permalink
workingclasshero am 07.Dez 20
„Erschwerend kommt hinzu, dass es überhaupt nicht plausibel ist dass es eine von Big Pharma gesteuerte Verschwörung geben soll...“ - Wie bitte? Ich habe diese Fake-News-/Junk-Science-Artikel verlinkt. Nicht gelesen? Geht einfach: man weiß seit Anfang April dass man HCQ plus Zink ganz am Anfang geben muss. Was also mache ich um die angebliche Unwirksamkeit des Mittel zu „beweisen“? Ich gebe es absichlich nur Leuten nach einem Cytokin-Sturm, natürlich auch ohne Zink, und sage dann bedauernd: schade, es funktioniert nicht. Die erfolgversprechende Totalmedikation für 1,85 Euro die Packung geht nicht; wir müssen daher das teure Remsedevir nehmen, 4000 $/Anwendung. Genau das hat man gemacht. Warum klappt es? Weil Zeugen Coronas an die Mainstreammedien glauben und nicht begreifen möchten dass die durchweg FakeNews bringen, und darin natürlich ab und zu mal was Wahres. Weil es sonst nicht funktioniert. Ergebnis: die zur Zeit beste günstige Medikation, die weltweit mit großem Erfolg angewendet wird, ist in den USA, in Großbritannien und vermutlich auch in Frankreich verboten. Daher sind die Totenzahlen in den Ländern, die es anwenden, so dramatisch tiefer (steht auch im Link!).
@rosaline111
„naja wenn jemand meint die zahl der intensivpatienten steigt an weil schlampig oder ungenau getestet wird und sich so die betten auffüllen also unterstellt das die leute die sich da rumquälen nix haben der ist doch geistig nicht mehr zu retten“
Nö, habe ich nicht so verstanden. Die haben schon was, nur wissen sie vielleicht nicht was sie haben. Wegen der schlampigen vagen Tests.
Der Witz ist eh woanders: die ganze Panikerzählung um die Fake-Pandemie baut darauf auf dass niemand außer dem RKI (und das nur wenn und wo es das will) die wirklichen Sachverhalte kennen kann weil die mit Absicht nicht transparent öffentlich gemacht werden. Die Bundesregierung kann also ziemlich beliebige „Zahlen“ erzeugen, die niemand profund widerlegen kann. Auch exzellent begründetes Mißtrauen bleibt bloßes Mißtrauen. Wenn ich hohe „Fall“-Zahlen habe und kaum dazu passende hospitalisierte Kranke kann man sich seinen Teil denken (wir wissen ja nicht mal ob das wirklich CoV-2 ist!) aber eben nicht beweisen.

rosaline111 am 07.Dez 20  |  Permalink
chronist
dann müsstest du sämtliche gesundheitsämter also über 400 als keimzelle des bösen ausrufen denn da kommen die zahlen her die das rki verarbeitet
bist du noch zu retten?
und die bundesregierung steuert die gesundheitsämter?
wie soll das gehn das sind ämter des kreises? und wenn da einer was steuert was ich manchmal bezweifele bei dieser institution dann ist es das jeweilige bundesland.

mein gott

und überhaupt welches verhältnis von fallzahlen zu hospitalisierungen schwebt dir denn vor?
wenn jeden tag 50 intensivpatienten dazukommen wie der stand der dinge leider ist dann ist das system in 6 wochen kollabiert.
reicht dir das nicht?

"Die haben schon was, nur wissen sie vielleicht nicht was sie haben. " die intensivpatienten
ja meinst du in allen krankenhäusern in der welt laufen idioten herum die unfähig sind covid zu diagnostizieren? und stecken sich dann noch wie in der lombardei massenhaft an und versterben aus lust und laune nach sterbeanweisung des rki?

und letzteres zeigt auch in aller deutlichkeit den groben unfug mit deiner krankenhaus-pharma-verschwörung auf
oder sind die aus verschwörungstechnischer verbissenheit aus dem leben geschieden weil sie das medikament zu 1,85 vertuschen wollten?

merkst du wie der irrsinn dich vernebelt hat?

chronistenpflicht am 06.Dez 20  |  Permalink
6.12.2020 - Den Stürmer gibt es noch... und ein Krimi
Es ist einfach wahr. Die besonders lauten Zeugen Coronas haben offenbar interessante Geschäftsmodelle. So kann man von morgens bis abends verkaufen und nebenbei die Panikerzählung pflegen. Nicht einpflegen denn dieses Modell ist in diese Erzählung längst embedded.

Ein Krimi, umsonst... online!
Man schaue sich Link an. Und direkt danach diesen Fakten-Checker-Link. Im letzteren Fall ist der Autor, Gorski in den USA als Big-Pharma-Kampagnenkämpfer bekannt wie ein bunter Hund. Ansonsten sind beide Plattformen anonym. Wie hierzulande Psiram auch. Und dann nehme man noch den von Gorski angegebenen Link zum sogenannten Recovery Trial dazu.
(Update: 10.12.2020. Ich sehe gerade dass für die Leute, welche wenig Zeit haben, dieser Artikel zum sog. Recovery Trial der englischen Wikipedia die einfachste Methode ist um zu zeigen, dass Wikipedia ein Propaganda-Stricher der Oligarchen ist. Da wird gekonnt betrügerische Fake-Junk-Science unter die Leute gebracht als ob es sich um anständige Menschen handele.)
Wenn man alle in diesem Zusammenhang genannten Plattformen und Leute als Verdächtige begreift hat der erfahrene, leider nur der, Rechercheur die Chance spannende Dinge herauszufinden. Kostet aber locker ein Wochenende. Verrraten werden soll nur: die Leute sind noch auf freiem Fuß... und: „Ab 05:45 Uhr wird zurück geschossen!“ ist eine blasse kindische Lachnummer dagegen.

rosaline111 am 06.Dez 20  |  Permalink
der stürmer hat also bedenken geäussert
weil weihnachten nicht getestet werden kann
und da schiebst du gleich die unterstellung nach damit er daran verdient.
wie er das praktisch machen sollte intessiert dich nicht. die laboranten über weihnachten zwangsverpflichten?
dazu natürlich noch die bundeswehr: jedem laboranten ein sturmgewehr ins genick gedrückt
ja und die gesundheitsämter angekettet am schreibtisch und irgendeiner muss die tests ja auch machen?
selbstredend unterm weihnachtsbaum

die praxis bei den meisten gesundheitsämter sieht selbst unter der woche alles andere als testwütig aus man könnte fast versuchen sie bei deiner wahrheitsfraktion einzuordnen denn die leute die sie unter quarantäne stellen werden in überwiegender anzahl niemals in den genuss eines solchen kommen
das gibts bei der formel 1 oder im fussball und da gleich in dreifacher ausführung und permanent.

als lehrer in nrw darfst du dich 2 mal testen lassen und das hast du noch selbst zu organisieren.
(zeitraum bis jahresende)
die angekündigte selbsttestmöglichkeit ist erstmal was für die galerie und die gazetten
bisher is überhaupt nix da was vor monaten grossartig angekündigt wurde

es ist natürlich auch so das die laborkapazitäten erschöpft und die gesundheitsämter völlig überfordert sind und das schon bei niedrigsten fallzahlen

im februar kannst du dann deine immuntheorie in der praxis überprüfen
die gesundheitsämter sind näher dranne an deinen denkverwirrungen als du so denkst nicht weil sie dein denken übernommen haben aber aus einer mischung von unfähigkeit und totaler ineffizienz

workingclasshero am 07.Dez 20  |  Permalink
@Anfang Mai habe ich darauf hingewiesen dass der Drosten-Test so wie man ihn einsetzt nicht ohne Weiteres CoV-2 satt Corona-allerlei anzeigt. Hat sich bestätigt, muss jetzt auch der Mainstream so hinnehmen. ----> Das "Corona-Allerlei" besteht aus vier sonstigen Coronaviren, die nur bei Fledermäusen Krankheiten verursachen. Wird also ein Mensch positiv getestet und hat respiratorische Krankheitssymptome hat er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Covid 19.

workingclasshero am 07.Dez 20  |  Permalink
@Und dass es eine ausgezeichnete Medikation in Form von HCQ gibt, falls man die Krankheit früh genug erkennt, ist mitlerweile bekannt und läßt sich nicht mehr durch die Propaganda der Zeugen Coronas unterdrücken. - Dass diese Lockdowns überhaupt nichts bringen: es ist auf dem Weg, gewinnt rasch an Fahrt.----> Hydrochloroquin ist gescheitert, hat sich als wirkungslos erwiesen, außer in der Klinik, wo Raoult es bei schweren Fällen eingesetzt wird, in Bereichen, wo sich die Frage stellt, überlebt er den Virus und überlebt er auch die Chemo. Dass die Lockdowns nichts bringen könnte auch eine andere Konsequenz haben: Ausgangssperre bis zum Hausarrest. Damit waren sie in China erfolgreich.

chronistenpflicht am 07.Dez 20  |  Permalink
workingclasshero am 07.Dez 20
„Das "Corona-Allerlei" besteht aus vier sonstigen Coronaviren, die nur bei Fledermäusen Krankheiten verursachen.“
Nein, offenbar nicht richtig. Das haben die Entwickler (und gleichzeitig Verkäufer!) des Tests behauptet und das an einer Mini-Gruppe von 297 Kranken einer Berliner Klinik im Januar 2020 „validiert“. Bis heute hat man diesen Schnellschuss nicht nicht auf solidere Grundlagen gestellt; es gibt in Deutschland keine systematische repräsentative Studie der Verbreitung von Coronaviren. Das zählt.
„wo Raoult es bei schweren Fällen eingesetzt wird, in Bereichen, wo sich die Frage stellt, überlebt er den Virus und überlebt er auch die Chemo.“ Nicht nur falsch, das Gegenteil der Wahrheit. Raoult war der Erste der betonte dass man HCQ plus Zink so früh wie möglich einsetzen muss.

chronistenpflicht am 07.Dez 20  |  Permalink
Die Medikation gibt es längst...
Also jetzt mal für Alle:
die -zigtausendfach bewährte Medikation für Covid-19 gibt es längst. Kein Grund zur Panik!
Das geht so:
(1) Man testet zuerst den Vitamin D3 - Gehalt im Blut. - Bei Werten unter 40 ng/ml berät man sich mit dem Arzt oder supplementiert bis auf diesen Wert.

(2) Für den Fall einer Infektion mit CoV-2 erkundigt man sich beim Arzt ob man Favismus (Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel) hat. Das ist eine unabweisbare Kontraindikation.

(3) Ist man infiziert (z.B. positiver PCR-Test, Zyklenzahl kleiner als 24, ORF-1-Gen auch getestet)
nimmt man sogleich 200 mg HCQ (1 Tablette) und 15-30 mg Zink. Abends dann noch mal. Also 2 x 200 mg HCQ plus Zink pro Tag. - Dann sollte das in 5 Tagen vorüber sein.
Weltweit ist HCQ + Zink, eingesetzt so früh wie möglich, offenbar das zur Zeit erfolgreichste Medikament gegen Covid-19. Eine Überfülle an Studien existiert dafür. Die Lektüre dauert länger: https://c19study.com/. Die Länder, die es einsetzen, haben auffallend geringere Sterblichkeiten.

rosaline111 am 07.Dez 20  |  Permalink
der kurfuscher spricht:
chronistenpflicht am 07.Dez 20 | Permalink
"Die Medikation gibt es längst...
Also jetzt mal für Alle:
die -zigtausendfach bewährte Medikation für Covid-19 gibt es längst. Kein Grund zur Panik!
Das geht so:
(1)

(2)

(3)"
der chronist will alle teilhaben lassen in seiner grosszügigkeit
das zigtausendfach bewährt wollen wir besonders unterstreichen

(4)

(5)

(6)

die blasen muss er jezz noch auffüllen
er arbeitet daran mit dem weihwasser von fiat lux

und seine asoziale ja menschenverachtenden theorien finden selbst bei blogger.de einen widerhall
https://gedankendelta.blogger.de/
https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-coronavirus-hab-keine-angst-papa-_arid,1725840.html

du solltest dich schämen unseeliger
wenn du das noch kannst in deiner dummheit und borniertheit!

chronistenpflicht am 07.Dez 20  |  Permalink
Schämen? Gerne doch...
Wenn Sie mir mit einigen argumentbesetzten Hinweisen helfen einen Grund zu finden!? ;-)
Abr ruhig Blut dabei, bitte. Ihr Schreibverhalten hat etwas zu viel „praecox“, wenn Sie verstehen was ich meine?

chronistenpflicht am 07.Dez 20  |  Permalink
„Bitte sprechen Sie die Risiken nicht an"
So geht Impfberatung. ;-)
Apothekerverband und Spahn
Was sagt uns das?

chronistenpflicht am 08.Dez 20  |  Permalink
Zustand unserer Medien
8.12.2020
Es gibt einen sensationellen neuen Wirkstoff gegen CoV-2-Viren: "Molnupiravir" - gesehen eben bei www.infranken.de.
[Update 16.12.2020: diese PR-Kampagne um die Zustimmung der panikverängstigten Leute zur Zulassung eines hochriskanten mutagenen Medikaments zu erzwingen läuft immer noch heiß. Diese untransparente Internetplattform hat jetzt den Inhalt „zugeschärft“ und auch die Überschrift geändert damit die Laufkundschaft glaubt es sei ein neuer Artikel: https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/coronavirus/covid19-medikament-blockiert-coronavirus-komplett-forscher-mit-durchbruch-art-5127468 - bleibt aber der alte Inhalt!]
[Update 17.12.2020:
Jetzt ist auch die ehemalige Frankfurter Rundschau bei diesem Schwindel dabei:
Grippemittel als Hoffnungsträger“. Pamela Dörhöfer. - Warum „ehemalige“? Man schaue ins Impressum. Das ist nicht mehr die FR die man kannte sondern ein Produkt der Ippen-Mediengruppe. Weiß die Laufkundschaft halt nicht...]

Ein noch nicht zugelassenes Medikament soll die Weitergabe des Virus hemmen und schwere Covid-Verläufe verhindern.
Ein Link zu dieser klinischen Studie ist auch angegeben. Dort lesen wir:
„The safety and scientific validity of this study is the responsibility of the study sponsor and investigators. Listing a study does not mean it has been evaluated by the U.S. Federal Government. Know the risks and potential benefits of clinical studies and talk to your health care provider before participating. Read our disclaimer for details. “
Die wissenschaftliche Originalarbeit, auf die sich das bezieht, ist diese hier. Sie sagt uns immerhin was das überhaupt für ein Wirkstoff sein soll: ein „ribonucleoside analogue MK-4482/EIDD-2801“.
Wieder bei www.infranken.de lesen wir: „Kritiker des Wirkstoffs behaupteten, dass eine Behandlung mit dem Medikament zur Veränderung des Erbguts führen würde.“
Merkwürdig. Wäre ja ein Hammer. Wie kann man sich das erkären? Tja, leider kein Wort dazu bei www.infranken.de.
[45' später schickt mir ein Freund diesen Link:
https://www.n-tv.de/wissen/Neues-Corona-Mittel-bremst-Ansteckungen-article22220018.html - n-tv kenne ich schon als Fake-News-Schleuder. Das gilt natürlich nicht für jeden Artikel von denen.]

Da muss ich etwas ausholen: als ich im März im Ausland fest saß weil unklar war welche Flüge nach Deutschland es noch gibt und viel Zeit hatte recherchierte ich im Internet. Ich fand eine Arbeit aus 2019, Nature oder eine ähnliche Quelle, über sensationelle neue Anti-Viren-Mittel. Da hatte jemand eine Lungenentzündung mit Virenbeteiligung die sich mit einem dieser ultraneuen Nucleosid-Analoga-Mittel leicht bekämpfen ließ. In nur 2 Tagen scheinbar abgeheilt. Nach 10 Tagen mußte der gleiche Patient wieder in die Klinik: er hatte sich eine neue, bislang unbekannte Autoimmunerkrankung geholt. Nach Lage der Dinge kam dafür nur dieses ultraneue Mittel in Frage. Aber, arrgh: ich hatte den Link nicht gespeichert und mir nur gemerkt: in den nächsten 10 Jahren werde ich unter gar keinen Umständen irgendeines dieser Nucleosid-Analoga-Medikamente an mich lassen.
Für einen Biologen ist die oben zitierte Kritik natürlich richtig: diese Mittel verändern Erbgut. Erst das der Viren und, wenn man Pech hat, auch das eigene. Ich kann mir nicht vorstellen wie man das von außen unterbinden könnte.
(Wer nachsieht erkennt unschwer dass dieses Molnupiravir schon im letzten Jahr, u.a. für resp. gegen Influenza, gepusht werden sollte)
Es ist aber schon spannend. 45' nach diesem ersten Eintrag bekam ich einen Link geschickt zu n-tv, 3 Stunden später erscheint auf dem Blog eines ehemaligen linken, heute übergriffigem promovierten Historikers ein Hinweis auf die Pharmazeutische Zeitung, unkritisch, unkommentiert.

Was hätte man in einer qualifiziert-kritischen Stellungnahme erwarten müssen? Zumindest das hier:
1. Das jetzt Molnupiravir genannte Zeuch ist nicht neu. Es wurde schon 2019 und vorher (hier ein Link zu Googlescholar) untersucht.
2. Schon im Mail 2020 hat sich ein US-Beamter, der mit der Beschaffung und Zulassung von Medikamenten befaßt ist, als Whistleblower über die Pressionen beschwert mit deren Hilfe man dieses Mittel pushen wollte:
Emails offer look into whistleblower charges of cronyism behind potential COVID-19 drug
,
By Jon Cohen, Charles PillerMay. 13, 2020 , 10:45 PM. - Und das heißt: www.franken.de, n-tv und die Pharmazeutische Zeitung servieren hier keine eben erlegte und frisch zubereite Peking-Ente. Es ist überlagerte aufgetaute Tiefkühlware aus dem letzten Jahr.
Mit oder ohne Absicht fungieren die genannten Medien hier als verdeckte PR-Zuarbeiter von Big Pharma und wecken in einer panisch gestimmten Umgebung völlig falsche und gefährliche Hoffnungen. Denn: „Raymond Schinazi, an Emory University chemist who has extensively studied the active ingredient in EIDD-2801 but has no connection to DRIVE, notes that his former pharmaceutical company, Pharmasset, abandoned it in 2003 after discovering its mutagenic properties. Schinazi says the small chemical tweaks made to increase the ingredient’s bioavailability and transform it into EIDD-2801 are unlikely to change its mutagenicity. “Thank goodness someone is raising the red flag,” about EIDD-2801, Schinazi says. “You don’t develop a drug that’s mutagenic. Period.” (Im genannen Sciencemag-Artikel). Die Ente ist sogar von 2003! :-(

Ich denke bei diesem Zustand unserer Medien hat ein normaler Leser, der kein Biologe ist, der nicht grundsätzlich kritisch gegenüber allen Medien ist und der nicht gut vernetzt ist, überhaupt keine Chance mehr. Davon leben die Zeugen Coronas im Moment. Deren Schwindel hätte anders keine Chance.
Update, 10.12.2020
Die Leute von infranken.de können es einfach nicht lassen. Das nächste Schmierstück: „Corona-Impfung: So läuft die 90-90-90-Strategie - fränkische Mediziner klären auf“
Nur ist diesmal der Konter schneller. So geht Aufklärung
Oh nein, 10.12.2020: jetzt die gleiche Sch...auch bei einem anderen Clickbaiter „heilpraxis.net“ heilpraxis.de ... man muss sich wirklich bald um diese Zombie-Medien kümmern! Denn wenige Stunden später kommt noch ein anderer Clickbaiter mit dem gleichen Inhalt dazu. Das ist die Dieburger Anzeiger GmbH & Co. KG
-Heimatzeitung für Dieburg und Umgebung und Amtliches Veröffentlichungsblatt“, so denkt man. Falsch! Ein weiterer ist die „Zentralredaktion (ZR) der Ippen-Verlagsgruppe“. Ein für FakeNews berüchtigtes Konglomerat.
Spektrum der Wissenschaft liefert AstroTurfing vom Feinsten:
„So sicher sind RNA-Impfstoffe“
Hier wird über etwas „berichtet“ was überhaupt noch nicht untersucht wurde. Präventive PR-Arbeit. Man hält die Rezipienten für bescheuert. Vielleicht sind es ja auch?
Man sieht schon anhand dieses Threads dass vermutlich die normalen Menschen in unserem Alltag gar keine Idee mehr davon haben was das überhaupt ist was heute wie eine normale Zeitung daher kommt. Ich vermute (hoffe?) dass diese Manipulationen unmöglich wären hätten die Leute Kenntnis davon.
Neugier siegt...
Ok, wollen wir mal sehen was der gesammelte Verstand von Heise-Lesern dazu zu sagen hat:
Forums-Experiment
„@All
Unsere Medienkompetenz können wir ganz leicht zusammen hier testen:
https://www.da-imnetz.de/leben/gesundheit/corona-medikament-gegen-grippe-coronaviren-uebertragung-stoppen-patienten-ansteckend-zr-90127170.html
Was steht da eigentlich drin? Von wem kommt das? Ist das „wahr“? Ist der Sachverhalt, nicht die Meldung, neu oder nicht?
Ich habe das jetzt viele Stunden hinterfragt und darf versprechen dass es sehr interessant wird. Für die Beurteilung der Alltagstauglichkeit immer mit bedenken: was würden wir davon halten wenn wir das unterwegs nebenbei mitkriegen und wie fiele das Urteil aus wenn wir intensiv in den Sachverhalt einsteigen?“
Tja, sieht man häufig in diesen Tagen. Die Kommentatoren dort wollten dem nicht nachgehen. So können wir uns weiterhin im Netz an weiter laufenden PR-Kampagnen für dieses Molnupiravir erfreuen - und kein Mensch will wissen was das eigentlich ist. 2 Plattformen haben bei gleichbleibenden Artikeln jetzt schon die 2. Überschrift dran gepappt. Das Zeuch muss irgendjemandem wichtig sein.
(19.12.2020
Die hier beschriebenen PR-Methoden wurden bis heute weitergeführt. Immer der gleiche Inhalt, die Überchriften geändert damit die Laufkundschaft den Eindruck hat es seien neue Inhalte da.)

chronistenpflicht am 09.Dez 20  |  Permalink
Ergänzung: Schmierlappenjournalismus
(Ein einfacher Vergleich eignet sich perfekt für den richtigen Faktencheck. So bildet man sich ein Urteil.)

Zwei Journalisten schreiben über das gleiche Thema auf der Basis der gleichen öffentlich zugänglichen Daten

An diese armen Leute denkend gehen wir jetzt die Kellertreppe noch weiter runter, näher zu den Kröten, das ist u.a. ein Bericht von Lena Vanessa Müssig über die Situation in Schweden auf web.de. Manche der Kröten dort dürften freilich tot sein, getötet unwillkürlich von Lesern, die sich totgelacht haben. Wir sind bei web.de/magaine angekommen.
Da Totlachen nicht weiter hilft schaut man zuert nach den konkreten Menschen, hier nach der Autorin Lena Vanessa Müssig? Wer ist das, was macht die ansonsten, kann man ihr die nötige Sachkompetenz zutrauen aufgrund ihrer Arbeiten?

Und dann vergleicht man dieses Stück von Frau Müssig mit dem Bericht des Journalisten, Henning Rosenbusch, der in Schweden lebt und der diesen Bericht über Schweden soeben verfaßt hat. Die Plattform Nachdenkseiten ist mit Sicherheit für die Zeugen Coronas im Lager der „Leugner“ zu finden.

Und dieser Vergleich führt gleich weiter zu dem Unglücksraben welcher uns auf Frau Müssig in diesem Beitrag hingewiesen hat. Ein Paradebeispiel für die bankrotte ehemalige Linke.
Der Blogbetreiber von che2001.blogger.de ist ein promovierter Historiker, ehemaliger Journalist (beim HR, beim Spiegel), der sich nicht als „links“ sondern als „radikal links“ versteht. Er macht jetzt „Finanzberatung“, wie viele ehemalige Journalisten auch, schreibt aber gelegentlch noch in der ehemals linken Zeitung „Junge Welt“.
Das ist nicht der Punkt. Das Problem ist dass ihm offenbar jedes politische Urteilsvermögen abhanden gekommen ist und er sich trauen kann den leicht dekodierbaren Info-Müll der Frau Müssig zu popularisieren.
Fazit:
Wir leben in einer Fake-Pandemie die von einer international organisierten Schwindel-Propaganda-Operation abhängt. Die Großen von Silicon Valley achten darauf diese wasserdicht zu machen. Die im Moment scheinbar allgegenwärtige Zensur hat dies im Sinn.

rosaline111 am 09.Dez 20  |  Permalink
wer schreibt:
"Jetzt findet man in Schweden rund doppelt so viele positiv Getestete wie in Deutschland. Und mit dieser Zahl arbeiten die Kassandra-Rufer heute in aller Welt, wenn sie seit April den schwedischen Weg zum gefühlt 1.000. Mal für gescheitert und beendet erklären. Von den sich auseinanderentwickelnden Testzahlen Schwedens zu Resteuropa, wo fast überall immer weniger getestet wird, findet sich in diesen Artikeln kein Wort."

leidet an völliger selbstverblödung und bekundet dieselbe auch noch

75% mehr tests 350% mehr tote auf 1. million einwohner zu deutschland
normalerweise müsste man finnland vergleichen aber ich bin grosszügig

dann soll er schreiben: nichts is gefährlicher als der test! das hätte wenigstens noch logik

3 wochen vorher schreibt er schweden ist super nur woanders ist die 2. welle bei uns nicht
dann kommt die 2. welle mit 5000-7000 infizierten pro tag
ein vollpfosten

der qualifiziert sich als pressesprecher für trump. das ist alles

chronistenpflicht am 09.Dez 20  |  Permalink
Bleibt dabei...
Beide Artikel nochmals lesen und sich davor hüten Zahlen aus ihrem jeweiligen Kontext herauszulösen. Ungefähr 3/4 der Toten in Schweden gehen auf das bekannte Problem in Altersheimen zurück. Für das die Schweden, einzigartig bisher, auch Selbstkritik übten. Es war die neoliberal-postdemokratische Verwüstung ihres Gesundheitssektors. Unter der Deutschland genauso leidet. Denn die Verknappung an Intensivbetten war ja längst vor Corona bekannt. Nur haben unsere Medien das unterschlagen.
https://www.corodok.de/die-intensivstationen-corona/
https://www.corodok.de/divi-warum-intensivbetten/
Das ist ein Blog eines Linken, der links geblieben ist, im Gegensatz zu Ihrem Biotop https://che2001.blogger.de
Zurück zu Schweden. Es wird jetzt einfach mal Zeit für Tatsachen.
Hier kriegen Sie geholfen.
Der schwedische Corona-Weg: Erfolg oder Misserfolg?
10. Dezember 2020 Christian Kreiß, Telepolis.
Und jetzt Sie!

rosaline111 am 10.Dez 20  |  Permalink
ja bis mitte november
und dann kam die zweite welle
und ende dezember werden dann die zahlen unter den teppich gekehrt bzw. sich nicht dazu geäussert

so kann man mit statistik bescheissen
wenn ich aus der 1. welle die toten prognostizieren kann auf die 2. welle dann wirkt das winken mit der statistik bis mitte november nur noch lächerlich

was die leute dabei umtreibt?
keine ahnung
das "nicht wahr haben wollen" wahrscheinlich
nur hoffen und glauben is sache des reliösen
und nicht der wissenschaft
aber damit wird sich ummantelt

chronistenpflicht am 08.Dez 20  |  Permalink
Zwischenstand (8.12.2020)
Die Fakten liegen nun lange genug auf dem Tisch. Für die, die sie ansehen wollen und das auch können.
Für mich der größte Betrug den ich in meinem erwachsenen Leben mitbekommen habe. Eine Fake-Pandemie als besser vorbereitete Wiederholung der Schweinegrippen-Fake-Pandemie, aber gleich fast weltweit.
Ihr seid einem pseudoreligiösen Wahn aufgesessen. 50-70% der Bevölkerung haben den Verstand verloren! - Das hört niemand gerne. Besonders dann nicht wenn er zu diesen Zeugen Coronas gehört.
Und wenn er, um zum sonnigen Strand der Aufklärung zurückzukehren, durch den eisig kalten schlammigen Bach des Informationsstroms barfuss waten muss, in dem die Leichen der Elemente seines bisherigen politischen-soziologischen Weltbildes vorbeitreiben.
Andererseits:
Es war das alles längst geplant.
Wer er hätte wissen wollen hätte das leicht tun können.
Nur das mit dem Wollen ist halt so eine sperrige Sache...

rosaline111 am 08.Dez 20  |  Permalink
na diese kommunikationstrategie
war ja alles andere als geheim und fand bei der ersten welle im februar geradezu dankbare abnehmer in den gazetten denn an hysterie also das was du auf der gegenseite veranstaltest mit deinen verschwörungstheorien und die von sowas auch noch befeuert werden was die schreiber dieser papiere immer unberücksicht lassen steigen nun mal die auflagen

so war dann überall und permanent zu lesen vom exponentiellen wachstum obwohl die zahlen etwas völlig anderes aussagten und man sich von x und y wüst beschimpfen lassen musste nur weil sie von mathematik nichts verstanden und wollten

wenn man aber hysterie anpeitscht und das is hier ein gutes beispiel läuft die sich aus nach einiger zeit wie nach den sommerferien und wir kommen in etwas was wir als impf-paradox kennen (beispiel kinderlähmung):

erst die panik
dann die impfwut
dann keine kinderlähmung mehr
danach geht keiner mehr zum impfen

und so auch hier
der wert von 25 auf 100000 einwohner monatelang war für alle emotionalisierten der beweis der drops ist gelutscht und so war dann auch die reaktion

und dann is das aufgetreten was niemals hätte auftreten dürfen die 2.welle
covid 2 ist zwar keine grippe aber grippeähnlich und im herbst is keine grippe
die fängt erst mitte januar an
und nun steht man auf hohem niveau vor der januar welle mit all den üblen folgen die das jetzt hat

und das dank dieser emotions-strategie die ein einziger flop war wie man jetzt sieht und meine befürchtungen weit übertroffen haben

das alles nur weil man zahlen nicht ernsthaft kommuniziert den bürger nicht ernstgenommen hat aus einem perversen staatsverständnis heraus sowas wie der söder ja geradezu perfekt demonstriert
wohlwissend das man mit 5 streifenwagen auf 10 qkm nichts aber auch gar nicht kontrollieren kann sondern auf die einsicht des bürgers angewiesen ist
da kann ich grosskotzig anordnen soviel ich will

und darum und nicht wegen deiner verschwörungskumpane sind wir in der traurigen lage in der wir jetzt sind und es muss zu mitteln gegriffen werden die für alle höchst unerfreulich sind

chronistenpflicht am 08.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 08.Dez 20
Hmmh, sehr wirr. Ich kann nicht erkennen wer hier von „Verschwörung“ schreibt. Das wäre ja zumindest heimlich. Nein, der Betrug findet auf dem Marktplatz statt. Das ist möglich weil man die Medien im Griff hat, die diesen pseudoreligiösen Wahn täglich verbreiten.
CoV-2 ist kein Killervirus. Die Aktionen sind vorhersehbarer als bei Influenza. Daher schreibe ich explizit was man tun könnte/sollte. Weil ich das tue kann ich Zeugen Coronas, die vom Schutz der Risikogruppe nur reden, aber nachgewiesenermaßen nichts tun, nur als zynisch und menschenfeindlich bewerten:
- Früherkennung schwacher Immunsysteme
- gute Medikation gegen den Cytokin-Sturm
Geht, wie gezeigt, leicht. Die Medikation gibt es längst. Ansonsten haben wir Winter und damit allerlei Erkältungen. Die Zahl der „Erkältungstoten“ fällt bisher nicht nach oben aus dem Rahmen des früher Gesehenen. - Was wir draußen sehen im Moment ist schlichter Wahn. Die Lockdowns wirken nirgendwo und sind epidemiologisch ohnehin ein Unding. Aber wer will einen Mob stoppen der belogen werden will? - Unter normalen Umständen wäre ein Zyniker wie Söder, der den normalen Tod von Menschen für seinen Aufstiegswillen zynisch nutzt, weg vom Fenster. Denn nur ein sehr kleiner Teil der Menschen stirbt täglich an Covid-19. Das weiß der.

rosaline111 am 08.Dez 20  |  Permalink
covid 2 ist keine grippe
verhält sich aber ähnlich weil verwandt
darum is zu befürchten das die 3. welle mitte januar auf der basis von 150 infektionen auf 100000 bei 600 - 1000 endet
das hält das gesundheitssystem nicht aus

darum sind jetzt drastische massnahmen nötig
so einfach ist das die verdammt viel geld kosten werden
und das alles wegen dieser kommunikationsstrategie

geh mir mit deiner dümmlichen medikation weg
die is was für verschwörungsnarren
das könnt ihr euch beim friseur erzählen

hüpf mal in die realität: eine lehrerin is zum dritten mal in quarantäne
da sacht der schulleiter
mach doch einen schnelltest sonst bricht hier alles zusammen
aber die lehrerin hat einen zeitvertrag und verdient bitter wenig
der schnelltest wird von der krankenkasse nicht bezahlt

das sind die probleme lieber chronist!

chronistenpflicht am 08.Dez 20  |  Permalink
Ich befürchte eigentlich seit Mitte März, bekomme aber immer nur solche Graphiken zu sehen. Furcht ist offenbar falsch. - Zum Rest möchte ich nichts sagen. Beim Friseur redet man im Moment eher nicht.

rosaline111 am 09.Dez 20  |  Permalink
nun da sehe ich eine übersterblichkeit um die 15.woche
also bei der ersten welle
und ich sehe eine beginnende zweite übersterblichkeit in der 2. welle in der wir uns befinden
und damits dich beruhigt ich kann voraussagen das die übersterblichkeit noch 6 wochen anhält weil sich das zeitverzögert auswirkt
so leicht stirbt man nicht auf intensiv

kann der trend aber nicht durchbrochen werden wird sie bis märz/april als superwelle zu zeichnen sein
da kannste dann drauf surfen

chronistenpflicht am 09.Dez 20  |  Permalink
Fakten einordnen!
Übersterblichkeiten betrachten wir immer im Ganzjahresverlauf. Und ich empfehle den kalten Blick auf die Gesamtsituation:
https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html?nn=209016 . Nach wie vor: für Panikbotschaften gibt es keinen Grund!
Bei Telepolis ist den Zeugen-Corona-Moderatoren ein Lapsus unterlaufen - sie haben einen glänzenden Kommentar nicht entdeckt und so auch nicht gesperrt:
„Forenluder
504 Beiträge seit 24.12.2016 ignorieren
09.12.2020 19:07
Dem statistischen Bundesamt das Handwerk legen
In diesem Land gibt es keinen Raum für Verschwörungstheoretiker.
https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html?nn=209016
Solche Grafiken will hier niemand sehen. Unsere politische Elite wird hier bewusst oder unbewusst lächerlich gemacht. Wann wird diesen Möchtegernstatisikern endlich der Stecker gezogen?“

chronistenpflicht am 08.Dez 20  |  Permalink
Was ist da drin? Etikettenehrlichkeit und Propaganda
Alle reden vom Impfen. Wir auch.
Und zwar erst einmal darüber was in einem Impfstoff überhaupt drin ist. Also über die Inhaltsstoffe, in diesem Fall über die von Moderna. Und denken über die Funktion von Propaganda nach.
„Decoding Moderna’s Covid-19 Vaccine Ingredients
A closer look at the ingredient list for Moderna’s coronavirus vaccine reveals a simple product safe for human use.“
Die Liste der Inhaltsstoffe ist dort einsehbar. Eine interessefreie ehrliche Deutung aber nicht. Der Titel zeigt das schon: „...a simple product safe for human use“ - nichts falscher als das.
„The lipid wall of the mRNA-1273 vaccine is made up of four different compounds:
SM-102 — a proprietary phospholipid that makes up the basic structure of the nanoparticle wall - Achtung: ob SM-102 gefährlich oder nicht ist kann nicht abgeschätzt werden. Was es ist wird nicht mitgeteilt! „Proprietary“ eben...
DSPC — another commercially available phospholipid that will aid in the nanoparticle wall structure - vermutlich unbedenklich.
Cholesterol — native to all of our cell membranes, cholesterol helps to add fluidity or stiffness to a cell membrane depending on temperature. The addition of cholesterol will aid in the stability of the nanoparticle. - Unbedenklich.
PEG-2000 DMG — a lipid fused to polyethylene glycol with aids in the formation of the nanoparticle
Hier wird es eklig. Bitte erst mal selber nach PEG-2000 DMG in der Suchmaschine Ihres Vertrauens schauen. Es ist natürlich ein Riesenunterschied ob man eine Mischung mit diesem Zeug schluckt oder aber diese ins Blut bringt.
Bitte als Einstieg erst einmal hier nachsehen.
Hmmh, ging ganz schnell
Schneller als zu befürchten war.
„Die Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel, die Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA), untersucht die Vorfälle und empfiehlt jedem, der geimpft werden soll und eine Geschichte schwerer allergischer Reaktionen hat, zuvor mit dem Arzt zu sprechen oder die Impfung erst einmal aufzuschiben. Empfohlen wird, Menschen mit Lebensmittel-, Impfstoff- oder Medikamentenallergien nicht zu impfen. Und es sollte nur dort geimpft werden, wo es Wiederbelebungsmöglichkeiten gibt. Die NHS hat alle Mitarbeiter angewiesen, Menschen mit einer Geschichte allergischer Reaktionen nicht zu impfen.“ Das ist die Impfung die wir gegen ein Erkältungsvirus brauchen, der eine deutlich geringere Sterblichkeit verursacht als Influenza. - Und es deutete darauf hin dass Mike Yeadon und Wolfgang Wodarg mit ihrer Warnung vor PEG im Impfmittel recht hatten. Ja, einmal mit Profis arbeiten!
(Wird fortgesetzt!...)

chronistenpflicht am 09.Dez 20  |  Permalink
Nichts weniger als:
Die Welt retten!
Wenn man weiß wie die Welt gerettet werden kann darf man das nicht verschweigen:
Ja, so ginge es wohl...
[...]
Mit einer Waffe kann man einen Menschen töten. Mit einer Bombe kann man eine Familie töten. Mit einer Atombombe kann man eine Stadt dem Erdboden gleichmachen. Aber mit einer Erzählung kann man die Welt kontrollieren.

So wurden im vergangenen Jahr Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt als Gefangene in ihren eigenen Häusern eingesperrt. Nicht, weil an jeder Straßenecke ein unerschöpfliches Angebot an Polizeischlägern steht, die bereit sind, jeden zu erschießen, der aus ihrem Haus tritt, sondern weil die Story so konstruiert wurde, dass die große Mehrheit zu Hause bleiben will. Gib einer Gesellschaft die richtige Erzählung und ihre Mitglieder werden sich gerne in ihrem eigenen Gefängnis einschließen und den Schlüssel übergeben.

Aus diesem Grund sind Milliarden Menschen auf der ganzen Welt bereit, die Ärmel für einen experimentellen, unerprobten “Impfstoff” gegen eine Krankheit mit einer Überlebensrate von 99% aufzukrempeln. Die Massen haben eine Erzählung erhalten, wonach dieser “Impfstoff” sie von einer tödlichen Seuche befreien wird. Es spielt keine Rolle, welche Gegenbeweise ihnen vorgelegt werden; diejenigen, die den Impfstoff nehmen, sind die rechtschaffenen Helden dieser Erzählung, und diejenigen, die den Impfstoff in Frage stellen, sind die Schurken.
[...]
Retten Sie mit?

chronistenpflicht am 10.Dez 20  |  Permalink
Einfach zur Sache (10.12.2020)
Die meiner Meinung führende Webseite zu den fachlichen Aspekten von CoV-2:
Fakten zu Covid-19
Behandlung von Covid-19
Die Vorsorge mit Vitamin-D3-Messung im Blut kommt hier zu kurz.
Gegengift gegen Panik:
USA - Zahlen mal in Relation
Und ein Dauerthema - einfach den Fakten folgen:
Masken - Erfolg?

denghoogius am 10.Dez 20  |  Permalink
naja es sind mehr menschen an der spanischen gippe gestorben
als im ersten weltkrieg
war darum der erste weltkrieg ein happening?

chronistenpflicht am 11.Dez 20  |  Permalink
Den Weltkrieg gab es, die Pandemie nicht...
Nach dem, was wir aus der Geschichte wissen. Was hier passiert ist aber eine künstliche Panikerzählung, es gibt keinen Weltkrieg sondern eine absichtlich erzeugte Kette von Entscheidungen, deren Grundlage ein Schwindel ist. Und es gibt tatsächlich die Ausbreitung eines neuen Corona-Virus, grauenhafte Krankheit mit einer Überlebenswahrscheinlichkeit jenseits von 99%. Die mit den richtigen, den rationalen Maßnahmen, sehr leicht gesteigert werden könnte.
(Im Übrigen geht mir das absichtliche Ändern von Usernamen auf den Keks; Ihre Probleme mit dem ehemals linken Blog https://che2001.blogger.de/, wo Sie laufend ausgesperrt werden, gehen mich nichts an)

rosaline111 am 11.Dez 20  |  Permalink
na der schwindel bringt uns jetzt verstärkte ausgangsbeschränkungen
rekordinfektionen
übersterblichkeit
erhebliche staatsausgaben
und krankenhäuser wie die uniklinik düsseldorf die nur noch notfälle aufnehmen kann

nur darum weil 20% der menschen die vorsichtsregeln nicht ernst genommen und sich von schreibern deiner zunft allzu gerne beeinflusst haben lassen

und freudige urständ feiern die wo permanent sich an massiven freiheitsrechtseinschränkungen delektierten und denen man jezz in dieser katastrophalen lage nachkommen muss

danke chronist!
man sollte dich dafür zur kasse bitten
am besten man registriert jeden sogenannten querdenker um ihm den passenden steuerbescheid zuzustellen

und wenn du meinst den freiheitsbegriff soweit ausdehnen zu können das herumquarelende menschen das recht zugesprochen werden können andere zu infizieren

bist du auf dem holzweg

zitterwölfe können noch ganz anders als dieser faschistoide bersarin
und dann wird ein weg beschritten werden der an ruppigkeit und brutalität nicht zu überbieten ist
in einer solcher grausamkeit und strenge das dir jedes ei abfällt was du zur aufzucht hast

es reicht
mein unendlich wollendes verständnis mit euch irren hat ihr ende erreicht!

der verursacher dieses desasters hat den schaden zu tilgen oder seine haft im knast abzusitzen

workingclasshero am 11.Dez 20  |  Permalink
Vielleicht sollte man solchen Querdenkern die Beatmung auf der Intensivstation verweigern mit dem Argument die Erkrankung die sie haben gäbe es ja gar nicht.

rosaline111 am 11.Dez 20  |  Permalink
ja genau hero
ab in den tiefkeller
sie haben es ja so gewollt
und wenn sie einen auf triage impfen
ja dann machen wir sie doch
ab in den fahrstuhl
in den tiefkeller
(gehn sie nich über los gehn sie direkt dorthin)

der volkswirtschaftliche schaden und der schaden an der gesundheit in der bevölkerung die diese leute zu verantworten haben ist derart überdimensional das kein auch noch so linksliberales verständnis das mit freiheitsrechten verorten kann

es gibt kein recht auf ansteckung anderer mitmenschen!
es gibt kein recht den haushalt eines landes zu ruinieren!
es gibt kein recht zulieferer von vw wegen corona aussa gefecht zu setzen!
es gibt kein recht eine situation herbeizuführen wo söder und konsorten sich als heilsbringer zelebrieren können
es gibt kein recht ärzte und pfleger zu dezimieren
es gibt kein recht lehrer zu vernichten

es reicht!
diese leute müssen zur verantwortung gezogen werden!
in einer strenge die ihresgleichen nicht kennt

und wenn da irgendein querdenker demonstriert und alle anpisst werden die sich um die gesundheit der bevölkerung sorgen müssen
dann würde ein zitterwolf schrot an die polizeikräfte verteilen
damit das mal klar is
damit die endlich was zu jammern haben
wenn sie elend rumm liegen

es reicht!

DIESES PACK IS VOLKSSCHÄDLICH
DIE DEMOS GEHÖREN AUFGELÖST
NAME UND ADRESSE SIND ZU HINTERLEGEN
JEDE FORM VON GEWALT IS ZULÄSSIG

sie haben es so gewollt

rosaline111 am 12.Dez 20  |  Permalink
das imperium schlägt zurück
es is keineswegs wehrlos

chronistenpflicht am 12.Dez 20  |  Permalink
Nicht das Imperium, hysterische Unvernunft...
„...nur darum weil 20% der menschen die vorsichtsregeln nicht ernst genommen und sich von schreibern deiner zunft allzu gerne beeinflusst haben lassen... “ haben wir das gegenwärtige Problem? Ich bin 40 Jahre lang als Lehrer gescheitert und wie man hier sieht holt es mich ein. Jetzt erkenne ich an dass Sisyphus recht hatte: der Weg ist das Ziel. Man tut das Richtige weil man nie ausschließen kann dass es irgendwan irgendwo zur Geltung kommt.
Das gegenwärtige Problem hat so gut wie nichts mit dem Verhalten dieser 20% zu tun. Aber damit:
Kliniksterben
Bertelsmann:
„15.07.2019, Studie:
Eine bessere Versorgung ist nur mit halb so vielen Kliniken möglich
In Deutschland gibt es zu viele Krankenhäuser. Eine starke Verringerung der Klinikanzahl von aktuell knapp 1.400 auf deutlich unter 600 Häuser, würde die Qualität der Versorgung für Patienten verbessern und bestehende Engpässe bei Ärzten und Pflegepersonal mildern.
Dr. Jan Böcken“
Was mangelndes Pflegepersonal mit Marktwirtschaft zu tun hat ist Ihnen aber schon klar?
Wie ging Ihr Verstand verloren?
So:
Das interne Strategiepapier des Innenministeriums zur Corona-Pandemie

„Das Bundesinnenministerium hat ein Strategiepapier ausgearbeitet, das den Umgang der Bundesregierung mit der Corona-Pandemie vorzeichnen soll. Zahlreiche Medien liegt das Dokument zwar vor, doch sie zitieren daraus nur auszugsweise – veröffentlichen tun sie es nicht. Auch das Innenministerium selbst machte das Dokument bisher nicht zugänglich. Unser Partnerprojekt FragDenStaat hat das Strategiepapier nun veröffentlicht. Wir dokumentieren es hier.“
Sie finden hier die Ursache, das schon. Aber vermutlich werden Sie Ihren Verstand nicht wiederfinden. So wie ein Virus nur den immungeschwächten Körper infizieren kann wird so etwas nur bei... ach, lassen wir das!
Am 8.12.2020 habe ich weiter oben gezeigt „Was ist da drin? Etikettenehrlichkeit und Propaganda“ dass Menschen, die so denken wie Sie hier schreiben, so dumm sind dass man ihren Körper als Müllschlucker für riskanten Sondermüll benutzen kann. So, dass die Dummköpfe auch noch selber dafür bezahlen. Ich habe eben 8 Internetveröffentlichungen gefunden, darunter auch angeblich seriöse (Arzt, Apoetheke, Wissenschaft usw.), die das auch noch 4 Tagen danach bewerben. Und keines von den Medien, denen Sie so vertrauen dass Sie sich oben gezeigte Hysterie aufschwätzen lassen, hilft Ihnen beim Erkennen der Tatsachen.
Man soll ja nicht alles schlecht reden. So verstehen jetzt auch die Jüngeren warum das ab 1932 ff. so passieren konnte. Herzlichen Dank dafür!
Der Rest erkennt eine virenbedingteErkältungskrankheit, die durchaus auch tückische Eigenschaften hat, mit einer Geamtsterblichkeit, welche gottlob unter der früherer Virenepidemien dieser Art liegt. Einfache und preisgünstige Medikation dagegen ist in einigen Ländern (USA, Frankreich) verboten oder kaum zu erreichen. Sie wird in Deutschland durch Big Pharma und ihre Medienstricher nach wie vor mittels Fake-Junk-Science schlecht gemacht.
Alle:
Bleiben Sie vernünftig! Das, was man wirklich tun kann, sollte man machen:
Den Vitamin-D3-Gehalt im Blut bestimmen! Und dann abwägen in welcher Situation man sich befindet. Wer das nicht sofort tut den kann man, mit Verlaub, in diesem Zusammenhang einfach nicht ernst nehmen.
Es gibt nicht anderes!
Und dann vermeidet man Gedränge jeder Art so gut man kann. Das ist alles! Und das reicht auch.
(Was dieses Blog angeht bleiben Sie jetzt bitte bei einem einzigen Benutzernamen. Den anderen Spielkram werde ich löschen)

chronistenpflicht am 12.Dez 20  |  Permalink
Noch ein Tip gegen Denunzianten... (12.12.2020)
Solche Fälle habe ich auch in meinem Bekannenkreis mitbekommen. Selbstredend gibt man nicht den Namen des Informanten weiter. Wenn die Information aus einem Krankenhaus, etwa von einem Arzt oder einer Krankenschwester kommt, erst recht nicht. Es ist nachvollziehbar wenn Zeugen Coronas, die ihr Glaubenssystem verteidigen wollen, das als nicht verifizierbar charakterisieren. Umso wichtiger ist es Aussagen von namentlich erkennbaren Menschen mit solchen Aussagen zu finden. Etwa das hier von Prof. Professor Stefan Hockertz, Immunologe, Toxikologe und Pharmakologe sowie Professor an der Universität Hamburg, in einem öffentlch einsehbaren Interview:
„Ich habe allein in meinem Umfeld drei Todesfälle, in denen ein Arzt, aus welchen Gründen auch immer, auf den Totenschein Corona schrieb, obwohl diese Menschen definitiv nicht an Corona gestorben sind. Wir werden hier, auch bei den Toten, und das finde ich schon perfide, an der Nase herumgeführt.“
( Quelle: Reitschuster.de)
Es bleibt dabei: dieses CoV-2-Thema war und ist so grundlegend politisiert dass man kaum vernünftige belastbare Zahlen bekommen kann. Wir tappen im Nebel - alle Seiten!
Hockertz weiter:
„Hockertz übt auch generell heftige Kritik am Umgang mit Corona in Deutschland. „Wir haben keine Übersterblichkeit in Deutschland. Wir haben auch keine in Österreich. Und keine in der Schweiz. Ja, wir haben sie woanders. Aber wir würden auch nicht auf die Idee kommen, in Deutschland, nur weil in New York die Straßen schlecht sind, Tempo 30 auf der Autobahn einzuführen. Das wäre irrational. Wir schielen, weil wir selber diese Übersterblichkeit nicht haben, in andere Länder, mit völlig anderen Situationen, mit völlig anderer Bevölkerungsstruktur, völlig anderem Gesundheitssystem. Wir extrapolieren eins zu eins, ein Riesenfehler, und sagen, das wird auch nach Deutschland kommen. Aber nein, das kommt nicht.“
Verdammt: Fakten beachten!
statista.com pdf-Datei, 2,7 MB download. - Quelle, vielen Dank!

chronistenpflicht am 12.Dez 20  |  Permalink
Dauerthema: Impfen
[Das Grundproblem beim Thema Covid-19, Immunität, Infektionsnachweis ist die Tatsache dass auf diesem Feld viele wesentliche Dinge dem „gesunden Alltagsverstand“ nicht zugänglich sind. Man müßte sich 1. informieren und 2. darüber nachdenken, selber weiter rechieren. - Beides nicht eben populär.]
„CNN: Seien Sie nicht beunruhigt wenn Menschen nach der Impfung sterben“ - uncut-news.ch Dezember 9, 2020
„Während Todesfälle in Pflegeheimen von Menschen, die den Impfstoff nehmen, als normal beschrieben werden und nichts mit dem Impfstoff zu tun haben, würden einige vorschlagen, dass man dasselbe Argument auch für Todesfälle von Menschen mit multiplen Komorbiditäten in Pflegeheimen anführen könnte, die auf COVID zurückzuführen sind.
Viele wurden und werden dafür zur Rechenschaft gezogen.“
(Wird fortgesetzt)
Wenn man näher ran geht wird es gleich eklig.
(12.12.2020) Eklig war das richtige Wort. Krankheitsminister Spahn stemmt sich gegen schnelles Monitoring der NW
„Ein interessanter Artikel bei tagesschau.de beschreibt den entsetzten Aufschrei unter Experten, weil Herr Spahn ein bestehendes System zur einfachen Erfassung der Nebenwirkungen mit aller Macht umgehen und durch proprietäre Handeingabe ersetzen will. Zitat Professorin für Epidemiologie Ulrike Haug
"Datenerfassung auf Steinzeitniveau", nennt das Haug. Erste Ergebnisse zu seltenen Nebenwirkungen, auch in bestimmten Patientengruppen, hätte man damit frühestens in einem Jahr, schätzt sie - wenn überhaupt."
Wer das Wort Versuchskaninchen noch nicht verstanden hat oder glaubt, dass Kritik nur von rechtsoffenen Verschwörungstheoretikern kommt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Artikel :
https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/corona-impfung-nachbeobachtung-101.html
Ein anderer Kommentator dort legt nach:
„Der gleiche der Spahn der vor kurzem unsere Krankenakten zum Datamining freigegeben hat ?
Spahn möchte offensichlicht die Hoheit über die Erfassung der Nebenwirkungen haben.
Das RKI ist eine Bundesbehörde die dem Gesundheitsminister unterstellt ist.
Glaubt hier ernsthaft jemand, die werden uns über die Impfschäden ehrlich informieren ?"
So wie das RKI die Hoheit über die Mitteilungen der sog. „Infektionen“ hat. Was auch bei Heise laufend zu Sperrungen (Zensur) führt. Nur wenige Fachleute regen sich, natürlich woanders (im Ärzeblatt), darüber auf.

chronistenpflicht am 12.Dez 20  |  Permalink
Weihnachtszeit - Denunziantenzeit?
Fake News sind nicht neu. Man nannte sie früher nur anders.
„Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.“
(„Von Fallersleben zugeschrieben. Die in Sanders Citatenlexikon (Leipzig 1899, S. 117) angeführte Quelle "Politische Gedichte, Sprüche Nr. 17" lässt sich nicht verifizieren.“ ... wird hier behauptet. Vielleicht war es auch der hierzu viel geschwätzigere Heinrich Heine. Fraglos war der Denuniation für alle politisch Engagierten jener Zeit ein großes Problem.
Solch eine Zeit haben wir im Moment erneut.
Ärztekammer Schleswig-Holstein: was ein Arzt ins Wartezimmer legen darf. Die Begründung hat es in sich: „Ärztinnen und Ärzte sind freie Bürgerinnen und Bürger, wie Sie und ich. Sie dürfen daher Ihre Meinung frei äußern und vertreten“, erklärte Prof. Henrik Herrmann, Präsident der Landesärztekammer. „Im Patientenkontakt in der Praxis wie im Krankenhaus hat die persönliche Meinung allerdings nichts verloren. Hier muss das ärztliche Handeln auf wissenschaftlicher Erfahrung gestützt sein“, so Herrmann.“ Das haben wir den Salat: was bitte ist diese „wissenschaftliche Erfahrung“ bei einem aktuellen, konfliktiven, politisiertem Thema zu dem laufend weiter geforscht wird?
Auch heute, am 13.12.2020, gibt es weitere Gründe für schlechte Laune. Denn: „Fulda zeigt Haltung“, eine Art rechts-autoritärer devoter Flaggeninszensierung. Als ob die Benutzung der epidemiologisch sinnlosen Masken nicht reicht! Tsst... Denk ich an Deutschland in der Nacht... ach, der Tag ist auch nicht besser.

rosaline111 am 12.Dez 20  |  Permalink
es is nu ma so das statt 60% wie in der ersten welle
nur 40% sich mühe geben die einfachen und primitiven regeln einzuhalten und darum ist es so wie es jetzt ist

übermenschliches wird wirklich nicht verlangt
und das resultat ist für bestimmte berufsgruppen die pro tag 100te von kontakten haben müssen dramatisch
du sitzt da auf deinem hocker der angeblichen weisheit und scheisst klug daher weil du in dem drama gar nicht involviert bist

ach und die kaputtgesparten krankenhäuser was für ein argument:
das man für eine pandemie nicht ärzte und pfleger irgendwo auf dem dachboden parken kann selbst im tiefstem sozialismus nicht damit sie irgendwann zum einsatz kommen können müsste doch dem blödesten einleuchten

und dieser dämliche hinweis mit verweis auf die statistik der übersterblichkeit zeigt nur das du mit vergnügen die monate nach der ersten welle bis zum anfang der 2. einbeziehst aber die horrend steigenden zahlen in der zweiten welle nicht extrapolieren willst weil es dir in den statistischen beweis nicht passt

und wenn du erst als beleg angeführt hast das 98% bisher vom virus nicht ersthaft tangiert wurden sprichste dann später von 99% so nach dem motto:
2% sind zuviel jezz machen wir dann 1% da draus

und das ist deine ganze vorgehensweise verbissen etwas beweisen zu wollen was deinen wünschen und vermutungen entspricht mit vitamin d3 (dagegen hab ich überhaupt nix) oder seltsamen pseudovirologischen erkenntnissen

is schon traurig was du ablieferst

mosel am 12.Dez 20  |  Permalink
Permalink
Ich gehöre auch zur Risikogruppen, „Permalink“ kann gerne meinen Impfstoff haben.

chronistenpflicht am 12.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 12.Dez 20
„es is nu ma so das statt 60% wie in der ersten welle
nur 40% sich mühe geben die einfachen und primitiven regeln einzuhalten und darum ist es so wie es jetzt ist“
Blech - wer sich wo unter welchen Bedingungen infiziert wissen wir nicht. Punkt. Es gibt irrsinnigerweise bis heute keine systematische Studie über die Verbreitung von Coronaviren in Deutschland. Streeck hatte die angeregt, das RKI hat es nicht versemmelt. Es wollte sie nicht machen. Warum? Weil man dann einen Grund weniger für die Panikerzählung gehabt hätte, die Kontrolle über die eigene Erzählung wäre geschwächt worden. Die bisher vorliegende Evidenz zeigt dass all diese Lockdown-Sachen nichts bringen. Mit Ausnahme vielleicht der frühen leichten freiwilligen sozialen Distanzierung, einfach Gedränge vermeiden usw. Alles Andere scheint Panikquatsch zu sein, weltweit. Oder halt ganz aussperren. Das geht - muss aber genauso bleiben, immer. Sonst: zurück auf 0.
Ok, es ist langweilig. Aber dringend nötig: immer zuerst auf die Fakten schauen.
Welche Fakten?
Nehmen wir zum Beispiel die quasi amtlichen. Einschätzung der Infection-fatality rate vom weltweit wohl führenden Forscher, P. Iannidis. Auf der Basis von Seren-Studien beträgt sie 0,2%. Von 1000 wirklich an Covid-19 Erkrankten sterben 2 Menschen. - Die Studie stellt den Stand 15.9.2020 dar. Andersherum: Überlebensrate bei Erkrankten - 99,8%.
Und dafür all dieser ohnehin wirkungsloser Scheiß?

@mosel am 12.Dez 20
Vielleicht eine neue Geschäftsidee? Impfanrecht an andere Leute verkaufen? Ich weiß aber nicht wieviele Kunden dafür etwas bieten würden. Vielleicht ist es nichts für die Kleinen da man für diese Operation professionelle Hilfe von sog. Faktencheckern als PR braucht?

mosel am 13.Dez 20  |  Permalink
@chronistenpflicht
Geschäftsidee? Eher nein, wahrscheinlich muss man Geld dazu legen, um seine Portion Impfstoff los zu werden.

Zum Thema Krankenhaus: Mittlerweile werden Patienten mit ernsten Erkrankungen zum Teil nicht mehr wahrgenommen und grobvernachlässigt. Coronaverdachtsfälle welche auf Falschaussagen von PCR Test basieren, blockieren nicht nur die Gänge in den Krankenhäusern, sondern auch die Quarantänestationen und Intensivbetten. Wenn Pflegepersonal mehrmals am Tag auf Corona schnellgetestet wird, mal negativ mal positiv, anschließend nach Hause in strikter Quarantäne geschickt werden, um am Abend wieder ein Anruf zubekommen zur Schichteinteilung am nächsten Tag, weil Personalmangel herrscht.

Dies habe ich mir nicht ausgedacht, oder irgendwo gelesen, sondern leider live miterlebt. Unser Politiker sind einfach nur ein Haufen nicht ernstzunehmende Psychopathen, welche aus lauter Verzweiflung sogar Zensur betreiben, damit ihre Lügen nicht aufgedeckt werden.

chronistenpflicht am 13.Dez 20  |  Permalink
@mosel am 13.Dez 20
Danke für den Live-Bericht. Es geht ja auch um politische Meinungsbildung. Dabei prüfen wir auch ob wir eine Aussage für glaubwürdig halten oder nicht. Da man, für mich unzweifelhaft erwiesen, in diesem Kulturkampf mit den Zeugen Coronas bei abweichender Meinung leicht gemobbt wird, so dass solche Berichte meist anonym, damit aber nicht überprüfbar kommen, habe ich gestern ein Zitat gebracht von einer Person, die man mit Mobbing praktisch nicht beschädigen kann: Prof. Stefan Hockertz:
„„Ich habe allein in meinem Umfeld drei Todesfälle, in denen ein Arzt, aus welchen Gründen auch immer, auf den Totenschein Corona schrieb, obwohl diese Menschen definitiv nicht an Corona gestorben sind. Wir werden hier, auch bei den Toten, und das finde ich schon perfide, an der Nase herumgeführt.“ ( Quelle Reitschuster.

chronistenpflicht am 13.Dez 20  |  Permalink
Den täglichen Irrsinn
schießt im Moment nach meinem Dafürhalten eine Kommentatorin „Bella1968“ ab. Also 68er, die Leute die damals alles besser wußten als die Mehrheit und die bei Vielem recht behielten und von denen viele dabei geblieben sind (ich bin auch einer von denen). Sie sind aber nicht davor geschützt den Verstand zu verlieren. Die Dame, jetzt wohl zwischen 70 und 80 Jahre alt, nennt sich „Bella“, die Schöne. Das hat was. Was? Ein Gschmäckle...
(Quelle: Immunstatus mit App überwachen
„Während einer Pandemie sind die typisch deutschen Datenschutzbedenken gefährlich und töten Menschen. Deshalb muß der Datenschutz hinter den Menschenschutz zurücktreten.
Ich bin für eine App die zwingend heruntergeladen werden muß und Auskünfte über den Immunstatus gibt. Beim Besuch von Großveranstaltungen, Restaurants, Theatern etc.muß zwingend der Immunstatus gecheckt werden und nur Immunen darf Zitritt gewährt werden. Dann wäre Schluß mit der Pandemie
Niemand hat das Recht wissentlich seine Mitmenschen absichtlich der Infektionsgefahr auszusetzen!“
(Es lohnt sich den Link zu speichern um die Diskussion dort bei „Telepolis“ zu verfolgen. Es lohnt sich auch die Diskussion des Threads zu speichern. Dort wird massiv zensiert. Wenn es für die Zeugen Coronas unangenehm wird kommt ein Moderator, stellt anonym pöbelhafte Beschimpfungen ein - und deshalb wird dann der ganze Thread gesperrt).
Der passende Kommentar kam auch gleich:
„ sleepdoc
mehr als 1000 Beiträge seit 09.01.2013
13.12.2020 09:54
Ja, du erfüllst alle Erwartungen...
... die man bei der Planung des Szenarios in kooperative Bürger gesetzt hat:
https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/scenario.html
Deine Einstellung ist sehr, sehr gut!“
Da muss man sich wirklich mal zurück lehnen und einen Moment nachdenken. Denn so etwas Ungeheuerliches sollte man erst mal sacken lassen.
Bella1968 kenne ich aus dem Netz. Vermutlich die schrillste cheerleading Hetzerin der Zeugen Coronas im Netz, denn life, also aus dem Alter ist sie wohl raus...
(Wird fortgesetzt...)

rosaline111 am 13.Dez 20  |  Permalink
was sollen diese lügen?
"Coronaverdachtsfälle welche auf Falschaussagen von PCR Test basieren, blockieren nicht nur die Gänge in den Krankenhäusern, sondern auch die Quarantänestationen und Intensivbetten."

das is doch gar nicht mehr zu überbieten von dieses "mosel" und der "chronist" freut sich über den realitätsbericht

ihr seid ja schwer krank!
gnade euch gott wenn euch der zitterwolf begegnet. er schlägt euch windelweich in einer weise die ihresgleichen nicht kennt damit ihr die situation an den krankenhäusern intensiver studieren könnt. dann erfahren diese "realitätsberichte" ihre unterfütterung:

"hier liegen auf den fluren überall falsch-patienten mit angeblicher corona und ich vom zitterwolf geschändeter soll mich im tiefkeller in eine wanne ohne decke legen nur weil ich die ärzte aufgeklärt habe diese corona-patienten hätten überhaupt nix

jezz liege ich hier schon 3 stunden und nur der hausmeister kam zum fiebermessen mit einem thermostab aus dem heizungskeller
meine abendspeise war eine knifte aus den 80er jahren - selbst die margarine war aus dieser zeit - belag gab es nicht - ich sollte mir den schinken vom arsch abschneiden"

ja so traurich geht es an den krankenhäusern zu. der chronist wird es minutiös dokumentieren

chronistenpflicht am 13.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 13.Dez 20
Welche Lügen? Ist der Beitrag von „mosel“ gemeint? Das ist hieb- und stichfest und könnte so auch vor Gericht.
Oder meinen Sie die täglichen Lügen des RKI bezüglich angeblicher „Fälle“?

rosaline111 am 13.Dez 20  |  Permalink
es wär wohl besser den zitterwolf vor gericht zu bringen
für seine untaten

wenn man doch bedenkt wie mosel so schäbig behandelt wurde

chronistenpflicht am 14.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 13.Dez 20
Nö, „zitterwolf“ wird einfach gelöscht weil ich Ihnen gesagt habe dass Sie bitte schön einen einzigen Nickname hier benutzen und nicht mehrere. Da „mosel“ nur mit argumentlosem Quark beschmissen wurde kann er das locker abwischen. Und genau das wird er tun.

chronistenpflicht am 14.Dez 20  |  Permalink
Und nun der verdiente knock-out
für den engagierten Zeuen Coronas.
„vk @ 40 said "of course the scientific standards for times of emergency do fall because of time constraints. That doesn't mean the debunk attempts aren't equally flawed".
I'm sorry but this is not the way science works and cutting corners during emergencies is an even worse practice. The amplification issue, lack of Standard Operational Protocol, and clear bias and hijacking of the peer review process for this paper which formed the foundation of PCR implementation is utterly and completely outrageous. But of course not surprising. It's clear that all UN agencies including WHO have been corrupted. Right from the beginning there has been a consistent and widespread effort to discredit any testing method aside from PCR. Are you not even remotely interested why?
It's easy to see how COVID testing with a flawed PCR testing procedure rolls out and I will give you an example from a place that I am familiar with. COVID has magically disappeared in Thailand, but large number of positive cases are appearing in Thai who are returning and in foreign visitors. These PCR positives are occurring in spite of all returnees having tested negative just prior to boarding their flight to Thailand. Almost all of the positives in returning residents are also of the asymptomatic variety. I would wager that the amplification level for a domestic PCR test is 25 while the returning resident test level is set at 35 or higher. Lacking transparency and a Standard Operational Protocol for the RT-PCR test, including a universally accepted amplification level, you can create any result you want, any time, any place. These are serious issues and you can't label people who have issues with scientific integrity as deniers or misleading.
The entire justification of PCR as a public health tool (as opposed to a diagnostic tool) has been vaporized and I cannot for the life of me understand why you don't "get it" or the wider implications.
Posted by: sad canuck | Dec 13 2020 22:45 utc | 48
(URL der Quelle: Moon of Alabama
Englisch ist keine Schande. Was wir hier sehen ist das,was täglich auch in Deutschland gemacht wird: man produziert die Panikzahlen mit Hilfe des PCR-Tests die man braucht - einfach indem man an der Zyklenzahl dreht. Die erfährt hier aber niemand, wie man jetzt sieht, aus guten Gründen nicht. So kam halt der Betrug auf dem Umweg über Thailand ans Licht. Geht ja auch, nicht wahr?
Ein PCR-Test mit über 35 Zyklen produziert 97% false positives, nur 3% wirklich positive. D.h. noch lange keine Infektion, aber es ist dann tatsächlich Corona-Viren-Material richtig entdeckt worden.
Wenn wir also von 27 000 „Fällen“ lesen können wir überhaupt nicht wissen was das eigentlich zu bedeuten hat. Die Schwerkranken und gar die Toten sind natürlich real - aber in welchem Verhältnis stehen sie zur Zahl der positiv Getesteten? Hinzu kommt dass die Dunkelziffer wohl beim 4-5fachen der beim Test Gefundenen liegt.
Für die Nichttechniker:
wenn man die Zyklenzahl erhöht steigt die Fehlerrate enorm an, der Test zeigt dann Viren-RNS an wo gar keine da ist. Ein gut gemachter Test hört bei 25 Zyklen auf, ab dann gilt er nicht mehr als seriös. Manche schlagen 30 vor. Aber der Drosten-Test arbeitet mit 45 Zyklen. Darüber geben aber weder die Gesundheitsämter noch das RKI Auskunft. - Kann gerne erschöpfender erläutert werden. Dieser Pfusch-Test ist offenbar ein bei der jeweiligen politischen Klasse beliebtes Spielzeug geworden, nicht nur hier.

workingclasshero am 14.Dez 20  |  Permalink
Mosel bist auch nur Du selbst, und wenn Du den Zitterwolf sperrst und ich dieses Unsinnsblog endgültig verlasse unterhältst Du Dich nur noch mit Dir selbst, sozusagen als Blogautist. Ist auch besser so.

mosel am 14.Dez 20  |  Permalink
Da hört sich jemand sehr verwirrt an.

Ich stehe mitten in der harten Realität. Habe zwei Töchter im Krankenhaus arbeiten, einen Sohn bei der Bundeswehr. Meine beiden Eltern sind pflegebedürftig Stufe 2 und 3.

Ich bekomm täglich diese Tragödie mit diesen PCR Test mit. Sehe Politiker ein Volk im wirtschaftlichen Ruin steuern mit unvorstellbaren Mengen von Geld (was wir eigentlich nicht haben).Würden diese Politiker nach ihren Eid handeln und Schaden vom Volk abwehren, z.B. von einen Expertenteam einen verlässlicheren Corona-Test entwickeln. Damit wären schon mal viele Verdachtsfälle, welche die Krankenhauskapazität blockieren beseitigt. Aber anscheinend wollen sie das überhaupt nicht.

chronistenpflicht am 14.Dez 20  |  Permalink
@workingclasshero am 14.Dez 20
Schluß jetzt mit dem Mummenschanz! Hier schreibt ein User, der sich früher bei che2001.blogger.de Zitterwolf nannte und gesperrt wurde. Seitdem versucht er dort unter immer wechselnden Namen zu landen, was nur selten klappt. Manchmal duldet man ihn als omega-Tierchen. Hier begann er als „rosaline111“. Von mir aus. Diese dummen Spielchen mit „workingclasshero“ werde ich nicht dulden. Also, @rosaline111: alles unter anderem Nutzernamen geht in den Müll.
Inhaltlich kommt Ihnen, ich muss das leider sagen, eh nichts.

workingclasshero am 14.Dez 20  |  Permalink
Zu meinen, der Zitterwolf/rosaline und ich seien dieselbe Person zeigt zunächst nur, dass Du bei den Diskussionen bei che und Dr. dean wenig gelesen hast außer der eigenen Agenda.

chronistenpflicht am 14.Dez 20  |  Permalink
@workingclasshero am 14.Dez 20
„Zu meinen, der Zitterwolf/rosaline und ich seien dieselbe Person...“ - Kann schon sein dass ich da falsch liege. Zitterwolf/rosaline sind also die gleiche Person, nach Ihrer Meinung? Ja, es gibt auf dieser Welt wenige Dinge die zahlreicher sind als überlesene Zeilen.
Die Agenda ist den Verstand wieder zu gewinnen. - Gbit es auch dazu mal was?

chronistenpflicht am 14.Dez 20  |  Permalink
@workingclasshero am 14.Dez 20
Danke. Und was soll uns das jetzt sagen außer: Winterzeit - virenbedingte Erkältungen sind häufig? - Wo die Ursachen für die begrenzte Zahl an Intensivpflegebette liegen ist doch bekannt - und sie haben nicht das Geringste mit CoV-2 zu tun.
Dass man in solch einer Periode Gedränge vermeidet und sich über den Zustand des eigenen Immunssystems rechtzeitg informiert sollte klar sein. Für die weiteren „Maßnahmen“ gibt es keinen wissenschaftlichen Beleg. Es gibt nur sich widersprechende Behauptungen. Also auf die Fakten schauen, wie immer.

workingclasshero am 14.Dez 20  |  Permalink
Ich meine damit, dass wir uns in der aktuellen Situation gar nicht leisten können etwas anderes zu machen als einen Lockdown. Die Zahl der Intensivbetten ist deshalb begrenzt weil man die Krankenhäuser herunterrationalisiert hat. Diese Erkenntnis hilft aber nicht weiter wenn es darum geht jetzt Menschenleben zu retten. Und genau das nenne ich, resp. mein Link "auf die Fakten schauen."

chronistenpflicht am 14.Dez 20  |  Permalink
@workingclasshero am 14.Dez 20
Ehrlich gesagt wissen kann das wohl niemand. Dann bliebe immer noch die Frage wie der auszugestalten ist. Wenn unsere politische Gemeinschaft einen Lockdown beschließt muss sie sich auch als Gemeinschaft um die kümmern, denen jetzt wirtschaftlich das Licht damit ausgeht. Das ist aber gerade nicht der Fall. Es werden Unsummen ausgegeben um saturierten Leuten ihre Renditechancen zu erhalten. Aber so schlichte Dinge wie eine, sagen wir, 50% Lohnerhöhung auch rückwirkend für das Pflegepersonal sehen wir nicht. Was ist mit den Löhnen der Leute, die jetzt ein paar Wochen kein Geld verdienen weil ihre Firmen den Betrieb einstellen müssen? Warum laufen Mietforderungen in diesem Moment überhaupt weiter?
Von dem, was die politische Klasse anzubieten hat, erscheint mir das vernünftig, was in Tübingen Palmer angeleiert hat: wirklich vornehmlich die Risikogruppe zu schützen. Besuche in Alten- und Pflegeheimen nur nach Tests, für Ältere oder absehbare der Risikogruppe Zugehörende bevorzugte Ladenzeiten, Fahrten mit dem Taxi zum ÖPPN-Preis, mindestens zum Einkaufen - was die Great Barrington Declaration (natürlich der sog. „Covidioten“) so vorgeschlagen hat. - Es fliegt uns jetzt um die Ohren was die politische Klasse in den letzten 9 Monaten verschlafen hat, um das mit faktischer Abschaffung der Meinungsfreiheit und Demagogie zuzuspachteln. Wo ist die systematische Studie zur Verbreitung der Coronaviren in Deutschland? Wo bleiben die Einzelfallstudien um die verbreitetsten Infektionswege zu ermitteln? Wo die vertieften Studien zur Grundimmunität (seit Anfang April bekannt!)? Wo die transparente überprüfbare Darstellung des Testwesens und der Impfstoffentwicklung? Glaubt man im Ernst die Leute würden sich „einfach so“ irgendetwas in den Körper pumpen lassen von dem sie nicht erfahren können was da drin ist? Wenn die gleichen Leute, die das jetzt federführend betreiben, die immer noch unaufgeklärte Schweinegrippen-Fake-Pandemie zu verantworten haben?
Ich bin keinesfalls ein Impfgegner. Und immer schon ein Anhänger der Methode „Folge der Wissenschaft!“ - aber natürlich nur da wo die Wissenschaft auch Wissenschaft ist. Und eben nicht durchsichtige politische Propaganda wie bei diesen Leopoldina-„Leuchten“.

workingclasshero am 14.Dez 20  |  Permalink
Was den Palmer angeht können wir uns einigen bzw. sind wir keiner unterschiedlichen Meinung, bezüglich des Pflegepersonals auch. Was die Löhne der MitarbeiterInnen betroffener Betriebe angeht ist das eine unübersehbare Gemengelage - Unternehmen mit Tarifverträgen und Kündigungsschutz sind was Anderes als Gaststätten mit lauter prekären Arbeitsplätzen und ohne schriftliche Arbeitsverträge.

rosaline111 am 14.Dez 20  |  Permalink
"Wenn unsere politische Gemeinschaft einen Lockdown beschließt muss sie sich auch als Gemeinschaft um die kümmern, denen jetzt wirtschaftlich das Licht damit ausgeht."
NEIN MUSS SIE NICHT UND WIRD SIE NICHT wenn es zur dritten welle anfang januar kommt

dafür is keine kohle mehr da und jeder is dann sich selbst der nächste

die situation in die solche leute wie du uns gebracht haben is echt ausserordentlich

und das dumme zeug von den heruntergewirtschafteten krankenhäusern kann ich auch nich mehr hören

es wird selbst im tiefsten sozialismus kein krankenhaus geben das werktätige für den fall der fälle einer pandemie vorhalten kann!

es geht ja nicht um betten die unendlich aufgestellt werden können - es geht um das personal

und verlogener kanns doch gar nicht mehr sein wenn du chronist der mit deinem verhalten und deinen hässlichen gesinnungsgenossen eine herbstpandemie gezüchtet hast die unter normalen umständen hätte gar nicht stattfinden können

jezz kümmern diese leute sich noch rührend um ihre opfer
abartiger kanns ja wohl nich sein

und dann wird gefragt wo is denn die studie wo sich die leute infizieren?
ja was soll das für eine studie sein wo aufgrund schäbigster kampagnen nur 40% der mitmenschen ihre kontakte eingeschränkt haben wo man wie bei der ersten welle 60% braucht

und dazu haben leute wie ihr in hässlichster demagogischster und pervidester weise beigetragen

(ein zitterwolf is mit dir bestimmt nicht in einer politischen gemeinschaft - der würde eher die guillotine für menschen deines wesens andenken)

du lebst sicher wohlbehütet in einem landeskrankenhaus
aber bedenke auch da kann man die mittel kürzen!
dann ist es mit dem schönen leben vorbei
dann musst du pfandflaschen sammeln

bloggen darf er ja um diese zeit nicht mehr da hat der wärter die tür abgeschlossen oder hat auf die einnahme seiner medikamente insestiert

chronistenpflicht am 15.Dez 20  |  Permalink
@ rosaline111 am 14.Dez 20
Danke, ich lasse das mal als „Volkes Stimme“ so stehen. Nicht als Volkes Stimme. Das ist etwas ganz anderes.
So etwas argumentlos Dummes habe ich in der letzen Zeit nicht lesen können. Paßt zu einer außergewöhnlichen dreckigen Demagogie, die ein Herr Stöcker ( Spiegel Onlne) gerade bringt.
Der Stand der Wissenschaft im Moment ist der (Nobelpreisträger Michael Levitt):
Wenn das Durchschnittsalter der Sterblickeit einer Epidemie in der Nähe des Durchschnittsalters der Normalsterblichkeit ist dann ist der epidemiologische Goldstandard die weiche, aber möglichst rasche Durchseuchung der Population. Irgendein Lockdown hält die mehr oder weniger stark auf - aber immer um den Preis dass dann insgesamt mehr Leute aus der Risikogruppe sterben als ohne diesen Lockdown. - Das scheint gegen den Alltagsverstand zu sein. Ist aber so.
Falls aber die Epidemie nicht relativ ungefährlich ist wie hier (IfR ca. 0,2% maximal) sondern mit sehr hoher Allgemeinsterblichkeit verknüpft ist (z.B. bei Ebola) hilft nur eine sofortige Totalisolierung, mindestens solange bis die Gefahr vorüber ist.
Das ist der Stand der Dinge. Der Rest ist verhetzte Massenhysterie. - Da Sie mir sicher nicht glauben mögen schauen Sie einfach mal bei Prof. Esfeld nach (aus der Leopolidina--Gruppe: die mit dem unsäglichen Appell letzte Woche).
Nein, ich lebe nicht in einem Landeskrankenhaus. Als freiheitsliebender Mensch weiß ich dass auch Eigenverantwortung zum Leben gehört. Also habe ich meinen D3-Status messen lassen, supplementiere auf den nach Stand des heutigen Wissens richtigen Wert zwischen 40-50 ng/ml und hoffe darauf Glück zu haben. Einige Packungen HCQ sind bei einem Verwandten gebunkert, zusammen mit Zinktabletten, für den Fall der Fälle.

chronistenpflicht am 15.Dez 20  |  Permalink
@workingclasshero am 14.Dez 20
Schön, dann sind wir uns bei Palmer einig. Dessen von den „Covidioten“ (Great Barrington Declaration, bereits verunglimpft: hier) übernommener richtiger Politik zum Schutz der Risikogruppe hat sich gestern auch die Bundesregierung zusammen mit den Länderregierungen angeschlossen. Natürlich ohne ein Wort darüber zu verlieren dass man damit Palmer und den „Covidioten“ folgt und nicht dem Schrillheimer Söder. - Leider ist der Rest des Pakets nach wie vor ziemlich kopflos. Tja, das muss leider so sein bei der versteckten politischen Agenda welche „die“ damit verfolgen.
Was im Moment wirklich fehlt sind authentische Berichte darüber wie es im Moment bei denen aussieht die von dieser irren Politik massivst geschädigt und nicht kompensiert werden. Da können unsere Massenmedien leider nicht mitmachen. Die Panik wäre dann kaputt.

chronistenpflicht am 15.Dez 20  |  Permalink
Zuletzt lachen ist einfach...
man muss nur ein wenig abwarten können.
Die oben, am 12.10.2020, angesprochene
unendliche Geschichte bezog sich auf eine durch vielfältige Fälschungen des Blogherausgebers „che2001“ leider nicht mehr leicht nachvollziehbare Debatte auf diesem ehemals linken Blog.
Im Kern ging es darum ob der Drosten-Test, dessen Ergebnisse das RKI uns täglich lügenhaft als „Infektionen“ verkauft, koscher ist oder nicht. Ich sagte dass er nicht koscher ist und nannte viele Gründe. Die nie widerlegt, nur niedergebrüllte wurden bis zum Aussperren aus dem Blog.
Abwarten hilft dann weieer...
Soeben, also Mitte Dezember, ist gerade eine zweiteilige ausführliche Besprechung der PCR-Test-Problematik erschienen die zum gleichen Resultat kommt das ich Mitte Mail vorlegte.
Teil 1
Teil 2
Von Thomas Maul auf www.achgut.com. Das ist eine rechte Internetplatform. Aber wir geben Inhalten den Vorrang hier, nicht wahr?
Dass der Test keineswegs im Testalltag CoV-2 nachweist wird hier gezeigt. Ebenso dass niemand recht weiß wie im Einzelnen er umgesetzt wird. Dass niemand die wirklich benutzten Zyklenzahlen kennt wird bestätigt. Dass ein PCR-Test natürlich niemals eine Infektion nachweisen kann sowieso. Und dass er deshalb ganz leicht, die Details sind ja öffentlich nie nachprüfbar, zum Manipulieren der öffentlichen Meinung genuttz werden kann ist damit auch klar. Die Artikelserie soll fortgesetzt werden. Auch wenn o.g. ehemalige Linke jetzt über den Tod ihrer Lebenslügen weinen müssen.
Und man versteht auch wie sich Leute wie „rosaline111“ eine Meinung bilden, bzw. auf welcher „Grundlage“.
Ehrlich gesagt vergeht einem hier das Lachen. So eine konfuse dreckige Demagogie hat es in diesem Kontext bisher noch nicht gegeben. Wessen? Die vom Artikel-Autor, die von Merkel oder Laschet ? Gemengelage, schwer zu erkennen. Sicher ist nur: darmschädigend.
(Dass ein begeisterter Rechthaber wie der Blogautor sich mal recht gibt ist nichts Besonderes)

rosaline111 am 15.Dez 20  |  Permalink
chronist
du wärst sicher gerne im letzten frühjahr nach bergamo gefahren um den leuten zu erklären ihre toten wären scheintote in den krankenhäusern liegen nur scheinkranke und das dezimierte ärztepersonal hättest du mit deinem fachwissen locker ersetzt

man hätte dich gelyncht wie seinerzeit den duce da wär dir das lachen auch vergangen

chronistenpflicht am 15.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 15.Dez 20
Können Sie bitte mal mit diesem Blödsinn aufhören? Wer redet von Scheintoten und Scheinkranken? Was die besonderen Umstände in Bergamo angeht forschen die Italiener mit Nachdruck, wir forschen nicht über die verfälschende panikgeile Berichterstattung darüber.
„In einer Sondersitzung des Düsseldorfer Landtags zu den verschärften Corona-Maßnahmen rief er am Dienstag Zwischenrufern aus Reihen der AfD-Opposition zu: »Ich weiß, dass Sie das ganze Virus bestreiten. Ich weiß, dass Sie mit komischen Leuten draußen demonstrieren. Es geht nicht, dass Sie in der Mitte von Düsseldorf demonstrieren, während wenige Meter weiter in der Universitätsklinik Menschen um ihr Leben kämpfen! Das geht nicht, das ist nicht erträglich!“ (Laschet, aus oben zitiertem Artikel) W i d e r l i c h, mir fällt nichts anderes dazu ein. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

rosaline111 am 15.Dez 20  |  Permalink
sach an gedächtnisschwund leidest du auch?
wenige zeilen höher hast du den sogenannten mosel für seinen realitätsbericht gedankt wo dieses "arme" und "traurige" etwas von choronascheinkranken berichtete die die flure verstopften und gar nix hätten

haste deinen beifall für dieses mosel vergessen?

an laschis einlassung ist höchstens zu bemängeln das er keine zitterwölfische gefunden hat
beim zitterwolf hätten die nach 5 minuten das parlament verlassen!

chronistenpflicht am 15.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 15.Dez 20
Nein, warum denn? Aber was bitte hat das mit Demonstranten zu tun die gegen diese irre wissenschaftsfeindliche Politik demonstrieren? Der Kommentator „mosel“ berichtete aus dem Krankenhaus, von Opfern dieser Fehler.

rosaline111 am 15.Dez 20  |  Permalink
sie demonstrieren nicht
sie demonstrieren durch ihr verhalten die verbreitung des virus
solche demos sind mit wasserwerfern und knüppel aufzulösen
wenn man unbedingt für sein asoziales verhalten demonstrieren will kann man das gerne bei windstärke 10 auf einem floss machen!

chronistenpflicht am 15.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 15.Dez 20
Haben Sie den Verstand verloren?
Kein Mensch weiß im Detail wie sich das Virus verbreitet, wo man am sinnvollsten intervenieren kann - aber Sie kommen mit einer unbegründeten geschwätzigen Behauptung daher „sie demonstrieren durch ihr verhalten die verbreitung des virus“. Wenn Sie mir das in der Öffentlichkeit, etwa im Bus, sagen würden wären Sie sogleich vor Gericht. Und da Sie den Quatsch nicht belegen könnten wäre die bittere Pille dann für Sie.
Im Übrigen reden wir von einer virusbedingten Erkältungskrankheit mit einer IFR von ca. 0,2%. Einfach mal den Kopf durchlüften.

rosaline111 am 15.Dez 20  |  Permalink
im bus hat man 1,50 abstand zu halten
eine ordentliche maske zu tragen und sich im sprechen aufs notwendigste zu beschränken
schon alleine um den fahrer nicht mit seinen aerosolen zu infizieren
was ja bestimmten gestalten deiner gesinnung wissenserfahrung völlig fremd ist
deswegen fahr ich auch nie im bus
schon alleine deswegen weil ich gefahr liefe leute deines wesens zu züchtigen

chronistenpflicht am 16.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 15.Dez 20
Und woher wollen Sie wissen dass ich im Bus keine Maske trage? Nur weil das Maskentragen sinnlos, im Fall von CoV-2 sogar gefährlich ist? Die Maske wandet ja Mikrotröpfchen in gefährliche Aerosole um.
Das Problem ist ein anderes und sitzt zwischen Ihren Ohren. Ich verstehe es nicht. Wer sprach hier vom Bus? Ich spüre hier Probleme mit denen man nichts zu tun haben will. Bleiben Sie also bitte diesem Blog fern.
Da ich positives Denke schätze empfehle ich sich erst einmal ein wenig schlau zu machen. Bei Wolf Wetzel zum Beispiel:
Das Virus, der Kapitalismus und wir . Nein, die Infektionen werden nicht durch „Leugner“ bewerkstelligt, das ist nur eine durchsichtige Haltet-den-Dieb!-Lüge, auf die Leute wie Sie prompt hereinfallen.
„Eine zelluläre Basisimmunität durch kreuzreagierende T-Lymphozyten, ausgelöst durch vorangegangene Infektionen mit weltweit endemischen Coronaviren, scheint die wahrscheinlichste Erklärung für die Tatsache zu sein, dass 80 - 90 % der Menschen nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 nicht oder nur leicht erkranken.“ (Quelle.

rosaline111 am 16.Dez 20  |  Permalink
jezz muss man schon aus dem kommentar zitieren
auf den man geantwortet hat weil der chronist sich daran nicht mehr erinnern will

"Wenn Sie mir das in der Öffentlichkeit, etwa im Bus, sagen würden wären Sie sogleich vor Gericht."
und auf den bus bin ich eingegangen. da steht nicht du würdest im bus keine maske tragen oder du würdest bus fahren das ist dann eine persönlichkeitsstörung die du auslebst

und dann die quelle wo du wieder alles durcheinander gemengt hast fussend auf der werbung von bovis-diagnostik

das is doch alles richtig was da steht und das stellt auch keiner in frage nur es ist keine aktuelle praxis alles zu erruieren weil die laborkapazitäten am maximum sind

das man mit dem pcr-test nach 3 wochen infektion nachweisprobleme hat auch wenn man positiv ist jedem hausarzt bekannt
und das einer der positiv getestet ist nicht krank sein muss ist auch bekannt ab april

da röselst du hier im dezember herum
und auch wenn du dich an deine einlassung zu dieses mosel nicht erinnern willst kannst du sie vielleicht auf deinem blog nachlesen

is schon traurig dass jemand das vergisst was er vor tagen selbst geschrieben hat

""dass 80 - 90 % der Menschen nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 nicht oder nur leicht erkranken"" ist doch keine neue erkenntnis
wenn dem so wäre wären wir im totalen chaos

in sachsen machen se schon triage: da brennt der baum!

chronistenpflicht am 16.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 16.Dez 20
„...und auf den bus bin ich eingegangen.“ Nein, Sie haben dieses „Beispiel“ bzw. die von Ihnen erfundene Situation hier eingegeben um beim „Züchtigen“ enden zu können.
„...fussend auf der werbung von bovis-diagnostik
das is doch alles richtig was da steht und das stellt auch keiner in frage nur es ist keine aktuelle praxis alles zu erruieren weil die laborkapazitäten am maximum sind“.
Aha, Sie sind also mit mir der Meinung dass das RKI spätestens seit Anfang April lügt, dass wir gar nicht wissen welche Corona-Viren da detektiert wurden, dass die ganze Killer-Virus-Panikgeschichte falsch ist und und und. Schön zu wissen.

rosaline111 am 16.Dez 20  |  Permalink
nein der zitterwolf wird dich nich züchtigen
man muss sich allerdings fragen warum der betreffende meint in gefahr zu geraten vom zitterwolf gezüchtigt zu werden?

chronistenpflicht am 16.Dez 20  |  Permalink
Fake-News-Verbreiter denunzieren
In diesem Fall geht es um Jens Lehmann
Die Plattform n-tv, die laufend mit FakeNews auffällig wird und ihren Lesern lebensgefährliche nicht zugelassene Medikamente aufdrängen will (Stichwort: Molnupiravir, s. oben 8.12.2020) liefert gerade ein klassisches Beispiel für Denunziantentum:
Virus-Verharmloser Lehmann twittert wieder
Das ist prototypisch so klar dass deutsche Lehrer sich das sogleich für den Unterricht speichern sollten. Diese Sätze muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Jens Lehmann ist ein „Abweichler“. So funktioniert der Corona-Schwindel und mit solchen Mitteln soll devote Gefolgschaft erzwungen werden.
Niemand braucht eine Glaskugel...
Ich weiß nur dass die Dinge sich so entwickeln werden dass die Regierung sagen kann: seht her! Unsere Politik der wissenschaftsorientierten ruhigen Hand hatte Erfolg. Der Lockdown war ein Erfolg.
Woher kann man das wissen?
Weil alle primären Informationen aus nur einer Hand kommen und die Werkzeuge der Datenbeschaffug so eingestellt sind dass man das Gewünscht „feintunen“ kann, also Betrug ermöglichen. Ja, man muss sich in die Details hineinschaffen:
https://www.achgut.com/artikel/dokumentation_skandale_der_pcr_massentestung_1
https://www.achgut.com/artikel/skandale_der_pcr_massentestung_folge_2_dual_target_tests
https://www.achgut.com/artikel/skandale_der_pcr_massentestung_folge_3_falsch_positive
Alle Artikel von Thomas Maul. Lesepflicht!
Dass diese eine rechte Quelle ist weiß ich. Es schert mich nicht. Die richtige Information hat Vorrang. Woher weiß ich was richtig ist? Weil ich das schon im Mai recherchiert hatte, es aber im linken/linksliberalen Milieu überall sogleich wegzensiert und ‑gelogen wurde. Hier zum Beispiel:
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2778641/#2784163
Diese Art der Zensur geht weiter, mit der ehemaligen „Linken“ und praktisch allen reichweitenstarken Medien als Merkels Wadenbeißer.
[Die Menge des täglich aufschlagenden, aber aufgedeckten Schwindels ist enorm. Man kommt kaum noch nach! :-)
Wer von den Lesern mit Zeugen Coronas in ein inhaltliches Gespräch kommt - die einfachste Methode zur Aufdeckung dieses Schwindels ohne untransparente technische Details ist wohl das hier:
Recovery Trial und hier die Literaturstellen (6), (7) und (8) - so sieht durch Big Pharma korrumpierte „Wissenschaft“ aus]

che2001 am 16.Dez 20  |  Permalink
Nur mal so fürs Protokoll:

Ich habe bei mir keine Beiträge verfälscht, sondern lediglich dann, wenn mir neue Fakten bekannt wurden, ergänzt bzw. korrigiert. Bei dem Drosten-Test gibg es damals nicht um PCR-Zyklen, sondern um das Testen auf das E- und das ORF1-Gen. Sie schrieben, dass beim E-Gen-Screening außer SARS-CV2 noch 4 verschiedene andere Corona-Viren nachgewiesen werden und es daher Schwindel sei, von einem Covid19-Nachweis zu sprechen, und ich entgegnete, dass diese 4 anderen Viren aber alle nur in Fledermäusen pathogen sind (was durch einen Link auf die Webseite des Teams Drosten belegt wurde) und man also davon ausgehen müsste, dass, wer positiv getestet sei und auch respirative Krankheittsymptome habe an Covod 19 leide. Ansonsten habe ich Ihre Beiträge nach mehrfachen gelben und auch roten Karten gelöscht bzw. in lustige Lautgedichte umeditiert und Sie schließlich ganz gesperrt weil Sie wiederholt gegen Diskursregeln verstoßen haben (jedesmal das Thema wechseln und neue Baustellen aufmachen wenn Sie aufgefordert wurden für Ihre Behauptungen Belege zu liefern, fortgesetzte Beleidigungen anderer Kommentatoren auf meinem Blog), das war keine Zensur. Angesichts der Impertinenz mit der Sie auftraten würde ich von Notwehr sprechen.


In Bezug auf die Anti-Maßnahmen-Demonstranten geht, finde ich, die Staatsmacht eigentlich sehr sanft vor, ganz anders als sie mit unsereins umgegangen ist. Ich halte es für angemessen, jeder Person, die bei solcher Gelegenheit ohne Maske unterwegs ist ein Verfahren wegen Körperverletzung anzuhängen, wenn das 20.000 Leute sind sind das eben 20.000 Verfahren, ansonsten sind solche Demos aufzulösen, mit Wasserwerfern mit Geschmack (CS-Gas im Wasser), Reiterstaffeln und scharfen Rottweilern.

chronistenpflicht am 16.Dez 20  |  Permalink
@che2001 am 16.Dez 20
Danke für die Wortmeldung. Aber auch ein Protokoll muss richtig sein. Das hier ist nicht richtig. Das werde ich später auch zeigen, ohne die Leser durch die vielen Screenshots zu langweilen, die ich zum Beleg des Fälschens angefertigt hatte.
Also: später...

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
@che2001 am 16.Dez 20 - verspätet
„Ich habe bei mir keine Beiträge verfälscht, sondern lediglich dann, wenn mir neue Fakten bekannt wurden, ergänzt bzw. korrigiert.“
Falsch. Hier hat jeder Kommentar eine eigene URL, sichtbar unter „Permalink“ oben. Dieser hier hat die URL
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2778641/#2789994
Man kann ihn editieren. Wenn man den Inhalt ändert muss das vermerkt werden, außer vielleicht wenn man nur was dran hängt. Sie aber haben wesentliche Punkte des Inhalts verändert, zweckentsprechend, ohne dies dort zu vermerken. Die gleiche URL am nächsten Tag gab also einen anderen Inhalt. Das nenne ich Fälschung. Screenshots davon habe ich natürlich.
„ Bei dem Drosten-Test gibg es damals nicht um PCR-Zyklen, sondern um das Testen auf das E- und das ORF1-Gen.“
Und diese Sache war damals klar und heute längst entschieden. Selbst die treuesten Drosten-Fans trauen sich nicht mehr abzustreiten dass das E-Gen keine hinreichende Bestätigung für CoV-2 in einer Probe ist.
Hier.
Die Sache ist also klar. Ich hatte recht. Und bis heute hat niemand durch weitere Forschungen geprüft welche Viren-Formen das E-Gen sonst noch haben. Dadurch ist der größte Teil der Tests (alle, die nur auf das E-Gen getestet haben) nur Daten-Müll.
Meine anderen, damals gegen die Zeugen Coronas aufgeführten Belege sind ebenfalls durchweg verifiziert. Schade dass es nicht bewirken konnte diese wahnhafte Corona-Politk zu verändern. Obwohl die Fakten klarer nicht sein können: Nord- versus Süd-Dakota. Der Schwindel bringt also nichts. Und er ist auch kein Lockdown!

Um die Kommunikation zu vereinfachen ist es schön wenn man kommunikative Vogelscheuchen zum Vorführen hat. Zu diesem Zweck habe ich Ihren Blog
https://che2001.blogger.de/
öfter verlinkt und bedauere das nicht. Alle, die sich ab Ende März dem Panikpapier der Merkel'schen Nicht-Fachleute unterworfen haben, dazu zählen Sie und die Mehrheit Ihrer Kommentatoren, sind an der Gesundheit und dem Wohlergehen der Leute in diesem Land einen Dreck interessiert.
Der ganze einfache Beleg:
Sie verschweigen, zusammen mit dem Mainstream. schon ewig und ein paar Tage dass es längst verfügbare, gut wirksame und preisgünstige Medikamente gibt:
https://c19study.com/
– da sind die relevantesten Studien gelistet.
Und bei
https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/
Ganz detailliert bei
https://borsche.de/page/standderdinge?preferredlang=de
von Lorenz Borsche. Das Alles kann jeder nachprüfen, falls er das will.
Die sog. 3. Welt hat uns längst abgehängt. Die haben damit Todesraten in der Größenordnung von 20-30% der hiesigen. Dafür weniger Big-Pharma-Stricher.
Das gegenaufklärerische Beharren auf einem neuen, unge testeten, hochproblematischen Impfstoff (die Mindestzeit solcher Tests liegt bei 3 Jahren) ist nichts anderes als schäbig.
Um das aufrechtzuerhalten braucht man in der Tat Figuren wie Ihren „Bersarin“. Macht ein nettes literarisches Blog, hat nicht verstanden was Wissenschaft ist und wie sie geht, und seine Bildung und sein politisches Urteilsvermögen komplett ruiniert. Wie Sie auch. Wer es nicht schafft zu erkennen das „correctiv“, Michael Blume und Pia Lamberty sykophantische professionelle Schwindler sind - dem vermag ich nicht zu helfen.
Da man positiv denken und schreiben soll:
https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/
Hier kriegen Sie geholfen. Das ist in deutscher Sprache der Goldstandard.

che2001 am 13.Jan 21  |  Permalink
Ich hatte von Anfang an geschrieben und daran auch nie etwas geändert, dass der positive Test auf das E-Gen neben Sars Cov 2 auf weitere Coronaviren anspricht. Einmal Sars 1, das nirgendwo außerhalb von Laboren mehr auftaucht, und vier weitere Viren, die alle bei Menschen keine Krankheiten verursachen, sondern z.B. in Fledermäusen pathogen sind. Wenn also ein Mensch mit respiratorischen Symptomen positiv auf das E-Gen anspricht ist eine Infektion mit Sars Cov 2 höchstwahrscheinlich. Wurde so auch auf meinem Blog hinreichend dokumentiert. Dass ich schrieb, dass trotzdem anschließend der ORF1 Test durchgeführt werden müsste steht dort auch. Was Sie hier unbelehrbar immer wiederholen ist der schlechte Informationsstand des Herrn Wodarg aus März 2020. Wieso die Küchenrezepte auf swprs irgendeine Relevanz haben sollten erschließt sich mir auch nicht - ein unwissenschaftliches Blog politischer Obskurantisten.

che2001 am 13.Jan 21  |  Permalink
Wenn mir zu einem schon geposteten Beitrag im Nachhinein noch etwas einfällt oder neue Erkenntnisse hinzukommen überarbeite ich den Beitrag entsprechend. Das ist kein "Fälschen", sondern Faktenpflege. Ich bin nicht verpflichtet anzumerken, dass ein Beitrag überarbeitet wurde und niemandem Rechenschaft schuldig.

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
@ che2001 am 13.Jan 21
„...Einmal Sars 1, das nirgendwo außerhalb von Laboren mehr auftaucht, und vier weitere Viren, die alle bei Menschen keine Krankheiten verursachen, sondern z.B. in Fledermäusen pathogen sind.“
Das ist eine Behauptung des Drosten-Teams von Anfang 2020, die nie weiter nachgeprüft wurde.
„Wenn also ein Mensch mit respiratorischen Symptomen positiv auf das E-Gen anspricht ist eine Infektion mit Sars Cov 2 höchstwahrscheinlich.“
Das „höchstwahrscheinlich“ war schon April unhaltbar weil nicht weiter nachgeprüft. Spätestens seit Anfang Juni spanische Forscher in empirischen Qualtitästests von PCR-Tests zeigten dass das E-Gen zur spezifischen Auffindung von CoV-2 gegenüber Corona-Allerlei nichts taugt ist es nur noch unverantwortlich.
„ Dass ich schrieb, dass trotzdem anschließend der ORF1 Test durchgeführt werden müsste steht dort auch.“
Sie sind gelernter Journalist. Also wissen Sie wie man durch Weglassen lügen kann. Seit dem Frühjahr hat das RKI erlaubt bei PCR-Tests nur auf das E-Gen zu testen und dennoch zu behaupten es sei CoV-2 detektiert worden: auf ORF-1 zu testen ist nämlich nur eine Empfehlung. Die für das Labor mehr kostet aber nicht mehr bringt. Was Sie wissen. Und Sie wissen auch dass seitdem in Deutschland fast nur noch auf das E-Gen getestet wird.
„Wieso die Küchenrezepte auf swprs irgendeine Relevanz haben sollten erschließt sich mir auch nicht - ein unwissenschaftliches Blog politischer Obskurantisten.“
Da sage ich höhnisch: was zu zeigen wäre!
Zu meinem Argument dass es wirksame Medikamente längst gibt kommt von Ihnen - nichts! Auch ein Statement.

che2001 am 13.Jan 21  |  Permalink
Wenn es wirksame Medikamente längst gäbe wüsste das die Scientific Community und damit auch ich. Der Mix Chloroquin (das Sie in der seinerzeitigen Auseinandersetzung bei Dr. Dean noch Chlorquinon nannten), Vitamin D3 und Zink wird bei swrps und auf allen möglichen von Ihnen verlinkten ähnlich zweifelhaften Portalen empfohlen. Das sind keine seriösen Quellen. Johns Hopkins Universität, MPI für Experimentelle Medizin, das wären Adressen, aber was Sie bringen gehört in die Nebelzone des Obskurantismus. Eimngangs dieses Blogs schrieben Sie mal das man nach Meriten fragen würde. Und genau deshalb sind Ihre Quellen gegenstandslos.

rosaline111 am 13.Jan 21  |  Permalink
es ist dem chronisten sein gutes recht
an dieser seltsamen medikation festzuhalten
insbesondere weil es völlig gegenstandslos ist wenn 30% daran glauben wollen
sollen se doch machen was sie wollen
das problem sind die 50% und damit kann man 70% nicht aufüllen pragmatisch gesagt

und da muss ich konstatieren das die informationspolitik ein einziges desaster ist

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
Danke, es ist spät und wir alle haben nicht zuviel Zeit. Da hat Ihnen schon vor einiger Zeit jemand zugearbeitet:
https://borsche.de/page/standderdinge?preferredlang=de
Das war Lorenz Borsche. Im Kapitel „Das Hydroxychloroquin-Remdesivir-Scharmützel" sehen Sie warum Teile der Scientific Community froh sein müssen noch auf freiem Fuß zu sein. Leuten, die im Krankenhaus liegen mit Covid-19, aber in der Placebo-Gruppe sind, 3 Tage keinerlei Medikamente zu geben hat was, finden Sie nicht? - Lesen Sie es ganz durch. Und auch den hier verlinkten New York Times-Schmierlappen-Artikel über Didier Raoult.
„Chlorquinon“ - stimmt, ich stehe auch zu meinen Typos.
;-)
„Meriten“ - https://c19study.com/ - das machen Leute die bei Nature und Science regelmäßig publizieren, aber aus nachvollziehbaren Gründen anonym. Egal, die verweisen dort nur auf Studien, die jeder nachprüfen kann.
Aus der Türkei kenne ich jetzt mehrere Fälle, die HCQ und Zink angewendet haben, immer mit PCR das Ergebnis kontrolliert. Klappt. Facts first!
Kontaktschuldvorwürfe wegen Quellen sind heutzutage das häufigste Foul. Weil sie so bequem sind. Sobald man sich über die Details beugt platzt diese Blase. Auch die von Ihnen hier aufgepustete.
Meine Vorbehalte gegen den schlamperten Drosten-Test haben sich bis jetzt ausnahmslos bestätigt. Wie gezeigt.
Bei www.corodok.de ist einmal ein teilweise geschwärztes Testprotokoll aufgetaucht. Resultat: CoV-2, positiv. Nur auf E-Gen getestet. Zyklenzahl 36 . - Also: Müll, CoV-2 könnte es sein, aber auch sonstwas. Von Infektion keine Rede. Dennoch wird so etwas im Rahmen der täglichen RKI-Lügen als „Fall“ aufgeführt.
Und jetzt Sie.

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
@es ist dem chronisten sein gutes recht
An der Medikation ist überhaupt nichts seltsam. Höchstens dass und warum das bei uns nicht weiter bekannt ist. Auch Ivermectin ist bei anderen Krankheiten ein uraltes gut bekanntes Medikament.
So wie die Studien besagen kann man es auch leicht vorbeugend nehmen. Die Leute im Süden brauchten halt dringend und schnell was Preiswertes und leicht Zugängliches. Kann man ihnen ja schlecht verübeln.
Und sie haben dem Augenschein nach den Erfolg, der jedes unnötige und riskante Herumprobieren mit unerforschten Impfmitteln überflüssig macht. Damit freilich das hier ablaufende politische Projekt aushebeln würde sobald sich das hier rumspricht.
Unter Anderem dafür gibt es dieses Blog.

chronistenpflicht am 16.Dez 20  |  Permalink
Am Horizont ist Verstand sichtbar...
SARS-CoV-2 / COVID-19 Teil 3 „ SARS-CoV-2-Diagnostik: kritischer Rückblick und Update für die Grippesaison“.
Résumé: Das PCR-Verfahren ist ein sehr sensitives und wertvolles Instrument zum Nachweis von SARS-CoV‑2, allerdings nur dann, wenn die oben genannten Kriterien tatsächlich Berücksichtigung finden. Im Herbst beginnt die Grippesaison aufs Neue und damit die Zeit der respiratorischen Erreger, wie u. a. Influenza- und Corona-Viren. Millionen Menschen werden grippale Symptome zeigen, viele von Ihnen werden sich auf SARS-CoV‑2 untersuchen lassen aus Angst an COVID-19 zu erkranken. Alleine um die Angst nicht weiter zu schüren, erscheint es sinnvoll bei auftretenden Symptomen im Abstrich nicht nur nach SARS-CoV‑2, sondern gleichzeitig nach anderen häufigen „Grippeviren“ zu suchen. In eher seltenen Fällen wird die Ursache SARS-CoV‑2 sein…“
- Die Firma habe ich mir schon im Frühsommer angesehen. M.E. nach hochkompetent und seriös, nicht wie Drosten/Wieler.
(Gefunden bei: Diagnostik-Firma zu Fehlern der PCR-Tests) . Der Blog den ich uneingeschränkt empfehle.
(Ed.) Da Grübeln nie falsch ist schauen wir hier. Eine durchaus rechte, manchmal sehr problematische Quelle.

manhartsberg am 16.Dez 20  |  Permalink
Definiere Verstand (:1)

chronistenpflicht am 16.Dez 20  |  Permalink
Verstand?
In diesem Kontext ist gemeint auf öffentlicher Ebene kritisch und allseitig informiert, also ohne jeden prädiskursiven Kommunikationsausschluß (z.B. Bhakdi, Wodarg) unter Berücksichtigung der vorliegenden fachwissenschaftlichen Ergebnisse das Problem diskutieren zu können.
Damit solche peinlichen Fiaskos unterbleiben können:
„„Der Nachweis von Virus-RNA durch die RT-PCR ist gleichbedeutend mit einer Infektion der positiv getesteten Person“ - dieser Satz findet sich in der bekannten Erkärung von Professoren der Leopoldina, woraufhin die nun gebeten werden müssen durch eine eidesstattliche Erkärung öffentlich zu bekunden dass sie individuell hinter diesem fachwissenschaftlich unsinnigen (als falsch bewiesenen) Satz stehen. Womit der Ruf des RKI unterstützt würde, ihre Reputation als Wissenschaftler aber im Eimer wäre. ( Quelle. )
Also: Verstand im Kampf mit dem Unverstand. Keine Definition, die mich im Moment auch nicht weiter interessiert - ich sehe dem Verstand bei der Arbeit zu. Reicht aus.
Noch eine Chance dem Verstand bei der Arbeit zuzuehen:
„Florida: Zyklus-Schwellenwerte müssen an Ministerium gemeldet werden
In einem Erlaß »Obligatorische Meldung von COVID-19-Labortestergebnissen: Meldung von Zyklus-Schwellenwerten« vom 3.12. schreibt das Gesundheitsministerium von Florida vor:
[...]
Die Zyklusschwellenwerte (CT) und ihre Referenzbereiche müssen von den Labors unverzüglich über die elektronische Laborberichterstattung oder per Fax an die FDOH gemeldet werden.“ (Quelle)
Leider wird nicht ersichtlich ob diese Daten auch öffentlich mitgeteilt werden. Was unabdingbar erforderlich ist wo Regierungen oder politische Eliten wie bei uns eine künstliche Panikerzählung den Leuten aufdrücken wollen.

chronistenpflicht am 17.Dez 20  |  Permalink
Das könnte der Durchbruch zur Vernunft sein...
Denn anschließend an die richtige Kritk ( SARS-CoV-2 / COVID-19 Teil 3 ) des wahnhaft-irren Umgangs mit PCR-Tests unter der Ägide des RKI hier könnte man als öffentliche Regel jetzt so verfahren:
(1) dem Patienten und dem Arzt wird mitgeteilt welcher Test welcher Firma benutzt wurde
(2) es wird mitgeteilt welche Gene detektiert wurden (ORF-1? Oder nur Corona-Allerlei?)
(3) die Zykluszahl wird mitgeteilt.
Dann kann der Arzt, und niemand sonst, eine Diagnose stellen und bei Infektion mit CoV-2 Quarantäne anordnen, Info ans Gesundsheitsamt, oder aber anraten, je nach dem durch die Zykluszahl abzuschätzenden Status. Anraten nur dann wenn auch Prekäre einen finanziellen Ausgleich erhalten.
Die Vernunft triumphieren lassen
Das dreckigste und menschenfeindlchste Pamphlet dieser Corona-Kampagne muss kommentiert und weiter verfolgt werden. Es zeigt die zynisch-menschenverachtende Haltung dieser Leute.
Zum Leben in einem freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat gehört Eigenverantwortung. Der Einzelne kann und muss auch selbst etwas tun, kann und darf nicht entmündigt werden.
Wir haben es hier mit einer virusbedingten Erkältungskrankheit zu tun, IRF 0,2% oder vermutlich deutlich tiefer, mit der Tücke dass ein volatil-schwaches Immunsystem einer sehr kleinen Minderheit in einen lebensgefährlichen Zytokin-Sturm geraten kann. Wie groß die Gefahr tatsächlich ist muss der Patient zusammen mit den Ärzten seines Vertrauens ermitteln. Daran führt kein Weg vorbei. Eine Garantie dafür dass der Tod ausbleibt gibt es nicht.
Dann kann er auch mit dem Arzt zusammen abschätzen welches Risiko er mit einer dieser mit heißer Nadel gestrickten Impfung eingehen würde. Und sich dann damit impfen lassen oder nicht. Das hieße dass der wahnsinnige unlegitimierte Massenmenschenversuch damit an der Mehrheit der Bevölkerung unterbliebe. Daür gibt es keinerlei wissenschaftlich seriöse Begründung. Das Geld irgendwelcher Investoren kann uns egal sein. Wie gewonnen so zerronnen... kann es auch geben.
Also: Impfen ja - aber nur für Freiwillige!
Die Gesellschaft wird dadurch nicht nur nicht weiter gefährdet - im Gegenteil könnne wir auf die ganzen makabren zusätzlichen Maßnahmen verzichten die im Moment genannt werden. Immunitätsausweise bleiben Rohrkrepierer. Und im übertragenen Sinne diskutieren wir über Laternenpfähle für die Leute und Gruppen, welche das öffentliche System der Daseinsfürsorge, das Gesundheitssystem, privatisiert und an den Rand des Kollaps geführt haben.

rosaline111 am 17.Dez 20  |  Permalink
diese sogenannte minderheit
verstopft zur zeit die krankenhäuser
durch die "mosel" einlassung werden dann daraus falschpatienten von dir natürlich freudig begrüsst

bei der verhöhnung der schwersterkrankten mit IRF o,2 würd ich dir doch anraten das auf ein plakat zu schreiben und dich vor ein schwerpunkt-krankenhaus zu stellen

du glaubst gar nicht wie freundlich das personal mit dir spricht:
nimm jede beleidigung auf band auf und geh damit vor gericht damit ich was zum lachen habe

von der praxis mit corona hast du absolut keine ahnung da kann man noch soviel sagen das der test einen hinweis auf corona gibt
die leute dann in quarantäne müssen und nur bei ernsten symptomen an passender stelle auflaufen sollen und nicht bei ihrem hausarzt noch alles infizieren was da kreucht und fleucht
dazu wird keineswegs ein sammelsurium gebraucht was die labore gar nicht händeln könnten.
aber weder die kapazität der labore noch die kapazität der intensivstationen geht in dein wahnhaftes denken ein

deshalb ist die strategie des rki richtig

chronistenpflicht am 17.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 17.Dez 20
Es ist zweifelsfrei eine Minderheit. Da können die Hetzer der Zeugen Coronas machen was sie wollen. Eine Strategie, der Bundesregierung (!), das RKI ist nur nachgeordnet, die von Anfang an auf Betrug aufgebaut ist, kann immer nur den Betrug weiterführen.
Es ist immer so - wer mit so etwas kommt
„bei der verhöhnung der schwersterkrankten mit IRF o,2 würd ich dir doch anraten das auf ein plakat zu schreiben und dich vor ein schwerpunkt-krankenhaus zu stellen“
will lügen. Wie das RKI uns täglich anlügt. Sie sollten endlich mal verstehen dass da, wo sich Leute um ehrliche Wissenschaft (retractionwatch.com) bemühen, solche Lügen kurze Beine haben. Und Drosten kann das erheblich geschickter als Sie. Dennoch haben ihn andere, gestern etwa Biovis, s. oben, sozusagen „notgeschlachtet“.
Im Moment wissen weder Sie noch ich wieviele Menschen in Deutschland im Moment an Covid-19 sterben.
Für unser Leben ist wichtig unterscheiden zu können vor wem man den Hut ziehen sollte (hier: Norbert Häring und vor wem nicht.

rosaline111 am 17.Dez 20  |  Permalink
wieviel menschen wirklich an corona sterben
könnte nur durch obduktion festgestellt werden

und eine strategie als lüge hinzustellen ist tief abartig und das konstruierst du über den pcr-test und das herunterreden von belegung der intensivbetten

selbst wenn du den test aufbieten könntest den du wolltest was du aber wegen der kapazitäten nicht kannst und der hausarzt sagt dir: alles ok
ja dann kannste dich doch bei der rückfahrt angesteckt haben
das ist dir offensichtlich nicht klar und die ganze mühe mit dir und deiner gesundheitsbedürftigkeit war umsonst
und das raffst du nicht

chronistenpflicht am 17.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 17.Dez 20
„...könnte nur durch obduktion festgestellt werden“
Genau. Warum macht man das nicht resp. gibt andere Zahlen, die höcshtens Vermutung sein können, dann nicht aus Vermutung aus? Weil man dann ein ganz anderes Bild bekommt das nicht zur Panikerzählung paßt.
„und eine strategie als lüge hinzustellen ist tief abartig und das konstruierst du über den pcr-test und das herunterreden von belegung der intensivbetten“
Nö, da wird nichts konstruiert. Schauen Sie doch selber bei Biovis und retractionwatch.com nach: da wird der unseriöse Herr Drosten komplett gegrillt. Und siehe da: das, was die Corona-Maßnahmen-Kritiker seit Mitte April sagen wird besätigt. Und dann zeigen Sie uns doch bitte die Qualifikation der Verfasser jenes Betrugspapiers des Innenministeriums, dem die Bundesregierung bis heute folgt! Was die Betten angeht habe ich auf Originaläußerungen der Krankenhausbetreiber verlinkt. Sagt natürlich mehr als die täglichen Lügen der MSM und des RKI.
Ein seriöser Test scheitert nicht an den Kapazitäten. Ein rationales Testkonzept gehört natürlich auch dazu. Ja, man kann sich auch bei der Rückfahrt anstecken. Was besagt das? Gar nichts.

rosaline111 am 17.Dez 20  |  Permalink
genau das ist deine denkweise
was praktikabel ist ist dir völlig egal ja scheissegal
dann müsste ich alle toten obduzieren also 2600 tote pro tag denn die normalverstorbenen könnten ja auch corona-tote sein
wer soll das machen? der friedhofsgärtner?

das was bei biovis steht war schon im april allen klar. dafür musste man sich von den corona-hysterikern beschimpfen lassen die gibt es nämlich genauso wie es deine fraktion gibt. die wollten bei der ersten welle ganz deutschland stilllegen und hatten auch so irre anwandlungen

schon bei heinsberg war klar das sich die strategie an die krankenhausbetten der intensivstationen angelehnen musste

ja und weil du dich auf der rückfahrt anstecken kannst muss ich dich dann jeden tag testen oder was? anders geht es ja bei deinen unpraktikabelen forderungen nicht

deine originaläusserungen wenn es denn wirklich welche sind kommen natürlich von krankenhäusern die noch nie einen corona-fall hatten und nur dann genutzt werden wenn das fass überläuft
das ist kein schlagender beweis sondern lächerlich weil das gehört zur strategie die patienten zu konzentrieren auch ab april

die lügen konstruierst du!

chronistenpflicht am 17.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 17.Dez 20
„was praktikabel ist ist dir völlig egal ja scheissegal
dann müsste ich alle toten obduzieren also 2600 tote pro tag...“
Ist mir nicht egal. Damit aufzuhören Menschen, deren Todesursache man nicht ermittelt hat, als Corona-Tote zu bezeichnen ginge doch auch.
„das was bei biovis steht war schon im april allen klar. “
Es war klar. Aber eben nicht allen. In vielen früher linken, jetzt ultrarechten Blogs, „che2001“ ist nur einer von vielen, wurden diese Aussagen von Biovis heftig bestritten. Bis heute. Bei Heise wird man gesperrt wenn man die triviale Tatsache ausspricht dass PCR-Tests keine Infektion nachweisen und dass daher das RKI jeden Tag lügt.
Der Erste, der nach meinem Wissen diesem PCR-Schwindel an den Kragen geht, ist dieser Politiker in Florida.
Natürlich muss man sich nicht jeden Tag testen lassen. Warum denn? Man muss sich aber in diesen Zeiten Gedanken über die Stabilität seines Immunsystems machen. Eigenverantwortlich!

Positiv denken ist ja oft sinnvoller. Machen Sie es sich gemütlich, stellen Sie sich ein angenehmes Getränk neben den Schirm und lesen mal in aller Ruhe ein Interview mit einem, der fachlich gewiss mehr zu sagen hat als Sie oder ich: Prof. Stefan Hockertz: „Toxikologe Hockertz: Zulassung des Corona-Impfstoffs ist „vorsätzliche grobe Körperverletzung“ (16.12.2020). Ja, und dann gratulieren Sie mir zu meinem Vorstoß von heute was die Neubewertung des Verstandes angeht (s.o.).

rosaline111 am 17.Dez 20  |  Permalink
selbstverständlich hat der pcr test aussagekraft
nur eben die nicht die du gerne hättest
ich hab mich auch mehrmals testen lassen
ist doch absurd das zu bestreiten

und zu den toten: die ärzte in den passenden kliniken haben erfahrung über die eingeflogenen schwerstkranken aus bergamo und den niederlanden haben diese erfahrungen weitergegeben
wenn die corona-tot sagen ist der mensch an corona verstorben

und immer wieder das rki lügt:
wie oft soll man dir sagen dann lügen über 500 gesundheitsämter auch denn diese geben die zahlen ans rki
und wenn die gesundheitsämter lügen
ja dann lügen die ärzte in den krankenhäusern

also beschäftige dich mit den "verlogenen" ärzten.
du kannst ja gerne in südbrandenburg damit anfangen. da gibts krankenhäuser die suchen personal weil 40% des personals infiziert sind und es können auch fachfremde menschen wie du ihre hilfe anbieten:
melde dich und mach dich über corona kundig
das wär doch mal was

"News-Ticker aus dem Klinikum zum Corona-Virus:

>> Medizinische Versorgung gefährdet / Helfer gesucht!

Beim dem zu erwartenden Fallzahlzuwachs bleibt die Versorgung weiter stark gefährdet. Aufgrund vieler Ausfälle fehlt es an Personal, um alle zur Verfügung stehenden Betten zu betreiben. Wir brauchen jetzt jede Unterstützung, die wir bekommen können. Wer helfen will, medizinische Vorerfahrungen oder Vorerfahrungen im Servicebereich hat, gesundheitlich dazu in der Lage ist und sich unter allen zur Verfügung stehenden Schutzmaßnahmen und unter Anleitung von qualifziertem Fachpersonal einen Einsatz in unseren Krankenhaus vorstellen kann, kann sich über ein Online-Formular bei uns melden. Danke bereits an dieser Stelle an alle, die uns und damit allen, die unsere Hilfe benötigen, zur Seite stehen.

ZUM ONLINE-FORMULAR "HELFER GESUCHT"

https://www.klinikum-niederlausitz.de/de/unternehmen/verwaltung/unternehmenskommunikation/corona.html

chronistenpflicht am 17.Dez 20  |  Permalink
Weiterdenken!
Bitte nicht das Wort im Mund rumdrehen:
„selbstverständlich hat der pcr test aussagekraft
nur eben die nicht die du gerne hättest“
Klar, er weist das Vorhandensein von RNS nach, aber eben keine Infektion, wie das RKI behauptet.
Und noch schlimmer konstruiert: das RKI kann nicht lügen weil sonst die Ärzte lügen würden? Puh.
Rabiat falsch: die Labore geben die Details der gemachten Tests nicht weiter, was sie leicht könnten. Das Gesundheitsamt fragt nicht nach, das RKI schon gar nicht - weil das alles die Panikerzählung beschädigen würde.
Ergebnis: 18 000 „Infektionen“ gemeldet und niemand weiß so recht was das heißt. Ließe sich leicht ändern.
Jetzt wird das Impfen aktuell. Hockertz sagt dazu im Interview:
„- Es gibt Berufsgruppen, gerade im medizinischen Bereich, da ist schon ein gehöriger Druck da, sich impfen zu lassen. Wie sollen diese Menschen damit umgehen?
Je mehr Menschen wir davon überzeugen, sich nicht impfen zu lassen, desto geringer ist dieser soziale Druck. Und wenn ich lese, dass über 80 Prozent der Ärzte und des Pflegepersonals dieser Impfung entweder kritisch gegenüberstehen oder sogar ganz klar sagen, wir lassen uns nicht impfen, dann soll doch eine Gesellschaft das bitte akzeptieren. So wie offensichtlich auch akzeptiert wird, dass der Journalist Nikolaus Blome, den ich im Übrigen verklagt habe, ausdrücklich gesellschaftliche Nachteile für alle fordert, die sich nicht impfen lassen. Er schreibt wortwörtlich: "Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen". Wir leben offensichtlich mittlerweile in einem Land, das solche volksverhetzenden Sprüche zulässt.“

Ich selber lasse mich im Moment selbstredend auch nicht impfen. Dabei bin ich kein Impfgegner, bin oft geimpft worden. Vielleicht helfen mir Kreuzreaktionen alter Impfungen auch gegen CoV-2? Gründe dafür zu seiner Zeit

rosaline111 am 17.Dez 20  |  Permalink
jezz lügen die labore auch
nur einer hat das wissen: der chronist

die ärzte belügen das gesundheitsamt die die zahlen weitergeben und die labore belügen das gesundheitsamt und das gesundheitsamt belügt das rki und das rki belügt den chronisten damit er eine verschwörungstheorie verbreiten kann

dann belügen die gesundheitsämter noch das gesundheitsministerium dem sie auch die zahlen melden und dann lügt das ministerium des landes den gesundheitsminister des bundes an und der belügt die bevölkerung

nur einer lügt bestimmt nicht: der chronist

ja und die 40% infizierten vom personal im klinikum-niederlausitz die sind positiv getestet aber völlig falsch getestet. die sind arbeitsscheu und liegen auf der faulen haut herum weil die labore die daten nicht an die ärzte weitergeben
völlig klar herr chronist

chronistenpflicht am 17.Dez 20  |  Permalink
So ein Blech!
„jezz lügen die labore auch“

Wer sagt das? Warum kämpfen Sie auf dieser Plattform mit Ihren selbst konstruierten Hirngespinsten?
Der Drosten-Test ist von Anfang an Pfusch gewesen, sieht man spätestens bei retractionwatch.com, habe ich verlinkt. Man könnte trotzdem, wenn auch eingeschränkt, damit korrekt arbeiten. Das müßte man aber explizit darstellen. Hat man auch auf das ORF-1-Gen getestet, z.B.? Das ist seit Anfang April wohl nur vereinzelt gemacht worden, Genaues weiß niemand. Die Gesundheitsämter waren nicht gehalten diesbezüglich nachzufragen, auch nicht nach der Zyklenzahl. Die Daten sind daher alle „mürbe“. Und genau das eignet sich perfekt zur Herstellung und Pflege der seit Ende März aufgeführten künstlichen Panikhysterie, die nach Plan ging (Quelle habe ich verlinkt).
Wenn Sie hier diskutieren wollen bleiben Sie bei dem was Andere wirklich sagen. Diese rhetorischen Kalauer sind einfach zu doof.

rosaline111 am 17.Dez 20  |  Permalink
ja dann klär die ärzte im niederlausitzklinikum doch auf
sollen alle wieder zur arbeit kommen und wenn ein infizierter dabei ist steckt der das ganze krankenhaus eben an

von den informationswegen hast du keine ahnung und willst sie auch nicht haben sonst zerfällt die lüge mit dem rki kommst immer mit dem drosten als ob der mann überaus wichtig wäre obwohl er mit der pandemie-strategie nix zu tun hat und mit den obskuresten kommentatoren aber im klinikum niederlausitz willst du dich nicht freiwillig melden: kantine kannst du doch machen?

dann kannst du nebenbei die patienten besuchen und ihnen erklären das sie gar nix hätten
ach im übrigen: die neuen patienten werden alle nach berlin ausgeflogen damit sich das krankenhaus neben dir so schön auffüllt das sie für dich sowieso keinen platz mehr frei haben

chronistenpflicht am 18.Dez 20  |  Permalink
So wird das nichts
Wenn Sie hier diskutieren wollen bleiben Sie bei dem was Andere wirklich sagen. Diese rhetorischen Kalauer sind einfach zu doof. Punkt.
(Sagen Sie uns doch auch bitte woher Sie Insiderinformationen aus der Niederlausitz haben - nein, Mainstreammedien gelten nicht, das ist nur Parallelrealität!)

rosaline111 am 19.Dez 20  |  Permalink
sach so altersschwach wie du bist
aber ich hab doch
https://www.klinikum-niederlausitz.de/de/unternehmen/verwaltung/unternehmenskommunikation/corona.html

gepostet

lügen die auch? krankenhäuser lügen auch?
und wenn der mdr das aufgreifen muss
lügt der mdr
phönix lügt auch

alle lügen
der zitterwolf lügt auch

in welcher irrer welt lebst du eigendlich?
in was hast du dich da reingesteigert?

chronistenpflicht am 19.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 19.Dez 20
Aha, also keine eigene Anschauung vor Ort. Das wollte ich wissen.
Richtig ist: bei einem so politisierten Thema lügen nicht alle, aber sehr viele. Es gibt keine Informationsquelle der man einfach so vertrauen könnte. Man muss selber nachforschen.
Nur eines ist ganz leicht: wenn „Faktenchecker“ drauf steht ist Schwindel drin. Weil die Verunglimpfung des politischen Gegners und die Überhöhung der eigenen Meinung Zweck der Veranstaltung ist. Das ist übrigens jetzt auch gerichtlich bestätigt: „Faktenchecker“ bringen keine Fakten sondern Meinungen. Betrifft „correctiv“, die notorische Lügenbude.
https://www.nzz.ch/feuilleton/selbst-faktenpruefer-produzieren-fake-news-ld.1573295
https://reitschuster.de/post/correctiv-wenn-faktenchecker-fakten-faken/
https://www.achgut.com/artikel/achgut_setzt_correctiv_grenzen
https://www.pro-medienmagazin.de/medien/journalismus/2020/06/06/tichy-der-glaube-an-die-obrigkeit-ist-uebersichtlich/
(Mit Absicht habe ich eher rechte Quellen ausgesucht. Bei Facebook, Twitter und Google und in vielen Medien hier wird übel zensiert - was nicht zu den Glaubensinhalten der Zeugen Coronas paßt wird als angebliche „Falschbehauptung“ wegzensiert.)
Und jetzt Sie. Für mich bisher ein Paradebeispiel des verhetzten, verar... Zeugen Coronas. Für Leute, die nichts durchschauen. Zum Beispiel hier: Söder kommt unter Druck. Er muss kopieren was Palmer von den „Covidioten“ abgeschaut hat und gleichzeitig verschleiern, dass er Palmerund den „Covidioten“ folgt. Zeit also für eine weitere kleine Söder-Operette. Wir wissen doch: Pflege ist was für Mädchen und Weicheier. Harte Kerle wollen harte Sheriffs.

Profis lernen aus den besten Quellen. Die kommen von sog. „Covidioten“. Zum Beispiel über die erfolgreichsten Medikamente gegen CoV-2 weltweit:
https://twitter.com/CovidAnalysis (auf Twitter)
https://c19vitamind.com/ (auch über Ivermectin und HCQ)
Die sog. 3. Welt zeigt uns wie es geht.
In meinem Bekanntenkreis sind jetzt 2 Leute, die Covid-19 mit Hilfe von HCQ vermieden resp. überwunden haben. Einer ist 45, die andere Person ist eine Frau im Alter von 73 Jahren. Anekdotisch, klar, aber die Studienlage ist einfach überwältigend.

rosaline111 am 19.Dez 20  |  Permalink
also halten wir fest:
das krankenhaus auf seiner webseite lügt auch

wenn man als chronist von sovielen lügen umgeben ist dann befindet man sich in einem sehr bedenklichen zustand

chronistenpflicht am 19.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 19.Dez 20
Das habe ich nicht gesagt. Das unterstellen Sie bloß. Und weil Sie das unterstellen sind Sie ein, ja, Lügner. Kann jeder hier nachlesen.

Wie es in diesem Krankenhaus aussieht weiß ich nicht und Sie offenbar auch nicht. Warum müßt Ihr Zeugen Coronas immer mit solchen abgeranzten rhetorischen Werkzeugen arbeiten? Ich weiß nur aus dem Bekanntenkreis (hier nicht namentlich zitierbar) dass es innen drin ganz anders aussieht als es die Zeugen-Coronas-Medien bechreiben und dass dies nur in wenigen Fällen von öffentlich unantastbaren Leuten, die man vor Gericht zitieren könnte, bestätigt wird. Prof. Hockertz ist so einer. Verklagen Sie ihn also - und bis dahin bitte einfach den Mund halten. Geht über Ihr Format.

rosaline111 am 20.Dez 20  |  Permalink
es ist schon erstaunlich mit welcher dreistigkeit
du die situation an den krankenhäusern leugnest
da kann man 100 mal drauf hinweisen wie das mit denen organisiert ist
du wirst ein krankenhaus in schleswig holstein finden die noch nie einen corona-patienten hatten und damit ist dann klar: die intensivbetten sind leer!

da sagt man die krankenhäuser in sachsen und südbrandenburg sind an der belastungsgrenze - die patienten werden nach berlin ausgeflogen wird geantwortet in wortsinne: bist du mitgeflogen? siehste du lügst wie alle medien
dein realitätsverlust hat mittlerweile ein stadium erreicht der weil du immer von vernunft sprichst mit vernunft wirklich nicht mehr zu begreifen ist und wenn das alles nicht mehr hilft kommt das neoliberale krankenhaus als ob man für eine pandemie dieses ausmasses 1000de von ärzten vorhalten könnte

chronistenpflicht am 20.Dez 20  |  Permalink
„...du die situation an den krankenhäusern leugnest“
Schon wieder „leugnen“. Nein, wir sind jetzt 9 Monate angelogen worden von den Medien der Zeugen Coronas so dass stete Nachfrage lohnt. Inzwischen kenne ich aus dem Bekanntenkreis 3 Fälle von Krankenhäusern die tatsächlich voll sind und einen Raum, in welchem dieses Jahr die Intensivbetreuung tatsächlich ausgebaut und nicht geschrumpft wurde. Aber in der gleichen Region gibt es auch Gegenbeispiele. Ich lese von Mangel an Pflegepersonal dort - was in einer Marktwirtschaft nicht sein kann. Wenn das Einkommen im Verhältnis zu den Arbeitsanforderungen und -bedingungen stimmt kommt auch das Personal.
Es ist, wohlgemerkt, bisher (bleibt hoffentlich so) keine Pandemie. Aber ja, wir alle bezahlen jetzt für diese irre konzeptlose Politik, diesen verrückten Utopismus der sich ausgerechnet auf das Impfen kapriziert hat. Statt im Sommer die Chance zu einer epidemiologisch sinnvolleren weichen Durchseuchung zu nutzen. Und nein: für die Riskikogruppe hat man bei genauem Hinsehen nichts getan. Das konnten erst jetzt die sog. „Covidioten“ anstoßen. Preiswerte günstige und überaus erfolgreiche Medikation gibt es längst, aber woanders. Auch hier verlinkt. Ja, auch PCR-Tests könnten hilfreich sein, falls sie ehrlich und transparent wären. Dann könnten sie sogar Vertrauen in der Bevölkerung aufbauen. So sind die Flure einiger Krankenhäuser voll mit „Verdachtsfällen“, die man nicht abklären kann weil man die Einzelheiten der Tests nicht kennt (z.B. welche Gene getestet wurden, welche Zyklenzahl).
Und wem verdanken wir das? Den Zeugen Coronas die sich widerstandslos betrügen lassen. Sie hätten dieser Anregung mal folgen sollen:
„Wer von den Lesern mit Zeugen Coronas in ein inhaltliches Gespräch kommt - die einfachste Methode zur Aufdeckung dieses Schwindels ohne untransparente technische Details ist wohl das hier:
Recovery Trial und hier die Literaturstellen (6), (7) und (8) - so sieht durch Big Pharma korrumpierte „Wissenschaft“ aus]“
Damit die Scheuklappen in den Staub sinken! Verlassen Sie endlich Ihre Parallelwelt.

rosaline111 am 20.Dez 20  |  Permalink
"So sind die Flure einiger Krankenhäuser voll mit „Verdachtsfällen“, die man nicht abklären kann"
die flure sind voll mit falschpatienten die ihre krankheit vorgaukeln oder wo die ärzte die falsche diagnose stellen und das weltweit?
bist du noch zu retten?

"Es ist, wohlgemerkt, bisher (bleibt hoffentlich so) keine Pandemie."

durch leute deiner gesinnung haben wir diese pandemie!
dein beitrag sollte bei der steuererklärung im zusammenhang der bisher angefallenen kosten für die allgemeinheit tiefgreifend berücksichtigt werden!
von den sozialen schäden will ich gar nicht sprechen die ihr angerichtet habt!

man muss auch mal mit der halben pension auskommen und das bis zum ableben
dann kann man mal in die mülltonnen gucken was übers verfallsdatum am sein is

bei 500 millionen kosten hört bei zitterwölfen der spazz auf!
leute deiner gesinnung gehören zur rechenschaft gezogen!
wir wollen gar nicht davon reden das du angeblich mal biologie-lehrer warst
eine schande für das schulwesen

sei sicher wenn du da noch heute tätig wärest dich ein wahres feuerwerk der schulleitung täglich begleitet hätte
sei froh das du pensioniert bist

chronistenpflicht am 20.Dez 20  |  Permalink
Schlicht kann auch falsch sein...
„die flure sind voll mit falschpatienten die ihre krankheit vorgaukeln oder wo die ärzte die falsche diagnose stellen und das weltweit?
bist du noch zu retten?“
Sie argumentieren hier entweder gegen das, was gesagt wurde - oder Sie lassen das hier ganz. Wenn bis morgen um 10 Uhr keine Argumente kommen wird dieser Wahn gelöscht werden. Trinken Sie Wasser wenn es das sein sollte!
{Chronistenpflicht: „sei sicher wenn du da noch heute tätig wärest dich ein wahres feuerwerk der schulleitung täglich begleitet hätte
sei froh das du pensioniert bist.“ - Das können Sie nicht wissen: genau darüber hat eine Schulleitung fast den Verstand verloren! Deutschland ist 1848 nicht ganz untergegangen! ;-)}

rosaline111 am 20.Dez 20  |  Permalink
ja meinste damit hab ich ein problem?
was mich ärgert is das er sowas vorgegaukelt oder (wirklich ein bild des grauens) biologielehrer war
wenn jemand für die pädagogik an einer schule verantwortung hat was sollte der dann mit dir machen?

du glaubst doch nich ernsthaft das du weiter biologie-lehrer sein könntest?

son umzug tut manchmal schon gut besonders wenn du frachfremd eingesetzt werden musst
wenn es möglich wäre müsste ich sagen bei dem pensionär
danke dem lieben gott das du nie mit zitterwölfen zu tun hattest!

(na sagen wir mal so die schulleitung hat einen direkten draht zur bezirksregierung also dem jeweiligen vorgesetzen und dann werden solche fälle intern geregelt und du dummer hund würdest gar nicht wissen was sich da im hintergrund abgespielt hat - kriegst nen warmen händedruck)

du glaubst doch nich das ein chef der für die pädagogik verantwortlich is schüler schäden durch solche biologie-lehrer erleiden

selbst im 3. reich waren die lehrer zum grössten teil resistent
mit solchen gestalten wie du ....

rosaline111 am 20.Dez 20  |  Permalink
und weil du das nachgelegt hast:
"genau darüber hat eine Schulleitung fast den Verstand verloren"

glaub mich sicher
dir würd ich den arsch auf grundeis legen!
in einer weise die ihresgleichen nich kennt
mit allen mitteln des beamtenrechts
worunter du dich versteckst

wenn du glaubst die schulleitung wär wehrlos gegen leute wie dich dann irrst du gewaltig

klar is natürlich auch wenn ich dich an eine schule transferiere dann sagen die: dafür musst du unseren looser nehmen
die scheisse wird ja immer hin oder her geschoben

die verbeamtung von lehrern ist eine katastophe wofür du das beste beispiel bist

chronistenpflicht am 21.Dez 20  |  Permalink
Das lasse ich selbstredend hier stehen. Als Drehbuchautor hätte niemand so etwas erfinden können. Man hätte verlangt dass ich für meine Geld den Kopf benutze und nicht in Klischees wühle die Verwesungsgeruch entwickeln. Zeige ich gerne ehemaligen Kollegen.Ja, auch den Deutschlehrern. Da gibt es ja welche für die „Der Untertan“ ein historisches Sittengemälde ist.
Biologie ist nicht Ihre Sache. Schade eigentlich. Bei diesem Thema! Aber das hier gezeigte ist fachlich profund, war es schon im Mai. Die damals nur sozusagen angedachten intelligenten Medikationen funktionieren offenbar gut, halt nicht hier. Man fragt sich aber ob ein Volk, das zu 50-70%, Hörensagen, den Verstand an der Kasse abgibt, das auch verdient hätte.
Wie ich schon mehrfach betonte hat das Wunder des Verstandes mit rinks und lechts nichts zu tun. Ein weiteres Beispiel:
https://www.corodok.de/reitschuster-in-russland/

rosaline111 am 21.Dez 20  |  Permalink
ein zitterwolf is bei keinem untertan!
„das is ja sein makel“

chronistenpflicht am 21.Dez 20  |  Permalink
Der Prototyp des Untertans
Nö. Kriecherischer und devoter, zu Tränen rührend mit seinem devoten Dackelblick hinauf zur Obrigkeit habe ich in diesen Monaten noch niemanden erlebt.
Und für das Zittern haben Ihre Kumpel oder Gegner bei „che2001“ die bekannte Erklärung.

rosaline111 am 21.Dez 20  |  Permalink
naja da gibt es verschiedene aufffassungen
ein zitterwolf hat da auch weniger kumpel oder gegner bei diesem gewissen che - is doch nur ne plattform
wie du auch eine bist - du bist doch nix besseres
gut bersarin is ein arschloch und grenzschüter der ddr
aber gegner is der auch nich
man sollte die nich überbewerten nur weil sie ständig was auskotzen
jeder muss tun in seiner altersstarre tun was er tun muss

du solltest dein schwarz/weiss denken überdenken und das wesen der zitterwölfe


vielleicht sind die viel schlauer als du denkst übba die wölfe?
könnte ja sein?

chronistenpflicht am 21.Dez 20  |  Permalink
Im Rhein/Main-Gebiet heißt es dazu: maa waas et net... aber bei der Charakterisierung Ihrer Grundhaltung bin ich mir sicher. Das ist der perfekte Untertan.
Zu meinem angblichen schwarz/weiss-Denken: was ich denke schreibe ich hier eher nicht. Zu den unzähligen fachlichen Bemerkungen und Links sagen Sie überhaupt nichts. Das fällt auf.
Ich habe keine Probleme mit Leuten die politisch ganz anderer Auffassung sind. Schauen Sie sich einfach mal diesen Beitrag an, von einem wirklich linken Blogautor, mit allen Kommentaren: es geht darum den Verstand wieder zu gewinnen!
https://www.corodok.de/reitschuster-in-russland/
Das ist kein politisch bankrotter ehemaliger Linker wie „che2001“ oder ein durchgeknallter ehemaliger Bildungsbürger a la „Bersarin“.

rosaline111 am 21.Dez 20  |  Permalink
was soll ich denn zu diesem reitschuster sagen?
wenn jemanden von der bundespolizei mit ihren nicht enden wollenden überstunden die hand endglitten ist dann ist das mehr als nachvollziehbar insbesondere weil ein grosser teil in quarantäne ist und nicht zur verfügung steht wegen leuten die sich offensichtlich zur aufgabe gemacht haben das virus zu verbreiten

heute bei der bundespressekonferenz war auch einer gegen 12 uhr 20 der sich bitterlich beschwerte
er sah aber sehr gesund aus und hatte noch nicht mal ein blaues auge

und wenn ich die anschliessenden kommentare bei diesem reitschuster lese wo sich im dritten reich gewähnt wird nur weil man 1,50 abstand halten und eine stoffmaske tragen soll die ja angeblich so ungesund am sein wär als ob die asiaten die das ewig so gewohnt sind über die jahre schweren schaden genommen hätten
als ob es ein recht gäbe bundespolizisten oder wen auch anders zu infizieren

wer sich in putins russland wohler fühlt dem wird kein stein in den weg gelegt
man sollte natürlich als querdenker peinlichst darauf achten keine brücke zu überqueren an der man dann baumeln könnte
von der irrigen bezeichnung "querdenker" mal abgesehen "querlügner" müsste es heissen oder bassermannsche gestalten!

„Spät kam ich an, durchwanderte aber noch die Straßen und muß gestehen, daß mich die Bevölkerung, welche ich auf denselben, namentlich in der Nähe des Sitzungslokals der Stände, erblickte, erschreckte. Ich sah hier Gestalten die Straße bevölkern, die ich nicht schildern will.“

chronistenpflicht am 21.Dez 20  |  Permalink
Auf Hartgeld herausgeben...
Das CoV-2-Virus fühlt sich unerfreulicherweise hier etwas wohler als es sein könnte weil einfach zuviele Leute hier sind die sich widerstandslos von einer betrügerischen politischen Führug an der Leine in die Irre führen lassen.
„... wegen leuten die sich offensichtlich zur aufgabe gemacht haben das virus zu verbreiten...“ - Sie meinen Leute die schweigend mit Masken verlangen dass dieser Irrsinn aufhört? Die darf man illegalerweise verprügeln?
Mit anderen Worten: wir haben die Infektion deshalb weil sich eine übergroße Mehheit den Verstand hat rauben lassen. - Aus dem Bekanntenkreis: einer war 7 Wochen schwer krank. Innerlich völlig verpilzt, Candida-o.ä., solch Kram. Grund laut Arzt: die Maske.
Jetzt Sie.
(Als Vorbereitung auf das was bald hier kommen wird - schauen Sie doch mal nach was Lockdown eigentlich bedeutet! So kann es ja nicht weitergehen!)

rosaline111 am 21.Dez 20  |  Permalink
ach die luzerner masken
vom 17.7
da hat der bekanntenkreis die maske bis heute getragen?
im übrigen wurde bei den angeschimmelten masken die da ausgegeben wurden kein ersthafter fall bekannt wo sich das ausgewirkt hätte

das diese geschichte sich dann im weiteren verlauf phantasievoll ausschmücken und an die verschiedensten orte verlegen lässt bezweifel ich nicht

"Sie meinen Leute die schweigend mit Masken verlangen dass dieser Irrsinn aufhört?"dann empfehle ich doch mal nach bildmaterial zu googeln wieviele von den querdenkern da masken tragen. schweigen tun die auch?

und dann immer "betrügerische politische Führung"
das müsste führungen heissen denn das verhalten rund um den erdball unterscheidet sich ja nicht viel

chronistenpflicht am 21.Dez 20  |  Permalink
Luzern? Hä?
„das diese geschichte sich dann im weiteren verlauf phantasievoll ausschmücken und an die verschiedensten orte verlegen lässt bezweifel ich nicht“
Der Konjunktiv hat den Vorteil dass er unwiderlegbar ist. Deshalb wählen ihn die schwächeren Autoren so oft.
„dann empfehle ich doch mal nach bildmaterial zu googeln wieviele von den querdenkern da masken tragen. schweigen tun die auch?“ Nein. Was ich von Bekannten darüber hörte reicht mir.
„...denn das verhalten rund um den erdball unterscheidet sich ja nicht viel.“ Jetzt „nicht viel“. Gibt es Schweden die im Moment gerne hierher kommen würden? Nach dem Internet geht es in umgekehrte Richtung. Aber was ist schon das Internet?

rosaline111 am 21.Dez 20  |  Permalink
das is der ursprung der geschichte mit den verschimmelten masken:
https://www.pilatustoday.ch/zentralschweiz/luzern/verschimmelte-masken-auch-am-luzerner-kantonsspital-138469866
du musst sehr phantasievolle bekannte haben

schweden hat eine 4mal so hohe todesrate als deutschland und sie arbeiten verbissen daran diese zu erhöhen
selbst der schwedische könig musste das konstatieren und er fragte: ob dieser weg wohl der richtige sein könne?
wir brauchen diese todeszahlen hier nicht! und die schweden mögen doch bitte dableiben wo sie häusig sind!

das internezz zu bemühen um sogenannte belege für die abstrusesten theorien einzusaugen ist das eine
sich aber google zu verweigern weil da die vermeintlich falschen pics aufgelistet sind ist schon ein dicker hund
ist doch auch internezz oder verkaufen die backwaren und socken?

in berlin ist jetzt ein 38 jähriger lehrer ohne vorerkrankung an corona verstorben. hat der das absichtlich gemacht um deine theorien zu diskreditieren? an der verschimmelten maske erstickt?

chronistenpflicht am 21.Dez 20  |  Permalink
Diese Murmeln haben einen Sprung. Sie sind zu oft benutzt worden. Der Lehrer: traurig, wieder einer mehr. Das Leben ist aber eine sexuell übertragbare Infektion die immer mit dem Tod endet. Ist so.
Die Angelsachsen sagen: Life is so hard - but still very popular! Ich sage: desungeachtet. Auch desungeachtet der Könige, deren Urteilsvermögen offenbar nicht die hellste Kerze am Baum ist. Wenigstens muss er nicht vor dem Finanzamt flüchten.
Aber Achtung:
Die Vernunft traut sich wieder ins Freie.

workingclasshero am 22.Dez 20  |  Permalink
Der Blogger "Der Schizophrenist" hat Ihnen gegenüber einen Vorteil
Er weiß, dass er krank ist.

chronistenpflicht am 22.Dez 20  |  Permalink
Wer ist schon gesund?
Wer ist denn dieser Blogger, wo kann man ihn lesen?
Wenn in dieser Situation auf einer öffentlichen Plattform von einer anonymen Figur, die keinerlei Zeichen ihrer Qualikation hinterläßt, argumentfrei als schlichte Behauptung so was kommt - was muss man dann denken?
Und warum gerade ein Pharma-Stricher? Also, „workingclasshero“ (vermutlich: the artist formerly knows as first_dr.dean) es müßte jetzt dringend irgendetwas irgendwie ein bißchen Verifizierendes her.
„Er weiß, dass er krank ist.“ bringt die Analfalte nicht mal zum Kräuseln, geschweige denn zum Lachen.
Sie schreiben sich jetzt mal hiner die Ohren:
- das Gelände, auf dem wir uns im Moment bewegen, ist komplett korrupt verseucht. Das müssen Sie mir nicht glauben, ich bin ja krank, aber dem Herausgeber des British Jornal of Medicine, der sich hie dazu äußet.
- es gibt längst weltweit außerordentlich erfolgreiche Medikamente, die nach höchsten wissenschaftlichen Standards hier dokumentiert sind. Aber, wie der Goldstandard SWPRS hier, anonym. Das hat verdammt gute Gründe. „Who is @CovidAnalysis?
We are PhD researchers, scientists, people who hope to make a contribution, even if it is only very minor. You can find our research in journals like Science and Nature. For examples of why we can't be more specific search for "raoult death threats" or "simone gold fired". We have little interest in adding to our publication lists, being in the news, or being on TV (we have done all of these things before but feel there are more important things in life now)." - Sie sehen die Creme de la Creme der Wissenschaft arbeitet hier mit.
(Für die Leser die wenig Zeit haben:
Dr. Simone Gold fired...“
Zum Verständnis muss daran erinnert werden dass in der Sache Frau Gold recht hat, was nun in hunderttausenden von Fällen auch bewiesen ist und die von Fauci angeführten „Studien“ entweder Fake- oder Junk Science-Studien waren.)

workingclasshero am 22.Dez 20  |  Permalink
Den kann man unter Der Schizophrenist auf Blogger de lesen. Dass Sie den nicht kennen zeigt mal wieder, mit welchen Scheuklappen Sie durchs Leben laufen, denn als Sie auf dem Blog von Che noch mitdiskutierten war auch der an der Diskussion beteiligt. Gab einen ziemlichen Eklat als Che den beleidigte und sich später dafür entschuldigte. Das war kurz vor der ersten Sperrung des Zitterwolfs dort. Dr. Dean kenne ich nicht persönlich, der hat aber auch nichts mit Pharma zu tun sondern war makl Leiter eines Supermarkts und ist dann bis zum Obdachlosen abgestürzt. Was er heute treibt weiß ich nicht. Ich bin Automechaniker und studierter Philosoph, habe lange Zeit als schwarzer Autoschrauber und parallel als Schriftsetzer gearbeitet und lebe heute als Hundezüchter. Und bin, wie eigentlich ganz blogger.de weiß, der Lebenspartner einer der häufigsten Kommentatorinnen auf dem Che-Blog. So, und jetzt verabschiede ich mich hier endgültig. wird mir zu blöde hier.

chronistenpflicht am 22.Dez 20  |  Permalink
@workingclasshero am 22.Dez 20
Reisende hält niemand auf. Sorry für die Fehleinschätzung. Wenn Sie wollen dass man Sie ernst nimmt müssen Sie sich unmißverständlicher ausdrücken und mit überprüfbaren Argumenten kommen. „Krank“ ist ein wenig unspezifisch und sagt sich so arg leicht...
Wenigstens wissen Sie jetzt dass all die Vorbehalte gegenüber den PCR-Tests, die ich dort im Mai geäußert habe, sich vollumfänglich bestätigt haben:
- zeigt nicht nur CoV-2
- ist ohne Kenntnis der Zyklenzahl sinnlos bzw. eignet sich zum Betrügen
- selbst bei echten positiven Resultaten sind sie für die Meinungsbildung fragwürdig weil die Zahl der dann wirklich Erkrankenden sehr viel geringer ist.
An den Schizophrenisten kann ich mich nicht erinnern. Vielleicht ein anderes Pseudonym? Das hier ist eher ein Netztagebuch. Was in Bloggersheim so passiert interessiert mich nur am Rande. Bei „che2001“ habe ich in die Abgründe ehemaliger Linker schauen wollen. Und kam auf meine Kosten.
Aber gut, kann ich mir mal ansehen. Bersarins Literaturblog hatte ich mir später dann auch angeschaut. Daher meine Bezeichung „ehemalige Bildungsbürger“.
(Habe mir nun Der Schizophrenist angesehen. Mit dieser Art des Bloggens kann ich nichts anfangen. Mein Privatleben spielt sich nicht in Blogs ab. Was first_mr.dean angeht tut er mir leid. Dieses Land ist roh geworden in diesem Jahr)

rosaline111 am 22.Dez 20  |  Permalink
working
die symptome für eine d3-überdosierung sind:
schwindel kopfschmerzen tinnitus muskelschwäche tremor desorientierung
das scheint mir hier vorzuliegen!
insbesondere schwerste desorientierung

chronist: "Mehr ist zu CoV-2 nicht zu sagen. Bis zur nächsten viralen Erkältungskrankheitensaison"

chronistenpflicht am 22.Dez 20  |  Permalink
„...das scheint mir hier vorzuliegen!“
Sie wissen ja: Ferndiagnosen sind immer mit Vorsicht zu genießen. Und erst recht wenn sie ohne Begründungen kommen. „Desorienterung“ ist überdies, machen wir uns nichts vor, zu schwammig. - Die Frage, wann D3 überdosiert wäre, ist noch nicht recht beantwortet. Man arbeitet daran.
Sie müssen jetzt nicht schnappatmen aber frische Luft soll ja gut sein:
https://www.corodok.de/anzahl-freier-intensivbetten-kuenstlich-verknappt/
Die tun was! ;-)

rosaline111 am 22.Dez 20  |  Permalink
es wären wenn not wäre noch mehr betten da
betten hat es genug
nur betten ohne personal kann man auch im tiefkeller aufstellen
:und jezz kommt wieder das runtergesparte krankenhaus
als ob irgendwer auf der welt für eine pandemie die ärzte vorhalten könnte

insofern is der positive pcr-test ein marker den man statistisch mit den eingelieferten patienten ins verhältnis setzen muss um eine 6 wochen prognose zu stellen denn so lange liegen sie mindestens da mit 2 pflegern
es ist völlig unwichtig ob der schwammig oder messgenau ist weil man anhand der daten vom april bis jetzt auf die belastung der krankenhäuser minutiös abheben kann

und dann kommst du mit allen möglichen falschpatienten die stöhnend im flur alles andere haben als covid 19

siehste und dieses hamsterrad indem du dich befindest und wohlfühlst lässt doch einige rückschlüsse zu

chronistenpflicht am 22.Dez 20  |  Permalink
Problem verschwunden...
„...nur betten ohne personal...“
Wie Sie wissen gibt es in einer Marktwirtschaft keinen Personalmangel. Es gibt nur Löhne, die nicht zu den Arbeitsbedingungen passen und daher zu wenig Erfolg haben.
„...weil man anhand der daten vom april bis jetzt auf die belastung der krankenhäuser minutiös abheben kann.“
Herzlichen Dank! Ein Lichtblick! Wir haben also gar kein Problem. Gut zu wissen. Worüber reden wir eigentlich?

Miesmacher gibt es freilich immer:
„Nicht Neues unter der Sonne?
"Hoher ICU-Belegungsgrad wegen Bettenabbau um 18%
Notstand wie sonst auch
1- Die freien Intensivbetten werden knapper, weil Betten abgebaut, oder zur Reserve gerechnet wurden. (Klinikschließungen!)
2- Er besteht ein chronischer Personalmangel in den Kliniken.
3- Quarantäne für positiv getestetes Personal verschlimmert den Personalmangel.
4- Die Patientenzahlen sind geringer als in manchen Vorjahren aber für die Jahreszeit normal.
5- Patienten werden vermehrt getestet und gelten, auch wenn sie wegen anderer Krankheiten behandelt, werden als Covid-19 Fälle.
6- Für jeden "Covid-19-Fall" erhält die Klinik seit 1.10.2020 u.a. 100Euro extra."
https://www.wodarg.com
Oder auch Dr. Bellendorf vom 9.12:
https://www.youtube.com/watch?v=C8ymVc05Y2I

Ja dann...oder: einer von beiden Standpunkten lebt in einer Filterblase. Die behaupteten Tatsachen sollten sich ermitteln lassen.

rosaline111 am 22.Dez 20  |  Permalink
könnte es sein ich frag ja nur
könnte es sein
das du die covid 19 patienten in den krankenhäusern nicht mehr wegleugnen kannst
und darum auf das ach so neoliberale krankenhauswesen abfährst?

und dann noch punkt 5 und 6
"Patienten werden vermehrt getestet und gelten, auch wenn sie wegen anderer Krankheiten behandelt, werden als Covid-19 Fälle.
Für jeden "Covid-19-Fall" erhält die Klinik seit 1.10.2020 u.a. 100Euro extra."

1 covid-patient braucht 2 pfleger und das krankenhaus macht jemanden zum covid-patienten wegen lächerlicher 100 euro

bist du noch bei sinnen?
weisst du was ein pfleger kostet?

chronistenpflicht am 22.Dez 20  |  Permalink
Nein, könnte nicht sein.
„Die behaupteten Tatsachen sollten sich ermitteln lassen.“
Sie teilen keine Tatsachen mit.

rosaline111 am 22.Dez 20  |  Permalink
mit den tatsachen bei dir hab ich schon längst aufgegeben
denn tatsachen sind für dich nur die wo deinen wahnvorstellungen freiraum geben

nehmen wir mal die krankenhausgesellschaft die an der börse im dax gehandelt wird mit namen fresenius
der kurs hat sich halbiert
weil die so profitabel sind mit den 100 euro mehr?

willste das den aktionären erzählen?
die nageln dich an die wand!

"Wegen der dramatisch hohen Corona-Todeszahlen in Zittau in Ostsachsen müssen dort Leichen außerhalb des Krematoriums zwischengelagert werden. Die Toten sollen „im Bereich des Hochwasserstützpunkts“ gelagert und „bei Freigabe zur Einäscherung“ ins Krematorium gefahren werden, teilte die Stadt Zittau am Dienstagabend mit. Darauf habe sich die Geschäftsführung des Krematoriums mit Oberbürgermeister Thomas Zenker kurzfristig geeinigt."
" In dem Krematorium müssen demnach seit zehn Tagen permanent etwa 70 Verstorbene versorgt werden, „weshalb es dringend notwendig ist, die Arbeitssituation für die Mitarbeiter des Krematoriums zu entspannen.“

chronistenpflicht am 23.Dez 20  |  Permalink
@Dummerchen...
„... mit namen fresenius
der kurs hat sich halbiert
weil die so profitabel sind mit den 100 euro mehr?“
Und Sie glauben wirklich dieser Käse sei schon zum Bahnhof gerollt? Ich glaube das nicht. Die Endabrechnung Covid-19 ist noch nicht in Sicht. Ich vermute die Aktenbesitzer können ruhig schlafen.
Krematorium:
Was da ist wissen weder Sie noch ich. Solche Meldungen gab es auch aus Italien im Frühjahr. Ich habe dann eire Bekannte von dort gefragt. Es war, ähm, „anders“. Meldungen, die in diesen Tagen zur gewünschten Panikerzählungen passen, müssen nach den gesehenen 9 Monaten zunächst einmal als unglaubwürdig gelten. Das ist der Preis des allumfassenden Schwindels. Es sei denn Sie selber berichten von dort. Was ich nicht glaube.
Es ist immer wichtig Gebotenes zu hinterfragen.
Hinzu kommt noch meine Skepsis ob Sie übehaupt daran interessiert sind das Problem wirklich allseitig zu betrachten. Quarantäne - für die einen erzwungene Dauerferien, für die anderen die Hölle.
Sie sehen also: sich zu informieren ist wichtig. Richtige Argumente verfallen auch in 12 Monaten nicht. Lol!
Und um verlogene Propaganda zu erkennen benötigt man „lediglich“ politisches Urteilsvermögen. Es geht hier um Prof. Peronne in Frankreich, den die Big-Pharma-Stricher fertig machen wollen.

rosaline111 am 23.Dez 20  |  Permalink
analyst von wertpapieren bist du auch?
und in zittau wird natürlich gelogen:
https://www.saechsische.de/coronavirus/corona-zittau-viele-tote-krematorium-uebersterblichkeit-5345144-plus.html

und in italien hat die ärztekammer gelogen mit namen und adresse der verstorbenen ärzte im zeitraum vom 11.3-9.4
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111892/100-Aerzte-in-Italien-an-COVID-19-gestorben

chronistenpflicht am 23.Dez 20  |  Permalink
Dummerchen, die 2.
Ein Analyst von Wertpapieren kann im Moment in Bezug auf Fresenius nur die Hände in den Schoß legen. Sagt mir die Sicht von außen. Weil man auf die Schlußabrechnung der Corona-Mogelpackung warten muss. Was die sächsische Quelle angeht: ich weiß nicht ob das so stimmt, Sie auch nicht. Im Rückblick 2020 waren so ziemliche alle panikförderden Narrative falsch. Am drastischsten die sog. „Faktenchecker“, und am dümmsten davon Volksverpetzer.
„Der heimliche Grund, warum dir Rechte Angst vor dem Corona-Virus machen wollen
Thomas Laschyk | Politik | 27. Januar 2020 “
Der ist vermutlich nicht mehr lange auf der Payroll von von Bill Gates und Konsorten. Die sind einfach zu dumm. Das hätten die längst löschen müssen. Kumpels von Gates hätten dann helfen können das sogar aus der wayback-machine zu tilgen.
Namen und Adressen der italienischen Quelle sind bestimmt nicht falsch. Das daraus gebastelte Narrativ ist es. Punkt. Die italienische Justiz fängt mit dem Aufräumen an, die dortigen Zeugen Coronas zittern schon.
Ich betonte die überragende Rolle von Verstand und Urteilsvermögen. Wenn der Herausgeber des „British Journal of Medicine“ solch einen Artikel verfaßt
„Covid-19: politicisation, “corruption,” and suppression of science“
bedeutet das unabweislich, dass Sie und die anderen Zeugen Coronas in diesem Jahr gnadenlos angelogen wurden. Und sich artig als masochistisch-devote Untertanen immer noch dafür bedanken.
Dass man den Leuten bis heute vorlügen kann wir hätten einen Lockdown sagt doch alles, fnden Sie nicht?
Sie sind wirklch das was im Volksmund eine arme Sau heißt. Jetzt fallen Ihnen noch die eigenen Leute in den Rücken:
„Symptomfreie "Positive" belasten Kliniken", meldet die ARD-Tagesschau. Ich: immer meine Rede. Auf der Basis des Drosten-Pfusch-PCR-Tests (nie seriös validiert und zertifiziert, Details nie bekannt) entstehen nur Pfusch und Probleme.

rosaline111 am 23.Dez 20  |  Permalink
"17 Uhr: Die Bestatter-Branche spürt die Auswirkungen der Pandemie. Die Produktion beim Oderwitzer Sargunternehmen wurde auf über das Doppelte hochgefahren."
17 Uhr: Die Bestatter-Branche spürt die Auswirkungen der Pandemie. Die Produktion beim Oderwitzer Sargunternehmen wurde auf über das Doppelte hochgefahren.
https://www.saechsische.de/coronavirus/alle-infos-zu-corona-im-landkreis-goerlitz-1312-5333189.html

ich stell ma fest:
da es diese toten nicht geben kann sind in die verschwörung offensichtlich bestatter friedhofsangestellte die kirchen die lokaljournalisten und die stadtverwaltung umfänglich eingebunden

was ist das denn für eine verschwörung wo jeder der mit der posaune um den kirchturm rennt eingebunden ist?

und die analysten der bankhäuser sind selbstredend auch eingebunden um die corona-gewinne der krankenhäuser zu verschleiern

chronistenpflicht am 23.Dez 20  |  Permalink
„ich stell ma fest:
da es diese toten nicht geben kann...“
Wer sagt das? - Ich stell ma fest: anderen Leuten was in den Mund zu legen und sich dann darüber aufregen kennt man von Orten an die sich nicht jeder sehnt: vor der Trinkhalle. Die einen können nicht mehr zuhören, die anderen nur noch lallen. Wer beides kann und noch ein wenig mehr ist ein Feind.
Aber hier kriegen Sie geholfen:
so kommen die „Fall“-Zahlen des RKI zustande. Also: ob es CoV-2 ist oder nicht weiß man nicht ; Zykluszahl 36 weit weg von Gut und Böse: minimale Reste falls nicht falsch-positiv. Ein „Fall“ ist das nicht. - Das ist das, was ich seit dem Frühsommer sage. Verifizieren kann ich das aber nicht.

rosaline111 am 23.Dez 20  |  Permalink
zitterwölfe halten sich an trinkhallen nicht auf
und können deine erfahrungen diesbezüglich nicht verifizieren

sie gehören zum sogenannten establishment die diese pandemie erfunden hat um brave bürger wie dich zu belügen zu knechten und zu entfreiheitlichen

dazu benutzen sie die mainstreammedien die regierungen rund um die welt ja selbst bis zum gabelstaplerfahrer der rege tätigkeit im umgang mit särgen vorgaugeln muss

und so sind sie alle involviert an diesem verbrechen vom pfarrer bis zum küster vom pförtner in der stadtverwaltung bis zum friedhofsgärtner

und von den ärzten krankenschwestern chefärzten will ich gar nicht reden die sich millionenschwer ihren betrug an den wissenden vernünftigen und aufklärenden bezahlen lassen

es ist ein drama
selbst in zittau is eine demonstration geplant um die wahre wahrheit zu verbreiten
(es wird aber gemunkelt das die zitterwölfe güllewagen auffahren lassen um sie per wasserwerfer an die erkenntnisverbreitenden zu entleeren)

wenn man von feinden umgeben ist wie du von denen die die wahrheit verbiegen wahre vernunft leugnen tote konstruieren die intensivstationen mit falschpatienten füllen dich durch eine maske schänden und auch noch ausgehempfehlungen verhängen
ja dann würd ich doch zur waffe greifen!

hoffentlich bekommt dir das!

chronistenpflicht am 23.Dez 20  |  Permalink
Wie im Dienstmädchenroman
„...sie gehören zum sogenannten establishment die diese pandemie ...“
Sagt uns nur was resp. wohin Sie sich zu Weihnachten wünschen. Dieser sehnsuchtsvolle Blick nach oben war früher typisch für eine eigene Literaturgattung: den Dienstmädchenroman. Soll man sich jetzt für das Outing bedanken?

rosaline111 am 23.Dez 20  |  Permalink
natürlich hast du messerscharf den dienstbooten ziwo
analysiert ja aber wenn selbst schon die bäckereifachverkäuferin oder der gabelstaplerfahrer als establishment begriffen wird
werd ich wenn du das so willst gerne dienstboote ziwo sein

und wenn du als napoleon die truppen befehligst vor deinem geistigen auge
selbstverständlich der knappe der dir das pferd sattelt
damit du in grosse wahrheitskriege reiten kannst die die vorsehung für dich an deine imagination verschenkt hat

das ist doch gar keine frage!
(es gibt natürlich auch die eine oder andere pille die um schlimmeres für den patienten zu verhüten dazu geeignet ist das er auf dächern mondspaziert weil er meint er könne fliegen)

chronistenpflicht am 24.Dez 20  |  Permalink
Bleiben wir beim Thema
Das alte Lied: wer mit Argumenten nicht weiterkommt versucht es halt mit blödeln. Nützt nur nichts.
Niemand ist von Feinden umgeben. Eine große Mehrheit in dieser Gesellschaft hat schlicht den Verstand verloren und läßt sich Kosten von allen anlügen. Zum Beispiel mit dem „Lockdown“, den es gar nicht gibt. Wir fahren eine Art verkrüppeltes schwedisches Modell. Dass der ganze Quatsch mit Maßnahmen nichts nützt sieht man leicht daran dass andere Länder das gleiche machen, oft sehr viel strikter, und dennoch sehen wir überall das gleiche Resultat. In den USA schneiden die Staaten mit den striktesten Maßnahmen am schlechtesten ab! Außer natürlich bei echtem Lockdown. Dann aber kann niemand mehr dorthin reisen.
Warum die Situation in den Krankenhäuern nichts mit Covid zu tun hat:
Lage in Kliniken "keine unvermeidliche Folge der Pandemie"

rosaline111 am 24.Dez 20  |  Permalink
gehört münster zu holland?
im ranking der besten gesundheitssysteme in europa wird die niederlande als nummer 1 bewertet. dann kommt dänemark und die schweiz

warum wurden dann covid-patienten aus holland nach münster ausgeflogen?

chronistenpflicht am 24.Dez 20  |  Permalink
Bleiben wir lieber beim Thema
- der Lage in Deutschland.
https://www.corodok.de/lage-kliniken-folge/
(Dass die Bertelsmann-„Erfolgsnummer“ des Ranking keine ist hat sich doch herumgesprochen. Pseudoreligiöser neoliberaler Quatsch. Abgeranztes Werkzeug im Framing-basierten politischen Alltag.)
Um da nicht mißverstanden zu werden: selbstredend ist die Lage in deutschen Krankenhäusern sehr angespannt. Nur hat das fast nichts mit CoV-2 zu tun. Das ist nur die Lebenslüge der rechtsradikalen politischen Umwälzung die wir gerade erleben.
Weihnachten haben wir heute. Es froh zu gestalten ist augenscheinlich nicht so leicht.

chronistenpflicht am 18.Dez 20  |  Permalink
Von „Covidioten“ lernen ist sinnvoll
Es wurde schon darauf hingewiesen dass in Deutschland Palmer der erste Politiker war, der sachlich fundierte Konzepte von hier „Covidioten“ oder „Leugner“ genannten Kreisen annahm und umsetzte.
Siehe „Great Barrington Declaration“, 1.11.2020, oben.
Das geht weiter. Der hier zustimmend zitierte Prof. Schrappe trägt es hier weiter. Wird auch Zeit!
Mal sehen was es demnächst über das zur Zeit weltweit vermutlich erfolgreichste Mittel gegen CoV-2, HCQ, zu sagen geben wird. Die Berichte darüber sind mengenmäßig überwältigend.
Ja, man spricht jetzt auch über Ivenmectin, was ich schon im Mai tat weil es dafür einen erforschten Mechanismus gibt. Das Baby hat sich auch gut entwickelt:
https://www.youtube.com/watch?v=BLWQtT7dHGE
Dort lese man auch die Kommentare:
„Ann Raybon
vor 5 Tagen
I posted a link to Ivermectin and asked why we are not using this on Facebook and they deleted it and blocked me for 24 hours... “
CoV-2 ist definitiv kein „ Killervirus“. Aber der Szientismus in den Köpfen einer großen Mehrheit ist definitiv die Pest. Wenn dann noch Betrug (die gegenwärtige Corona-Politik der Bundesregierung und ihrer Anhängsel) und Hochstapelei (sog. „Faktenchecker“) dazu kommen wird das öffentliche Klima schwer erträglich: „in Merkel we drost“...

chronistenpflicht am 19.Dez 20  |  Permalink
Lügen für Fortgeschrittene...
(19.12.2020)
Das Leben ist noch weniger vorhersehbar als das Wetter. Nehmen wir mal an alles Geld, das man für PR und Schwindel ausgegeben hat, nützt nichts. Der Gegner hat gewonnen, man kann ihn weder wegzensieren noch glaubwürdige „Faktenchecker“ dagegen auffahren. Was kann man dann machen?
So etwa: Zweifel streuen, hoffen dass die Laufkundschaft nicht die Zeit aufwendet hinter die Kulissen zu schauen um sich selbst ein Bild zu machen.
https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/bei-bluthochruck-vorsicht-mit-vitamin-d-praeparaten-20201218529863/
https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/falscher-vitamin-d-spiegel-nur-darmbakterien-zeigen-echten-wert-20201201528908/
https://www.nature.com/articles/s41467-020-19793-8
Da sind viele kritische Menschen, auch diejenigen der früher mal linken oder linksliberalen Subkultur, schlicht zu naiv: es zählt nicht was wahr ist, wer weiß das schon?, sondern das was vom oberflächlichen Vorbeigehen hängen bleibt. Ziel ist nicht der Intellektuelle, der zuviel Zeit (und eh schlechte kritische Laune) hat, sondern der Normalo, der abends die Taggesschau anschaut und morgens ein wenig in der Zeitung blättert.
Wenn der das Gefühl bekommt „die tun was“ und „soo schlecht steht Deutschland doch gar nicht da, so im Vergleich...“ - dann hat der Schwindel geklappt.
------------------------------------------------
Wer nicht im Deutschland des Jahres 2020 auf den akademischen Strich gehen muss wird sofort erkennen können: so neu ist das nicht. Der Zeitgeist nennt diese uralte Nummer Framing. Man sorgt durch stete Wiederholung auch ungeschlachter Qualitäten auf möglichst vielen gleichzeitigen Plätzen dafür dass der Rezipient „Geheimtip“, „unseriös“ und „undurchsichtige Quellenlage“ immer im gleichen Rahmen aufbewahrt. Das kann gerne auch durch viele Wiederholungen vertieft werden.
Echt wahr: es gibt Leute welche es schaffen diese Banalität als neues Forschungsresultat unter verschiedenen Handelsmarken, NeuroLinguistischesProgrammieren ist eine davon, zu präsentieren und zu verkaufen. Dr. Elizabeth Wähling ist eine davon. Und es ist eine bewiesene Tatsache dass es für diese Banalitäten gutes reales Geld gab.
------------------------------------------------
Wer hier liest und kommentierst hat gewiß gute Nerven. Und das Wochenende steht ins Haus. Auf Schröckliches kann man erst mal einen Dujardin trinken.
Über die ehemalige Frankfurter Rundschau, die heute etwas ganz anderes ist, habe ich mich weiter oben schon geäußert. Sie bringt eine Art Drittverwertung
der Big-Pharma-Propaganda „Mailab“, die sogar vom öffentlich Rundfunk mit einer frechen Werbebehauptung promoted wird:
https://www.swr3.de/media-assets/video-vitamin-d-mailab-100.html - „Vitamin D wissenschaftlich geprüft“
Da fällt die Kinnlade herunter. Der armen Delia Friess aber gilt unser Mitgefühl: „ Delia Friess arbeitet als freie Mitarbeiterin in der Zentralredaktion Mitte in Frankfurt.“
Non olet - aber man kann Brot damit kaufen. Journalismus ist ganz schön verkommen im Moment.
Andere kommerzielle Clickbaiter springen auf: Ihre Vielfalt erschließt sich dem geneigten Leser durch Google, denn für diese Partei werben diese Plattformen ja. Ich bin zu gutmütig diese Sucking Horror Picture Show hier zu popularisieren. Das ist was für die Zeugen Coronas. Wir bleiben lieber in der Erwachsenenabteilung.

manhartsberg am 20.Dez 20  |  Permalink
Was ist eigentlich damit?

chronistenpflicht am 20.Dez 20  |  Permalink
@manhartsberg am 20.Dez 20
(Ich bin Biologe, kein Mediziner!)
https://www.eurekalert.org/pub_releases/2020-06/b-adf060920.php
„According to the latest temporary guidelines for the prevention, diagnosis and treatment of COVID-19 of the Russian Health Ministry, Interleukin 6 (IL-6) blockers, monoclonal antibodies to the IL-6 receptor, are used to treat the cytokine storm among COVID-19 patients. Levilimab is a Russian-made original inhibitor of Interleukin 6 receptor which was originally being developed for treatment of rheumatoid arthritis.“ - Das ist etwas für Patienten, die schon im Krankenhaus sind. Wo die Ärzte schnellen Zugang zu jedweder Diagnostik haben. Denn die Blockade von Interleukin 6 wirkt nur zu Beginn des Cytokin-Sturms für kurze Zeit, damit dieser sich gar nicht erst entwickeln kann. Nur ist das ziemlich theoretisch: wann und warum geht man ins Krankenhaus? Wenn die Symptome so massiv sind dass man sie gut wahrnimmt ist es u.U. dafür schon zu spät, der Cytokin-Sturm ist gestartet. Das wäre mein Einwand.
Alltagstauglicher für die Leser ist es wohl den D3-Gehalt zu bestimmen. Bisher ist noch niemand mit 40 ng/ml oder mehr an Covid-19 gestorben. Mehr hier:
https://c19vitamind.com/
Und über das zur Zeit weltweit wohl mit Abstand erfolgreichste Medikament gegen Covid-19, das ist HCQ plus Zink (bei früher Erkennung!) hier:
https://c19study.com/
Zu Deximethason sagte mir ein Verwandter, ein sehr erfahrener Internist: „In der Hand eines Könners ein segensreiches Skalpell! In der Hand eines Nichtkönners - ein Fallbeil!“ Mein Frage als potentieller Patient: „Und woran erkenne ich den Könner?“ Die Antwort, schmunzelnd: „Glück?“
Das ist ein synthetisches Steroid das immunsupprimierend wirkt. - Während sehr hohe Mengen von D3 immunsupprimierend wirken aber auch antivirale Stoffe wie Cathelicidine freisetzen. Noch Fragen, Kienzle?
Und, @manhartsberg, Grüße in die Parallelwelt! Die ist so was von fertig, was die überprüfbaren Fakten angeht... schauen Sie mal hier:
https://www.corodok.de/frau-ciesek-pferde/
Da killt eine geschwätzige Drosten-Mitstreiterin im Vorbeigehen die Analytik, auf die sich die Zeugen Coronas laufend berufen.
Da dieses Blog auch jenen Mitmenschen helfen soll die sich noch in der Parallelwelt der Zeugen Coronas aufhalten das hier:
https://vitamind4all.org/letter.html
(Aber Achtung: von Vitamin K2, das man zusätzlich nehmen muss, ist da nicht die Rede. Auch nicht von einigen weiteren Essentials!)

manhartsberg am 20.Dez 20  |  Permalink
Hm, habe mir noch nie einen Drosten - Auftritt etc. angesehen. Bin zu sensibel. Aber heute vormittag war ich mutig und schaute "Es ist ein Kult". Habe dann diesen Link verschickt.
Finde den Zytokin-Sturm ganz abgesehen von Covid beeindruckend.

chronistenpflicht am 20.Dez 20  |  Permalink
Haha! Drosten geht so:
„2 + 2 = 4. Richtig?“
„Klingt auf den ersten Blick überzeugend. Es gibt es aber auch Stimmen, jetzt nicht von meinen engsten Mitarbeitern, das schon, aber sie sind veröffentlicht, wenn auch nicht gerade in „Lancet“, es gibt sie aber, die zur 5 tendieren. Und man darf nicht vergessen dass einige Wissenschaftler mit bedenkenswerten Meriten die 3 favorisieren. Da nachzubohren hatte ich aber keine Zeit.“
Der ist für mich ausweislich seiner Biographie eine ziemlich halbseidene Figur von der ich auf keinen Fall einen Gebrauchtwagen kaufen würde.
Die Verschwörungsmythen-Geschichte finde ich ein wenig trivial. Da lese ich lieber richtige Verschwörungspraktiker wie Michael Blume oder Pia Lamberty im Original.
Der Zytokin-Sturm ist wirklich furchterregend. Will man nicht haben.

manhartsberg am 20.Dez 20  |  Permalink
Sie ahnen nicht, in welche Abgründe der Trivialliteratur zu tauchen mir aus Entspannungsgründen erst möglich ist.

damals am 22.Dez 20  |  Permalink
@chronistenpflicht: Wie viele "Normalos, die abends die Tagesschau gucken und morgen mal in der Zeitung blättern", gibt es eigentlich? (Ich selber kenne keinen, Normalos, die sich irgendwelche youtube-Videos reinziehen, dagegen eine ganze Reihe.)

chronistenpflicht am 22.Dez 20  |  Permalink
Über vermeintliche Normalos
Die meisten Leute in meinem Bekanntenkreis, auf jeden Fall die Ü-40, sind so. YouTube-Videos sind eher ein Fall der Unterschicht und der U-40. Daher ja auch die Krise der etablierten Medien: was auf dem „Smartphone“ erscheint ist viel reichweiterstärker. Damit kann man die Leute bis aufs Klo verfolgen. Und irgendwann, wenn es so weiter geht und wir 5G haben, kann man dann wohl feststellen ob der Adressat die Sachen auf dem Klo anders rezipiert als im Salon. Wir nennen es Fortschritt.

chronistenpflicht am 22.Dez 20  |  Permalink
21.12.2020
Vom Einfachen das Beste: die Wahrheit
Die längste Nacht des Jahres. Zeit zum Nachdenken. Da fällt einem einiges ein. Zum Beispiel dass man endlich mal Des Kaisers Neue Kleider wiederaufführen müßte, auf Denglish re-enacten sollte.
Ok.
In Deutschland gibt es keinen Lockdown!
Wir nennen das nur so. Die Chinesen haben das in Wuhan gezeigt, auf andere Weise wurde er in Neuseeland angewendet.
In Wirklichkeit setzen wir eine hirnrissige, verlogene, autoritär-verstümmelte Version des schwedischen Wegs um.
Hauptsache die normale Arbeit geht weiter. Auch wenn sie und der Weg dahin die Hauptquellen der Infektionen beisteuert. Darf man nur nicht sagen.
Masken bringen offenbar nichts, das Vermeiden von Gedränge schon, die Ausbreitung des Virus hat überall den gleichen Verlauf, ob mit oder ohne „Lockdown“. Man hat 9 Monate gebraucht um zu erkennen dass man auf die sog. „Covidioten“ hören sollte und endlich was zum Schutz der ganz alten Risikogruppe tun muss. Da niemand sonst weiß ob er zur Risikogruppe (metabolisches Syndrom, Diabetes-2, Autoimmunkrankheiten aller Art, etwa Arthritis, Rheuma, MS...) gehört oder nicht und da diese Unsicherheit lähmend ist für diese Leute ein kleines, aber wichtiges Weihnachtsgeschenk:
so wie man als Autofahrer regelmäßig den Reifendruck und den Ölstand kontrolliert läßt man den Vitamin-D3-Gehalt im Blut bestimmen. Ist er unter 40 ng/ml macht man sich, gerne auch mit dem gut fortgebildeten Arzt seines Vertrauens, ein paar Gedanken...
(Für die Fortbildung, egal von wem)
Mehr ist zu CoV-2 nicht zu sagen. Bis zur nächsten viralen Erkältungskrankheitensaison. Und bis dahin mögen möglichst wenige Menschen leiden oder gar umkommen!

chronistenpflicht am 23.Dez 20  |  Permalink
Covid-19 im Alltag
Ein 73jähriger Mann, leitet eine kleine Servicefirma mit einigen Mitarbeitern im Rhein-Main-Gebiet, geht wegen einer anderen Sache zum Doktor, Ende September. Der Arzt fragt ihn ob er sich nicht jetzt vorbeugend gegen Grippe impfen lassen möchte. Er ist ziemlich gesund, ein Hobby-Bergsteiger, raucht nicht, keine bemerkenswerten Vorerkrankungen. Der Impfung stimmt er zu.
Drei Tage später liegt er mit einer Art Grippe voll auf der Nase. Leichtes Fieber, totale Schwäche, Gehirn und Bewußtsein eingetrübt. Das reicht ihm, er liegt nun 3 Wochen rum, „halbtot“ wie er sagt, keine Motivation für irgendetwas, ißt kaum. Aber es wird nicht besser. Der Arzt wiegelt am Telefon ab. Die Frau , welche ihn zuhause gepflegt hat, besteht darauf dass jetzt ein Blutbild erstellt wird. Es wird gemacht: er hat Corona-Antikörper im Blut. Er hatte also Covid-19. Ob der Arzt das gemeldet hat ist nicht bekannt. - Die Frau aber, 5 Jahre jünger, hatte es dann wohl auch. Aber ohne irgendwelche Symptome. In ihrem Serum sind auch Antikörper.
Wieviele Personen sie angesteckt hat weiß niemand.
Ein Killervirus ist das offenbar nicht.
Der Ende März geplante und hurtig umgesetzte Betrug mit dem Pseudo-„Lockdown“ (geleaktes Papier des Innenministeriums) macht es nicht besser, sondern viel schlechter. Wir hätten im Sommer eine weiche Durchseuchung gebraucht und nicht diesen Maskenquatsch. Sagen die Epidemiologen, die es offenbar wissen.

chronistenpflicht am 24.Dez 20  |  Permalink
24.12.2020 - Stand der Dinge
Damit sich niemand einen Wolf suchen muss:
Die Inhaltsstoffe des Biontech-Impfmittels
%2C%20einbasiges%20Kaliumphosphat%2C""
https://www.fda.gov/media/144617/download#:~:text=Der%20Pfizer-BioNTech%20COVID-19-Impfstoff%20enthält%20die%20folgenden,)%2C%20Kaliumchlorid%2C%20einbasiges%20Kaliumphosphat%2C
(ohne Zeilenend-Leerzeichen ins Browserfenster eingeben!)
Spannender Beitrag über die Viren in der Evolution:
Wie Viren die Evolution des Menschen beflügelten
Und daraus geht auch hervor dass wir ohne Viren keine Plazentatiere wären und warum dieser Impfstoff vielleicht unfruchtbar machen könnte.
(zit.n. https://www.corodok.de/lars-wienand-schiffmann/, Kommentar „some1“)
In dieser Umwälzung ist die einzige Chance die, sich sorgfältig auf möglichst unabhängign Plattformen allseitig und umfassend zu informieren. Nie vergessen: es gibt keine Quelle der man einfach so vertrauen kann. Und ja: Kritikfähigkeit aufzubauen und zu erhalten kostet viel Zeit.

chronistenpflicht am 26.Dez 20  |  Permalink
26.12.2020 - Fegefeuer der Propaganda
Bei jedem kritischen Text kommt zur Zeit die Frage: ist diese Person überhaupt kompetent? Virologe, mitten in der Forschung usw.usf. - Wenn die Propaganda der Zeugen Coronas in Gefahr ist scheint das nicht mehr zu zählen:
„Dabei sprechen die Zahlen und Fakten eigentlich für sich. Der mRNA-COVID-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer, mit dem jetzt begonnen wird, hat die drei üblichen Phasen der Impfstoffentwicklung und Zulassung durchlaufen. Zehntausende in den USA, Kanada, Großbritannien und andern Ländern außerhalb der EU haben ihn bereits bekommen. Dabei traten beispielsweise die üblichen lokalen Impfreaktionen auf, die es auch bei Grippeimpfungen gibt: ...“
Lauter Lügen. Die Impfstoffe haben eben gerade nicht die „üblichen Phasen der Imstoffentwicklung“ durchlaufen. Nur eine Notzulassung in Großbritannien. Der Name sagt alles. Auch die „...üblichen lokalen Impfreaktionen..“ sind Schwindel. Lebensbedrohliche anaphylaktische Schocks bei Allergikern, die man nur mit einer zum Glück mitgeführten Adrenalininjektion stoppen konnte, sind keine üblichen Impfreaktionen. Der leider vorhersehbare Grund: im Biontech-Imfstoff ist PEG-400 enthalten, das laut Yeadon und Wodarg bei 70% der Betroffenen die Bildung von Antikörpern gegen diesen Hilfsstoff hervorruft. Ein absolutes no go< für einen Impfstoff, da dies ein überall verwendeter technischer Hilfsstoff ist mit dem man daher dauernd in Kontakt kommen kann.
Wer lügt so? Ein „Angstforscher“ aus Göttingen in der Tagesschau.
Die übliche Panikmache auf allen reichweitenstarken Medien geht natürlich auch jetzt weiter. Zuviele um diese aufzuzählen. Wir sind umzingelt.

Ausbruchsversuche sind aber nie umsonst. Es hat sich die Spreu vom Weizen getrennt. Dieses hervorragende Online-Magazin ist jetzt rund ein Jahr alt und allein schon wegen seiner täglichen Leseempfehelungen immer einen Besuch wert:
https://multipolar-magazin.de/artikel/das-erste-jahr-multipolar
Dieses linke Blog ohnehin - man sollte es täglich mehrmals aufsuchen:
https://www.corodok.de
Um sich über die vorhandenen günstigen und wirksamen Medikamente zu informieren:
https://c19study.com/
(Das heißt aber nicht dass man diese hier bekommen kann, jedenfalls nicht ohne weiteres)

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
hinter "lauter lügen" musst du einen doppelpunkt setzen
denn das sind welche
1.die eu-zulassung ist keine notzulassung
2.die 3 phasen wurden parallel durchlaufen dadurch ist die zulassung beschleunigt worden allerdings zu GB mit einem monat verspätung
3.aus 3 fällen mit schwerer allergie die es bisher gegeben hat kann man kein "no go" konstruieren
es findet eine beratung vor jeder impfe statt
die art der gerinnungshemmer ist z.b. zu erruieren
die hast du vergessen

und gezwungen wird sowieso keiner
also mach ma halblang

chronistenpflicht am 26.Dez 20  |  Permalink
Ebe langt's...
„1.die eu-zulassung ist keine notzulassung“
Sondern? Ich lasse etwas zu dessen Eigenschaften ich nicht kenne.
„2.die 3 phasen wurden parallel durchlaufen...“
Geht's noch? Parallele Durchläufe bei einer prinzipiell nur seriell (erst Schritt 1, dann Schritt 2, usw.) möglichen Vorgehensweise? Wollen Sie uns veräppeln?
3. „3.aus 3 fällen mit schwerer allergie die es bisher gegeben hat kann man kein "no go" konstruieren...“ - bitte doch mal Sachverhalt gedanklich sortieren. Diese 3 Fälle gab es weil die schon Antikörper gegen PEG 400 hatten, von vorher, aus anderen Gründen die mit der Impfung nichts zu tun hatten. Wenn das Argument von Yeadon und Wodarf stimmt wird es jede Menge geben: eine Antikörperbildung gegen PEG 400 durch die Impfung muss für alle Menschen, die hier leben, als schwere und u.U. bedrohliche Einschränkung ihrer Lebensqualität für immer anesehen werden. Es ist kaum möglich diesem universellen Hilfsstoff irgendwo zu entgehen.
„...und gezwungen wird sowieso keiner...“ - Da kann ich nur raten aus der Schlag- und Wurfreichweite vieler Leute rechtzeitig zu entkommen. Die Zwänge werden täglich aufgebaut in den Medien und sie werden krasser. „Impfverweigerer“, welch ein Wort angesichts einer angeblich freiwilligen Sache?, würden unsere Herdenimmunität bedrohen.
Eine Frechheit sondergleichen. In der Alleinverantwortung der Bundesregierung/des RKI/beratender Wissenschaftler gibt es bis heute weder eine systematische Studie über die Verbreitung von CoV-2 noch über das wirkliche Ausmaß von Grundimmunitäten. D.h. die o.g. Lügenthese hat überhaupt keine Grundlage. Die Zeugen Coronas zerstören unser Gemeinwesen als Platz auf dem man sich mit Hilfe von Verstand und Sprache bewegen kann.

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
"Rolling Review"
heißt dass unternehmen erste unterlagen schon einreichen können bevor die dritte phase der erprobung abgeschlossen ist. zulassung und firmen-interne prüfung des impfstoffs laufen also parallel.

so wurde das beschleunigt

mit "impfverweigerer" gaukelst du da irgendwelche repressionen vor die erst in einem jahr durchaus vorstellbar wären und zwar privatrechtlicher art. da hat die politik relativ wenig mit zu tun

wenn ich nur einem geimpften eine konzertkarte geben will dann kann ich das machen wie mir das luschtig is
die diskriminierten können ja klagen!

chronistenpflicht am 26.Dez 20  |  Permalink
Oh, Beweis kam flott!
Ich sagte:
„Die Zeugen Coronas zerstören unser Gemeinwesen als Platz auf dem man sich mit Hilfe von Verstand und Sprache bewegen kann.“
Der Beweis kam dankenswerterweise blitzschnell. Ich muss nur zitieren:
„....gaukelst du da irgendwelche repressionen vor...“
und
„wenn ich nur einem geimpften eine konzertkarte geben will dann kann ich das machen wie mir das luschtig is
die diskriminierten können ja klagen!“
Jetzt schnell in die Klapse?

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
wenn du in einem club nen türsteher hast
der dich aussortiert weil du nicht ins ambiente passt dann ist das auch legal

chronistenpflicht am 26.Dez 20  |  Permalink
Und das ist vergleichbar?
Ich ziehe es vor bei meinem Mißtrauen zu bleiben. Zumal ja die tägliche Lügendichte eher zu- als abnimmt.

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
nehmen wir z.b. handball
die vereine sind in der existenz bedroht ohne zuschauer und dann kommt vom thw kiel die anfrage an den gesundheitsminister:
können wir die halle voll belegen wenn alle geimpft sind?

der minister wird dann nichts dagegen haben und dir als thw kiel steht das wasser bis zum hals
was glaubst du was der thw dann machen wird?
und dann werden die gerichte entscheiden wenn sich ein nichtgeimpfter diskriminiert fühlt weil der die halle nicht aufsuchen kann
beim fussball wird das problem auch entstehen wobei ich bei letzterem dann niemals querdenker- demonstrieren würde um eine freundliche auseinandersetzung mit den hooligans zu vermeiden
die nicht so zartfühlend sind wie die polizei
ich stell mir grad eine querdenker demo vor dem stadion von st.pauli vor

chronistenpflicht am 26.Dez 20  |  Permalink
Alles gesagt, nicht wahr?
Damit ist doch alles gesagt. Von Impfzwang also keine Rede. Danke dass wir das geklärt haben!
Verstehen Sie jetzt warum die Diagnose kommt: die nicht bezifferbare Mehrheit, welche diesen Schwindel der Zeugen Coronoas mitmacht, hat den Verstand verloren?
Wir reden immer noch über eine virusbedingte Erkältungskrankheit diffuser Symptomatik und einer IFR von rund 0,2%, vorhersehbarer als Influenza, die Schäden durch die Maßnahmen weltweit bei weitem größer als durch CoV-2-Viren.

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
nein das ist kein impfzwang
das ist eine privatrechtliche geschichte

keiner zwingt dich ein fussballspiel vom fc st pauli aufzusuchen du kannst ja auch sky zu hause ordern
aber bis dahin muss ja wenigstens die möglichkeit bestanden haben das der grösste teil der fans in den genuss einer impfung kommen könnte und das wäre fühestens im herbst nächsten jahres

argumentiert würde natürlich das ist ein impfzwang durch die hintertür aber das entscheiden die gerichte und das jeweils im einzelfall

mosel am 26.Dez 20  |  Permalink
Ah ja!
Ist schon interessant. „Impfverweigerer“ sollen also vom öffentlichen Leben praktisch ausgeschlossen werden. Nach mehrmaligen „verweigern“ soll sich das Bußgeld/Strafe erhöhen (war schon von führenden Politiker ausgesprochen). Ganz einfach, man schickt sie zum Psychologen und steckt sie in einer Irrenanstalt. Wenn ich mich recht erinnere gab es dieses schon in der damaligen Sowjetunion.

Aber die Leute welche sich freiwillig impfen lassen, sollten auch bedenken, dass die Pharmaindustrie nicht für Impfschäden aufkommen muss. Dies ist auch von unserer Regierung abgesegnet. Wer bezahlt dann die Folgekosten? Na ja wahrscheinlich die Krankenkassen, welche auch mit den Beitragsgeldern der „Impfverweigere“ finanziert werden. Dann wäre es doch nur gerecht, wenn die „Freiwilligen“ doch selbst ihre Folgekosten tragen müssen oder? Wer sich impfen lässt, ist selbst dran Schuld. Meiner Meinung nach dürfen wir es nie wieder zulassen, das Menschen ungewollten medizinischen Eingriffen ausgesetzt werden. Dieses Unrecht muss abgewendet werden.

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
nein mosel da muss ich dich entäuschen
die bedingte zulassung der eu beinhaltet die haftung des herstellers
bei einer notzulassung wie in GB fällt die haftung auf den staat
der staat sperrt dich nicht aus mosel sondern im fall des fc st pauli derjenige der das hausrecht hat
du klagst also nicht gegen den staat sondern gegen den fc st pauli
versteh das doch
das ist privatrecht

chronistenpflicht am 26.Dez 20  |  Permalink
Es lebe die Freiheit!
- damit kein Mißverständnis entsteht: die privatrechtliche natürlich. Wir sind doch keine Anarchisten.
„...das ist eine privatrechtliche geschichte...“

„Wer sich impfen lässt, ist selbst dran Schuld.“ - Zumindest wenn er nicht wissen kann ob die Impfung überhaupt den beabsichtigten Zweck erfüllt und welche Neben- und Langzeitwirkungen sie hat. Wer ein Impfmittel mit PEG-400 an sich läßt der sollte schon ein wenig mit dem Klammerbeutel gepudert werden. Nicht ohne Grund stellen die Wissenschaftler klar dass man für die Entwicklung eines Impfstoffes mehrere Jahre benötigt und 6-8 Jahre für die Abschätzung einer komplett neuen Impftechnologie. Die wir bei diesem CoV-2 definitiv nicht brauchen. Die sog. Verhältnismäßigkeit kommt auch bei Gericht vor!

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
es wäre ein interessanter rechtsfall
wenn er nur bei einem zur verfügung stehenden impfstoff entstehen würde was er aber gar nicht kann
zum zeitpunkt herbst werden mindestens 4 impfstoffe zur verfügung stehen und bis dahin sind zwangsläufig sämtliche nebenwirkungen bekannt

das gericht wird aber davon ausgehen wie bei jedem medikament mit beipackzettel das es nebenwirkungen geben kann und ob sie tolerierbar sind
ich könnte ja selbst bei vitamin c nebenwirkungen haben wenn ich mich in der dosis vergreife und vitamin d3 kann ich auch zum rattengift machen und das sind alles keine definierten medikamente

freiheit ist übrigens nicht zu verstehen das ich in einem jüdischen restaurant bedient werden muss wenn ich rechtsradikal bekleidet bin

der fc st pauli würde so argumentieren: wir sind auf zuschauer betriebswirtschaftlich angewiesen - wir haben dem gericht unsere missliche lage durch daten unserer rechnungslegung zwingend belegt -
wenn das gericht dem kläger recht gibt dann werden wir vom gesundheitsamt keine zulassung für zuschauer erhalten - dann wird dieser verein insolvent
der kläger hat somit gar kein interesse das spiel live zu sehen sondern er will dem verein in seiner existenz schaden zufügen
unser hausrecht is dahingehend unanfechtbar das wir menschen die auf die zerstörung und vernichtung des vereins hinwirken wollen ausschliessen ja sogar müssen.
hohes gericht:
jeder missetäter der von uns erkannt wurde durch abschiessen von böllern jeder art und vereinsschädigender schandrufe muss seinen personalausweis vorlegen um die daten abzugleichen und das ist praxis bis heute
und deshalb leiten wir das vorlegen des impfpasses von dieser praxis ab
-
ob jetzt das vorlegen des impfpasses eine grössere freiheitsbeschränkung als das vorlegen des personalausweises ist oder nicht ist muss in diesem zusammenhang geklärt werden
sollte es so sein dann bitten wir nachdrücklich zu bedenken das der kläger ja nie ein spiel des fc st pauli live sehen könnte wenn wir insolvenz anmelden müssen die intention der vereinsschädigung geradezu ins auge springt

der kläger hat auch nie gegen das gesundheitsamt geklagt das uns 30000 zuschauer versagt hat über fast die dauer eines jahres
das kommt erschwerend hinzu hohes gericht!

chronistenpflicht am 26.Dez 20  |  Permalink
„zum zeitpunkt herbst werden mindestens 4 impfstoffe zur verfügung stehen und bis dahin sind zwangsläufig sämtliche nebenwirkungen bekannt“
Nicht Ihr Ernst, oder?
(Das ist der von BionTech)
Beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ist in der dortigen Datenbank zu "Comirnaty" derzeit folgendes zu lesen:

7002585; Comirnaty; Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion; BioNTech Manufacturing GmbH; 1007248
Zusatztexte (im Format RTF bzw. PDF)
Fachinformationen – nicht vorhanden
Gebrauchsinformationen – nicht vorhanden
Öffentliche Beurteilungsberichte – nicht vorhanden
Zusammenfassung Öffentliche Beurteilungsberichte – nicht vorhanden
Public Assessment Reports (PAR, englisch) – nicht vorhanden
Summary Public Assessment Reports (sPAR, englisch) – nicht vorhanden
Zusammenfassung Risiko-Management-Plan – nicht vorhanden
Summary Risk Management Plan (sRMP, englisch) – nicht vorhanden
Ergebnisberichte Klinischer Prüfungen – nicht vorhanden

Und jetzt Sie! Das ist real, nicht konstruiert. Und, unglaublich aber wahr: es wurde wohl heute schon damit geimpft.

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
nun warte es doch ab
es ist noch ein jahr hin
bis du in frage kommen könntest

chronisten kämen wahrscheinlich erst 22 dranne wenn sie denn wollten und ansonsten können sie es doch auch lassen und man könnte kosten sparen
und dann ist das virus sowieso in einer weise mutiert das es sinnlos wird

kein mensch will einen chronisten impfen!

chronistenpflicht am 26.Dez 20  |  Permalink
Außer natürlich er bezahlt dafür, nicht wahr? ;-)
„es ist noch ein jahr hin...“ Sind Sie von Sinnen? Ein Jahr bei einer noch nie angewandten neuen Technologie ganz eigener Art?
Den Rahmen muss man auch beachten:
https://www.heise.de/tp/features/Corona-Impfungen-als-groesstes-Humanexperiment-der-modernen-Geschichte-4975719.html
Wegen einer virusbedingten Erkältungskrankheit!

rosaline111 am 26.Dez 20  |  Permalink
ja da hast du nicht so unrecht
die staatlichen wohltaten werden wohl irgendwann ihre grenzen finden
ab 22 wirst du vermutlich bezahlen müssen
500 euro halt ich für angemessen
über 1000 euro geben ja schon andere für die herrichtung ihrer katze aus
keiner zwingt dich zu bezahlen!
keiner zwingt dich geimpft zu werden!

aber es muss dringenst eine kostenbremse her. man muss nich jeden kostenlos impfen. ist der r-wert anfang mai unter 0,7 ist die sache erledigt
ob sich da noch irgendeiner ansteckt oder nicht und im krankenhaus rummröchelt völlig irrelevant
die optimisten rechnen mit 2021
die zitterwölfe mit 2022
die haben nämlich den optimismus verloren bei solchen chronistischen bassermannschen gestalten die sich in der bevölkerung wiederspiegelt in ihrem verhalten!
und wer ein einkommen nach steuern über 120000 euro hat im jahr sollte sowieso kostenpflichtig sein
der muss den staatshaushalt nicht unbedingt belasten

"Wegen einer virusbedingten Erkältungskrankheit!"

die übersterblichkeit in zittau hat sich verdoppelt
darum werden tote ausgelagert
permanent patienten ausgeflogen
30% des krankenhauspersonals erkrankt
darum packt es die verbrennungsanlage nicht weil sie an der kapazitätsgrenze ist

zustände des grauens!
alles hervorgerufen durch solche beiträge die deinen nicht unähnlich sind

chronistenpflicht am 27.Dez 20  |  Permalink
Einschub - paar Fakten, 27.12.2020
Damit man sich nicht in haltlosen Spekulationen verliert und sich total blamiert wie SPIEGEL Online hier (die dürfen längst nicht mehr arbeiten) muss man immer mal wieder auf die Fakten schauen:
- 25.12.2020. Oder falls das Bild nicht funktioniert hier
(dort zitiert: Tombadassman
Dec 25
Das Maskenwunder von Springfield/Missouri begeisterte die Mainstreammedien volle zwei Monate lang. Damals, mitten im Sommer, waren Masken noch stark umstritten und es brauchte dringend 'Beweise'.
Seltsam, daß die Friseure nun wieder Arbeitsverbot haben?“)
So geht das: ein wenig später mal nachschauen. Resultat: das „Wunder“ war keins.
Und täglich muss man Propaganda entlarven. Muss sein wie frische Luft...

Die Diskussion über die Eigenschaften des BionTech-Impfstoffes hier verfolgen:
auf Corodok
Hintergrund zu PEG-400 in Impfmitteln.
Langer Text!
Damit kann man beim Einkaufen prüfen wo überall PEG-Substanzen drin sind:
https://codecheck-app.com/de/
Mal ein Lichtblick in Sturmtreiben des allseitigen Schwindels. Dr. Vanessa Schmidt-Krüger erläutert in einem Film das Wirkprinzip des BionTech-Impfstoffes und die Eregebnisse der Tierversuche, soweit sie bisher veröffentlicht sind:
https://www.youtube.com/watch?v=vWg-K-54Pfc&feature=youtu.be - Empfehlung: runterladen, wer weiß wie lange das noch da stehen bleibt! Einzig möglicher Schluss: sofort stoppen und ein paar Jahre lange die Auswirkungen und die Detailmechanismen erforschen!
Ergänzung und Korrektur:
ALC-0159 = 2-[(Polyethylenglykol)-2000]-N,N-ditetradecylacetamid - das ist der Stoff im BionTech-Impfmittel und nicht einfach PEG-400. Er ist neu, also nicht zugelassen. Ein sehr großes kationisches Lipidmolekül, das wie alle diese Stoffe hochtoxisch ist. Nicht giftig sind nur körpereigene Phospholipide wie die Lezithine.

Erinnerung an Wahn und BSE
Wie war das noch… mit der BSE-Krise?
„4 von 5 Proben posi­tiv (Tagesschau vor 20 Jahren)“
und dort folgender Kommentar:
„Herzlichen Dank für diese Erinnerung. Denn sie ist m.E. hochaktuell:
wir alle bekommen mit wie z.B. W. Wodarg seit Ende März in Grund und Boden gemobbt werden soll. Ein Werkzeug dabei und bei der weit verbreiteten Zensur ist die Berufung auf den vermeintlichen Stand der Wissenschaft, die vermeintliche Mehrheitsmeinung usw. – alles andere wird als behauptete Falschinformation gelöscht. Ein antiwissenschaftlicher Unsinn da es diese vermeintlichen Wahrheit nicht gibt resp. höchstens als unverbindliche Meinungsumfrage. Aus Wissenschaft wird letztlich Szientismus, mit Wissenschaft als dem Goldenen Kalb.
Ein Paradebeispiel für ähnlichen Unfug ist BSE: da hatte man entdeckt dass die Krankheit infektiös ist, doch es gelang nie einen übertragenden Organismus zu finden, auch keine Viren. Bis dann ein Wissenschaftler, Stanley Prusiner, vorschlug es sei eine infektiöse Angelegenheit ohne einen Krankheitserreger. Ein Sturm derEntrüstung über den Abweichler brach los. Mit ähnlichen Argumenten wie man sie heute gegen Wodarg, Bhakdi und auch Ioannidis hört und liest. Das gleiche Repertoire.
Da aber in realer Wissenschaft nicht die behauptete Wahrheit oder eine Mehrheitsmeinung zählt gab es am Ende, am 10.12.1997, den Nobelpreis für Prusiner. Die Fakten waren einfach nicht anders erklärbar:
https://www.aerzteblatt.de/archiv/8055/Nobelpreis-fuer-Prionenforschung-Eine-gewagte-These-wird-geadelt
Nehmen wir es als Motivation für das Leben in diesen dunklen Zeiten des pseudoreligiösen Wahns.“

fuxxi am 28.Dez 20  |  Permalink
@"Damals, mitten im Sommer, waren Masken noch stark umstritten und es brauchte dringend 'Beweise'."


Wo oder wann lebst Du? Masken sind in jedem deutschen Supermarkt seit 25.04. zwingend vorgeschrieben, umstritten waren die im März 2020, gewiss nicht im Sommer.

chronistenpflicht am 28.Dez 20  |  Permalink
Entschuldigung: Masken waren immer umstritten. Die wissenschaftliche Grundlage ihrer Anwendung war schon immer extrem dünn und halbseiden. Daran hat sich nichts geändert. Bei Leuten, die infektiös sind, sind sie nach wissenschaftlichen Studien sicherlich gefährlicher als wenn man keine Masken trägt. Denn sie wandeln weniger gefährliche Mikrotröpfchen in hochgefährliche Aerosole um. - Dass sie in Deutschland vorgeschrieben waren heißt doch nicht dass sie etwas bewirken! Wie naiv wollen Sie als Untertan denn bleiben?
Langt es nicht dass Sie demütig den Schwindelbegriff „Lockdown“ hinnehmen, während wir in Wirklichkeit den schwedischen Weg gehen? Natürlich mit echt deutschen wahnhaft-autoritären Fisimatenten „dekoriert“. Und mit verlogenem demagogischem Dauerfeuer wonach wir bei einer ziemlich gut beherrschbaren virausbedingten Erkältungskrankheit, für die es längst hochwirksame preiswerte Medikamente gibt, hochgefährliche ungetestete Impfmittel bräuchten.
Wir leben in einer putschähnlich erzwungenen, demokratisch nie legitimierten wahnhaften geistigen Polarnacht, in der eine Mehrheit von verhetzten Gläubigen jeden Menschen, der von der Möglichkeit hellen Lichts (Aufklärung) spricht sofort als „Leugner“, „Ketzer“ und „Covidioten“ niedermacht.

rosaline111 am 28.Dez 20  |  Permalink
chronist
wo geht die hauptstromluft denn hin wenn man auspustet bei einer maske?
zu seite unten und nach oben
bei einer ffp2 nur nach oben

warum ist das gut?
weil du deinen gegenüber dann nicht direktanpustest

ist das so schwer zu verstehen?

chronistenpflicht am 28.Dez 20  |  Permalink
Nein, nicht schwer zu verstehen. Ändert nur nichts an der Sachlage. - Und wenn man dahin guckt wo Masken tragen selbst in privaten Innenräumne praktiziert wurde (werden mußte) sehen wir die höchsten Fallzahlen.
Also: im gigantischen Praxistest haben diese Masken versagt, komplett. Daher lohnen sich weitere Labortests nicht weiter. Bei denen dann die nächste Frage ohnehin wäre: kann man das auf die Realität da draußen übertragen? Ist gelaufen. Masken bringen nichts.
Wichtiger aber ist: es gibt keinen Grund dafür. Funktionierende preiswerte Medikation gibt es längst. Masken sind überflüssig, der extrem riskante und teure Massenversuch im Nebel mit Impfmitteln völlig unnötig.
(Dass ich selber eine Maske im Supermarkt o.ä. benutze ändert daran auch nichts; diesen wahnhaften Schwindel kann ich nicht durch individuelle Verweigerung zum Verschwinden bringen)

fuxxi am 28.Dez 20  |  Permalink
Putzige Paralogik hat Ihr Wahnsystem...

rosaline111 am 28.Dez 20  |  Permalink
wenn du das verstehst
warum begründest du die maskenverweigerung mit:
"Denn sie wandeln weniger gefährliche Mikrotröpfchen in hochgefährliche Aerosole um."?

der hauptteil der atemluft is doch überall entwichen

chronistenpflicht am 28.Dez 20  |  Permalink
„fuxxi am 28.Dez 20
Putzige Paralogik hat Ihr Wahnsystem...“
Da ich gegen die Zensur der Zeugen Coronas mich wende möchte ich nicht selber zensieren. Aber argumentfreie Beiträge füllen nur den Papierkorb und veschwenden Lebenszeit. - Solch Zeug also bitte nicht mehr. Warum ich ein Wahnsystem haben sollte könnte man ja zeigen, oder nicht? Auch was daran „paralogisch“ sein soll. Ob Sie es putzig finden oder nicht hat dagegen wohl keinen Nachrichtenwert.

chronistenpflicht am 28.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 28.Dez 20
Ah ja. Der Hauptteil der Atemluft entweicht also eh ungefiltert durch die Maske über Nebenausgänge. Ok, das spräche gegen die Umwandlung in Aerosole.
Aber es spricht erst recht gegen die Verwendung von Masken die ja dann überhaupt nicht filtern. Nicht wahr?

rosaline111 am 28.Dez 20  |  Permalink
was hatte ich gesagt?
"warum ist das gut?
weil du deinen gegenüber dann nicht direkt anpustest"

und nur darum gehts - ging es schon immer
und so geht deine interpretation egal was es ist:

du nimmst dir eine studie die masken mit zusätzlichem filter diskutiert
dort wird das für und wider aufgezeigt
da entscheidest du dich für das wider

führst permanent das sog. unfehlbare sog. wissenschaftliche krass verengt aus und wie ein maulwurf im rad posaunst falsch wahrgenommene wahrheit aus und bezichtigst andere der lüge

chronistenpflicht am 28.Dez 20  |  Permalink
Im Fussballstadion oder beim Chorsingen pustet man sich auch nicht direkt an. -Für Masken braucht man längst keine Laborstudien mehr. Es gibt zahlreiche Massentests unter allen verschiedenen Bedingungen, teilweise auch mit sehr striktem Maskengebot. Das Beste für alle möglichen Vergleiche sind die USA.
Das Ergebnis ist glasklar: Masken bringen nichts, Bereiche mit dem striktesten Maskenzwang hatten die höchsten Erkrankungsraten.
In der Sache also ist der Fall entschieden. Jetzt gibt es nur noch polit-pädagogisch-erzieherische Gründe, keine gesundheitlichen mehr. Man will schon wissen wer zu gehorchen bereit ist. Um Loyalität zu sichern muss es Leute geben gegen die man die vermeintliche Mehrheit aufhetzen kann. Egal wie absurd die Gründe sind. Nie vergessen: die 1001x versprochene systematische Untersuchung über die Verbreitung von CoV-2 in Deutschland gibt es nicht; die entsprechende Studie über den Umfang der Grundimmunität, flächendeckend, systematisch, auch nicht. Was heißt das? Man will es nicht wissen! Um Gesundheit geht es denen nicht.

rosaline111 am 28.Dez 20  |  Permalink
ich hab eben vesprem-thw geguckt
der thw is jezz im endspiel gegen barcelona morgen
(für dich jezz thw kiel - handball - championsliga)

deine weltfremde ja geradezu ausserirdische betrachtungsweise
"Im Fussballstadion pustet man sich auch nicht direkt an."
lässt höchstens erkennen das du noch nie auf solchen veranstaltungen warst
was jedem anheim gestellt sein mag je nach gusto aber man sollte doch nich über dinge reden von denen man nu wirklich keine aber auch wirklich keine ahnung hat

und aus dieser unfassbaren unwissenenheit corona-massnahmen zu beurteilen is echt schon ein starkes stück

rückwärtslaufende pferde mögen in deiner unschlagbaren beweisführung unabdingbar sein und deshalb hat es sie zu geben
nur es hat einen kleinen haken: pferde laufen nicht rückwärts

manhartsberg am 29.Dez 20  |  Permalink
!
ziwo!

fuxxi am 29.Dez 20  |  Permalink
Paralogik, Wahnsystem
"Wie naiv wollen Sie als Untertan denn bleiben?" antworten Sie auf eine von Ihren Auffassungen abweichende Einschätzung der Faktenlage zum Thema Masken. Meine sonstigen Auffassungen zu dem Thema Covid19-Krise kennen Sie gar nicht, aber ich bin für Sie ein "Untertan"


Linke, die sich nicht gegen die Gesundheitspolitik der Bundesregierung wenden sind für Sie automatisch "ehemalige Linke", so, als ob seuchenhygienische Maßnahmen einer bestimmten poilitischen Richtung angehören würden. Die gesamte Gesellschaft und das gesamte politische Geschehen wird von Ihnen an einem Ja oder Nein zu den staatlichen Seuchenschutzmaßnahmen festgemacht. Ob und wie diese, an Details und Einzelfällen, lokalen Situationen, gerechtfertigt sind oder nicht wird gar nicht mehr diskutiert, sondern en bloc verworfen. Gleichzeitig zitieren Sie aus unterschiedlichsten, einander zum Teil widersprechenden Quellen gezielt so, dass das Bild einer zur Pandemie aufgeblasenen eigentlich harmlosen Erkältungskrankheit und einer weltweiten Verschwörung von Regierungen und Big Pharma entsteht durch Ansammlung von Fake News, indem aus unterschiedlichsten Quellen nur ganz bestimmte Aspekte extrahiert werden.

Während zu Themen wie der Wirksamkeit von Masken international anerkannte Studien vorliegen die denen eine hohe Wirksamkeit konzidieren behaupten Sie, "die Wissenschaft" habe längst die Unwirksamkeit und sogar Gefährlichkeit von Masken festgestellt. Alles dreht Sich für Sie um die Big-Pharma-Politik-Verschwörung, und das gesamte Weltgeschehen wird so zurechtgebogen, dass es Ihre Ideen stützt. Ich nenne das eine wahnhafte Fixierung.

chronistenpflicht am 29.Dez 20  |  Permalink
Immer diese Namen...
@fuxxi am 29.Dez 20
„Putzige Paralogik hat Ihr Wahnsystem...“
Was erwarten Sie denn wenn Sie argumentfrei so irgendwo herein platzen? Da bin ich neugierig.

„ Meine sonstigen Auffassungen zu dem Thema Covid19-Krise kennen Sie gar nicht, aber ich bin für Sie ein "Untertan" - Hmmh. „Untertan“ war in einer Antwort an „pauline“. Und jetzt stellt sich heraus dass Sie selber mit „pauline“ identisch sind, quasi „Pauline Fuxxi“?

rosaline111 am 29.Dez 20  |  Permalink
ja weiste wenn du einen zitterwolf eingekauft hast hast du auch mediale einschläge
zu vermuten der hat mit den kommentaren was zu tun ist in deinem denken verortet
glaub mir so wichtig biste wirklich nich das ich als fuxxi oder irgendwer ...

vermutlich fühlst du dich in deinem alleinsein der wahrheit so wohl das du nur von dir ausgehen willst
jetzt hab ich dir sonne kleine plattform gegeben das du dich mit anderem denken als deinem auseinandersetzen kannst
und der zitterwolf hat verständnis für leute geweckt die so denken wie du und auf demonstrationen des irrsinns wandeln
weil man muss erstmal die gegenseite verstehen und begreifen
was treibt sie an? dafür muss man sie natürlich erstmal versuchen zu verstehen
nur dann kann man die richtigen entscheidungen fällen!
der thw hat das endspiel gewonnen
ich bin äusserst guter laune

und bin wirklich der letzte der allerletzte der wenn nur die geringste möglichkeit bestanden hätte das unter zuschauern durchzuführen das zu verhindern

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
@Pauline Fuxxi
Sie nehmen sich zu wichtig.
Dass ich ein Fußballstadion nicht von innen kenne ist Quatsch. Ich bin kein Snob. Die hellen Lichter am Baum sind da eher vereinzelt. Soviel Wahrheit muss sein.
Beim Handball ist es wohl ähnlich.

fuxxi am 30.Dez 20  |  Permalink
Was für eine Pauline?
Kenne ich nicht. Sie scheinen mich da mit wem zu verwechseln. Ich bin auch nicht rosaline111 aka zitterwolf. Sie sollten lieber mal inhaltlich auf das von mir Geschriebene eingehen, tun Sie das nicht erwecken Sie umso mehr den Eindruck, nicht alle Latten am Zaun zu haben.

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
@fuxxi am 30.Dez 20
„Sie sollten lieber mal inhaltlich auf das von mir Geschriebene eingehen,...“
Gerne doch. Der größte Teil Ihres Beitrags ist aber nicht inhaltlich. Sie beschreiben den eigenen Eindruck, den Sie von meiner Position haben. Ich habe davon einen anderen Eindruck. Welches Gewicht hat nun Ihr Eindruck? Das gleiche wie mein Eindruck.
„Während zu Themen wie der Wirksamkeit von Masken international anerkannte Studien vorliegen die denen eine hohe Wirksamkeit konzidieren behaupten Sie, "die Wissenschaft" habe längst die Unwirksamkeit und sogar Gefährlichkeit von Masken festgestellt.“
Es gibt sehr viel mehr „ international anerkannte Studien“ die das Gegenteil tun. Die gewichtigste kommt von Kevin McKenan, der bewiesen hat dass sie aus Mikrotröpfchen hochgefährliche Aerosole machen. Ein Laborpraktiker. Sogar die einflußreichste Oligarchen-NGO, die WHO, konzediert dass die wissenschaftliche Basis für die Wirksamkeit von Masken äußerst dünn ist. - Braucht man aber gar nicht. Denn es gibt überall auf der Welt Massentests in der Praxis. Paradebeispiel USA. Wo der Maskengebrauch am striktesten war sind die Fallzahlen am schlimmsten. Punkt. Reicht aus. Da kommt keine noch so ausgeklügelte Laborstudie mit.
(Eine Reihe dieser Befunde ist oben verlinkt)
Was nun wirklich gegen CoV-2 hilft, Wissensstand von heute, fasse ich nachher mal zusammen.

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
der grösste maskentest über jahrzehnte is ja wohl in asien gelaufen
begründet durch die umweltverschmutzung

daraus zu folgern je mehr masken desto mehr tote nach dem motto: der umweltsmog hat mit den toten nix zu tun - es sind die masken

ist noch nichmal der kommunistischen partei in china eingefallen

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
@rosaline111 am 30.Dez 20
Sie vergleichen hier Äpfel mit Birnen. Was Sie meinen ist der dort übliche Schutz gegen allerlei Erkältungskrankheiten seit Jahrzehnten. Wir reden hier aber über CoV-2. Wo man damit Erfolg hatte war es der Lockdown, den wir ja nicht haben. Wir nennen das nur so. In Wirklichkeit fahren wir das schwedische Modell, nur mit allerlei autoritärem Schnickschnack. Und mit geringerem Erfolg. Leuten, die den Dackelblick so sehr mögen wie die Deutschen, muss man mit autoritätem Schnickschnack kommen, söderistischer zackiger Sprache, Drohungen, Verboten - epidemiologisch ist das aber das schwedische Modell. Es wird überwiegend weitergearbeitet, Massenverkehrsmittel in Betrieb, Grenzen fast immer offen. Schwindel halt. Mit Asien hat das nichts zu tun.
Wo Äpfel mit Äpfel verglichen werden, also die USA mit Deutschland, sind Masken in der Praxis ein Flop. Was zu zeigen war.

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
also die in china gekaufte maske
ist ein apfel wenn er in china verbleibt aber eine birne wenn er nach deutschland exportiert wird
was trägt denn zu dieser verwandlung bei?
der sonnenwind?

und wenn du permanent durch die welt vertrötest covid wär eine normale erkältungskrankheit mit geringer mortalität (die zahlen der toten heute können darum nur scheintote meinen)
ist es wenn es zu deiner argumentation passt plötzlich was ganz anderes

das ausweichen auf lockdown ist einfach nur jämmerlich wenn am ausgangspunkt die gefährlichkeit der masken vertreten wurde
weil sie man mag es kaum glauben aerosole erzeugen

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
Worte im Mund verdreht...
Nein, die Masken in China und SO-Asien, die man jahrzehntelang gegen Erkältungskrankheiten einsetzte, sind Äpfel. Birnen sind die Maßnahmen gegen CoV-2, die man jetzt eingesetzt hat, wobei die Masken offenbar keine Wirkung haben (weil sie die dann auch in vielen Bundesstaaten der USA hätten haben müssen), von denen der Lockdown im Wortsinne Wirkung entfaltet hat.
Dass Masken (doppellagige einfache) Aerosole erzeugen hat Kevin McKenan überzeugend nachgewiesen (oben verlinkt). Bisher konnte das nicht widerlegt werden. Von Ihnen schon gar nicht. Sie lesen ja nicht mal die Studien.
Die Charakterisierung von CoV-2 ist die einzige die zu den Fakten paßt. Die offenbar sehr wirksamen einfachen und preiswerten Medikamente muss man natürlich auch einsetzen und sie nicht durch Fake-Propaganda, Fake-Science und Verbote den Leuten vorenthalten.
„ das ausweichen auf lockdown“ gibt es nicht. Ich weise daraufhin dass Deutschland das schwedische Modell verfolgt es aber lügenhaft „Lockdown“ nennt, was grottenfalsch ist. Wie das kam habe ich auch beschrieben. Link oben (Innenministerium), weiß jeder der es wissen will.
Zum widerholten Male hier.
Wer sich nicht informiert hat bittet bitte bitte erst um Entschuldigung dafür dass er sich zu Wort meldet, obwohl er ja nichts sagen kann.

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
wenn man von masken redet sollte man auch dabei bleiben
wie gross ist denn deiner meinung nach so ein aerosol?
unter der bedingung das die maske keine möglichkeit zulässt das die atemluft seitlich entweicht was sie ja nicht tut was du auch permanent ignorierst schaffst du es also mit hilfe zweier stofflagen aus dem tuchladen mit hilfe der atemluft partikel auf einen millionenstel millimeter zu pressen

und wenn du beim aldi an der kasse stehst um zu bezahlen und du atmest aus wozu es ja der kraft eines senkrechtstarters brauch fliegst du durch die scheibe mit einkaufswagen und sitzt auf der nächsten parkplatzlaterne jämmerlich herum

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
Blödeln ist kein Ausweg, Lektüre schon...
Wir bleiben also bei Masken. Sie haben in den flächendeckenden Praxistests gezeigt dass sie bei CoV-2 nichts bringen. Einige von vielen Quellen dazu habe ich verlinkt. Das genügt hierzu. - Wenn die Atemluft seitswärts entweicht, also komplett ungefiltert ist, bringt sie überhaupt nichts. Ist so banal dass man nicht „belegen“ muss.
Wir vertrödeln unsere Zeit. Wer es wirklich wissen will ermittelt schnell wo man strikten Maskenzwang angewendet hat und wie sich das auf die Fallzahlen auswirkte. Praktischer, eimpirischer läßt sich das nicht ermitteln. Habe ich gemacht, das Ergebnis ist glaskar.
Schluss dieser Debatte.

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
das ist doch traurig
entweder es wird behauptet durch die qualität doppellagigem deutschen qualitätstuches werden grössere aerosole in noch gefährlichere aerosole in grössenordnung eines millionenstels umgewandelt

oder es wird behauptet wenn atemluft seitlich und nach oben entweicht dann würde das sowie nichts bringen

die tatsache das du eine maske trägst um deinen gegenüber nicht direkt anzupusten und damit die übertragung erheblich zu reduzieren wird willentlich ignoriert

selbst diese einfachsten verständlichsten dinge passen gewissen gestalten nicht in den kram um abenteuerliche empirische nachweise auszuführen als ob eine pandemie nur durch masken zu stoppen wäre
die masken sind ein notwendiger baustein sonst nichts!
könnte man auch behaupten: keine maske filtert alle aerosole raus also sind sie nicht notwendig!
und dann kommt eine studie das die masken keine aerosole herausfiltern.
hat zwar niemand behauptet aber egal

che2001 am 30.Dez 20  |  Permalink
Zunächst mal gibt es nicht die Masken als solche. Zwischen einer Einfachtuchmaske und einer FFP3 Maske mit austauschbaren Aktivkohlefiltern liegen Welten. Letztere, und auch die Nanomasken, filtern nicht nur Aerosole, sondern auch die Viren selber.

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
„...die masken sind ein notwendiger baustein sonst nichts!“ (rosaline111 am 30.Dez 20)
Ok, dann müßten sie aber längst unter Beweis gestellt haben dass sie notwendig sind. Das gibt die Studienlage nicht her und die Praxis schon gar nicht.
@ che2001 am 30.Dez 20
Ungeteilte Zustimmung. Nur nimmt die kaum jemand. Ich bestreite ja nicht dass es Masken gibt die da wirken könnten. Aber die real verwendeten haben offenkundig keine Wirkung. Und deshalb ist Maskengebot epidemiologisch offenkundig sinnlos. (Im Übrigen bin ich Ihnen gegenüber mit einer Antwort im Verzug. Das hoffe ich bald ändern zu können)

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
donnerwetter che
masken für den hochsicherheitstrakt eines vireninstitutes im lidl und aldi
na da kommt freude auf beim einkaufen

che2001 am 30.Dez 20  |  Permalink
Mit so etwas ähnlichem kaufe ich ein. Die Hälfte der Leute in den Einkaufscentern wo ich unterwegs bin trägt FFP2- Masken.

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
verpflixt nochmal chronist:
du sollst dein gegenüber nicht direkt ins gesicht pusten!

insofern sind die auch nicht sinnlos
warum hälst du dann die hand vor den mund wenn du niest?
die übertragung soll vermindert werden und das wird sie.
dazu brauch kein mensch eine studie

klar wenn ich in einem hochinfizierten gebiet wie sachsen wo die leute sich an alles nur nicht an das geratene gehalten haben hergeschlürft komme und sach nachdem das kind in den brunnen gefallen ist: guck mal die tragen alle masken die nützen offensichtlich nichts dann zieh ich doch die hose mit der zange an!

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
che ffp2 hab ich auch
nur brillenträger darfste nicht sein weil da die luft zum ausatmen teilweise und unangenehm oben ausströmt

für lehrer ist das teil eine qual weil die ruckzuck durchgenässt ist. der muss ja fortwährend labern
das sind einfache stoffmasken besser

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
Ich puste keinem Gegenüber ins Gesicht. Eh nicht, jetzt erst recht nicht. Was soll das?
FFP2-Masken kriege ich in meiner Regtion nicht zu Gesicht. Krankengymnastikerinnen nutzen sie, höre ich. Lehrer nicht.
Wie dem auch sei: bei einem Werkzeug, für dessen Wirkung es keine Evidenz gibt, verzichtet man eben auf dessen Einsatz. Wie immer bei freiheitseinschränkenden Maßnahmen für die man keinen Beweis antreten kann. Da im Winter die Gefahr einer virenbedingten Erkältungskrankheit hoch ist paßt man halt auf und vermeidet Gedränge. Und man schützt die Risikogruppe unter Beachtung der Eigenverantwortung, die Menschen dieser Gruppe ja auch haben.

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
selbstverständlich können lehrer ffp2 benutzen wenn sie wollen
du pustest deinem gegenüber zwangsläufig ins gesicht ob du das willst oder nicht wenn du deinen mund aufmachst oder ausatmest und der dir gegenübersteht wenn du keine maske hast

da die aerosole eine unterschiedliche grösse haben und die schweren hochinfektiösen zur erde fallen ist entweder ein grosser abstand nötig oder die maske
jeder der willens ist kann sich die verbreitung in simulationen ansehen

beginnt bei dir der winter mitte oktober? ist mir neu

und gedränge vermeiden das ich nicht lache. winterberg war 4 tage ein tollhaus. nicht das man nicht rodeln dürfte aber zusammengerottete menschenmassen in nie dagewesener form lässt auf alles aber bestimmt nicht auf eigenverantwortung schliessen
und warum?
weil man allzu gerne chronistenmärchen glauben möchte
und warum ist die situation in sachsen so skandalös?
weil sich die querdenker und chronisten-mentaliät tief in die gedanken normaler menschen eingefräst hatte
das ergebnis war dann das was wir jetzt konstatieren müssen
wie begeistert werden winterberger sein wenn sie durch verantwortungslose und geistlose infiziert und röchelnd im krankenhaus dahindarben
auf die zahlen bin ich mal gespannt
gut die meisten haben sich gar nicht mehr aus dem haus getraut. ihnen wurde selbst auf die fussmatte gepinkelt weil ja die öffentlichen toiletten geschlossen waren. der vorgarten verdreckt mit unrat aller art.

ich find das toll wie da immer mit freiheitsrechten argumentiert wird
der eine muss sich 4 tage im haus verbarrikadieren und der andere benimmt sich wie eine wildsau
und der der sich wie eine wildsau benimmt begründet das mit seinen freiheitsrechten oder hat noch die passende "empirische" untersuchung zur hand

da kann selbst der ministerpräsident sagen: fahrt da nicht hin. sie scheissen drauf
45 km stau. sie scheissen drauf
beladen ihr auto mit fressalien als würden sie nach italien fahren um den müll dann auf den strassen winterbergs zu entleeren

wie von sinnen leben sie ihre freiheitsrechte aus auf kosten der einheimischen in der unsolidarischten weise die je ein mensch gesehen hat
die freiheit sich wie schweine zu benehmen steht im grundgesetz nicht drinn!
die freiheit andere zu infizieren auch nicht!
die freiheit durch sein tun anderen freiheit zu nehmen auch nicht!
die winterberger waren 4 tage lang gefangene in ihrer eigenen stadt!

chronistenpflicht am 28.Dez 20  |  Permalink
Fassungsloses Staunen - 28.12.2020
Man reibt sich nur noch verdattert die Augen! Diese ganze hochriskante Impferei mit praktisch nicht getesteten Impfstoffen ganz neuer, nicht recht erforschter Technologie ist überflüssig wie ein Kropf!
Denn wir haben längst außerordentlich effektive, leicht und sehr preiswert verfügbare erfolgreiche Medikamente gegen Covid-19. Sie drücken die Sterblichkeit (bezogen auf 1 Mill. Menschen) um 70-80%. Wie jedes Medikament niemals ohne Nebenwirkungen, doch sind diese bekannt. Im Gegensatz zu den Impfmitteln. Und anders als bei den„Fall“-Zahlen in Deutschland sind diese Dinge in öffentlich zugänglichen Studien leicht ohne Paywall irgendeiner Art nachzulesen:
https://c19study.com/
Nicht vergessen die FAQ zu lesen. Sie begründet warum die Wissenschaftler, die diese Plattform betreiben, anonym bleiben möchten.
https://hcqtrial.com/faq.html
Die zur Zeit sicherlich beeindruckendste Internetplattform zu CoV-2. Das Forscherteam verkauft auch kein Narrativ sondern verlinkt lediglich zu Originalstudien. „Glauben“ muss man da nichts. Aber selber nachsehen!

chronistenpflicht am 29.Dez 20  |  Permalink
29.12.2020 - Zwischenstand Impfen
Nur damit hinterher niemand heult er habe von nichts gewußt:
26. Dezember 2020 um 19:13 Uhr
Beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizin- produkte ist in der dortigen Datenbank zu "Comirnaty" derzeit folgendes zu lesen:

7002585; Comirnaty; Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion; BioNTech Manufacturing GmbH; 1007248
Zusatztexte (im Format RTF bzw. PDF)
Fachinformationen – nicht vorhanden
Gebrauchsinformationen – nicht vorhanden
Öffentliche Beurteilungsberichte – nicht vorhanden
Zusammenfassung Öffentliche Beurteilungsberichte – nicht vorhanden
Public Assessment Reports (PAR, englisch) – nicht vorhanden
Summary Public Assessment Reports (sPAR, englisch) – nicht vorhanden
Zusammenfassung Risiko-Management-Plan – nicht vorhanden
Summary Risk Management Plan (sRMP, englisch) – nicht vorhanden
Ergebnisberichte Klinischer Prüfungen – nicht vorhanden

Die Molekularbiologin Vanessa Schmidt-Krüger hat einen eigenen YouTube-Kanal und ist nicht anonym:
https://www.mdc-berlin.de/de/person/dr-vanessa-schmidt-kruger
vanessa.schmidt@mdc-berlin.de
Telefon: +49 30 9406-3412
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC)
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin, Deutschland
Gebäude 27, Raum 115
Ihre Veröffentlichungen:
https://www.mdc-berlin.de/de/research/publications?f%5B0%5D=field_authors%3A337
Sie erläutert fachlich hervorragend das neue Impfmittel von BionTech:
https://www.youtube.com/watch?v=xLx2yJAmqdU
Teil 1
https://www.youtube.com/watch?v=vWg-K-54Pfc&feature=youtu.be
Teil 2, wichtiger: Erklärung der Funktionsweise unter Einbeziehung des neuen toxischen kationischen PEG-Derivats dabei. Sie erklärt auch die Schäden anhand der Originaldaten der Impfversuche mit Tieren (ihre Skepsis teile ich in dem Umfang nicht).
Unbedingt zum offline-lesen herunter laden. Vermutlich wird sie denunziert und diese Filme als „Falschaussagen“ gelöscht. vielleicht sogar ihr Kanal von der Oligarchen-Plattform Google geschlossen. Wie es bei KenFM auch passiert ist.
--------------------------
Dr. Schmidt-Krüger :
"Natürlich wird Herr Sahin sich nicht impfen lassen, denn er weiß ganz genau, welche Schäden der Impfstoff am Muskel, der Leber und auf die Lymphozyten hat. Das hat er selbst in seinem Public Assessment Report beschrieben. Nur leider verstehen nur eine Handvoll Spezialisten die Prozesse der Zellzerstörung. Ich als Wissenschaftlerin habe heute gerade ein Video bei YouTube hochgeladen, worin ich ganz genau erkläre, wie der Körper durch den BNT162b2 Impfstoff kaputt geht. Die Lipidnanopartikel sind der Grund für die massiven Nebenwirkungen. Ich erkläre in dem Video verständlich für Interessierte ohne Fachwissen, warum das so ist. Als Zellbiologin sehe ich mich dazu in der Pflicht, aufzuklären, denn die Leitmedien und die Politik möchte es offensichtlich nicht. Mit Gesundheit hat dieser Impfstoff mit Abstand nichts mehr gemein. "

Dr. Schmidt-Krüger :
"Ich werde mich mit dem Inhalt an den Untersuchungsausschuss wenden. Mit meinem ersten Video (bezüglich zu hohe Impfdosis, Falschinterpretation der Ergebnisse und Herunterspielen der Nebenwirkungen) habe ich allerdings bisher keine Antwort erhalten. Offensichtlich sind sie von der Mail-Flut überfordert. Ich habe leider nicht die Verbindungen und auch nicht die Reichweite, die wissenschaftlichen Fakten groß publik zu machen. Alles was ich kann, sind die Ergebnisse, die bereits in der Wissenschaft seit vielen Jahren vorliegen, zusammenzufassen, um die Gefahr des Impfstoffes anhand eines kleinen Videos aufzudecken. "
Erstfund in den Kommentaren zu
https://reitschuster.de/post/chef-impf-entwickler-laesst-sich-nicht-impfen/

rosaline111 am 29.Dez 20  |  Permalink
die hauptkritik von schmidt-krüger es wird nicht 2 jahre abgewartet
so wie es sonst üblich ist

wenn du die pest hast kannst du nicht 2 jahre abwarten!
dann mögen die wissenschaftlichen ergebnisse besonders fundiert sein aber 2/3 der menschheit ist im orkus!

offensichtlich hat das mäuschen -so wie sie sich darstellt - kommen mir andere bilder nicht in den sinn-
ein sehr infantiles verständnis von wirklichkeit

wirklichkeit ist aber weil sich leute deiner fraktion in den köpfen anderer festgesetzt haben das wir überhaupt eine 2. welle haben mit der ich niemals gerechnet habe weil ich von der disziplin der ersten welle ausgegangen bin
und die 3 welle steht vor uns: das is der zeitpunkt wo alle grippeähnlichen viruse ihre hauptwirksamkeit entfalten: von mitte januar bis mitte april

wie um gottes willen soll man da 2 jahre warten?
wer unbedingt meint andere impfungen als die von ihr kritisierten vorzuziehen der soll es doch tun mit der der impfung von astrazenneca im sommer wenn es zugelassen ist und der hausarzt kann das machen

wir haben aber ein zeitproblem bester chronist
und nicht nur hier in deutschland sondern weltweit egal welche faschistische oder nichtfaschistische regierung wirkt
egal welchem isoterischem narrenverein man angehört
egal ob man im altenheim in wladiwostok peking tokio oder grönland rummhängt

dann musst du die möglichen nebenwirkungen in kauf nehmen weil sie das kleinere übel sind wenn sie denn auftreten - bisher sind sie noch nicht aufgetreten

und 1 tag kopfschmerzen oder sonstwelche kleinigkeiten magst du aufbauschen wie schmidt-krüger
irgendeinen wird man schon finden den man medial zelebrieren kann als armes opfer des "impfdiktats"
wir werden es bedauern

und wenn man hingeht und sagt einer 90 jährigen oma der impfstoff könnte langfristauswirkungen in 30 jahren haben
ja weiste was die denkt? du weltfremder
ches alter wär über die diagnose mehr als glücklich er würde dann 120
und ob man ihm die hehre nachricht zukommen lassen sollte er könne dann wegen dem impfstoff keine kinder mehr zeugen........
wird ihn natürlich mehr als beunruhigen

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
Als Vogelscheuche willkommen...
Wie immer praktisch argumentfrei. Aber ich bedanke mich für den Kommentar. So kann ich ihn quasi als Vogelscheuche stehen lassen. Zur Abschreckung: seht, so gegenaufklärerisch-mittelalterlich geht es in den Köpfen der Zeugen Coronas zu.
„wenn du die pest hast kannst du nicht 2 jahre abwarten!“ Absoluter Schwachsinn. Wir haben nicht die Pest. Sondern einen vielleicht, Genaueres weiß man noch nicht wegen deutscher Pfusch-Science, neuen Erkältungsvirus aus dem Volk derer von Corona mit einer niedrigen Mortalität. Der verbreitet sich gerade wie unzählige andere zehntausende von Jahren vor ihm.
Dagegen ein ziemlich toxisches (das „Mäuschen hat da recht!), vollständig unerprobtes extrem riskantes Impfmittel einer unerforschten und unerprobten Technologie zu setzen ist schlicht Wahnsinn. Zumal es dafür längst eine in zigtausend Fällen erprobte sichere und preiswerte Medikation gibt, zu der was zu sagen Sie schlicht nicht in der Lage waren. Großmaul! - In meinem Bekanntenkreis, mit Hörensagen von Freunden, weiß ich jetzt von rund 30 Covid-19-Fällen. Ein Todesfall, hat Vitamin D3 nicht messen lassen obwohl er Diabetes-2 hatte und 74 Jahre alt war. 4 Fälle einer langen schwächenden grippeähnlichen Erkrankung. Die anderen merkten gar nichts (5 davon hatten HCQ plus Zink).
Wir leben also wirklich in einer Phase der geistigen Polarnacht. Jeder mit einem Licht ist ein Ketzer.

some1 am 30.Dez 20  |  Permalink
Erster Todesfall nach Weihnachtsimpfung

some1 am 30.Dez 20  |  Permalink
@rosaline
Man sollte kennen, was man kritisiert. Haben Sie die Videos von Schmidt-Krüger angesehen? Können Sie inhaltlich kritisieren? Sie spricht nicht nur von den Spätfolgen, sondern auch davon:

1. Das Immunsystem fährt bei den Probanden für den Zeitraum von 10 Tagen in den Keller, d.h. sie sind sehr anfällig für jede Erkrankung in dieser Zeit. Nie habe ich da-von gehört, dass Geimpfte mit besonderer Sorgfalt behandelt werden nach der Impfung.
2. Die Impfdosis ist aktuell 3 mal so hoch wie sie sein müsste. Die Pfizer Studie besagt, dass auch die Kontrollgruppen mit einem Drittel dessen, was derzeit verabreicht wird, nicht mehr oder weniger geschützt waren als mit der dreifachen Dosis. Warum also die höhere? Man kann so mehr Impfstoff produzieren und verkaufen.
3. Aus der Pfizer-Studie geht auch hervor, dass eine 2. Impfung nutzlos ist, da der Schutz, den Pfizer ausweist, bereits nach der ersten Impfung gegeben ist und durch die zweite nicht erhöht wird. Auch die 2. Dosis bewirkt, dass mehr Impfstoff verkauft wird.

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
und die typen vom paul-ehrlich-institut sind alles idioten
logisch
die EPA hat auch nur trottel an bord
logisch
und der zitterwolf ist ein trottel
logisch
allein bei chronisten und seinen kumpanen brennt das licht der wahrheit bewehrt mit vitamin d3 hcq und zink
wie wärs mit rioja?
weihwasser aus der kirche wo möglichst viele ihre hände reingepatscht haben?
ablecken von betriebseigenen toilettenschüsseln?
wie wärs mit fremdmaskenverzehr?

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
Der „Zitterwolf“ ist hier derjenige der keine Quellen liest und trotzdem mitreden will. Das artet in reines Blödeln aus wie hier. - Ich werde das nicht viel länger hinnehmen. Es mag unbequem für Sie sein aber wir bleiben hier bei
„Facts first“ (Ich verfolge diesen Kommentator „Zacki“ jetzt einige Monate lang. Seriös.)

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
chronist
an seriösität bist du wirklich nicht zu überbieten

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
Danke, Kusshand! ;-)

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
ja ich erwarte beim künftigen vector-impfstoff
wie der beweis geführt wird das schimpansenviren den menschen zum schimpansen mutieren lassen

sind ja 5 in der pipeline davon 3 vektor-impfstoffe

chronistenpflicht am 30.Dez 20  |  Permalink
Völlig überrissen: ebenfalls eine neue risikoreiche Technologie die zu einer virenbedingten Erkältungskrankheit paßt wie die Faust ins Auge. Egal wer sich um ihre Herstellung bemüht. - Ich selber bin übrigens kein Impfgegner, nie gewesen. Aber ich verlange dass die Schweinegrippe-Seuche (damit meine die damit befaßten Menschen und Insitutionen) vollumfänglich vorab geklärt wird, die Justiz ihr Werk tut, die Geschädigten kompensiert werden und dass die Forschung zuerst aufklärt woher das Problem kam und welche Rolle die Adjuvantien dabei spielten.
Wenn dann ein Impfmittel aus abgeschwächten Viren kommt, absolut transparent, alle Inhaltsstoffe aufgelistet werden (wie jetzt bei BionTech!) und nichts Problematisches dabei ist - warum nicht?

rosaline111 am 30.Dez 20  |  Permalink
ja aber 30 jahre langzeitstudien vorschalten
(Entschuldigung: habe eben versehentlich statt zu antworten Ihren Kommentar überschrieben! Das Folgende ist von mir, chronistenpflicht, nicht von pauline111]

Diese Frechheit verbitte ich mir. Sie waren bisher nicht in der Lage irgendeine gegebene Information oder gar eine zitierte Studie inhaltlich zu bewerten oder auch nur etwas Qualifiziertes dazu zu sagen. Und bitte mal in den Untertanenkopf einhämmern: Risikobewertung bei Arzneimitteln ist das Basisgeschäft der Entwicklung. Noch nie von Ihnen ein Einwand gegen die Argumente von Vanessa Schmidt-Krüger gehört. Nur prollige Sprüche.
Und jetzt will ich es wissen: welche Unterstellung kam von mir und warum soll sie abstrus gewesen sein?

chronistenpflicht am 31.Dez 20  |  Permalink
Rechts und links doch wichtig...
Katharina (Kommentare)
30. Dezember 2020 um 23:26 Uhr
„Off Topic, aber nicht ganz weit hergeholt: Wozu braucht man Studien, wenn man Dr. Fauci hat?

24.12.: Herdenimmunität nach Fauci-Art
"Als Umfragen sagten, dass nur etwa die Hälfte aller Amerikaner einen Impfstoff nehmen würde, sagte ich, dass für Herdenimmunität 70 bis 75 Prozent nötig wären", sagte Dr. Fauci. "Dann, als neuere Umfragen sagten, dass 60 Prozent oder mehr sich impfen lassen würden, dachte ich, 'ich kann das ein bisschen nach oben schieben,' so ging ich auf 80, 85 Prozent."
https://www.nytimes.com/2020/12/24/health/herd-immunity-covid-coronavirus.html

Faucis Arme(e)
24.12., TC 1:43 – Dr. Fauci spricht, 24 Stunden nach der Impfung mit Moderna-Vakzine über sein fantastisches Befinden, das nur – demonstrativer Griff zum rechten Arm – durch Schmerzen an der Einstichstelle getrübt werde, während im eingeblendeten Video von der Live-Impfung zu sehen ist, dass er die Spritze in den linken Arm bekommt : https://bgr.com/2020/12/24/covid-vaccine-side-effects-reported-by-dr-fauci-coronavirus/
27.12., TC 0:25 – Ein paar Tage später zeigt Dr. Fauci, wieder nach Nebenwirkungen der 1. Dosis gefragt, auf den richtigen Arm: https://people.com/health/dr-fauci-no-side-effects-moderna-coronavirus-vaccine/ “ (Hervorhebung von mir)

Wie man sieht ist es sinnvoll immer auf die kleinen Details zu achten.
Nur so läßt sich entschlüsseln wie Profis Vertrauen aufbauen.

some1 am 31.Dez 20  |  Permalink
"Fürsorge"
Der Mainstream ist voller Vertrauen in die Fürsorge der Oberen. Man liest es ja hier: "die sind doch nicht alle dumm", PEI, EMA, Fauci ...

Nein, das sind sie nicht. Es ist viel trivialer: es ist ihnen EGAL, was geschieht. Irgendwie kann mans immer hindrehen, die Herde hält eher am Vertrauen fest als an den Fakten. Das ist m.E. der Punkt: zu verstehen, dass niemand es "böse" oder "gut" meint, sondern dass die ihr Ding (von dem sie durchaus glauben, dass es für alle gut sei) durchziehen und den "Schwund" für (ihre) höheren Ziele der Weltgesundheit in Kauf nehmen.

Immerhin mutig, wenn Fauci sich tatsächlich nicht nur mit Kochsalz hat impfen lassen, denn das Placebo ist bis auf die RNA identisch mit dem Impfstoff. Ob er das wirklich riskiert hat? Na.

some1 am 31.Dez 20  |  Permalink
Ob er das wirklich riskiert hat?
... er ist ja nicht dumm :-)

chronistenpflicht am 31.Dez 20  |  Permalink
Danke! Ich fürchte aber wir werden nicht erfahren ob er es wirklich riskiert hat. Ich denke aber dieser Vorfall sei die geeignete Miniatur um das Jahr 2020 als Minisymbol auf den Punkt zu bringen.
Die richtig große Nummer läßt sich nicht auf ein kleines Symbolbild reduzieren:
Was ein wirklicher Lockdown ist wird wohl jeder Leser wissen. International, auch in Deutschland, hat man sich darauf geeinigt die Herdenimmunitätsstrategie zu verfolgen: alles läuft weiter wie bisher, ein wenig social distancing, mancherorts diese nutzlosen Masken, ein paar Branchen vorübergehend zusperren, nicht mehr. Und man hatte die Traute diese Politik als Lockdown zu verkaufen und, nur in Deutschland, jede öffentliche Debatte darüber zu verbieten. Dafür hatte man alle relevanten politischen Akteure im Boot und deren Mediensprachrohre.
Beachtlich!

chronistenpflicht am 31.Dez 20  |  Permalink
Und der zweite ebenso bedeutsame Coup der Medien der Zeugen Coronas:
Makaber ist ja dass es längst offenbar sehr wirksame preiswerte Medikamente gibt:
Vitamin D3
HCQ plus Zink
Ivermectin
(für Begabte: Queretin plus Zink, auch als Vorbeugung)
siehe: https://c19study.com/
Das ist eine Seite ohne Botschaft. Sie verlinkt zu Studienergebnissen und zeigt Ergebnisse.
Unsere Medien haben es wirklich geschafft diese zentral und für uns alle entscheidend wichtige Information zu unterbinden.
Die Länder im Nahen Osten haben gegenüber Deutschland einen wichtigen Vorteil: dort glaubt kein Mensch den Massenmedien. Die öffentliche und wissenschaftliche Kommunikation kann nicht zerstört werden. Es gibt sie praktisch nicht.
Während bei uns geschätzte 50-70% den Verstand verloren haben und als devote Zeugen Coronoa-Schafe die Öffentlichkeit dominieren können.
Daher ist diese Tatsache, nach der riskante unerprobte Impfungen gegen CoV-2 überflüssig sind wie ein Kropf, hier in der Öffentlichkeit nicht bekannt und nur per Guerilla-Medien erreichbar.

chronistenpflicht am 31.Dez 20  |  Permalink
Auch 2020: Facts first!
Und immer beachten:
Facts first!

some1 am 31.Dez 20  |  Permalink
Hey Sie
Kennen Sie das?
https://swprs.org/kampf-gegen-hcq-nachster-akt/
https://swprs.org/ivermectin-may-defeat-covid-19/
https://swprs.org/wunder-von-elgg-vitamin-d/
Ich vermute es, aber falls nicht ....

Es wird ein spannendes 2021. Möge es so gut wie möglich für das Denken laufen, das abgeimpft werden soll.
SAPERE AUDE

rosaline111 am 31.Dez 20  |  Permalink
wenn in den alterheimen in sachsen
die pfleger und pflegerinnen die ja zur überwiegenden mehrheit offensichtlich das impfen ablehnen
weil sie sich dem unterirdischem denken verhaftet fühlen
dann sollte man schon drüber nachdenken wie man mit diesen leuten verfährt

das wird notiert - ausländische kräfte angeworben und dann schmeissen wir sie raus! aber in hohem bogen in einer radikalität die keiner kennt!
volksschädlinge reinsten wassers!
ihr wurdet immer mit samthandschuhen angefasst
das ist jezz vorbei!
das muss perkunäre schmerzgrenzen erreichen!
unerbittlich
radikal
und grausam!

some1 am 01.Jan 21  |  Permalink
Adolf?

rosaline111 am 01.Jan 21  |  Permalink
naja wenn man diese klientel anspricht
muss man das auch in ihrer sprache tun

von 50 lassen sich nur 10 impfen ist schon ein starkes stück

idioten gibts überall: in stralsund hat erstma ein arzt die 5fache menge gespritzt
in wisconsin hat ein apotheker 500 impfdosen vernichtet

frohes neues jahr übrigens!

chronistenpflicht am 01.Jan 21  |  Permalink
Das Jahr fängt offenbar gut an...
„...von 50 lassen sich nur 10 impfen ist schon ein starkes stück...“
Das Jahr fängt gut an. Immerhin haben 80% der Leute somit noch ein funktionierendes Gehirn. Warum sich mit einem unbekannten vermutlich hochriskanten Impfmittel behandeln lassen gegen eine virusbedingte Erkältungskrankheit mit der Gefährlichkeit einer mittleren Grippe?
Wer auf Leute wie Fauci oder Drosten hört kann es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen.
Man kann es nicht oft genug betonen:
Eine gut funktionierende Medikation, unerreicht erfolgreich und preiswert, gibt es längst:
https://swprs.org/ivermectin-may-defeat-covid-19/
https://ivmmeta.com/
Impfen ist völlig überflüssig und abgrundtief unverhältnismäßig und riskant.
Vom unbekannten Risiko der mRNA-Impftechnik abgesehen ist diese Lipidhülle bei vorgeschlagenen Impfmitteln eine immunologische Zeitbombe. Das kann man unschwer jetzt schon sagen. Die Informationen dazu sind hier verlinkt. Lesen muss man selber.
- Dank an @some1 am 31.Dez 20. Jetzt müssen wir „nur“ noch die frohe Botschaft verbreiten! Wenn die 3 Könige kommen um dem neuen Kaiser, der Covid-19 besiegt, zu huldigen?

chronistenpflicht am 01.Jan 21  |  Permalink
@rosaline111 am 31.Dez 20
„volksschädlinge reinsten wassers!“
- Sie wissen woher der Begriff kommt? Meine Macht reicht nicht aus um für Sie einen günstigeren Platz in der Reihe vor dem Trog zu beschaffen.
Fazit: wer sich im Moment, mit all den verfügbaren Informationen, mit einem der angebotenen Impfstoffe impfen läßt - dem ist leider nicht zu helfen.

rosaline111 am 01.Jan 21  |  Permalink
in israel sind sie jezz bei 1 million geimpften
bis jezz sind keine nebenwirkungen bekannt in 14 tagen haben die 3 millionen geimpfte

wir sind doch spät drann mit dem impfen und wie kann das überflüssig sein wenn in GB schon auf notkrankenkäuser zurückgegriffen werden muss?

gerade in altenheimen da wo der virus durch die beschäftigen hineingetragen wird kann man schon darauf dringen das die beschäftigten sich impfen lassen und arbeitsrechtliche konsequenzen aufzeigen welcher art auch immer

da wo die politische klientel sitzt die den querdenkern nahesteht und und es sich bei den beschäftigten um eher bescheidene intelligenzen handelt wie im osten dieses landes sehe ich allerdings schwarz

chronistenpflicht am 01.Jan 21  |  Permalink
„bis jezz sind keine nebenwirkungen bekannt in 14 tagen haben die 3 millionen geimpfte“
Und was heißt das jetzt außer dass Sie (und ich) es nicht wissen? Mein Vorschlag: gar nichts.
Was bitte hat das Problem der Notkrankenhäuser mit CoV-2 zu tun? Man denkt da doch eher an eine falsche Gesundheitspolitik. Bei uns auch.
Bei Altenheimen kann man drauf dringen dass die Beschäftigten nicht Covid-19-krank sind. Klar. Dafür braucht doch kein Mensch eine Impfung, schon gar nichts solch eine vermutlich hochriskante, Genaues weiß niemand... wäre ja verantwortunglos: was ist wenn die nicht so funktioniert wie „angedacht“? Wissen weder Sie noch ich. In diesem Fall unbekannte Werkzeuge einzusetzen erscheint doch als Gipfel von Verantwortungslosigkeit.
Ihnen fehlt der Sinn für Bescheidenheit und dafür, wann man zurückrudern und sich entschuldigen muss! Soll oder muss ich Sie als nostalgischen NSDAP-Wähler ansprechen wegen dem „Volksschädling“?

rosaline111 am 01.Jan 21  |  Permalink
wenn ich von sachsen rede
und ihren querdenkersympathisanten dort dann sollte man auch in einer sprache reden die selbige verstehen
rede ich mit einem kommunisten muss ich auch aus seiner bibel zitieren
was ist denn die richtige gesundheitspolitik vor einer pandemie die man nicht kennt?
sowas wie ein redundantes system? eine ersatzmaschine für den maschinenraum? und das mit medizinischem personal?

ist doch total lächerlich

chronistenpflicht am 01.Jan 21  |  Permalink
„was ist denn die richtige gesundheitspolitik vor einer pandemie die man nicht kennt?“
Nicht kennt war Mitte März.
Echter Lockdown. Niemand geht aus dem Haus, niemand kommt rein. Notversorgung mit Lebensmittel die überall reingereicht werden. Je nach Inkubationszeit und Dauer der Krankheit 14-20 Tage nach dem Wissen von damals.
Mitte April sieht das ganz anders aus:
Mortalität eher vergleichsweise gering. Das Durchschnittsalter der Toten der Risikogruppe leicht höher als das Durschnittsalter der aus allen verschiedenen Gründen sterbenden. - Goldstandard dann: Herdenimmunität mit besonderem Schutz der Riskikogruppe, weiche Durchseuchung so schnell wie die Situation in Krankenhäusern das zuläßt.
Parallel in beiden Fällen: forschen forschen forschen. Hier: wirksame Medikation (gibt es spätestens seit Ende April), systematische repräsentative Studie zur Verbreitung der (1) Viren (2) ähnlicher Viren und zur Grundimmunität. Bei Covid-19: wie kann man früh die Anfälligkeit für einen Cytokin-Sturm erkennen? Medikamente dagegen finden.
Die vermutlich beste Medikation Ivermectin gegen das Virus ist sein Mai bekannt, seit Juni kann es dafür keine Ausrede mehr geben:
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0166354220302011
Wer das nicht glauben mag googelt nach „Ivermectin mechanism CoV-2“ und fragt sich dann, warum das in unseren Zeugen-Corona-Medien nicht vorkommt.

rosaline111 am 01.Jan 21  |  Permalink
märz april hatten wir nur eine kurze welle
die leute waren in hysterie bergamo vor augen. der nachteil war es wurde ebenso gehandelt. der vorteil war alle hielten sich verbissen an die regeln.
dann kam der sommer und nichts war bis mitte oktober. in der zwischenzeit verebbte diese angst gegen null und so geschah es wie es geschehen musste - für mich total überraschend - das virus konnte schon im oktober gedeihen wo es als grippeableger normalerweise erst mitte januar sich entfaltet.
so ist die sachlage
wenn ich die mortalität übers jahr rechne und nur den hüpfer im april einbeziehe und dann noch im november mit diesen zahlen hausiere ignoriere ich einfach die zweite welle
bedauerlicherweise wird sie gegen ende des jahres unerfreulicher sein
und ich ignoriere die schwerpunkte bei deinen freunden in sachsen z.b. wo särge zwischengelagert werden müssen
medikamente -
ich hab zwar keine ahnung warum ein medikament frisch entwickelt und ein anderes das auf coronawirksamkeit untersucht weniger oder keine nebenwirkungen haben sollte als ein medikament was gespritzt wird
aber es könnte für dich in zukunft eins geben
jedem seinen glauben

chronistenpflicht am 01.Jan 21  |  Permalink
„ich hab zwar keine ahnung warum ein medikament frisch entwickelt und ein anderes das auf coronawirksamkeit untersucht weniger oder keine nebenwirkungen haben sollte als ein medikament was gespritzt wird“
Aus „keine Ahnung“ folgt zwingend: dann eben einfach den Mund halten. Der irre Panik-Schwindel und die autoritäre Festlegung der politischen Klasse in Deutschland auf Brutalschwindel haben genügend Verwirrung gestiftet.
Dass Medikamente keine Nebenwirkungen hätten habe ich nicht behauptet. Der Punkt ist nach wie vor:
es gibt längst eine gut funktionierende Medikation. Warum wird sie totgeschwiegen, also hier kaum benutzt? Während sie in anderen Ländern mit großen Erfolg angewendet wird (20-30% der Todeszahlen hier).
Im Übrigen handeln nicht die sog. „Coronaleugner“ roh und brutal sondern die verbündeten Oligarchen:
https://swprs.org/kampf-gegen-hcq-nachster-akt/
- Kranken in Intensivbehandlung tödliche Dosen HCQ geben oder 3 Tage gar keine Medikamente sollte man sonst wie nennen?

rosaline111 am 01.Jan 21  |  Permalink
diese fixe idee mit den pharmafirmen
oder den krankenhäusern und ihren ärzten
die überall auf der welt sich dumm und dämlich verdienen wollen ist doch eine posse wenn ich mir die aktienkurse angucke
oder die jetzt defizitären krankenhäuser aufgrund der pandemie

die geldgeilheit der aktionäre scheint sich offensichtlich auf bescheidenheit zu beschränken
und glaube mir wenn die nur geld riechen dann haben die die klamotten im depot.
haben sie aber nicht

z.zt. wird ja nur das mittel von pfizer verspritzt
höchstkurs anfang 2019 40 dollar
jetzt 30 dollar
und das bei rekordständen an der wallstreet

chronistenpflicht am 01.Jan 21  |  Permalink
Beratungsbedarf (1.1.2021)
Es geht um die Menschen, welche im Moment unter legalen und illegalen Druck kommen sich dieser irrwitzigen Impfung unterziehen zu sollen und denen man mit einem Berufsverbot droht falls sie den entsprechenden Aufforderungen nicht nachkommen. Was sind die besten Werkzeuge um dem etwas entgegenzusetzen? Wer Ideen dazu hat bitte diese hier vorstellen!
Für mich persönlich ist ein gutes Blog ein Mittel von vielen im Überlebenskampf zur Rückgewinnung von Vernunft in einem massenhysterisch durch eine autoritäre Panikerzählung geprägtem Umfeld. An einem Plauderblog habe ich selbst kein Interesse.

Auch wenn ich die Befürchtungen von Vanessa Schmidt-Krüger zu den langfristigen Organschäden durch diese Impfung für ein wenig übertrieben halte ist diese Impfung zweifelsfrei für alle Menschen mit Immunschwäche oder Autoimmunkrankheiten hochproblematisch. Wir sind gerade dabei zu entdecken wie häufig letztere sind.
Um sich dieser Impfzumutung entziehen zu können wird man aber fachlich gewichtige ärztiche Gutachten brauchen, um welche man sich jetzt kümern muss.

some1 am 01.Jan 21  |  Permalink
Auch wenn ich die Befürchtungen von Vanessa Schmidt-Krüger zu den langfritigenOrganschäden durch diese Impfung für ein wenig übertrieben halte
Aus welchem Grund?

chronistenpflicht am 01.Jan 21  |  Permalink
Weil jede Infektion, und eine Impfung ist wie eine Infektion, die Leber schädigen kann. Die meisten Medikamente übrigens auch. Wir wissen nicht welche Mengen des Impfmittels im Verhältnis zum Körpergewicht die Tiere bekommen haben. Die Leber ist ja das Entgiftungsorgan des Körpers. Nach solch einer Schädigung regeneriert sie sich normalerweise wieder. Dass die Organschäden also dauerhaft sein würden halte ich noch nicht für ausgemacht.

some1 am 01.Jan 21  |  Permalink
Hm?
Soweit ich Dr. Krüger -Schmidt jedoch richtig verstanden habe, führt sie die beobachtete massive Schädigung auf die kationischen Nanolipide zurück, die im Impfstoff verwendet sind. Ich weiß leider nicht, welche "Methode" das Virus statt dessen verwendet, um die Körperzellen zu manipulieren? Falls diese Nanolipide also eine massivere Schädigung verursachen als die Infektion (was noch reine Spekulation ist), könnte auch eine funktionierende Leber an die Grenze der Regenerationsfähigkeit stoßen.

chronistenpflicht am 01.Jan 21  |  Permalink
Die Methode des Virus ist seine eigene mRNS. Die Schädigung durch diese Nanolipide ist von anderer Art. Ob die Leber an die Grenze ihrer Regneratioinsfähigkeit stößt müßte man natürlich erforschen - ein weiterer Grund, der gegen die Impfung jetzt spricht.
Zur weiteren Durchdringung des Problems:
https://2020news.de/prof-addo-60-mit-schuettelfrost-nach-zweiter-impfdosis/

some1 am 02.Jan 21  |  Permalink
Danke
Ich kenne die Anfrage beim UKE. Man darf gespannt sein.

chronistenpflicht am 02.Jan 21  |  Permalink
Man muss gespannt bleiben
Denn jetzt treten die ersten Probleme mit diesem Impfmittel bei Leuten auf die bisher nichts von irgendeiner Allergieanfälligkeit wußten: 2.1.2020, Frankfurter Rundschau (ehemalige)
Eine biologische Deutung des Sachverhalts ist möglich, aber zeitraubend. - Dieser Ratschlag sollte aber dringend befolgt werden.

Das bleibt aktuell:
Allergiker zuerst
Und ist keineswegs theoretisch:
Ethik und Impfzwang
Heute bekam ich aus dem Bekanntenkreis mit: ein Krankenhauschef fordert sein Personal auf sich jetzt dringend impfen zu lassen. Alte, Allergiker und Leute mit Autoimmunikrankheiten zuerst.
Der reine Wahnsinn!

rosaline111 am 03.Jan 21  |  Permalink
bei 9 millionen geimpften ohne beschwerden?
Arbeitsrechtler Professor Richard Giesen von der Ludwig-Maximilians-Universität in München:
„Wenn es überhaupt keine Einsatzmöglichkeiten mehr gibt für einen solchen Beschäftigten, der sich nicht hat impfen lassen, dann käme als schlimmste Konsequenz die personenbedingte Kündigung in Betracht“
"Auch wenn Patienten oder deren Angehörige geimpftes Personal verlangen oder durch ungeimpfte Beschäftigte eine hohe Gesundheitsgefahr für die Patienten bestünde, könnte Impfverweigerern eine personenbedingte Kündigung drohen, sollten sie nicht anders eingesetzt werden können. Das bestätigt der Hamburger Fachanwalt für Arbeitsrecht Prof. Dr. Michael Fuhlrott"

und genauso seh ich das auch
da wo extremste todesgefahr besteht kann kein mensch verlangen das er virusträger sein kann weil er selbst meint dagegen immun zu sein
wenn die arbeitsplatzverwendbarkeit gegen null geht und er zum fegen des vorhofes nicht eingestellt wurde sondern personen mit dem höchsten infektionsrisiko hautnah berühren muss dann ist der arbeitsvertrag gegenstandslos!

die person ist unverzüglichst zu entlassen!
wird diese entlassung unterlassen hat der arbeitgeber rechtliche folgen zu gewärtigen bis hin zur schliessung des ganzen betriebes weil er willentlich die tödliche infizierung in kauf genommen hat!
der arbeitgeber hat nicht nur für seine unterlassung die daraus entstehenden kosten der angehörigen zu tragen bez. des versterbens und das schmerzensgeld das in angemessener höhe den angehörigen zugesprochen muss
nein er hat nachzuweisen das in zukunft leib und leben für die zu pflegenden gesichert ist
(die strafrechtlichen konsequenzen sind hier nicht angesprochen)

und das auch in sachsen wo sich bis zu 80% der pflegekräfte nicht impfen lassen
punkt
das ist keine impfpflicht
jedem bleibt unbenommen gründend auf seiner überzeugung andere tätigkeiten zu ergreifen um seinen lebensunterhalt zu verdienen

chronistenpflicht am 02.Jan 21  |  Permalink
Auch 2021 gehen die Lügen weiter...
Damit man sich nun nicht jedes Mal einen Wolf suchen muss empfehle ich sich diesen Thread zum offline-lesen herunterzuladen:
https://www.corodok.de/wie-finanzierung-fakten/
Und das Wort Faktenchecker zum Unwort des Jahres 2020 vorzuschlagen. Faktisch sieht es so aus: wo Faktenchecker drauf steht ist Schwindel drin...
Der Soziologe Niklas Luhmann stellte fest dass alles, was wir über die Welt „da draußen“ erfahren können, stets über Medien vermittelt ist und sein muss. Einen Sachverhalt aus eigener direkter Anschauung kennen zu lernen und überprüfen zu können ist die große seltene Ausnahme.
Nachdem die Eliten mit der Kontrolle über Druckmaschinen und damit über Printmedien ihr Monopol über solche Medien verloren haben können sie die Meinungsbildung nur durch Kanalisierung auf den eigenen Scheiß kontrollieren. Dafür sind im Moment diese „Faktenchecker“ das wichtigste Instrument.
Jeder intelligente Mensch muss daher mit der Tatsache leben dass jedes Medium korrumpiert sein kann.
Der eigene Bias ist daher die schlechthinnige Achillesferse der Vernunft.

some1 am 03.Jan 21  |  Permalink
Es gibt nicht "die" Vernunft
Vernunft ist stets interessengeleitet, m. Mn. nach ist das unvermeidlich, denn Menschen unterscheiden sich charakterlich und in ihren Erfahrungen, das kann und soll man nicht "abschalten" wollen.

Es wäre allerdings hilfreich, sich dieser Präferenzen einigermaßen bewusst zu sein, damit Debatten vermieden werden können, die Scheindebatten sind, weil einfach nur unterschiedliche Axiome gesetzt sind.

Die Frage ist immer: wovor fürchtet sich ein Mensch am meisten? Und da gibt es neben der körperlichen Integrität auch noch anderes, z.B. Vertrauen in eine Regierung, die man seither als wohlmeinend und existenzsichernd erlebt hat. Für manche droht der Boden unter den Füßen zu entgleiten, wenn sie dieses Vertrauen aufgeben sollen. Uncharmant könnte man Stockholm-Syndrom dazu sagen.

So jemanden erreichen Sie mit medizinischen Argumenten nicht, weil es dem um anderes geht. Ein gewisser M. bringt das auch deutlich zum Ausdruck: "die lügen doch nicht alle, sind doch nicht alle dumm."

Verboten ist ihm der Gedanke, dass für "sie", denen er vertraut, sein Wohlergehen nicht sonderlich wichtig sein könnte. "Sie" garantieren in seiner Wahrnehmung seine Existenz, und er ist dafür zu opfern bereit, dass er diesen Glauben behalten darf.

chronistenpflicht am 03.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 03.Jan 21
„Vernunft ist stets interessengeleitet, m. Mn. nach ist das unvermeidlich, denn Menschen unterscheiden sich charakterlich und in ihren Erfahrungen, das kann und soll man nicht "abschalten" wollen. “
Das ist die aus meiner Sicht hoffnungslose Variante! ;-)
Ich würde vorziehen es so zu formulieren: Vernunft bedeutet einen lebenslangen Kampf zu führen sich von den Tentakeln eigener Interessen und Erfahrungen zu befreien, dazu zählen auch Eile, Schlampigkeit und unzureichende Aufmerksamkeit. Ein Beispiel dafür hier. Die Horrorgeschichten im April über Trump, der den Leuten angeblich geraten hat Chlorlösungen ins Blut zu spritzen, waren bei genauem Hinsehen (Fake-)Horrorgeschichten.
Ja, wir sind seit spätestens Januar 2020 in einem medialen Bürgerkrieg. „Für manche droht der Boden unter den Füßen zu entgleiten, wenn sie dieses Vertrauen aufgeben sollen. “ Das ist auch in meiner eigenen Familie so. Die müßten eigentlich akzeptieren dass ihre kommode alte Welt untergegangen ist. Ihr Zeuge-Coronas-Glaube ist der wahnhafte Versuch das nicht zur Kenntnis nehmen zu müssen. Die sind freilich zivilisiert, nicht so wie die wahnhafteren Phantasien einer „pauline111“ (mit „Volksschädlingen“).
Am hellichten Tag ist das eh albern. Wie die Infektionswege in Deutschland verlaufen wissen wir nicht. Die Regierung hat sich dafür nicht interessiert. Mit welchen Medikamenten man Covid-19 bekämpfen kann wissen die Zeugen Coronas auch nicht. „Ihre“ Medien schreiben darüber nichts. Das fachlich und intellektuell abstruse ungenehmigten Menschenmassenexperiment mit unerprobten Impfstoffen scheint der einzige Auweg zu sein. Wer daran zweifelt wird als Häretiker niedergemacht.
Das Jahr fängt nicht gut an. So gesehen.

chronistenpflicht am 03.Jan 21  |  Permalink
Teil 2
„So jemanden erreichen Sie mit medizinischen Argumenten nicht, weil es dem um anderes geht. Ein gewisser M. bringt das auch deutlich zum Ausdruck: "die lügen doch nicht alle, sind doch nicht alle dumm."
Wenn die Leute erst mal CoV-2 in den richtigen Rahmen einordnen können und die richtigen Relationen sehen, und dafür braucht man nun mal medizinische Argumente, bricht in denen hoffentlich diese gehirnzerfressende Panik zusammen.
Dann kommt erst der nächste Schritt: doch, die lügen fast alle.
Für politisch einigermaßen erfahrene und begabte Leute ist von selbst klar dass Menschen/Gruppen, die mit einer „Haltet den Dieb!“-Strategie auftreten, Betrüger sind. Das machen alle reichweitenstarken Medien bei uns seit Ende März. Die kleinen Ausnahmen und Lichtblicke, die auch Faker für ihre Glaubwürdigkeit nun mal brauchen, nicht mitgerechnet.

some1 am 03.Jan 21  |  Permalink
Vielfalt?
"Es wäre allerdings hilfreich, sich dieser Präferenzen einigermaßen bewusst zu sein" hatte ich geschrieben: der EIGENEN Präferenzen.

M.E. sind nicht die Präferenzen das Problem, sondern dass sie gerne 1. Alleingeltung und 2. Allgemeinverbindlichkeit beanspruchen.

Ich würde gerne in einem Land leben, in dem die einen an der Prävention arbeiten, die anderen an der Behandlung und die dritten meinetwegen gerne auch an einer oder mehreren Impfstoffen. Parallel und ohne, dass deswegen einer den anderen wegen des falschen Glaubens diffamiert.

Der Fehler ist nicht, dass überhaupt an Impfstoffen experimentiert wird, sondern dass es als alternativlos von der Regierung ausgegeben wird und inzwischen geradezu unmittelbar von Frau Merkeline Auskunft erfolgt, dass die Kritiker ein psychiatrisches Problem hätten. DAS allein ist es, das mir zeigt, dass hier grundlegend etwas Stasimäßig gehandhabt wird.

Vielfalt zu unterbinden ist in meinen Augen stets autoritär und undemokratisch - diese Einschätzung würde ich auch dann haben, wenn Merkel Imfpstoffe verbieten und statt dessen eine einzige Behandlung "vorgeben" würde.

Ein Land, das der gesamten Bevölkerung die eigene Sicht der Dinge aufzwingt, ist nicht demokratisch. "I can't breathe" ist kein Weg zur Behandlung irgendeiner Krankheit, sondern zur Machtdemonstration.

chronistenpflicht am 03.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 03.Jan 21
Da stimme ich Ihnen zu. Und habe meine Meinung dazu auch schon hier dargelegt. Meines Wissens nach hat dieses Land Ende März seinen Charakter verändert. Hält noch an.
Die Lüge regiert.
Auch ich habe nichts gegen Entwicklungen von Impfstoffen. Aber bitte auf strikt wissenschaftlicher Grundlage. Die ist im Moment leider nicht mehr gegeben. Das gilt auch für den russischen Vektor-Viren-Impfstoff. Der einzige, der dem Stand der Wissenschaft zu entsprechen scheint, ist wohl ein chinesischer mit abgeschwächten Viren (die Liste der Zutaten kenne ich aber nicht).

some1 am 03.Jan 21  |  Permalink
Die Lüge regiert.
Dem ging eine jahrelange Entwicklung voraus, so etwas entsteht nicht über Nacht neu. Seit März, spätestens Oktober zeigt sie allerdings ihr Gesicht offen und setzt sich mit Gewalt und Ächtung jeder Kritik durch.
Ein Charakterzug, der mir an Merkel stets aufgefallen ist: sie hat Konfrontationen noch nie gut ausgehalten. Bislang hat sie diese mit Geschick "erledigt". Nun ist sie in der komfortablen Lage, sie verbieten zu können, und am direkten Aufhetzen von Bürgern mag man auch erahnen, wie sie das bislang schon hinter den Kulissen "erledigt" bekam. Letzteres ist meine persönliche Einschätzung: ich denke, dass ihr "liegt", was sie gerade "verbricht".

chronistenpflicht am 03.Jan 21  |  Permalink
Eher für Erwachsene...
Das ist hier ist für Leute mit einer gewissen politischen Erfahrung. Man fragt sich ja wozu der ganze Sch... gut sein soll:
https://de.rt.com/international/111179-planung-iwf-niedrigere-kreditwurdigkeit-bei-besuch-bestimmter-websites/
Norber Häring, der stets nüchtern bleibende Journalist beim Handelsblatt, kümmert sich ja in seinem stets lesenswerten Blog Geld und mehr laufend um diese Aspekte. Das Bild rundet sich also ab. Ach so: eine Impfung erhöht natürlich die Kreditwürdigkeit und nicht umgekehrt. Mit oder ohne Lebensversicherung? Ich weiß es nicht.

some1 am 03.Jan 21  |  Permalink
Social Scoring
China hat es längst.

some1 am 03.Jan 21  |  Permalink
Tipp
Gunnar Jeschke, Professor an der ETH Zürich, ist der Pandemie von Anfang an in ca. 30 allesamt qualifizierten Beiträgen auf der Spur. Leider veröffentlicht er in einem seltsamen Nischenblatt und ist daher weder bekannt noch anerkannt, denn dort beschießen ihn überwiegend "Altlinke", die sich anscheinend auf China freuen.
Vielleicht auch interessant für Sie:
https://www.freitag.de/autoren/gunnar-jeschke/die-lage-der-deutschen-intensivmedizin#1609686441855926

chronistenpflicht am 03.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 03.Jan 21
Der Tipp ist ein guter, danke! Ich möchte das unbedingt noch ergänzen durch diesen Blogbeitrag von ihm:
Jahresübersicht
Ein wunderbar „cooler“ Beitrag. Man merkt dass er in der DDR aufgewachsen ist und zwischen den Zeilen zu lesen gewohnt ist.
In welchem Nischenblatt schreibt er denn? Ich dachte bisher der arbeitet inkognito bei swprs mit. Ok, ich will niemanden dort outen.
Ja, das Social Scoring hier wäre sicher die Fanfare, dass unsere bisherigen Ideen einer freiheitlichen Gesellschaft im Kompost der Vergangenheit aufgegangen sind.
Zur Zeit freuen sich nur die „Digitalisierer“ über solche Dinge.

some1 am 03.Jan 21  |  Permalink
Mit Nischenblatt meinte ich den Freitag
Digitalisierung ist jetzt "notwendig" wegen der Infektionsgefahr, die die verkündeten Mutationen noch steigern. Ämter jeder Art beginnen damit, ihre Leistungen ohne Verwendung einer App zu erschweren. Das künftige "Zahlungswesen" wird ohnehin in Bälde völlig anders aussehen.

chronistenpflicht am 03.Jan 21  |  Permalink
Trump: Chlorbleiche spritzen...
Das war Anfang Mai die Hauptparole unserer Massenmedien. Da mir Trump politisch nicht nahe steht habe ich es geglaubt. Ich Esel.
Denn wie ich gestern und heute gelernt habe sieht die Wahrheit ganz anders aus. Ein Lehrstück, auch für mich selbst.
Ich kann nur hoffen dass der Leser sich noch an die Schlagzeilen der zweiten Aprilhälfte erinnert. Der total durchgeknallte Donald Trump, der dazu riet sich Chlorbleiche in die Adern zu spritzen. Noch geläufig?
Jetzt sehen wir dass eine reine Mainstream-Medien-Lügenpropaganda-Nummer war.
Wie das?
Jeder von uns kennt den widerlichen Geruch des desinfizierten Wassers im Schwimmbad. Das ist in Wasser gelöstes Chlorgas. Es reizt die Augen, die daraufhin rot werden. So etwas zu injizieren erscheint zurecht als Wahnsinnstat. Aber es gibt noch etwas völlig anderes, seit ewig bekanntund gesetzlich geregelt, unbedenklich und zur Trinkwaseraufbereitung auch bei uns zugelassen:
Chlordioxidlösung.
Die Erklärung:
Löst man reines Chlorgas Cl2 entsteht eine Lösung die abhängig von der Menge nach Chlor riecht weil aus ihr Chlorgas Cl2 entweichen kann. Dieses tötet Bakterien ab. Viren aber nicht.
Unabhängig davon existiert auch das Gas Chlordioxid ClO2, das bei 10°C schon siedet. In Wasser gelöst ist es bei pH-Werten zwischen 5,5 und 9 stabil. Es ist völlig geruchlos, die Lösung ist leicht gelblich. Und sie ist etwas völlig anderes. Es ist eine Art „aktivierter Sauerstoff“. Beim Kontakt mit organischen Stoffen, die sich unter den gegebenen Umständen oxidieren lassen, zerfällt es. Dabei entsteht frischer aktiver Sauerstoff in statu nascendi, so dass Bakterien, aber auch Viren zerstört werden. Das freiwerdende Chlorid-Anion Cl- verbindet sich sofort mit einem Kation, etwa Natrium, zu Natriumchlorid, Kochsalz. Mit freiem Chlorgas hat das nichts zu tun. Eukaryonten werden davon nicht geschädigt, also Pilze, Pflanzen und Tiere.
Das Material verhält sich wie eine Art stabilisiertes Ozon, O3, das nicht haltbar und daher kaum zu dosieren ist.
Verdünnte Chlordioxidlösung kann man ins Blut injizieren wenn man mag. Es ist nicht giftig, manche betrachten es als Heilmittel. Schon lange darf es auch in der Verarbeitung von Lebensmitteln benutzt werden, wie z.B. diese Firmenbroschüre Lenntech zeigt.
--------------------------------------
„Wie wirkt es?
Von den oxidierenden Bioziden ist Chlordioxid das selektivste Oxidationsmittel. Ozon und Chlor sind sehr viel reaktionsfreudiger als Chlordioxid, und sie werden durch die meisten organischen Verbindungen verbraucht. Chlordioxid jedoch, reagiert nur mit reduzierten Schwefelverbindungen, den sekundären- und tertiären Aminen und anderen stark reduzierten und reaktionsfreudigen organischen Substanzen. Dieses läßt viel niedrigere Dosierungen des Chlordioxids zu, um einen stabilen Rückstand zu erhalten, als dies bei Chlor oder Ozon der Fall ist. Fehlerfrei hergestelltes Chlordioxid (kein produziertes Chlordioxid ist gleich), kann wegen seiner Selektivität bei Frachten mit hohem Anteil an organischen Substanzen verwendet werden, im Gegensatz zu Chlor oder Ozon.“
----------------------------------------------
Nun leben wir aber in einer Epoche der umfassenden Bildungsferne. Es kann sein dass ein unzureichend gebildeter Lokalredakteur im Zeitstress oder weil er den Unterschied gar nicht kennt, beides verwechselt hat. Das hier dürfte eher solch ein Fall sein.
Chlorverwirrung in Bayern(„Trinkwasser wird weiter mit Chlordioxid desinfiziert")
Bei den ganz großen Plattformen (New York Times, CNN, ZEIT, SPIEGEL online) ist es nicht so. Die haben Leute die sich auskennen. Oder geben Geld für die richtige Expertise aus.
Und das bedeutet: die Medien waren in diesem Fall durchweg Lügenmedien. Trump hatte keine giftigen Substanzen empfohlen um Covid-19 zu bekämpfen.
Ist es moralisch verwerflich Trump zu exkulpieren? Nein. Es ist Chronistenpflicht. Aus der Misere führt nur die Wahrheit.
Die Sache hat noch einen anderen interessanten Aspekt. Später mehr dazu.

some1 am 05.Jan 21  |  Permalink
Moral ohne Gerechtigkeit...
... ist Willkür.
Jedem ohne Ansehen der Person mit einer Sorgfalt, die man auch in eigenen Angelegenheiten anwenden würde (Wahrheit)*, oberster Grundsatz eines Rechtsstaates.
Die Rechte, die man dem Gegner nicht zubilligt, gibt man selbst auf.
* Das ist NICHT die sog. "Goldene Regel", denn die bürdet dem Anderen die eigenen Vorlieben auf und ist daher selbst eine Art der Lüge, die Allgemeingeltung erzwingt.

chronistenpflicht am 04.Jan 21  |  Permalink
Auch das ist Chronistenpflicht...
Einfache Empirie, auch wenn sie den Zeugen Coronas ganz weh tut:
North- gegen Süd-Dakota, also Masken plus „Lockdown“ gegen Keine Masken, kein „Lockdown“. (Quelle)
Wenn unter gleichen Voraussetzungen in zwei nebeneinander liegenden Gebieten zwei gegensätzliche Verfahren zur Lösung eines Problems angewendet werden und das Ergebnis in beiden Fällen gleich ist - dann ist das nicht bloß ein Knockdown. Es ist der Tod für die Hoffnung eines dieser Verfahren könnte das Problem lösen.
Wir brauchen also keine weiteren „Studien“ zu Masken und so. Die schlichte Anschauung der Tatsachen genügt.
---------------------
Und weil das so ist muss es zensiert werden. Ist gerade bei „Telepolis“ so passiert. Details später!
Zensur muss man sich natürlich nicht gefallen lassen. Schaun mer mal!
Und weil diese Zensur überall gegenwärtig zu sein scheint wurde dieses Knockdown-Bild erst mal bei einem Bilder-Uploader „geparkt“.
---------------------

Die Freude des Rechthabens entschädigt locker für all die aufgewendete Arbeit. Das hier habe ich seit April verfolgt - und es ist der vorhergesagte Krimi geworden:
Der Schwindel gegen HCQ (englisch)
Die sind alle noch auf freiem Fuß! Die EU mit 1 Mrd. über den Tisch zu ziehen ist profitabler Leistungssport. The winner takes it all...

chronistenpflicht am 05.Jan 21  |  Permalink
Glaubenskampf der Trolle
(5.1.2020)
Wie dieser
Ausschnitt Telepolis-Forum zeigt sind im Internet jede Menge Leute unterwegs die Tag und Nacht das Glaubensgebäude der Zeugen Coronas verteidigen. Interessant zu sehen wie die arbeiten. „Cinclus“ ist vermutlich ein Troll. Wir werden sehen wie kompetent er sich gegen seine Demütigung wehren kann.
Zwischenstand (17:00 Uhr)
Gar nicht
Kein Wunder. Sich mit einem engagierten und fachkundigen Rechthaber, das bin ich, anzulegen ist nicht so einfach.
(6.1.2021)
Boah, diese Halbbildung bringt uns noch alle um. U n g l a u b l i c h!
Wenn man genau hinschaut sieht man dass Trump eben nicht davon gesprochen hat man solle sich Chlorbleiche injizieren. Bei Twitter kann man sich das ansehen: „...then there is this desinfectant...it sounds interesting.“ Das ist etwas ganz anderes.
(6.1.2021, 17 Uhr)
Sache ist jetzt wohl geklärt.
Viel zu lesen freilich. Dafür erhält der Leser 1 Rezeptur für ein antivirales Mundwasser mehr.
(7.1.2021)
Ich sehe jetzt schon dass ich eigentlich aus diesem langen Thread ein Buch machen sollte. In den letzten 12 Monaten habe ich kein eindringlicheres Beispiel dafür finden können warum unser Bildungssysem schlicht scheitert. Ich unterstelle mal dieser „Cinclus“ hat Abitur, vielleicht auch ein Studium. Aber, wie zu besichtigen ist, er hat keinen Verstand.
Dem Gerücht nach sei La Rosey in der Schweiz die beste Bildungsmöglichkeit für Kinder. Reiner Jet Set. Dort bezahlen Eltern 92 000 Euro im Jahr für die Abwesenheit „digitaler Schule“. Wenn man sich den Status von „Cinclus“ ansieht lohnt sich das.
(Anders ausgedrückt am heutigen Tag: bei unterstellten 9 Schuljahren muß man rund 830 000 Euro ausgeben um seinem Kind Zugang zum Netzwerk der sog. obersten 0,1 Promille zu kaufen)
Mehr vielleicht hier (Achtung: Zensurgefahr!).
Ein Bekannter, der in der DDR aufgewachsen ist und dort ausgebildet wurde, scheibt mir gerade:
„Ein Beispiel für Sie; ich habe 3 Tage versucht herauszufinden ob ein Kunde die Extraktion mit vergälltem Ethanol akzeptiert – die Antwort war – ja auch 96% Ethanol ist verwendbar!?“ - @Cinclus, bist Du das? Das Fazit des Bekannten: „...ja ich zweifle langsam auch am Bildungssystem der BRD.“

chronistenpflicht am 06.Jan 21  |  Permalink
Infokrieg - Cyberwar
Zu diesem Thema fehlen noch gut nachvollziehbare Beispiele hier.
Das hier FrontalPlus könnte ein Anfang werden. Warum machen die das?

some1 am 06.Jan 21  |  Permalink
Der Link ist super, danke
Kurz und prägnant.
Der genannte Fögen hat übrigens hier https://reitschuster.de/post/impfstoff-betrug-im-kleingedruckten/ die Pfizer-Studie analysiert.

chronistenpflicht am 06.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 06.Jan 21
Der Punkt ist aber, und darauf wollte ich hinweisen, dass Leute mit Absicht so tun als ob sie „Frontal“ wären. Und genauso war das bei einem Bekannten auch angekommen. - Ich persönlich finde dass diese Video-Clip-Kultur unsere Zivilisation infantilisiert. Und damit die Mehrheit abhängig und wehrlos macht. Alle Bereiche in denen Sprache verbindlich sein muss leiden zuerst darunter. Sehen wir jetzt an den Problem mit Impfbereitschaftserklärungen, die informell als verbindlich behandelt werden, es aber wohl nicht wirklich sind.

some1 am 06.Jan 21  |  Permalink
Warum "die" das machen?
Nur in groben Zügen

Die = globale Reiche
Weil sie glauben, dass nur mit ihren Mitteln und ihrer Power dieser Planet zu retten sei.
Die Mittel setzen auf Wissenschaft und Neurotechnik im weitesten Sinn und sind auf komplette Steuerung gerichtet. Das ist aus deren Sicht notwendig und richtig, und sie halten sich für die dazu berufene Instanz.
Man geht auch fehlt, wenn man meint, dass Gates&Co. es "böse" meinen. Sie haben nur eine andere Vorstellung von dem, was "richtig" ist, und die setzen sie mit allen Mitteln durch, mit ALLEN.
Manche sehen die Weltbevölkerung als zu regulierende Herde, die zum eigenen Nutzen dient, andere sind womöglich "tierlieb" und wollen das Ganze retten. Entsprechend managen sie die Herde und sind bestrebt, Fehlentwicklungen jeder Art vorbeugen zu können.
Meine Idee wäre, dass das ein Grund dafür ist, weshalb es ausgerechnet ein mRNA-Impfstoff sein musste: man muss es schließlich hinbekommen, irgendwie künftig Nanobots in die Leute zu kriegen, ohne dass der Körper das abstößt. Sie haben meinen Link zum entsprechenden offiziellen Patent von Microsoft ja gesehen. Dazu braucht man groß angelegte Versuche, für die man kleine Startups verheizt, wenn es schief geht, was es voraussichtlich bei diesem ersten Versuch wird.

Die = Politik
Die ganz andere Frage ist die nach dem Motiv der Politiker. Die werden seit 20 Jahren in Internationalen Gremien "geschult" in der Überzeugung, dass die neue globale Ordnung unausweichlich ist, um all die Probleme zentral lösen zu können, wozu als Nation bestenfalls noch China in der Lage wäre, die anderen nicht. Politiker haben dem nichts entgegen zu setzen, am wenigsten jene Intelligenz und Sachorientiertheit die vielleicht notwendig wäre, alternative Ideen und Zusammenschlüsse hinzubekommen.

some1 am 06.Jan 21  |  Permalink
Abhängig und wehrlos
... sind wir schon lange, oder wieviele Leute kennen Sie, die auch nur die eigene Ernährung aus etwas anderes als einem Regel beziehen können?
Die Frage ist nur noch: abhängig von WEM?
Bislang schien das die Politik zu sein, in Wahrheit aber übernimmt die digitale Steuerung. Technische Abläufe aber funktionieren durch Standards, die vereinfachen, alles unnötige abschneiden. Menschen sind nicht trivial programmiert, wie LUH sagte, aber Schulen und Medien wirken darauf hin, ihn zum zufriedenen Nutzer der Medien zu machen - wundervoll bequem ist das.
Sprache wird durch Signale ersetzt.

some1 am 06.Jan 21  |  Permalink
korr Regel = Regal

chronistenpflicht am 06.Jan 21  |  Permalink
„korr Regel = Regal“
Jetzt haben wir schon den 2. Fall von ultra-seriös hier! ;-)
Auf die Thesen werde ich jetzt nicht eingehen. Erst muss das Kleinvieh versorgt werden. Es gibt ja im Moment das Prävententionskommunikationsparadoxon. Die Schwelle bei der Normalos jede Kommunikation abbrechen liegt tief. Also Lagerdenken Exponent 10. - Und eine wichtige Voraussetzung dafür ist Halbbildung und Fixierung auf bewegte Bilder statt auf Schriftliches. Infantilisierte Menschen sind wie Kinder - wehrlos. Sie anzulügen ist ein Klacks.
(Nacheditiert: in meinem Bekanntenkreis sind nur 4-5 Leute die das Gespräch nicht sofort abbrechen wenn ich mit solchen „Weiterungen“ käme)
Aber es macht auch Spaß und man lernt selbst dazu wenn man diese Lügen entlarvt. (Vorsicht, sehr viel zu lesen, große Teile dieses Threads)

some1 am 06.Jan 21  |  Permalink
Gelesen..
Ja, klassischer Fall von Schablone.
Es gibt auch Wissenschaftler / Studien, die die Wirkung von Nikotin untersucht haben, also Covid bei Rauchern. Da war so weit ich mich erinnere das vorläufige Ergebnis, dass Raucher seltener erkranken (mit einer Theorie dazu), aber wenn, dann schlimmer. Ich habe mich nicht weiter oder gar tiefer damit befasst, aber auch "Nikotin" ist so ein Raster, wo die meisten nur auf "böse" schalten. Was aber, wenn es tatsächlich ein Faktor und ggf. als Substanz wirkungsvoll wäre? Wird keiner untersuchen, weil - böse:)

chronistenpflicht am 06.Jan 21  |  Permalink
Das war zuerst in einem Krankenhaus in Paris bemerkt worden. Die Erklärung war dass Nikotin die Ausprägung eines wichtigen Rezeptors auf der Zelloberfläche unterdrückt so dass die Viren mehr Probleme hatten in solche Zellen einzudringen.
Ich habe es nicht weiter verfolgt. Dass Rauchen, tue ich selber, nicht fördernd auf das Immunsystem ist muß ich nicht durch eine neue Studie bestätigt sehen.
In diesem Fall hier fühlte ich mich als ehemaliger Lehrer und früher Adept von IT besonders herausgefordert. Weil ganz offenkundig ist dass „Cinclus“ flink die nötige Seite im Netz gefunden hatte. Aber er konnte mit dem Inhalt dann nichts weiter anfangen, ihn nicht „verdauen“. Und das macht den Unterschied zwischen „Wissen“ (ob auf einer Buchseite, einer Webseite oder im Gehirn nur physisch gespeichert ist egal) und wissenschaftsbasierter Vernunft aus. Ein Argument ist keines wenn ich sehe dass das Zeugs laut Webseite gefährlich sein kann, aber beim Zwanzigtausendfachen der bestimmungsgemäßen Einsatzkonzentration.
Diese Halbbildung produziert unser Schulsystem. Sie nützt nichts, macht uns kaputt weil die Leute, die auf dieser Basis Zeugniszertifikate erworben und viel Schweiß dafür aufgewendet haben, ernsthaft davon überzeugt sind sie könnten nun denken. Und entsprechend auftretenden. Das stumpft die natürliche Zurückhaltung angesichts unbekannter Herausforderungen ab. Man bildet sich ein mitreden zu können. Dies macht jede Rede sinnlos. - Jeder Laborpraktiker weiß was ein Sicherheitsdatenblatt ist, gegen welche Risiken es den Hersteller absichern soll und was man bei richtiger Anwendung des Produkts erwarten darf - und was nur für die Tribüne bestimmt ist. Cinclus hat das nicht begriffen. So kann er sich nur darüber empören dass er mit dem, was sonst überall klappt, auf einmal nicht „durchkommt“. Das Gegenüber kann dann nur ein Arschloch sein. Seine Kumpels aus dem eigenen Lager bestätigen es ja auch.
Daher bin ich sehr skeptisch geworden was Digitalisierung in Schulen angeht. Mit copy-and-paste habe ich in 120 Sekunden wofür ich früher 2-3 Stunden brauchte. Dass ich in beiden Fällen Vorgefertigtes nur abgeschrieben und mein Denkvermögen nicht weiter entwickelt habe merke ich über diese Freude nicht mehr.

chronistenpflicht am 08.Jan 21  |  Permalink
@some.1
Bei diesem Schaubild hier vermute ich nicht dass es sich um CoV-2 handelt. Das Problem ist ja dass Covid-19 eine so unscharfe Symptomatik hat dass man ohne PCR (aber auf was dann untersuchen?) nicht weiterkommen kann. Das ist ja das Drama: unglaubliche Mengen Geld wurden anlassloses Testen verbrannt während mein gleichzeitig sinnvolle Forschung nicht unternommen hat. Obwohl Hinweise darauf schon im April vorhanden waren. Man sehe und staune: auch bei Drosten! Nur hat der kein Wort darüber öffentlich verloren. Um die künstliche Panikerzählung nicht zu gefährden? Und als Tübinger Forscher im Juni nachlegten wurden sie aus dem Hinterzimmer heraus wohl gezwungen sich von ihrer eigenen Arbeit zu distanzieren. Denn ein Mitautor, Rammensee, war an einer Impfmittelentwicklung beteiligt.
Nostalgie:
Ein ZEIT-Artikel vom 8.3.2020, bevor der Verstand durch die künstliche Corona-Hysterie flöten ging.
Jetzt-Zeit:
Schwindel im Handelsblatt
„Nur, was heißt in diesem Fall eigentlich „Mainstream“? Mainstream heißt, die Erkenntnisse der Wissenschaft zu berücksichtigen. Es heißt, eine herantastende Politik von Versuch und Irrtum zu betreiben, weil selbst die Erkenntnisse der Wissenschaft nicht sicher sind. Es heißt, im Zweifel bewusst Wohlstandseinbußen in Kauf zu nehmen, um Leben zu schützen, meist das der Schwächeren. Und es heißt, zu glauben, dass die Krise auch ökonomisch nur dann überwunden werden kann, wenn das Virus eingedämmt ist.
Das ist in wenige Worte gefasst die Maxime politischen Handelns der Bundesregierung und fast aller anderen Regierungen weltweit – seien sie nun autokratisch oder demokratisch. Doch dieser Kurs spaltet die Gesellschaften. Covid-19 tötet nicht nur Menschen, es wirkt wie ein schleichendes Gift, das den politischen Diskurs zersetzt.“ (Hervorhebung von mir)
Der Schwindel besteht darin dass es „die Erkenntnisse der Wissenschaft“ nicht gibt. Es gibt eine permanente, auf freie Diskussion und den ungehinderten Austausch von Resultaten, Meinungen und Kritiken gestützten gemeinsamen Lernprozess - oder eben Szientismus. Dabei wird Wissenschaft wie ein Götez mit einer gläubigen Haltung angebetet, aufd der Basis der Schwindelbehauptung es gäbe diese „Erkenntnisse der Wissenschaft“. Das ist der Kulturkampf, den wir im Moment haben. Daher gibt es im Ernst Begriffe wie „Leugner“ oder „Covidiot“ in der Öffentlichkeit, darum dürfen andere Meinungen, wie z.B. die von Bhakdi oder Wodarg auch dann nicht ins ÖR-Fernsehehen wenn sich einige Zehntausend Unterschriften gerade darum bemühen.

some1 am 08.Jan 21  |  Permalink
Drosten et al
Ich denke, man muss Forschung als das begreifen, was sie ist: sie ist eingebunden und finanziert von anderen "Funktionssystemen" und DEREN Belohnungs- und Bestrafungsapparat - Bruno und Galilei lassen grüßen. Wissenschaft ist - das unterscheidet sie nicht grundlegend von der Arbeit "kleiner" Angestellter oder Berater (!) - ein Denkvorgang: der basiert auf Erkenntnissen über Fakten (Daten, Tatsachen) und bildet dazu Hypothesen und ausgehend von den Hypothesen Umsetzungs-/Lösungsvorschläge abhängig vom jeweiligen Erkenntnisstand, aber geprägt von den Interessen des jeweiligen Auftraggebers, der die Lösung beauftragt!!!
Machen sie das im Auftrag eines Impfstoffentwicklers, der eine neue Technologie erproben will, dann werden sie dafür Lösungen finden - oder kündigen.
Machen Sie das im Auftrag der Politik, dann ist das beauftrage Ziel dem Wissenschaftler nicht so ohne weiteres von vornherein klar: sie entwickeln Alternativen zur Wahl. Womöglich "wissen" sie selbst, welche davon es verdienen würde, verfolgt zu werden, welche nicht weiterbringt und welche in die Irre führt. Nun nehmen Sie an, Ihr Politikerchef bevorzugt nicht die selbe, die sie sachlich für aussichtsreicht halten, sondern die, die sie für einen Irrweg halten. Was tun Sie? Siehe oben: entweder bleiben Sie Ihrer Überzeugung treu und kündigen oder nehmen mit veränderter "Verwendung" in den hinteren Reihen Platz. Oder Sie "lassen sich korrumpieren", nehmen also neben der Vermeidung eines Nachteils auch noch "in Kauf", dass Sie für eine Lösung die Sie selbst entwickelt haben, aber für falsch halten, hoch geehrt und bezahlt werden. Es braucht schon einen sehr integren Charakter, um sich mit seinen Erkenntnissen auf den Scheiterhaufen zu stellen.
Wie genau das funktioniert, hat einer im Freitag (diesmal nicht Jeschke, sondern ein Erich Becker) mit der Wiedergabe der Brechtschen Rede von 1935 hervorragend getroffen. Diese Rede ist die präziseste Beschreibung des Wirkmechanismus für Gleichschaltung, die ich kenne:
https://www.freitag.de/autoren/ebecker/opportunismus-gleichschaltung-und-einklang
Brecht bezog das auf Maßnahmen der Unterdrückung, aber der Mechanismus gilt für jede systemische Korruption.
Bei Drosten sehe ich dafür eine Menge Indizien: sein Gegackse in den Podcasts, die vielen Freudschen Versprecher, Studien, wie Sie sie verlinken mit der diplomatisch formulierten Aussage, eine Maßnahmenanpassung damit zu befördern. Ich bin wie Füllmich der Ansicht, dass sich Drosten aufgrund dieser kognitiven Dissonanz, in die er sich immer tiefer verstricken lässt, nicht gut fühlt. Ein Eindruck, den ich auch von Wieler habe, der auf PKs mit kaum verhohlener Schlunzigkeit immer wieder Wahrheiten fallen lässt wie die, dass gewiss ein Impfstoff kommen würde, von dem man nicht weiß, was der überhaupt soll.
Maßgeblich ist also der Auftraggeber und dieses Belohnungs-Bestrafungssystem, das unterschwellig abläuft. Zu Beginn waren es im übrigen die "Volksverpetzer", die Covid für eine große Lüge der Rechten hielten, bevor sie umschwenkten, weil nun nicht die Rechten, sondern die Regierung den Hype beförderte. So haben sie sich flugs umgewandt und der "richtigen" Verschwörung angeschlossen.
Fischer ist einer, der auf der Scholle zu balancieren weiß. Sehr hübsch sein "Jahreshoroskop"
https://scilogs.spektrum.de/fischblog/das-apokalyptische-jahreshoroskop-2021/

chronistenpflicht am 08.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 08.Jan 21
Ganz herzlichen Dank! Die Brecht-Rede ist so brillant wie die Precht-Rede unappetitlich ist. Fischer hat bisher sein Brot behalten, aber sonst nichts. Muss man auch mal aus dieser Perspektive sehen. Und wenn Erich Becker so was im „Freitag“ schreibt ist die Plattform nicht gerade unwichtig.
Wenn wir uns gemeinsam um die Wiedergewinnung der Vernunft bemühen kommen wir nicht um das Problem herum wie man sich Zugang zu realitätstauglichen, vielleicht gar wahrhaftigen, Informationen beschaffen kann. Das scheint mir das Kernproblem in Deutschland im Moment zu sein. Aus verschiedenen Gründen begreift eine momentane Mehrheit nicht dass die ausgereichten Medienangebote lügenhaft, verfälscht, korrupt sind. Dass es keine Quellen gibt die genuin „koscher“ sind. Im früheren Ostblock oder im Nahen Osten haben die meisten Leute diesen unschätzbaren Vorsprungl: sie glauben den Medien vorab überhaupt nicht und wissen, dass man bei Interesse daran sich mühsam auf die Suche nach der „Wahrheit“ begeben muss. Die obendrein oft noch vom Kontext abhängt.
Das ist im Moment wohl unser aller Kardinalproblem.
Vielleicht ist diese aufwändige Untersuchung ein Schritt in die richtige Richtung?
SpiegelMining – Reverse Engineering von Spiegel-Online (33c3) von David Kriesel, weitere Infos dazu hier: http://www.dkriesel.com/Spiegelmining .
Die Frage ist aber immer: wer tut sich das an? Wer will „die Wahrheit“ überhaupt wissen?
(Nachträglich editiert, 19:50 Uhr: auf dem Blog, der dem ausgezeichneten Beitrag von Becker tummeln sich in der Tat schräge Leute. Nach meiniger heutigen Wertung: ehemalige Bildungsbürger die meisten, einige kenne ich von dort seit vielen Jahren. Man kann eigentlich nur besichtigen wie der nicht hinterfragte eigene Bias den Kopf schrumpfen läßt. Unglaublich wie medizinische Laien einem Prof. Hockertz die Leviten lesen wollen. Aber gut: als Vogelscheuche zu gebrauchen. Diese „Bildung“ nützt nichts.)

some1 am 08.Jan 21  |  Permalink
Aufwand?
Ich denke, man verplempert zu viel Zeit damit, mediale Darstellung als solche auseinanderzunehmen - wenn einem das nicht gerade Spaß macht wie Herrn Kriesel.^^
Sie sind ja ganz überwiegend schlecht gemacht, reine Köder: schnelles Zeug, dass die erste Schrecksekunde, noch bevor der Verstand eine Chance hat, ausnutzt für lange vorbereitete Pläne. Anstatt den Köder zu analysieren, sollte man auf die Maßnahmen gehen, die Frage "wird der behauptete unsichtbare Feind schlüssig begründet" (Bilder hinterfragen und durch begleitende Informationen falsifizieren), danach dann die Frage: "bewirken die Maßnahmen, was sie nach offiziellem Narrativ sollen?".
Die erste setzt Beobachtung und Faktensammeln möglichst auf Basis der Narrative voraus und abseits der Bilder voraus, Aussagen sind zu prüfen - egal welche. Das andere die Feststellung, ob die Maßnahmen effizient wären, wenn das Narrativ wahr wäre? Beides ist nicht der Fall: die Erzählungen sind inkonsistent - und DAS ist das sichere Zeichen, dass etwas faul damit ist. Also den Verstand in Gang setzen - ich denke, zu Anfang ging es jedem so, dass man erschrak und fragte: was ist da eigentlich los?" Wesentlich ist der Schritt zu genau dieser Frage. Den gehen die meisten. Die einen fragen die Bundesregierung und geben sich mit Datenmüll zufrieden, häufen so inkonsistente Beobachtungen an, die sie nicht nachvollziehen können, aber daran haben sie sich lange gewöhnt. Bei anderen beleidigt das Behauptete den Verstand und sie gehen den Dingen selbst nach.
Die Einsicht in Zusammenhänge jedoch beinhaltet eine große Frustration und Verunsicherung , erschüttert das bisher Geglaubte, auf das man sich verlassen hat. Das wird schwer aufgegeben: man traut seinen Augen nicht ... das ist das Problem. Menschen tun sich damit unterschiedlich schwer.

some1 am 08.Jan 21  |  Permalink
2. Frage
.. die wesentliche Frage ist eigentlich die zweite.
Jemand behauptet, hinter mir stünde ein Bär, der mich tötet, wenn ich mich bewege und klaut mir meine Brieftasche.
Was findet man in einer solchen Situation leichter heraus, was ist das Indiz, dass es gelogen ist, Herr Biologe?^^ Wenn da ein Bär wäre, würde er kaum dran denken, mir die Brieftasche zu klauen, wäre mein Gedanke.
Aber er hat sein Ziel erreicht, denn in der Schrecksunde HAT er mich ja bestehlen können.
Deshalb ist nicht wichtig, wie glaubhaft der Bär ist, sondern dass er die Schrecksekunde ausnutzen konnte.
Ich denke, wir werden erleben dass die Medien zunehmend doch ein wenig Kritik zulassen, das eine oder andere, um zu suggerieren, dass die Demokratie doch funktioniert. Eine Methode einen Krieg zu gewinnen ist auch, den Gegner abzulenken.
Was aber, wenn er zurück kommt und behauptet, er könne mich gegen Bären impfen? Ich werde ihm also den Fake vorwerfen und seine Impfbehauptung widerlegen - anstatt meine Brieftasche zurückzuverlangen. DAS ist der Trick.

chronistenpflicht am 08.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 08.Jan 21 - 2
Der behauptete Feind
Da geht es schon los. Die Corona-Politik der Bundesregierung ist faktisch von Nicht-Fachleuten formuliert worden. Gleichzeitig damit haben wir ein autoritär durchgesetztes faktisches Kommunikationsverbot ähnlich wie im früheren Ostblock. In diesem Umfeld muss man sich per Guerrilla-Taktik in sozialen Medien und im Ausland informieren. Dem Zeitbedarf dieser Suche sind viele im Alltag nicht gewachsen, selbst wenn sie, auch schon eine Minderheit, daran Interesse hätten. Über diese Coronaviren und darin CoV-2 kann man sich deshalb nur mühsam informieren. Die primäre Information ist sorgfältig abgeschirmt. Im Moment ist Florida das einzige Land der Welt, indem zwingend der verwendete Test, das detektierte Gen und die verwendete Zyklenzahl öffentlich darzulegen sind. Man kann sich also ein Bild machen.

Davon sind wir Lichtjahre weg. Der tägliche Schwindel mit den Fallzahlen des RKI geht ungebrochen weiter. Wir können gar nicht wissen wo wir wirklich stehen. So kommt es dann zum Irrsinn wie gerade in Thüringen. „ In Thüringen und Sachsen haben wir jeden Tag zehntausende Einpendler aus Tschechien, und das trägt auch zu den hohen Infektionszahlen bei.“ (Quelle)
Kein Lockdown, wir nennen ihn nur so. Ihn könnten wir uns gar nicht leisten. Das einzige das wir uns im Moment leisten könnten wäre die ungehinderte Kommunikation. Aber kann sich die politische Klasse das leisten?

chronistenpflicht am 08.Jan 21  |  Permalink
zur 2. Frage...
Schönes Beispiel mit der Brieftasche und dem hinter einem stehenden Bär.
Nehmen wir also an es gelänge in gewissem Umfang eine freie rationale Kommunikation wieder herzustellen und mindestens einer relevanten Minderheit zu zeigen, dass wir es hier mit einer Neuaufführung der Schweinepest-Pandemie-Täuschung zu tun haben mit dem Ziel, politische Veränderungen putschförmig durchzusetzen welche in normalen Zeiten nicht mal „andenkbar“ wären.
Die wesentliche Frage ist dann wann das gelänge. Denn im Moment haben wir die Situation dass jede Frage, die über die nach der Wirklichkeit des Bärs hinausgeht, sofort abgeblockt werden kann. Alleine sie zu stellen macht einen zum Alien, „Leugner“ usw.usf., bis in die Familien hinein.
Dann würde die richtige Vorgehensweise die sein über die Existenz des Bären gar nicht weiter zu reden. Das Anschleppen einer Kanone (unerprobte Impfmittel) zu verweigern, geht es doch nur um einen Bären für den eine Flinte reicht (erfolgreiche bereits vorhandene Medikamente). Und zu verlangen dass der Unfug der Bargeldabschaffung gestoppt wird, teurer unnötiger Firlefanz wie diese Überwachungsapp sofort eingestellt werden, die monströse Umwandlung des Gesundheitssektors in ein Investitionsfeld geschleift wird, die WHO als gescheitert eingestuft und ihre Relevanz demontiert wird (bis sie keinen Cent Oligarchengeld mehr bekommen muss) und und und ... Ehrlich gesagt sehe ich als Lichtblick dafür im Moment nur dass in China Jack Ma von AliBaba offenbar in Ungnade gefallen ist, was die Schwab-Truppe vermutlich sehr schwächen wird. Falls es denn wirklich so ist!
Das Bewußtsein dass wir tatsächlich einen Reset brauchen, nur eben einen ganz anderen als vorgeschlagen, müßte schleunigst aufgebaut werden.
Chancen? Wollen wir nicht lieber über das Wetter reden?

some1 am 08.Jan 21  |  Permalink
Ehrlich gesagt sehe ich als Lichtblick dafür im Moment nur dass in China Jack Ma von AliBaba offenbar in Ungnade gefallen ist
Ja, zu offensichtlich.
Hier ist es heute sehr kalt.^^
Und bei Ihnen?

some1 am 08.Jan 21  |  Permalink
Beginning of...
"Wir sind jetzt ein Imperium. Und wenn wir handeln, dann erschaffen wir unsere eigene Realität. Und während ihr diese Realität studiert – so akribisch ihr wollt – handeln wir erneut und erschaffen eine neue Realität, die ihr auch wieder studieren könnt. Und so funktioniert es. Wir sind die Handelnden der Geschichte…und euch, euch allen, bleibt nur das Studium dessen was wir tun.“
– Karl Rove, Berater von George W. Bush –

rosaline111 am 08.Jan 21  |  Permalink
wenn man immer nur mit sich selber redet chronist
dann fängt zwangsläufig der irrsinn an

du bist echt auf einem guten wege mit some1
willste mir nich ne neue d3 therapie verkaufen?

irgendwie hast du mit bersarin bei che sovieles gemein
ihr solltet euch mal aussprechen

ein lockdownirrer und ein querdenker
unterschiede kann ich da nicht erkennen

some1 am 08.Jan 21  |  Permalink
Quelle
Hier können Sie die Quellen und das komplette Zitat nachlesen - bei der NYT steht es auch, aber man muss sich anmelden:
https://skynetblog.de/zitat-karl-rove-wir-schaffen-neue-realitaeten/
Mir ist seit der Finanzkrise klar, was sie vorhaben - mit allen Implikationen. Ich wusste nur nicht, WIE sie es machen. Pandemie hatte ich nicht auf dem Schirm, mir fehlten die Schreyer-Infos - die sind der missing link von Konzernen zu den Regierungen. Damit geht es auf.
Chancen?
Man muss sich nüchtern klar machen, dass diese Leute an vollständige Kontingenz glauben und daran, dass der Planet verloren ist, wenn sie sich nicht drum kümmern - Ayn Rand ist die Ideologie, jeder und alles Verfügungsmasse der Pläne. Demokratie eine Illusion, die wegkann, und durch die Simulation blöder Internetspielchen für ein paar aufrecht erhalten wird, die noch nie wussten, dass Demokratie eigentlich etwas anderes ist, als Rechte vom Pappa Staat gewährt (!) zu bekommen. Diese Leute glauben an keine natürliche Ordnung, die es zu bewahren oder zu berücksichtigen gälte. Sie halten sich und ihre Pläne für den einzigen Weg und ihre Möglichkeiten beweisen ihnen ihre Allmacht.
Alternativen?
Jetzt Sie.
.....
.....

some1 am 08.Jan 21  |  Permalink
Ja, @rosaline
Und? Was meinen Sie?
Sie verstehen es nicht, oder?
Die Regierung hat uns lieb und sorgt sich um unsere Gesundheit, oder?
Und wir sind soooo undankbar, wir pöhsen Kinder.
Ich habe absolut nichts dagegen, wenn Sie so denken.
Respektieren Sie, dass andere einen anderen Hintergrund haben und die Verhältnisse nüchterner betrachten als Sie.
Gute Nacht.

rosaline111 am 08.Jan 21  |  Permalink
du bist schizo some1 chronist
das is ja kein verbrechen

und jeder kann wahnvorstellungen haben wie er will

ich glaub ja nich das sich die regierung oder bill gates um dich kümmert
kümmern tut sich der zitterwolf: und er sieht nichts gutes

chronistenpflicht am 08.Jan 21  |  Permalink
@rosaline111 am 08.Jan 21
Es ist zwar kalt aber dennoch muss jetzt händeringend schnell ein wenig Frischluft rein. Danach können wir gerne weiterreden:
Der Corona-Leugner als solcher
Durchbruch in der Diagnostik: T-Zell-Immunität nachweisen. Aber ca. 160 Euro!
Labormediziner beschreibt eigene Covid-19-Erkrankung Dr. Kirkamm in Mainz, mir ein Begriff!
Immunität durch T-Zellen
Immunität durch Infektion - Wir werden immer mehr! impfen ist sinnarm und riskant
Und natürlich der Dauerappell: sich um wirkungsvolle, gut dokumentierte wirksame Medikamente zu kümmern! https://c19study.com/ Diese Seite sofort sicher speichern!

rosaline111 am 08.Jan 21  |  Permalink
dich will doch keiner impfen
du kannst so impflos durch die sonne gehen wie du nur willst
du bist kein gegenstand irgendeiner von dir vermuteten zwangsmassnahme
raff das doch endlich

mit den medikamenten kann ich entwarnung geben so im april
dann darfst du ne pille schlucken
aber nur wenn du kontaminierst bist

diese irre überzeugung als wären impfjäger unterwegs und die wollten sich auf dich stürzen
für solch spässe is der impfstoff echt bis ende des jahres viel zu knapp
und danach brauch ich dich auch nicht mehr impfen weil es verschwendete kohle wär

chronistenpflicht am 08.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 08.Jan 21 - 3
Tja, Rove und Ayn Rand habe ich nun seit 2004 auf dem Schirm. Letztere als prototypische neoliberal-libteräre Persönlichkeit: als sie gegen Ende arm und einsam war wollte sie dann doch unbedingt staatliche Unterstützung. So wie einer der Obergurus der Neoliberalen, ein deutscher Professor, lieber eine beamtete Professur in Freiburg antrat als sich der Herausforderung USA zu stellen (ohne Beamtenstatus).
Ob Rove einen Anteil an dem hat was gerade passiert weiß ich nicht. Die tagen ja nicht mit Beschlußprotokoll, das dann irgendwo veröffentlicht wird. Der integre deutsche Journalist Norbert Häring berichtet darüber seit vielen Jahren ganz offen.
(Fortgesetzt)
Mit denken! Häring ist nicht oberflächlich. Er weiß warum er ganz sachlich bleiben muss. Für mich, alter 68er, schon immer „Durchblicker“ und somit natürlich auch Rechthaber, war immer die Frage: was nützt dieses Wissen, dieser Durchblick? Wenn es die vorgeblichen Massen nicht ergreift weil die andere Sehnsüchte und Träumen haben?
In einem Kollegium (Oberstufengymnasium) hatten wir eine Menge nach eigener Auffassung hochgebildeter, kritischer, linker und linksliberaler Kolegen. Die lagen auf dem Boden vor Lachen als Helmut Kohl der BILD (oder so) anvertraute dass er zuhause am liebsten Heino hört. Solche unpolitischen Aufplusterzwerge konnte ich nur verhöhnen: die politische Wirkung war dass Otto Normalo sich denkt „aha, der Helmut ist einer von uns!“ So wählten die auch. Und die geschätzten Bildungsbürger lasen mit langen Gesichtern die kritischen Artikel über den mangelnden Feingeist des Herrn bei ZEIT und FAZ. Dieser Bersarin im Blog „che2001“, der pauline111 jeden Tag verhöhnt, ist auch so einer. Ein politischer und bildungsmäßigerBankrotteur, dessen Urteilsvermögen nicht reicht das Beobachtete auch nur adäquat zu beschreiben. Solchen Leuten fällt nicht mal auf dass doch was nicht stimmen kann wenn sie freiwillig Worte wie „Coronaleugner“ in den Mund nehmen.
Nein, dieser Teil unseres Landes und unserer gemeinsamen Geschichte ist gerade untergegangen. Die sind physisch noch am Leben. Was ich Ihnen gönne.

some1 am 08.Jan 21  |  Permalink
Rove ist egal,
maßgeblich ist die Funktion für Bush.
Der hat Ahnung, wie's läuft.
Mehr als unsere roseline hier.
PS: ich kenne Häring, fand ihn bislang aber eher etwas oberflächlich.

some1 am 09.Jan 21  |  Permalink
(Fortgesetzt)
Häring sammelt akribisch die Spuren und vervollständigt das Bild. Analog Kriesel, der den Spiegel "durchanalysiert". Kann man machen. Für mich ab einem bestimmten Punkt (dem des Begreifens von Zusammenhängen) nicht mehr so wichtig, denn das Studieren im Rovesschen Sinne bringt dann keinen Mehrwert für eine Lösung, die in der Umsetzung liegen sollte. Und da bevorzuge ich Ideen anstelle von Massen. Man sollte die Methoden des Gegners beherrschen, Fakten schaffen - so, dass ER sie studieren muss.^^

chronistenpflicht am 09.Jan 21  |  Permalink
@(Fortgesetzt)
„Und da bevorzuge ich Ideen anstelle von Massen. Man sollte die Methoden des Gegners beherrschen, Fakten schaffen - so, dass ER sie studieren muss.^^“
Schön, dann erzählen Sie mal wie Sie Fakten schaffen wollen. Wir sind ganz Ohr.
Auch für mich längst nicht mehr so wichtig, hinter diesem Punkt bin ich selber längst. Nur: Ideen sind frei, niemand kann sie einfangen - sie sind aber nicht von sich aus realitätsstiftend.

chronistenpflicht am 09.Jan 21  |  Permalink
CoV-2 im Normalo-Alltag
Ein Bekannter von mir hat eine kleine Firma, 5 Angestellte, und hochbetagte Eltern, um die er sich regelmäßig kümmern muss, sowie einen schwer vorgeschädigten älteren Bruder. Er sagt mir dazu Folgendes:
Ich lese die Morgenzeitung und schaue abends heute und/oder die Tagesschau. Davon habe ich den Eindruck das wir international doch ganz gut dastehen, die wissen offenbar was sie tun.
Zu meiner Position sagt er:
Das ist Dein Fach. Die Dinge, die Du aufführst, kann ich nicht widerlegen. Ich bin davon überzeugt dass Du Dir Mühe gemacht hast und ich sehe dass Du in ... ausgewählten Punkten recht hast.
Darüber kann ich in meinem Umfeld aber überhaupt nicht sprechen. Ich wäre sofort unten durch. Vertraute Medien zu „entlarven“, wie Du das machst, geht schon mal gar nicht. Ja, das ist eigentlich so wie in einer Diktatur zu leben. Insoweit hast Du recht. Aber was soll ich tun? Ich schaue erst mal dass es auch morgen weitergeht und dass wir gesund bleiben.
Die Begriffe „Leugner“ oder „Covidioten“ benutzt er nicht. Impfen wird er sich nicht lassen .Er, Ü50, hatte vor 3 Jahren eine autoimmune Krankheit und supplementiert Vitamin D3 auf jetzt über 40 ng/ml. Wozu ich ihm dringend geraten habe.
Dies, @some.1, ist die Situation in der wir uns befinden. Weitermachen mit Fakten schaffen!

some1 am 09.Jan 21  |  Permalink
Fakten - Irrtum
Sie erwarten zu Recht, dass ich nichts nennen werde, an das Sie nicht auch schon gedacht haben.^^
Die gedanklich implizite Anforderung an Fakten heute ist, dass sie schnell und sichtbar erfolgen müssen, um wirksam zu sein.
Aber stimmt das denn?
Vom Virus lernen ...?
1. War es schnell, oder nahm es (oder "sie", völlig egal) sich die Zeit, sich zu entwickeln, bis es wirken konnte?
2. Ist es sichtbar ODER wurde es nur gefunden, um mit seinen mehr oder weniger redlich berichteten Wirkungen öffentlich "gemacht" zu werden?
3. Ist die Sichtbarkeit nun relevant oder die Existenz?
Ad 1: Fakten entstehen, lange bevor sie sichtbar sind.
Das ist ein Prozess, je jünger, desto unsichtbarer. Als Biologe wissen Sie das. Das ist eine Art Schutz, erst dann sichtbar zu werden, wenn es wirksam ist.
Ad 2: Sie sind am wirksamsten, wenn ihre Entwicklung keiner beachtet - alles, was Schreyer fand, war längst öffentlich, es hat nur keiner beachtet, weil es schockierend und seltsam war und niemand es glauben wollte, dass sie wirklich so weit gehen würden. Würde man Fakten schnell sichtbar machen, würde sie also entweder keiner glauben oder wenn doch, würde man sie unschädlich machen. Das dümmste also wäre, mit den gefundenen Fakten schreiend auf die Straße zu rennen. Wir aber haben das zu glauben gelernt mit dem Schwarmverständnis von Demokratie - was laut ist, bunt und berichtet (sic!) ist auch wirksam. Aber das Laute ist gerade ein Zeichen der Schwäche: ein Mimikry, das Bedeutung nur vorgaukelt und sich gerade durch das Laute verrät.
Ad 3: Wenn das Faktum sichtbar gemacht oder zur Erscheinung gebracht wird, ist es bereits fertig und nur schwer angreifbar. Der Fakt oder das Faktum ist fertig,
vollendet. Zerrt man es davor ans Licht, wird es zerstört.
Warum also beharren wir darauf, dass Fakten schnell und sichtbar sein müssen? Fakten, die dem entsprechen, sind "selektierbar": der Fakteninhaber kann früh erkennen, ob er sie zulässt oder nicht. Diese Art von Faktenkriterium ist ist also ein Irrtum.
Wenn man Fakten schaffen will, muss man wissen, WAS man will. Es muss zum Umfeld passen, sich einnisten können. Aber anstatt es zu verkünden, sollte man dann stillschweigend in Produktion gehen - umsetzen!
Jemand, der das getan hat, ist Gandhi.
Der bis heute an den Fakten gemessen wird, die er hinterließ (keiner ewig, das sind Fakten nie, aber nachweislich stattgefunden habend), während die Produktion, die Fabrik sozusagen, mit der diese Fakten hergestellt worden sind, sich bis heute im Cargo-Nachahmungseffekt verlaufen.
Das zu den Fakten und der Umsetzung.

some1 am 09.Jan 21  |  Permalink
Zu Ihrem Bekannten
Das dürfte die verbreitetste Einstellung sein.
Die wenigsten werden durch Fanatismus tatsächlich erreicht, das ist auch nicht nötig, denn es ist immer der vermeintlich "pragmatische" Mensch, der solche Entwicklungen ermöglicht.
Ich habe nicht den Anspruch, jeden einzelnen Menschen "zur Besinnung" zu bringen. Jeder muss sich irgendwann entscheiden - so lange das noch möglich ist. Und jeder ist für sein Leben verantwortlich, muss seine "Theorie" darüber erproben. Das muss klar sein.

chronistenpflicht am 10.Jan 21  |  Permalink
Fakten - Irrtum - Antwort
„... was Schreyer fand, war längst öffentlich, es hat nur keiner beachtet, weil es schockierend und seltsam war und niemand es glauben wollte, dass sie wirklich so weit gehen würden.“
Der Befund ist sicher richtig. Liegt an einer unerwähnten Erfolgsserie: der immer unexpliziten langsamen Gewöhnung an das neoliberal-postdemokratische Narrativ und dem damit verbundenen Abfaulen des Vorherigen.
2005, als zum ersten und einzigen Mal neoliberales Credo im Wahlkampf in unverschleierter Sprache beworben wurde, fast unisone von den Mainstream-Medien mitge tragen, sagte der Cheflobbyist von Springer nach der extrem knapp vermiedenen Niederlage: ich bin überzeugter Neoliberaler - aber rund 80% der Deutschen lehnen das ab. Daraus zog er aber nicht den altmodischen Schluß sondern den postdemokratischen. Das, was keine Mehrheit finden kann, macht man schrittweise, ohne je darüber zu reden. Es ist ja „alternativlos“. „Leider“! ;-)
Und mit Hilfe der Medien gewöhnt man dann die Leute mit viel Geduld und unendlichen Redundazen an das Neue. Das nach der jetzt altmodischen Sicht nie eine Legitimation erhalten hat. Es ist jetzt einfach da. Und die Ontologen haben eine nie versiegende Quelle, aus der sie viele BS-Jobs (BS=Bull Shit) machen können.
Die werden gerade jetzt gebraucht. Im Gegensatz zu den Künstlern. Die daher leise sterben.
Wenn Sie nach dem Entziffern der Melodie der wirklichen Macht Fakten schaffen wollen bräuchten Sie dafür mindestens 2 Dinge:
- die nötige Macht und die nötigen Ressourcen dazu
- Verschwiegenheit! Die Diskretion des Separee-Kellners. Wenn die Revolution kommt werden wir das nicht auf RTL II sehen. Das wird so laut sein dass niemand merkt wenn die Macht im Hinterhof die alten Dinge erdrosselt.

Das gesagt heißt das, weitergedacht: auf einer öffentlichen Plattform können wir darüber nicht kommunizieren.

chronistenpflicht am 10.Jan 21  |  Permalink
Ein wenig Kulturpessimismus...
„Vor wenigen Tagen gab es eine Änderung bei den Geschäftsbedingungen für Whatsapp. Wer den neuen Bedingungen nicht zustimme, könne Whatsapp nach dem 8. Februar 2021 nicht mehr nutzen, heißt es in einem Pop-up der App. Demnach ändert sich vor allem die Datenverarbeitung durch Whatsapp.
Neue Geschäftsbedingungen für Whatsapp-Nutzung
Im Unterschied zu der US-Version des Pop-ups wird im deutschsprachigen Raum in Whatsapp nicht auf die Änderungen rund um die Integration von Facebook-Produkten hingewiesen. Denn Whatsapp unterscheidet zwischen europäischen und allen anderen Nutzern. Für die Europäer gibt es eine eigene Datenschutzerklärung, in der das Unternehmen deutlich weniger Daten mit Facebook teilt beziehungsweise diese weniger umfangreich genutzt werden dürfen. Der Messenger soll durch die Integration von Diensten der Facebook-Gruppe zu einer Handelsplattform ausgebaut werden.
"Es gibt keine Änderungen an den Praktiken der Datenweitergabe von Whatsapp in der europäischen Region (einschließlich Großbritannien), die sich aus den aktualisierten Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien ergeben", erklärte eine Whatsapp-Sprecherin auf Nachfrage von Golem.de. "Um jeden Zweifel auszuschließen: Es bleibt dabei, dass Whatsapp in der europäischen Region keine Whatsapp-Nutzerdaten mit Facebook zur Verbesserung von Facebook-Produkten oder Werbung teilt."
Auf eine Nachfrage, warum dies in der deutschen Variante der Whatsapp-Datenschutzerklärung explizit erlaubt wird, wenn es nicht genutzt wird, antwortete Whatsapp nicht.
Der Begriff dafür? Und warum: devote Duldungsstarre?

some1 am 10.Jan 21  |  Permalink
Schrems II
Das liegt daran, dass der EuGH Ende Juli 20 die Datenübermittlung untersagt hat und die Unternehmensjuristen das "selbstverständlich" erst mal faktisch auch berücksichtigen, um Bußgelder zu vermeiden. Sie wissen allerdings genau, dass Gesetzgebung mit der Ausrede einer nationalen Umsetzung das wieder aufweichen wird - der Entwurf des TTDSG durch BMWI wurde im Dezember schon mal verabschiedet und wohl in Bälde vom BT abgenickt. Der wiederum umgeht das Urteil des EuGH und sagt, wenn die Dinge vertraglich ausdrücklich erklärt werden, ist die Übermittlung doch wieder i.O.. Daher handeln sie nach den derzeitigen Vorgaben, haben aber die erwartbar künftigen schon schriftlich fixiert.
:-)

chronistenpflicht am 11.Jan 21  |  Permalink
zu „Schrems II“
Danke, genau das ist das Vorgehen das ich mit neoliberal-postdemokratisch meine. Der Erfolg setzt aber einen Verfall von Bildung beim Publikum voraus und verstärkt diesen wie bei einer positiven Rückkoppelung.
Geht nicht immer gut. Die Zahl der Zeugen Coronas nimmt im Moment wahrnehmbar ab. Konnte man früher von 80:20 ausgehen sind wir jetzt bei eher 60:40. Die Leute schlucken den Schwindelbegriff Lockdown für das, was hier gemacht wird, aber immer noch mehrheitlich.
Wenn sich rumspricht dass wir hier den gleichen Weg gehen wie Schweden, nur halt mit allerlei dummen wirkungslosen autoritären Faxen, werden wir sportliche Höchstleistungen der Eskapaden sehen.
Den Kommentar von Franziska Augstein sehe ich als Anzeichen dafür. Der Glaube an die Integrität der Ablaßzettel nimmt ab.

chronistenpflicht am 10.Jan 21  |  Permalink
Der Königsweg?
Wir haben eine virusbedingte winterliche Erkältungskrankheiten-Welle die wir nicht einschätzen können. Die vorhandenen Zahlen sind alle morsch. Die Kommunikation darüber absichtlich korrumpiert. Das Land ist offenbar wie vor der Aufklärung in zwei Lager gespalten, die nicht mehr miteinander reden können.
Franziska Augstein dazu. Franziska Augstein hat recht. „Fortgeworfen vom Staat.“ Deshalb war ihr Kommentar auf der Hauptseite nach wenigen Stunden nicht mehr auffindbar. So macht man das. Zensiert wurde nicht, oooh nein!
Gegenseitiges Vertrauen entsteht demgegenüber nur durch Transparenz. Also brauchen wir ein knappes Gesetz mit folgendem Inhalt:
Alle Labors, die Ergebnisse von PCR-Tests an Gesundheitsämter melden, müssen folgende Daten liefern:
– welcher Test wurde verwendet?
– auf welche Gene wurde geprüft? (Für CoV‑2 muss auf dass ORF-1-Gen getestet worden sein. Sonst darf der Test nicht als Ergebnis für CoV‑2 bezeichnet werden)
– welche Zyklen wurden benutzt? (Alle Ergebnisse mit über 25 Zyklen müssen als unverbindliche vorläufige Mittelung veröffentlich werden, die ggf. auf einen in 2–3 Tagen nötigen weiteren Test verweist)
Alle Ergebnisse sind auf einer öffentlichen zugänglichen Datenbank abzubilden, unverzüglich.
Das wäre der erste Schritt in die richtige Richtung: zu wissen wo wir überhaupt stehen.
Wenn so ein Gesetz nicht schnell kommt sehe ich meinen Anfangsverdacht bestätigt. Wer nicht betrügen will kann damit kein Problem haben. – Eine 2. Testung kostet mehr Geld, klar. Das ist aber im Verhältnis zu den bisher sonst aufgelaufenen Kosten wirklich minimal.

rosaline111 am 10.Jan 21  |  Permalink
genau das wird in GB gemacht
ist dir das noch nicht aufgefallen?

eine zweite testung und es gibt auch eine dritte testung gehört bei allen spitzensportlern zum hygienekonzept

in der regel haben dann 2 von 3 keine symptome
dann teile die positiven testungen durch 3 dann haste schon mal einen wert mit dem du rechnen kannst

dann kommen aber die hinzu deren bekanntschaft mit dem virus 3 wochen vor der testung war und der test das nicht mehr nachweisen kann

dann kommt die dunkelziffer hinzu die ungefähr bei 2 liegt
so jetzt kannst du rechnen - setzt die "positiven testungen" ins verhältnis zur dem was in den krankenhäusern aufläuft und dann hast du die kennziffer wann die kapazitäten erschöpft sind

dabei musst du noch berücksichtigen das die todesrate oder die intensivbelegungsrate ein 6 wochen time-lag hat weil so schnell stirbt es sich nicht

was eine 2. testung soll wenn man schon keine 1. testung haben konnte is mir schleierhaft
denn wenn du mit einem berührung hattest der getestet wurde musst du auch in quarantäne

organisatorisch ist das sowieso nicht zu machen denn es spielt keine rolle wieviel geld das kostet oder ob tests im überfluss da sind
die schwachstelle liegt wie bei den krankenhäusern beim personal
du hast keinen der diese tests in diesem umfang machen kann

chronistenpflicht am 10.Jan 21  |  Permalink
@rosaline111 am 08.Jan 2021
Nein, Detailangaben aus GB habe ich noch nicht gesehen.
Wenn nur auf das E-Gen getestet wird weiß man nicht ob man CoV-2 hat oder nicht. Man braucht also einen Zusatztest auf das ORF-1-Gen. Wenn der positiv ist und die Zyklenzahl 25 oder kleiner sind so viele Viren in der Probe dass man annehmen sollte die Person sei erkrankt und infektiös. Selbstredend wird sofort mit Medikamenten behandelt. Am besten eines von denen hier: https://c19study.com/
Es wird daher sofort der Vitamin-D3-Gehalt im Blut bestimmt um herauszufinden womit man rechnen muss.
Diese Medikamente sind wohl am besten studiert. Und/oder das hier: https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/
Bemerkt man keine Symptome wartet man bei weitergehender Behandlung 5 Tage. Dann wird wieder getestet. Findet man ähnliche Viren, hier geht auch nur der Test auf das E-Gen, aber erst bei 30 oder gar mehr Zyklen, ist die Erkrankung vorüber und der Patient gibt meine Viren mehr nach außen ab. So wäre ein glatter Verlauf.
Hat der Patient einen D3-Gehalt von unter 25 ng/ml und ist er über 45 Jahre alt, vielleicht noch übergewichtig, ist er ein Mann, kommt sofort ein Blutbild. Sieht man eine Eosinophilenpenie? Deutet auf schweren Verlauf. Die Medikation und die Kontrolle müssen sorgfälig gemacht werden. Vielleicht am Anfang noch eine einmalige höhere Gabe von D3. Und dann Daumen drücken. Im Normalfall ist das nach 5-7 Tagen vorbei. Ich kenne jetzt einige solche Fälle. - Wird gar nichts gemacht, der Patient ist am so wichtigen Anfang symptomlos, merkt nichts, wird also nicht erkannt und behandelt, dann setzen nach 3-4 Tage Fieber, auffällige Abgeschlagenheit, heftige Konzentrationsstörungen und Appetitlosigkeit ein. Das kann 3 Wochen andauern. Man fühlt sich auch dann noch komplett erschöpft. Das war das Beispiel eines 74jährigen, der nicht raucht und sportlich ist (Bergsteiger). Es gibt auch einen Arzt in der Nähe der das selber durchgemacht. Sinnigerweise ein Laborarzt, der kommerziell solche Tests anwendet (als Service).
Der eben erwähnte erfuhr von seine Covid-19-Erkrankung zufällig bei einem Bluttest. Er hatte Antikörper. Daraufhin erst wurde seine Frau getestet, die ihn gepflegt hatte. Sie hatte auch Antikörper - und damit auch Covid-19. Nur hatte sie nichts davon gemerkt. Sie ist 6 Jahre jünger.

rosaline111 am 10.Jan 21  |  Permalink
mein lieber chronist
ich muss leute haben die testen können für die masse
die hab ich aber nicht

wenn wird das an schulen organisiert für die lehrkräfte wo sich dann ein arzt dafür angeboten hat
das ist in seltesten fällen der fall
und weil das unangenehm ist nehmen es nur 40% in anspruch

du musst doch davon ausgehen was du hast
du kannst doch kein gebilde aufbauen was es gar nicht geben kann
die labore arbeiten doch auch am maximum

der weg den du da theoretisch beschreitest ist irrig
der mathematische führt allein zu praktikablen ergebnissen

chronistenpflicht am 10.Jan 21  |  Permalink
@rosaline111 am 10.Jan 2021
Dass man nach einem intelligenten Konzept vorgehen würde hatte ich dabei angenommen. Und wenn man Prioritäten setzen muss sollte man das tun.
In jedem Fall besser als mit riesigem Ressourcenaufwand wütend im Nebel herumstochern.
Vernünftige Forschungsergebnisse zu den häufigsten Infektionswegen hätte man doch von März bis jetzt haben können? So haben wir nur autoritäteres schwindelhaftes Geschwätz und kopflose Maßnahmenzockerei.
Im Übrigen das von mir Vorgeschlagene für kein Labor ein Zusatzaufwand. Dass man danach ein E-Gen-Testergebnis nicht als CoV-2 bezeichnen darf - damit hat das Labor doch nichts zu tun. Die müssen nur auf einen Zettel schreiben was sie gemacht haben.

rosaline111 am 10.Jan 21  |  Permalink
die lage is nu ma so wie sie jezz is
wir können nicht alle kleineinzelhändler pleite gehen lassen dann haben wir die innenstadt ausgerottet
wir müssen das virus bis ende april in den griff kriegen
und das geht jezz nur über das impfen

erst mit überzeugung
dann mit sanktionen des arbeitgebers oder des gesetzgebers
und dann mit roher gewalt des gesetzgebers mit 2/3 mehrheit

das ist leider der einzige weg
das dieser so traurig beschritten werden muss ist der intransparenz und der grottenhafen kommunikationsinkompetenz geschuldet

wir können das virus nicht bis ins jahr 2022 wirken lassen!

chronistenpflicht am 11.Jan 21  |  Permalink
Völlig verhetztes Hascherl...
„wir müssen das virus bis ende april in den griff kriegen“
Das ist, wie Jeder weiß, unmöglich und wird nie der Fall sein. Das Virus ist hier, verändert sich so wie alle Corona-Viren das tun und schon immer getan haben. Es wird also bis Ende April von selbst fast verschwinden. Mehr „in den Griff kriegen“ wird nicht gehen. Und es wird auch 2022 wieder da sein. Es hat eine IFR von 0,02% für Menschen unter 70 Jahren und von 0,4% von Menschen über 80 Jahren. Die Krankheit scheint mit Medikamenten gut behandelbar zu sein.
https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/ - man muss es nur machen.
Es gibt keinen Grund für diesen Alarmismus. Außer man zeigt durch solide wissenschaftliche Arbeit dass diese Medikamente hier nicht funktionieren. Das wurde mit Riesenaufwand versucht. Es ist nicht gelungen so dass man zum Mittel des Wissenschaftsbetrugs greifen mußte.
„und das geht jezz nur über das impfen“ - nach allem was wir wissen ist das eine unbelegte Behauptung, die gegen alles aufgeführt wird das wir wissen und nicht einfach nur vermuten. Sie dennoch in diesem Kontext zu wiederholen muss als Propagandalüge betrachtet werden.
Es existiert schlicht und einfach kein nach den Kriterien wissenschaftlicher und medizinischer Integrität erforschtes und auf dieser Basis zugelassenes Impfmittel.
Zu versuchen Menschen zur Akzeptanz solch eines potentiell haarsträubend schädlichen Mittels nötigen zu wollen ist ein strafwürdiges Vergehen und gehört vor Gericht.

rosaline111 am 11.Jan 21  |  Permalink
man kann einerseits nich behaupten
das virus wär nur eine harmlose grippe andererseits aber das wirken dieser viren-form vom 15.1. - 15.4 ignorieren
man kann behaupten die eine oder andere impfzulassungsstelle wäre vom staat oder der pharmaindustrie beeinflusst
das kann man alles machen
aber das auf alle staaten dieser welt auszudehnen lässt bedrohlich krankhafte züge erkennen.
der gerichtsweg muss natürlich jedem offenstehen

mal so eine dämliche frage: wieviel einheiten vitamin d nimmt ein mensch auf der wenn im winter die sonne scheint einen ausgedehnten spaziergang unternimmt?
wie lange hält das vitamin d was der körper ja in einer form depot speichert vor?

könnt ich genauso folgern: geht einmal pro tag an die frische luft und schon gibt es keine covid-toten mehr
wär das nicht etwas abstrus?
nichts anderes wird hier behauptet.

chronistenpflicht am 11.Jan 21  |  Permalink
Apropos abstrus...
„das virus wär nur eine harmlose grippe andererseits aber das wirken dieser viren-form vom 15.1. - 15.4 ignorieren...“
Das Wort harmlos haben Sie bei mir nie gelesen. Eine Krankheit an der Menschen sterben können ist nie harmlos.
Aber der kalte Blick auf die Tatsachen zeigt das oben beschriebene Bild. Es ist gelungen durch Impfen ganz andere Viren fast auszurotten. Aber das ist bei Influenza, Coronaviren u.ä. noch nie gelungen und wird wohl auch nie ganz gelingen. Wenn die Gefahr also real so ist wie in praktisch jedem Winter, mal mehr, mal weniger, ist es nur heller realitätsblinder Wahnsinn dagegen ein völlig unerprobtes Impfmittel mit neuer, auch noch nie erforschter, Technik aufzufahren.
Die nicht unwichtige Frage ob es überhaupt wirkt mal außen vor gelassen.
Es kann auch nicht die Sorge um die Gesundheit der Menschen sein die bei der politischen Klasse wirkt. Wenn das so wäre hätte man längst die sehr wirksamen Medikamente propagiert und verabreicht. Aber die werden absichtlich totgeschwiegen hier.
Die neu gebildete D3-Menge beim winterlichen Spaziergang reißt nichts raus.
„nichts anderes wird hier behauptet.“
Eine ordinäre Lüge. Bisher ist noch kein Fall bekannt geworden bei dem ein Mensch mit 40 ng/ml D3 oder mehr an Covid-19 gestorben ist.
Die Supplementierung, am besten begleitet von einem tatsächlich gut fortgebildeten Arzt, kostet rund 4 Euro im Monat. Der Tod ist teurer.

rosaline111 am 11.Jan 21  |  Permalink
erstmal wie bildet sich dieses d3?
https://www.bfs.de/SharedDocs/Bilder/BfS/DE/opt/uv/vitamin-d-stoffwechsel.jpg;jsessionid=D4A2D241BE7762DCE79E8F26D4C4E3EE.1_cid339?__blob=poster&v=3

wie lange ohne sonnenschutz sollte man sich arme und gesicht nicht bedeckt der sonne 3 tage in der woche aussetzen?
antwort 12 minuten
wieviel nanogramm pro mililiter sollt der mensch täglich zur verfügung haben
20 ng
gut es gibt einige wenige die meinen 40ng
dann würde eine halbe stunde ausreichen

hilfe ich friere an den armen
ja gut dann eben 1 std 3 mal die woche
ja mehr ist nicht zu tun
da der körper aber ein depot hat was im sommer aufgefüllt reicht auch einmal die woche 3 std bei sonne

das ist alles dafür brauchst du keinen arzt und der würde dir genau das sagen was ich dir sage oder er ist bekloppt
der arzt kommt erst dann ins spiel bei leber und nierenschäden und besonders menschen mit beschwerden bez. des magen-darm-traktes
letztere sind bestimmt 5% - leute die eine strenge diät machen 5% und leute die permanent in nachtschicht unterwegs sind insbesondere je älter sie sind da die fähigkeit der speicherung von d3 im alter nachlässt

so ist das mein bester
diese leute sollten sich ab herbst ein vitamin d3 präparat kaufen (vitamin ist übrigens irreführend-wir reden eigendlich über ein hormon aber es heisst nu mal so)
in diesem vitamin-milliardenmarkt klotzen die hersteller nur so mit der dosierung und das mit den abenteuerlichsten expertisen
viel bringt nicht viel - zuviel ist rattengift!
mit covid hat das allerdings nix zu tun

und was mich wundert ist das diejenigen die einer verschwörungstheorie der pharmaindustrie huldigen dankbar jeden scheiss der nahrungsergänzungs- industrie huldigen

irgendwie aberwitzig

chronistenpflicht am 11.Jan 21  |  Permalink
Alles ist aberwitzig - irgendwie
Auch Ihre Gemengelage. Das Schaubild ist aber korrekt, besagt aber nichts bei dieser Frage hier.
Wenn Sie die Zeit haben lesen Sie das hier:
Lorenz Borsche - Dank an den Autor, es lohnt sich.
Wir müssen nicht grübeln - wir können das messen. Ein gesunder Mensch, ausreichend in der Sonne, mit ausgewogener Ernährung, hat 40-50 ng/ml. Nimmt mit dem Alter ab, trotz der Sonne. Leute mit Krankheiten, die das Immunsystem beschädigen, haben weiter weniger, trotz Sonne. Seit Wochen notiere ich mir Werte von Bekannten, die messen ließen. Von denen hatte keiner 40 ng/ml.
Erst seit kurzer Zeit achtet man im Zusammenhang mit Covid-19 darauf. Bisher ist kein Fall gefunden worden bei dem einer starb der 40 oder mehr ng/ml D3 hatte. Bei einer großen Untersuchung dazu, wie häufig Patienten eine Sepsis überleben, die iranische Forschre vor Jahren machten, war der Zusammenhang ebenfalls sehr klar.
Wenig D3, viele Sepsis-Schäden.
Da bei Covid-19 das eigentliche Problem stets der Cytokin-Sturm ist, ausgelöst durch ein schwaches volatiles Immunsystem, und da Vitamin D3 für die Stabilität desselbern verantwortlich ist, ist diese Messung im Moment wohl die einzige Möglichkeit rechtzeitig vorher abschätzen zu können mit was man rechnen muss.
Sie haben recht, es ist ein Steroidhormon, kein „Vitamin“, und offenkundig ein lebenswichtiger „Grundstoff“. So wie der richtige Zuckerspiegel im Blut oder der passende Calciumgehalt dort.
Bei den aufgerufenen Preisen mag Pharma das Zeug überhaupt nicht: kein Geld damit zu verdienen. Für den Preis einer Behandlung mit Remsedevir kann ein Mensch sich 80 Jahre mit Vitamin D3 versorgen.

Sie sind da im falschen Film.

Auch deshalb weil Alles, was Ihnen richtig und solide vorkommt, in Wirklichkeit eine abgefeimte chinesische Täuschung darstellt. Hätten Sie nicht gedacht, nicht wahr?
Dagegen ist doch James Bond nur ein dummer kleiner Kindergartenschreck.

chronistenpflicht am 12.Jan 21  |  Permalink
Weiter mit aberwitzig...
Es geht jetzt auch um die Bewertung und Einordnung des Chinesische-Täuschung-Narrativs.
Dazu 2 Links bei denen man sich zunächst fragt was sie mit dem Thema zu tun haben, ob sie nicht off-topic sind:
https://swprs.org/q-anon-may-have-been-an-fbi-psyop/
und
https://swprs.org/russian-hacking-nato-psyop-revealed/
- für diejenigen Mitleser die den Frame der Erzählung prüfen wollen. Habe heute keine Zeit dafür.

some1 am 12.Jan 21  |  Permalink
in Wirklichkeit eine abgefeimte chinesische Täuschung darstellt
Ich empfehle Vorsicht vor zu frühen allzu einfachen Schlussfolgerungen.

chronistenpflicht am 12.Jan 21  |  Permalink
Danke, aber das heißt auch Eulen nach Athen tragen. ;.)
Was hier verlinkt ist stellt einen Versuch amerikanischer Anwälte dar ein Narrativ aufzubauen. Der hat schon eine gewisse Resonanz auchh hier erreicht.
Wie immer prüft ein kritischer Verstand die aufgeführten Belege. Bei einigen habe ich unabhängig und längst vor diesem neuen Narrativ das schon gemacht, viel früher. Im März und April.
(Zeige ich dann später, jetzt andere Prioritäten)
Was im Moment in China wirklich los ist wissen wir nicht. Dass in Deutschland betrogen wird ist seit März, seit dem an oben genanntem Ort „„Panikpapier“ genannten Vorfall, nicht mehr abzustreiten. Vorher schon, am 18.3.2020, war das mit diesem Artikel in der taz, von Malte Kreutzfeld klar. Und auch dass alle reichweitenstarken Medien dabei mitmachen, auch die deshalb ehemalige Linke. Dafür kriegten sie im Juli 2020 ca. 220 Mill. Euro.

some1 am 12.Jan 21  |  Permalink
So oder so schaut es für den Mainstream
gerade dürftig aus:

Entweder ist China vertrauenswürdige und das eine "Schlimme Seuche", dann stellt sich die Frage, weshalb China das schon lange und ohne jeden Pfizer-Impfstoff wieder im Griff hat und Europa/USA nicht - Wodarg hat dazu eine hübsche Corona-Quizfrage auf seiner Seite.

Oder es ist ein Fake der VR China. Dann ist sie aber nicht vertrauenswürdig ... und alle Kreter lügen.

Der Sache nachzugehen ist Pflicht für Anwälte und Neigung für "andere". Für den Mainstream so oder so dünnstes Eis, zumal die Impfung nicht impft ;-)

chronistenpflicht am 12.Jan 21  |  Permalink
Aberwitzig - und nachdenklich
Na ja, im Moment geht auch Wodarg steil und schluckt die Geschichte offenbar. Ich nicht.
Diese oben zitierte Papier amerikanischer Anwälte von Anfang Januar ist ganz eindeutig inspiriert worden von einem Artikel, der am 18.11. geschrieben und am 28.11. auf Medium veröffentlicht . Dass diese Autorin das verfaßt hat bezweifle ich. Ich vermute das Narrativ kommt aus US-amerikanischen libertären Kreisen. Eine Reihe von Dingen sind offenbar auch falsch:
- CoV-2 ist kein Hoax sondern eine Corona-Viruas, der durchaus charakeristische Eigenheiten hat (z.B. einen Cytokin-Stuurm auszulösen)
- einen Test aufzubauen auf in silico-Daten über ein Virus muss nicht bedeuten dass er nicht funktionieren kann.
- die Rolle von Kölbl und Mayer ist m.E. falsch beschrieben. Mit einem Lockdown konnten sie sich in Deutschland gerade nicht durchcsetzen. „Nur“ mit der propagandistischen Beschreibung der Herdenimmunitätsstrategie der Regierung als „Lockdown“ durch Sprachverdrehung, reine Rhetorik. Die Arbeit als solche ging weiter. Kontaktverfolgung und Quarantäne kann man mit echtem Lockdown machen, aber auch im Rahmen einer Herdenimmunität-Strategie.
Ein Verdienst des Papiers ist es aber die Bedeutung des quasi geheimbündlerisch zusammen gestellten Panik-Papiers und der damit verbundenen autoriären Maßnahmen herausgestellt zu haben, inklusive der Impflüge.
(Nachtrag, 14.1.2021)
Über Aya Velázquez habe ich mich ein wenig informiert. Die Selbstdarstellung als „...arbeitet seit Jahren als Independent Escort-Model in Berlin-Mitte. Sie ist Mitglied der Basispartei,“ was auch immer das sein soll, verstellt mir nicht den Blick. Um fair mit ihr zu sein
dieser Beitrag auf ihrer Webseite.
Meiner Meinung hat sie die Grundlagen ihres Beitrags vom 18.11.2020 aus dem Umkreis der libertären Neuen Rechten der USA, denn da taucht genau dieses Narrativ erheblich früher auf. Das ist selbstredend ein Meta-Argument.

rosaline111 am 12.Jan 21  |  Permalink
remdesivir kostet 2000 euro
deutschland hat schon seine gesetze geändert um an zwangslizenzen zu gelangen
mal so nebenbei
und dann müssen die leute auch rechtzeitig kommen denn sonst ist die wirkung nicht mehr gegeben
aber daran hapert es halt

das ändert aber nichts daran das der markt der nahrungsergänzungsmittel in deutschland ein 1,4 mrd. markt in summe ist
40-50 ng/ml. ist doppelt so hoch wie nötig
20 ng/ml reicht auch
also 1 pille in 14 tagen wenn auf der packung 5000 I.E steht und man zu der gruppe gehört die gefährdet sind

aber wie gesagt mit covid hat das überhaupt nichts zu tun. je nachdem wie und was covid angegriffen hat ist das blutbild derart verhehrend das ne unendliche liste was dem körper so fehlt ausgedruckt werden kann
greift covid leber magen oder niere an ist doch klar das ich da kein d3 vorfinde
daraus zu schliessen man könne mit d3 vorsorgen ist scharlatanerie

chronistenpflicht am 12.Jan 21  |  Permalink
Danke für die Korrektur. Das war der Preis der im Sommer genannt wurde. Für ein Präparatt, über das selbst die WHO sagt es wirke hier nicht, Gesetze zu ändern ist erstaunlich. Oder verzweifeltes Marketing.
,,das ändert aber nichts daran das der markt der nahrungsergänzungsmittel in deutschland ein 1,4 mrd. markt in summe ist"
Danke. Und der Pharmamarkt?
Vitamin D3:
Einfach - messen. Und bei der Frage wieviel man haben sollte sich in die wissenschaftliche Arbeit begeben. Ja, es gibt alte Arbeiten die sagen 30 ng/ml sei ok. Mißt man gesunde Menschen mit genug Sonne und ausgewogener Ernährung findet man halt 40-50 ng/ml. Immer mehr Menschen finden offenbar das sei der „natürliche“ optimale Wert. Ich auch.
„daraus zu schliessen man könne mit d3 vorsorgen ist scharlatanerie“
Da sollten Sie tiefer reinschauen. Ein intaktes Immunsystem (~hoher D3-Spiegel) sorgt dafür dass unabhägngig von der fnormalen Immunantwort antiviral und antibakteriell wirkende Stoffe erzeugt werden (u.a. Cathelidicine). Die Chancen, dass vorsichtig reinschauende CoV-2-Viren schon dabei drauf gehen sind ganz gut. Leute mit bekanntermaßem gutem Spiegel haben offenbar viel seltener Infektionskrankheiten wie Schnupfen, Grippe usw. Und umgekehrt.
„aber wie gesagt mit covid hat das überhaupt nichts zu tun.“ - Das ist noch kein Argument. Es müßte eines her.

rosaline111 am 12.Jan 21  |  Permalink
man kann den d3 mangel auch mit lebertran ausgleichen
guck mal im norden norwegens isses halt fast das halbe jahr dunkel
was machen die leute: sie essen seefisch

ein schwarzer in dieser gegend und die gibt es ja auch müsste ja umkommen denn seine haut hat es mit der aufnahme nicht so

kommt er um?
ist er besonders covid-gefährdet?
müsste es in den intensivstationen ja geradezu von schwarzen wimmeln
nein weil der körper über die haut auch wenn sie weniger aufnahmebereit ist genügend versorgt wird
wenn er eben nicht zu den aufgezählten kandidaten gehört

welches argument? wenn der virus besagte körperteile angreift dann fehlt demselben mehr als du beschreiben kannst. sich da d3 rauszupicken ist absolut lächerlich

some1 am 13.Jan 21  |  Permalink
Jeder hat das Recht auf...
... einen Irrtum, auch Wodarg, auch die Bundesregierung. Wodarg hat inzwischen die steile Darstellung - Corona trifft nur Demokratien - der Realität näher gebracht und die die These präzisiert - gerade er hatte eigentlich zuvor nie die Existenz eines neuen Coronavirus geleugnet. Das ist aber auch der grundlegende Unterschied zu einer Regierung, die keine Lernkurve aufweist, sondern immer noch verzweifelter einem selbst gesetzten Irrtum - damit meine ich v.a. die Metrik der 7-Tage-Inzidenzen - hinterhertappt.
Man muss beide Ausprägungen der Kritik im Auge behalten:
1. Metrik und Vorgehensweise sind bezogen auf DIESES Virus evident untauglich und behindern sich.
2. Metrik und Vorgehensweise wären bezogen auf ein ernsthaft gefährliches Virus fatal und in keiner Weise geeignet, mit einer wirklich schlimmen Seuche auch nur ansatzweise fertig zu werden.

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
@rosaline111
„... sich da d3 rauszupicken ist absolut lächerlich...“
Das sind Überlegungen, aber keine Fakten. Im Moment ist die Messung des D3-Gehaltes im Blut die einzige Möglichkeit dafür abzuschätzen ob bei jemandem vermutlich mit einem Cytokin-Sturm zu rechnen ist oder nicht, falls er sich mit CoV-2 infiziert. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Überhaupt nicht beruhigen kann ich mich darüber dass die ohne jedes vorzeigbare Argument daherkommende Hoffnung auf die Impfung wie ein magischer Zauber angewendet wird während es gleichzeit verfügbare, gut wirksame und preisgünstige Medikamente längst gibt :
https://c19study.com/
– da sind die relevantesten Studien gelistet.
Und bei https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/
Ganz detailliert bei
https://borsche.de/page/standderdinge?preferredlang=de
Lorenz Borsche. Das Alles kann jeder nachprüfen, falls er das will.
@ some1 am 13.Jan 21 - Irrtum
Ja, das gefällt mir auch bei Wodarg. Niemand darf ja übersehen dass
- Wodarg sich der öffentlichen Diskussion stellt, seine Widersacher gerade nicht, trotz einiger zehntausend Unterschriften, die Barucker für eine TV-Runde mit allen Standpunkten sammeln konnte
- das Thema „Betrug“ und „Wissenschafsbetrug“ im Zusammenhang mit Covid-19 ja nicht vom Tisch ist. Es bleibt aktuell.
Der Wind hat sich übrigens gedreht.

Dieser Beitrag
von „In der Sache“ argumentiert für Drosten. Aber man sehe sich an wie defensiv und vorsichtig. Das wäre im November noch ganz anders zugegangen mit entweder einem Trollbeitrag, oder ad hominem, oder einer Sperrung bei Zweifeln an Drostens Arbeit. Ja, habe ich ausprobiert! ;-)


Wer verstanden hat was Wissenschaft bedeutet und die nötige freie unbeschränkte Kommunikation wissenschaftlicher Tatbestände kann nur zu dem Ergebnis kommen die sofortige Suspendierung der akademischen Titel aller Leute zu verlangen, die im Moment durch Rückgriff auf „Stand der Wissenschaften“ von „Falschmeldungen“ sprechen.
Unabweisbar richtig, aber praktisch chancenlos.

manhartsberg am 13.Jan 21  |  Permalink
OT, sorry. @roziwo Was sollte das bei che?

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
wegen „OT, sorry.“
Auf das Blog „che2001“ bin ich eben eingegangen. Solange der Kommentator „pauline111“ hier höflich bleibt kann er hier schreiben.
Für einen Dialog braucht man auch die Gegenseite. Also einen der von der künstlichen lügenförmigen Panikerzählung verhetzten Zeugen Coronas. Die sind reichlicher bei „che2001“ zu besichtigen, räume ich ein, aber wirklich opulent in den Telepolis-Foren.

Wer verstanden hat was Wissenschaft bedeutet und die nötige freie unbeschränkte Kommunikation wissenschaftlicher Tatbestände kann nur zu dem Ergebnis kommen die sofortige Suspendierung der akademischen Titel aller Leute zu verlangen, die im Moment durch Rückgriff auf „Stand der Wissenschaften“ von „Falschmeldungen“ sprechen.
Das gilt natürlich auch für Menschen die „Leugner“ und „Covidiot“ freiwillig von sich geben. Opfer des Szientismus, also der Gegenaufklärung.
Das ist unabweisbar richtig, aber praktisch chancenlos im Moment.

manhartsberg am 13.Jan 21  |  Permalink
Ich schätze ein breites Meinungsspektrum hier wie dort., hätte nur gerne eine Erklärung für die absurde Löschaktion von ziwo bei che. Und wieso nennen Sie ihn pauline?

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
Eine Unart von ihm ist/scheint der häufige Nicknamewechsel. Hier nennt er sich meist rosaline111, pauline gab es auch schon mal. - Ich verfolge „che2001“ nicht regelmäßig und habe von dieser Löschaktion (ein Versehen ist auch möglich!) nichts mitbekommen. - Die Art wie dieser Tiefstflieger „Bersarin“ dort mit ihm als Omega-Tierchen umgeht finde ich abstoßend. Ausgerechnet ein früherer „Bildungs“-bürger. Meine Ansprüche an Bildung und Urteilsvermögen hoffe ich hier in den Beiträgen selbst zeigen zu können.

rosaline111 am 13.Jan 21  |  Permalink
kurz erklärt:
ist einem schon aufgefallen das ich den chronisten nicht beschimpfe und der mich direkt auch nicht obwohl wir völlig gegensätzlicher meinung sind?
wieso meint einer wie bersarin bei che der da völlige narrenfreiheit hat das tun zu können?
und irgendwann ist der geduldsfaden gerissen insbesondere wenn es von che plötzlich so hingestellt wird als ob ich den bersarin urplötzlich angepöbelt hätte ohne jeden grund und er darum zur löschtaste greifen muss?
ja dann kann ich doch auch nur noch zur löschtaste greifen. es bleibt mir doch gar nichts anderes übrig.
insbesondere weil bersarin das bewusst unter meinem kommentar darauf angelegt und es bewusst immer weiter eskaliert hat
es ist auch nicht so wie beim chronisten das ich mit bersarin immer gegensätzlicher meinung wär
bersarin geht es allein um die deutungshoheit bei che im blog und die sah er durch den ziwo gefährdet was ihm zu seinen manischen tiraden anlass gab

das letzte war was diese traurige gestalt von sich gab das ich mich im irrenhaus von paderborn befände was che sicher noch luschtich fand
bersarin nennt sowas debatte und dann teilte er in seinem letzten post menschen ein die mündig und unmündig wären und postulierte sich als mündigkeitsblogwart
für mich ist der chronist genauso wie ich mündig und für bersarin und kumpane sind wir es nicht
wenn das unter meinem kommentar steht kann ich gar nicht anders als den strang zu löschen und mich von diesem blog entfernen
auch wenn bersarin damit sein ziel erreicht hatt und er jetzt verlogen den armen geschädigten spielt muss man von einer jämmerlichen persönlichkeitsstruktur ausgehen die offensichtlich von che geteilt wird

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
(Technisch: 10-12 Kommentare markieren, in eine *.txt-Datei speichern. Die kann man immer noch „zurück geben“, sobald der Typ sich bei Ihnen entschuldigt hat.)
- Ich betreibe woanders eine Plattform mit 2600 Usern aus aller Welt. Da kracht es oft. Mein Prinzip: wenn einer einen Komentar abgab und er hat mindestens 1 Antwort erhalten dann gehört dieser Thread nicht mehr ihm. Wenn er löschen will darf er das nur mit der expliziten Erlaubnis der Anderen. Wer sich daran nicht hält fliegt. Man muss sich dort einloggen, was der Administrator erlauben muss.

Für mich ist der die erwähnte Vogelscheuche.
https://che2001.blogger.de/stories/2778029/#2778231 - man tue sich das mal an. Da gibt es 2 Kommentatoren, nach meinem Dafürhalten, denen ich sowas wie Urteilsvermögen zubillige: „sozi_ohne_partei“ und manchmal „noergler“ (soweit diese Seminarmarxisten das wirkliche Leben manchmal sehen können). Der Rest ist: ehemalige Bildungsbürger spielen ehemals linke/linksliberale Attitüden durch.
Wäre ich einer wie „Bersarin“ klänge das so über Impfbefürworter: wer in dieser Situation, also einer virusbedingten winterlichen Erkäältungskrankheit mit einer IFR von 0,02-0,4%, Leuten im Pflegebereich ein komplett ungetestes Impfmittel mittels informellem und Machtdruck aufzwingen will outet sich als eine neue politische Kraft: die Mengele-Linke. - Der Mann ist wirklich so durchgeknallt,
(Selbstredend habe ich mich über diese Leute außerhalb des Blogs informiert. Ich weiß also worüber ich rede. Und ich lasse natürlich ihre Realnamen außen vor)
Um frische Luft bin ich natürlich immer bemüht:
Peter Mühlbauer „Über Clangefühle statt Argumentoffenheit"
und
Ist Religion ein Instinkt?
- muss man sich bei den Zeugen Coronas ja durchaus fragen.
Ausverkauf der UN, von Norbert Häring. Ich: Infrastruktur eines Putsches.

rosaline111 am 13.Jan 21  |  Permalink
du ich will das wirklich nicht wissen wer dieser bersarin ist
es reicht ja schon was er schreibt
möge er seine deutungshoheit bei che verteidigt wissen
der dämliche avantgarde pflichtet ihn ja devotisch bei
aber che sollte mal seinen blog umbenennen in bersarin da wär so manchem geholfen um sich von diesem blog fernzuhalten

und ich war doch geradezu grosszügig
nur diese kommentare zu löschen
in der regel stehen bei che viele comments unter rosaline und dann kommen wir an den punkt der eitelkeit des blogbesitzers: viele kommentare
nur man kann nun wirklich nicht alles haben
bersarin in den arsch kriechen
und den zitterwolf anpissen

so ist halt die welt der wölfe

manhartsberg am 13.Jan 21  |  Permalink
Danke für die Antworten, meine Herren. Hm, das Irrenhaus von blogger.de (Tschuldigung, Herr Olbertz!) ist doch kuschelig genug. Was die elendslangen Kommentare von bersarin anbelangt, die sehe ich ja eher als Kunstprojekt, da ich mir nur sehr schwer vorstellen kann, dass er in Wirklichkeit so ein Ekelpaket sein soll, als das er sich bei che präsentiert. Auch über die Persönlichkeitsstruktur von che möchte ich mir kein Urteil anmaßen, das wäre bei meiner Schwäche für alles Virile ohnehin völlig unbrauchbar;) Hier habe ich gerade was zum Thema "Mündig in christlicher Zucht statt wie das Vieh aufwachsend" gefunden. Die alte Schule sieht fast aus wie mein Geburtshaus.

chronistenpflicht am 13.Jan 21  |  Permalink
„Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)“
Wenn ich mir die Reaktionen dort auf Söder ansehe finde ich: nicht genug gefördert. - Und da ich aus Fürth, wo er aufwuchs und seine „Grundausbildung“ erhielt, einige Leute kenne, die ihn damals „vor Ort“ kennen gelernt haben inklusive der Dinge, die nie in der Zeitung stehen, finde ich: naiv dass es einer Sau graust...

rosaline111 am 13.Jan 21  |  Permalink
ach zu dem namenswechsel des ziwo chronist:
che kann den namen löschen indirekt oder direkt
in der vorher mangelnden erkenntnis das es völlig egal ist welchen dieser zitterwolf hat
aus der dann entstandenden erkenntnis is wohl rosaline noch handelbar
hat mich auch gewundert
und da kommen wir auf ein riesendefizit bei diesen trotteln: wenn sie unter einem anderen namen schreiben würden fühlen sie sich wie ein null
warum?
helft mir mal bei der erkenntnis
oder ist das kleinbürgerliche verständnis des auslöschens so auf sie übergegangen das sie diese als monstranz vor sich herhalten?
und sich selber ausgelöscht fühlen wenn ich ihren schäbigen namen entferne?

"14.1.2021: Mein Senf dazu der chronist
In einem heutigen Kommentar behauptet „che2001“ das hier:
„Wer von einem Kommentator, dessen Inhalte er ablehnt, behauptet er säße in der Nervenheilanstant, wie Bersarin es mit Billigung des Blogherausgebers tat, oder jemand sei „psychiatrisch auffällig“, dito, der mag sich in seiner Glaubensgemeinschaft der Zeugen Coronas weiterhin wohl fühlen. " ----- Die Nervenheilanstalt und die Behauptung, Bersarin sei ein ehemaliger Mauerschütze und Stasi-Agent, das war nur die Art, wie ziwo und bersarin sich auf meinem Blog gegenseitig aufgezogen haben.“
Was sich auf Sie bezieht weiß ich nicht. Ich selber aber bin mehrere Male dort als „psychiatrisch auffällig“ von einem Clown namens „h.z.“ oder so und von „Bersarin“ so bezeichnet worden, mit billigender Kenntnis von „che2001“. Vergeblich habe ich um das „Sie“ gefleht. :-(
- In diesem Kulturkampf mit pseudoreligiösen wahnhaften Zeugen Coronas bin ich das gewöhnt. Macht mir nichts weiter aus. Fachlich sind ja jetzt alle bis auf die Knochen blamiert. Außer head bang geht da nichts mehr wenn man sich solchermaßen hat verar... lassen."

du wenn du in meinen comment reineditierst dann seh ich das total locker
nur schreib doch bitte dann chronist davor
aber es ist tatsächlich so wie du schreibst:
lassen wir mal (wahnhaften Zeugen Coronas) da gehör ich ja auch dazu weg
die art und weise der auseinandersetzung hat unterirdische zustände erreicht die an primitivität nicht mehr zu überbieten ist

manhartsberg am 14.Jan 21  |  Permalink
Zur Entspannung: Mit Most ablöschen, nicht auslöschen. Für Liebhaber des Naiven und des Mostbratls (Masken incl.).

chronistenpflicht am 14.Jan 21  |  Permalink
In Ergänzung zum Mostbratl
Keine Alternative, eben Ergänzung. Für Leute, die einen Vitamin-D3-Gehalt von weniger als 30 ng/ml haben. Das sind die Meisten.
10-15 ml Leindotteröl
0,4 g Magnesiumzitrat
2 mit einem schweren Messer zerquetschte Tabletten Vitamin-D3 plus Vitamin K2mk7 all-trans (gibt es fertig im Handel)
0,5 g Curcuma plus eine Messerspitze Pfeffer
1/4-1/2 Apfel oder Birne in sehr feine Würfel schneiden
30-40 ml Wasser dazu
Alles in ein geeignetes Glas geben und mit einem Handpürierer sehr lange pürieren. Die Blasen, die sich dabei bilden, müssen eine gelblich-graue Haut zeigen. Diese darf nicht klar erscheinen.
Wer mag: 50 ml Sekt unterheben.
Wie Kompott mit einem kleinen Löffel langsam essen. Es soll so lange wie möglich im Mund bleiben. Es bizzelt, durch den Sekt.
Erläuterung
Man hat dann die Wirkstoffe eingehüllt in Nano-Lipidpartikel einer Qualität von der BionTech nur träumen kann. Wir benutzen hier aktiviertes Lezithin, kein PEG-400. So werden sie von der Mundschleimhaut komplett aufgenommen und gehen direkt ins Blut. Und nicht wie sonst über den Verdauungstrakt in die Leber. Das ist in diesem Fall wichtig da z.B. D3 lipophil ist, in Wasser also kaum löslich.
(Das ißt man täglich bis eine Messung ergibt dass man 40 ng/ml oder mehr D3 im Blut hat. Nach 3-4 Wochen sollte man, nach heutigem Wissen, im Falle einer CoV-2-Infektion, keine Angst vor einem Cytokin-Sturm haben müssen. Big Pharma geht leer aus und kann nur hilflos versuchen das zu „framen“. Mailab könnte das machen, professionelle Lügner a la correctiv könnten helfen)

rosaline111 am 14.Jan 21  |  Permalink
wozu das leindotteröl?
omega 3 fettsäuren können nicht schaden und beugen entzündungskrankheiten vor
am besten aber an einen gesunden salat und nicht so eine alberne kleine menge
0,4 magnesiumzitrat ist nicht ungefährlich weil der körper bei normaler ernährungsweise sich weiter magnesium zuführt
0,1 wäre konservativ die richtige menge
curcuma das kann wirklich nicht schaden
es wirkt stark antientzündlich 1000 jahre bewährt
frisch gekauft zu bevorzugen gibts mittlerweile beim lidl und in supermärkten
kann vielen speisen zugesetzt werden oder eben zerschreddert zum trinken
da ist die beschriebene menge aber exotisch gering
also ne kleine wurzel sollte es schon sein 2cm dicke kleiner finger
Vitamin K2mk7 all-trans ist für den gut der das produkt verkauft
und jetzt zu d3 wo du gar nicht die dosierung angibst ausser eben 2 tabletten
ist in der schweiz als rattengift zugelassen
und jeden tag wird schnell zur scharlatanerie
der absolut topfitte gesunde mensch der kommt damit klar weil dieser mensch der überdosierung gewachsen ist nur wer in irgendeiner weise beeinträchtigt ist der ist schnell am arsch der welt

was fehlt ist bio-ingwer
hoch antibakteriell extrem gesund aber scharf wie pantherpisse 1 cm daumendick zerschreddert
so jezz sind wir durch
ich hätte übrigens noch zusätzlich traubenkernmehl (https://de.wikipedia.org/wiki/Oligomere_Proanthocyanidine) hoch antibakteriell
und nelkensud (extrem antienzündlich) 10 nelken 1 std bei wallender temperatur ziehen lassen
zur weiteren ergänzung

aber bedenke: bei hoher virenlast wird sich das virus trotzdem durchsetzen bei geringer virenlast ist das virus vermutlich verärgert und dann wären wir bei den masken die die virenlast verringern können

chronistenpflicht am 14.Jan 21  |  Permalink
Danke, Nachbesserungen nötig...
Leindotteröl: da sind weniger die nicht gewünschten Omega-6-Fettsäuren drin als im Leinöl. Hält sich auch besser, wird nicht „fischig“.
0,4 g Magnesiumcitrat wird dafür gebraucht diese Menge von 2000 i.U. Vitamin D3 „scharf“ zu machen, das Öl auch.
Danke, klar, die Konzentration: ich ging von D3-Tabletten mit 2000 i.U. und 100 µg K2 aus, wie sie im Moment überall angeboten werden.
Hier ist Curcuma-Pulver gemeint. Frisches Curcuma ist gut, klar, aber etwas anderes. Echt wahr!
Auf 1000 i.U. supplementiertes D3 braucht man unbedingt ca. 50 µg K2 sonst gibt es langfristig Probleme mit den Nieren. Ist auch lipophil.
Ingwer gerne, wem das auch in dieser Menge schmeckt (auch hier ist frischer Ingwer nicht das gleiche wie Ingwerpulver). Wirkt blutverdünnend. Arzt fragen wegen Wechselwirkungen.
Traubenkernmehl/Nelkensud-Zubereitungen sind gut für Mund- und Rachenspülungen.
Nie vergessen warum man das macht:
Um den Vitamin D3-Gehalt auf ca. 40-50 ng/ml zu bringen in der Hoffnung damit keinen Cytokin-Sturm zu erleben falls man sich mit CoV2 infiziert. Und nach dieser Erkältungssaison ist der nach heutigem Wissen immer gut.
Entscheidend wichtig ist hierbei genau diese Zubereitungsweise mit etwas frischem Obst nicht zu wasserhaltiger Sorten. Es kommt auf das Verhältnis von Wasser zu Lezithin (in allen Zellmembranen) an!
- Weitere Infos will ich nicht aufführen um den Fokus CoV-2 nicht zu verlieren.

chronistenpflicht am 14.Jan 21  |  Permalink
Ganz falsch platziert... made my day
„Wenn es wirksame Medikamente längst gäbe wüsste das die Scientific Community und damit auch ich.“
Diesen Beitrag von „che2001“ hätte man am 1. April sehen müssen. Das ist kein Abgrund von (gespielter!) Naivität - es ist ein schwarzes Loch.
Diese „Scientific Community“ ist nicht erst seit gestern durch und durch zerbrochen-korrupt-manipulierend, nicht und nie zu 100%, dann wäre sie längst einflußlos. Aber so sehr dass man sie nie beim Wort nehmen darf, was Lorenz Borsche beispielhaft vorgeführt hat.
Wer Lust, Zeit und vor allem Ausdauer hat kann sich das hier mal ansehen. Bei Reiner Meyer, der sich dort
Don Alphonso nennt.
Der Kommentator „gux“ ist eine aus Baden stammende deutsche Biologin, die in England lebt und laufend Reviews im Rahmen des Peer Reviews für wissenschaftlche Zeitungen schreibt. Sie kennt die Substanzen, über die sie redet, aus dem Labor und aus Büchern. Nicht wenig, aber nicht genug. Dass eine eigene Armeee-Einheit, die Brigade 77, laufend FakeNews produziert findet sie in Ordnung. „Gegen die russsische Propaganda“...
Nebenprodukt für den kritischen Leser ist eine Arbeit die zeigt wie Vitamin D3 gegen den Cytokin-Sturm bei Covid-19 funktioniert.
Interferon Beta and Vitamin D Synergize to Induce Immunoregulatory Receptors on Peripheral Blood Monocytes of Multiple Sclerosis Patients

Könnte man leicht fortsetzen. Es reicht aber um zu zeigen dass allein schon wegen der oben zitierten Bemerkung „.. Scientific Community und damit auch ich" der Kommentator „che2001“, sein Blog und sein politisches Koordinatensystem Gebilde des 1. April sind. Zur Zeit hohl, verlogen, bankrott.
Allgemein:
Wer von einem Kommentator, dessen Inhalte er ablehnt, behauptet er säße in der Nervenheilanstant, wie Bersarin es mit Billigung des Blogherausgebers tat, oder jemand sei „psychiatrisch auffällig“, dito, der mag sich in seiner Glaubensgemeinschaft der Zeugen Coronas weiterhin wohl fühlen. Ein Gesprächspartner kann so einer nicht sein. Und „Wissenschaft“ findet für solche Leute in einer anderen Galaxie statt.
(Update, 16.1.2021)
In einer
vollständig sumpfigen Umgebung wie man hier sieht.
„Veröffentlicht am 16. Januar 2021 von Illa
Labor Berlin – innovativ bis zum Umkippen
Die Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH, „Europas größtes Krankenhauslabor“ ist 10 Jahre alt geworden und feiert sich selbst: ...“
Da von „Scientifc Community“ zu sprechen geht wirklich am 1. April am besten.

che2001 am 14.Jan 21  |  Permalink
@"Sie sind gelernter Journalist. Also wissen Sie wie man durch Weglassen lügen kann." ---- Nein, weiss ich nicht. Im Wesentlichen bin ich gelernter Historiker, Politik- und Kommunikationswissenschaftler mit Promotionsthema Geschichte der Humanbiologie mit späteren Tätigkeiten als Journalist. Und überall habe ich nur gelernt empirisch-quellenkritisch vorzugehen.


"Seit dem Frühjahr hat das RKI erlaubt bei PCR-Tests nur auf das E-Gen zu testen und dennoch zu behaupten es sei CoV-2 detektiert worden: auf ORF-1 zu testen ist nämlich nur eine Empfehlung. Die für das Labor mehr kostet aber nicht mehr bringt. Was Sie wissen. Und Sie wissen auch dass seitdem in Deutschland fast nur noch auf das E-Gen getestet wird. " --- Das alles weiss ich nicht. Stand war damals, dass ein einziges Labor in Augsburg einige Tage nur auf das E-Gen getestet hat. Daraus machten Sie, ohne den Beweis anzutreten, "alle". Das war es was die Verve von Bersarin gegen Sie auslöste. Ich hatte Ihnen damals geraten in dem Labor in Augsburg anzurufen und zu fragen waru die das so machten und ob das fortgesetzt würde. Diese einfache Methode des reality-checks hielten Sie für sich für undenkbar.

"Wer von einem Kommentator, dessen Inhalte er ablehnt, behauptet er säße in der Nervenheilanstant, wie Bersarin es mit Billigung des Blogherausgebers tat, oder jemand sei „psychiatrisch auffällig“, dito, der mag sich in seiner Glaubensgemeinschaft der Zeugen Coronas weiterhin wohl fühlen. " ----- Die Nervenheilanstalt und die Behauptung, Bersarin sei ein ehemaliger Mauerschütze und Stasi-Agent, das war nur die Art, wie ziwo und bersarin sich auf meinem Blog gegenseitig aufgezogen haben.

Wo Wissenschaft für mich stattfindet: Meine Dissertation steht zumindest als Referenzliteratur in der Library der University of London.

chronistenpflicht am 14.Jan 21  |  Permalink
Das notorische E-Gen im Test - und mehr
Ich habe in Augsburg nicht angerufen weil dieses Labor besagte Mitteilung selber aus dem Netz genommen hatte. Sie war nur per way-back-machine noch einzusehen. Daher ging ich davon aus dass ich höchstens abgewimmelt würde. Das Verhalten des RKI und seiner Zuarbeiter bis Mitte November gibt mir recht. Erst da traute man sich einzuräumen dass es eine Mitteilung des RKI an die Gesundheitsämter gegeben hatte wonach ein Test nur auf das E-Gen akzeptiert würde. Und dass die Labore in Deutschland daher im Allgemeinen so verfahren. Bis dahin wurde das wütend abgestritten.
Der Trick ist einfach: Sie weisen an dass der Test auf 3 Gene gemacht werden muss. Sie ergänzen im Kleingedruckten dass dies nur eine unverbindliche Aufforderung ist.
Ergebnis: fast Alle testen nur auf das E-Gen. Der Öffentlichkeit zeigt man die o.g. „Anweisung“.
https://www.corodok.de/die-akte-christian/
Markus
13. Januar 2021 um 18:39 Uhr
„Die weiterentwickelten PCR-Tests prüfen jedoch auf 2 oder 3 Targets gleichzeitig. Außerdem nutzen die unterschiedliche Hilfsstoffe.
Daran kann man doch schon erkennen, dass die im Detail unterschiedlichen funktionieren, deutlich weiterentwickelt wurden und nicht von der Veröffentlichung im Januar 2020 abhängen.
Hier wird schön erklärt, wie das funktioniert:
https://www.g‑f-v.org/node/1387
Dort gibt es auch einen Link zu 22 deutsch PCR-Herstellern, die unterschiedliche Targets auswerten.“

Antwort an Markus:
@Markus
Beeindruckend wie Sie fighten um Ihre vorgefaßte Meinung gegen Fakten zu schützen. Sie müssen aber das was Sie verlinken offenbar auch selber lesen.
Ihr Satz „Die weiterentwickelten PCR-Tests prüfen jedoch auf 2 oder 3 Targets gleichzeitig." Der Satz ist falsch. Der Test könnte auch das ORF-1-Gen und ein weiteres abfragen, er muss das aber nicht. Da das E-Gen Corona-Allerlei und CoV-2 anzeigt ist ein Test nur auf das E-Gen niemals ein Nachweis von CoV-2-RNA.
1. Quelle: „Aus der beschriebenen technischen und medizinischen Beurteilung ergibt sich eine hohe klinisch-diagnostische Sensitivität für #SARSCoV2 von nahezu 100 %. Die vom RKI gemeldeten Daten zum Infektionsgeschehen spiegeln somit medizinische Befunde und keine rohen Testergebnisse wieder, so dass von einer sehr hohen Zuverlässigkeit der Analysemethode auszugehen ist.“
Reiner Schwindel. Die RKI-Tests weisen bestenfalls irgendwelche RNA-Fragmente nach, keinen (!) klinischen Befund. Sie lassen sich auch gar nicht beurteilen weil die Details fehlen (welches Gen, welche Zyklenzahl?). Das ist Absicht!
2. Quelle: https://www.finddx.org/covid-19-old/sarscov2-eval-molecular/
Was Sie unterschlagen. Alle dort aufgeführten Tests, die nur auf das E‑Gen testen, liefern keine Antwort auf die Frage ob dort CoV‑2, und nur CoV‑2, drin ist.
Tib Molbiol/Roche Diagnostics arbeitet nur mit dem E‑Gen und läßt 33–34 Zyklen zu. Fazit: Müll. Damit findet man im Winter immer irgendetwas. Perfekt zum Vortäuschen von „Fällen“.
Medikament: arbeiten Sie bitte an Ihrer Kritikfähigkeit.

Bei https://www.corodok.de gab es ein teilweise geschwärztes Laborprotokoll zu sehen:
- nur auf das E-Gen getestet(CoV-2 also nicht nachgewiesen)
- Zyklenzahl: 36 (also komplett jenseits einer seriösen Messung, die bei 25 Zyklen gestoppt werden müßte)
Meldung an das Gesundheitsamt: PCR positiv
(Also Schwindel!)

Fazit:
Alle in Deutschland berichteten „Fall“-Zahlen sind nicht integer. Sie sind damit auch nicht nachträglich prüfbar. Gehandelt wird auf der Grundlage Potemkin'scher Zahlen eines Testsystems, die das RKI selber bewußt so intransparent und ungenügend aufgestellt hat.
Der einzige Staat der Welt der das bisher besser macht ist Florida. Dort verlangt man Folgendes bei einem PCR-Test:
1. Welcher Test welcher Firma wurde geprüft?
2. Welche Gene wurden detektiert? (Das E-Gen ist kein hinreichender Nachweis von CoV-2)
3. Welche Zyklenzahl wurde benutzt? (Alles über 25 Zyklen ist Müll. Vielleicht Wiederholung in 2 Tagen)

Da dieser PCR-Test in Deutschland die wesentliche Grundlage der täglichen Panikberichterstattung ist muß festgehalten werden dass diese und die damit begründeten Handlungen der Politik auf einer bewußten Täuschung der Öffentlichkeit beruht.
Das Problem ist sehr einfach zu lösen.
Wichtig:
Und jetzt bitte Ihr begründeter argumenthaltiger Nachweis warum https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/ nun „ein unwissenschaftliches Blog politischer Obskurantisten.“ sein soll. Man darf gespannt sein.
(Edit 15.1.2021)
'Sie sind also operiert worden. Gute Besserung!
Vielleicht fällt Ihnen ja in der Rekonvaleszenz ein wie Sie Ihren Obskuranten-Vorwurf belegen können.

chronistenpflicht am 14.Jan 21  |  Permalink
14.1.2021 - erst Löschung
Zum ersten Mal habe ich hier einen Kommentar gelöscht. Er hatte die URL
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2778641/#2793614
Der Grund war nicht eine Beleidigung. Es war reine Metakommunikation die sich auf den Blog von „che2001“ bezog. Keine Inhalte.
Das Gelöschte habe ich gespeichert. Es ist also nicht „weg“. Ich weiss aber nicht wie ich das zurück geben kann.

chronistenpflicht am 14.Jan 21  |  Permalink
Follow the science...
if it is science.
Muss man heutzutage dazu sagen. Denn die Feinde der Wissenschaft sind mächtig:
Zensurskandal in Wien
Ioannidis über den Nutzen von Lockdowns.
Leider übernimmt er auch diese absolut falsche Vokabel, offenbar weil sie allgegenwärtig zu sein scheint. @Alle: bitte nicht die Sprache zerstören! Wir haben keine andere.
Shane Crotty über Immungedächtnis
Italien: Vitamin D3 „von unten“
„Der minimale optimale Plasmazielwert von 25(OH)D, der in der PRÄVENTIVEN Anwendung erreicht werden sollte, liegt bei 40 ng/ml um diesen zu erreichen sind, auch in Abhängigkeit vom Basalwert des Patienten, hohe Cholecalciferol-Dosen von bis zu 4000 IU pro Tag notwendig.“
T-Zellen und das Immunsystem brauchen Vitamin D3

rosaline111 am 14.Jan 21  |  Permalink
man darf natürlich nicht verschweigen
das der gesunde körper an einem sonnentag 100000 IU aufnehmen kann wenn er durch diesen läuft joggt oder spaziert und sie in seinem depot einspeichert
und das in einer ganz anderen weise als wenn ich das durch tabletten zuführe

chronistenpflicht am 14.Jan 21  |  Permalink
Will niemand verschweigen...
weil die Aussagen hier an diejenigen Adressaten gehen die nicht die Möglichkeit haben resp., ehrlicherweise, sie nicht nutzen. „Sitzen ist das neue Rauchen“, Homeoffice macht viel Sinn aus dieser Sicht, finden Sie nicht?

chronistenpflicht am 15.Jan 21  |  Permalink
Was wirklich verschwiegen wird...
Wie ich schon im April sagte gibt es längst gut wirksame Medikamente gegen Covid-19. Zuerst war das HCQ plus Zink. Ebenfalls sehr früh wurde Ivermectin als off-label-Medikation entdeckt.
Pre-Print von Sciencedirect „The FDA-approved drug ivermectin inhibits the replication of SARS-CoV-2 in vitro“
zitiert von Deutsche Apotheker Zeitung - Online, 9.4.2020
„Ivermectin als neuer Hoffnungsträger?“ (noch in-vitro)
Der Hoffnungsträger wird längst weltweit benutzt, allein die Zahl der in Studien dokumentierten Patienten beträgt rund 4300. https://c19ivermectin.com/
Bei HCQ plus Zink sind 18500 Patienten in Studien dokumentiert. In der Türkei ist es längst Standardanwendung (bei => früher Entdeckung der Infektion), in vielen anderen Ländern auch.
Update 15.1.2021:
Von Covidioten lernen heißt siegen lernen...

Wieder ätsch! Hier schon seit Monaten zu besichtigen:
https://c19study.com/
Und dort ist schon lange die Rede von Ivermectin.
Ivermectin: Glühende Verfechter und rationale Skeptiker Remagen - 11.01.202
Ok, Framing, auch ganz dummes. liegt denen im Blut und muss sein. Der Inhalt aber sagt was ganz anderes. Nichts weniger als das Gegenteil
Die sog. Covidioten spielen in einer anderen Liga. Mit Medikamenten die wirken. Nicht wie Big Pharma:
Warum Remdesivir so wenig wirkt...
Das Zeug, wegen dem man bei der Recovery Studie in England einige Patienten zugunsten der Gilead-PR hat verrecken lassen. „Scientific Community“ halt.
Meine Schlußfolgerung:
Ich werde mir für Freunde und evtl. für mich selber neben dem schon beschafften HCQ auch Ivermectin beschaffen. Für alle Fälle! ;-)

Wie hier gezeigt funktioniert das mit der Kontaktverfolgung überhaupt nicht und wird hier wegen der Überlastung der Gesundheitsämter auch nie funktionieren. Damit fehtl auch jede Grundlage für irgendeine Corona-App. Wenn die Leute, die das längst wissen, dennoch daran festhalten belegt das nur dass diese Leute damit ander Ziele verfolgen.

(noch unfertig!)

chronistenpflicht am 15.Jan 21  |  Permalink
zero covid - Campact-Petition
„Hallo , „mein Name“
Corona raubt uns den Atem: Nach einem Jahr Pandemie sind wir in ganz Europa in einer äußerst kritischen Lage.Tausende Menschen sterben jeden Tag und noch viel mehr erkranken. Das Bündnis #zerocovid fordert deshalb einen radikalen Strategiewechsel: Wir müssen die Pandemie beenden, nicht kontrollieren. Das Ziel heißt Null Infektionen! Aber: Das gelingt nur, wenn wir dabei niemanden zurücklassen. Unterstützen Sie die Petition für einen solidarischen europäischen Shutdown!“
Meine Antwort:
Wenn Sie mir noch ein­mal solch einen dem­ago­gi­schen Propaganda-Dreck vor­le­gen muss ich Sie lei­der verlassen.
Schluß bit­te mit solch einem Schwindel!
Mit freund­li­chem Gruß,
„mein Name“

Das meinen die nicht ernst. Europa müßte dann für immer abgeschlossen bleiben. Jeder Einreisende müßte für 14-20 Tage in Quarantäne. PCR-Tests sind viel zu fehlerhaft, können diese nicht ersetzen. Die Impfung oder ein Impfpass nützt auch nichts. Das können wir frühestens in 3 Jahren beurteilen. Andernfalls hätten wir bei jeder Lockerung sofort wieder den gleichen Sch..., weil ja die milde Durchseuchung unterbleibt.
Und das wegen einer virusbedingten winterlichen Erkältungskrankheit, ausgelöst u.a. von verschiedenen weitgehend unbestimmten Coronaviren mit einer IFR zwischen 0,02 und 0,4%, wie wir sie jedes Jahr haben.
Fazit:
hier wird versucht die Akzeptanz einer unerprobten Gentrechnk durch verstärkte Panikerzählung durchzuprügeln. Denn dahinter steht die unbelegte und in den nächsten 3 Jahren gar nicht belegbare Behauptung die Gentechnik-Impfung wäre ein Schutz vor CoV-2. Man versuche doch mal auf der Basis einer reinen „Vielleicht klappt es ja?“-Behauptung einen Kredit von der Bank zu bekommen.

chronistenpflicht am 15.Jan 21  |  Permalink
Molnupiravir - immer noch...
Am 8.12. schon hatte ich unter dem Titel
Zustand unserer Medien am Beispiel eines neu per PR-Fake-News-Publikationen beworbenen höchst gefährlichen Mittels, hier jetzt Molnupiravir genannt, die durch und durch korrupte Pharma- und Publikationslandschaft hier kritisiert.
Es geht um den Wirkstoff MK-4482/EIDD-2801.
Er wird jetzt von einer dieser neuartigen Fake-News-Schleudern (~„clickbait“-Plattformen)
„Medikament gegen Corona: Grippe-Mittel könnte der "Durchbruch" sein" marktschreierisch beworben.
Und siehe da: auf einmal gibt es auch
„clinical trials“ dazu. Mit 1300 Teilnehmern. Was man nicht erfährt: wo sich diese befinden. Man muss annehmen: dort wo die Leute keine Kraft dazu haben bei „3“ auf den Bäumen zu sein. Also Afrika, Indien, Südamerika.
Das Zeug ist mutagen und wurde von der Erfinder-Firma deshalb 2003 im Giftschrank verschlossen.
Man schaue also bei Zustand unserer Medien nach.
Dieses korrupte Drecksloch ist das,was uns „che2001“ als „Scientific Community“ anbietet. Kein Wort von denen über die hochgefährliche PR-Kampagne, an der sie ja auch selber beteiligt ist.
Die Privatisierung des Gesundheitssystem ist ein Alptraum, den wir nur mit Mühe los werden können.
Lecker nur für ein paar halbseidene Figuren, viele ehemalige sog. Linksliberale und Linke, die am Rande des Mäelstroms ein bißchen Geld verdienen können.
Und deshalb hat dieser Dreckkübel „Scientific Community unter der Regie von Big Pharma“ das Rennen um die wirksame Medikation gegen CoV-2 krachend verloren:
„Scheen geht in seiner Arbeit auch auf die möglichen Mechanismen der Metformin-Wirkung ein und hebt dabei besonders auf den antientzündlichen Effekt ab. Um das Biguanid gezielt bei Covid-19 einzusetzen, reichten die vorhandenen Daten nicht. Dazu bräuchte es randomisierte klinische Studien – die aber vermutlich kein Hersteller machen werde, weil der Wirkstoff generisch verfügbar und sehr billig sei.“ Als Kronzeugen dafür nehme ic natürlich eine Quelle aus genau diesem Regime: Pharmazeutische Zeitung. Ätsch!
Dagegen nehmen informierte Menschen
vom Einfachen das Beste.
An dieser Stelle muss natürlich etwas Selbstreflexives her: ich merke dass ich im Moment immer wütender werde. Da werden wahnhafte megagalaktische Lockdownphantasien ausgereicht, Leute illegal unter Druck gesetzt um ein unerprobtes Impfmittel, das man frühestens in 3 Jahren wird bewerten können, zu nehmen. Ein Gebot zu FFP2-Masken wird formuliert, ohne dass man offenbar je in bestehende Arbeitsschutz-Anweisungen zu deren Gebrauch geschaut hat und und und ... und draußen ist es trüb und kalt.
Woher, verdammt noch mal, soll da gute Laune kommen?

rosaline111 am 15.Jan 21  |  Permalink
also so teuer ist die impfe auch nicht
14,50 das mittel von pfizer
10 euro das von moderna
1,70 das von astra zeneca
jenachdem pfizer geteilt durch 5-6
das ist nu wirklich nicht die welt

du darfst auch nicht vergessen die schwerpunktkrankenhäuser sind meist in kommunaler trägerschaft
und du darfst nicht vergessen medikamente nimmt man nachdem man sich im krankenhaus wiederfindet
und die impfe damit man sich da nicht wiederfindet

auch wenn jetzt meldungen aus norwegen kommen mit 12 tote durch impfen hat das keine relevanz weil die haben schwerstkranke dahinsiechende geimpft in ihrer blödheit
in israel waren sie erst skeptisch dann wollten sie fast alle und wenn da komplikationen aufgetreten wären wäre die impfstimmung jetzt eine völlig andere
ist sie aber nicht
die haben schon 2 millionen geimpft
es ist eher umgekehrt das zeug kann saugut vertragen werden
und 3 jahre können wir nun wirklich nicht warten
das ist keine alternative

zur privatisierung:
https://www.bdc.de/die-grenzen-der-privatisierung-oeffentlicher-krankenhaeuser/

chronistenpflicht am 15.Jan 21  |  Permalink
@rosaline111 -offene und verdeckte Kosten
Bei unerprobten Impfmitteln ist nicht der Einzelpreis der Impfung das Problem.
„... und 3 jahre können wir nun wirklich nicht warten “
Warum nicht? Das Problem ist: vor dem Ablauf dieser 3 Jahre ist jede Aussage über dieses Impfmittel wie Russisch Roulette, sagen wir mit Platzpatronen, wenn man Glück hat. Nicht ohne Grund gibt es für die Impfmittelentwicklung so lange Entwicklungszeiten. Daher nimmt man Impfungen nur dort wo es wirklich Chancen gibt und die Gefährlichkeit eines Virus zu einer ganz anderen Abwägung führen muss als hier.
Eine virusbedingte winterliche Erkältungskrankheit mit einer IFR von 0,02% bis 0,4% bei den über 80ljährigen, über die es in Deutschland überhaupt keine koscheren Zahlen gibt.
„...und du darfst nicht vergessen medikamente nimmt man nachdem man sich im krankenhaus wiederfindet“
Oh nein, die guten Medikamente nimmt man damit man gar nicht erst dorthin kommt. Kenne jetzt wirklich genug solcher Fälle.
(Nebenbei: die Story mit den Krematorien in Zwickau die quasi Überstunden machen müssen scheint Fake zu sein. Mitarbeiter dort sagten sie hätten im Vergleich eher weniger als sonst zu tun. Dass sich in einem Raum Särge stapeln heißt gar nichts - außer dass sie noch nicht dran waren)
Guter Link, danke! Schöne Worte die aber wie Hohn wirken. Erfuhr gerade von einer Krankenschwester, die in Südhessen kurz vor Weihnachten entlassen wurde. Nicht genug Arbeit. Die für Covid-19 freizuhaltenden Betten brachten nicht genug ein. Das schöpferische Umtiteln der diagnostischen Befunde in Richtung Covid-19 konnte die Verluste nicht ausgleichen. Auch da waren Leute auf dem Flur, wie in jedem Winter.

rosaline111 am 15.Jan 21  |  Permalink
verwirr die leute nicht chronist
tote werden aufgelistet und die übersterblichkeit in zwickau ist gravierend

erkältungskrankheit:
ja in schweden haben wir jezz 10000 tote
die schweden fühlen sich jezz mittlerweile von den gesundheitsbehörden verarscht
die zahlen explodieren geradezu

du hast echt ein seltsames verhältnis zu medikamenten
und das schöpferische umtiteln in corona-patienten wird wohl denen nie gelingen können die als anlaufstation gar nich vorgesehen sind ausser und darum müssen sie vorhalten wenn die dämme brechen dafür kriegen sie ja auch einen finanziellen ausgleich
in london sind sie gebrochen!

chronistenpflicht am 15.Jan 21  |  Permalink
@rosaline111 am 15.Jan 21
„..die übersterblichkeit in zwickau ist gravierend“
Die Übersterblichkeit dort bezweifle ich nicht. Aber die künstlichen Panikbilder.
„die schweden fühlen sich jezz mittlerweile von den gesundheitsbehörden verarscht“
Och, da gibt es auch ganz andere Stimmen. Und ja, wir haben Winter.
„...darum müssen sie vorhalten wenn die dämme brechen dafür kriegen“
Für diese Krankenschweser ist ihr Damm gebrochen. Das ist was für diese Frau zählt.
Zu Medikamenten versuche ich ein rationales Verhältnis zu haben. Die Zahlen und ihr jeweiliger Kontext sprechen einfach dafür. Eine unerprobte Impfung braucht in diesem Fall kein Mensch. Wohl aber die dazu gehörige Panikerzählung - für ganz andere Ziele als die Gesundheit der Mitmenschen.
Private pharmafirmen und privatisierte Forschungseinrichtungen müssen verdienen. Sie bekommen kein Geld dafür die Gesundheit der Leute mit wirksamen günstigen Medikamenten zu unterstützen wenn die Hoffnung besteht Ähnliches auch mit teurem aber eigenem Kram zu erreichen. Sie sollten, auch das müssen sie nicht, lediglich ihr öffentliches Auftreten dem anpassen und aufhören uns anzuschwindeln.

suessesbienchen am 15.Jan 21  |  Permalink
ob der winter als argument für schweden ausreicht wag ich zu bezweifeln
musste übrigens den namen wechseln
che oder bersarin waren nicht untätig

irland gibt übrigens auch zu denken
die leute konnten über weihnachten machen was sie wollten nach dem motto wird ja nicht so schlimm werden
und jetzt stehen sie ziemlich bedröppelt da

zum winter ist auch noch zu bemerken: israel impft zwar wie von sinnen aber hat auch exorbitant hohe covid-zahlen
das wetter schwankt zwischen 16 und 19 grad

die handball-weltmeisterschaft findet in ägypten statt. die corona-vorsorge ist unterirdisch. da ist schweden geradezu ein corona-hardliner. da werden wir sehen wie topsportler den virus verkraften

rosastrumpf am 16.Jan 21  |  Permalink
bei che ist der löschwahn ausgebrochen
handball wm kriegt der nächste gegner kap verde keine 10 mann mehr zusammen
chronist da hilft nur deine beratung

chronistenpflicht am 16.Jan 21  |  Permalink
(1) Löschaktionen auf anderen Blogs sind nicht mein Thema. „che2001“ wird für mich, weil ja seine Kommentare nicht gelöscht werden, erst dann wieder satisfaktionsfähig wenn er mit prüfbaren Detailargumenten belegt warum SWPRS unwissenschaftlich sein soll. Bisher nur dämliches Trollgeblubber dazu. - Im Übrigen ist für mich diese früher mal links-linksliberale Subkultur ab Ende März bankrott. In der momentanen Situation können Muttis Wadenbeißer weder links noch auch nur demokratisch genannt werden. Sind sie ja nur wahn-offen.
(2) Handball ist nicht mein Thema. Ich bin kein Arzt.
Sinn dieses Blogs ist es eine Art Internet-Tagebuch zu sein. Damit ich nicht 10-15x die gleiche Mail an verschiedene Intressenten schreiben muss.
Mein Problem heute: im Bekanntenkreis ist eine junge Krankenschwesternschülerin von ihren Vorgesetzten bedroht worden sie würde entlassen wenn sie sich jetzt nicht impfen ließe. Obwohl sie aufgrund einer hier nicht zu besprechenden langwierigen Erkrankung zur Extremrisikogruppe zählt. Auf ihrer Station ist soeben die Hälfte des Personals entlassen worden. Sie selber muss laufend unbezahlte Überstunden machen. Wochenenddienst usw., alles illegal, aber üblich, wir sagen „alternativlos“.

rosastrumpf am 16.Jan 21  |  Permalink
du glaubst aber auch nur wahnhaft was du willst
"die halbe station entlassen worden"
ein horrorgemälde

könntest du dich mal mit der realität beschäftigen?
wo ist die halbe belegschaft an krankenhauspersonal entlassen worden?
null kommentar
wo werden schwestern oder pfleger von ihrem vorgesetzen bedroht?
null kommentar

ja name adresse krankenhaus chefarzt oberarzt
und gewerkschaft gibt es auch nicht mehr?
was erzählst du da in deinem wahn?

chronistenpflicht am 16.Jan 21  |  Permalink
„was erzählst du da in deinem wahn?“
Was diese junge Frau berichtet hat.
„wo ist die halbe belegschaft an krankenhauspersonal entlassen worden?“
Ihrer Station.
„ja name adresse krankenhaus chefarzt oberarzt“
Ähm, nein. Bzw. sage ich nicht. Den Namen des Chefarztes und des Oberarztes kenne ich nicht - weil ich nicht danach gefragt habe.
„und gewerkschaft gibt es auch nicht mehr?“
Das ist eine Art Lehrling.
(Und einen Gefallen tun Sie mir bitte: wir bleiben hier beim „Sie“!)

rosastrumpf am 16.Jan 21  |  Permalink
ja meinen sie die gewerkschaft wär für lehrlinge nicht zuständig?
wo ist das passiert? darf man das auch nicht mehr fragen? am nordpol in bonn oder neapel?
also wo?
wo ist die halbe belegschaft an krankenhauspersonal entlassen worden?
ja dann begründe das doch

du stellst die absurdesten behauptungen auf
das ist jedem sein recht
nur wenigstens einer sekunde der nachvollziehbarkeit sollten sie schon standhalten

chronistenpflicht am 16.Jan 21  |  Permalink
Rheinland-Pfalz.
Die Begründung war: dem Krankenhaus gehe es wirtschaftlich schlecht. Die Hälfte der Leute auf dieser Station wurde daher entlassen.
(Und einen Gefallen tun Sie mir bitte: wir bleiben hier beim „Sie“! Diese Bitte werde ich nicht wiederholen!)

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
es handelt sich also um das ingelheimer krankenhaus
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/schliessung-krankenhaus-ingelheim-schicksal-sandra-hofmann-100.html

in kommunaler trägerschaft der stadt ingelheim wo kein privatinvestor gefunden wurde um der insolvenz zu entgehen

"Für das ärztliche und das Pflege-Personal stehen die Chancen für eine Anschlussbeschäftigung gut. Das Katholische Klinikum und die Universitätsmedizin Mainz teilten auf SWR-Anfrage mit, dass sie in diesen Bereichen Personalbedarf hätten."
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/krankenhaus-ingelheim-schliesst-100.html

chronistenpflicht am 17.Jan 21  |  Permalink
„es handelt sich also um das ingelheimer krankenhaus“
Nein.
„Das Katholische Klinikum und die Universitätsmedizin Mainz teilten auf SWR-Anfrage mit, dass sie in diesen Bereichen Personalbedarf hätten.“
Zum Personalbedarf im Pflegebereich ist nur zu sagen dass es in einer Marktwirtschaft niemals Personalmangel geben kann.
Was es häufig gibt sind unzureichende Gehaltsangebote.
Der Summe aus Qualifikationserfordernissen, Infrastruktur (wie komme ich zum Arbeitsplatz, z.B.?), Arbeitsbedingungen steht für Menschen, die hier leben und sich hier ihre Gegenwart und Zukunft aufbauen wollen, kein positiv stimmendes Angebot gegenüber.
Resultat: als unzureichend abgelehnt.
(Unter den gegenwärtigen neoliberal-postdemokratischen Bedingungen ist das Problem vermutlich nicht lösbar)

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
natürlich gibts in einer marktwirtschaft personalmangel
bei den mint-berufen z.b.
bei intensivpflegern
personalmangel gabs sogar im feudalismus nach der pest-epidemie
zu verlangen das ein arbeitsplatz direkt an der wohnstätte sein muss schafft noch nicht mal der sozialismus
das ist doch eine naive vorstellung

chronistenpflicht am 17.Jan 21  |  Permalink
Bei genauem Hinsehen ist das m.E. nach kein Gegenargument. Bei Mint-Berufen? Ach Gottchen, dann zahlt halt mehr.
Nach der Pestepidemie gab es in der Tat Mangel an Arbeitskräften bei gleichzeitig unattraktiven Arbeitsangeboten. Wer einigermaßen Grips hatte wollte die Zahl der Kinder, die in dieses Elend hinein wachsen mußten, begrenzen. So war man gezwungen das im Volk vorhandene Wissen über natürliche Verhütung zur Hexerei zu erklären und im Wortsinne zu verbrennen.
So weit sind wir ja hier bei den Menschen, die sich dem notwendigen Fortschritt in Form einer unlegitimierten Einführung der Gentechnik via Impfen verschließen, zum Glück noch nicht. Aber miterleben zu müssen wie eine Mehrheit der Mitmenschen den Kopf verliert ist schon gespenstisch.
In einer Marktwirtschaft geht es nur über das Geld, anders als im Feudalismus. Zunächst.

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
nein das ist irrig
der landadel musste doppelt und dreifach bezahlen für seine dienstboten und von da an wars mit der herrlichkeit vorbei weil die kohle eben auch bei denen sehr begrenzt war.
personalmangel ist durch erhöhung der löhne nicht unbedingt zu beheben
wo nichts is da is eben nix

auch was das mit dem impfen zu tun hat verschliesst sich mir völlig und das alle auf der welt den kopf verlieren weil sie impfen halt ich doch für sehr verwegen
china impft wie blöde die türkei verimpft die chinesische impfe indien hat auch ein eigenes mittel wie china und impft erstmal 30 millionen von 300
in israel sind sie fast durch

chronistenpflicht am 17.Jan 21  |  Permalink
„...wo nichts is da is eben nix...“
Fahren Sie mit offenen Augen durchs Land. Sie werden sehen dass „wo nichts ist“ ein Kandidat für den 1. April ist.
„das alle auf der welt den kopf verlieren weil sie impfen halt ich doch für sehr verwegen“
Tja, eine Sache die man nur im Rückblick entscheiden kann. Bisher ist eine Impfung, die dauerhaft hält (und allein schon damit ihr Risiko berechtigt erscheinen läßt) gegen Grippe-Viren aller Art inkl. Corona noch nie gelungen und es gibt tatsächlich bis heute keine Hinweise darauf dass sich das geändert haben sollte. Fachleute wissen das und während die Impfwelle hier erst anrollt baut man schon vor, wie hier die
Frankfurt Neue Presse. Im Klartext: ätsch, die Impfung wird so erfolgreich oder erfolglos wie Grippe-Impfungen bisher auch.
Und dann käme dieDetailfrage:
- welches Impfmittel?
- Gentechnik ode rnicht?
- klassische abgeschwächte Erreger ohne gefährlcihe Adjuvantien? Ist dieZusammensetzung bekannt?
(Ich selber würde mich nur im letzten Fall impfen lassen. Wissend, dass es (1) ein Risiko ist und (2) nur sehr begrenze Zeit eine Wirkung haben wird)
Da es längst gut wirkende preiswerte Medikamente gibt sind riskante unerprobte Impfungen gegen CoV-2 überflüssig sind wie ein Kropf.

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
der klassisch abgeschwächte erreger
ist im sommer auch am start wenn er durch die ema und das paul ehrlich institut geht
aber das problem verändert sich nicht das dieser dann nur auf dieses eine virus wirkt wenn der impfstoff kein mix ist (die jährliche wundertüte bei der grippeimpfung)
da ist man mit der gen-variante wesentlich besser aufgestellt

der indische wirkstoff hat eine notzulassung. da könnte es durchaus ein desaster geben

chronistenpflicht am 16.Jan 21  |  Permalink
16.1.2021
https://www.corodok.de/da-faz-faxen/?unapproved=15287&moderation-hash=91e891e149bfdc0a8a1435cd62dd35ee#comment-15287
Dort folgender Kommentar:
16. Januar 2021 um 11:05 Uhr
Ein brillanter Artikel. Lübberding wäre im untergegangenen politischen Spektrum der Republik wohl „irgendwie rechte SPD“ gewesen. Grad egal. Hier geht es um die Wiedergewinnung von Vernunft und das Aufbrechen der Kommunikationsgrenzzäune. Sozusagen um einen Jailbreak.
Aktuell. von meinem Goldstandard bezüglich Covid-19:
https://swprs.org/schweiz-im-lockdown/
Eine sehr gute Übersicht. Bitte auch den Hinweis auf Ivermectin beachten!
Hier bitte ganz genau hinschauen:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/01/11/ivermectin-gluehende-verfechter-und-rationale-skeptiker
Das ist seit Langem bekannt – im gleichen Blatt schon im Juli:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/07/13/gute-nachrichten-zu-ivermectin-plus-doxycyclin
Und, wie gezeigt werden konnte,
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2778641/#2793671
ist das seit Anfang April bekannt.
Dazu paßt auch
diese Meldung der „Frankfurter Neuen Presse“:
„Corona in Zukunft wie eine normale Grippe? – „Teilimmunität“ könnte Impfung ablösen“ - die auch die Befunde zur hohen Grundimmunität in Deutschland unterstützt.
In der Situation faselt man davon ein Impfmittel unerprobter Art zu benötigen!

chronistenpflicht am 16.Jan 21  |  Permalink
Alternative zum Impfen...
Wer vor 30 Jahren in Regionen der Welt reiste in denen man schwerwiegende Krankheiten zu befürchten hatte, aber keine Zeit mehr für langwierige Impfprogramme, für den gab es ein einfaches Mittel: sich beim Arzt eine Kollektion aller möglicher Immunglobuline (Antikörper) spritzen lassen, die rund 2-3 Monate wirksam bleiben.
Für Leute, die sich weder Impfen lassen noch geeignete Medikamente zu sich nehmen wollen gibt es solch eine Alternative heute auch noch. Sogar verbessert!
Man kann Antikörper von Leuten nehmen welcheeine CoV-2-Infektion überstanden haben. Es gibt jetzt auch synthetisch hergestellte Antikörper damit auch die super-hochpreisigen Anbieter was zu verdienen haben. Und man kann einen Bluttest machen lassen. Wenn man Antikörper hat braucht man keine Impfung.
Die Impfung gegen CoV-2 ist unnötig wie ein Kropf
Es gibt schon vereinzelte Medienstimmen welche fordern, auch Leute mit nachgewiesenen Antikörpern müßten sich impfen lassen - um den angeblich nötigen CoV-2-Impfpass zu erhalten. Wer die Sachlage verstanden hat versteht: Betrug, der nötig erscheint um mit Gewalt diese Gentechnik gegen uns durchzusetzen!

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
das ist das von
astra zeneca entwickelte antikörper medikament AZD7442
befindet sich aber noch in der phase 3 und hat natürlich noch keine zulassung

chronistenpflicht am 17.Jan 21  |  Permalink
@blauermond am 17.Jan 21
Herzlichen Dank,
damit rückt die hier nur theoretisch ausgemalte Nagelprobe dann ja deutlich näher. Solch ein Medikament müßte dann jeden Impfpass überflüssig machen können, neben einem eigenen serologischen Antikörper-Nachweis.
Wenn nicht wäre die These der Leute verifiziert die ohnehin Betrug hinter Politik der Bundesregierung vermuten.

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
das medikament kommt wenn es wirkt
schon alleine deshalb weil bestimmte gruppen: schwerstkranke - zu gebrechliche - menschen mit schwer angeschlagenem immunsystem auf impfstoffe sehr negativ reagieren könnten
ein beispiel: patient hatte einen schweren autounfall und liegt da auf leben und tod
infizierter pfleger könnte patienten killen
impfen hochriskant

da ist ein medikament mit antikörpern die richtige wahl. das muss sich natürlich noch in der praxis erweisen

chronistenpflicht am 17.Jan 21  |  Permalink
Danke! Und der logisch unabweisbare Schritt wäre dann auch die Anerkennung der Methode dort wo man über die jetzt diskutierten Bevorzugungen für Geiimpfte redet und entscheidet. Bis das alles „sitzt“, auch klar wird wie lange die wirken, wird noch etwas Wasser den Rhein runter fließen.

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
wenn alles gut läuft im märz
in GB machen se ja alles mit notverordnung
hier dann april

chronistenpflicht am 16.Jan 21  |  Permalink
Feedback, 16.1.2021
Heute diese Nachricht von einem Freund, der regelmäßig Beiträge von hier weitergibt.
„Vielen Dank Herr (Name). Die Links von Ihrem Freund sind immer interessant, stimulierend und unterhaltsam.
Beste Grüsse
(Name2)“
Mit Links ist dieses Blog gemeint. Der Verfasser dieser Zeilen ist ein in Ruhestand gegangener Prof.Dr., Lungenheilkunde, jahrzehntelang Chef einer international beachteten Lungenfachklinik in einer europäischen Großstadt. Über die HCQ-Debattte sagte er früher schon: klar, das Zeug ist billig, es mußte weg. Wie er sich über die von „che2001“ hier „Scientific Community“ genannte Subkultur seines Faches äußert werde ich hier nicht zitieren.

che2001 am 17.Jan 21  |  Permalink
@Und jetzt bitte Ihr begründeter argumenthaltiger Nachweis warum https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/ nun „ein unwissenschaftliches Blog politischer Obskurantisten.“ sein soll. " ----- Immer gerne. Das fängt damit an, dass swprs in keiner Weisen den Maßstäben entspricht die gemeinhin, d.h. in der gesamten Scientific community weltweit (eine Ihrer letzten Ausführungen liegt mir nahe dass Sie nicht einmal diesen Begriff korrekt einorndnen können) von einer wissenschaftlichen Publikation erwartet werden, als da sind:

1) AutorInnennnamen
2) Ladungsfähige Adresse
3) Herleitung des Forschungsgegenstand bzw. Sichtung der bisher publizierten Quellen bzw. Erläuterung des Versuchsaufbaus
4) Möglichkeit der Falsifikation, Publikationsadresse für abweichende Meinungen.

Das alles weist nach, dass swprs schon einmal rein formal keinen wissenschaftlichen Maßstäben entspricht. Darüber hinaus ist es auch von Charakter und Inhalt her keine wissenschaftliche Publikation, sondern eine der politischen Propaganda.

Hierüber die schweizerische Zeitung Beobachter:

"Wer steckt hinter Swiss Propaganda Research?
Die «NZZ am Sonntag» vermutete 2018, dass der Schweizer Historiker Daniele Ganser hinter Swiss Propaganda Research stecken könnte. Keine völlig abwegige Idee. Ganser, der vehement dagegen kämpft, VerschwörungstheoretikerVERSCHWÖRUNGSTHEORIEN Wir müssen reden... genannt zu werden, bezweifelt etwa, dass Usama Bin Laden hinter 9/11 steckte. Und er erwähnte die SPR in einem Interview gleich drei Mal. Ganser dementierte damals die Vermutung der «NZZ am Sonntag». «Das ist noch immer so. Mit Swiss Propaganda Research habe ich nichts zu tun und weiss auch nicht, wer hinter dem Label steckt» antwortet Ganser auf Anfrage.

Nähe besteht auch zu Sektenführer Ivo Sasek. Der gelernte Automechaniker aus dem ausserrhodischen Walzenhausen verbreitet seine kruden Ansichten über seinen Websender Klagemauer-TV: Von Esoterisch-Religiösem über die «Aids-Lüge» und Chemtrails bis hin zur Holocaustleugnung.

Der Laienprediger, der unter anderem die Ansicht vertritt, Kindern müsse mit körperlicher GewaltGEWALT GEGEN KINDER Damit die Hand nicht ausrutscht das Böse ausgetrieben werden, nimmt gerne Bezug auf die «Forschung» von Swiss Propaganda Research. Er veranstaltet auch die «Anti-Zensur-Koalitions-Konferenz», ein Treffen von allerlei Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretikern. Auch Daniele Ganser ist dort schon als Redner aufgetreten.

Wie viel Schweiz tatsächlich in der Site steckt, ist unklar. Die Tatsache, dass der hierzulande nicht gebräuchliche Buchstabe ß ganze 529 mal auftaucht, spricht eher dafür, dass deutsche Kreise am Werk sind. Die Website ist über einen Verschleierungsdienst mit dem sinnigen Namen «Knock Knock, Who is Not There» – «klopf, klopf, wer ist nicht da» – registriert."


https://checkerchecken.blogger.de/stories/2778641/comments/2793806/comment

che2001 am 17.Jan 21  |  Permalink

chronistenpflicht am 17.Jan 21  |  Permalink
Wieder einmal SWPRS
Herzlichen Dank, da haben Sie halt alten Kaffee das zweite Mal wieder aufgegossen.
https://che2001.blogger.de/stories/2771091/#2772930
- da kam das schon mal.
Und Sie haben übesehen dass am 17.1.2021 man mit solchen „Faktenchecker“-Kram nirgendwo außerhalb der eigenen Kirche reüssieren kann.
https://swprs.org/fakten-zu-covid-19/ - die sind so aufgebaut dass sie peinlich genau zu Originalstudien verlinken. Im Sinne von Wissenschaftlichkeit: perfekt!
Dass die anonym sind finde ich auch weniger schön. Aber , sorry, lieber Zeuge, selbst schuld. Wer andere als „Leugner“ bezeichnet und mobbt wird vergeblich heulen wenn die sich schützen.
Und zum 1001. Mal: es gibt heute keine öffentlich zugängliche Quelle mehr der man unbesehen glauben kann. Schon gar nicht, wie auf diesem Blog unzählige Male gezeigt, Wikipedia, correctiv, Psiram, Michael Blume oder anderen „Faktencheckern“. Das Wort bezeichnet 2021, hier und jetzt, überwiegend Auftragslügner. Korrupt und längst bloßgestellt.
Paradebeispiel dafür für mich immer noch dieser Artikel:
https://www.nytimes.com/2020/05/12/magazine/didier-raoult-hydroxychloroquine.html
- am schönsten zusammen mit dem hier, Teil II
https://borsche.de/page/standderdinge?preferredlang=de-2#ch21
Und damit ist dieses Thema wohl „durch“. Unabhängig davon wünsche ich Ihnen gute Besserung.
Ich kümmere mich dann mal um die Unterstützung einer jungen Krankenschwesternschülerin, die von übereifrigen Zeugen Coronas illegal unter Druck gesetzt wird: sie müsse sich impfen lassen, sonst müsse sie mit Entlassung rechnen.
(Ach so: zu diesem Ivo Sasek sage ich gar nichts. Ich habe keinen Grund dazu. Im Übrigen haben Sie Ihren „Bersarin“. Auch eine Figur die durch den Wind ist)

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
che macht da wieder einen von
ich wär da nie drauf gekommen dieses machwerk ein wissenschaftliches blog zu nennen schon alleine weil die mathematik nicht so deren sache ist wie bei ches blog übrigens auch

"In Schweden liegt die Gesamtsterblichkeit ohne Lockdown bisher im Bereich einer starken Grippewelle"

was soll man dazu sagen? auf so einen quatsch geh ich gar nicht ein ausser irgendeiner bezieht sich darauf und meint das würde stimmen
die schweden selbst sind mittlerweile stink sauer auf die perverse strategie der entscheidungsträger
in deutschland dem schwankenden land der hysterie unendlicher nachlässigkeit und wiederkehrender hysterie wird jetzt mit ausgangssperren herumgepfuscht

in beiden ländern seh ich traurige zustände und dieser schweizer blog naja jeder sollte seine meinung formulieren dürfen solange er sich nicht mit diffamierungen und beschimpfungen meint aufwerten zu müssen
das dieser blog extrem tendenziös ist wie ches blog übrigens auch ist eine persönliche meinung und hat nichts mit mathematik zu tun würde sich aber sachlich ableiten lassen. nur das wär mir zu langweilig. dafür sind beide blogs zu unwichtig.
sie tragen zur gesamtbewertung von cov 4 nichts bei

chronistenpflicht am 17.Jan 21  |  Permalink
We agree to disagree! Was eine starke Grippewelle ist müssen Sie schon selber sehen. Zu Schweden gibt es leicht zu findende Berichte die ganz anders sind.
Die Verhältnissee sind offenbar nicht so leicht zu durchschauen. Das Hauptproblem ist wohl dass wir hier keine validen Zahlen bekommen und damit kein vernünftiges Bild dessen, was wirklich ist. Seit Ende März ist das so. Man hat sich dafür entschieden zu betrügen.
(Update, 18.1.2021)
Ich habe nicht die Macht die Zensur zu umgehen:
„B.M.Bürger
17. Januar 2021 um 19:55 Uhr
off topic: Professor Knut Wittkowski hatte recht
https://punkt-preradovic.com/corona-lockdown-wirkungslos-mit-prof-dr-knut-wittkowski/
Pünktlich Ende Januar – Winter – beginnt der Lockdown in China wieder
https://www.rnd.de/gesundheit/china-grosster-corona-ausbruch-seit-monaten-lockdown-ausgeweitet-YACX52JWDZGRVLOVLFV2MPWRMA.html
New Normal: Wir machen das jetzt jedes Jahr?“
( Quelle)

Bri
18. Januar 2021 um 1:56 Uhr
" Menschenversuche an den Wehrlosen in den Heimen"
Und die Zahlen in Norwegen steigen weiter auf 29 Todesfälle bei 42.000 "Impfungen".
https://www.irishtimes.com/news/world/europe/deaths-spur-norway-concern-at-covid-vaccine-safety-for-vulnerable-elderly‑1.4460430
Bisher sind dort 517 Menschen an/mit Coronavirus gestorben. Das sind bei 5.385.000 Einwohnern eine Mortalität von 0,0096%.
Was ist los in Norwegen, oder sind sie die einzigen, die das so offen kommunizieren? (Quelle)

Und der Hammer:
„Die meisten Fragen habe der Pfizer-Impfstoff hervorgerufen, berichtet Le Monde. Der Grund dafür sei der Widerspruch zwischen der Zusammensetzung der zur Auslieferung bestimmten Impfstoffchargen und der Zusammensetzung des Serums, das während der klinischen Studie eingesetzt worden sei. Zur Sorge beigetragen haben darüber hinaus die ausgebliebene Zulassung für einige Produktionsstätten sowie mangelnde Daten über die Impfstoffchargen.
Le Monde berichtet unter anderem über einen Hackerangriff auf die EMA. Die Cyberattacke habe zum Abfluss der vertraulichen Informationen ins Internet geführt. Die EMA soll allerdings gegenüber dem Blatt erklärt haben, dass die veröffentlichten E-Mails tatsächlich aufgetretene Probleme und Diskussionen wiedergeben würden.“ (Quelle)
[Für die kritischen Mitleser, speziell aus dem Umfeld der früher mal links Gewesenen: das ist eine russische Quelle, die einen Le Monde-Artikel zitiert. Die einzige Möglichkeit der Propaganda wäre da eine einseitige Ausschnittsauswahl, die aber jeder Leser kontrollieren könnte. Muss man wissen. - Eine Französischlehrerin, die diesen sna-Artikel und den Original-Artikel von Le Monde vor sich liegen hatte, sagt mir: der sna-Artikel hat korrekt zitiert. Kontaktschuld-Mätzchen, a la „russiche Quelle, sagt doch alles!“, gehen also nicht.]

blauermond am 17.Jan 21  |  Permalink
lieber chronist betrügen die schweden also mittlerweile auch
und sind im verschwörungslager der pharmaindustrie?
hier muss ich doch meine bedenken anmelden. sterberate ist nicht alles. von denen die jüngeren datums sind und langzeitschäden davontragen wird ja nie geredet noch werden sie gelistet. da haben wir einen bereich der schwer zu durchschauen ist.
särge können zitterwölfe schon zählen.

z.b. che gehört zu dieser gruppe die würde eine infektion nach dem operativen eingriff und seines sportlichen wesens möglicherweise oberflächlich betrachtet nur tangieren aber ob das seine umfassende genesung beeinträchtigt ist nach heutiger datenlage ungewiss

und da sollte man schon kluge entscheidungen fällen damit der supergau bei dieser gruppe ausbleibt ohne in dümmliche hysterie zu verfallen
selbst die verblödesten corona-leugner wie in brasilien haben jetzt in völliger panik weil das gesundheitssystem in manaus völlig zusammengebrochen ist und die leichen auf den strassen rumliegen
den impfstoffen von sinovac (das ist die impfe der chinesen) und astra-zeneca eine notzulassung erteilt
(bei einer normalen grippewelle liegen die toten nicht auf der strasse herum)

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
„...betrügen die schweden also mittlerweile auch“
??? „Die Schweden“ gibt es nicht. Wer also?
„die jüngeren datums sind und langzeitschäden davontragen ...“
Langzeitschäden kann es bei jeder viralen Infekton geben.
„... die leichen auf den strassen rumliegen...“
Alle großen internationalen Medien sind „ge-owned“ und verkaufen täglich den Hysterie-Panik-Modus. Daher ist ihre Glaubwürdigkeit am Anfang jeder Betrachtung null. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bringen gut und allseitig recherchierte Beispiele. So geht das nicht.
Denken Sie an Zwickau! Panikbilder, die offenbar ein falsches Bild der Lage zeigen (ich habe Verwandte in der Näahe. Die sagen anderes).
Sinovac-Impfstoff: der scheint so zu sein wie alle Corona-Impfmittel und wie alle Grippe-Impfmittel. Klappt ein bißchen, klappt nicht überall. Adjuvantien da drin? Wenn nein ist es wohl der Impfstoff mit den geringsten Risiken.
Diese winterlichen viralen Erkältungsviren lassen sich mit Impfmittel im besten Fall ein wenig dämpfen. Einen kompletten Schutz der Bevölkerung kann man damit nicht erreichen. Alles andere ist im Moment Marketinggeschwätz - bis zum profunden Beweis des Gegenteils. Sagen wir in 3 Jahren. Und damit ein Intelligenztest für diejenigen, die das schlucken.

„che2001“ drücke ich die Daumen für die Heilung. Er bleibt bei seinem wesentlichen Talent: kneifen.
Die von mir als Beweis für FakeNews aufgeführte New York Times-Arbeit hat er deshalb sorgfälitg vermieden.
Edit, 18.1.2021) Und damit habe ich ihn jetzt an den Eiern. Er kann jetzt zeigen dass der Vorwurf, es sein ein FakeNews-Propaganda-Artikel, falsch ist. Oder meine These ist in diesem Fall verifiziert: das ist eine FakeNews-Quelle! Tertium non datur.
Meine Munition wird nicht nass:
https://omnij.org/Gilead:_Twenty-one_billion_reasons_to_discredit_hydroxychloroquine_(ORIGINAL_ARTICLE
Damit ist seine „Scientfic Community“ (unter der Tutelage von Big Pharma) natürlich versenkt.
Sein Einwand gegen SWPRS ist eh nur Vergammeltes vom Sommer. Die dort aufgeführten Arbeiten hat er in keinem einzigen Fall geprüft. Meine Einwände gegen den Drosten-Pfusch-Test sind längst verifiziert.
Mit diesem Test könnte man bei richtiger Anwendung CoV-2 nachweisen. So wie es in Deutschland gemacht wird ist es praktisch Betrug und alle damit erzielten Zahlen sind komplett wertlos, nicht interpretierbar. „Winterliche Corona-Viren“, nicht weniger, aber auch nicht mehr.

manhartsberg am 18.Jan 21  |  Permalink
Boah, blaustrumpf und oberchecker - ich gestehe, würde mir nicht so vor Bier grausen, kippte ich jetzt gerne ganz unphilosophisch alle Zehne von bersarins halblustig umgesetzten Inspirationsflaschen auf einmal, um die Lektüre auf von Mausdoudschmatzern erster Garnitur fabrizierten, prätentiösen Pretiosenblogs halbwegs zu verdauen. Samt dem leichten Grusel dieser Schäferhütchenspielkoinzidenzen. Von wegen abgehärtete Linkuistin.

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
Mit Bier habe ich noch nie viel am Hut gehabt. Rund 3 Gläser pro Jahr, seit Jahrzehnten. Ok, immer noch besser als dieser „Bersarin“ mit seinem Verwesungsgeruch.
Sie müssen einfach sehen dass es nicht verboten ist sich auch für Inhalte zu interessieren und sich nicht betrügen zu lassen. Und sich für Virilität überhaupt nicht weiter zu interessieren. Es ist auch kein Zeichen von Borniertheit wenn man Argumente und Informationen zuerst sehen will. ;.)

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
"Denken Sie an Zwickau! Panikbilder, die offenbar ein falsches Bild der Lage zeigen"
"Noch im November bewegte sich die Zahl der Verstorbenen auf dem Niveau der Vorjahre (2018: 159, 2019: 157, 2020: 156). Eine deutliche Zunahme musste im Dezember zur Kenntnis genommen werden. Waren in den Vorjahren 145 (2018) bzw. 165 (2019) Sterbefälle beurkundet worden, stieg diese Zahl im Dezember 2020 auf insgesamt 376. Bei ca. 200 der im Dezember Verstorbenen wurde durch den ausstellenden Arzt im Totenschein „Covid 19“ vermerkt.

Dieser Trend scheint sich im Januar leider fortzusetzen. Bis 12. Januar wurden dem Standesamt 124 Sterbefälle gemeldet. Ein Jahr zuvor waren es im gleichen Zeitraum 63 gewesen. Um Sterbeurkunden schnellstmöglich ausstellen zu können, wurde die Anzahl der Mitarbeiterinnen im Standesamt erhöht."
https://www.zwickau.de/de/aktuelles/pressemitteilungen/2021/01/017.php?s=5396214dfc9bc024a7417f99fa9129bb

zu schweden:
todesfälle bedingt durch covid 19
bis 1.11.2020 5938
bis 14.1.2021 10185
macht für 2 einhalb monate 4247

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1111495/umfrage/fallzahl-des-coronavirus-in-schweden/

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
„Wer in Schweden“ bleibt offen.
Zum Rest: wir haben Winter und sehen was wir in jedem Winter sehen. Virusbedingte winterliche Erkältungskrankheiten. Mal etwas mehr, mal etwas weniger. Das ist alles.
Genaueres kann niemand in Deutschland wissen seit die Weichen auf Betrug gestellt wurden (Ende März). Alle Zahlen sind morsch. Was zu tun wäre ist bekannt, darf aber nicht gesagt werden. Wird weggemobbt.
Die Bundesregierung und alle Zeugen Coronas können wir nicht einfach wegschicken. Das ist unser Drama.

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
die zahlen kommen aus dem schwedischen gesundheitssystem
woher sonst?
und die rhetorische frage nach den altersgruppen muss ich wohl nicht beantworten
was sich die schweden aber beantworten müssen warum diese zahlen in finnland und norwegen an das klima angelehnt so völlig unterschiedlich sind

in brasiliens bundesstaat manaus haben wir eine um den faktor 4,5 dauerhaft erhöhte übersterblichkeit und die durchschnittstemperatur liegt so um 25 grad
vergleichbar ist aber die relative luftfeuchtigkeit um 83 % wie in schweden

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
„was sich die schweden aber beantworten müssen warum diese zahlen in finnland und norwegen an das klima angelehnt so völlig unterschiedlich sind“
Für einen vernünftigen Vergleich zieht man erst mal die Altersheim-Toten in Schweden bis September 2020 ab. Diesen Fehler haben die Schweden aber eingestanden.
Ländervergleiche im Bezug auf „Maßnahmen“ sind absurd. Weil die zu vergleichenden Populationen nicht identisch sind in Bezug auf ihre potentielle Gefährdung.
Dazu hätte man systematische Studien zur Grundimmunität in allen 3 Ländern machen müssen.
In allen 3 Ländern: winterliche Erkältungskrankheiten in Ländern mit weitgehend privatisierten Gesundheitssystemen und Resultaten wie in fast jedem Jahr. Genug Grund zum Fluchen. Kein Grund zur Panik.
Falls die Zahlen auf PCR-Tests beruhen: die sind alle wertlos wenn die Testdetails nicht veröffentlicht sind.
Brasilien: da wissen wir alle zu wenig. Bolsonaro ist ein Rechtspopulist, aber mit Big Pharma im Bett. Ähnlich wie Trump - der Fauci nicht entlassen hat, die Kiste in Wuhan nicht geschlossen und das FBI nicht auf die Big-Pharma-Fake-Science-Betrüger gehetzt hat.

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
von privatisierung ist da aber keine spur
in schweden gibt es 21 provinziallandtage in deren hand die organisation und finanzierung des gesundheitswesens liegt
die pflege liegt in den händen der kommunen

und die zahlen von schweden waren vom 1.11.20-14.1.21
eine unterschiedliche grundimmunität ist doch wohl abenteuerlich zu vermuten

bolsonaro ist doch ein freund der herdenimmunität. in manaus wird er es schon geschafft haben und z.zt da ferien tummeln sich die leute eng umschlungen an den stränden in rio

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
„...von privatisierung ist da aber keine spur...“
Dann eben zu wenige Mittel angesichts der Aufgaben?
„...eine unterschiedliche grundimmunität ist doch wohl abenteuerlich zu vermuten...“
Warum? An den „Maßnahmen“ kann es ja nicht liegen. Die bringen ja erwiesenermaßen (vgl. Nord- und Süd-Dakota) nichts. Die Gründe müssen also woanders liegen. Für Weissrussland, wo gar nichts gemacht wird und man dennoch sehr gut da steht, kennt man sie wohl.
In Südostasien spielt die Genetik offenbar eine große Rolle. Hier woanders dokumentiert.
Und die Zahlen sind für alle nicht valide. Außer den ganz neuen, nur die, aus Florida. Der Rest der Welt weiß nichts.
Sorry, über Brasilien kenne ich keine Einzelheiten und Sie vermutlich auch nicht.
Gehen wir einfach mal davon aus dass hier ab Ende März alle Nachrichten, die die Panik befördern, zu 80-90% unter Fake-Verdacht zu stellen sind. Teil von Betrug, den man übrigens offen eingestanden hat! Nehmen Sie das doch bitte endlich mal zur Kenntnis.
Im Übrigen darf ich Ihnen noch ein Blog empfehlen, das eine ehemalige Oberstaatsanwältin mit viel Zeit betreibt:
https://gabrielewolff.wordpress.com/2020/10/19/warum-die-presse-versagt/comment-page-11/#comment-91039
Sehr scharfsinnig, verfolgt Schwindler bis in die letzten Ecken, versperrt alle Fluchwege. Im Moment ist die hochstapelnde Prof. Priesemann das Opfer.

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
jetzt wurde der ziwo zum lachen gebracht
"Dann eben zu wenige Mittel angesichts der Aufgaben?"
teurer als in schweden gehts wirklich nicht
haben die provinziallandtage minus gemacht wird der rest vom staatshaushalt beglichen

zu norwegen:
todesfälle bedingt durch covid 19
bis 1.11.2020 280
bis 14.1.2021 600
macht für 2 einhalb monate 320 zu 4247 in schweden
da norwegen 5 mill. einwohner hat und schweden 10mill ist das verhältnis also 640 zu 4247
das ist schon ein dicker hund

zu manaus/brasilien:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/12/16/wie-sich-die-covid-19-pandemie-ohne-schutzmassnahmen-entwickeln-kann

also das weissrussland andere zahlen als russland hat ist auch schwer zu glauben - getestet wird da nur der präsident und seine mischpoke

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
Wenig Zeit.
Norwegen - Schweden: ich kenne den Grund für den Unterschied nicht. Die Maßnahmen können es nicht sein. Sie bringen ja nichts. Wie gezeigt (Dakota).
Manaus:
Wenn man den Artikel wirklich liest läßt sich dort nichts finden was gegen das Konzept der Herdenimmunität spricht.
„Zum einen vermuten sie insbesondere sozioökonomische Faktoren dafür, warum sich in Manaus trotz eingeleiteter Maßnahmen das Coronavirus weiter verbreitete: „Beengte Wohnverhältnisse, limitierter Zugang zu Trinkwasser und die Nutzung meist überfüllter Flussboote als Haupttransportmittel“ sehen die Forscher als Ursachen. Auch die sehr junge mobile Population der Amazonas-Metropole, eine geringe vorab bestehende Immunität gegen das Virus sowie eine frühe Zirkulation mehrerer Virus-Linien aus verschiedenen Orten habe zu dem großen Ausmaß des Ausbruchs beigetragen. Genau müsste man diese Faktoren aber noch untersuchen, schreiben die Forscher.“
Vermutlich haben die überwiegend (sozioökonomische Faktoren) ein ziemlich angeschlagenes Immunsystem und waren bisher wenig gegenüber Corona-Allerlei-Viren exponiert. Kein Hinweis darauf dass man aufgewacht ist und mit angepaßten preiswerten Medikamenten arbeitet. Was gar nicht so schwer wäre. Aber in diesem Umfeld definitiv nicht leicht durchsetzbar wäre. (Im Übrigen ist der Artikel in der Anlage ein typischer Panik-Propaganda-Artikel. Leicht zu durchschauen, finde ich)
Weissrussland: längst aufgeklärt warum das so ist. Dafür braucht man keine Verschwörungstheorien unserer FakeNews-Medien.

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
also der unterschied zwischen schweden und norwegen
ist schon gravierend was die massnahmen betrifft
das klima identisch
die verteilung der bevölkerung identisch auf wenige grossräume

und an der verteilung haperte es auch gewaltig bei der herdenimmunität die anfangs ziel der schweden war.
sie werden sie nie erreichen können und sind von dem ziel auch abgerückt
in manaus sind wir in der nähe der herdenimmunität
bezahlt mit einem todesfaktor von 4,5 und diese zahl ist auch nur eine vorsichtige schätzung weil ja alles völlig überfordert ist und war
völlig indiskutabel ist die überlegung eine herdenimmunität auf grundlage dieser erkenntnis forcieren zu wollen insbesondere weil sie ja nicht berücksichtigen kann wieviele menschen dauerhafte schäden davontragen
dieses ausleseprinzip - die stärksten kommen durch - ist schon krass menschenfeindlich

die these es gäbe bei covid eine unterschiedliche grundimmunität ist im fall der nordischen länder bei ihrer engen verzahnung nicht haltbar.
wenn der eine die hätte hätte es der andere unzweifelhaft auch

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
Selbstredend wird sich Herdenimmunität einstellen. Wie bei allen Grippe- und sonstigen Coronaviren auch. Das ist übrigens kein „Ziel“ sondern der natürliche Ablauf wenn man nicht eingreift.
Nachdem was man bisher weiß weicht die Verteilung der
Sterblichkeit in Manaus wohl erheblich von der sonst bekannten ab. (In der Türkei übrigens auch)
Da müssen dann andere Faktoren eine Rolle spielen. Vermutlich Immunsysteme, die durch vielerlei Krankheiten massiv angeschlagen sind. CoV-2 ist ja ausschließlich dann gefährlich. Und da wäre anzusetzen.
Nicht mit eh wirklungslosen „Maßnahmen“ oder Impfen. Bei angeschlagenem Immunsystem ist diese Impfung sehr gefährlich, wie es aussieht. Bei dem hier geschilderten Bekannten war es sogar eine bloße Grippeimpfung, die Covid-19 bei ihm ausgelöst hat.
„dieses ausleseprinzip - die stärksten kommen durch - ist schon krass menschenfeindlich“ - wenn es so wäre sicherlich. Das ist die „rechte“ CoV-2-Politik. Nichts machen, sinnvolle preisgünstige Medikamente verbieten - die armen sterben dann, die reichen sitzen es in netter Quarantäne aus. Nur nützen die wirkungslosen „Maßnahmen“ den Armen auch nichts.
In Bolivien gurgeln sie häufig mit CDL, mit offenbar großem Erfolg. Damit „tötet“ man alle vermehrungsfähigen Viren im Mund- und Nasenraum. Ein Pfennigartikel. Unsere Wasserwerke haben den.

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
das ist jetzt sehr unredlich:
"weicht die Verteilung der Sterblichkeit in Manaus wohl erheblich von der sonst bekannten ab"

manaus ist der einzige landstrich bis jetzt der der herdenimmunität nahe kommt
die bekannte todesrate bei herdenimmunität gibt es bei covid nicht oder sie wird konstruiert

es ist auch ziemlich billig wenn sich dann die todesrate von manaus woanders einstellen sollte sofort darauf zu schliessen: das sind eben landstriche wo die menschen ohnehin ein schwaches immunsystem hatten
ich wäre da sehr vorsichtig denn menschen die auf müllhalden leben haben eine harte auslese schon hinter sich und sagen wir mal sind extrem robust
dann zu kommen die leben ja auf müllhalden darum haben sie ein schwaches immunsystem ist abenteuerlich

chronistenpflicht am 17.Jan 21  |  Permalink
Lesebefehl (17.1.2021)
Von www.corodok.de
und hier der Kommentar „some1 - 16. Januar 2021 um 23:10 Uhr“
Für mich einer der klügsten Analysen zum unentrinnbaren gegenwärtigen Tagesordnungspunkt. Nur dem letzten Punkt (die Zeugen Coronas sind eigentlich alle verkappte Transhumanisten) vermag ich nicht zuzustimmen. Soweit haben die gar nicht gedacht. Das folgt „eigentlich“ aus deren Ansichten und Verhalten. Früher hätten Linke gesagt: diese Leute sind objektiv Verfechter des Transhumanismus. Der jetzt mit dieser Gentechnik-Anwendung, wir nennen das „Impfung“, beginnen soll.

che2001 am 18.Jan 21  |  Permalink
In dem Beitrag der Irish Times steht nicht das, was Sie behaupten.

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
„In dem Beitrag der Irish Times steht nicht das, was Sie behaupten.“
Entschuldigung: in welchem Beitrag? Übrigens schrieb ich von der New York Times. Das Schmählappenstück über Didier Raoult.
https://www.nytimes.com/2020/05/12/magazine/didier-raoult-hydroxychloroquine.html - darum geht es!

Ok, ich habe ein Einsehen, Sie sind im Krankenhaus.
Academic medical centers and scientists
„To compile all of the thousands of scientists and research institutions who have received funding from Gilead would take weeks of effort. However, it is noteworthy that some of the most vehement critics of hydroxychloroquine have conflicts of interest with Gilead. Just for example, in the New York Times feature He Was a Science Star. Then He Promoted a Questionable Cure for Covid-19, [30] all three scientists (Karine Lacombe, Christine Rouzioux, and Jean-Michel Molina) criticizing Dr. Raoult and his study are either on Gilead's advisory board and/or received funding from Gilead. [31] [32] [33] Notably, the New York Times article fails to mention these conflicts of interest.
Some other notable examples include Stanford University School of Medicine that conducted two clinical trials on remdesivir (one funded by the NIH and the other by Gilead); University of Alabama at Birmingham who received funding from the NIAID to develop remdesivir (of note, Dr. Richard Whitley, principal investigator of the $37.5 million dollar NIAID grant, is on the board of directors for Gilead).“ (Quelle)
Wie ich sagte und was zu zeigen war:
I. Es gibt keine koscheren News. Alle muss man a priori so betrachten als ob Sie eigene Narrative verkaufen wollen. Wer anderes behauptet ist ein Verschwörungspraktiker, also Sie, Ihr „Bersarin“, Pappnasen wie Michael Blume, Pia Lamberty, Lügenpropagandisten wie correctiv, Psiram, Volksverpetzer usw.usf. - und dennoch findet man immer wieder mal ein Körnchen Wahrheit dort. Sonst funktioniert das nicht.
II. Ihre „scientific community“ ist nicht nur, aber eben auch ein korrupter Dreckhaufen, der durchaus keine Skrupel hat den Menschen, um deren Gesundheit und Wohl es doch geht, erprobte wirksame Medikamente zu unterschlagen. Sie sogar lügenhaft zu verleumden.
Big Pharma geht über Leichen. Und die meisten Leichen bisher gibt es wegen diesem Covid19-Hoax.
Unter anderem deshalb gibt es dieses Blog.

che2001 am 18.Jan 21  |  Permalink
Sorry, unter den Datum 18. 01. fand ich bei Ihnen nur einen Beitrag in der Irish Times. Es ist ja nicht einfach bei der Vielfalt an verlinkten Texten hier. Nein, ich finde rs nicht in Ordnung, wie Raoult fertiggemacht wird, ich hatte zu Anfang der Debatte ja selber Hoffnung in dessen Ansatz gelegt. Bei Ioannidis wird es noch heftiger: Es wurden in den USA gegen ihn Vorwürfe erhoben, er betreibe apologetische Forschung mit gefakten - verharmlosenden - Ergebnissen, um Trump im Wahlkampf zu unterstützen. Schauen wir uns mal Jensens vergleichende Zwillingsforschung oder Murray/Herrnsteins Bell Curve an währe das nicht das erste Mal. Ich möchte da aber nicht rechten, ich verfüge nicht über die Qualifikation oder den Forschungsapparat da nachzuforschen.

Die Scientific Community, als die Gesamtheit aller öffentlich Forschenden und Lehrenden an Universitäten, Hochschulen und Akademien als " auch ein korrupter Dreckhaufen, der durchaus keine Skrupel hat den Menschen, um deren Gesundheit und Wohl es doch geht, erprobte wirksame Medikamente zu unterschlagen. Sie sogar lügenhaft zu verleumden." erscheint mir hin gegen als absurd und paranoid.

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
„Die Scientific Community, als die Gesamtheit aller öffentlich Forschenden und Lehrenden an Universitäten, Hochschulen und Akademien...“
Ich sagte bewußt nicht „die Gesamtheit“. Aber nachdem ich mich in diesem Jahr zum ersten Mal damit beschäftigt habe und tief eingestiegen bin muss ich sagen: ein ziemlich großer und offenbar „gestalterisch“ wirksamer Teil. Wir haben eben nicht mehr das Primat öffentlicher freier Forschung, die dem Privatsektor verbindlich den Rahmen absteckt, und nach bestem Wissen und Gewissen, das Allegemeinwohl im Auge, forscht.
Sonst wäre gar nicht erklärbar warum man seit Ende März die von allen vorhandenen Möglichkeiten unwahrscheinlichste, am wenigsten realistische, riskanteste Möglichkeit als allein zulässige Hoffnung verkaufen konnte: die bisher immer erfolglose Impfung gegen Grippe- und Coronaviren. Ohne dass aus dieser Community sofort Protest gekommen wäre.
Nach der jetzigen Datenlage sind die aussichtsreichsten Sachen Vitamin-D3-Grundniveau und Ivermectin zur Prophylaxe und Behandlung. D3 wird im Moment mit Framing bekämpft, das seit Anfang April bekannte Ivermectin nicht mal untersucht.
Nicht paranoid: bei der „Recovery“-Studie hat man Leute umgebracht um zu zeigen dass HCQ nichts taugt. Den Artikel von Borsche habe ich verlinkt. Fauci hat das in den USA praktisch verboten. Ich will gar nicht wissen wieviele Leute dadurch umkamen.

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
was mir zu denken gibt
wie kann man nur glauben das ärzte auf der ganzen welt die mit covid-patienten zu tun haben auf helfende medikamente verzichten würden
das ist so gegen die menschliche natur da ist es wesentlich begreiflicher ist das der favorisierte hcq + mix nichts taugt

die chinesen wären die letzten die sich dagegen sperren würden und die hätten auch keine skupel das gegen den willen der patienten durchzusetzen
hauptsache die wirtschaft brummt

ich kann schon viel glauben aber das länder auf der ganzen welt schwerste staatsdefizite in kauf nehmen um irgendwelche pharmaunternehmen zu puschen ist ausserhalb jeder wahrscheinlichkeit
nehmen wir mal die chinesen die würden das pharmaunternehmen sofort verstaatlichen oder der leiter würde von heute auf morgen in einem lager verschwinden
da weht diesbezüglich ein anderer wind:
"Als Jack Ma Ende Oktober auf einem Kongress in Shanghai auf die Bühne trat, ahnte er sicher noch nicht, dass es sein vorerst letzter öffentlicher Auftritt werden würde. Er warf den Banken des Landes eine "Pfandhausmentalität" vor - und verschwand."
bis jetzt ist er nich wiedergefunden worden der reichste mann chinas und gründer des online-handelsriesen alibaba
er hatte die kommunistische partei erzürnt

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
„ich kann schon viel glauben aber das länder auf der ganzen welt schwerste staatsdefizite in kauf nehmen um irgendwelche pharmaunternehmen zu puschen ist ausserhalb jeder wahrscheinlichkeit“
Teil des gescheiterten Plans war ja Lukaschenko 93 Mill. Dollar anzubieten falls er mit Lockdown-Maßnahmen mitmacht. Schlug fehl. Dann erhöhte die Weltbank auf 980 Mill. $. Kaum zu glauben? War aber so.
Schluss: da steht für irgendjemand viel auf dem Spiel. Nämlich, vielleicht, die Glaubwürdigkeit des Narrativs mit dessen Hilfe man bockigen Völkern Gentechnik aufzwingen will? In diesem Rahmen sind das pea nuts an fremdem Geld das da verschenkt würde.
„wie kann man nur glauben das ärzte auf der ganzen welt die mit covid-patienten zu tun haben auf helfende medikamente verzichten würden
das ist so gegen die menschliche natur da ist es wesentlich begreiflicher ist das der favorisierte hcq + mix nichts taugt“
Stimmt - schwer zu glauben. Ist aber so. In vielen Ländern der 3. Welt wird das mit großem Erfolg angewandt.
https://c19study.com/ - Lesen Sie das denn nicht?
In der Türkei ist es fast Standard. Aber auf freiwilliger Grundlage. Man muss halt den Anfang der Infektion erwischen.
„Early treatment is most successful, with 100% of studies reporting a positive effect and an estimated reduction of 67% in the effect measured (death, hospitalization, etc.) using a random effects meta-analysis, RR 0.33 [0.25-0.43].
•91% of Randomized Controlled Trials (RCTs) for early, PrEP, or PEP treatment report positive effects, the probability of this happening for an ineffective treatment is 0.0059.
•There is evidence of bias towards publishing negative results. 88% of prospective studies report positive effects, and only 75% of retrospective studies do.
•Studies from North America are 3.8 times more likely to report negative results than studies from the rest of the world combined, p = 0.00000017.“
Die Chinesen waren mit die ersten die es einsetzen und tun das immer noch.
Ivermectin scheint noch erfolgreicher und hat wohl auch weniger Nebenwirkungen. Ganz heftige Nebenwirkungen hat übrigens Remsidevir.

Ein Teil der Führungsriege der chinesischen Globalisten (des Privatsektors) wird im Moment wohl „aus dem Spiel genommen“. In einer Weise, die man wohl erst später aufklären wird, waren die offenbar bei den Davosern mit im Boot, am Anfang. Wenn sie jetzt wirklich entmutigt würden wäre das die beste Nachricht im Januar 2021.
Gar nicht auszudenken wie gut wir es sofort hätten wenn Ähnliches hier gelingen könnte. Ach, ich schweife ab...

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
"Man muss halt den Anfang der Infektion erwischen"
dann müsste ich jeden der 80 millionen deutschen morgens und abends testen
also 160 millionen tests pro tag

"Die Chinesen waren mit die ersten die es einsetzen und tun das immer noch."
ja warum impfen die denn dann noch?

"Gar nicht auszudenken wie gut wir es sofort hätten wenn Ähnliches hier gelingen könnte."
ach leute in lager verschleppen wär eine gute nachricht?

"Teil des gescheiterten Plans war ja Lukaschenko 93 Mill. Dollar anzubieten falls er mit Lockdown-Maßnahmen mitmacht. Schlug fehl. Dann erhöhte die Weltbank auf 980 Mill. $. Kaum zu glauben? War aber so."
das lass ich mal unkommentiert das lukaschenko auf 980 millionen dollar verzichtet hat
auch ein ziwo gehärtet durch und durch muss aufpassen das er nicht im irrsinn endet
ich kommentier das nicht! reiner selbstschutz!

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
"Man muss halt den Anfang der Infektion erwischen"
dann müsste ich jeden der 80 millionen deutschen morgens und abends testen
also 160 millionen tests pro tag“
Nein, es geht auch ohne diesen Pfuschtest.
„"Die Chinesen waren mit die ersten die es einsetzen und tun das immer noch."
ja warum impfen die denn dann noch?“
Weil sie das für ihre Große Vaterländische Erzählung brauchen? Hier wurde doch auch jahrzehntelang gegen Grippe geimpft obwohl die maximal „teilerfolgreich“ war.
„...ach leute in lager verschleppen wär eine gute nachricht? “
Von Lagern phantasieren Sie. Wichtig für uns ist dass dieser Teil der Globalisten dort entmachtet worden sein könnte.
Lukaschenko - ich habe das aus verschiedenen hiesigen und internationalen Medien. Geprüft habe ich das nicht. Außer einem Vorurteil gegenüber Lukaschenke zeigen Sie aber kein Argument. Wenn Sie ein Narrativ verkaufen wollen, wie die Legende vom Killervirus gegen das härteste Maßnahmen dringend jetzt nötig seien, selbst ein „Lockdown“, bis dann die Impfung, und nur diese, uns erlöst ist Kohärenz möglichst aller Teilnehmer sehr wichtig. Es darf nicht sein dass auf offenem Marktplatz einer der nicht mitmacht dann auch noch sichtbar bessere Ergebnisse erzielt.
Ergo: man kauft ihn ein. Oder man läßt ihn wegputschen.
Wenn das nicht geht sagt man einfach dass der eh lügt.
(Klappt ja bei Ihnen ohne Prüfung federleicht!)
Ich sag halt: tja, beim Lügen wurden andere erwischt! ;-)

Ich füge noch hinzu: bis wir Verhältnisse wie in Florida haben (Testresultate werden öffentlich gemacht: welcher (Firmen-)Test? Auf welche Gene geprüft? Welche Zyklenzahl? Interpretation?) glaube ich den hier bekannt gegebenen Zahlen überhaupt nicht mehr.

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
also du glaubst wirklich das lukaschenko einer der korruptesten 900 millionen verschmäht hätte?
aber erklär mir mal wie die who das bezahlen sollte
also soviel kohle muss ja auch auf den konten liegen damit ich sie überweisen kann an weissrussland
wieso ist die who klamm und hat dann möglichkeit den friedensfürsten in weissrussland mit 1 milliarde zu unterstützen?
was ist das für ein irrsinn?
sie ich muss ihn ja sitzen
sind sind sie völlig übergeschnappt?
völlig ausser kontrolle im wahn?

die who hat ein budget von 5 mrd dollar
davon ist das meiste zweckgebunden
durch trump fehlen 110 millionen dollar
reichtum für herrn lukaschenko kann man da nicht anhäufen

ich frage den chronisten wie sollte die who das bezahlen? ja irgendwo muss die kohle ja herkommen
von den chinesen? wollen die weissrussland kaufen?
von putin? hat der nich mit den niedrigen öl und gaspreisen zu kämpfen?
von deutschland? merkel mit dem milliardenkoffer?
von den entwicklungsländern die alle gesammelt haben im letzten kral?
also woher sollte die kohle kommen?
etwa von der pharmaindustrie?

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
Ganz einfach: man hat die Weltbank eingespannt. Da hat man ja durchaus gewissen Einfluss. So geht „netzwerken“.
Das was ist zu verschleiern kostet übrigens auch Geld. Da gibt es ja was in Weissrussland das es einfach nicht geben darf.
In der Politik zählen ja nicht Fakten sondern Narrative, die sich durchsetzen oder eben auch nicht. D.h. der Verlierer hat immer eine Chance. Und die wird genutzt.
Natürlich muss man dafür keine Journalisten bestechen. Die wissen von selbst was für sie, in Ansehung der Umstände und des Umfeldes, gesund ist. „Befreit“ können die erst schreiben wenn sie z.B. in Pension sind. Oder sicher im Sattel sitzen. Wie zum Beispiel Franziska Augstein. Die kann das. Die Fuzzis bei Spiegel Online nicht. Sie haben ihre Schäfchen noch nicht im Trockenen.

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
ja alles schön und gut
woher sollte die 1 milliarde kommen für lukaschenko?

wer hat da wie saladin seine goldkammern geöffnet für diese gestalt? das wird man ja wohl fragen dürfen wenn er solche angebote gekriegt hat

blauermond am 18.Jan 21  |  Permalink
es reicht einem zitterwolf hier jezz
er wollte erfahren wie diese leute denken
ihm is umfassend auskunft gegeben worden
ich hab mir auch mühe gegeben

heilende kräfte sind aber einem ziwo nicht eigen
nur unserem droiden
und der will ihn ja nicht behandeln obwohl ich mehrfach insestiert habe

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
„...obwohl ich mehrfach insestiert habe...“
Das ist meinem Tunnelblick leider entgangen. So was aber auch...
„...er wollte erfahren wie diese leute denken... “
Und jetzt die schlechte Nachricht: diese Leute denken weiter...

manhartsberg am 19.Jan 21  |  Permalink
Also wirklich, blaustrumpf, Du gibst doch sonst auch nicht so schnell auf. Oberchecker, das mit dem Virilen ist nur ein alter Schmäh unter "Feinden". Ob nach P.1 S.54 oder C.57 kommt? Von apeiron hört man auch schon länger nichts mehr, oder?

chronistenpflicht am 19.Jan 21  |  Permalink
Dieses Blog hat ein bestimmtes Ziel. Dafür habe ich es eingerichtet. Ich habe zuhause bewußt keine Lautsprecher am PC. In meiner Arbeit zählt nur das Geschriebene. Alles andere erfordert workarounds. Am nächsten Wochenende werde ich mir unbedingt die
Episode 393 – The 4th Annual Fake News Awards!
, die Corbett-Show, ansehen. Und warten ob sich „che2001“ der
Herausforderung stellt. Ist ja auch wirklich komisch: alle Welt redet 24/7 über dieses Killervirus, Anfang April entdeckt man ein günstiges Medikament das gut wirkt, obendrein ungleich weniger Nebenwirkungen als alle anderen bekannten - und nichts passiert!.
„blaustrumpf“, wer auch immer, hat sich nach meinem Einddruck mit den hier vorgestellten Informationen gar nicht oder nur in untergeordnetem Umfang auseinander gesetzt und ziemlich leierhaft die aus den Mainstreammedien täglich posaunten Panikerzählungen in eigenen Worten wiederholt. Ist das ein Dialog dem man nachtrauern sollte? Ich meine nein. Außerdem scheint er ja jetzt wieder geduldet zu werden. Zitternd vor Glück jetzt?
Nichts gegen „Schmäh“, wirklich nicht. Aber das gehört zum Plaudern, d.h. zu Plauderblogs. Nicht mein Interesse. Ich bin berüchtigt dafür stur zu sein. Das soll so bleiben.
- Nur so konnte ich entdecken wie im Einzelnen der Betrug mit dem Drosten-Pfusch-Test funktioniert.

blauermond am 19.Jan 21  |  Permalink
wenn die argumentation immer irrer wird:
erst hat die who lukaschenko 1md dollar geboten damit er an der "impflüge" teilnimmt
man antwortet: das budget der who beträgt 5 mrd dollar übrigens ist das ein zweijahresbudget
dann wird von weltbank und netzwerken gefaselt
usa japan deutschland grossbritanien frankreich halten 43% an der weltbank

und ausgerechnet die wollen lukaschenko die taschen füllen?

die menschliche dummheit kennt ja keine grenzen
wie verwahnt muss man denn dann sein?

chronistenpflicht am 19.Jan 21  |  Permalink
„wenn die argumentation immer irrer wird:“
Dann wird es wohl höchste Zeit dass Sie selber mal recherchieren und Ihre Ergebnisse dazu hier vorstellen, damit man sie prüfen und diskutieren kann. Weltbank dürfte wohl versuchen das teilweise als Kredit hinzubiegen. Die haben ja auch ihre „economic hitmen“.
Recherche sollte leicht sein weil Lukaschenko das abgelehnt hat. Vermutlich mag er nicht einsehen warum er an einer Kampagne teilnehmen soll die u.a. der gewaltsamen Durchsetzung der Gentechnik gegen bockige Populationen dient. Ist ja nicht sein Problem.
Geht ja offenbar auch so. Dazu kommt wohl dass Winterkälte, aber die richtige mit trockener Luft, diesen CoV-2-Viren nicht bekommt und in Weissrussland die Gruppe der Höchstgefährdeten Ü70 fast nicht vorhanden ist.
Haben Sie übrigens jetzt rausfinden können ob die in Ungnade gefallenen chinesischen Oligarchen in Lagern sind? Wie Sie gestern meinten. Ich habe dazu nichts finden können.
Der wirkliche Ärger heute ist dieser Fall in Dessau
Entlassungen von Pflegepersonal.
I r r e!
Im Übrigen sollte man anfangen für Drosten zu beten. Die Isländer haben durch Gensequenzierungen 463 (korr., 21.1.2021) verschiedene Coronaviren finden können:
Island, FAZ.
Sie kennen ja das Problem der Validierung seines Pfusch-Tests. Der sieht gerade ganz alt aus und hat nur bis Ende Januar Zeit. Aus der Blamage würden ihm nur die hiesigen Zeugen-Coronas-Medien helfen. International hilft das nicht.

blauermond am 19.Jan 21  |  Permalink
lukaschenko hat um einen kredit in höhe von 900 mill beim IWF angefragt
bewilligt wurden 90 mill
diese kredite sind selbstverständlich an bedingungen geknüpft
transparenz in der regierungsarbeit (ich lach mich wech)
umbau der wirtschaft zur klimaneutralität
(von mir hätte er die kohle nicht gekriegt)

wutentbrannt hat er dann "Wir hören beispielsweise Forderungen, dass wir unsere Antwort auf das Coronavirus an der Italiens ausrichten sollen." in seinen perversen medien verbreiten lassen

selbstverständlich muss ein solcher kredit auch wieder abbezahlt werden. verschenken tut weder die weltbank etwas noch der IWF

daraus dann bestechung lukaschenkos zu machen ist pervers da ist es dann auch egal ob ich WHO weltbank oder IWF durcheinanderwerfe. die leser für die diese texte bestimmt sind können das sowieso nicht auseinanderhalten. da reicht dann verschwörerisch "netzwerke"
ist doch jämmerlich sowas

chronistenpflicht am 19.Jan 21  |  Permalink
„lukaschenko hat um einen kredit in höhe von 900 mill beim IWF angefragt
bewilligt wurden 90 mill“
Das ist interessant, das habe ich anders gehört. Wo haben Sie das her?
Und mal ehrlich: „Wir hören beispielsweise Forderungen, dass wir unsere Antwort auf das Coronavirus an der Italiens ausrichten sollen.“ - wenn es denn stimmt wäre das legitim? Und wäre es kein Versuch einer Bestechung? Was hat denn solch ein Kredit mit der Corona-Politik der weissrussischen Regierung zu tun?
In solch einem Fall mag es sinnvoll sein sich erst mal die dazu ausgereichten „Narrative“ anzusehen. Sie sind gegensätzlich:
Anti-Spiegel, Thomas Röper
corectiv
Dann kann man ja sehen ob es eine Verbindung zwischen einem Kreditangebot und der Aufforderung gab einen Lockdown zu machen.

blauermond am 19.Jan 21  |  Permalink
"wenn es denn stimmt"
etwas was nicht stimmen kann stimmt auch nicht. wenn ich kredite vergebe kann ich keinen damit bestechen.
wenn ich kredite an bedingungen knüpfen muss dann müssen auch die bedingungen eingehalten werden.
nur für seine corona-politik kann es natürlich keine kredite geben da hilft ja frische luft und die kostet nichts.

eine blöde konstruktion und damit sie noch blöder wird wechsele ich IWF mit WHO aus und komme mit bill gates weil der die WHO löblicherweise sponsert. ja und dann mach ich noch bill gates als federführend bei der WHO was zwar lächerlich ist dann hab ich die primitive geschichte zusammengereimt und behaupte dann die WHO wollte lukaschenko mit 900 mill. dollar bestechen was ja seine ursprüngliche kreditanfrage war. das die WHO nur über jährlich 2500 millionen verfügt spielt da auch keine rolle mehr.
ich habe schon besseres gelesen was verschwörungstechnisch geschickter formuliert war.
das ist einfach nur dreck und wenn man verschwörungstechnisch gepoolt ist dann glaubt man auch das die erde eine scheibe ist das jeden tag marsmenschen unterwegs sind denn wie in der bibel steht: der glaube hat dir geholfen
unterirdisch

chronistenpflicht am 19.Jan 21  |  Permalink
„wenn ich kredite an bedingungen knüpfen muss dann müssen auch die bedingungen eingehalten werden.“ Und woher hat ein IWF die Idee sich die Mission der WHO in einem ganz anderen Bereich, anzueignen?
„wenn ich kredite vergebe kann ich keinen damit bestechen.“ Vielleicht damit dass er den Kredit kriegt. Sie sprachen ja von Bedingungen. Und die wäre in diesem Fall: zu tun was vorher nicht wollte und die der Sache auch ganz unangemessen ist. Sie sehen doch wie man das Geld, das die WHO nicht hatte, dennoch zur Wirkung bringen kann.

blauermond am 19.Jan 21  |  Permalink
man glaubt immer daran was man will
umso fester je blödsinniger es wird
wie donald trump an seinen wahlsieg

es ist doch was anderes zu behaupten man hätte lukaschenko mit 900 millionen bestochen für seine privatschatulle
als eine kreditvergabe an weissrussland in höhe von 90 millionen vom IWF wegen umbau der wirtschaft in die klimaneutralität die verzinst und rückzahlbar ist

er hat doch den angeforderten kredit gekriegt nur nicht in der astronomischen höhe die er sich vorgestellt hat
wo kommen wir denn dahin wenn jeder astronomische kredite anfordern könnte
insbesondere dieser widerlicher kerl

(von mir hätte er gar nix gekricht - wenn es an diesem vorgang kritik geben dürfte wäre warum hat er diesen bekommen - an schweine werden keine kredite vergeben
aber da man die menschen in weissrussland nicht im regen stehen lassen wollte wegen diesem widerlichen subjekt hat man ihn wohl gewährt
aber wie man aus mit bauchschmerzen gewährt bestechung machen kann ist schon eine meisterleistung der verschwörungsgläubigen)

und dann ist man auf der ebene des irrsinns - jeder hat auch das recht irrsinnig zu sein - nur muss ich dabei nicht irrsinnich werden wenn ich diesen scheiss analysiere!
da gibt es grenzen die selbst ein zitterwolf hat. da muss er an seine gesundheit denken

chronistenpflicht am 20.Jan 21  |  Permalink
„...und dann ist man auf der ebene des irrsinns “
Entschuldigung: Thema verfehlt. Es geht nur, vorrangig, darum wie die IWF dazu kommt von einer Regierung zu verlangen sich den Fake-Maßnahmen, „Lockdown“ und so, anzuschliessen. Und damit das internationale Betrugsprogramm „Covid-19-Pandemie“ anzuerkennen und zu unterstützen.
Nur das ist die Frage.
Lassen Sie Privatschatullen usw. außen vor.

blauermond am 20.Jan 21  |  Permalink
das war wohl weniger der IWF sondern putin daselbst
der es nicht besonders witzig findet wenn infizierte durch sein russland reisen
und so vermeldet auch lukaschenkos propaganda am 25.12.:

"Der Staatsführer hat versprochen, dass den Menschen in Belarus mehrere Impfstoffe verschiedener Hersteller angeboten werden. „Wir planen Impfung von 1,2 Millionen Menschen in Belarus. Vielleicht von 2 Millionen."

mit der anmerkung natürlich das er lukaschenko da im grunde nichts von hält
https://deu.belta.by/president/view/lukaschenko-besucht-kinderinfektionskrankenhaus-in-minsk-54833-2020/

chronistenpflicht am 20.Jan 21  |  Permalink
Entschuldigung, das ist nun mal gar kein Beleg dafür dass nicht der IWF sondern Putin dahinter steckt. Den sind Sie m.E. nach weiter schuldig. Ihr Instinkt trügt Sie nicht: das ist eine Kernfrage um den Charakter des Covid-19-Pandemie-Hoaxes als internationale Inszenierung nachzuweisen.
„...der es nicht besonders witzig findet wenn infizierte durch sein russland reisen...“
Wir müssen Putin nicht unerstellen blöd zu sein. Die Gefahr dass Infizierte reisen ist in keinem Land Europas geringer als in Weissrussland. - Warum sollen die nicht Impfen anbieten um einige Leute zu beruhigen? Dagegen kann niemand was haben. Nicht einmal ich!
Nur Gentechnik mit Gewalt bockigen Völkern auf die Nase zu drücken - das gefällt mir nicht. Und die Zerstörung einer freiheitlichen Kultur durch gewaltsam aufgezwungenen Wahn, etwa „Lockdown“ (könnte doch jedes Kind herausfinden was ein Lockdown ist!) auch nicht.
(Edit, 20.1.2021, 17:50 Uhr)
Wozu haben wir denn Internet: wie sieht es denn tatsächlich in
Weissrussland aus? Muss man neidisch sein?

manhartsberg am 20.Jan 21  |  Permalink

chronistenpflicht am 20.Jan 21  |  Permalink
Herzlichen Dank, @manhartsberg! Die Vermutung, es war ja nicht mehr, mit den „Lagern“ ist damit wohl vom Tisch. Repression a la China nicht. Aber ist es in jedem Fall illegitim wenn man einem Davos-Oligarchen in den Arm greift ? Ich meine nein. Dass Chodorkowski in den Bau mußte finde ich, aus der Entfernung, auch nicht falsch. Korrupt ist aber dass andere vom gleichen Kaliber ausgenommen blieben. In einem Rechtsstaat hätten alle gleich behandelt werden müssen.
Und damit wieder zur Frage: was bedeutet es wenn der IWF verlangt hat Lukaschenko müsse einen „Lockdown“ einführen um an den Kredit zu kommen?

blauermond am 20.Jan 21  |  Permalink
lukaschenko behauptet das
und auf diese behauptung stützt sich dein klagen. das ist das einzige was von diesem märchen übriggeblieben ist
was lukaschenko noch so für behauptungen aufstellt im gleichklang mit seinen polizeikräften stützt nicht gerade den wahrheitsgehalt
demnächst werden wohl die weisheiten aus nordkorea in märchen eingewoben wenn es nützlich erscheint

übrigens weissrussland und russland haben eine sogeannte schengengrenze - es gibt keine grenzkontrollen und so ist hin und herreisen sogar erwünscht und benzin ist extrem günstig da von russland subventioniert

ja guck der verschollene chinese durfte sich kurz blickenlassen und verkünden das er sich der wohltätigkeit widmet um dann wieder zu verschwinden
die "belehrungen" der kommunistischen partei sind wohl noch nicht abgeschlossen

manhartsberg am 20.Jan 21  |  Permalink
„Er hat seine Tür verschlossen und denkt über seine Fehler nach“ - Ich werde demnächst ein paar Türschilder mit chinesischen Schriftzeichen basteln;)

chronistenpflicht am 20.Jan 21  |  Permalink
China: ist eine andere Kultur. Wer brüllt hat sein Gesicht verloren. „Kommen Sie beim nächsten Mal mit einer konstruktiveren Haltung wieder!“ ist dort das Angebot, das niemand ablehnen kann. Die letzte Warnung.
„lukaschenko behauptet das
und auf diese behauptung stützt sich dein klagen“
Aha, und Sie wissen dass diese Behauptung falsch ist? Schön, dann zeigen Sie es uns.
Wozu haben wir denn Internet: wie sieht es denn tatsächlich in
Weissrussland aus? Muss man neidisch sein? Oder sind die Bilder am Ende nur Fake?

blauermond am 20.Jan 21  |  Permalink
jezz haste mich wieder zum lachen gebracht
die statistik kann ja nur vom gesundheitssystem weissrussland gefüttert werden und wenn der diktator sagt es gäbe keine corona-infizierten kommen natürlich solche zahlen raus
die statistik nordkoreas ist doch noch viel imposanter:
null
erstaunlich ist natürlich das in russland ganz andere zahlen gelistet werden obwohl mit sicherheit putin-geschönt.

und wenn ein diktator sagt: ich war bei den ausserirdischen hab ich zu belegen das der mann nicht bei den ausserirdischen war und darum war er bei den marsmenschen. das ist schon beeindruckend

wenden wir uns mal dem corona-bolsonaro zu und ich sollte ihm kredite geben:
"Nach Rezession in den Jahren 2015 und 2016 und nur sehr schwacher Erholung in den Folgejahren hat die Coronavirus Pandemie Brasiliens Wirtschaft
kalt erwischt. 2020 wird das BIP voraussichtlich um 5,2% schrumpfen.
Der bereits vor der Coronakrise schwächelnde Privatkonsum bricht um 7,3% ein, die Industrieproduktion um 7%
.
Die Importe von Waren und Dienstleistungen
verringern sich um 10,5%.
Die Arbeitslosigkeit lag am Ende des ersten Halbjahrs 2020 bereits bei 12,8% und wird bis zum Jahresende auf den Rekordwert von 15,6% steigen.

Berücksichtigt man die hohe Zahl an Unterbeschäftigten, fehlt im dritten Quartal 2020 Arbeit für etwa 33 Millionen Brasilianer."
https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/brasilien-wirtschaftsbericht.pdf

was wären wohl meine bedingungen für einen kredit?

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
Schlechte Laune? Dann Großes Kino
Eine gute Prophylaxe ist Großes Kino:
Episode 393 – The 4th Annual Fake News Awards!

Krtik kann auch unterhaltsam sein. Und damit eine Alternative zu den täglichen FakeNews-Meldungen, die alle aussehen als kämen sie gerade vom Pudelfriseur.
Also kunstvoll geframed und aufgebrezelt. Jetzt gerade die „Mutanten“. Über die die Forschung noch nichts rechtes weiß. Zur Panikerzählungen taugen sie allemal.
Update 25.1.2021
2020 war das Jahr der Lüge.
„Episode 393 – The 4th Annual Fake News Awards!“
https://www.corbettreport.com/fakenews4/ - wunderbar recherchiert und vorgetragen! Kann ich nur empfehlen!

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
Neujahrsgruss aus Sachsen
Ganz unaufgeregt. Ganz anders als der Ton der Leute hier, die sich von dort über unsere Medien „informieren“ lassen.
„Man kennt jetzt schon einige Leute, die Corona hatten oder noch haben.Der Vater meiner Freundin ist im Pflegeheim verstorben. Die Mutter einer anderen Bekannten hat alles ohne weitere Symptome überstanden.“
Wir wünschen uns für 2021
...dass Corona wieder Bier ist
...dass wir, wenn wir uns wiedersehen, wieder einen Schritt nach vorne machen können und nicht mehr zurück
...dass Positiv wieder etwas Positives ist
...dass Tests wieder in der Schule stattfinden
...dass Isolieren wieder für Häuser und Kabel gilt
...dass man mit einer Maske Karneval feiern kann
...und dass Donald wieder eine Ente ist.

chronistenpflicht am 18.Jan 21  |  Permalink
Konstruktiv macht mehr Spass...
Vielleicht kann ja @che2001 mit seiner übelegenen Kenntnis der Scientific Community erklären wie es zu diesem unglaublichen „Loch“ in der Perzeption von Ivermectin, von April bis jetzt, kommen konnte? Ich meine: ohne die an meiner Haltung unangenehm auffallenden Neigungen zu vermeintlicher Paranoia?
DAZ
„Lange war es zumindest in Europa verhältnismäßig ruhig geworden um Ivermectin als potentenzielles COVID-19-Therapeutikum. Nun rumort es gewaltig, nachdem ein US-Gremium im Dezember die Ergebnisse einer umfassenden Metaanalyse vorgelegt hat.
Das Ergebnis ist ein flammendes Plädoyer für den breiteren Einsatz des antiparasitären Arzneimittels, dem hochwirksame antivirale und entzündungshemmende Eigenschaften gegen SARS-CoV-2 und COVID-19
zugeschrieben werden.
Bei der fieberhaften Suche nach potenten COVID-19-Therapeutika, diezudem schnell für die Behandlung verfügbar gemacht werden könnten, rückte Ivermectin im April des letzten Jahres 2020 verstärkt in den Fokus des Interesses. Australische Wissenschaftler hatten beobachtet, dass das
Antiparasitikum, das auf der „Essential Medicines List“ der WHO steht, SARS-CoV-2 in einem Zellmodell
innerhalb von 48 Stunden so gut wie vollständig eliminierte.
Infolge dessen war es in vielen, vor allem südamerikanischen Ländern mit hohen Infektionszahlen zu einem regelrechten Hype um das Mittel gekommen. In den USA sah sich die FDA dazu veranlasst, von der Einnahme von Veterinärarzneimitteln
mit Ivermectin abzuraten, um einen Missbrauch zu verhindern.“

chronistenpflicht am 20.Jan 21  |  Permalink
Mutantenpanik...
bekämpft man mit Vernunft.
Studie: neue Variante verbreitet sich um 6 Prozent schneller oder die Originalarbeit
Original-Preprint-Studie
6% ist etwas anderes als „Achtung, die Hunnen kommen...“

Die Bedeutung wirklich freier Kommunikation für den wissenschaftlichen Fortschritt, d.h. die Abwesenheit von Einfluss unserer Zeugen Coronas, beleuchtet die Diskussion um den Ursprung des Virus:
Eine Stimme aus Innsbruck.
Es sieht so aus als würde hier vielleicht ein bewährtes Muster wiederholt. Bei der ergebnislos gebliebenen Untersuchung des Kennedy-Mordes durch den Warren-Ausschuss fällt auf, dass man den in späterer Forschung als hauptverdächtigten Anstifter, den CIA-Gründer Allen Dulles, mit in die Untersuchungskommission nahm. Als Aufpasser dafür dass diese nicht in die falsche Richtung geht.

are am 20.Jan 21  |  Permalink
Und in der Antarktis gibt es gar keine Covid 19-Erkrankungen, die müssen wohl alles richtig gemacht haben, lol.

chronistenpflicht am 20.Jan 21  |  Permalink
Keine Geographiekenntnisse oder Troll? Wer weiß das schon. Und: wer will das überhaupt wissen?
Wie wäre es denn mal mit einer natürlich kritischen Untersuchung dazu was in Weissrussland los ist? Oder sind Sie jetzt perplex?

are am 20.Jan 21  |  Permalink
Sehen Sie, diese entlarvende Mischung aus völliger Humorlosigkeit und dem nicht Wiedererkennen früherer Mitdiskutanten, also nicht vorhandenem Feinsinn und Vergesslichkeit übt einen speziellen Reiz aus.

chronistenpflicht am 21.Jan 21  |  Permalink
@are
Nicht Wiedererkennen stimmt nicht. Humorlosigkeit mag hinkommen. Liegt auch am Ziel dieses Blogs. Am Plaudern hier habe ich im Moment kein Interesse. Das mache ich woanders. Entschuldigen Sie also diese Schräglage. Vor dem Humor, so meine ich, sollte die Vernunft wieder eingesetzt werden. - Zu schroff will ich keineswegs sein. Da bin ich auch kritisierbar. In Richtung Plaudern soll es aber bitte nicht gehen. Dieser Betrag war aber so einer. Für mich. Andere mögen drüber lachen.

@manhartsberg
Herzlichen Dank! Könnte brillant sein. Aaaaber: wird mindestens einige Jahre dauern herauszufinden ob man diese Enzym ohne riskante Nebenwirkungen auch nur für einige Zeit blockieren kann. Es gibt schon Enzyme, die nur während einer kurzen Lebensspanne produziert werden und nötig sind. Das herauszufinden ist aber wirklich komplex, daher langwierig.
Ein spannender Ansatz ist das sicherlich.
„Noch immer fehlen zuverlässige und wirksame Behandlungsmethoden bei COVID-19.“
Wie hier oft gezeigt stimmt gerade diese Aussage nicht.
https://c19study.com/ - sagt alles dazu.
Was allerdings fehlt sind Ärzneimittel, die zuverlässig sind und mit denen dieser nach meiner Aussage korrupte Verbund aus „Scientific Community“ und Big Pharma leckeres Geld verdienen kann. Ein gutg wirksames Medikament, das billig ist, wird daher als Feind wahrgenommen und mit allen Mitteln bekämpft, was ich am Beispiel von HCQ und Vitamin D3 gezeigt habe. Betrug ist ok. Sogar der Tod von Menschen wird hingenommen oder gar bewirkt. Man sehe sich dazu einfach die Recovery-Studie und ermittle die „conflicts of interest“ der Autoen von [6], [7] und [8].
Daher ist wichtig die Medienblockade zu überwinden und die Leute wissen zu lassen dass man längst gute Medikamente hat.
Wenn es überhaupt um die Gesundheit der Bevölkerung geht. Ich habe da begründete Zweifel.

chronistenpflicht am 21.Jan 21  |  Permalink
Nur der Vollständigkeit halber...
Die WHO ist eine ehemals unabhängige öffentliche Einrichtung, die jetzt von Oligarchen geführt wird. Für viele ist sie aber immer noch eine Art Referenz. Dann also:
WHO - Notice for IVD-users
Sowie:
Diagnosting testing for CoV-2 März 2020
(wird fortgesetzt)
Nie vergessen:
Unser Hauptproblen ist der tägliche Schwindel. Auch in der
Schweiz. Auch hier ist „che2001“ aufgerufen uns zu zeigen was daran falsch sein soll.

chronistenpflicht am 21.Jan 21  |  Permalink
Die richtige Spur...
Link
„Zero Covid bzw. Inzidenz von 0,1 mit chinesischem Test“
Man muss nur richtig auf 3 Gene testen dann ist der CoV-2-Spuk vorbei. Die Chinesen machen das, wohl teilweise.
„Warum verschließen die sogenannten Experten die Augen vor der quasi zero Inzidenz in China ? Das Land meldet insgesamt 1228 Fälle innerhalb der letzten 7 Tage, das entspricht bei 1,44 Mrd. Einwohnern einer 100Tsder Inzidenz von 0,085.Dass dieser riesige Unterschied zu 140 in D allein auf die strikten Hygienemaßnamen im Ursprungsland der Pandemie zirückzuführen sind, wird wohl niemand ernsthaft behaupten wollen.
Vor Wochen hat jemand im Forum bereits darauf hingewiesen, dass der chinesische Test auf 3 statt 1 einer Gensequenz des Virus testet, wobei die 3 gesuchten Sequenzen kumulativ vorhanden sein müssen.“
[...]
Das bedeutet: bei seriösem Test erkennte man dass die Verbreitung von CoV-2 nur ein Bruchteil der gemeldeten Fälle darstellen kann. Facts first. - In Deutschland ist es zulässig nur auf 1 Gen zu testen. Und zwar auf eines dass ziemlich weitverbreitet zu sein scheint. Also nicht nur bei CoV-2.
Es geht auch anders
„Oder das Testen strategisch einsetzen. Es gab einen Massentest der Wuhan-Bevölkerung in der zweiten Maihälfte. Zehn Millionen in nur drei Wochen. Gefunden wurden 300 positive Fälle, davon 110 falsch positiv. Das klingt zunächst unglaubwürdig, aber die Resultate wurden im November veröffentlicht.
(Cao et al., Nature Communications)
. Es ist tatsächlich möglich eine so niedrige falsch positive Rate zu erhalten, wenn man einen Test nur dann positive wertet, wenn zwei sogenannte Targets positiv sind, nicht nur eines, und man den Ct-Wert niedrig genug einstellt. Genau dies sieht das Testprotokoll vor. Und dann kann man sich hinstellen und erklären, “Wuhan ist jetzt sicher, die Menschen in Wuhan sind sicher” (Xinhua).
Der Witz besteht darin, dass man das nur in Wuhan macht, ansonsten Massentests vermeidet, und nur ganze wenige demographische Studien macht. Dann hat man keine Epidemie mehr.“ (Quelle)
Und genau das sieht man in o.g. Originalarbeit wenn man sich in „Methods“ die Details anschaut. Auf 2 „targets“ (Gene) wurde getestet. Ein nicht sehr spezifisches und eines, der nach heutigem Wissen nur bei CoV-2 vorkommt (das sog. ORF-1-Gen). Der vorher als zulässig zu geltende Ct-Wert wurde mit 37 sogar ziemlich hoch angesetzt (25 wären besser).
Und das bedeutet: die Chinesen haben einen Winter wie immer, mit virusbedingten Erkältungskrankheiten, auch mit Toten, auch wie immer. - Und wir haben eine pseudoreligiöse Wahnwelle und auch einen Winter wie immer, mit virusbedingten Erkältungskrankheiten, auch mit Toten. Auch wie immer.
Wenn man die Vernunft ehrt ist das Gespenst weg.

che2001 am 21.Jan 21  |  Permalink
@"Auch hier ist „che2001“ aufgerufen uns zu zeigen was daran falsch sein soll. " --- Habe ich zweimal getan, Sie haben es nur nicht anerkannt weil Sie das aus ihrem zwanghaften, die Lügenerzählung in den Mittelpunkt stellenden Denksystem heraus gar nicht können.

Konsequenterweise ist für Sie ja denn auch jeder Linke der nicht der Behauptung der weltweiten Panikerzählung folgt ein "ehemaliger Linker". Ich gebe das zurück und bezeichne Sie als strukturellen Antisemiten. Strukturell deshalb, weil im strukturellen Anntisemitismus die paranoide Weltverschwörungshysterie ohne Juden auskommt solange nur die Vorurteilsstruktur und das paranoide Denken das gleiche bleibt, vgl. Horkheimer/Adorno, Dialektik der Aufklärung, Fischer-Ausgabe 1984, S. 151-187.


Wie man als Linker die Corona-Strategien von Staat und Kapital unter emanzipatorischen Gesichtspunkten kritisiert ohne neuem konspiralogischem Aberglauben zu verfallen zeige ich hier: https://che2001.blogger.de/STORIES/2794299/

chronistenpflicht am 22.Jan 21  |  Permalink
Der letzte Link ist sicherlich nicht von der „ehemals linken“ Art. „Wie man als Linker die Corona-Strategien von Staat und Kapital unter emanzipatorischen Gesichtspunkten kritisiert...“ - sorry, gerade das tun Sie nicht. Sie kritisieren zurecht die Gesundheitspolitik, die älter ist als das Corona-Problem.
„... ohne neuem konspiralogischem Aberglauben..“ - kann es sein dass das oft angesprochene Papier aus dem Innenministerium, verfaßt ohne einen einzigen Fachwisenschaftler, Ihnen entgangen ist? Was ist daran abergläubisch. Oder ist es gar ein Fake?
Sorry, hier spielen Sie die beleidigte Unschuld vom Land, das Dummerle. Das nehme ich Ihnen nicht ab. Sie kennen das Papier, Sie wissen dass seitdem genauso gehandelt wurde, bis heute.
Wir brauchen keine lächerlichen Verschwörungstheorien. Die Lügen finden auf dem offenen, von überall einsehbaren Marktplatz statt: ein
Beispiel. Von einem ausgezeichneten Blog. Man sieht dass Schwindel, Nudging, Zwang völlig normale Mittel zu sein scheinen um das Impfprogramm endlich durchzusetzen. Is ok, is heute so. Nicht mal der leiseste Versuch der Verschleierung.

„Habe ich zweimal getan, Sie haben es nur nicht anerkannt...“ - Nein, Sie haben stattdessen zu 2 Seiten verlinkt die ich nicht überzeugend fand. Und erwähnt dass bei swprs wohl eine Reihe Deutscher, also Nicht-Schweizer, mitmachen. Ich frage mich immer noch wofür das ein Argument sein soll.
Auf diesen Nachweis von FakeNews bei der NZZ durch swprs haben Sie nicht reagiert.
Den von mir als Schmählappen bezeichneten New York Times-Artikel, den ich als Beleg für den FakesNews-Charakter der Plattform zeigte, haben Sie nicht „angenommen“, also gezeigt dass er integer ist. Und auf meine Nachweise dass ein Gutteil der „Scientific Community“ korrupt ist, dargestellt am Beispiel der Recovery-Studie, sind Sie auch nicht eingegangen.
So bleiben eben „konspiralogisch“ und „... zwanghaften, die Lügenerzählung in den Mittelpunkt stellenden Denksystem“ schlichte Floskeln.
Real ist aber: es ist eine Lügenerzählung. Die von mir schon im Mai dafür aufgeführten Belege sind seitdem voll umfänglich bestätigt worden. Wir kommen hier erst weiter wenn wir ehrliche integre Daten haben. Im Moment weiß niemand wo wir überhaupt stehen. Die heute mitgeteilten 16 000 „Fälle“ sind obskurantische Krakeleien. Wenn die für 3000 wirkliche Fälle stünden wäre das viel. Das wären dann 30-40 Fälle pro Million Einwohner und Grund genug diesen Irrsinn sofort einzustellen.

Anhang - aus der Scientific Communuity:
„The PCR testing with the E-gene (Corman-Drosten ​et al.​) is also used in single-gene PCR tests in the EU and has been demonstrated to be unspecific for the detection of SARS-CoV-2 [49].
“A high amount of specificity means, that the test is able to detect SARS-CoV-2 infections, only. In contrast, PCR tests with a rather lower specificity might pick up all kinds of other Corona viruses. The lower the specificity, the lower the ability to prove the infection by a specific virus.” [47]
This is an important point to underscore. According to Corman ​et al​. they describe their RdRp gene as having low specificity yet this is a confirmatory assay that has many design flaws and documented deficiencies in the literature.
"Detection of these phylogenetic outliers within the SARS-related CoV clade suggests ​that all Asian viruses are likely to be detected." [44]

The E-gene also has documented deficiencies and the test has no internal controls or calibration to replication competent organisms or PFUs. The genbank accession numbers in NCBI do not contain any E gene sequences to demonstrate the assay is functional.
The Corman Drosten-protocol results can not be reproduced.
Ein nicht reproduzierbares Resultat ist in den Natur wissenschaften Müll Anmerkung von mir.
The consequences of false-positives​ are further discussed in an article by Howard Steen & Saji Homeed [35] and in an article by Michael Yeadon, titled ​The PCR False Positive Pseudo Epidemic​ [36].

[36] Michael Yeadon, The PCR False Positive Pseudo-Epidemic:
https://lockdownsceptics.org/the-pcr-false-positive-pseudo-epidemic/

[49] ​Cyril Chik-Yan Yip, Siddharth Sridhar, Andrew Kim-Wai Cheng, Kit-Hang Leung, Garnet Kwan-Yue Choi, Jonathan Hon-Kwan Chen,
Rosana Wing-Shan Poon, Kwok-Hung Chan, Alan Ka-Lun Wu, Helen Shuk-Ying Chan, Sandy Ka-Yee Chau, Tom Wai-Hin Chung, Kelvin
Kai-Wang To, Owen Tak-Yin Tsang, Ivan Fan-Ngai Hung, Vincent Chi-Chung Cheng, Kwok- Yung Yuen, Jasper Fuk-Woo Chan, Evaluation of the commercially available LightMix® Modular E-gene kit using clinical and proficiency testing specimens for SARS-CoV-2 detection, Journal of Clinical Virology, Volume 129, 2020, 104476,
ISSN 1386-6532, https://doi.org/10.10/j.jcv.2020.104476.
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1386653220302183
Einer von vielen Knockouts des Drosten-Tests
(Quelle)

blauermond am 23.Jan 21  |  Permalink
mit che musst kannst du mit mathematik nicht rechnen
der brauch schon beim zusammenzählen im datenraum von 100 einen rechenschieber
bei zitterwölfen ist das allerdings völlig anders und der bewundert beim chronisten die datenreihen der mortalität

corona war um die 15 woche massiv tätig und in der zweiten welle todesmässig ab 15.11 also 2 monate im jahr 2020
und da erinnern mich die lustigen schaubilder an so eine situation wie bei 9 eleven
da sind 3000 leute umgekommen bei 2 fliegern
bei 200 fliegern wären also 300000 leute umgekommen und new york wär eine wüste gewesen

wenn ich jetzt die mortalitätsrate die ja auf ein jahr berechnet wird auf den gesamtraum usa umgerechnet hätte wär die gerade um 1% gestiegen
also hätte der chronist gefolgert: im jahr 1970 war die auch 1% höher so schwankt das halt
was ist schon 1%

das zu diesem nachweis der keiner ist: https://swprs.org/nzz-propaganda-zur-mortalitat/
und der dümmlichen einlassung der nzz
beides schrott

chronistenpflicht am 23.Jan 21  |  Permalink
Dann anders gefratg: was ist an diesem swprs-Artikel falsch?
Und was weist er nicht nach? - Für mich weist er nach dass die NZZ betrogen hat um Panikpropaganda zu machen. Den Nachweis halte ich für gelungen. Eine eigene alternative Analyse will der Artikel erkennbar nicht vorlegen.
(OT: es steht noch Ihre Antwort auf die Frage aus warum der IWF von Lukaschenko die Teilnahme an diesem internationalen Lockdown-Kram als Bedingung für einen Kredit verlangt hat!)

blauermond am 24.Jan 21  |  Permalink
chronist hab ich zu lukaschenko nicht genug geschrieben?
hat er denn keinen kredit bekommen?
er hat einen kredit bekommen nur nicht in der astronomischen höhe die er sich vorgestellt hat.
wenn ein sozialhilfeempfänger einen kredit für einen porsche will und er bekommt grosszügig 1000 euro für einen alten fiat panda
so kann diese person natürlich behaupten man hätte von ihm nach seiner auffassung dies und das unredliche verlangt für seinen 911er kredit so bleibt das dem kreditnehmer natürlich völlig unbenommen

zur nzz: es ist dummfug eine datenreihe von der spanischen grippe bis heute als beleg der heutigen corona-situation zu deuten als ob sich nicht unglaublich viele parameter bis heute verändert hätten
es ist genauso unfug daraus irgendwelche lügen abzuleiten
denn lügen tut der autor ja nicht. er arbeitet nur unglaublich unsauber um halt viele zeilen reisserisch zu verkaufen. so ist halt die medienwelt und die andere seite ist ja nun wirklich nicht besser

der wahn in allem und jedem betrug zu wittern ist als tief pathologisch zu werten und ob der chronist manisch dies in seinen beiträgen auslebt muss der leser beurteilen

chronistenpflicht am 24.Jan 21  |  Permalink
„chronist hab ich zu lukaschenko nicht genug geschrieben?“
Sie haben viel geschrieben, ja, aber nicht die entscheidende Frage beantwortet: wie kommt ein IWF dazu von Lukaschenko zu verlangen sich dieser Fake-Lockdown-Kampagne anschließen zu sollen?
„es ist genauso unfug daraus irgendwelche lügen abzuleiten“ - nein, wenn der Beweis gelingt dass diese falsche Darstellung mit der Absicht der Manipulation gemacht wurde. Er ist gelungen.
Habe mir heute mit Freunden die Corbett-Show angesehen:
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2778641/#2794623
Er nennt das scamdemic und belegt warum er das macht.
Sehen Sie selbst! „...der wahn in allem und jedem betrug zu wittern ist pathologisch" - wenn man im realen Leben solchen Betrug nicht nachweisen könnte wäre das so. Gewiß. Aber so ist es ja gerade nicht.
Das RKI zum Beispiel betrügt uns jeden Tag weiter mit „Fällen“. Ich habe von Ihnen noch nie einen Beweis daür gesehen dass bloße PCR-Tests Infektionen nachweisen.

blauermond am 25.Jan 21  |  Permalink
dieses bewusste aneinander vorbeireden ist schon bestechend
wenn für jemanden die aussagen lukaschenkos die aussagen des lieben gottes sind dann kann man nix machen
besonders wenn die aussagen bez. der kreditvergabe jedem anderen unlogisch erscheinen müssen
genauer hätte es ja bei lukaschenko heissen müssen: von den von mir angefragten 900mill waren 90 mill. nicht an corona-massnahmen geknüpft der rest war es

so ganz nebenbei hätte ich wenn der iwf das gemacht hätte den umstand begrüsst die zahlen aus spanien GB und irland vor augen
über 40% vom iwf halten ja usa GB Frankreich deutschland. warum sollen die sich verseuchen lassen?

ach das rki
auch da kann ich keine lügen erkennen. das rki stellt ja nicht explizit auf den pcr-test ab.
so ist die vorgehensweise die ich in der praxis bestätigen kann:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Massnahmen_Verdachtsfall_Infografik_DINA3.pdf?__blob=publicationFile
also wird da nicht gelogen das ist des chronisten hirngespinst!
gelogen ist die ausssage des chronisten:
"Das RKI zum Beispiel betrügt uns jeden Tag weiter mit „Fällen“. Ich habe von Ihnen noch nie einen Beweis daür gesehen dass bloße PCR-Tests Infektionen nachweisen."
genau das macht das RKI nicht!

warum sind die pcr-tests wertvoll? weil sie eine unbestreitbare mathematische aussagekraft haben in verbindung mit den patienten in den krankenhäusern

chronistenpflicht am 25.Jan 21  |  Permalink
Ok, dann zeigen Sie hier ein Dementi des IWF. Lukaschenko ist für mich nicht der liebe Gott. Mich interessiert die politische Bewertung der Tatsache, dass man ihn mittels Krediterwartungen an die IWF zu diesem Fake-Lockdown zwingen wollte. Zu dem Punkt haben Sie nichts beigetragen. Vielleicht wollen Sie das einfach nicht? ;-)
„warum sind die pcr-tests wertvoll? weil sie eine unbestreitbare mathematische aussagekraft haben in verbindung mit den patienten in den krankenhäusern“
Wenn sie korrekt gemacht würden. Was aber nicht passiert. Daher sind alle Daten zu CoV-2 in Deutschland Murks, Matsch, nicht integer.
Die Basis, dieser Tests, der von mir immer als Pfusch bezeichnete Drosten-Test, ist wissenschaftlich hoch umstritten. Wenn Sie Naturwissenschaftler sind werden sie eines verstehen: wenn ein Experiment nicht wiedrholt werden kann zählt es Null. Der Drosten-Test ist nicht reproduzierbar. Punkt. Knockout. Deshalb wurde von namhaften Wissenschaftlern, darunter viele erfahrene Laborleute, verlangt dass das Papier zurückgezogen wird. Selbst die WHO stellt jetzt klar dass PCR keine Infektion nachweist und bittet die Labore zu beachten dass hohe Ct-Werte zu Fehlern führen und daher zu vermeiden sind. 25 sind ok, 30 „unter Brüdern“, der Drosten-Test wurde massenhaft mit 45 gemacht.
Sagen wir also: gemäß den Worten der WHO betrügt das RKI täglich wenn es von „Fällen“ oder „Infektionen“ spricht. Einverstanden?

blauermond am 25.Jan 21  |  Permalink
das RKI würde betrügen
wenn es diese vorgehensweise nicht hätte:
das kann man kritisieren aber daraus keine lügen ableiten:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Massnahmen_Verdachtsfall_Infografik_DINA3.pdf?__blob=publicationFile

für einen mathematiker ist selbst die kritik irrelevant denn man kann mit höchster wahrscheinlichkeit bei den pcr-tests egal wie umstritten sie sind auf das massgebliche schliessen:
das sind die armen menschen die von den krankenhäusern versorgt werden müssen
ist das denn so schwer zu verstehen?

die dummen einlassungen von neoliberalen krankenhäusern die dann nicht genügend betten vorhalten sind doch eine völlig andere feldpostnummer.
wieviel soll denn in einer pandemie einer vorhalten in simbabwe oder südafrika? das sind doch völlig irrationale verhaltensweisen die jede wirklichkeit von sich weisen
auch die kritik man müsse für eine pandemie doppelt soviel betten vorhalten in deutschland ist irrational

der sprachgebrauch des RKI und der tagespresse ist allerdings als absolut missverständlich zu verorten und die unglückliche komponente daran ist das sie leute dazu veranlasst sich wie die schweine zu benehmen wie in eindhoven wo auf die pferde der polizei mit steinen geworfen wurde impfzentren angezündet und bahnhöfe zerstört wurden

das ist aber ein problem der kommunikation! und diese kommunikation ist unterirdisch! das ist unbestritten

aber unbestritten ist aber auch wie zitterwölfe gegen die personen in eindhoven vorgegangen wären
in einer radikalität und brutalität die ihresgleichen nicht kennt! so issa halt. das is sein wesen
das hat man wohl offenkundig versäumt

some1 am 26.Jan 21  |  Permalink
Vorgehensweise für Ärzte
Sie übersehen, dass die täglich gemeldeten Testfälle nicht aus den Arztpraxen kommen, in denen sich Leute einfinden, die sich krank fühlen.
Sondern aus PCR-Massentests durch Gesundheitsämter an Gesunden. Das sind die Zahlen, die ans RKI gemeldet werden und die das RKI reportet, und sie basieren ausschließlich auf den PCR-Tests.

blauermond am 26.Jan 21  |  Permalink
some 1 oder chronist 2
diese tests hat es nie gegeben!

das sind fiktionen

some1 am 26.Jan 21  |  Permalink
Testzentren sind Fiktionen??!
Lügenpresse?

HERZLICH WILLKOMMEN IM CORONA TESTZENTRUM CANNSTATTER WASEN
wir führen im Auftrag des Gesundheitsamtes der Stadt Stuttgart und der kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg Coronatests durch. Eine vorherige online Terminvergabe ist verpflichtend. Bitte informieren Sie sich auf unserer Webseite über den Coronatest.
Sie werden bei uns nicht von einem Arzt beraten oder untersucht.
https://corona-testzentrum-wasen.de

Testzentren im Landkreis München
Foto: Corona-Test
Viele Kommunen im Landkreis München betreiben eigene Testzentren für ihre Bürgerinnen und Bürger. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über alle Testzentren.
https://www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/coronavirus/corona-test/

Das Testzentrum bietet am Flughafen nach Voranmeldung PCR-Tests sowie Antigen-Schnelltests für Selbstzahlende, die aus einem Risikogebiet einreisen sowie aus persönlichen Gründen über eine mögliche Infektion mit SARS-COV-2 Bescheid wissen möchten (zur Ausreise, etc.).
https://www.flughafen-stuttgart.de/travel-with-care-reisen-2021/corona-testzentrum/

Düsseldorf Bin ich aktuell mit Corona infiziert? Schnelltests versprechen eine flotte Antwort. In eigens errichteten Testzentren können sich Bürger testen lassen.
https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/immer-mehr-testzentren-in-nrw-was-bringen-die-corona-schnelltests_aid-54991735
...
...
...

?

blauermond am 26.Jan 21  |  Permalink
jeder versteht das falsch was er will
und dann geht das prozedere los wie oben im datenblatt beschrieben
dann biste eben in quarantäne
daran ist noch keiner gestorben
fehlte noch die positiven dann ins krankenhaus zu verfrachten
aber interessant wäre schon wieviele werden aus den testcentern positiv gemeldet?
z.b. wieviele lkw-fahrer aus GB werden positiv gemeldet?
die müssen ja vorher ins testcenter
da brennt ja der baum
bisher hab ich aber von den speditionen nichts negatives gehört. die fahrer verhalten sich wohl sehr professionell
die einzige zahl die ich hab sind 0,5% positiv - testcenter wien

blauermond am 26.Jan 21  |  Permalink
testzentrum düsseldorf areal böhler:
"Bei typischen COVID19 Krankheitssymptomen kommen Sie bitte nicht ins Testzentrum und kontaktieren ggf. Ihren Arzt."
Im Falle eines ungültigen Tests, werden Sie telefonisch kontaktiert. Sie können dann einen weiteren Schnelltest kostenlos durchführen lassen."
https://www.covid-test-team.com/termin-schnelltest
auch bei den lehrern in nrw die sich ja anfangs soviel testen lassen konnten per pcr-test ist da fast nichts herausgekommen

ist ja auch irgendwie logisch. der besorgte der da aufläuft achtet ja eh auf alles. der sich krank fühlende soll nicht auflaufen.
dann kommt da natürlich fast nix raus
für den der in urlaub fahren will und wo ein nachweis gefordert ist für den ist es sinnvoll.

die aussage von some1/chronist "Sie übersehen, dass die täglich gemeldeten Testfälle nicht aus den Arztpraxen kommen, in denen sich Leute einfinden, die sich krank fühlen. Sondern aus PCR-Massentests durch Gesundheitsämter an Gesunden."
ist völliger unfug

some1 am 26.Jan 21  |  Permalink
Sie glauben also...
... die täglich 12.000 - 25.000 täglich gemeldeten Positiven sind ausschließlich solche, die beim Arzt waren, weil sie sich krank fühlen, echt?
Auf solch eine seltsame Idee muss man erst mal kommen. Da Sie Ihren Glauben nicht belegen, lasse ich ihn so stehen. Immer wieder erstaunlich, was sich Leute so alles einbilden, damit es die vorgefasste Meinung bestätigt.

blauermond am 26.Jan 21  |  Permalink
meister some 1
da sind die separaten anlaufzentren der krankenhausambulanzen an die der hausarzt verweist bei bestimmten symptomen natürlich eingeschlossen
und dann die üblichen verdächtigen bei ausbruch in heimen etc bei direktem kontakt mit dem kandidaten
so einfach kommst du nicht an einen pcr-test

z.b. aus der praxis: ist ein schülervater eindeutig erkrankt und der schüler hat am unterricht teilgenommen werden wenn überhaupt nur die sitznachbarn getestet alles andere geht in die quarantäne jedenfalls hier im kreis
jeder andere angrenzende kreis macht das so wie er das für richtig hält. die regeln macht das jeweilige gesundheitsamt was zu seltsamen unterschieden führt wenn die schüler oder lehrkräfte aus 5 unterschiedlichen kreisen kommen

das hat mit glauben nichts zu tun sondern wissen.

chronistenpflicht am 26.Jan 21  |  Permalink
@ blauermond am 26.Jan 21
Sprechen wir die gleiche Sprache?
Das RKI lügt nicht in dieser Broschüre. Es lügt jeden Tag dort wo es von „Fällen“ oder „Infektionen“ spricht wofür lediglich ein PCR-Test vorliegt. Und der ist unbrauchbar/korrupt/Pfusch. Sodass namhafte Wissenschafterl seit nun 2 Monaten verlangen dass dieses Paper zurück gezogen wird. Merken Sie sich bitte:
Ein wissenschaftliches Experiment das nicht beliebig oft mit immer dem gleichen Ergebnis wiederholt werden kann ist Müll. - Dieser Test resp. die angegebenen Experimente konnten nicht wiederholt werden.
Das RKI hat offenbar hervorragende Wissenschaftler. Die aber verständlicherweise nicht gefeuert werden wollen.
Fakt ist dass mit einer Ausnahme (Geruch) diese Symptome so unspezifisch sind dass man daran praktisch nie Covid-19, im Gegensatz zu irgendeiner winterlichen Erkältung, erkennen kann.
Da die Tests „mürbe“ sind haben wir viele winterlich erkältete Menschen. Aber wer davon Covid-19 hat wissen wir nicht, wir fahren im Nebel Zick-Zack.
Jetzt gehen die Zahlen zurück und was machen wir? Wir impfen! => Headbang!!!
Das ist von vorneherein die am wenigsten aussichtsreiche Behandlung. Man hat aus gutem Grund 2012 die Entwicklung aller Impfstoffe gegen SARS-Viren eingestellt und bis heute keine Befunde vorlegen können, die zur Hoffnung Anlass geben das gefürchtete ADE würde damit nicht auftreten.
Wo seit April bekannt ist dass es preiswerte wirksame Medikamente gegen Covid-19 gibt.
Wie soll man das beschreiben ohne die Vokabel „Wahn“?

blauermond am 26.Jan 21  |  Permalink
chronist
sauber kann das ergebnis nie sein weil kandidaten sich zu hause verkrümeln wenn sie infiziert sind oder es gar nicht wissen
aber die herangehensweise ist doch das man die testergebnisse in bezug zu den erkrankten setzen kann und das funktioniert doch ausgezeichnet.
mehr wird doch gar nicht gebraucht auch nicht die dunkelziffer
und die erkälteten ja himmel die berge die werden doch gar nicht getestet. die gehn in die apotheke rufen beim chef an und der sagt jedenfalls in meinen umfeld: bleib mal sicherheitshalber zuhause und arbeite am pc. was haben die mit einem pcr-test zu tun?

selbstverständlich impfen wir jetzt. bis ende mai in NRW alle die über 80 sind die heilberufe und die pfleger in den altersheimen.
der ganze rest ist doch auf 5 monate gar nicht gefragt
der röselt nur überall im nezz herum und klagt sein leid als ob ihn der zitterwolf jeden tag fangen wollte um ihm ne spritze in den arsch zu jagen.
das ist doch ne phantomdiskussion.

die zahlen gehen langsam zurück aber sie sind noch nicht da wo sie hin sollen. in münster ist das schon anders aber da ist ja auch ein studentisches gebildetes umfeld die sich adäquat verhalten

chronistenpflicht am 26.Jan 21  |  Permalink
Okay, geht zurück. Finde ich gut.
„aber die herangehensweise ist doch das man die testergebnisse in bezug zu den erkrankten setzen kann und das funktioniert doch ausgezeichnet.“
Genau das klappt ja nicht. Aus dargestellten Gründen. Wir wissen nicht wer nun Covid-19 hat oder irgendeine Corona-Erkältung. Und mit diesem Test plus der Art und Weise wie er hier angewandt und kommuniziert wird werden wir es auch nie wissen. Seit Ende März 2020 hören wir von überall her das aber sei doch ein Riesenunterschied.
„selbstverständlich impfen wir jetzt." - Daran ist überhaupt nichts selbstverständlich. Die Möglichkeit „vielleicht haben wir Glück?“ lasse ich mal außen vor. Nach heutigem Wissen ist die Herstellung und Verabreichung eines Impfmittels prinzipiell eine Straftat. Denn aus sehr guten Gründen hat man 2012 die Entwicklung aller Impfmittel gegen SARS-Viren eingestellt nach Tierversuchen, die alle tödlich endeten. Und bis heute hat man keine wissenschaftlichen Befunde die erwarten lassen dies würde beim Menschen nicht passieren. Der Begriff lautet ADE. Antibody-releated Disease Enhancement.
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32659783/
„At present, there are no known clinical findings, immunological assays or biomarkers that can differentiate any severe viral infection from immune-enhanced disease, whether by measuring antibodies, T cells or intrinsic host responses. In vitro systems and animal models do not predict the risk of ADE of disease, in part because protective and potentially detrimental antibody-mediated mechanisms are the same and designing animal models depends on understanding how antiviral host responses may become harmful in humans. The implications of our lack of knowledge are twofold. First, comprehensive studies are urgently needed to define clinical correlates of protective immunity against SARS-CoV-2. Second, because ADE of disease cannot be reliably predicted after either vaccination or treatment with antibodies-regardless of what virus is the causative agent-it will be essential to depend on careful analysis of safety in humans as immune interventions for COVID-19 move forward.“
(Ann M. Arvin et.al., August 2020)
Meine 2 cents: wenn ich das weiß resp. das noch nicht widerlegen konnte ist die Herstellung von Impfmitteln oder Antikörpern gegen CoV‑2 eine Sache die mit Sicherheit in einem neu aufgelegten Nürnberger Prozess zur Verurteilung führen müßte.
Ich tue etwas dass unter Umständen eine Menge Leute in den Tod schickt. Dass ich die Daumen drücke es möge nicht passieren entlastet mich nicht. – Hinter dem Rücken abschwören (Eduard Zimmermann) wird nur vor bayerischen Gerichten anerkannt.
Und das wegen einer Krankheit die man mit ein wenig Umsicht und dem Wissen seit Mitte April 2020 locker beherrschen kann. Virusbedingte Wintererkältung, in der Art.
Aus guten Gründen haben sich deshalb in einem kleineren Provinzkrankenhaus alle Mitglieder des Pflegepersonals geweigert sich impfen zu lassen. Eine Nachricht aus meinem Bekanntenkreis.
@blauermond: Sie müssen es endlich begreifen. Spätestens seit Ende März 2020 regiert in diesem Land die Lüge! Obwohl die Tatsachen leicht aufzufinden wären.
Wieviele Links zu seriösen Arbeiten auf respektierten Quellen braucht es denn noch?

blauermond am 26.Jan 21  |  Permalink
aus welchem krankenhaus haben sich alle geweigert?
es ist überhaupt sehr seltsam: die krankenhäuser die nie einen covid-patienten hatten da finden sich impfbedenkenträger
bei den krankenhäusern wo die covid-patienten konzentriert sind wollen sich fast alle impfen lassen
wie das wohl kommt?

im übrigen müsste schon halb israel tot sein. die haben ja fast alle geimpft. wo sind denn die toten nach der impfung? bis jetzt konnte keiner gefunden werden
und nürnberger prozess für die administration israels hat natürlich etwas drolliges

"Tel Aviv – In Israel, wo bereits in der Woche vor Weihnachten mit den Impfungen begonnen wurde, zeichnet sich ein deutlicher Rückgang der Erkrankungen in der besonders vulnerablen Bevölkerungs­gruppe der Senioren ab. Dies teilten die beiden größten Krankenversicherer des Landes mit.
Israel hat nach einem dramatischen Anstieg der Fallzahlen im Dezember, der 3. Erkrankungswelle im Land, früh mit einer Impfkampagne begonnen. Zum Einsatz kam der mRNA-Impfstoff der Firma Biontech.

Bereits in der ersten Woche erhielten mehr als 250.000 über 60-jährige Mitglieder von Clalit und Maccabi, über die 3/4 der Bevölkerung krankenversichert sind, ihre erste Impfdosis. Noch bevor in den letzten Tagen die 2. Dosis verimpft wurde, sind die Erkrankungszahlen gesunken.
Nach den von Maccabi veröffentlichten Zahlen setzte der Rückgang ungefähr am 13. Tag nach der ersten Impfung ein. Inzwischen liegen die Zahlen bei den bestätigten Infektionen und den Hospitalisierungen um 60 % niedriger als in der Gesamtgruppe der Versicherten.
Der Chefepidemiologe von Clalit, Ran Balicer, teilte über Twitter mit, dass es am 14. Tag nach der Impfung zu einem Rückgang der Erkrankungen um 33 % gekommen sei. Laut dem Gesundheitsminis­terium des Landes sind von 428.000 Israelis aller Altersgruppen, die ihre 2. Dosis erhalten haben, bisher nur 63 oder 0,014 % erkrankt seien. Von den Versicherten von Maccabi sollen eine Woche nach Erhalt der 2. Dosis nur 20 von ungefähr 128.600 Menschen, etwa 0,01 %, erkrankt. © rme/aerzteblatt.de"

chronistenpflicht am 26.Jan 21  |  Permalink
@manhartsberg am 26.Jan 21
Herzlichen Dank! Man muss hinzufügen. PCR-Tests, deren Details man nicht kennt (welche Firma? Auf welche Gene getestet? Welche Zyklenzahl?) sind auch alles andere als verläßlich.
Es ist zum Mäusemelken. Die Zahlen gehen zurück, die Welle ist längst vorüber, die Kunde wirksamer günstiger Medikamente ist nicht mehr aufzuhalten - und in diesem Moment lernen wir von Merkel und Seehofer dass wir das Fliegen unmöglich machen müssen.
Man fühlt sich wie auf einer kleinen Insel, umgeben von fanatischen gehirngeblendeten Idioten, das rettende Festland nur 1 km weg, aber das Meer voller Haie. Was tun?

chronistenpflicht am 26.Jan 21  |  Permalink
@blauermond
Schade. Sie haben das mit ADE einfach nicht verstanden. Soweit das an meiner Unfähigkeit liegt es zu erklären bitte ich um Entschudigung.
ADE ist Der Kuss des Todes*. Nach der Impfung haben Sie kein Problem. Wenn Sie irgendwann irgendwie eine hinreichende Ladung CoV-2 oder ähnlichen Viren bekommen haben Sie einen Cytokin-Sturm schneller als Sie rennen können. Manche der Opfer kann man wohl nach wochenlanger Intensivmedizin, inkl. künstlichem Koma, retten. Die Langzeitschäden kennt man noch nicht so recht.
Hier muss ich aber nach nachprüfbaren Belegen fragen:
„es ist überhaupt sehr seltsam: die krankenhäuser die nie einen covid-patienten hatten da finden sich impfbedenkenträger
bei den krankenhäusern wo die covid-patienten konzentriert sind wollen sich fast alle impfen lassen“
Auf mein Beispiel bezogen ist das schon mal falsch. Außerdem besagt es nichts. Die Impfgegnerschaft hängt vom Informationsstand ab.
* Vielleicht haben wir damit doch Glück? Das spielt keine Rolle. Bei der Schuldfrage geht es darum was man im Moment der Entscheidung gewußt hat, gewußt haben muss. Um nichts anderes.

blauermond am 26.Jan 21  |  Permalink
na dann wird wohl die halbe menschheit aussterben wegen ade
jede aufsichtsbehörde und zulassungsstelle auf der welt hat grauenhaft versagt weil sie sich der einlassungen des chronisten nicht angenommen haben auf blogger.de

so langsam würd ich mich mal hinterfragen auch wenn es schwer fällt

chronistenpflicht am 26.Jan 21  |  Permalink
Nicht doch! Das sind nicht meine Einlassungen. Ich zitiere hier meist aus wissenschaftlichen Quellen. Wo die Botschaft streng ist prüfe ich noch strenger.
Wir alle müssen uns immer hinterfragen können aber unser Wissen leicht in einem Quiz testen:
Hier
Auf, tun wir's ihnen an!

manhartsberg am 26.Jan 21  |  Permalink
Fliegen ist eh nicht so meins, da lasse ich mich lieber zum Haiflüsterer umschulen. Germ statt Sterm.. Die armen Viecher.
ADE kannte ich bisher nur als Abschiedsgruß der Mutter einer Freundin. https://www.faz.net/aktuell/wissen/impfstoff-nebenwirkung-ade-ein-schrecken-fuer-die-corona-impfung-16944897.html

blauermond am 26.Jan 21  |  Permalink
ja diese wissenschaftlichen quellen
ob dir das passt oder nicht sind von russland bis china von indien bis in die türkei von israel bis norwegen und bis in die usa völlig gegenstandslos

es wird dann natürlich suggeriert das die pharmamafia die ganze welt und ganze regierungen egal welcher art beherrschen könnte was ich in den aktienkursen leider nicht ablesen kann

wir warten mal die toten in israel ab. die bevölkerunk israels wird sich ja nach deinen ade-warnungen auf kurze zeit halbieren

nun muss man auf die bibel ausweichen und den propheten jona aufrufen der die zerstörung ninives voraussagte unter einem rizinusstrauch den sein gott verdorren liess worauf sich der prophet bitter bei ihm beschwerte weil er unter diesem die zerstörung der stadt beobachten und in angenehmer atmosphäre weilen wollte:
„Dich jammert die Staude, um die du dich nicht gemüht hast, hast sie auch nicht großgezogen, die in einer Nacht ward und in einer Nacht verdarb; und mich sollte nicht jammern Ninive, eine so große Stadt, in der mehr als 120.000 Menschen sind, die nicht wissen, was rechts und links ist, dazu auch viele Tiere?“

das find ich luschtich:
https://vryz.blogger.de/
"Die einen möchten mir mit allen Mitteln klar machen, dass Corona und das alles Unfug sei. Die Impfungen nur ein riesiger Betrug, damit „die da“ uns manipulieren können. Da kommt sicher einmal pro Woche ein Patient in die Praxis, um mich zu überzeugen. In der Breite werden diese Ansichten aber weniger. Die wenigen Verbleibenden aber radikaler.
Andere haben nun gesehen, dass die Impfungen gut verträglich sind und versuchen mit allen Mitteln, in den Genuss einer solchen Impfung zu kommen. Da werden falsche Angaben zu Alter oder Wohnort gemacht, täglich Mails geschrieben.."

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
Interessant, mehr davon!
„ja diese wissenschaftlichen quellen
ob dir das passt oder nicht sind von russland bis china von indien bis in die türkei von israel bis norwegen und bis in die usa völlig gegenstandslos“
D.h. zum Beispiel die von mir hier verlinkten Arbeiten sind falsch. Das behaupten Sie. Dürfen wir dafür hire Argumente sehen?
Ich sehe noch einen anderen Punkt: wenn dieses ADE-Problem im Impfgespräch nicht ausdrücklich erwähnt und erläutert wird muss dieses als Betrug gelten.
Nach heutigem Wissensstand ist die einzige Möglichkeit, die ein solchermaßen Verkrüppelter, also Geimpfter, hat die sein Leben lang den D3-Gehalt immer bei 40 ng/ml oder leicht mehr einzustellen. Sobald das nicht gewährleistet ist wäre jede SARS-Corona-Infektion eine tödliche Gefahr. Da die durch diese gentechnische Impfung hervorgerufenen Antikörpermengen aber größer sind als bei traditionellen Impfmethoden ist auch diese Gefahr deutlich größer. Der Cytokinsturm „arbeitet“ dann so schnell dass dem Patienten das Krankenhaus erspart bleibt.
Dieser Blogger zählt zu denen die offenbar nichts verstanden haben. Beim ADE-Problem mag die Impfung gut verträglich sein. Das Problem kommt irgendwann später. Die Versuchstiere von 2012 waren danach alle tot.
Der Herr ist ein weiteres Beispiel für den verheerenden Effekt infantiliserender Digitalisierung. Wie der gestern überführte Troll. Man kann einen PC auch benutzen statt sein Opfer zu werden.

Hmmh, es kann wohl niemand sagen er hätte nichts davon gewußt. Auch wenn es nicht in der Tagesschau oder bei Faktencheckern kam. Mindestens im Impfgespräch müßte es auftauchen. Falsch?

Informed consent disclosure to vaccine trial subjects of risk of COVID-19 vaccines worsening clinical disease – PubMed
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33113270/

Impact of immune enhancement on Covid-19 polyclonal hyperimmune globulin therapy and vaccine development
<= vom 20.5.2020
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7161485/

News Feature: Avoiding pitfalls in the pursuit of a COVID-19 vaccine < = vom 18.4.2020
Lynne Peeples
PNAS April 14,
https://www.pnas.org/content/117/15/8218

Man wird von Tag zu Tag sprachloser. Wann beginnt nochmal der Karneval?

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
@manhartsberg am 26.Jan 21
Danke für den Hinweis auf Squalen! Und für den FAZ-Artikel. Die Welt ist klein. Die Arbeit von Ann Arvin und anderen Autoren hatte ich gerade gestern hier verlinkt.
„Noch ist allerdings völlig unklar, ob dieser Fall bei dem erkrankten Probanden der britischen Impfstudie eingetreten ist. Und darüber, wie groß das ADE-Risiko bei anderen Impfstoffen wie den von den deutschen Biotechfirmen entwickelten auf RNA-Basis ist, lässt sich momentan wohl auch noch nichts sagen. Das zeigen die Erfahrungen der Impfstoffentwickler mit diversen anderen Infektionserregern.“
Bei völlig unkklarem Erkenntnisstand gibt man solchen Impfmitteln eine Notfallzulassung? Wo leben wir denn?
Ich bin nicht der Meinung dass die hiesigen Mainstreammedien ihre Leser angemessen darüber informiert haben.

manhartsberg am 27.Jan 21  |  Permalink
Ich finde den oben erwähnten Herrn eigentlich sehr nett. Und er ist ja nicht nur als Arzt, sondern auch in größerem Rahmen als Koordinator für Covidia tätig. Wenn Sie ihn nicht gerade als infantilen Deppen ansprechen, könnte er uns vielleicht seine Sicht der ADE- Problematik mitteilen.

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
@manhartsberg am 27.Jan 21
Meiner Neugier ordne ich alles unter. Bin daher zu jeder zielführenden Anrede bereit. Werde das also sogleich ausprobieren. Danke für die Anregung. (Gesagt, getan!)
(Editiert, 27.1.2021, 15:30 Uhr)
Ich bin jetzt vor allem darauf gespannt ob in den gesetzlich vorgeschriebenen Impfgesprächen die Ärzte von sich aus über dieses ADE-Problem informieren oder nicht. [Ja, es könnte immer noch sein dass wir alle einfach Dusel haben und dieses Problem beim Menschen nicht oder kaum auftritt! Ändert am Problem im Moment leider nicht das Geringste!]
Das hat allein aufgrund der Zahlen noch eine ganz andere Dimension als die Opioid-Krise in den USA. Dort hatte die Familie Sackler die aus China importierte Droge Fentanyl in sonstwie benannte Antidepressiva verpackt und verkauft. Diese wirkten auch antidepressiv. Zunächst.

blauermond am 27.Jan 21  |  Permalink
chronist
ein protein aus der virushülle soll die katzenkrankheit FIPV auslösen?
da frag ich mich ob der chronist noch zu retten ist

und mit sowas läuft der chronist da auf? es würde mich wundern wenn du eine antwort bekommst.

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
@blauermond am 27.Jan 21
„ein protein aus der virushülle soll die katzenkrankheit FIPV auslösen?“
Wie bitte? Wo soll das als meine Aussage stehen?

blauermond am 27.Jan 21  |  Permalink
das ist bei der einlassung corona-muensing herauszulesen
durch diesen dämlichen link der dadrunter steht
https://www.corodok.de/immunisierung-sars-coronavirus/#comment-17773

und wo du unter some1 geschrieben hast

es ist schon ein dicker hund etwas anzuführen wie den betreiber dieser seite der offensichtlich weder in der lage ist die von ihm aufgeführte studie zu begreifen noch zu beurteilen und sie noch nicht mal übersetzen kann
"Übersetzt mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version"
ein trauerspiel

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
Gut dass darüber gesprochen wurde...
Weil ich dergleichen natürlich nie gesagt habe und weil es in den dort verlinkten Arbeiten auch nicht gesagt wird. Mit diesen Arbeiten wollte ich zeigen dass die Scientific Community dieses bedrohliche ADE-Problem bei allen Impfmitteln und Antikörper-Therapien bei SARS-Viren seit langem genau kennt.
Begonnen hatte ich dort mit diesem Link:
https://www.weltexperiment.com/20891.html#frettchen
Wenn ich also so tue als ob ich mich impfen lassen möchte und mir der Arzt im Impfgespräch nicht von sich aus klare Hinweise auf dieses tödliche Risiko einer jeden Impfung gegen CoV-2 gibt - dann müßte ich eigentlich gleich zum Staatsanwalt gehen.
(Diese Übersetzungssoftware habe ich übrigens noch nie benutzt. Der Kommentator some.1 ist einer der brillantesten dort wie hier! Ehre wem Ehre gebührt! Er überschätzt aber regelmäßig das Level und die mentale Kapazität der Mehrheit seiner Mitmenschen.)

blauermond am 27.Jan 21  |  Permalink
wie betreibst auch diese seite hast einen nick wie gelegentlich zusätzlich?
ja meinste ich kann die kommentare nicht lesen auf dieser traurigen seite und was die kommentatoren-innen bei blogger.de so schreiben?

der zitterwolf ist einer der letzten der uranfänge vom bloggen und du willst mir erklären was so abgeht oder mich verarschen? bist du von sinnen?

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
Bitte beim Thema bleiben
Wo soll ich gesaggt haben
„ein protein aus der virushülle soll die katzenkrankheit FIPV auslösen?“
Das möchte ich gerne wissen und bitte genau zitieren. Den Meta-Rest kommentiere ich eh nicht.

blauermond am 27.Jan 21  |  Permalink
weil du some 1 ja nicht bist
also wie deiner verlautbarung zu entnehmen ist "brilliant dort wie hier" haste die scheisse nicht verzapft aber sie als argument bei corona-muensing angeführt oder warst du das auch nicht der da kommentiert hat?
man weis es ja nicht

da krieg ich doch tränen in den augen!
das lügengebilde eines chronisten der immer von lüge spricht sollte derselbe mal einer kritischen betrachtung unterziehen! es wäre dringenst anzuraten!
und sich vielleicht mal anderen themen zuwenden von denen er was versteht!

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
Entwirren...
ist nicht immer leicht. Zitieren Sie doch einfach den Satz und den Kommentator! Ich lese da:
„chronistenpflicht, Mittwoch, 27. Januar 2021, 10:33
Wie ist das mit dem ADE-Problem?
„Andere haben nun gesehen, dass die Impfungen gut verträglich sind und versuchen mit allen Mitteln, in den Genuss einer solchen Impfung zu kommen.“
Ist denn sichergestellt dass es nach der Impfung nicht zu dem in der Literatur vielfach beschriebenen ADE-Problem kommen wird?
Hier machen die viel Wind dazu:
https://www.corodok.de/immunisierung-sars-coronavirus/#comment-17773
Was soll daran falsch sein? Und was soll da nicht verstanden worden sein?

blauermond am 27.Jan 21  |  Permalink
was daran falsch sein soll?
ein zitterwolf mit FIPV weil er sich geimpft hat?
wie wärs mit maul und klauenseuche?

weder in der lage die angeführte studie zu begreifen noch zu beurteilen und sie noch nicht mal übersetzen zu können

das überschreitet doch jeden horizont!
hatte der chronist mal einen biologie oder englischlehrer?
was hätte der wohl für eine note vergeben müssen?
die versetzung ist gefährdet wär wohl das harmloseste gewesen

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
Wer genau ist kann entwirren...
„ein zitterwolf mit FIPV weil er sich geimpft hat?“
Wo genau steht das? Bitte genau zitieren und Fundort. Wie ich es vorgeführt habe.
2. Frage: was soll an jenem Kommentar bei Corona Münsing falsch sein bzw. wo wurde in jenem Kommentar irgendeine Sch... verwendet?
Meinen Sie etwa diesen Kommentar:
„some1
23. Januar 2021 um 23:52 Uhr “ ?

blauermond am 27.Jan 21  |  Permalink
wenn ich bei corona-muensing
meine behauptungen untermauere mit diesem scheissdreck
https://www.corodok.de/immunisierung-sars-coronavirus/#comment-17773

wo studien angeführt werden von leuten die weder in der lage sind die angeführte studie zu begreifen noch zu beurteilen und sie noch nicht mal übersetzen können dann werde ich wohl keine antwort erwarten können

offensichtlich bist du derart vergesslich das du noch nicht mal mehr weist was du unter some 1 geschrieben hast was ja durchaus passieren kann wenn man sich unter 100 namen durch das netz bewegt

deine dämliche einlassung mit der untermauerung durch diesen link disqualifiziert sich doch selbst!
du bist in eine ganz böse falle vom zitterwolf reingelaufen!

some1 am 28.Jan 21  |  Permalink
Unnützer Strang
In den beiden von mir bei corodok verlinkten Studien steht, dass diese Studien die große Übereinstimmung von FCoV und SARSCoV festgestellt haben.

Meine These ist die, dass beide auch ähnlich funktionieren könnten, also latent im Körper verbleiben und bei Immunschwächung tödliches Organversagen auslösen. Der Hintergrund der Annahme sind jene Fälle mit Reinfektionen oder Spätfolgen, über die immer wieder berichtet wird und die man damit erklären könnte.

DeepL und Waschmaschinen sind nützlich, wenn man nicht alles zu Fuß oder von Hand machen will - warum sich selbst die Mühe machen, wenn Maschinen das auch können.

Gute Nacht.

blauermond am 28.Jan 21  |  Permalink
pril oder persil?
dash oder das waschmittel von lidl tandil von aldi?
oder buntwäsche?

wie steht es denn um die umdrehungen beim schleudern bei die waschmaschine?

ja trocken muss es schon werden chronist

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
Nicht ins Blödeln flüchten!
Blödeln akzeptiere ich nicht als Ausrede.
„wo studien angeführt werden von leuten die weder in der lage sind die angeführte studie zu begreifen noch zu beurteilen und sie noch nicht mal übersetzen können dann werde ich wohl keine antwort erwarten können.“
Warum kommen Sie zu der Auffassung der Kommentator some.1 wäre nicht in der Lage die angeführte Studie zu begreifen. Dazu müßten Sie die entsprechenden Teile der Studie zitieren und die dazu passende Aussage von some.1
- Schaffen Sie das? Ich bin gespannt.
Der Link „meine behauptungen untermauere mit diesem scheissdreck
https://www.corodok.de/immunisierung-sars-coronavirus/#comment-17773“; zeigt einen ganzen Thread mit vielen unterschiedlichen Aussagen verschiedener Leute. Damit kann man keine einzelne Aussage bewerten.
Tut mir leid: bisher sehe ich von Ihrer Seite nur komplett unbelegtes wildes Schimpfen.

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 28.Jan 21
Danke! Sehe ich auch so. Es gibt offenbar 2 Formen von ADE: die eine betrifft Makrophagen, die andere Th2-Lymphocyten. Beide können einen Cytonkin-Sturm auslösen bei einer späteren Infektion mit Sars-Viren (mit welchen genau ist nicht bekannt; es könnte da Unterschiede geben. Es geht aber nicht nur mit CoV-2. Das ist sicher).
Bis dieses Problem gründlich erforscht ist und ADE sicher augeschlossen werden kann sind alle Impfmittel gegen CoV-2, auch die ohne Gentechnik, und alle Antikörper-Anwendungen ein u.U. tödliches Risiko.
Es könnte theoretisch auch sein dass Menschen damit einfach Glück haben, dass ADE beim Menschen in diesem Kontext nicht auftritt. Danach sieht es bisher aber nicht aus.
Unter diesen Umständen Menschen zwingen zu wollen sich impfen zu lassen (Lehrer, Kita-Personal, Pflegepersonal) ist der helle Wahnsinn und solche Versuche sollten schnellstens vor Gericht. „Versuchte Tötung“ heißt das Delikt, nicht wahr?

some1 am 28.Jan 21  |  Permalink
Rätselraten..
Man ist aufs Rätselraten angewiesen. Das wäre nicht schlimm, wenn Fachleute sich darum kümmern würden, um zu tun, wozu es sie gibt: erforschen, indem sie den Hinweisen nachgehen. Statt dessen setzt BioNTech (Klitsche ohne Erfahrung mit Impfstoffen und ohne marktfähiges Produkt in den letzten 13 Jahren..) auf eine in wenigen Stunden zusammengepfuschte RNA, die das Spike-Protein provozieren soll. M.W. soll der chinesische Impfstoff mehrere Proteine verwenden - denkbar (??), dass eine Mischung "schonender" wäre als nur ausgerechnet jenes Protein - es ist die Denkweise wie beim PCR: alles auf eine Karte, auf ein Gen oder ein Protein, von dem im Menschenversuch erst mal herausgefunden werden soll, was es tut oder auch nicht. Pfusch as Pfusch can!
Versuchte Tötung ist das nicht mehr, da die Tötungen ja vollendet werden. Es geht mindestens um Körperverletzung mit oder ohne Todesfolge oder um fahrlässige Tötung. Nach den "Fällen", die sichtbar werden, besteht eine Garantenstellung, die auf vorangegangenem Handeln beruhen, Ingerenz. D.h. ab da, wo es sicht- und zumutbar wäre, die Tötungen zu stoppen, indem man das Experiment beendet, und es nicht tut, spricht man im Strafrecht von Totschlag, denn es ist ab da vorsätzlich, durch den niederen Beweggrund der Heimtücke plus Habgier sogar von MORD. Im Zivilrecht ist es vorsätzliche sittenwidrige Schädigung - dort geht es um Schadenersatz, beim Strafrecht um Strafe. Die derzeitigen Verfahren haben alle vorrangig das Ziel: international Gerichte dazu zu bringen, dass sie den Sachverhalt klären, weil der ja die Basis für ein Urteilenkönnen ist! Primär noch Zivilrecht, also auf Schadenersatz gerichtet, wobei die Tatsachenfeststellungen der internationalen Gerichte auch in den jeweiligen Ländern als Basis verwendet werden können, da sie ja amtlich sind - je "hochrangiger" und mehr davon, desto besser, und eben auch dann für die strafrechtliche aufarbeitung relevant. Der schnöde Jurist nennt das "Rechtsfortbildung" - daher ist es auch ausgesprochen positiv, dass das Weimarer Urteil nun vor dem OLG landet und so ein weiteres Gericht ZWINGT, sich damit zu befassen. Anders als viele glauben musste der Staatsanwalt Rechtsbeschwerde einlegen, weil das Urteil ja von den seitherigen Urteilen abweicht - Rechtsfortbildung soll kontinuierlich erfolgen um zu vermeiden, dass bundesweit Gerichte den gleichen Sachverhalt vollkommen unterschiedlich bewerten - und das Weimarer Urteil tut das, deshalb soll es überprüft werden von der höheren Instanz. Falls das OLG dem folgt, ist es verbindlicher als zuvor. Denkbar ein weiterer Instanzenweg zum BGH und von dort zur Vorlage beim BVerfG. Es dauert eben ... wobei zynischerweise die Zeit und das Grauen, was sie offenbart, der Rechtsfortbildung bezogen auf Belege und evidente Kausalitäten entgegenkommt.
Ich fürchte nur, am Ende der Tage wird ein Bauboom bezogen auf Gefängnisse ausbrechen müssen, da ja alle Beteiligten ihre Pflichten sträflich vernachlässigen und insofern Mittäter sind!

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
Danke für die Darlegung.
Und wie sieht es nun mit dem Arzt aus, der den Sachverhalt ADE im Impfgespräch nicht erwähnt? Was die juristische Würdigung angeht?
Die Sache ist ja offenbar den fortgebildeten Wissenschaftlern längst bekannt, seit spätestes 2012. Die ganzen verlinkten Arbeiten, die @blauermond offenbar leider nicht gelesen hat, zeigen das ja.
Aus der Perspektive eines Biologen ist es ein Unding bei diesem Sachverhalt die Entwicklung von Impfmitteln gegen SARS-Viren auch nur „anzudenken“. Geht überhaupt nicht.
Der pragmatische Tip für die Mitleser:
- Finger weg von diesen Impfungen und von Antikörpertherapien
- den D3-Gehalt im Blut überwachen
- im Verdachtsfall wirksame preiswerte Medikamente einsetzen: https://c19study.com/

some1 am 28.Jan 21  |  Permalink
Was den meisten nicht bewusst ist, ist...
... die Tatsache, dass JEDER ärztliche Eingriff juristisch eine Körperverletzung darstellt! Eine solche ist nur statthaft, wenn der Patient informiert eingewilligt hat, nachdem er über Chancen und Risiken der Behandlung aufgeklärt wurde!! Unterlässt der Arzt die Aufklärung oder lässt er wesentliche Tatsachen beiseite (außer in absoluten Notfällen), haftet er dafür, wenn genau das passiert, worüber er nicht aufgeklärt hat. Dass und worüber er aufgeklärt hat, muss er dokumentieren und im Zweifel beweisen können.
Nun hat ihm das RKI ja einen Bärendienst erwiesen, indem das dort herausgebrachte Aufklärungsformular teils falsch, teils unvollständig ist. Er kann sich zwar darauf berufen, aber es wird ihm nicht viel nützen, denn er selbst verantwortet Fehler dem Patienten gegenüber! Strittig wäre bei einem solchen Verfahren, wie weit er verpflichtet ist, sich auf dem Stand der Dinge zu halten, ob von ihm verlangt werden kann, dass er eine solche Studie kannte - das ist maßgeblich, um ein Verschulden zu beurteilen. Auch hier der Zeitfaktor: spätestens nach einer Reihe mysteriöser Covid- und / oder Todesfälle in seiner Region ist er klar verpflichtet, erst mal zu stoppen und sich kundig zu machen - spätestens DANN!

Ich bin gerade noch auf etwas gestoßen, von Bhakdi.
https://vimeo.com/504882522. Vielleicht hat er ja eine Idee, die Sie oder ich noch nicht hatten, wer weiß. Es gibt auch eine Leseprobe aus seinem Buch, in der er kurz auf Impfungen eingeht, ab Seite 15 https://www.goldegg-verlag.com/goldegg-verlag/wp-content/uploads/corona-fehlalarm_anhang-immunitaet_2020-10-29.pdf - eine kurze Übersicht.
Ich halte ihn zwar für kompetent, aber er hat eine Art, etwas zu vermitteln, dass man sich im Kindergarten wähnt ... mich würde interessieren, wie Sie die Aussagen im Video beurteilen. Ich werde mir das auch antun, vorhin wurde ich dabei unterbrochen.

chronistenpflicht am 21.Jan 21  |  Permalink
Zurecht rücken...
Zum Begriff des Corona-Leugners
„Die Bezeichung “Coronaleugner” ist ein Ehrentitel für aufgeklärte, selber denkende Menschen“

chronistenpflicht am 22.Jan 21  |  Permalink
Zwischenstand 22.1.2021
Heute meldete das RKI rund 16 000 „Fällte“. Die übliche Lüge: es gibt wohl lediglich 16 000 positive PCR-Tests, auf das E-Gen. Infektionen sind damit nicht nachgewiesen. CoV-2 abgegrenzt von anderen Viren auch nicht. Die Probleme in Krankenhäusern sind hausgemacht und älter als Corona. Über Begriffe mag man streiten. Ich nenne es neoliberal-postdemokratische Verwüstung des Gesundheitswesens.
Wir wissen also nichts - Genaues.
Wie riesig der Unterschied zwischen den in unseren Zeugen-Corona-Medien behaupteten „Fakten“ und den Fakten ist zeigt beispielhaft Fig. 1 in dieser Arbeit aus Nature. Wir sehen die Resultate von PCR-Tests. Schwarz diejenigen die durch Züchtung der Viren bestätigt werden konnten, orange diejenigen bei denen das nicht gelang. Das ist bloß „irgendetwas mit RNA“. Ich mag es nicht auszählen und schätze mal 20% seien real davon.
Statt 16 000 „Fällen“ hätten wir dann 3200, falls auch Symptome nachgewiesen sind.
Was tun?
1. Bei jedem Test ist anzugeben welcher genau verwendet wurde. - Damit man nachsehen kann ob dieser, wann, wo, von wem validiert ist oder nicht.
2. Es muss angegeben werden auf welche Gene getestet wurde. Das ORF-1-Gen muss dabei sein und es müssen immer mindestens 2 Gene nachgewesen sein. - Wenn nicht: Müll
3. Die Zyklenzahl ist anzugeben. - Alles was über 25 liegt darf nur extra als vorläufig, als „vermutlich“, aufgeführt werden.
Dann wäre Ruhe. So haben es die Chinesen in Wuhan auch gemacht und schlicht die „Pandemie“ für beendet erklärt.
Ob das realistisch ist weiß ich nicht. Es muss ja der Bevölkerung erst mal mehr Gentechnik in die Adern gejagt werden.

chronistenpflicht am 22.Jan 21  |  Permalink
Die Scientific Community ernst nehmen...
Kreuzreaktive Antikörper durch frühere Coronavirus-Infektionen
Auf diesen Punkt hat erst mein Schwager Ende März abgehoben, dann Anfang April Forscher der Charite mit Kenntnis von Drosetn, dann in Juni Hamburger Forscher und die Tübinger, jetzt erst erneut weitere Forscher.
Zusammen mit ehrlichen validen PCR-Tests hätten wir uns den ganzen Corona-Quatsch schenken können. Wir erinnern uns: ab Anfang Mai konnte die Mär vom Killer-Virus, gegen das nur ein „Lockdown“ und das Warten auf ein Impfmittel helfen könne, nur durch die Fehlerrate von PCR-Tests und das Aufblasen anlassloser Tests in schwindelerregende Höhen aufrecht erhalten werden. Denn mit dem Pfusch-Test von Drosten kann man die Zahlen kriegen die man politisch braucht für das Panik-Narrativ.
Vernünftige Wissenschaftler hätten diesen Punkt mit allen Mitteln weiter untersuchen müssen! Das wäre ein rationaler Weg, die unbegründete Hoffnung auf die Impfung ist dies gerade nicht!
Quellen dieses Artikels:
https://www.tgen.org/news/2021/january/19/covid-triggers-antibodies-from-past-infections/
ason T. Ladner, Sierra N. Henson, Annalee S. Boyle, et al.: Epitope-resolved profiling of the SARS-CoV-2 antibody response identifies cross-reactivity with endemic human coronaviruses; in: Cell Reports Medicine, 2021,
https://www.cell.com/cell-reports-medicine/fulltext/S2666-3791(20)30244-5
Deutsches Ärzteblatt: SARS-CoV-2: Forscher entdecken kreuzreaktive Antikörper zu anderen Coronaviren (veröffentlicht: 20.01.2021)
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120350/SARS-CoV-2-Forscher-entdecken-kreuzreaktive-Antikoerper-zu-anderen-Coronaviren

flavian am 23.Jan 21  |  Permalink
Die Sache mit den kreuzreaktiven Antikörpern erscheint mir plausibel und nachforschungswert.Wenn es hingegen zutrifft, dass ein Großteil der PCR-Tests, namentlich der Drosten-Tests, falsch positive Ergebnisse produziert, und wir gleichen das mit der Zahl der Todresopfer und der Schwererkrankten ab lässt das eigentlich nur folgenden Rückschluss zu: Die Infektivität und die Letalität müssen um ein Mehrfaches oder Vielfaches höher sein als bisher angenommen. Und dann sollten wir vielleicht feststellen, dass wir weniger wissen als wir uns einbilden. Da wäre statt Betrugsvorwürfen vielleicht eher sokratische Demut angesagt.

chronistenpflicht am 23.Jan 21  |  Permalink
@flavian am 23.Jan 21
Mit Ihnen bin ich der Meinung dass wir schlicht weniger wissen als wir uns einbilden und wissen sollten.
Das mit dem Betrug beziehe ich hier für Deutschland auf das mehrfach verlinkte Papier des Innenministeriums. Und bleibe dabei, ohne Sokrates:wer so handelt betrügt. Die Existenz des Papiers, und die täglichen Handlungen danach, sind schon Beweis genug.
„... lässt das eigentlich nur folgenden Rückschluss zu: Die Infektivität und die Letalität müssen um ein Mehrfaches oder Vielfaches höher sein als bisher angenommen.“
Ich würde sagen: „können“, nicht müssen. Es ist bisher nur einmal valide und ehrlich untersucht worden. In Wuhan. Mit einem Test der auf 2 Gene sich bezog, die Ct-Zahl wurde mitgenannt (übrigens viel zu hoch mit 32!). 10 Mill. Leute wurden getestet. 300 Asymptomatische, also Nicht-Kranke, wurden gefunden und die „Pandemie“ für beendet erklärt.
In Deutschland können wir ja nicht wissen woran jemand gestorben ist. Die Daten sind ja durchweg Murks, schon lange. Und schon das ist lange bekannt (WDR, 7.10.2020). Geändert hat sich daran nichts.
Der hier verwendete Test ist nie ordnungsgemäß validiert worden, seine Grundlagen sind empirisch widerlegt durch gute alte Laborarbeit:
https://osf.io/9mjy7/ – Seite 55:
The Corman Drosten-protocol results can not be reproduced.
Das Todesurteil. Notbremse, jetzt. Nach allen Regeln des Verstandes ist dieser Test sofort auszusetzen bis unabhängige Wissenschaftler erneut die Resultate empirisch überprüft haben.

chronistenpflicht am 23.Jan 21  |  Permalink
Game-changer
- es sei denn es gelingt weiterhin diese Inhalte zu unterdrücken resp. ihre Weiterverbreitung zu behindern:
Why Ivermectin works, and where to buy it
(Daher ist SWPRS natürlich der Goldstandard der Informationen zu CoV-2. Belanglose alte Links von „che2001“ ändern daran nichts! Und dann auch noch zu „Faktencheckern“!)
erwähnte Meta-Studie „Meta-analysis of randomized trials of ivermectin to treat SARS-CoV-2 infection“
eigentliche Studie „Identification of 3-chymotrypsin like protease (3CLPro) inhibitors as potential anti-SARS-CoV-2 agents", Nature, 20.1.2021.
Durch diese Studien haben wir auch ein experimentell überprüftes Verständnis des Mechanismus der Wirkung von Ivermectin. Was ich persönlich stets für wesentlich halte. Obendrein, man ahnt es schon, agiert es synergistisch mit Vitamin D3 indem es die Verschmelzung der Virenhülle mit der Zellmembran erschwert.

„100 tablets of 12mg ivermectin, enough to treat up to 50 people, cost about $50. And even if the coronavirus continues to mutate, ivermectin, targeting its replication, will remain effective.“ (s.o.)
Wenn man bedenkt was diese nutzlosen FFP2-Masken kosten sind 50 $ oder 0,82 €/Kopf* nicht wirklich viel Geld. Billiger als der Tod, und der ist noch teurer als das von der „Scientific Community“ so hochgelobte Remsedevir.
Es ist so wie hier schon mehrfach beschrieben: die sog. 3. Welt hat uns längst um Längen überholt.
-------------------
* Wenn es zusammen mit dem Vitamin D3 angewandt wird dürfte eine Behandlung mit 24 mg Ivermectin innerhalb einer Woche nicht mehr als 10 € kosten. - Man sollte die hier angezeigten Inhalte dem Arzt seines Vertrauens zeigen, ihn meinetwegen bitten das kritisch zu prüfen und dann evtl. umzusetzen. Es ist eine „off-label“ Anwendung eines gut bekannten Uraltmittels.
------------------------------
Ergänzung, 25.1.2021:
Heimpraxis.net, „COVID-19: Vorhandenes Enzym als Angriffspunkt gegen SARS-CoV-2", Alfred Domke, 25. Januar 20.
Wie gezeigt und hier verlinkt hinkt man hier, die Studie ist aus Gießen, den Ländern der 3 .Welt um Monate hinterher. Vgl. hier 23.1.2021, „Eigentliche Studien“. Das gleiche Prinzip wie Ivermectin: durch Enzym-Inhibierung die Vermehrung des Virus unmöglich machen.

chronistenpflicht am 23.Jan 21  |  Permalink
Makes my day...
Quelle:
„Eine weitere Prämisse des Konfuzius („Handele so, als ob „es wahr sei“), wurde in der Corona-Krise im Westen populär:
Es ist unbedeutend, ob Masken, Apps, Regeln, Impfungen wirksam sind. Wichtig ist nur, dass sie akzeptiert werden, als ob sie wirksam seien.“

chronistenpflicht am 24.Jan 21  |  Permalink
Für den Sonntag der Horror...
- vielleicht auch nicht. Siehe auch hier.
Verlangt aber sehr gründliche und umfasende Nachforschungen jetzt. Auf jeden Fall begründet es den Antrag auf sofortigen Stop dieser unerprobten Impfmittel.
Quelle, Download 1,3 MB. Erschien 2012
„Immunization with SARS Coronavirus Vaccines Leads to
Pulmonary Immunopathology on Challenge with the
SARS Virus“
Wer in dieser Arbeit die Tabelle auf S. 11 gesehen hat
„Table 2. Summary of Reported Protection and
Immunopathology in Animal Model Studies with SARS
Coronavirus Vaccines.“ - der wird sich im Moment nicht mal mit einem Impfmittel behandeln lassen das nur mit abgeschwächten Erregern hergestellt wurde (die klassische Art).
Ich war noch nie ein Impfgegner, bin es immer noch nicht. Aber gegen SARS-Viren lasse ich mich im Moment unter gar keinen Umständen impfen.
Diese Arbeit ist von 2012. Ich habe nirgendwo Forschungsarbeiten finden können die seitdem gemacht wurden und zeigen dass man dieses Problem gelöst hat. Das wäre unabweisbar die absolut notwendig Voraussetzung dafür gewesen ein so ambitioniertes und hoffnungsarmes Vorhaben wie eine Impfung gegen irgendein Corona-Virus überhaupt beginnen zu können. Die Antikörper-Bildung auszulösen ist leicht. Dafür zu sorgen dass es nicht zu solchen Folgewirkungen kommen kann ist schwer.
Ein durch die Impfung ausgelöster Cytokin-Sturm ist eine tödliche Gefahr.
Also ist der Stand am 24.1.2021:
Finger weg! Das Risiko ist völlig unnötig, es gibt ja wirksame günstige Medikamente. Wer ganz große Furcht hat nimmt sie eben propylaktisch. Natürlich unter ärztlicher Aufsicht.
Akutalisierung
Heute bewirb Jens Spahn ein Antikörper-Medikament. Entscheidend in diesem Zusammenhang ist aber zu wissen gegen welches Oberflächenprotein genau der/die Antikörper wirken - und dann auf o.g. Tabelle 2 schauen. Wenn nicht ganz klar ist dass nur Antikörper gegen das N-Protein gebildet werden: Finger weg! Und auch dann verlange man Einsicht in die Unterlagen der Zulassung. Denn das genannte Problem kann irgendwann lange nach der Behandlung auftreten: beim ersten Kontakt mit einer (wie großen?) Menge von CoV-2-Viren.
Der Name des Problems, das es mit allen SARS-Viren und wohl auch mit Dengue gibt: ADE. Antibody Dependent E nhancement. Soviel wie: Antikörper-abhängige Immunverstärkung. Das Damoklesschwert für das der Impfung folgende Leben.

some1 am 25.Jan 21  |  Permalink
FCov und CoV2
Ich habe weiter oben bei corodok darauf hingewiesen: in den beiden im dortigen Kommentar aufgeführten beiden Studien wird auf die große Ähnlichkeit zwischen dem felinen Coronavirus und dem SARS CoV hingewiesen. Da mal eine meiner Katzen diese Krankheit hatte, habe ich mich damals etwas damit beschäftigt. Das feline CoV ist hochinfektiös und eine gesunde Katze entwickelt, wenn überhaupt, nur Unpässlichkeiten und wird "wieder gesund". Aber ähnlich wie bei Windpocken bleibt das Virus im Körper und schlägt erst zu, wenn sie geschwächt ist - eine Art Zeitbombe.
Mir sind dann wieder die widersprüchlichen Aussagen zur asymptomatischen Infektion bei Covid, der zweifelhaften Immunität Erkrankter, teils schwerere oder leichtere Verläufe bei einem zweiten Ausbruch und auch plötzliche Todesfälle nach der scheinbaren Gesundung wieder eingefallen - und ich könnte das mit dem felinen Muster übereinbringen.
Ich bin kein Naturwissenschaftler, aber: falls SARS CoV2 ebenfalls die Eigenschaft *hätte*, irgendwo im Körper zu überwintern, um bei bestimmten Gelegenheiten (mit oder ohne zu mutieren) ein zweites Mal zuzuschlagen, dann könnte es sich bei Covid tatsächlich um eine Zeitbombe handeln, wie beim Katzenvirus auch.
Das aber würde bedeuten, dass es derzeit kein Entrinnen gibt, denn wie will man eine Krankheit besiegen oder eindämmen, die resident vorhanden bleibt?
Auch und gerade ZeroCovid wäre dann aber besonders idiotisch, denn dafür ist das Virus schon zu lange da, und wenn es resident im Körper verbleibt , dann nützt absolut NICHTS etwas: es würde immer wieder unberechenbar ausbrechen.
Falls diese These zutreffen würde, dann können wir machen, was wir wollen: die Zeitbombe ist da und bleibt auch.
Tja.

chronistenpflicht am 25.Jan 21  |  Permalink
@ FCov und CoV2
Das sind alles Punkte, welche verantwortungsbewußte Forscher hätten klären müssen bevor überhaupt an die Entwicklung von Impfmitteln gedacht werden kann. Im Moment fühle ich mich auf dem falschen Fuß erwischt: was ich vor mir sehe, was wirklich da ist, das ist so monströs dass ich mich immer noch weigern möchte zu glauben was ich sehe.
Unter diesen Bedindungen (der ADE-Effekt nicht aufgeklärt, keine prophylaktische Diagnostik, keine Medikamente) ist die Impfung gegen CoV-2 wie eine Spritze mit einem potenten Opiod, das sofort für immer abhängig macht. In dem Sinne dass man sein Leben lang immunsupprimiert eingestellt sein muss. Sobald eine hinreichend große Viruslast über die Schleimhäute huscht, wie Drosten es ausgedrückt hat, hat man den Cytokin-Sturm, der meist tödlich endet.
Das gilt explizit sogar für die Einnahme von spezifischen Antikörpern, wie sie etwas
hier im ZDF angesprochen werden.
Doch nein: es ist nicht hoffnungslos. Ich muss nur noch einen Beitrag schreiben dazu, was in 2020, im Jahr der Lüge, auch positiv war. Stay tuned! ;-)
[In Kurzform: wir haben 2020 soviel über das Immunsystem gelernt dass wir das jetzt nur noch richtig anwenden müssen!]

chronistenpflicht am 26.Jan 21  |  Permalink
FakeNews - advanced
Sehen wir uns an wie man lügt indem man die Wahrheit „nicht ganz“ serviert.
ZDF, 26.1.2021
„Antikörper-Medikamente bei Covid - "Eine Dosis und man ist sofort geschützt"
„Prof. Stefan Dübel, Biotechnologe an der Universität Braunschweig, forscht selbst an Antikörper-Medikamenten gegen Covid-19.“
Das ADE-Problem kennt er und er erwähnt es auch.
„Wie auch bei den Impfstoffen gibt es auch bei Antikörper-Behandlungen noch viele offene Fragen: "In bestimmten Fällen kann ein Antikörper eine Virusinfektion verstärken", sagt Dübel. Da müsse man aber nicht total alarmiert sein. Wie das ausgeschlossen werden könne, müsse erforscht werden, so Dübel.“
Gut zu wissen. Warum aber muss man nicht total alaramiert sein? Hat Dübel als erster und bislang einziger eine Lösung für dieses massive Problem?
Und wenn ja: wie sieht diese Lösung aus?
„Die in Braunschweig entwickelte Antikörper-Variante habe etwa bestimmte Eigenschaften, die das Überschießen des menschlichen Immunsystems verhindern solle, so Dübel. "Ob dieses Konzept besser ist, das wissen wir erst nach der klinischen Studie."
Aha. Statt einer Antwort kommt eine Behauptung, die nicht mal inhaltlich ausgeführt wird. Und gleich im nächsten Satz die Bestätigung dass der erste Satz falsch ist. Er müßte lauten: wir haben die Hoffnung dass unsere Variante dieses Überschießen verhindert. Ob sie sich erfüllt wissen wir nicht.
Kurz nachdenken!

fuxxi am 27.Jan 21  |  Permalink
@"Wir wissen nicht wer nun Covid-19 hat oder irgendeine Corona-Erkältung. " --- Falsch. Wir wissen, ob jemand Covid-19 hat oder einen von vier Viren die nur Fledermäuse befallen. Denn das sind die Viren, auf die der E-Gen-Test reagiert. Wer positiv getestet wird und heftigere Erkältungssomptome. mit Fieber, mit Lungenproblemen hat hat Covid-19. So einfach und seit März 2020 allgemein bekannt.

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
„ Falsch. Wir wissen, ob jemand Covid-19 hat oder einen von vier Viren die nur Fledermäuse befallen.“
Ganz falsch. Das ist die Behauptung aus dem Drosten-Papier, das ja bekanntlich sehr schlampig validiert wurde.
„Denn das sind die Viren, auf die der E-Gen-Test reagiert.“
Ist nie unabhängig weiter überprüft worden. Das ist mehr als erstaunlich. Es ist merkwürdig. Da die zu diesem Test gehörigen Experimente nicht reproduziert werden konnten wurde Anfang Dezember von Wissenschaftler die Aufforderung an Eurosurveillance gerichtet das Drosten-Paper und damit diesen Test zurück zu ziehen.
In der Naturwissenschaften ist ein nicht reproduzierbares Experiment nur Müll. Der Test ist damit bestenfalls „hoch umstritten“ und für irgendwelche Schlußfolgerungen komplett ungeeignet.
Wir wissen also nicht wer nun Covid-19 hat oder irgendeine Corona-Erkältung. Wenn Sie wissen möchten wie man es besser macht:
- zahlreichen Links hier folgen!
- https://www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w - wie man es in Wuhan gemacht hat (November 2020): angeben welche Gene, mindestens 2, ORF-1 muss dabei sein. Ct-Wert angeben, hier sogar 32, sollte 25 sein.
Sorry, Sie bringen hier nur die Standardausrede seit Ende März resp. die „offiziöse“, obendrein mehrfach geänderte Sprachregelung.
Drosten resp. Eurosurveillance drückt sich seit Anfang Dezember um eine Stellungnahme; jetzt steht Ende Januar im Raum. Mit diesem Test fällt das wichtigste Werkzeug der Fake-Pandemie.

fuxxi am 27.Jan 21  |  Permalink
"Der Drosten-Test ist falsch" steht nicht in dem Nature-Artikel. Im Übrigen gibt es von Eurosurveillance eine ziemlich differenzierte Auswertung:


Gegenwärtig werden die meisten mit SARS-CoV-2 infizierten Personen durch erfolgreiche Amplifikation des Virus aus Nasopharynx- oder Oropharynxabstrichen unter Verwendung eines RT-PCR-Assays (Reverse Transcription PCR) identifiziert. Diese Tests sind hochspezifisch, aber es gibt viele Gründe, warum die Empfindlichkeit nicht perfekt ist [1]. In der Tat haben mehrere Studien mindestens einmal negative RT-PCR-Ergebnisse für SARS-CoV-2-infizierte Personen beobachtet [1-8]. Solche falsch-negativen Ergebnisse haben Auswirkungen auf die korrekte Diagnose [9] und die anschließende Übertragung durch die Gemeinschaft [10] sowie auf Kontrollinitiativen, nicht nur während des Auftretens, sondern auch in nachfolgenden Übertragungswellen. Erfolgreiche Versuche, wiederauflebende Ausbrüche zu testen und zu verfolgen, erfordern ein besseres Verständnis dafür, wie Testergebnisse bestätigen oder ausschließen können, ob eine Person mit dem Virus infiziert ist, müssen jedoch auch im Zusammenhang mit anderen verfügbaren Informationen (wie dem Zeitpunkt und der Art der Ausbrüche) betrachtet werden Test ausgeführt).



Im Gegensatz dazu haben wir gezeigt, wie selbst kleine falsch-positive Testwahrscheinlichkeiten einen gegenteiligen Effekt auf die Beurteilung der tatsächlichen Anzahl von Infektionen in einem getesteten Kohorten- und Bias-Fall und Schätzungen des Infektionssterblichkeitsrisikos in die entgegengesetzte Richtung haben können. Ein besseres Verständnis der falsch-positiven Testwahrscheinlichkeit und die genaue Berücksichtigung, wann und wie Personen getestet wurden, würde daher die Qualität von Schätzungen verbessern, die auf der Anzahl positiver Tests in einer Kohorte getesteter Personen beruhen.

Diese Arbeit hat unser Verständnis der erheblichen Auswirkungen erweitert, die falsch negative RT-PCR-Tests auf die Identifizierung von SARS-CoV-2-infizierten Personen haben können. Wir haben die Empfindlichkeit von Bevölkerungsprävalenzschätzungen gegenüber fehlerhaften Testergebnissen gezeigt und darauf hingewiesen, dass einzelne negative Tests nicht überinterpretiert werden sollten. Dies ist besonders relevant, wenn anhand von Tests festgestellt wird, ob das Gesundheitspersonal und die Pflegekräfte sicher mit den am stärksten von Krankheiten betroffenen Personen zusammenarbeiten können oder ob Kontakte mit Verdacht auf Infektionen isoliert werden sollen. Als die Nationen nach der ersten Epidemiewelle damit begannen, strenge soziale Distanzierungsmaßnahmen aufzuheben und zu einem Anschein von Normalität zurückzukehren, wurde es entscheidend, zuverlässig mit Spuren in Kontakt zu treten und neue Infektionen zu testen, um ein Wiederaufleben zu verhindern. Diese Arbeit, die im Juni 2020 zu einer Zeit durchgeführt wurde, als die meisten Nationen ihre erste COVID-19-Epidemiewelle erlebten, schlägt vor, bei der Interpretation eines einzelnen SARS-CoV-2-RT-PCR-Testergebnisses Vorsicht walten zu lassen.

Zusammenfassend zeigen wir, wie die Empfindlichkeit des RT-PCR-Assays zum Nachweis einer SARS-CoV-2-Infektion von der Zeit ab dem Auftreten der Symptome bei symptomatischen Personen abhängt, und zeigen, wie Nasopharyngealabstriche empfindlicher erscheinen als Oropharyngealabstriche. In Ermangelung anderer Testverfahren hat diese Abhängigkeit von der Zeit seit Beginn Auswirkungen auf klinische Entscheidungen über die Behandlung und auf Entscheidungen zur Kontrolle / Kontaktverfolgung darüber, wer unter Quarantäne gestellt werden muss oder sicher in die Gemeinschaft entlassen werden kann. Wir zeigen auch, wie unter der Annahme, dass die falsch-positive Testwahrscheinlichkeit vernachlässigbar ist, die Anzahl der infizierten Personen in einer Kohorte von getesteten Personen unterschätzt wird, was wiederum Auswirkungen auf Schätzungen der Fall- und Infektionssterblichkeitsraten in der weiteren Population hat.


https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.50.2000568

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
Danke, @fuxxi! Die differenzierte Darstellung vom Juni 2020 geht aber mit keinem Wort auf das Problem der mangelhaften Validierung des E-Gens für diesen Test ein. D.h. das Drosten-Team ist bei der ziemlich hastigen, sagen wir: Vorarbeit, in Tab. 2 des ersten Papiers stehen geblieben. Eine Arbeit aus Italien vom Juni 2020 hat viele Tests untersucht, aka getestet. Dabei fiel auf dass sich das E-Gen eben nicht für die sichere Bestimmung von CoV-2 eignet. Wohl aber das ORF-1-Gen (das auch in dem Nature-Artikel benutzt wird). Stimmt, den Drosten-Test erwähnt man dort nicht namentlich.
Die Unmenge an fachlich detaillierter Kritik kam dann Anfang Dezember bei der Forderung das Papier zurück zu ziehen.
Ein CoV-2-Nachweis nur durch das E-Gen muss daher als zweifelhaft gelten bzw. zurückgewiesen werden. Schließlich hatte man 1 Jahr Zeit zur Kalibrierung der hastigen Validierung. Die chinesischen Wissenschaftler in Wuhan nahmen nicht ohne Grund 2 Gene, die beide zutreffen mußten für eine Bestätigung, und gaben den Ct-Wert an. Könnten wir in Deutschland locker auch, nicht wahr? Und dann erst wüßten wir wohl wo wir stehen.
So sehen wir nur irgendwelche Zahlen deren Bedeutung niemand recht einschätzen kann.

fuxxi am 27.Jan 21  |  Permalink
Wo und wann und von wem kam dann die Forderung das Drosten-Papier zurückzuziehen? Habe ich als Originalquelle noch nirgendwo gelesen.

chronistenpflicht am 27.Jan 21  |  Permalink
23:11 Uhr: suche ich Ihnen raus. Morgen früh! ;-)

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
Danke! Noch mehr...
Gaanz herzlichen Dank!
Weiteres dazu:
https://cormandrostenreview.com/press-voices-social-media/
https://cormandrostenreview.com/downloads/

@Alle - bitte weitersagen:

Gegen den Hirntod wirkt in diesem Fall nur ehrliches Testen.
Der verwendete Test muss benannt werden. Es müssen mindestens 2 Gene positiv detektiert werden, das ORF-1-Gen muss dabei sein.
Die Ct-Zahl ist mitzuteilen. Ergebnisse mit über 25 dürfen nicht gewertet werden. Mitgeteilt werden aber schon.
Dann sind wir sofort da wo wir immer schon waren: virusbedingte winterliche Erkältungskrankheiten. Im Fall von CoV‑2 durch wirksame günstige Medikamente wohl leicht behrrschbar wenn man umsichtig handelt.
https://c19study.com/

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
@fuxxi
Habe noch mal nachgesehen:
https://www.corodok.de/die-evolution-drosten/
Da wird es ganz ausführlich erklärt. - Den ganzen Mai über wurde ich in sozialen Medien wütend angemacht wegen dieser Test-auf-1-Gen-Behauptung (die auf das Labor in Augsburg zurück ging). Die wütend abgestritten wurde. Im August bin ich deshalb bei https://che2001.blogger.de/ gesperrt worden. Die Heise-Adminstratoren haben mehrfach Kommentare deshalb gesperrt, auch Kommentatoren. Dann kam die WHO und empfahl das sogar. Und heute wird es, Ihr erster Beitrag sagte das auch, als „Standard“ betrachtet.
Das hier ist ein vermutlich (!) beim RKI arbeitender Wissenschaftler der als Drosten-Apologet auftritt:
Bei Telepolis, 9 Kommentare!
Die Chinesen haben dann im April in Wuhan vorgemacht was man überall seit Februar hätte machen können, nein, machen müssen: ehrliche PCR-Tests. Ergebnis: 50 von 10 000 000 Menschen waren positiv.
Daher die Vermutung: sobald koscher und transparent getestet wird ist diese Fake-Pandemie vorbei.

chronistenpflicht am 26.Jan 21  |  Permalink
Fingerübung: Troll entlarven...
Da wir uns ja als wissenschaftsorientierte Gesellschaft verstehen fragt man sich wie es möglich war diesen gegenaufklärerischen antiwissenschaftlichen Corona-Kram in den Köpfen einer Mehrheit zu verankern. Eine wichtige Rolle dabei spielen in sozialen Medien die Wadenbeißer des Konformismus, die Trolle. Hier also ein Beispiel wie man einen Troll zum Offenbarungseid bringt:
Thread bei Telepolis
Eine Aussage zu bewerten ohne sie angeschaut zu haben - das können nur Religioten die fest im Glauben sind.
Da dieser „Radio Controlled“-Troll vielleicht sogar Moderator dort ist könnte es passieren dass der Thread unter irgendeinem Vorwand gesperrt wird. Kein Problem, ich habe ihn komplett gespeichert. Er kann nicht mehr veschwinden.

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
Tiefe Einblicke in den Oligarchenstadl
Damit hat sich Artur Aschmoneit selbst übertrofffen:
ZeroCovid“ und der Tanz um den Schweizer Käse.
Achtung: langer Text! ;-)

some1 am 28.Jan 21  |  Permalink
"Illa"
Die langen investigativen Texte bei Aschmoneit sind eigentlich immer von "Illa" - was dann auch oben drüber steht, dieser auch!
Immer, wenn dort eine längere Analyse steht, schaue ich oben nach und habe mich mit diesem Anfangsverdacht noch nicht geirrt ;-)

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
Sie ist brillant, ja!
Ja, ich hatte mit ihr auch schon direkt kommunziert aber den Eindruck dass sie sich gerne zurück hält. Ok, die arbeitet in diesem Bereich und jeder Anschein dass sie nicht mindestens 1 Lichtjahr von kritischer Aufmerksamkeit bei diesem Thema entfernt ist dürfte ihr beruflich sicher massiv schaden.
Diese Lügenwelt ist so mies geworden dass Menschen, die ums Verrecken nicht den totalen Verlust ihrer alten Welt verschmerzen wollen, nur durch flehentliches Weggucken weiter vegetieren können.
Immerhin zieht Merck/USA jetzt die Notbremse und steigt aus der Impfmittelentwicklung aus. Dafür setzen sie jetzt auf das hier 2x vorgestellte hochproblematische „Molnupiravir“ und auf ein Mittel gegen den Cytokin-Sturm. Wie sagt man an der Börse: Insiderhandel?
Was ADE ist wissen die also. Kluge Frontbegradigung. Zur Zeit werden ja per Impfung massenhaft neue Kunden aufgebaut für so etwas.
Für die potentiellen Kunden ist es einfach geworden: wenn ich mich von A habe anfixen lassen brauche ich notwendig B um weiterleben zu können. Wenn ich B nicht bezahlen will muss ich A vermeiden.
Also sowohl die Impfung als auch eine Antikörperbehadlung nicht an mich heran lassen.
Das geht nicht mit C, sondern mit D3! ;-)
Nach heutigem Kenntnisstand.
--------------------------------
Das übrigens ist nicht richtig:
„...es handelt sich in beiden Fällen um RNA, die womöglich "bleibt" und bei jedem Infizierten oder Geimpften unvermittelt erneut zuschlagen kann.“
Da verbleibt keine RNA. Es werden entweder die Makrophagen durch die Antikörper geschädigt/verändert oder die Th2-Lymphocyten. Dafür gibt es kein bekanntes Ende. In diesem Kontext ist der Irrtum freilich ohne Belang.

some1 am 28.Jan 21  |  Permalink
Bhakdi...
... kann man weitgehend vergessen.
Das "Neue" an seiner "Idee" ist nur, dass er vermutet, dass ein Geimpfter bzw. dessen hochaktive Lymphocyten nun auf JEDES Coronavirus überreagieren, und da es davon sehr viele gibt ... So erklärt er sich die massenhaften angeblichen Covid-Ausbrüche in Pflegeheimen nach der Impfung, denn dass es CoV2 und nicht ein irgendein anderes Coronavirus gewesen ist, könne man bei der derzeitigen PCR-Praxis ja nicht ausschließen.

RNA (ich bin KEIN Biologe;-) - daher das "bleibt" in Hochkomma. Dumm gefragt: ist es denn unmöglich, dass - theoretisch! - verimpfte mRNA oder die des Virus z.B. in der Blutbahn "erhalten" bleibt, nirgends andockt und es zu einem unerwarteten Zeitpunkt dann DOCH tut und verspätet Reaktionen auslöst? Oder ist das nur bei DNA-Viren denkbar?

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
Die schrecken vor nichts zurück
Jetzt soll es sogar den Kindern an den Kragen gehen:
Welt
Derweil meldet Schweden Antikörper bei 40%' der Menschen, vermutlich ist die Herdenimmunität erreicht. Wenn überhaupt dürfte die Impfung da nur eine untergeordnete Rolle gespielt haben.

Merck steigt aus resp., genauer gesagt, um.
Das Zeuch wird schon vor jeder Testung in der Big Pharma-Medien fleißig beworben:
Pharmazeutische Zeitung:„Neuartiger Immunmodulator halbiert Sterberisiko“
ClinicalTrials.gov mit diesem Hinweis: „The safety and scientific validity of this study is the responsibility of the study sponsor and investigators. Listing a study does not mean it has been evaluated by the U.S. Federal Government.
Read our disclaimer for details.“
Auf deutsch: Achtung, keine unabhängige Forschung!
PMC NCBI
„Uncoupling Therapeutic Efficacy from Immune-Related Adverse Events in Immune Checkpoint Blockade“
Herrlich formuliert: „irAEs can affect any organ system, and although most are clinically manageable, irAEs can result in mortality or long-term morbidity. Factors that can predict irAEs remain elusive.“
Auf deutsch: ScienceFiction, reden wir in ein paar Jahren nochmals darüber! - Aber es ist ein wichtiges Eingeständnis: zu ADE sind wir keinen Millimeter weitergekommen („...remain elusive.“) Und allein das zählt!
Dennoch unverdrossen die heimischen Big Pharma-Stricher:
Neuartiger Immunmodulator halbiert Sterberisiko (Vielleicht, vielleicht sogar ohne unangenhme Nebenwirkungen? Wiedervorlage in 3 Jahren)
Und das alles während es längst gut wirksame preiswerte Medikation gibt:
https://c19study.com/ - beweise ich seit Mitte April!

chronistenpflicht am 28.Jan 21  |  Permalink
@some1 am 28.Jan
Gibt es von Bhakdi dazu irgendetwas Schriftliches? Ich meide diese YouTube-u.ä. Clips. Man kann Inhalte so schlecht festnageln.
Jede Stellungnahme ist natürlich massiv gehandicapt dadurch dass wir keine ehrlichen koscheren Daten haben. Das macht beide Interpretationen wohl möglich. Wir haben ja auch bezeichnenderweise keine repräsentativen Studien über die Verbreitung von CoV-2 und anderen Coronaviren. Im Gegensatz zu Island, wo man 463 Formen durch Sequenzierung gefunden hat. Außerdem ist mir nicht bekannt dass die neu Geimpften überwiegend überreagieren, was auf ADE hinweisen würde. Kann ja auch sein dass die normal infiziert sind weil das Immunsystem durch die Impfung abtaucht.
Dass RNS erhalten bleibt, länger als wenige Tage, ist ziemlich unmöglich. Soweit bekannt wird die flott abgebaut. Bei CoV-2 ist es so dass diese Viren sich bis ca .4 Wochen im Bereich der Schleimhäute halten können, auch wenn eine propere Infektion nicht stattfinden kann: Gleichgewicht zum Immunsystem. Deren RNA ist da innerhalb der Hülle!
Fazit: die Ursache der „Zufälle“ nach dem Impfen bleibt vorerst unbekannt. Dass es sie unerfreulich häufig gibt muss man konstatieren und darüber berichten.
Deshalb würde man die Impfung nicht ablehnen. Die ADE-Möglichkeit wiegt ungleich schwerer.
Für alle Diskussionen mit Ärzten oder Zeugen Coronas lege ich diese URL ans Herz:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32659783/
„A perspective on potential antibody-dependent enhancement of SARS-CoV-2“ - Der Kernsatz im Abstract: „Second, because ADE of disease cannot be reliably predicted after either vaccination or treatment with antibodies-regardless of what virus is the causative agent-it will be essential to depend on careful analysis of safety in humans as immune interventions for COVID-19 move forward.“
Strafwürdig unter diesen Bedingungen zu impfen oder mit Antikörpern zu behandeln. Außer der Patient weiß es und will es dennoch.

some1 am 28.Jan 21  |  Permalink
Den Link kenne ich, danke.
Nein, von Bhakdi gibt es nichts Schriftliches dazu, außer dem Buch, das er geschrieben hat und das sich DEUTLICH an Laien richtet, sprachlich, inhaltlich. Allein deswegen habe ich mir die "vermeintliche" neue Idee auf Video angesehen - sehr vieles wird eben NUR gestreamt. Dieses Video dürfte einem Biologen nichts bringen - die einzige "neue" Idee von ihm habe ich oben zusammengefasst, der Rest ist bekannt.

Hier können sie sich zur nächsten Pandemie einlesen.
https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/pubs_archive/pubs-pdfs/2017/spars-pandemic-scenario.pdf
Es ist das Szenario einer Pandemie ab 2025, verfasst vom Johns Hopkins Center for Health Security 2017 - in allen Details ausgearbeitet, Chapter 17 handelt vom Impfen. Ein geniales Teil, auch wenn ich noch nicht durch bin. Hier wird eine Pandemie wie ein Krieg (-> Schreyer) strategisch geplant.

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Welches Echo?
Da ich die FAZ nicht so oft lese frage an @Alle: welches Echo hatte das denn dort? Die Originalarbeit von Ann Arvin u.a. ist hier ja mehrfach verlinkt.
„Noch ist allerdings völlig unklar, ob dieser Fall bei dem erkrankten Probanden der britischen Impfstudie eingetreten ist. Und darüber, wie groß das ADE-Risiko bei anderen Impfstoffen wie den von den deutschen Biotechfirmen entwickelten auf RNA-Basis ist, lässt sich momentan wohl auch noch nichts sagen. Das zeigen die Erfahrungen der Impfstoffentwickler mit diversen anderen Infektionserregern.“
Zwei Dinge kann man definitiv sagen:
- ADE trat 2012 bei allen Impfmitteln bei Tieren auf. Irgendeinen Grund warum das beim Menschen nicht so sein sollte hat bisher niemand finden können.
- ADE ist ein Problem das praktisch nie in nahem zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung auftritt. Meist sehr viel später, u.U. Jahre danach. „Morituri te salutant“, der Gruß der todgeweihten Gladiatioren an Cäsar im Kolosseum. Niemand weiß wann es wie ausgeht. Sicher ist nur es geht böse aus.
Mir fehlt die Macht dazu. Wissenschaftler, die auf dieser Basis 2020 Impfmittel entwickelt und die ohne explizite Kenntlichmachung dieses Problems in die Menschen gespritzt haben gehören nach meinem laienhaften Rechtsverständnis vor Gericht. Vor eine Art Nürnberg-Tribunal. Mike Yeadon und Wodarg haben nicht ohne Grund eine sofortige Einstellung aller Impfmaßnahmen weltweit gefordert.
Völlig irre: eine virusbedingte winterliche Erkältungskrankheit mit moderater Sterblichkeit einer Virengruppe, gegen die es noch nie erfolgreiche Impfmittel gab - und wir behandeln die auf der Basis jetzt evidenten Wissenschaftsbetrugs als ob wir die Pest im Land hätten.
Nicht für Sie, aber für die Deppchen die es immer noch nicht begreifen und die oft „blau“ sind:
Pandemie - was tun?
„In der kritischen Phase einer...-Pandemie ist damit zu rechnen, daß jedes Krankenhaus pro Woche mit 50 bis 300 Patienten konfrontiert wird, die stationär aufgenommen werden müssen. Bei ...-Pandemie müssen viele Menschen beatmet werden.“
Tusch - das ist vom 21.03.2005. Mit den häßlichen Worten zu denen ich mich hinreißen lasse: was wir im Moment sehen sind die Resultate der geistig-moralischen Erneuerung im Sinne Helmut Kohls seit 1981, profaner: der neoliberal-postdemokratischen Verwüstung.
(gefunden bei sdf sdfg
29. Januar 2021 um 9:27 Uhr
)

some1 am 29.Jan 21  |  Permalink
FAZ
175 likes, 46 besorgte Kommentare.
Es wird sich drauf verlassen bzw. gehofft - der Artikel ist von Anfang September 2020 - dass die Verantwortlichen das prüfen werden und keinen Impfstoff freigeben, falls der Impfstoff solche Auswirkungen haben würde.
Das Systemvertrauen ist riesig.
Was aber kaum einem anders geht, denn: dass der Staat und das Recht nicht so ganz fair ist und manche "gleicher", das weiß jeder - niemand hat sich jedoch vorstellen können, dass sie so weit gehen.
Auch Sie sind ja schockiert.
Das ungläubige Entsetzen dauert ja bei vielen bis heute an.

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Trauerspiel eines Untertans
Erläluterung mit Hintergrund:
Komödie bei che2001
Weil es so putzig ist im devoten Originalton:

„ che2001, Donnerstag, 28. Januar 2021, 22:56
Hatte gerade einige Beiträge von Chronistenpflicht gelöscht, der hier permanentes Hausverbot hat. Die letzte Antwort darauf vom Ziwo lasse ich stehen weil ich in diesem Fall voll übereinstimme.

blauermond, Donnerstag, 28. Januar 2021, 23:06
ich seh das völlig anders che
diese leute wie der chronist und seine vasallen sind ein ernsthaftes problem nicht er der chronist sondern das was in der bevölkerung liebend gerne aufgenommen wird von seinem ihn umgebenden scheisshaufen an desinformationen im netz
sich nicht damit auseinandersetzen heisst sabotage aller art zuzulassen nach dem motto wir sind die guten und die sind die blöden
zitterwölfe müssen sich aber damit beschäftigen was die anrichten! und das kann man nicht so weiter laufen lassen und da muss man sich schon mal positionieren! sonst stehen sie morgen noch vor dem kapitol mit hörnern!“

„blauermond“ (hier vormals rosaline111) wird auf jenem Blog als Omega-Tierchen behandelt. Jeder spuckt auf ihn, er wurde gerade von allen boykottiert. Man hatte sich verabredet auf keinen seiner Kommentare zu antworten. Er schrieb dann Unfug über D3 - und daher nahm ich mir die Freiheit auf seinen Kommentar zu antworten, den dortigen Boykott also zu durchbrechen.
che2001 ist weniger eitel als ich und zählt zur Zensurfraktion der Zeugen Coronas. Es war absehbar dass meine Kommentare gelöscht würden. ;-) Solch eine Schwäche würde ich mir nie erlauben. Ich bin zu eitel eine Niederlage öffentlch zu machen.
Und dafür bedankt sich der Untertan „blauermond“ auch noch kriecherisch. Sein Unfug über D3 darf so stehen bleiben! Geil!
Die dunklen Momente in diesem Land sind zahlreich. In diesem Kontext würde ich als ersten die Niederlage im Bauernkrieg erwähnen. 1848 ging dann das Licht aus. Die Formel vom Land der Dichter und Denker ging auf die Zeit davor zurück und meinte die im Untergrund befindliche Opposition, heute sind das die „Covidioten“. Die nach 48 emigrierte oder resignierte. Dann 1932: das ehemalige Bildungsbürgertum schmeißt den Verstand weg. „Liberale“ nur noch als Karikatur. Der „Altliberale“ Heuss stimmte für die Nazis.
Und jetzt März 2020: eine Fake-Pandemie unterlegt mit Wissenschaftsbetrug (Experimente, die nicht wiederholbar sind, sind ungültig!). Szientismus, während wissenschaftliches Vorgehen= freie Kommunikation massiv bekämpft wird.
Dieser Zustand lebt von solchen Kreaturen. Devoter Speichelleckerei.
In meinem Bekanntenkreis ist eine Zeugin Coronas, die Karriere machen will. Im privaten Kreis gibt sie zu sofort weg vom Fenster zu sein falls Sie Kritk an den Maßnahmen äußern würde. Sofort würde sie weggemobbt. Klasse, „blauermond“: solche „Männer“ braucht das Land.
Re-enacten wir also die Zeit des Biedermeier, die Periode der Metternich'schen Repression. Kostet freilich viele Menschenleben! Pseudo-Lockdown, falsche Behandlungen, und und und...

manhartsberg am 29.Jan 21  |  Permalink

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Hier die kurze Antwort
Das Wort „Faktenchecker“ sollte zum Unwort des Jahres 2020 erklärt werden. Es meint real politische Propaganda gegen den jeweiligen Gegner auf der Basis von purem Schwindel oder mer oder weniger schlau massierten Fakten.
„ In seltenen Fällen kann es bei Impfstoffen nach der ersten Impfung zur Bildung sogenannter "infektionsverstärkender Antikörper" (auf Englisch "antibody dependent enhancement“ oder ADE) kommen. Diese können die Krankheit verschlimmern, wenn der Körper das zweite Mal mit dem Virus in Kontakt kommt - sei es durch eine zweite nötige Dosis oder durch eine Infektion.“
Richtig ist: bei der Impfstoffentwicklung gegen SARS-Viren kam es in allen Fällen zu ADE. Sie wurde daher eingestellt.
Die Behauptungen zu PEG-400 sind falsch. Dieses Blog bietet dazu viel mehr. Im BionTech-.Impfstoff ist kein PEG-400, sondern eine ziemlich giftige kationische Abwandlung von PEG-2000. Solche kationischen PEG-Derivate settz man u.a. als Krankenhausdesinfektionsmittel ein.
Die Behauptung Trump habe Menschen empfohlen Chlorbleichlauge zu spritzen ist falsch, wie ich
hier
sehr ausführlich gezeigt habe. Die Behauptung BionTech baue ein hochgiftiges Desinfekionsmittel in das Impfmittel ein, ist dagegen richtig. Die zugeführte Menge ist aber sehr klein, das wirkliche Problem ist ADE - und natürlich Gentechnik. Weil diese am Menschen im unerprobten Zus tand sich befindet.
(Wir bräuchten ein persönliches Zusammentreffen um allen Schwindel dieses „Faktencheckers“ Punkt für Punkt durchzugehen. Achten Sie einfach darauf wie absichtlich unbestimmt die Wissenschaftler sich dort äußern. Die wissen warum!)

some1 am 29.Jan 21  |  Permalink
Staatsrechtler, kein Corona"leugner"
kritisiert Zustand der Gerichte auf Zeit Online
https://www.zeit.de/2021/05/corona-politik-verwaltungsgericht-grundrecht-lockdown-pandemiebekaempfung
Woran liegt es, dass die Gerichte der Exekutive mittlerweile nahezu alles durchgehen lassen?
Es sickert immer mehr in die Mainstreammedien.
Grund zur Freude?
Kurzfristig - ja.
Langfristig werden jedoch nur die Figuren wechseln.
Die nüchterne Frage stellt sich erst dann ja:
Wozu eigentlich - Gerichte?
Warum nicht - Facebook?

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Dolores Cahill bleibt unwiderlegt
Neben dem Drosten-Pfusch-Test sind ja „Faktenchecker“ ganz wichtige Propagandaelemente dieser Fake-„Pandemie“.
Hier wieder ein Beleg:
Debunked: Several claims about Covid-19 in a video featuring Dolores Cahill are false or misleading.
Grotesk. Nichts ist „debunked“, man lese selbst. Zu dem zentralen ADE-Problem kein Wort.
Gute Nachricht: die irischen Betrüger sind auch nicht besser als die deutschen a la correctiv, Volksverpetzer, Psiram u.ä.! ;-)
[Genauso wie das haltlose Geschimpfe von „baluermond“ vorgestern gegen „some.1“ - argumentfrei , aber in Waschweibsprache]

„Wozu eigentlich - Gerichte?
Warum nicht - Facebook?“
Weil bei Gerichte mehr Anknüpfungspunkte sind. Facebook kann sich als letzten Auweg auf sein Hausrecht berufen, argumentfrei die Lüge von „Falschmeldungen“ bringen, wie die Mainstreammedien hier auch, oder „che2001“. Gerichte sind noch an Regeln gebunden.
Ich persönlich bin gespannt ob „die“ es schaffen den Wissenschaftsbertrug der Pfusch-Tests und die Impfentwicklung trotz ADE der gerichtlichen Prüfung vorzuenthalten.

some1 am 29.Jan 21  |  Permalink
„Wozu eigentlich - Gerichte? Warum nicht - Facebook?“
War ironisch gemeint.
Gerichte machen sich selbst überflüssig.
Wenn sie beliebig entscheiden - das kann FB auch (und die lästige Rechtfertigung fällt weg).

"Geschimpfe von „baluermond“ vorgestern gegen „some.1“ Ihr ist langweilig und sie provoziert gerne, will Aufmerksamkeit. Von mir aus.

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
...sie provoziert gerne
Na ja, provozieren können Sie auch. ;-)

Mir geht einfach dieser eingefleischte devote Untertanengeist bei „blauermond“ auf den Docht. Panik weil von feindlichen Fakten umgeben. Die beste Covid-19-Performanz in Europa bei jemandem bei dem das nicht sein darf. Also? Pöbeln, sich nicht mit einem Argument erwischen lassen.
Dafür gibt es dann ein „Brav!“ von einem der diesen User vor 2 Tagen zu boykottieren versprochen hat.
„ che2001, Donnerstag, 28. Januar 2021, 23:11
Du machst ja auch einen guten Job auf seinem Blog. Nur hier wil ich das heraushalten. Bestimme schon gerne selber über meine Inhalte.
Ach ja: Vitamin D3 und Zink nehme ich selber auch.“

Ich mag's nicht wenn Hunde einen devot ablecken. Ich will da auch nicht zusehen müssen. Aber als Deutscher lebe ich in einer Schicksalsgemeinschaft. An manchen Tagen hat das was Drohendes.

some1 am 29.Jan 21  |  Permalink
Viren provozieren ;-)
Wesentlich ist, ob Sie den passenden Adapter haben. So kann man einen Zytokinsturm nur dann provozieren, wenn man einen solchen findet.

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Nicht mal im Spaß
würde ich Viren provozieren wollen. Und dann auch noch zu einem Cytokinsturm!
Daher werde ich mich auf keinen Fall gegen CoV-2 impfen lassen = zum Krüppel spritzen lassen.
Ich würde sie per D3 (erzeugt Cathelidicine) laufend um ihr Leben laufen lassen, so dass sie stets außer Puste sind. Sollten es trotzdem welche auf die Tribüne schaffen wird ihnen mit HCQ plus Zink oder Ivermectin der Saft abgedreht. Dann habe ich wieder Zeit mit großen runden Kinderaugen in die Welt zu schauen und ausprobieren, ob mein Gehirn faßt was das Auge meldet. Denn meine alte Welt ist zusammen gebrochen. Nichts ist mehr wie es vor dem Betrug war.

some1 am 29.Jan 21  |  Permalink
Der Betrug..
.. ist ein schleichender, unterschwelliger Prozess, der sich schon seit sehr langer Zeit durchfrisst und jetzt an die Oberfläche kommt - Corona ist nur die Spitze des Eisbergs. Man hat es nicht mehr nötig, im Geheimen zu betrügen, sondern die Grundlage eines Betrugsbegriffs - Denken und Kausalität - gerade höre, ich Dr. Vanessa Schmidt-Krüger ist im Ausschuss! Vielleicht legen sie dafür mal die Streaming allergie ab
https://www.youtube.com/watch?v=OoeNx1I9GHU&feature=youtu.be
Bis später - ich höre nun dort zu.

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Nachfrge zum Film
Mache ich. Die Sitzung ist rund 6 Stunden lang. Wie bewerten Sie denn ihren Beitrag? Der Film das Biontech-Impfmittel beschrieben hat, war ausgezeichnet. Lichtjahre besser als der Seich den hiesige „Faktenchecker“ dazu bringen, wie oben gezeigt. Also kompetent!
Und: wo in diesen 6 Stunden ist das? Ich würde das bei Freunden sehen. Währenddessen sammele ich Stimmen aus dem Alltag in der Provinz. Einige Ärzte reden privat völlig anders über die Fake-Pandemie als „offiziell“. Die Zahl der „an und mit dem Impfmittel“ Gestorbenen ist offenbar viel höher als die MSM uns wissen lassen.

some1 am 29.Jan 21  |  Permalink
sondern die Grundlage eines Betrugsbegriffs - Denken und Kausalität -
... wird für "ungültig" erklärt. Beliebige Regeln treten an deren Stelle: an die Stelle der Folgerichtigkeit tritt die die Wahl zwischen vorgegebenen Alternativen, die keinem kausalen Zusammenhang entspringen.

Ich freue mich, dass der Ausschuss Schmidt-Krüger eingeladen hat - ich halte sie für hochspezialisiert auf ihrem Gebiet. Neu war für mich die Analyse der bedingten Zulassung des BioNTech-Stoffs durch die EMA. Die EMA hat 29 Punkte kritisiert, die ausschließlich mit der Sorgfalt der Herstellung zu tun haben (das also auch noch) - BioNTech soll die bis Juli 2021 nachweisen, der Report über die Klinische Studie soll im Dezember 2023 (!) vorgelegt werden - nachzulesen hier: https://www.ema.europa.eu/en/documents/other/comirnaty-product-information-approved-chmp-8-january-2021-pending-endorsement-european-commission_en.pdf

Auch schön das bunte "Safety Update" von gestern:
https://www.ema.europa.eu/en/documents/covid-19-vaccine-safety-update/covid-19-vaccine-safety-update-comirnaty-january-2021_en.pdf und die darin verlinkte "Nebenwirkungsdatenbank":
http://www.adrreports.eu/de/search_subst.html# - C auswählen und unten auf Covid Pfizer gehen.
Auch hier geht es um Kollektionen - reine Statistik in die dafür vorgesehenen Töpfchen - siehe "Betrug".

some1 am 29.Jan 21  |  Permalink
Gleichzeitig?
Wir haben wohl gerade gleichzeitig geschrieben.
Krüger Schmidt beginnt ab ca. 3:55 mit der EMA-Sache
Siehe meine Beiträge hier:
https://www.corodok.de/paul-ehrlich-institut-2/

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Ja. Tolle Beiträge haben Sie dort hinterlassen. Ebenfalls auf www.corodok.de gesehen:
http://www.barth-engelbart.de/?p=225886 - die Serben, denen „wir“ historisch aus guten Gründen nie getraut haben? Glückspilze. Oder scheint dort ein „rotermond“?

blauermond am 29.Jan 21  |  Permalink
den irländern und portugiesen
erscheint gerade ein schwarzermond

und zu coronadoks:
wenn ich suggeriere: 97 verstorbene nach der impfung wären durch den impfstoff verstorben mag das meine gläubige gemeinde dankend aufgreifen entspricht aber keinesfalls den tatsachen

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
„...entspricht aber keinesfalls den tatsachen.“
Die dann zu zeigen wären, mit Quelle, wie üblich.

blauermond am 29.Jan 21  |  Permalink
ja das ist ja das lustige chronist
die quelle sind ja die aufgeführten dokumente vom paul-ehrlich-institut
nur wenn ich nur das lesen will was ich will......
tja dann man nix machen

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Wer suggeriert da?
Wie sehen denn die Tatsachen Ihrer Meinung dort aus?

blauermond am 29.Jan 21  |  Permalink
ja also lesen muss der chronist schon selber
ist blauermond vom paul-ehrlich-institut als erklärstütze für schwerverständige eingestellt?

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Nein, ich sehe nur nicht wer suggeriert und sehe Ergebnisse, die man sehr verschieden interpretieren kann. Daher frage ich ja.

blauermond am 29.Jan 21  |  Permalink
""Paul-Ehrlich-Institut: 3.404 "unerwünschte Reaktionen" nach Impfung""
wenn ich so titele ist das keine suggestion?

chronistenpflicht am 30.Jan 21  |  Permalink
Nein, keine Suggestion, eine Beschreibung
die dem Leser, wenn er weiterliest,
https://www.corodok.de/paul-ehrlich-institut-2/
alle Möglichkeiten läßt sich weitergehend zu informieren. Die Kommentare helfen auch. - Besser als absolute Zahlen wären natürlich Relationen.
Suggestion geht so:
„und in diesem kontext sollten wir mal die zahlen in schweden bewerten in bezug zu ihren nachbarländern
desaströs wär ja noch die mildeste beurteilung“ - wenngleich sie natürlich erfolglos bleiben muss. Weil sich der gebildete Leser gleich selber ein Bild verschafft:
Antikörper in Schweden: „Here’s a graph they don’t want you to see“ und weil einfach differenzierende Einschätzungen verfügbar sind.
Anti-Suggestion ist hier zu besichtigen:
Übersterblichkeit?
Im Übrigen sind bei diesen Impfmitteln nicht die ungewöhnlich heftigen starken Nebenwirkungen der Impfung das Problem sondern ADE, lange nach der Impfung, vermutlich für viele Jahre.
Über Fakten im Zusammenhang mit den Impfungen kann man sich hier informieren:
https://www.corodok.de/zufaelle-iv/
Ja, man kann das auch kritisieren.

chronistenpflicht am 30.Jan 21  |  Permalink
Konstruktiver Vorschlag
Wenn Sie, @blauermond, dran bleiben wollen am Thema Impfnebenwirkungen verfolgen Sie bitte das hier:
https://www.corodok.de/zufaelle-iv/
Sie können dort auch gerne Ihre Bedenken vortragen. Beim ärgerlichen Eindruck „die suggerieren aber!“ muss es nicht bleiben.
(Aber bitte immer daran denken: vom eigentlichen Problem aller Impfmittel und Antikörper-Behandlungen gegen CoV-2 ist noch gar nicht die Rede. Das ist der unausgeräumte ADE-Verdacht!)
Zitat von dort:
„Wenn also rein sta­tis­tisch in Mannheim vor der Impfung pro Monat 13,7 Personen an oder mit Corona gestor­ben sind, so sind seit Impfbeginn inner­halb eines Monats 86 Personen gestorben.
Die Impfung vertöd­licht Corona also um das 6‑fache.“
Das ist keine Suggestion sondern eine klare Aussage. Die zu widerlegen wäre.

chronistenpflicht am 31.Jan 21  |  Permalink
Infantilisierende Digitalisierung
Sie macht wirklich den Kopf kaputt.
„workingclasshero, Sonntag, 31. Januar 2021, 15:21
Was für eine Elfenbeinturm-Eierkopflogik
Weil der Drosten-Test methodisch falsch oder wissenschaftlich nicht ausreichend dokumentiert sei gibt es die ganze Pandemie nicht - welch unfreiwillige Komik!
Wiedervereinigung ungültig - Kohl war gedopt!“
Das ist der mentale Dreck der uns alle in unnötige Probleme drückt. Es gibt virusbedingte winterliche Erkältungskrankheiten. Eine Form fällt dadurch auf dass bei Menschen mit volatilem Immunsystem häufig ein Cytokin-Sturm auftritt, der lebensdrohlich ist. Drosten behauptete es sei ein neuer Virus und er könne mit seinem PCR-Test nachgewiesen werden. Bei Nachprüfungen durch Wissenschaftler fiel dieser Test durch. Da die Details seiner Anwendung in Deutschland nicht veröffentlicht werden kann niemand wissen welche der tatsächlichen Erkrankungen auf dieses Virus zurück gehen und welche nicht. Die existierenden Daten dazu sind alle „faul“. Dass Drosten innerhalb von 2 Monaten nicht willens und/oder in der Lage war auf diese wissenschaftliche Kritik zu reagieren läßt den Test sehr streng riechen.
Was eine „Pandemie“ genannt werden kann hängt von der Definition derselben ab. Die ist nun mehrere Male mit dem jeweiligen Zweck geändert worden den tatsächlichen Sachverhalt, der das nicht hergibt, dennoch Pandemie nennen zu dürfen.
Ergebnis: „workingclasshero“ ist ein laut brummender Dummkopf zumal er nicht mal ein einziges Argument auftischen konnte.
Dennoch kann ich damit leben dass er sein Wahlrecht behält.
Sollte ich Sie, „workingclasshero“, mit dem User „blauermond“ vormals „rosaline111“, einem rechten Panikhetzer, verwechselt haben tut mir das nicht leid. Sie sind vom gleichen Baum gefallen. Und weil es hier zu viele Leute Ihrer Art gibt haben eine Menge Unschuldiger jetzt ein Problem. Denn
nichtige Impfeinwilligungen sollten selbst Ihnen zu denken geben. Das ist strafwürdig.
Im Übrigen haben wir keine Übersterblichkeit. Wie immer auch die winterlichen Erkältungskrankheiten in diesem Moment zusammen gesetzt sein mögen.

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Weitersagen - Kein Impfzwang!
29. Januar 2021 14:00
Äußerst wichtige Information von Rechtsanwalt Ralf Ludwig ‼️
Europarat setzt Grenzen bei Impfzwang
Eventuell ausdrucken, aufheben, aber bitte in jedem Falle weitersagen:
https://pace.coe.int/en/files/29004/html
Mein Kollege RA Holger Fischer hat dazu folgende Information gegeben:
“Der Europarat (Achtung: Das ist nicht die EU) hat am 27.01.2021 in seiner Resolution 2361/2021 unter anderem beschlossen, dass niemand gegen seinen Willen, unter Druck geimpft werden darf. Die 47 Mitgliedsstaaten werden augefordert, vor der Impfung darauf hinzuweisen, dass die Impfung nicht verpflichtend ist und dem Nichtgeimpften keine Diskriminierung entstehen darf. Ausdrücklich wird die Diskriminierung selbst bei bestehenden gesund-heitlichen Risiken untersagt oder weil sich jemand einfach nicht impfen lassen will. Hersteller von Impfstoffen werden zur Veröffentlichung aller Informationen zur Sicherheit der Impfstoffe aufgefordeet. Die Entschließung insgesamt ist nicht contra Impfung – das muss klar sein, aber sie setzt Standards und Verpflichtungen fest. Mit der Resolution hat nun die wichtigste menschenrechtliche Organisation in Europa völkerechtliche Leitlinien geschaffen, die von den 47 Mitgliedsstaaten, auch der EU, anzuwenden sind. Diskriminierung etwa am Arbeitsplatz oder Verbot von Reisen für Nichtgeimpfte dürften damit ausgeschlossen sein. In jedem Gerichtsverfahren, gegenüber jedem Heimleiter, jedem Arbeitgeber, jeder Behörde, jedem Reiseanbieter etc. kann man sich nun darauf berufen.”

Mein Telegram-Kanal:
https://t.me/RA_Ludwig
----------------------------------------
Damit geht die Woche doch hoffentlich noch einigermaßen gut zu Ende!

some1 am 29.Jan 21  |  Permalink
Bedeutung einer Resolution des Europarats
Entschließungen der Europarats-PV beinhalten Meinungsäußerungen der Versammlung mit empfehlendem, nicht aber rechtsverbindlichem Charakter.
Den Mitgliedstaaten des Europarats steht es demnach frei, die Entschließungen der Versammlung (nur) zur Kenntnis zu nehmen oder ins nationale Recht umzusetzen; eine Pflicht dazu besteht nicht.
https://www.bundestag.de/resource/blob/551644/6e1d81b9f7975c11c2719e00eda7104f/WD-2-027-18-pdf-data.pdf

chronistenpflicht am 29.Jan 21  |  Permalink
Herzlichen Dank!
Keine Pflicht, aber man hat dann doch Einiges im Rücken. Und allgemein wird es als Fingerzeig empfunden. Auch dort wo es nicht umgesetzt wird.
Länder, die es nicht umsetzen, müssen hinnehmen dass es in Europa woanders dann noch vitale Teile europäischer Kultur gibt. Und das sicherlich flügelübergreifend. Das weiß man, auch im eigenen Land dann.

chronistenpflicht am 30.Jan 21  |  Permalink
Kommt der Film?
Das vermutlich wichtgse Werkzeug der Fake-Pandemie, in Deutschland ab Ende März, ist der Drosten-Pfusch-Test. Weil man mit Hilfe seiner eingebauten Geschmeidigkeit leicht die jeweils politisch gewünschten „Fall“-Zahlen bewerkstelligen kann.
Seine wissenschaftliche Grundlage ist aber hohl. Das ist etwas so lange bekannt wie es abgestritten wird. Das Bild änderte sich Ende November. Da haben internationale Wissenschaftler sher hoher Reputation öffentlich von Eurosurveillance verlangt das Corman/Drosten-Papier, das den Test begründete, müsse zurückgezogen werden.
Das hier, weiter oben, verlinkte Papier
„Addendum - Corman Drosten Review Report by an International Consortium of Scientists in Life Sciences (ICSLS) - 12-01-2020.pdf“, 5.4 MB
ist ziemlich beeindruckend. Eine Ohrfeige.
Drosten spielte seitdem auf Zeit. Am Sonntag nun läuft die Zeit aus bis zu der er antworten muss, will er einen Prozess vermeiden.
Dazu eine Stimme bei corodok.de:
„Helmi2000
30. Januar 2021 um 17:16 Uhr
@M: Man könnte glatt davon ausgehen, dass sie sich gerne noch mehr Zeit nehmen möchten. Es ist aber bereits eine Klage angedroht worden, für den Fall, dass zu den Vorwürfen keine qualifizierte Stellungnahme erfolgt. Also bleiben zwei Möglichkeiten:
1) Man zieht die Veröffentlichung zurück (was ich hoffe). Man hat einen begrenzten Imageschaden, Drosten ist unten durch (raus) und unsere Regierung käme in Erklärungsnot, warum sie nicht vorher auf die richtigen Fachleute gehört hat. Die Schein-Pandemie mit allen ihren negativen Folgen wäre beendet.
2) Man lässt es auf eine Klage ankommen. In dieser muss dann dargelegt werden, wieso man ohne genaue Überprüfung einen vollkommen aussagelosen PCR-Test, den inzwischen auch die WHO als nicht geeignet ansieht, für den Nachweis einer Corona-Erkrankung empfohlen hat. Diese Klage würde mit großer Sicherheit verloren werden und an den zukünftigen Empfehlungen von Eurosurveillance orientieren sich nicht einmal mehr die Laborratten. Man kann den Laden dann ganz zumachen.
Von einem anderen Ausgang gehe ich nicht aus und daran möchte ich auch nicht denken – es kämen ziemlich dunke Zeiten auf die Menschen zu.“
Und eine Gegenstimme:
„Soist Es
30. Januar 2021 um 20:25 Uhr
Wirklich ein Tertium non datur?
3. Eurosurveilliance fordert lediglich Korrekturen ein und erteilt eine "Rüge".
Der übersichtlichen und engvernetzten Wissenschaftszene ist diese Verfahrensweise egal, wenn es für jeden nur weitergeht. The show must go on.“
Meine Meinung:
Wenn man das machen würde wäre es aber eine Grundsatzentscheidung: Wissenschaft ade, Hallo Szientismus!
Ein Experiment das nicht reproduzierbar ist - ist Müll. Keine „Rüge“.
Wer über diese Schwelle geht tappt ins Dunkle.

some1 am 30.Jan 21  |  Permalink
So geht's
Man macht GAR NICHTS, stellt sich tot. Drosten ist Associate Editor im im Editorial Board der Eurosurveillance. Herausgeber ist die EU, genauer: die ECDC, eine Agentur derselben.

Prognose:
Es gibt weltweit schon ein paar Gerichtsurteile - Equador, Portugal, Weimar - und Strafanzeigen, die den PCR-Test angreifen, das für NY in Bälde erwartete Urteil wäre ein weiterer Mosaikstein. Solche Urteile helfen der Argumentation der class action in Canada, die sich darauf beziehen kann - eingereicht wurde die am 21.12.2020. Das ALLES, nehme ich an, wird man aussitzen! Zumal zwischenzeitlich die Impfskandale es überlagern dürften. Und all das dauert ....

chronistenpflicht am 31.Jan 21  |  Permalink
Kann leider so ausgehen. Bisher hat sich Drosten auch immer nur totgestellt.
Derweil zeigt uns
Sebastian Rushworth dass man in Schweden bei rund 40% der Bevölkerung Antikörper gefunden hat. Herdenimmunität ist da schon erreicht oder nah. „Here’s a graph they don’t want you to see“
Ein offenbar kluges Interview mit Hendrick Streeck ist bei der WELT hinter der Bezahlschranke. Ich weiß davon via www.corodok.de („Wir dürfen unser Leben nicht von Viren bestimmen lassen“).
»…WELT: In einem „Spiegel“-Interview mit Ihrem Fachkollegen Christian Drosten behaupteten die beiden Fragestellerinnen letzte Woche, Wissenschaftler wie Sie und Jonas Schmidt-Chanasit, die einige Maßnahmen kritisch sehen, hätten „größeren Schaden als Corona-Leugner angerichtet“.
Streeck: Das macht mich sprachlos. Man wird Arzt, weil man alles tun will, um Schaden vom Menschen abzuwenden: Primum nihil nocere, erstens nicht schaden. Was mich perplex macht, ist, dass die Redakteurinnen in diesem Zusammenhang selbst Falschaussagen verbreiten und etwa behaupten, es sei eine Tatsache, dass man Risikogruppen bei hohen Fallzahlen nicht schützen könne…“
Derweil betreibt Merkels Wadenbeißer „che2001“ seine Mischung aus Schwindel und Zensur weiter:
https://che2001.blogger.de/stories/2795297/#2795447
Mit letzterer und den dafür nötigen Ausreden kommt er kaum noch nach. Unser devoter Kommentator „blauermond“ macht da mit.
Ich habe dergleichen 2015 schon einmal erlebt. Da gab es ehemalige Bildungsbürger die jeden Tag mehrere Male vermeintliche Horrormeldungen über übergriffige anders Pigmentierte meldeten, die diese Deppchen munter glaubten. Ist hier auch so. In jedem einzelnen Fall, den ich nachverfolgen konnte, war das falsch. Wie auch hier.
Damals haben sich die ehemaligen Linken a la „che2001“ dagegen gewehrt. Jetzt machen sie „Querfront“ mit diesem rechten Dreck der Zeugen Coronas. Sind ja selber welche geworden.
Ich wiederhole - und das vermutete Aussitzen des Wissenschaftsbetrugsskandals würde das unterstützen: gegenaufklärerischer Szientismus, nichts sonst.">

some1 am 31.Jan 21  |  Permalink
Man kann sich ärgern, oder..
.. zu verstehen versuchen, wie es dazu kam.

Ich meine, dass es eine große Angst vor Ratlosigkeit, auch Nihilismus benamst, gibt. In Diskussionen habe ich diese Angst und deren Schlussfolgerungen sozusagen hautnah miterlebt. Grundtenor ist der, dass man alles "zerdenken" könne mit dem Ergebnis, dass man sich mit dem absolut Unberechenbaren und der damit verbundenen Angst konfrontiert sieht! Also wandelt man sie in Furcht vor einem konkreten Gegenstand um - das Virus, die Wiederkehr des Faschismus - weil man dann einen Gegenstand hat, den bekämpfen zu KÖNNEN man glaubt. Als weitere Zutat braucht es DANN Priester der Wissenschaft, die unisono sagen, wo es lang geht, wie man den Gegenstand besiegen kann.
Und man muss das auch ernst nehmen! Nehmen / nähmen wir an, Corona wäre in Wahrheit eine Art HIV, übertragen durchs bloße Atmen, also eine Seuche, die WIRKLICH fatal ist und vor der es nahezu kein entkommen gibt, und nehmen wir an (!), das wäre Konsens. Was würde eine Gesellschaft dann tun? Daher darf die Möglichkeit eines solchen Ergebnisses nicht zugelassen werden und man setzt statt dessen auf die Legende einer Krankheit, die der menschliche Verstand beherrschen könne. Auch das verursacht "Panik", aber sie ist gerichtet und gesteuert und damit scheint sie auch beherrschbar. Das erscheint (!) als das kleinere Übel gegenüber einer frei sich ausbreitenden Massenpanik, die ohne Horizont ist und pure Angst ....

some1 am 31.Jan 21  |  Permalink
Anfrage
Es gab mal die Retraction einer Studie mit spannenden Results hier:
https://www.nature.com/articles/s41423-020-0424-9
Die zurückgezogene Studie:
https://static-content.springer.com/esm/art%3A10.1038%2Fs41423-020-0424-9/MediaObjects/41423_2020_424_MOESM1_ESM.pdf

Sind Sie fachlich in der Lage zu beurteilen, ob die Retraction valide ist?

chronistenpflicht am 31.Jan 21  |  Permalink
Die Studie und die Retraction kenne ich beide. Aber die Begründung für die Retraction habe ich nicht an der Hand im Moment. Sie erscheint auch nicht im 2. Link.
Man darf sich aber nicht verwirren lassen: wenn die Retraction funktioniert heißt das nur dass die Gründe/Experimente der Autoren für ihr Resultat nicht akzeptiert werden. Es kann sehr wohl sein dass deren Resultat mit anderen, besseren Methoden bestätigt werden kann.
So scheint es auch hier zu sein: der ADE-Mechanismus geht auch über Th2-Lymphocyten.

chronistenpflicht am 31.Jan 21  |  Permalink
Unberechenbare Übersprungshandlung
„...dass man sich mit dem absolut Unberechenbaren und der damit verbundenen Angst konfrontiert sieht! Also wandelt man sie in Furcht vor einem konkreten Gegenstand um - ...“
Genau! Das was die Verhaltensforscher eine Übersprungshandlung nennen und die direkt mit dem Aberglauben verbunden ist. Man hat auch Tiere im Experiment abergläubisch machen können, wirklich!
Ernst nehmen tue ich das natürlich Aber es ist teuflisch schwierig da mit Fakten und wissenschaftlichem Zugang dagegen zu halten. Diese Leute wollen sich ihre Panik nicht wegnehmen lassen.
Hinzu kommt dass diese Situation ja bestimmte Gruppen extrem privilegiert. Zum Beispiel Menschen die eine auskömmliche Rente haben. Sie fühlen sich durch den Maskenzwang für alle geschützt. Naturliebhaber finden weniger Flugzeuge, weniger Fluglärm, weniger Verkehr. Kann so weitergehen. Abstriche muss man halt bei Flugreisen machen. Aber mal ehrlich: Deutschland ist doch auch schön! Erst recht mit weniger Gedränge. Das Niederwalddenkmal bei Rüdesheim mal ganz für sich allein haben! ;-)
Nicht alles was klemmt ist schon eine Parallele. Ich bin versucht die Situation mit der Ende 1944 zu vergleichen. „Die“ können nur noch schwindeln, die anderen haben keine Macht sich gegen den Schwindel breitenwirksam zu wehren. Es wird niemand erschossen weil er „Feindsender“ hört. Aber man wird u.U. schnell gemobbt. - Die Zahl der von Lafontaine „Fremdarbeiter“ genannten Personen ist sehr hoch. Ohne diese würden hier riesige Bereiche der Versorgung, auch der Produktion, ausfallen. Deren Charme ist dass man denen Löhne geben kann die zu einer normalen Reproktion hier nicht mehr ausreiche. Das System lebt davon dass diese indirekt von zuhause subventioniert werden: nur deshalb können sie in einer Übergangszeit hier zu diesen Löhnen arbeiten. Das ist kein „offenes Geheimnis“ weil es kein Geheimnis mehr ist. Leute, die das durchschauen und sich wehren möchten, hat man bisher erfolgreich nach rechts, also in die Wüste, gelenkt. Denn dort wird es keine Lösung geben. Zeigt ja die Geschichte.
Die Zahl der Leute, die mir im privaten Rahmen zustimmen, aber betonen sie könnten das „auf Arbeit“ niemals sagen, wird schnell größer.
Nur bei Vitamin D3 rudert man zurück.
Tagesspiegel - ok, das ist ein ganz heißer Forschungsbereich, die Auffassug von gestern ist schon soeben geschmolzener Schnee. Die Auffassung dass ein gesunder Mensch mit ausgewogener Ernährung 40-50 ng/ml haben sollte, andernfalls er Probleme bekommt, hat sich wohl durchgesetzt. Wenn nicht:
Pilzinfektionen bei Covid-19. Der 4. Fall von dem ich höre. Das könnte auch „Long Covid“ sein, im Panikfrei-Modus dann eben.

some1 am 31.Jan 21  |  Permalink
Begründung... so etwas wie...
... findet man im ersten Link unter

Additional information
The authors have retracted this article. After the publication of this article, it came to the authors attention that in order to support the conclusions of the study, the authors should have used primary T cells instead of T cell lines. Additionally, there are concerns that the flow cytometry methodology applied here was flawed. These points resulted in the conclusions being considered invalid. All authors agree with this retraction.

Ist das haltbar?

chronistenpflicht am 31.Jan 21  |  Permalink
Ja!
Das klingt nach einem Eingehen auf freundlche korrigierende Hinweise von Kollegen. Vermutlich wird man oder hat schon das Experiment wiederholt.
Völlig anders als der Ablauf beim Antrag, das Drosten-Papier zu kassieren, bei Eurosurveillance. Das ist ein Totalverriss auf der Basis zahlreicher Experimente, welche die von Drosten eben nicht reproduzieren konnten.

Richtigstellen ist bei dieser künstlichen „Pandemie“ eine Alltagsaufgabe:
„die unterstellung die krankenhäuser würden sich auf den pcr-test verlassen entspricht schon einem kranken hirn
https://www.bethanien-moers.de/krankenhaus-bethanien-moers/corona-barometer-1
Quelle: https://che2001.blogger.de/stories/2795297/#2795455
Man muss dazu wissen dass man klinisch verschiedene Formen von Influenza/Covid-19/Corona-Allerlei nicht klar unterscheiden kann. Dass die Integrität der PCR-Tests nicht gegeben ist. Was solche Zahlen sagen weiß kein Mensch. Wir wissen nur für wir das halten sollen, weil die dominierende Propaganda das so will. Und dass dieser Kommentator hier wie dort genau das ständig wiederholt was die Neue Rechte und unsere ehemaligen Bildungsbürger seit 2015 permanent durchziehen: panikfördernde Alarmmeldungen aus meist zweifelhaften Quellen streuen und sich jedem aufklärenden kritischen Dialog dann verweigern. - In diesem Fall glaube ich nicht dass das Krankenhaus Propaganda machen will. Aber woher wollen die die Validität ihrer Tests kennen? Ich habe ja wiederholt gezeigt dass dies ausschließlich so geht:
- welcher Test wurde verwendet?
- welche Gene wurden detektiert (es müssen