Wegweisender Artikel
Die Corona-Krise und die Privatisierung des Gesundheitssystems. 29. März 2021 Reinhard Jellen.
"Interview mit Werner Rügemer über die Logik des Systems: "Um die Gesundheit der Bevölkerung geht es dabei am Wenigsten"
Mitunter gewinnt man den Eindruck, als seien das Gesundheitswesen und die Ämter so weit heruntergespart, dass zur Bewältigung der Corona-Krise keine nennenswerten Kapazitäten mehr vorhanden wären. Ist dem tatsächlich so?"
Neu ist daran nichts. Die Frage ist es eher wie es gelingen konnte solche naheliegenden Fragen bis heute aus dem Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit herauszuhalten? Bei Bildern aus überlasteten Stationen sollte man sich doch eigentlich fragen: warum nicht woanders hin?




some1 am 31.Mär 21  |  Permalink
Die Erde ist eine Scheibe

chronistenpflicht am 31.Mär 21  |  Permalink
Und für Clip-Nichtschauer?
Was sagte er denn, der erfahrene Herr?
(Übrigens hat es heute 2 Stunden gedauert, nachdem ich die Nachricht aus Italien bekam, bis das bei www.corodok.de auftauchte. Schnell, der Herr Aschmoneit!)