Alex Berenson-Ecke
Das ist ein kritischer investigativer Journalist und Blogger. Er lebt in den USA und sein https://alexberenson.substack.com bittet um Spenden. Damit hätte ich kein Problem; es ist nur furchtbar umständlich dorthin Geld zu schaufeln. -Craig Murray in Großbritannien unterstütze ich monatlich. Der hat aber auch ein einfaches System dafür gefunden.

Beispiel, 22.1.2022
Ein paar Auszüge:
"In its weekly reports, the United Kingdom has said as many as 80 percent of its Covid deaths are in vaccinated people. In the last several days, New South Wales, the most populous state in Australia, has reported over 70 percent of its surging Covid deaths in the vaccinated.
UK SOURCE: https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1049160/Vaccine-surveillance-report-week-3-2022.pdf
(See slide 37)
AUSTRALIA SOURCE: https://www.health.nsw.gov.au/news/Pages/20220121_00.aspx
In contrast, the governor of New Jersey said yesterday that his state had only four deaths of vaccinated people in the last month, out of a total of 600 Covid deaths. That statement is only possible if human biology is radically different in New Jersey than everywhere else in the world. (Insert joke here.)"

"For example, in the United Kingdom, five times as many vaccinated people over 80 are dying of Covid as unvaccinated. Yet the British government insists that the vaccines lower the risk of death by almost 90 percent in people who have had two shots and a booster."
"
Why the "risk ratios" that supposedly prove vaccines offer 90 percent protection against deaths from Covid are a lie
Alex Berenson
7 hr ago
249

Kudos to the state of Massachusetts for being more honest about Covid vaccine failure than most blue states - or the Centers for Disease Control, which rolled out more nonsense numbers about vaccine effectiveness today.

Unlike most states, Massachusetts provides raw numbers for infections in vaccinated people, instead of hiding them and offering only ?adjusted rate ratios? that claim to compare infection risks in the vaccinated and unvaccinated.

On Thursday, Massachusetts reported 85,000 infections, 900 hospitalizations and 170 deaths in vaccinated people for the week ended Jan. 15 - almost half of all Covid deaths over that period.

Even more importantly, Massachusetts also acknowledged those figures underestimate the real totals in the vaccinated because its reporting systems miscount some of them as unvaccinated.

As the report explains:

The number of cases in vaccinated people may be undercounted due to discrepancies in the names and dates of birth of individuals, resulting in an inability to match records across systems. Hospitalization data is likely also undercounted as identification and reporting of hospitalized cases relies on that information being obtainable by case investigators through patient interview.

Massachusetts?s admission helps explain why the United States reports relatively fewer deaths and hospitalizations in Covid-vaccinated people than other highly vaccinated countries with more complete immunization registries and national health care systems.

In its weekly reports, the United Kingdom has said as many as 80 percent of its Covid deaths are in vaccinated people. In the last several days, New South Wales, the most populous state in Australia, has reported over 70 percent of its surging Covid deaths in the vaccinated.

UK SOURCE: https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1049160/Vaccine-surveillance-report-week-3-2022.pdf

(See slide 37)

AUSTRALIA SOURCE: https://www.health.nsw.gov.au/news/Pages/20220121_00.aspx

In contrast, the governor of New Jersey said yesterday that his state had only four deaths of vaccinated people in the last month, out of a total of 600 Covid deaths. That statement is only possible if human biology is radically different in New Jersey than everywhere else in the world. (Insert joke here.)

The American data that purport to show the effectiveness of the mRNA vaccines are wrong in three ways.

First, hospitals and states fail to count infected people as vaccinated because they do not properly match cases with registries, and the Centers for Disease Control bases many of its analyses on state-level data.

Second, people who are infected after their first dose, or less than 14 days after the second, are counted as ?unvaccinated.? Other countries generally report them as ?partially vaccinated.?

In fact, every person who receives even a single dose of any vaccine should be counted as vaccinated from the day they receive the first dose. Vaccine protection lasts a few months. Excluding infections and deaths in the first six weeks after vaccinations begin is nonsensical - especially since researchers now have strong evidence that infections INCREASE for weeks after the first dose.

Third - and this is the most important and least understood facet of the data manipulation - public health authorities often focus on the supposed ?risk reduction? that vaccinations offer in various age ranges.

For example, in the United Kingdom, five times as many vaccinated people over 80 are dying of Covid as unvaccinated. Yet the British government insists that the vaccines lower the risk of death by almost 90 percent in people who have had two shots and a booster.

The reason is that the British government is comparing the relatively large population of people over 80 who have been boosted with the tiny group that has been unvaccinated. But the two groups are not comparable. Many people over 80 who have not been vaccinated are simply too frail to tolerate even a single Covid vaccine. Some of the people who have not been boosted are not receiving a third dose because they had severe side effects after the second.

In fact, hospice providers acknowledge that some end-of-life patients may simply not want to be vaccinated, as they may no longer may be trying to extend their lives as long as possible.

Thus the vaccinated and unvaccinated elderly populations cannot be easily compared. Randomized clinical trials are supposed to account for these differences. But Pfizer and Moderna enrolled almost no one over 80 in their trials, even though people in that age range account for most Covid deaths in most Western countries (I know, I?ve made this point before, two or three hundred times).

Thus the raw numbers matter far more than the ratios governments provide. And the raw numbers of Covid deaths from the United Kingdom show clearly that since July, it has faced a steady wave of Covid deaths. July is crucial, because July marks roughly five months after nearly every elderly person in Britain received two vaccine doses. It is the end of the happy vaccine valley, that short period when the vaccines work as promised.

And now, with Omicron, British deaths are rising notably - even though Britain is one of the world?s most vaccinated countries. More than 90 percent of British adults are vaccinated, and most are boosted. (By the way, that huge middle spike came as Britain was vaccinating the elderly, and post-first-dose infections are partly responsible for it.)
The health authorities can play with rate ratios all they like. Politicians in the United States and Europe can blame the unvaccinated. But the chart below would be impossible in a country as highly vaccinated as Britain if the vaccines were nearly as effective against Covid deaths as public health authorities, the media, and governments pretend."
Covid-19 ist nicht mein Beruf. Aus Zeitgründen muss ich es dabei belassen ab und zu Auszüge von Berenson hier zu präsentieren.
Gegen die NS ist jedes Mittel recht - N eue S klaverei.
Gegründet u.a.auf möglichst weltumspannender Zensur (Trusted News Iniative) und totalitärem sektenförmigem Szientismus ("Falschbehauptungen").
Etiketten aus dem Alten Reich ("Linke") sind mir egal.
Die politische Alltagspraxis entscheidet darüber ob einer ein NS-Anhänger oder aber ein NS-Gegner ist. Nichts sonst.
Der alte NS brauchte Schlägertruppen (SA) um an die Macht zu kommen. Die neue NS braucht sie um die Macht abzusichern. Dazu zählen hier die eingehegten ehemaligen Medien, ihre Domestiken, welche die Gegner diffamieren ("Faktenchecker") sollen und bezahlte und freiwiliige Domestiken, die in den sozialen Medien dabei unterstützend tätig sind ("Wir impfen Euch Alle!").
Die Arbeit der neo-SA am Beispiel Berenson - eine Art Pendant zu correctiv.org hier in Deutschland. Beide leben von Oligarchengeld.
Die Bankrottnicks der ehemaligen "autonomen" "Linken" zählen im Moment dazu. Sie müssen nur noch besser werden. Im Alten Reich waren sie noch nicht mal eine Splittergruppe und gegenwärtige Testläufe auf den Straßen zeigen Größenordnungen a la 1:10 000 oder mehr. Kampfsportarten zu üben ist da eine gute Idee. Man kriegt dann mehr Wumms wenn man den Kopf gegen die Wand haut.
Manchmal im Leben muss man sich eben entscheiden.




chronistenpflicht am 23.Jan 22  |  Permalink
McCarthy - neu aufgelegt

chronistenpflicht am 27.Jan 22  |  Permalink
Das Wahrheitsministerium schläft nicht...
"the Post" meint die Washington Post, im Besitz von Jeff Bezos (Amazon). Sie veröffentlicht heute ein weiteres Schmierlappenstück von einem Philip Bump, ein ad-hominem-Gekeife, "schnittfester Schaum vorm Maul" (che2001), gegen Alex Berenson. Um den geht es aber nicht. Dessen m.E. sehr gut belegte These ist: die immunogenen Toxine, die mRNA-"Impf"-Mittel, schützen nicht vor schweren Nebenwirkungen, auch nicht vor dem Tod, durch CoV-2. Diese These soll zerstört werden.
"Alex Berenson
"I didn't think the Post could get much worse, but emailing me at 9:43 pm to ask for comment for a story that is clearly already written is another low.
Note that the reporter makes no reference to the accuracy of any of the data I present (the politifact link is to an article that is months old) because doing so might contradict her thesis.
And these bluechecks wonder why no one respects or trusts their work.
By the way: "Hi Alex" is the cherry on top, sloppy and meretricious at once - are we friends? Because this doesn't sound like a very friendly story."
Es lohnt sich da auf die Details zu achten um zu verstehen wie im Maschinenraum des neuen NS-Systems gearbeitet wird.
Beim Recherchieren spricht man "eigentlich" mit der Person, über die man recherchiert, vorher. Hier aber war das Schmierstück von Bump schon fertig und sollte heute am frühen Morgen gedruckt werden. Eine Elizabeth Dwoskin von der Washington Post fragte nun gestern um 21.43 Uhr beim Kritisierten per Mail an:
"Do you have any comment for the story, or for the allegation that you useSubstack to spread vaccine misinformation? The story will run tomorrow.
Thanks very much,
Izza (Elizabeth Dwoskin)"
Also nachher, post festum. Der Artikel war ja schon fertig.
Ihr Narrativ
Das CDC ist vergleichbar mit unserem RKI. Eine Regierungsorganisation, die parteiliche Interessen hat: die "Impf"-Mittel mit allen Mitteln zu durchzusetzen und gegen Kritik abzuschirmen. - Politifact ist ein "Faktenchecker". Eine von Oligarchen bezahlte PR-Einrichtung um politische Gegner zu diffamieren. Diese beiden Einrichtungen werden hier aber als Zeugen, als Belege, gegen Berenson benutzt. Mehr an "Beweisen" kommt da nicht.
Im Kern also:
Zur Prüfung des Vorwurfs, Drosten sei ein Scharlatan welcher lügt, haben wir Drosten befragt. Er hat gesagt er habe nicht gelogen. Welch ein "Beweis"!
Alter Trick. Der aber meist funktioniert. Wer vom eher nur durchblätternden Publikum nimmt sich denn die Zeit das genau nachzuprüfen? Wobei dann der Schwindel schnell auffällt.
Der Wasserverkäufer auf der Galata-Brücke
Diese überquert das Goldene Horn in Istanbul und führt zum Stadtteil Galatasaray. In der Sommerhitze bieten unzählige Wasserverkäufer Trinkwasser an. Das Glas für 20 Cent. Nur Einer verlangt mehr: "Das ist das berühmte Wasser aus dem Arnavut-Wald!" Es kostet viel mehr. Aber es verkauft sich gut. Am Nachmittag kauft ein Kunde ein Glas, nimmt einen Schluck und schreit wütend den Verkäufer an: "Schwindel! Das ist kein Wasser aus dem Arnavut-Wald"?
Der Verkäufer gibt ihm lächelnd das Geld zurück:
"Ich habe heute hunderte von Gläsern verkauft! Sie sind der Erste der es gemerkt hat!"
Dwoskin führt einfach "Quellen" an, die von ihrer eigenen Partei stammen, aber andere Etiketten haben.
Hilft im Moment aber immer weniger.
Das dumme Volk weiß nichts, aber es fühlt Alles! (Sinngemäß nach Kurt Tucholsky)
Es genauer wissen zu wollen kostet sehr viel Zeit. Aus diesem Grund existiert dieses Blog.
Diesen Leuten kann egal sein ob sie bei diesem Schwindel erwischt werden. Sie haben die Reichweite. Aber nicht mehr die Glaubwürdigkeit bei hinreichend vielen Menschen.
Daher lügt Olaf Scholz auf dünnem Eis.
Update, 16:20 Uhr:
Das Wahrheitsministerium ist offenbar auf Zack. Berenson schreibt gerade:
"QUICK URGENT NOTE
Alex Berenson
Jan 27
Substack is clearly under pressure right now.
I urge you to sign up for my Telegram channel (I don?t run it, but I am now in contact with the guy who does).
https://t.me/Alex_Berenson
I trust Substack.
Then again, I trusted Twitter."

chronistenpflicht am 29.Jan 22  |  Permalink
Im Krieg eben
Spätestens seit Ende März 2020 sind wir in einem verdeckten, über die Jahre vorher aber gut vorbereiteten Krieg.
Das hier ist reine PsyOp-Kriegführung eines Kombattanten:
https://www.theguardian.com/technology/2022/jan/27/anti-vaxxers-making-at-least-25m-a-year-from-publishing-on-substack
Hier soll eine Plattform und auf dieser 2 namentlich hervorgehobene Autoren fertig gemacht werden. Indem man einen früher mal guten Namen, den des Guardian, nutzt. Wer das Schmierlappenstück liest sieht das sogleich. Und jetzt wird es zum großen Kino. Die politisch bekanntlich sehr erfahrene und qualifizierte Chelsea Clinton betritt diese Arena:
"It?s funny because it?s true
When Chelsea Clinton tried to complain on Twitter about Substack hosting me she got ratioed like Hillary at a cookout for coal miners
In classic Clinton style, Chelsea speaks for the poor and against global warming from her $10 million, 5,000-square foot apartment (it?s a ?luxury fortress? AND ?environmentally friendly,? yippee!).
Anyway, Chelsea took time from her busy schedule this week to retweet the Guardian?s hit piece on Substack.
Yes, Substack has what the left now considers disgusting and unthinkable views on freedom of speech - that is, it believes free speech should be allowed. And readers should even be allowed to pay for writers they like.
Come on now! What is this, America?
Chelsea apparently expected Twitter high-fives for her denunciation of ?anti-vaxx grift.? 5,600 replies later, things did not go as planned.
By the way, $9 million for serving on a corporate board? I thought only Hunter Biden was worth that much.
Alex Berenson
Jan 29
Von der Tribüne her mag man einwenden dass dies schon auf anderen Niveu passiert als hier.
Wo die Dümmsten der Dummen sich so äußern:
"Sag mal Junge, hast Du Scheiße im Kopp? Kannst Du nicht lesen, was da oben steht? Aber klar, wenn einem die Scheiße das Denken verkleistert, dann kommt man zu solchen Schlußfolgerungen. Die These ist nicht, daß das Impfen eine Ansteckung zu 100 % verhindert, sondern daß die schweren Folgen gemindert werden, was unter anderem Auswirkungen auf die Belegung der Krankenhausbetten durch die Unsozialen hat, die sich eben nicht impfen lassen."
Was der im Kopf hat verdient den Ausdruck "Sch..." nicht. Denn die geht ja auch einstmals verzehrbaren Lebensmitteln
hervor. Was man bei so Einem nicht unterstellen kann.
Die Behauptung, die "Impfungen"würden schwere Folgen mindern, ist mit wissenschaftlichen Mitteln nicht prüfbar, also eine Art esortisch-homöopathischer Glaubenssatz. Viel wahrscheinlicher, aber hierzulande auch nicht mehr in Abgrenzung zu dieser Glaubenshoffnung meßbar, ist es dass einfach die neueren Virus-Varianten von sich aus zu leichteren Symptomen führten.">
Dummerchen, macht Euch nichts vor: Euer glaubensförmiges "Impf"-Narrativ ist dort wo das Großdeutsche Reich Anfang Mai 1945 war. Fix un feddisch... am Boden, zerstört.
Auch lächerliche Fake-Science reißt da nichts mehr raus. Jetzt einfach nur noch den Stecker rausziehen!
(Das ist übrigens gemeingefährlich: von ADE haben diese Leute noch nie gehört?
DOI: 10.1016/j.cell.2021.12.032
The Omicron variant is highly resistant against antibody-mediated neutralization - implications for control of the COVID-19 pandemic - Die richtige Implikation kann nur sein: Aufhören! Sofort!)
Der einzige Sinn einer "Impfung" heute kann nur noch darin bestehen den Gaunern zu helfen die potentielle Kontrollgruppe zu verkleinern.

chronistenpflicht am 29.Jan 22  |  Permalink
Eine Brandrede von Ioannidis
(Quelle) - ja, ich weiß wo man im Spektrum des Alten Reiches diese Plattform einordnen würde. Da aber die ehemaligen Linken mit und an Covid-19 ganz nach rechtsaußen gegangen sind und heute NS-Sympathisanten darstellen sage ich hier: das ist mir egal!
John Ioannidis: Rettet die Demokratie!
Von John P. A. Ioannidis und Michaéla C. Schippers.
Drei Jahre der Krise wurden genutzt, um Machtkonzentration und Unterdrückung der Freiheiten zu rechtfertigen, die nun zurückerobert werden müssen.
COVID-19 hat Millionen Menschen das Leben gekostet und bedroht die Aussichten auf Demokratie für weitere Milliarden Menschen. Seit Anfang 2020 ist die Welt Zeuge einer deutlichen Ausweitung staatlicher Entscheidungen im Gesundheitsbereich. In vielen Ländern wurden Ausgangssperren verhängt, und viele Freiheiten wurden unter dem Vorwand einer großen Gesundheitsbedrohung eingeschränkt. Gesundheitsbehörden und Politiker, die sich auf Gesundheitsbehörden berufen oder diese ausnutzen, erhielten außerordentliche Befugnisse zur Regulierung der Gesellschaft im Allgemeinen, einschließlich der Anwendung von Zwangsmaßnahmen.
Ein Bericht von Freedom House (eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Washington D.C.) stellte fest, dass die Demokratie in 80 Ländern während COVID-19 geschwächt wurde und dass die Zahl der freien Länder im Jahr 2020 den niedrigsten Stand seit 15 Jahren erreichte. Zu den Ländern, die sich zurückentwickelten, gehörten erwartungsgemäß Länder wie China und Weißrussland, aber auch demokratische Bollwerke wie die Vereinigten Staaten, Frankreich, Dänemark und die Niederlande. Die Vereinigten Staaten gehörten zu den 25 Ländern, in denen die Freiheit am stärksten abgenommen hat. Selbst wenn die Pandemie in eine weniger bedrohliche endemische Phase eintritt (was in mehreren Ländern bereits der Fall sein könnte), könnte das Erbe autoritärer Zwangsmaßnahmen eine dauerhaftere Bedrohung für die Demokratie hinterlassen."
Es lohnt sich den Text ganz zu lesen. Der entscheidende Punkt scheint mir: mit der Anmassung die "Wahrheit" zu kennen und sie mit eigenen Geld- und Machtmitteln per Zensur weltweit durchzusetzen, mit dem argumentfreien prädiskursiven Ausschluß anderer Auffassungen, ist in putschförmiger Form ein quasireligiöser Szientismus an die Macht gekommen gegen den Ioannidis sich hier wehrt. Er nimmt der Wissenschaft den Atem.
Und in einem Land mit ganz hoher "Impf"-Quote und in den Himmel schießenden Infektionszahlen wissen wir:
- die tun was
- ...was sie nicht können!
Wer an den indischen Seiltrick sprich die Wirkungen der "Impfungen" glauben will möge das tun. Nach Arbeitsschluß in den eigenen 4 Wänden, bitte nicht mehr in der Öffentlichkeit.
Wir bewundern keine Verlierer.
Also Schluß damit!
Ein Arzt sekundiert hier.

chronistenpflicht am 02.Feb 22  |  Permalink
Eine Art Kulturkampf...
in welchem eben auch Berenson steckt.
Leicht zu sehen dass es überhaupt nicht um irgendwelche Inhalte geht. Die Infantilen nur als ein Beispiel. Die FaktenSchwindler des umstrittenen Patrick Gensing betreiben das gleiche Spiel.
"Alex Berenson, Feb 1
Every day, the Australian state of New South Wales reports Covid deaths by age - and vaccination status.
Unlike American figures, these do not depend on inaccurate hospital reporting of vaccination status. They are not manipulated or ?age-adjusted.?
They are as close to real time data as exists anywhere in the world. New South Wales even reports whether people under 65 had serious health conditions.
So who is dying?
In the last 15 days, 417 of the 552 people who died of Covid in New South Wales were vaccinated, compared to 135 who were unvaccinated.
Sixty of the vaccinated people who died had received a booster shot. Those deaths skew markedly to the last few days. Forty-nine of the 60 boosted people died in the last week - including the most recent, a man in his thirties who had no preexisting conditions.
Overall coronavirus deaths have accelerated dramatically in New South Wales in the last month, as the Omicron variant speads. (The state has about 8.2 million people, so 40 deaths a day there is equivalent to 1,600 in the United States.)
Real Covid numbers from Australia's largest state. 76 percent of deaths since mid-January are in the vaccinated. Death deaths in the boosted are soaring.
Unlike American figures, these do not depend on inaccurate hospital reporting of vaccination status. They are not manipulated or ?age-adjusted.?
They are as close to real time data as exists anywhere in the world. New South Wales even reports whether people under 65 had serious health conditions.
Overall coronavirus deaths have accelerated dramatically in New South Wales in the last month, as the Omicron variant speads. (The state has about 8.2 million people, so 40 deaths a day there is equivalent to 1,600 in the United States.)
Sixty of the vaccinated people who died had received a booster shot. Those deaths skew markedly to the last few days. Forty-nine of the 60 boosted people died in the last week - including the most recent, a man in his thirties who had no preexisting conditions.
SOURCE: https://www.health.nsw.gov.au/news/Pages/20220201_01.aspx
?
The adult population in New South Wales is roughly 95 percent vaccinated, including about 40 percent boosted. So the ?adjusted rate ratios? the Centers for Disease Control and media bluechecks love to present instead of actual numbers probably still show that the vaccinated have great protection.
But NSW also recently provided strong evidence that many of the unvaccinated elderly people who died were too sick to be vaccinated. On Jan. 28, it reported a batch of 35 deaths that had occurred earlier in January from nursing homes.
Nursing home residents are generally the frailest of the elderly - a 2010 study in the Journal of the American Geriatrics Society found that 65 percent of residents died within a year of entering the home.
SOURCE: https://www.ucsf.edu/news/2010/08/98172/social-support-key-nursing-home-length-stay-death#:~:text=The%20average%20age%20of%20participants,study%20died%20within%20six%20months.
Thus, for the last year, they have been vaccinated as a matter of course.
Yet New South Wales reported that 14 of the 35 nursing home residents who died - 40 percent - had NOT been vaccinated. The only conceivable explanation for the fact that so many unvaccinated residents are among the dead is that most were too sick to be vaccinated.
When it comes to Covid deaths and vaccines, the adjusted ratios - especially from the United States - are effectively meaningless. The raw numbers are what matter.
Which is why the public health authorities and elite media go out of their way to hide them."
Das ist der Punkt, gerade auch in Deutschland und Österreich: valide Rohdaten!.

chronistenpflicht am 09.Feb 22  |  Permalink
9.2.2022
(Es tut mir leid, ich schaffe es zeitlich nicht alle per Mail verbreiteten Links hier wiedergeben. Ich kenne auch keinen Weg Alex Berenson finanziell zu unterstützen - freilich ohne Bitcoins oder gar PayPal zu benutzen. Sonst hätte ich das längst getan.)
EXTREMELY URGENT: The Biden Administration says I'm a terrorist threat.
That headline sounds like a joke.
It?s not.
The White House has begun an extraordinary assault on free speech in America. It is no longer content merely to force social media companies to suppress dissenting views. It appears to be setting the stage to use federal police powers.
How else to read the ?National Terrorism Advisory System Bulletin? the Department of Homeland Security issued on Tuesday? Its first sentence:
SUMMARY OF THE TERRORISM THREAT TO THE UNITED STATES: The United States remains in a heightened threat environment fueled by several factors, including an online environment filled with false or misleading narratives and conspiracy theories... [emphasis added]
You read those words right.
The government now says ?misleading narratives? are the most dangerous contributor to terrorism against the United States.
The bulletin?s next sentence:
These threat actors seek to exacerbate societal friction to sow discord and undermine public trust in government institutions to encourage unrest, which could potentially inspire acts of violence. [emphasis added]
You read those words right too.
A federal agency says that to ?undermine public trust in government institutions? is now considered terrorism. Speech doesn?t even have to encourage rebellion or violence generally, much less against anyone specific. It just has to ?potentially inspire? violence.
Potentially.
Later, the bulletin explains exactly what speech the government now considers a terrorist danger:
Widespread online proliferation of false or misleading narratives regarding unsubstantiated widespread election fraud and COVID-19.
There?s that word misleading again.
Who?s defining ?misleading?? Misleading to whom? Misleading how?

EXTREMELY URGENT: The Biden Administration says I'm a terrorist threat.
Alex Berenson
Feb 9

That headline sounds like a joke.

It?s not.

The White House has begun an extraordinary assault on free speech in America. It is no longer content merely to force social media companies to suppress dissenting views. It appears to be setting the stage to use federal police powers.

How else to read the ?National Terrorism Advisory System Bulletin? the Department of Homeland Security issued on Tuesday? Its first sentence:

SUMMARY OF THE TERRORISM THREAT TO THE UNITED STATES: The United States remains in a heightened threat environment fueled by several factors, including an online environment filled with false or misleading narratives and conspiracy theories... [emphasis added]

You read those words right.

The government now says ?misleading narratives? are the most dangerous contributor to terrorism against the United States.

The bulletin?s next sentence:

These threat actors seek to exacerbate societal friction to sow discord and undermine public trust in government institutions to encourage unrest, which could potentially inspire acts of violence. [emphasis added]

You read those words right too.

A federal agency says that to ?undermine public trust in government institutions? is now considered terrorism. Speech doesn?t even have to encourage rebellion or violence generally, much less against anyone specific. It just has to ?potentially inspire? violence.

Potentially.

Later, the bulletin explains exactly what speech the government now considers a terrorist danger:

Widespread online proliferation of false or misleading narratives regarding unsubstantiated widespread election fraud and COVID-19.

There?s that word misleading again.

Who?s defining ?misleading?? Misleading to whom? Misleading how?



DHS February 2022 bulletin

?

I have no doubt whatsoever that I fit as a terrorist threat under these guidelines.

So does Joe Rogan. And Tucker Carlson. After all, we?ve ?undermine[d] public trust in government institutions? about Covid and the mRNA shots (I try not to call them vaccines anymore).

This bulletin marks an extraordinary escalation of the war on speech and the First Amendment.

The Biden Administration has issued five bulletins since it assumed power. Regularly issuing these warnings at all is problematic - they are not ?alerts? to warn people about specific and ongoing terrorist plots. Thus they inevitably contain political judgment about what future threats may be the most severe.

But none of the earlier reports contained language remotely similar to Tuesday?s.

The original January 2021 bulletin highlighted ?ideologically-motivated violent extremists? and specific threats of violence against ?critical infrastructure.? The fourth discussed how foreign and domestic extremists were trying ?to inspire potential followers to conduct attacks in the United States, including by exploiting recent events in Afghanistan.? It added "that as of November 10, 2021, DHS is not aware of an imminent and credible threat.?

In contrast, Tuesday?s bulletin clearly equates speech with terroristic activity. That connection may seem ridiculous and absurd. It is not.

These public statements are not merely wallpaper. They can reflect secret government decisions about what police or intelligence tactics are acceptable against targeted groups.

This is not a conspiracy theory; in 2017, Central Intelligence Agency director Mike Pompeo publicly called Wikileaks a ?non-state hostile intelligence service.? As Yahoo News reported three years later:

More than just a provocative talking point, the designation opened the door for agency operatives to take far more aggressive actions, treating the organization as it does adversary spy services.
Yahoo article about the CIA and Wikileaks
What, if anything, are government agencies planning to do about the terrorist threat that I and other Covid skeptics represent? I have no idea.
But make no mistake. This bulletin marks a clear escalation of the targeting from the highest levels of the federal government that began last year.
Remember: in July President Biden, Jennifer Psaki, and Surgeon General Vivek Murthy all encouraged social media companies to clamp down on Covid vaccine skeptics less than 24 hours before Twitter began the process of deplatforming me. Last week Psaki specifically targeted Rogan, who has a much larger audience.
Now, though, the government appears to want to target my First Amendment rights directly.

?

The stakes here could not be higher.
What if our worst fears about the mRNA Covid vaccines come to pass? What if they turn out to have long-term immunosuppressive effects that lead not just to more infections but to more serious illness over time?
I want to be clear. I?m not saying they do. Or will. But both the epidemiological data and the new cellular studies suggest the risk of such an outcome is non-zero.
It is not hard to imagine the anger and unrest that would accompany such revelations. The entire public health establishment and nearly every politician and elite institution in the United States has strongly encouraged Americans to take these shots. Many did so willingly, but millions more agreed to do so only because they faced unemployment if they did not comply. The defense that we just didn?t know, we took them ourselves, will be thin indeed.
But if pointing out problems with vaccines - or even potential problems - is not speech but terrorism, then the government can do what it needs to make the ?terrorists? go away.
And we will be one step closer to 1984.
NOTE: I have never done this before, and I probably won?t again for a while. But if you?ve gotten this far, I hope you will consider supporting Unreported Truths with a subscription. I don?t know how long or messy this fight may become, and I?m eager for all the help I can get. (And if you sold your Bitcoin at the high last year and want a signed copy of PANDEMIA - I?m still sending them to people who become founding members.)
No matter what, I will not back down. This threat to free speech cannot go unchallenged. I hope you will join me.
Und das bedeutet im Ernst dass solche Oligarchenstricher, wie sie Matt Taibbi gerade auseinandergenommen hat , der Art, die @avantgarde oder @che2001 hier öfter anschleppten, jetzt entscheiden sollen was wir zu lesen bekommen und was nicht. Jedenfalls in den USA. Denn Alles Andere ist ja potentiell eine Unterstützung terroristischer Bedrohungen.

sozi ohne partei am 09.Feb 22  |  Permalink
wohin mit diesem Mann? An die Grenze zu Canada? Zu den Lastwagenfahrern? Oder Tanzania oder Transnistrien?

sozi ohne partei am 09.Feb 22  |  Permalink
In its weekly reports, the United Kingdom has said as many as 80 percent of its Covid deaths are in vaccinated people. In the last several days, New South Wales, the most populous state in Australia, has reported over 70 percent of its surging Covid deaths in the vaccinated.
Man sollte trotz aller Sympathie für diesen Mann beachten, daß diese Zahlen ohne Angabe der Impfquote wertlos sind:

https://dudelsack.blogger.de/stories/2779503/

Nicht p(geimpft/tot) brauchen wir hier sondern p(tot/geimpft). Genau gesagt die relative Risikoreduktion 1 - p(tot/geimpft) / p(tot/ungeimpft).

chronistenpflicht am 09.Feb 22  |  Permalink
"Man sollte trotz aller Sympathie für diesen Mann beachten, daß diese Zahlen ohne Angabe der Impfquote wertlos sind:"
Ja. Freilich darf man in beiden Fällen davon ausgehen dass sie sehr hoch ist, denn beide Regionen zählen zu den Viel-"Impfern". Exakt ist das natürlich nicht.
(Ich will lieber Eier bestimmungsgemäß nutzen, nicht zählen)

chronistenpflicht am 09.Feb 22  |  Permalink
Was ich liebe oder nicht lasssen wir mal raus. Danke für diese Facette. Interessant, aber sie paßt so ganz und gar nicht ins große Bild. Na ja. Die Forschung wird uns bald zeigen in welcher Weise die "Impfungen" das Immunsystem schädigen. Und dann fällt es leichter auch diesen regionalen Sonderfall zu verstehen. Bestimmt!
Dem Präsidenten des Sozialgerichtshofes gönne ich die unverdiente Gnade noch auf freiem Fuß sein zu dürfen.

chronistenpflicht am 09.Feb 22  |  Permalink
Nun, die vulnerabelste Gruppe, die am häufigsten infiziert ist und die Viren weitergibt, sind die "Geimpften", erst recht wenn geboostert. Die legen den Laden still. Eine Betreuerin in einer KITA hier, Mittelbetrieb, steht gerade still.
25 Mitarbeiterinnen, 4 ungeimpft. Eine nicht krank aber positiv getestet.
17 "geimpft". 17 krank und/oder positiv gestestet. Quarantäne natürlich.
So sieht es aus im Land.

chronistenpflicht am 09.Feb 22  |  Permalink
Nö, ich gab nur wieder was mir eine glaubwürdige langjährige Bekannte erzählte. Da sie zu dem paßt was wir aus Ländern mit koscheren Datenerhebungen und -kommunikationen wissen, halte ich es für glaubwürdig.
Und schönen Gruß nach Disneyland-Olpe!

chronistenpflicht am 15.Feb 22  |  Permalink
Autopsiebericht, 15.2.2021
https://meridian.allenpress.com/aplm/article/doi/10.5858/arpa.2021-0435-SA/477788/Autopsy-Histopathologic-Cardiac-Findings-in-Two
Autopsy Histopathologic Cardiac Findings in Two Adolescents Following the Second COVID-19 Vaccine Dose
James R. Gill, MD;
Randy Tashjian, MD;
Emily Duncanson, MD
Arch Pathol Lab Med (2022)
https://doi.org/10.5858/arpa.2021-0435-SA
ABSTRACT
Context. - Myocarditis in adolescents has been diagnosed clinically following the administration of the second dose of an mRNA vaccine for coronavirus disease 2019 (COVID-19).
Objective. - To examine the autopsy microscopic cardiac findings in adolescent deaths that occurred shortly following administration of the second Pfizer-BioNTech COVID-19 dose to determine if the "myocarditis" described in these instances has the typical histopathology of myocarditis.
Design. - Clinical and autopsy investigation of two teenage boys who died shortly following administration of the second Pfizer-BioNTech COVID-19 dose.
Results. - The microscopic examination revealed features resembling a catecholamine-induced injury, not typical myocarditis pathology.

Conclusions. - The myocardial injury seen in these post-vaccine hearts is different from typical myocarditis and has an appearance most closely resembling a catecholamine-mediated stress (toxic) cardiomyopathy. Understanding that these instances are different from typical myocarditis and that cytokine storm has a known feedback loop with catecholamines may help guide screening and therapy.
(Den kompletten Autopsiebericht kann man herunterladen, 30,1 MB pdf-Datei)

chronistenpflicht am 17.Feb 22  |  Permalink
Kritik an Berenson - Lob an Häring
Da ich Fanboy-Verhalten nicht mag auch kritische Anmerkungen zu Alex Berenson;
https://swprs.org/unreported-truths/
Was die Spießerle nicht wahrnehmen möchten: verkrachte ehemalige Wissenschaftler...
Covonform
"EU-finanziertes Propagandanetzwerk Covinform blamiert sich und zwei deutsche Wissenschaftler
17. 02. 2022 | Covinform, ein Netzwerk von "Wissenschaftlern", das Kritiker der offiziellen Corona-Politik diskreditieren soll, hat am 17. Februar per Twitter einen englischsprachigen Spiegel-Beitrag über eine "wissenschaftliche" Studie verbreitet und sich dessen Aussage zu Eigen gemacht, wonach die Unterstützung für die AfD stark mit der Intensität des regionalen Infektionsgeschehens korreliert. Damit blamiert das Netzwerk die Studienautoren und die angeschlossenen Wissenschaftler."

sozi ohne partei am 17.Feb 22  |  Permalink
klingt wie Kominform. ein überstaatliches Komitee der kommunistischen Parteien im Ostblock nach dem Zweiten Weltkrieg.

chronistenpflicht am 17.Feb 22  |  Permalink
Hat vermutlich auch eine ähnliche Funktion? Mit Wissenschaft hat das jedenfalls nichts zu tun. Die hat 2 Grundvoraussetzungen:
(1) bedingslose offene Diskurse
ohne argumentfreie Einschränkungen
. Verzeihung, ich brauche einfach überzeugende Vogelscheuchen! ;-)
(2) ergebnisoffenes Forschen
Daran gemessen ist dieser Herr längst fällig für die Aberkennung aller akademischen Titel:
"Immun nach Corona? Eine Impfung ist umso wichtiger
Wie der Präsident des RKI, Lothar Wieler, betonte, spreche das Ergebnis einmal mehr für eine Impfung . Generell sei es bei Coronaviren nicht untypisch, dass der Antikörperschutz schneller erlösche als bei anderen Viren. Bei der Impfung erhält der Körper die Informationen, die für eine Immunreaktion und die Bildung der Gedächtniszellen nötig sind." - im Kommentar zu einer Forschungsarbeit aus dem eigenen Haus die beweist dass man zur Abwehr von Corona gar keine Antikörper, also auch keine "Impfung", braucht. (Quelle)
Seit Lyssenkos Zeiten war der ehemalige Ostblock erheblich weiter als der frühere Werte-Westen ab Ende März 2020 ist.
Dabei bräuchten wir händeringend dringend unabhäniges und ergebnisoffenes Herangehen an strittige Sachverhalte.
Und ein böser Vorschlag: sollte man vor jedem Gedanken an eine Impfpflicht nicht erst mal ein koscheres Impfmittel haben? So etwas Transparentes, Erforschtes und Zugelassenes?

manhartsberg am 17.Feb 22  |  Permalink
So etwas -

"Offene Fragen gibt es auch bei den pharmazeutischen Eigenschaften. Es sind essenzielle Fragen wie: Lagert sich der Wirkstoff im Gehirn ab? Gibt es Anreicherungen in der Niere? In den Lymphknoten? Im Herzen? Wird es bei trächtigen Tieren auf den Embryo übertragen?

Fragen, ?die die Hersteller bisher nicht beantwortet haben?, sagt Expertin Susanne Wagner, ?was daran liegen könnte, dass die mRNA-Vakzine als klassische Impfstoffe zugelassen wurden.? Bei diesen spielt die Pharmakokinetik im Zulassungsverfahren keine Rolle. Tatsächlich sind Comirnaty und Spikevax jedoch gentherapeutische Produkte, sie fallen damit in eine andere Kategorie. Für Wagner ein klarer Fall: ?Der Verbleib der mRNA im Körper ist zu untersuchen.?-

jedenfalls nicht. Und dieser Textausschnitt stammt nicht aus einem "Verschwörologen"-Blog, sondern aus WON.
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus236965309/Corona-Impfungen-Fragezeichen-beim-mRNA-Impfstoff.html#Comments

manhartsberg am 17.Feb 22  |  Permalink
Vielleicht wieder eine ironische Bemerkung über Kinder, fritz?
https://dissidentvoice.org/2022/02/exposed-why-the-mad-rush-to-jab-kids/

chronistenpflicht am 18.Feb 22  |  Permalink
(Apropos Susanne Wagner: gibt es da nicht auch noch das bisher ungeklärte Graphenoxid-Problem? Dazu habe ich selber keine Meinung. Dass die "Faktenchecker" bisher immer gelogen haben wo man es prüfen konnte heißt nicht automatisch dass sie es auch in diesem Fall getan haben.)

"Sollte es jedoch im Herbst zum Auftreten einer kränker machenden Variante kommen, dann werden wir dies wieder von vorne diskutieren. Sein Rat: "Grundsätzlich wäre eine Impfpflicht, insbesondere für Risikogruppen - zum Beispiel ab 50 Jahre ", für das Gesundheitssystem schon hilfreich."
(Quelle.
- irgendwann langt es aber mit dieser senilen Verstandesflucht! Damit meine ich nicht die Ratte Stephane Bancel, die gerade das sinkende Schiff verlassen hat, sondern die infantilen Idtioten hier deren mentale Duldungsstarre diesen Irrsinn hier möglich macht.
Solange es kein glaubwürdiges und unabhängig kontrolliertes weltweites Verbot der gain-of-function-Arbeit mit solchen Viren gibt kann man so etwas Absurdes nicht mal "andenken".
Das für die Politik Wichtige frisch aus dem Labor auf den Tisch?

chronistenpflicht am 18.Feb 22  |  Permalink
Wieder ein "Aufreger":
" Ivermectin fails
Alex Berenson - Feb 18
A well-designed randomized controlled trial out of Malaysia showed it actually increased the risk of progression to severe Covid by 25% (the results were not statistically significant).
Sorry, folks. There are no magic bullets. (At least it doesn?t cause myocarditis.)
Someone tell Dr. Robert Malone."
;-) Zunächst.
https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/fullarticle/2789362
Selbstredend informiert man sich auch über dieses Jama-Network.
Das vielleicht Beste neben vielem Bösen bei dieser Corona-Sache ist sicher dass es uns hilft erwachsenes Urteilsvermögen leichter zu erkennen.

chronistenpflicht am 19.Feb 22  |  Permalink
Die Schüler waren zu gut...
so dass es dem Lehrer auf die Füße fiel.
Janti - 4 hr ago·edited 4 hr ago
One study of ANY kind doesn't prove jack shit. And yes I learned that in med school, residency, and the actual practice of medicine. Alex has lost his fucking marbles with this post.
Unacceptable DebMG - 4 hr ago
Exactly, the approx 460 people in the Malaysian study far outweigh the results in Uttar Pradesh with approx 240million people, because sCiEnCe...🤪
267Reply
twistertim - 4 hr ago
I'll take Observational Studies any day; RCTrials are so biased and manipulated today to achieve desired results they are worthless. Real World Data is where to find the TRUTH. (Hervorhebung von mir)
Das ist nicht wie in Deutschland. Da kamen hunderte von Kommentaren in wenigen Stunden.
Quelle. Funktioniert der Link?
Meine erste Vermutung traf sofort ins Schwarze:
"Selbstredend informiert man sich auch über dieses Jama-Network."
Quelle der besprochenen Arbeit - längst überführte und enttarne Oligarchenstricher. Eine weitere Wissenschaftsbetrugsstudie: Leute im Krankenhaus mit dabei - bei einer Studie zur frühen antiviralen Behandlung!

manhartsberg am 19.Feb 22  |  Permalink
Ja.

chronistenpflicht am 19.Feb 22  |  Permalink
Und der Goldstandard kommt eben, 19.2.2022, 20:53 Uhr, zum gleichen Ergebnis:
https://swprs.org/another-inconclusive-ivermectin-trial/
wie ich vor 2 Tagen, natürlich auf andere Weise, differenzierter als ein Landei wie ich das täte.
Und ein Igor Chudov rückt die Statistik gerade.
(@manhartsberg: danke! Ich vermute, so verrückt es klingen mag, dass es in diesem Irrenhaus hier noch moderater zugeht als in den USA)

chronistenpflicht am 20.Feb 22  |  Permalink
Ich überlege noch wie ich das kompakter darstelle.
Der ganze Ablauf ist ein Paradebeispiel für die Arbeit der Oligarchen und ihrer Domestiken, etwa die Quellen, die früher @avantgarde hier einstellte. Wissenschaftsbetrug, die in diesem Fall schreiend inkompetent, und Reichweite eigener Medien, echoverstärkt durch fanatische Neo-Biedermeierianer.
Der Sachverhalt hat sich nicht geändert und ist seit Mai 2020 bekannt:
Bei früher antiviraler Behandlung wirkt Ivermectin (zusammen mit einigen anderen günstigen und ungefährlichen Zusätzen) ausgezeichnet. Wir reden von 4x 12 mg-Tabletten, 2 µM/kg Körpergewicht. Ungleich weniger riskant als diese "Impfungen" und diese problematischen Big-Pharma-Medikamente.

chronistenpflicht am 11.Mär 22  |  Permalink
Ein ambivalenter Kerl
, dieser Alex Berenson. Bei m Thema Corona kritisch zu sein schließt nicht aus sich zum Advokaten himmelschreiend durchsichtiger Geheimdienstpropaganda und -narrative machen zu lassen (wie es Bellingcat seit vielen Jahren vorführt):
"Don't be a useful idiot
No, the United States wasn't funding bioweapons research in Ukraine; this was part of a long-running effort to pay off ex-Soviet scientists so they wouldn't take their talents to South Tehran"
schreibt er heute, 11.3.2020.

manhartsberg am 11.Mär 22  |  Permalink
Das habe ich jetzt nicht gefunden, aber dafür ein neues Verschwörungsblog.
https://lionessofjudah.substack.com/p/in-2021-ukrainian-citizens-petitioned?s=r
Ich gestehe, da lese ich lieber Gaby Weber.

chronistenpflicht am 11.Mär 22  |  Permalink
Nein, wirklich, kein Scherz! Das habe ich selber bevor ich Ihren Kommentar sah vor 10 Minuten selber gefunden. Hier:
https://www.moonofalabama.org/2022/03/challenge-response-how-russia-is-countering-western-moves-against-it/comments/page/2/#comments - das ist ein Blog wirklich nur für Erwachsene, die nicht gläubig sein sollten, extrem divers. Aber manchmal halt tolle Informationen in den Kommentaren. Das Blog ist dem Naiven sein Untergang! ;-)
Aber dennoch ein Labsal gegenüber peinlich eitler Spießerle-Lyrik:
"Als Bewohner des Failed States Berlin, freilich im schöner Westprovinz, ..." Jesus, ein Ex-"Punker". Diese irre Land ist so verwahrlost... Zu den Bio-Labs habe ich keine Meinung. Weil man da Alles machen kann, das ganz Gute und das ganz Schlechte. Wenn die aber dem Pentagon untergeordnet sind/waren muss man als Starthypothese Letzteres annehmen.
Mal den Finger in ganz anderen Wind halten.
Update, 17.3.2022:
Sagen wir es mal so: bisher war es in unserem Kulturkreis unüblich sich im öffentlichen Raum über den Tod eines Menschen, ja, auch eines gegnerischen Menschen, jubelnd zu freuen. Bisher jedenfalls.
Und Menschen, die im Wortsinne gebildet und näher dran sind, also keine Couchpotato-Generale, haben ein erwachsenes Urteilsvermögen behalten. Wie hier Jacques Baud. Kein Berserker.

chronistenpflicht am 17.Mär 22  |  Permalink
"eugyppius" bespricht Berenson
Der deutsche
Blogger eugyppius
bespricht hier das Buch Pandemia. Gemäß den Auszügen, die ich bisher sehen konnte, würde ich es unbedingt empfehlen und kaufen. Aber nicht in einem proprietären e-book-Format. Schade. Ein epub mit Wasserzeichen wäre kein Problem.
"For the first months of the pandemic, I was a Corona hysteric. I had the virus very early; for four days I was extremely sick, and as I recovered and Europe began to lock down, I read the panic pornography of Tomas Pueyo and thought we might well be facing a mass casualty event. Everything reinforced this message, from obscure Twitter accounts to colleagues to German state media. There were critics too, but in those early days it was hard to find them. Those who came to my notice turned out to be saying a lot of things that were just wrong, and in this way they played into the hands of the containment regime. It was easy for casual readers to think that sanity and good judgement lay entirely with Team Lockdown.
I found Berenson?s Twitter account in mid-March. I didn?t agree with him most of the time, but it was clear to me that he was more than just another crank. He had a way of pointing out simple facts that nobody in the press wanted to talk about, and ? more importantly ? that you didn?t realise nobody was talking about. Totalising media discourse has a way of appearing seamless and comprehensive even when it?s not, and it can be very hard to get outside of it. When Neil Ferguson published his panic model on 16 March, for example, I was pretty sure it was propagandist nonsense. (Even in my hystericist days I was never that far gone.) But not until reading Berenson?s tweets did I realise that the press was happy to report on dire Corona forecasts, and happy to report on dire mortality statistics, but very reluctant indeed ever to notice the ongoing failure of the models to predict anything. Little observations like that planted small doubts in my mind, which by late-summer bloomed into a total rejection of containment and all its crazy advocates."
Im August 2020 hatte ich auch die Nase voll. Dann muss man sie eben kompetent leeren. Doch, dabei kann man viel falsch machen. ;-)

chronistenpflicht am 22.Mär 22  |  Permalink
22.3.2022
"When Italy introduced its vaccine passport last September, it had roughly 4,000 infections a day. When it tightened restrictions in December, it had under 15,000.
Now it has 70,000 a day.
I cannot say this enough times: Covid vaccine restrictions are ending not because the mRNA vaccines have succeeded but because they have failed."
"Here's Austria, which in January became the first country in Europe to announce not just a vaccine passport but a Covid vaccine mandate. Austria now has more coronavirus infections than the United States - with a population 1/35th as large."
Berenson behauptet auch EuroMoMo berichte gerade eine signifikante Übersterblichkeit. Die Omikron-Infektionszahlen sind weltweit nur dort relativ niedrig wo auch die "Impf"-Quoten niedrig sind.
"The question now becomes how much longer the governments, academics, companies, and journalists who pressed these shots on more than 1 billion people can keep denying the truth."
Kein Wunder dass die infantilen "Neuen Anti-Imperialisten" wegen ihrer Hilflosigkeit Hilfe beim Mainstream suchen müssen. Umsonst! "Impf"-Qote höher denn je, Infektionszahlen ebendort höher denn je - an diesen Fakten kann sich niemand vorbeimogeln. Wer den Medscape-Text liest und durchschaut hält die Luft an. Hochpotente synthetische Corticosteroide gegen Omikron? Richtig geht ganz anders!
Nach Occam's razor ist die naheliegendste Vermutung dass die immunogenen Toxine das zelluläre Immunsystem schädigen. Wer das (unversichert!) riskieren will möge es tun. Aber eine Pflicht dazu?

chronistenpflicht am 08.Apr 22  |  Permalink
8.4.2022
(Der Covid-Irrsinn ist längst nicht zu Ende. Da kann man auch mal über den Großen Teich schauen)
What Lia Thomas and Covid have in common
Denying biological reality rarely ends well
Alex Berenson Apr 8
A few weeks ago this email rolled in. The writer is a graduate school professor who has been on Team Reality from the start.
About half the class laughed out loud.
All but the most blinkered among us know that our public discourse is bizarre and broken. To state simple, obvious truths is to risk job loss - as well banishment from the digital town squares that are our most crucial spaces for conversation, debate, and political organizing.
And for the best part of two years, to state the simple truth that Covid poses almost no risk to any non-elderly adult in even decent physical condition was to be branded a ?Covid denier.?
[...]
Even now, to point out that the mRNA vaccines do nothing to prevent Covid infection and transmission is nearly verboten, unless the words ?but they do a great job of preventing severe illness and death? are immediately attached. (No. They don?t. If they did the course of the last 15 months would have been very different, and 90-plus percent of the people who die of Covid in Britain would not be vaccinated.)
But after two years, everyone knows the truth. Ask a roomful of students if they trust public health authorities, and they laugh.
Laughter is a cathartic response to the absurdities of the lies we face. But laughter is not enough. Laughter is the safe out. It allows the lies to remain overtly unchallenged.
We must challenge them. We must resist the efforts to rewrite history that is barely history at all, that in some cases is less than a year old. Or else we will truly be living in the world Orwell described in 1984:
History has stopped. Nothing exists except an endless present in which the Party is always right. I know, of course, that the past is falsified, but it would never be possible for me to prove it, even when I did the falsification myself. After the thing is done, no evidence ever remains.
And, more pithily:
The Party told you to reject the evidence of your eyes and ears. It was their final, most essential command.
Don?t just laugh at the lies.
Stand for the truth.

chronistenpflicht am 20.Apr 22  |  Permalink
Jetzt wird es hässlich (20.4.2022)
Poland to Pfizer: About that take-or-pay mRNA vaccine contract?
Alex Berenson
"Pfizer to Poland: you agreed to buy our ?vaccines?! Last year you were begging for them. A deal?s a deal. The fact they don?t work is irrelevant. (Hervorherbung von mir)
It's sovereign nation vs. all-powerful drug company. This should be fun.
If the Poles win count on the rest of the world abandoning mRNA deals as quickly as the airlines dumped mask mandates.
Pfizer probably has the leverage, though. Marry never-before-used biotechnology in haste, repent at leisure."
In einem Kommentar dort dieser Link:
Freud'scher Versprecher...
Damit ist gemeint: für Mitglieder der Vulnerablen-Gruppe ist die statistische Chance am "Impf"-Mittel zu sterben größer als die Chance an Covid-19 zu sterben. Das hat sich noch nicht herumgesprochen. - Das schließt nicht aus dass die meisten "Geimpften" außer sehr leichten Unpäßlichkeiten direkt nach dem Einstich nichts merken. Und dies wiederum bedeutet keineswegs dass deren Immunsystem dadurch nicht geschädigt wird.
Das könnte man unschwer durch entsprechende diagnostische Messungen herausfinden. Die werden aber in diesem Umfeld des Großen Betrugs von Denen, die dafür bezahlt werden, kaum gemacht. Wenn sie es dennoch tun werden sie sogleich als Verschwörungstheoretiker und/oder "Querdenker" diffamiert. Wissenschaftler, die den sicheren Hafen der Rende noch nicht erreicht haben, werden sich diesem Risiko nicht aussetzen wollen.
Das ist das Status im Moment. Es wird nicht so bleiben.
Das Thema Der Große Betrug ist ist keineswegs "durch". Unser Gemeinwesen liegt in Trümmern, unsere Wissenschaft keine feste Burg, eher eine löchrige Strohhütte am Strand... und der Rechtsstaat keineswegs schnittfest wie Schweizer Käse.

chronistenpflicht am 03.Mai 22  |  Permalink
Konkret: digitale Infantilisierung
Alex Berenson bringt ein kaum zu übertreffendes Beispiel dafür von Bloomberg:
https://www.bloomberg.com/graphics/covid-resilience-ranking/
Wessen Tischkante die darauf folgende Attacke überlebt - der hat keinen Verstand. Einfach zuviel um alle Punkte im Einzelnen durchzugehen.
Dies hier ist nicht von Berenson:
Besoffen mit verbunden im Nebel herumtorkelnde Zeugen Coronas - so endet man wenn man diesen Betrug nicht durchschaut:
https://www.theatlantic.com/health/archive/2022/04/covid-ba2-omicron-invisible-wave/629708/ - die Eselskappe im April 2022 hat sonst niemand verdient.

analyst am 03.Mai 22  |  Permalink
Erläutern tun Sie das, was Sie hier argumentlos behaupten vorsichtshalber nicht.

manhartsberg am 04.Mai 22  |  Permalink

chronistenpflicht am 04.Mai 22  |  Permalink
@analyst
Sie werden auf diesem Blog unschwer 1001 Sachverhalte/Argumente/Materialien finden um zu erkennen warum man am Begriff "Eselskappe" bei den zitierten Beiträgen nicht vorbei kommt.
Ich rede nicht nur von Impffolgewirkungen.
Stellen Sie sich einfach mal vor es gäbe diesen scharlatanesken PCR-Tests nicht, auch keine Antigentests, keine Panikpresse: dann würde von Covid-19 niemand etwas gemerkt haben. Das wäre in der Masse der virus- und bakterienbedingten Atemwegserkrankungen einfach untergegangen. Und das obwohl die wahrscheinlich vom Menschen eingeführte Furin-Spaltstelle im Genom diese Virenvariante doch deutlich gefährlcih machte als die anderen "Wald-und-Wiesen"-Coronaviren die wir seit 30 000 Jahren laufend um uns haben (Zentrum Südostasien).
Dann denken Sie darüber nach wie es kommen konnte dass man sie übertölpelt hat.
Hierzu, der PEG-Sensitivität, muss man freilich sagen dass daran nicht allein die "Impfungen" schuld sind. PEG ist fast überall irgendwo drin und bekanntermaßen allergienauslösend. Daher ist ja auch zurecht kritisiert worden, von sog. "Querdenkern", dass man ausgerechnet so etwas in ein Impfmittel gibt.
Wie immer beim Analysieren freut sich das Auditorium über die Ergebnisse der Gehirnschmalzansrengung! ;-)

analyst am 04.Mai 22  |  Permalink
Sie sind in einem selbstreferentiellen Wahnsystem befangen. Was Sie da anführen ist alles nur Unfug.

chronistenpflicht am 04.Mai 22  |  Permalink
Mit Argumenten gestützt
könnte was draus werden. So aber immer nur das gleiche, mit Verlaub: Geschwätz. Angesichts des Umfangs des hier Verlinkten ist selbstreferentiell natürlich absurd.
Dass der PCR-Test ein Scharlatanenstück ist, gleich 3fach, habe ich reichlich gezeigt. Von Ihnen kamen allein dazu keinerlei Gegenargumente. Dass Menschen mit gesundem Immunssystem gegen CoV-2 nicht mal Antikörper brauchen ist inzwischen auch klar, selbst das RKI hat das mittels einer eigenen Studien in Berlin-Mitte konstatieren müssen.
Ich muss Sie da mit Ihre Schande allein lassen, lieber "analyst". Warum soll irgendjemand Filterblaseninhalte akzeptieren wenn sie nicht zu leicht zu erfassenden Tatsachen passen?
Die wichtigste Tatsache am 4.5 . ist wohl: nur dort wo man in sehr großem Umfang immunogene Toxine, aka "Impf"-Mittel, einsetzt hat man auch besonders hohe "Fall"-Zahlen. Die Erklärung: diese Toxine korrumpieren das Immunsystem, je mehr desto stärker.

chronistenpflicht am 04.Mai 22  |  Permalink
7/8
der Menschheit sind im Moment dem von @analyst beschriebenem Wahn zum Opfer gefallen. Nur 1/8 blickt durch, trägt Masken, unterstützt die "Impfungen" und verlangt die entschlossene Bekämpfung des Kriegsverbrechers Putin.
Und braucht die Zesur zum Leben.
Da ich ja ein Idiot bin glauben Sie es vielleicht eher dem Herausgeber von Telepolis, Harald Neuber?. Oder lieber einem Infantifa-Verschwörungstheoretiker: "Diese Sichtweise Hassans auf diese Konflikte ist durch die FSB-Brille betrachtet....(Quelle)
Es sieht also schlecht aus. Und es wird nicht dadurch besser dass man
bewährte professionelle Lügner
ausschickt um die eigene Sekte bei Laune zu halten. Wer immer noch nicht gemerkt hat wozu "Faktenchecker" gut sind dem ist schwer zu helfen.

analyst am 04.Mai 22  |  Permalink
@ Angesichts des Umfangs des hier Verlinkten ist selbstreferentiell natürlich absurd. -----> Das Angesprochene ist in seinem vollen Umfang nur Verschwörungsgekasper, Sie sind ja prinzipiell nicht bereit Quellen aus der offiziellen Wissenschaft zu diskutieren oder überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Und die weitgehende Einsamkeit in der Sie auf diesem Blog vor sich hinschreiben hat schon etwas Autistisches.

chronistenpflicht am 04.Mai 22  |  Permalink
Immer auf der Flucht
- sozusagen der flüchtige Analyst.
Platte unsubstantiierte Ausreden helfen Ihnen nicht aus der Patsche. Mit Gekasper muss man sicher rechnen - man müßte es nur aufzeigen!.
" Und die weitgehende Einsamkeit in der Sie auf diesem Blog vor sich hinschreiben..." - welche Funktion dieses Blog für wen hat können Sie nicht wissen und werden Sie auch nichten.
Nur soviel: mit dem hier aufgezeigten Materialien haben eine Reihe von Leuten die immunogenen Toxine vermeiden können derart, dass weder die Wildform noch die D-Variante noch gar Omikron ihnen irgendetwas antun konnten. Das ist nicht wenig.
"Sie sind ja prinzipiell nicht bereit Quellen aus der offiziellen Wissenschaft zu diskutieren oder überhaupt zur Kenntnis zu nehmen..." - das ist schlicht unwahr. Hier sind unzählige Beispiele guter Wissenschaft verlinkt und/oder kritisiert.
Dass und warum ich Drosten und Ferguson für Scharlatane halte ich ausreichend dargelegt und Sie waren nicht in der Lage das inhaltlich zu kritisieren, trotz Ihres großsprecherischen Nicknames.
Daher kann ich Ihnen nur raten sich (auf deutsch wohl einfacher) an einem Mike Yeadon abzuarbeiten:
Die Coronalügen ? Teil I
(Quelle)
Wenn das nicht reicht das hier:
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S027869152200206X?via%3Dihub - aber Achtung: durchblättern reicht da nicht!

analyst am 04.Mai 22  |  Permalink
Verräterisch genug, der Yeadon-Link: Zu einem russischen Server. Direkter kann man die Zugehörigkeit zum putinschen Propagandaapparat nicht mehr demonstrieren.

chronistenpflicht am 04.Mai 22  |  Permalink
Gibt es nur noch Umnachtete?
Ich habe das gar nicht beachtet, wußte das gar nicht. Tunnelblick auf die Inhalte. Wenn ich Ihnen glauben darf haben Sie doch irgendwann mal studiert. Ist Ihnen entglitten dass es bei solchen Dingen zuallererst nur auf die überprüfbare Qualität der Argumente ankommt? Dann kommt laaange nichts. Und dann erst das Meta-Zeug.
Wenn Sie nicht unter einem Stein gelebt haben die letzten 2 Jahre wird Ihnen ja wohl klar sein dass wir spätestens seit Ende März 2020 Zensur und Repression in 1001 Formen haben. Davon ausgenommen sind nur die Biedermeier-Sklaven, die von sich aus sich unterworfen haben und brav dem Mainstream gehorchen.
Warum zum Teufel gibt von Ihnen niemals ein Argument?
Update:
Das hier könnte eines sein!.
Oder das hier von Harald Neuber, Telepolis. Deutscher Server! ;-)

chronistenpflicht am 05.Mai 22  |  Permalink
Für die Nichtumnachteten
(Und wieder habe ich nicht geschaut ob dieser Beitrag nicht über einen russishen Server verteilt wird!)
"Die Coronalügen ? Teil II: Was ist wahr am Corona-Narrativ? Zusätzliche Betrachtungen" - Mike Yeadon, 30.4.2022
Quelle:
https://netzwerk-linker-widerstand.ru/magma/2022/04/die-coronaluegen-teil-ii/
Das erscheint mir eine wohlabgewogene, überreichlich mit nachprüfbaren Quelle ausgestatte Abwägung zu sein. Das Nachprüfen kostet Zeit.

Diese so anzulegen lohnt sich aber. So wie es auch immer sinnvoll ist den Dümmsten der Dummen entgegen zu treten. Menschen, die nicht mal den schlichten Vergleich
vorher - Situation 1992
nachher - Situation heute
zustande bringen. Und die nicht begreifen dass
- wenn Doonnerstag die russischen Truppen weg sind
- wenn der Bürgermeister am Freitag durch die Straßen seiner Stadt Bucha geht und keine Leichen sieht
- wenn in einem Video am Samt agabend die Straßen von Bucha voller Leichen sind
dann Videokünstler daran gedreht haben müssen.

chronistenpflicht am 05.Mai 22  |  Permalink
Aus dem Museum...
eine Fingerübung , die ich auf den Zeitraum 1957-1964 unschwer datieren kann. Damals fand man Kommunisten unter vielen Bettern versteckt und der Sittenverfall war so schlimm, dass ein CDU-Politker uns alle vor der nackten Maya warnen mußte, damit sie nicht auf einer Briefmarke ausgestellt werden konnte um die Kinder zu verderben. Die Gefahr des sittlichen Verfalls war beispiellos. Die damalige Infantifa versuchte die Leinwand sauber zu halten, brachte aber nie mehr Leute zusammen als die heutige.

chronistenpflicht am 20.Mai 22  |  Permalink
Die bessere Immunantwort Ungeimpfter
20.5.2022
"Eine neue Studie zeigt, dass ungeimpfte Personen nach einer Covid-Infektion viel eher eine breite Antikörperimmunität entwickeln als Personen, die eine mRNA-Impfung erhalten haben.
Der Unterschied bleibt groß, unabhängig davon, ob die Menschen leichte, mittelschwere oder schwere Covid-Infektionen hatten, so die Studie - und untergräbt damit ein entscheidendes Argument der Impfbefürworter zur Verteidigung der Impfungen.
Die Untersuchung stützt sich auf Daten aus der klinischen Studie von Moderna mit 30.000 Personen für die mRNA-Impfung. Sie könnte erklären, warum so viele Amerikaner heute an mehreren Covid-Infektionen leiden, manchmal innerhalb weniger Monate.
(Quelle:
Anti-nucleocapsid antibodies following SARS-CoV-2 infection in the blinded phase of the mRNA-1273 Covid-19 vaccine efficacy clinical trial
Dean Follmann, Holly E. Janes, Olive D. Buhule, Honghong Zhou, Bethany Girard, Kristen Marks, Karen Kotloff, Michaël Desjardins, Lawrence Corey, Kathleen M. Neuzil, Jacqueline M. Miller, Hana M. El Sahly, Lindsey R. Baden
doi: https://doi.org/10.1101/2022.04.18.22271936)

Die Forscher wussten bereits, dass viele geimpfte Personen nach einer Infektion mit Covid keine Antikörper gegen das gesamte Coronavirus entwickeln.
Ungeimpfte Menschen bilden fast immer Antikörper gegen das Nukleokapsidprotein, das den RNA-Kern des Virus umhüllt, sowie gegen das Spike-Protein, das es dem Virus ermöglicht, unsere Zellen anzugreifen. Geimpften Menschen fehlen oft diese Anti-Nukleokapsid-Antikörper und sie haben nur Spike-Protein-Antikörper.
Befürworter des Impfstoffs behaupten, dass das Fehlen von Nukleokapsid-Antikörpern darauf zurückzuführen ist, dass die mRNA-Impfung die Menschen dazu bringt, die Covid-Infektionen schneller abzuwehren und eine geringere Viruslast zu haben. Nach dieser Auffassung ist die geringe Immunreaktion eine Eigenschaft, kein Fehler - geimpfte Menschen sind weniger schwer infiziert und müssen daher keine Anti-Nukleokapsid-Antikörper bilden.

Diese Studie widerlegt diese Theorie im Wesentlichen.

Wissenschaftler der National Institutes of Health und von Moderna haben die Studie vor einem Monat in aller Stille als Pre-Print veröffentlicht, aber trotz ihrer Bedeutung wurde sie bisher kaum beachtet.
Die Forscher untersuchten die Entwicklung von Anti-Nukleokapsid-Antikörpern bei Personen, die an der klinischen Studie von Moderna teilgenommen hatten und mit Covid infiziert waren. Wie erwartet, stellten die Wissenschaftler fest, dass die geimpften Personen weit weniger wahrscheinlich Anti-Nukleokapsid-Antikörper entwickelten. Nur 40 Prozent der Geimpften wiesen Antikörper auf, verglichen mit 93 Prozent der Nichtgeimpften.
Aber sie gingen noch einen Schritt weiter. Da die infizierten Personen an der Studie teilgenommen hatten, war ihre Viruslast genau gemessen worden, als bei ihnen Covid festgestellt wurde. So konnten die Forscher geimpfte und ungeimpfte Personen vergleichen, die die gleiche Menge an Viren im Blut hatten.
Auch hier zeigte sich, dass ungeimpfte Personen weitaus häufiger Anti-Nukleokapsid-Antikörper entwickelten als geimpfte. Eine ungeimpfte Person mit einer leichten Infektion hatte eine 71-prozentige Chance, eine Immunantwort mit diesen Antikörpern zu entwickeln. Bei einer geimpften Person lag die Chance bei etwa 15 Prozent.
Nur bei schweren Infektionen und sehr hohen Viruslasten verringerte sich der Unterschied erheblich; in diesen Fällen hatten alle Ungeimpften und die meisten Geimpften Anti-Nukleokapsid-Antikörper.
Das Diagramm, das die Geimpften beunruhigen sollte: Die gelbe Linie zeigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine ungeimpfte Person Anti-Nukleokapsid-Antikörper gegen Sars-Cov-2 entwickelt, geschichtet nach Viruslast. Die blaue Linie zeigt die gleiche Wahrscheinlichkeit für eine Person, die eine mRNA-Impfung erhalten hat.
(Diagramm hier nicht wiedergegeben)
Eine ungeimpfte Person hat selbst bei einer extrem milden Infektion eine fast 60-prozentige Chance, Antikörper zu entwickeln; eine geimpfte Person braucht fast die 100.000-fache Virusmenge in ihrem Blut, um die gleiche Chance zu haben.
Die Forscher versuchten auch, die Entwicklung von Anti-Nukleokapsid-Antikörpern mit der Viruslast im Laufe der Zeit zu korrelieren. Theoretisch könnten geimpfte Menschen weniger Antikörper haben, wenn sie das Virus schneller abbauen - eine weitere Version der "Es ist ein Merkmal, kein Käfer"-Abwehr. Sie fanden jedoch das Gegenteil heraus - auch hier war der Impfstatus und nicht die Dauer der Infektion ausschlaggebend.
Die "wahrscheinliche Erklärung ist eine durch den Impfstoff verursachte Verringerung der Serokonversion [der Produktion von Antikörpern]", schreiben die Forscher.
Die Studie beweist, dass die mRNA-Impfungen selbst - und nicht die dadurch verursachte Verringerung der Viruslast - die Entwicklung von Anti-Nukleokapsid-Antikörpern behindern.

Die langfristige immunologische und medizinische Bedeutung des Fehlens dieser Antikörper ist jedoch weniger klar. Der Grund dafür, dass die Arzneimittelhersteller in erster Linie auf das Spike-Protein und nicht auf das Nukleokapsid abzielten, liegt darin, dass Sars-Cov-2 für seinen entscheidenden ersten Angriff auf das Äußere menschlicher Zellen auf sein Spike-Protein angewiesen ist. Das Nukleokapsidprotein wird erst freigesetzt, nachdem es seine mRNA in der Zelle selbst abgelegt hat.

Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass Antikörper gegen das Nukleokapsid später eine wichtige Rolle bei unserer
munantwort spielen.

Und das Spike-Protein des Coronavirus mutiert schnell, wodurch Antikörper gegen dieses Protein möglicherweise unbrauchbar werden. Der Spike von Omicron beispielsweise unterscheidet sich deutlich von dem früherer Varianten. Das Nukleokapsidprotein mutiert viel langsamer und bietet damit eine mögliche zweite Verteidigungslinie.
Um diese Fragen zu beantworten und herauszufinden, ob und welchen Schaden das Fehlen von Anti-Nukleokapsid-Antikörpern anrichten kann, bedarf es konzertierter Forschungsanstrengungen. Aber genau diese Art von Arbeit - die langfristige Schäden durch die Impfstoffe aufzeigen könnte - wird von staatlichen und akademischen Wissenschaftlern eifrig vermieden.
In der Zwischenzeit können Sie viele weitere Artikel wie diesen erwarten:
(zitiert die New York Times)
Und erwarten Sie, dass diese Artikel die wichtigste Frage von allen aussparen - ob ungeimpfte Menschen erneut infiziert werden oder nur die Geimpften."
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Kommentar von mir:
Die humorale Immunantwort, die zu Antikörpern führt, braucht man wenn die zelluläre Immunantwort nicht ausreicht. Wenn diese stabil ist werden CoV-2 abgewehrt ohne dass überhaupt Antikörper gebildet werden müssen. - Solche Fälle wurden bei einer RKI-Studie in Berlin-Mitte gefunden: die Hälfte der Menschen, die PCR-positiv gewesen waren im vergangenen Zeitraum, hatten weder Symptome (waren also nicht erkrankt) noch Antikörper.
Dass es eine sehr hohe "Grundimmunität" gegen CoV-2 gibt hatte zuerst eine Studie der Charite im April 2020 gezeigt (die von dem Scharlatan Drosten und den MSM aber nie beachtet wurde) und später von Tübinger Forschern. Lettzere hatte man sogleich dazu gedrängt sich von ihrer eigenen Arbeit quasi zu distanzieren.
Jetzt wissen wir: beide Studien hatten recht.

chronistenpflicht am 09.Jun 22  |  Permalink
9.6.2022 - Twitter mal wieder
Die Zeugen bestreiten ja immer noch dass das ganze Irrsinn geplant ist:
Twitter and the Department of Homeland Security
Newly released documents show the government and little bird getting cozy; don't worry, Twitter, my lawyers and I aren't paying attention to them!
Alex Berenson
Jun 9

A senior Department of Homeland Security official planned to meet Twitter executives in April to discuss potential censorship ?partnerships? between the federal government and Twitter, a leaked government memo reveals.
The meeting was intended to be ?in person,? ?off-the-record,? and ?closed [to the] press,? according to the memo, part of a cache of documents two Republican senators released last night.
Another document in the cache - this one from September 2021, just weeks after Twitter banned me - explains that dissent around Covid and vaccines was a focus of the department?s ?efforts to combat misinformation.?
The memos raise still more questions about the extent of the cooperation between Twitter and federal officials last year, as the company censored me and other skeptics about Covid countermeasures and mRNA vaccines.
SOURCE: https://www.grassley.senate.gov/imo/media/doc/grassley_hawley_to_deptofhomelandsecuritydisinformationgovernanceboard.pdf
NOTE: ?DVE? stands for domestic violent extremism, while ?MDM? stands for ?mis-, dis-, and malinformation.?
While mis- and disinformation are false - at least according to the would-be government censors hoping to ban them - malinformation is not. By the government?s own definition, malinfomation is ?based on fact but used out of context.?
In other words, ?malinformation? is a debating point that the government doesn?t like.
?
Senators Chuck Grassley (R-Iowa) and Josh Hawley (R-Missouri) released these documents last night, as part of their investigation into the Biden Administration?s short-lived and star-crossed ?Disinformation Governance Board,? i.e. its effort to control social media. The Department of Homeland Security now says the board is ?paused.?
The documents in the cache come only from the Department of Homeland Security and begin only in September. Thus they do not shed light directly on what discussions Twitter may have had with other officials at other departments or in the White House around the time it banned me.
But they make clear that although Facebook received more public attention, government officials were very focused on influencing Twitter?s role in public debate.
The Homeland Security memo describing the potential meeting between Robert Silvers, who is the department?s Under Secretary for Strategy, Policy, and Plans, and the two Twitter executives explains that Silver had already met previously with another Twitter executive.
The memo also notes that Nick Pickles and Yoel Roth - the two Twitter executives scheduled to meet Silvers - ?both know DGB [Disinformation Governance Board] Executive Director Nina Jankowicz.?
Jankowicz became infamous in late April after a video of her singing about ?misinformation? to the tune of a Mary Poppins song. She has now resigned as the board?s director.
It is not clear whether the meeting between actually took place, or what specifically was discussed if it did. But Grassley and Hawley have now directly asked the department whether it ?asked or suggested to? Twitter and other social media companies that they ?suspend or ban? people who made posts the department did not like.
So just how closely did Twitter work with DHS - or, just spitballing here, the Centers for Disease Control or the Surgeon General or the White House itself - last year? Did it talk to them about censoring, say, me?
Enquiring minds want to know. (As the old slogan goes.)
I want to know!
If only I had a way to find out.

chronistenpflicht am 17.Jun 22  |  Permalink
=> Wie die "Impfung" schädigt...
ad this if you're vaccinated
Alex Berenson from Unreported Truths
15.6.2022

Don't read this if you're vaccinated
A powerful new paper in Science magazine suggests the vaccines are useless if not harmful against Omicron

mRNA Covid vaccines offer essentially no defense against Omicron only months after a booster shot, according to a major new study from British researchers.

Both antibody and T-cell protection are nearly non-existent, the scientists found.

In an even more worrisome development, when vaccinated but previously uninfected people suffer breakthrough Omicron infections, their T-cell response is biased toward earlier versions of Sars-Cov-2 - not to the Omicron variant that has actually infected them.

In other words, the mRNA shots appear to permanently wrongfoot the immune systems of people who receive and bias them toward producing T-cells to attack variants that no longer exist - even though they never were infected with those variants at all.

The T-cell problems are particularly surprising and worrisome.

While antibodies are the first line of defense against infection and try to clear the virus from the bloodstream, T-cells are the crucial second line. They attack and destroy infected cells and also work with other parts of the immune system to produce more and better targeted antibodies later.

Vaccine advocates have claimed endlessly that mRNA-generated T-cells help keep people from becoming severely ill with Covid even after frontline antibody protection against infection disappears.

This study suggests that supposed protection may be a myth, and the low death rates from Omicron are simply a result of Omicron?s general lack of virulence in vaccinated and unvaccinated people alike.

?

The study also provides additional evidence that the way the mRNA shots work may leave vaccinated people even more vulnerable to infection and reinfection over time.

The jabs cause people to make one type of coronavirus antibodies. But the study suggested the immune system?s ability to beat the virus also depends on other antibodies - and the shots hamper the production of those.

Scientists have been loathe to admit, much less discuss, the potential long-term problems that mRNA vaccine suppression of broad antibody production may cause.

In this case, though, the authors were concerned enough to acknowledge the issue. They wrote that overall immunity may benefit from parts of the coronavirus that are ?exposed only during infection.? Even so, they buried that warning in highly technical language deep in the paper, a sign of the political sensitivities that surround any criticism of the vaccines.

SOURCE
https://www.science.org/doi/10.1126/science.abq1841

?

The prestigious journal Science published the paper, which is based on analysis of antibodies and B- and T-cells in a group of British healthcare workers whom the researchers have followed since March 2020.

The researchers were focused primarily on Omicron?s potential to cause reinfections in vaccinated people who had already been infected with earlier variants of Covid. But they also examined its potential to cause first-time infections in previously uninfected but vaccinated people. Those are the findings that are most interesting for anyone interested in vaccine failure.

Unfortunately but unsurprisingly, the scientists did not look at the immune responses of anyone who was not vaccinated - with or without previous infection. Thus the paper offers no direct comparison of the way Omicron may affect antibody and B- and T-cell responses in vaccinated and unvaccinated people.

Why didn?t the researchers include unvaccinated people? Maybe because nearly all British adults are vaccinated and most boosted, so the authors wanted to concentrate on the risks Omicron poses to vaccinated people.

Or maybe because they worried about what they?d find if they directly compared the two groups.

?

Nonetheless, the paper shows clearly that vaccinations and booster doses offer at most a few weeks of protection against Omicron.

None of the ?triple-vaccinated, infection naive? people the researchers studied had antibodies able to neutralize Omicron within 14 weeks after the third dose. And the researchers found a T-cell response to Omicron in only 1 of 10 people who had been triply vaccinated but not previously infected.

In addition, the researchers found that a group of previously uninfected but vaccinated people who then became infected with Omicron had a much stronger T-cell response to earlier variants.

?

As is typical with papers that present findings this damning, the researchers did not explicitly draw the most worrisome conclusions their data suggests.

But they did openly suggest the fact that the immune response in vaccinated people is biased toward earlier coronavirus variants rather than Omicron even in people who weren?t infected with those earlier variants could help explain ?frequent B.1.1.529 (Omicron) reinfections with short time intervals between infections are proving a novel feature in this wave.?

Less clear is what, if anything, anyone can do about this imprinting. The authors noted that efforts by vaccine makers to produce newer mRNA shots that cause the body to produce the Omicron spike have largely failed to overcome the problem, probably for the same reason - the initial imprinting is too strong.

In the meantime, though, Omicron remains relatively mild. As long as it does not mutate to become more dangerous, vaccine advocates can continue to pretend that the billion-person clinical trial of 2021 is not ending catastropically.

chronistenpflicht am 25.Jun 22  |  Permalink
Berenson, 24.6.2022 - Miracle Shots
Attention citizens!
The Miracle Shots (TM) saved 20 million billion zillion people. Trust our models.
Alex Berenson
Jun 24
Attention citizens! Your Dept. Of Pandemia is back, with good news.
We know some of you are wondering if the Miracle Shots (TM) work, what with all the infections and deaths in Miracle Shot (TM) recipients and the fact that the countries that have the fewest Miracle Shots (TM) also have the fewest deaths from The Thing (TM, Wuhan, 2018).
Well now we have the answer. The Miracle Shots (TM) work! Yes indeedy.
How do we know?
We commissioned a study to prove they worked, and after several revisions, our sciencyists proved they worked. Even we were surprised how well, we would have been happy if the Miracle Shots (TM) had saved only five million billion lives, but it turns out they saved way more. Yay Miracle Shots (TM).
This was a ?mathematical modeling study,? so you can believe it.
Attention citizens!

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
23.7.2022
[Ich hatte ja angegeben warum ich nur Mails zitieren kann, die er via Substack, Paywall, verteilt.]
"The mRNA vaccines have failed.
Provably. Indisputably. The risk estimates released by Centers for Disease Control are politicized garbage, based on hospital and state data that intentionally underestimate the number of vaccinated Americans who have been hospitalized or died.
The raw numbers from other countries far are more trustworthy - and consistent. They show that six months after injection, the basic two-dose mRNA vaccine regimen does not protect against Omicron and may even increase its risk. This failure is not confined merely to infection but to severe outcomes like hospitalization.
Boosters increase protection, but the increase is temporary. Worse, a fourth dose appears to provide less additional protection than a third and to fade more quickly.
At best - absolute best - the shots appear to have bought a few months in 2021 of a false dawn, at a cost that is still rising."
Wer es genauer wissen will schaut sich diese Graphik an:
"Hospitalization rates per vaccination status (relative and absolute) (SSI)" (bei Quelle)
Ab einem Lebensalter von 40 Jahren steigt das Risiko durch diese immunogenen Toxine merkbar an. Was man dagegen tun kann wird a.a.O. auf diesem Blog diskutiert.

chronistenpflicht am 02.Aug 22  |  Permalink
Nicht mal geschenkt...
The secret is there are no secrets
[...]
As one physician in the FDA vaccine review office complained to Gruber on Friday, August 20, ?And then there is the question of the data that will support these booster doses.?
Without good data, the regulators had no chance to make a reasonable cost-benefit analysis. They simply went with their instincts, like everyone else.
?
And their instincts were wrong.
"The emails make clear the reason Gruber didn?t want to approve boosters for general use in August 2021 was not because she didn?t think they would work. Or that repeated mRNA dosing might raise long-term safety issues.
No, Gruber was sour on boosters because she thought the Covid vaccines worked so well they wouldn?t be necessary!
She and Krause, her deputy, would go on to write that widespread boosters should be delayed because poorer countries should have access to the miracle of mRNA before the United States and other wealthy nations grabbed third shots.
Think of the Africans! And the Indians! And all the other poors!"
Und dann die unabweisliche Schlußfolgerung:
"In the light of everything that?s happened since, this position looks worse than ironic. The poor countries that avoided the mRNA shots have largely put Covid behind them, while wealthy countries navigate their fifth or sixth or seventh waves.
(India: lots of people, no mRNA vaccines, no boosters, no second boosters, no super-special Omicron boosters, not so much Covid!)" (Hervorhebung von mir)
Jetzt muss sich das nur noch hier ein wenig mehr herumsprechen!

chronistenpflicht am 05.Aug 22  |  Permalink
Noch einer auf Substack
Dr. Paul Alexander:
"It was a lie of gravest dimensions, COVID pandemic lie, the lockdown lunacy, school & business closures, mask mandates, ALL of it! LIES! April 2020 it was already over! Fauci & Birx step in with PCR!
It was the flawed, false, over-cycled, hyper-sensitive RT-PCR test used with it's cycle count threshold (Ct) of 40 that was basis of COVID fraud, 95% false positives, viral dust if >than 24 Ct
Dr. Paul Alexander - Aug 2
The PCR test was used to carry out this great fraud, starting on Trump. And there was nothing ?novel? about COVID virus, our immune systems had seen this before in some manner.
It was actually over, the virus was circulating maybe as early as mid 2019, for sure Fall/Winter 2019 in global nations, and burning out; it was done March 2020 and the Diamond Princess told us there was a threshold of 19-20% infection even in a closed population. We even have Vancouver Canada data (Pellech et al.) showing about 90% of the population had some form of sero immunity mid 2020 or so. How? Unless it was circulating for a long while prior.
Dr. Harvey Risch, globe's top epidemiologist told us it was all over by Fall 2019. Do you understand where we are going with this? We have actual research evidence that it was circulating in Italy early September 2019 and no doubt this changes the debate:
Title: "Unexpected detection of SARS-CoV-2 antibodies in the pre-pandemic period in Italy".
Jetzt muss sich das nur noch hier ein wenig mehr herumsprechen!