Off-Guardian - nicht ohne Grund
"Old Normal vs New: From 1980s Neoliberalism to the ?Great Reset" - Colin Todhunter
(Quelle)
Wenn es so etwas wie Verschwörungstheorie gibt dann doch wohl das hier!? (Dank an @manhartsberg)




some1 am 09.Jun 21  |  Permalink
Gates
Wenn Sie auf VT stehen, habe ich noch das für Sie:
https://perception-gates.home.blog/2020/05/22/bill-gates-gesundheitsmonopol-und-weltweites-bevoelkerungskontrollnetz/
Aschmoneit hängt an "seiner WHO" und will nicht nachprüfen, dass die längst infiltriert ist wie ein nasser Schwamm, exemplarisch eine frühere Klage, war in der NYT 2008 zu lesen
In a memorandum, the malaria chief, Dr. Arata Kochi, complained to his boss, Dr. Margaret Chan, the director general of the W.H.O., that the foundation?s money, while crucial, could have ?far-reaching, largely unintended consequences.?
Many of the world?s leading malaria scientists are now ?locked up in a ?cartel? with their own research funding being linked to those of others within the group,? Dr. Kochi wrote. Because ?each has a vested interest to safeguard the work of the others,? he wrote, getting independent reviews of research proposals ?is becoming increasingly difficult.?
Also, he argued, the foundation?s determination to have its favored research used to guide the health organization?s recommendations ?could have implicitly dangerous consequences on the policy-making process in world health.?

https://archive.is/vVJFo
Man hat seit vielen Jahren schon den wachsenden Einfluss ignoriert.
Nun ist er da - und so mächtig, dass er selbst die Fragesteller verunglimpfen kann.

some1 am 09.Jun 21  |  Permalink
Lob der Antifa
Fern von diesen abstrusen Theorien gibt es jedoch durchaus berechtigte Kritik an Bill Gates, insbesondere an seinem Einfluss innerhalb der WHO. Bill Gates ist einer der reichsten Menschen der Welt. 43 Milliarden US-Dollar hat Gates in einen Trust der Bill & Melinda Gates Stiftung angelegt. Die Gewinne des Trusts werden an wohltätige Zwecke und Organisationen gespendet. Die Bill & Melinda Gates Stiftung ist die größte private Stiftung weltweit. Gates großer Einfluss auf die WHO hat vor allem strukturelle Ursachen. Die Weltgesundheitsorganisation wurde vor 40 Jahren noch zu 80% aus öffentlichen, von den in ihr organisierten UN-Staaten bereitgestellten Geldern finanziert. Heute sind es lediglich 20%. In diese Finanzierungslücke sprangen private Geldgeber wie die Gates-Stiftung, die enorm an Einfluss gewannen, da sie als Finanziers bestimmen können für welche Projekte ihr Geld eingesetzt wird. Von der Bill & Melinda Gates Stiftung kommen ca. 17% der Gelder der WHO. Gates setzt damit vor allem auf Impfprogramme. Das ist problematisch, da andere wichtige Themenbereiche, zum Beispiel die Verbesserung der Lebensbedingungen und der Aufbau von Gesundheitssystemen in armen Ländern, so auf der Strecke bleiben, die WHO über einen Großteil ihres Kapitals nicht frei verfügen kann und abhängig von den privaten Geldgebern ist.
https://noquerdenken.noblogs.org/#BillGates

Ich bin beeindruckt.

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Ja, Ironie
Ich war beeindruckt, dass bei denen überhaupt noch EIN kapitalkritischer Inhalt zu finden ist. Halte ich aber für ein Feigenblatt, sie sind davon besessen, die Feinde des WEF zu bekämpfen.

chronistenpflicht am 10.Jun 21  |  Permalink
@some.1 - beeindruckt
"Ich bin beeindruckt."
Und ich bin nicht so leicht zu beeindrucken! ;-)
Als Erstes schaue ich mich um wo solche eine Quelle noch veröffentlicht wird.
Da bleibe ich bei meinem Axiom wonach es keine Quelle gibt die eo ipso vertrauenswürdig ist, dass man stattdessen immer mehr oder weniger lange nachrechrechieren muss und am Ende staunt wie ambivalent Alles ist.
Ich sehe sie, welch Wunder, bei
https://che2001.blogger.de/stories/2812817 Eingebettet in Bemerkungen:
"Mittwoch, 9. Juni 2021
Ein paar Grundsätzlichkeiten über die gesellschaftspolitischen Dynamiken und die Sprengkraft der Corona-Krise
che2001, 18:57h
Sehr sorgfältig recherchiert und zusammengetragen:

Antifa-Netzwerke
https://noquerdenken.noblogs.org

Wildcat
https://www.wildcat-www.de/wildcat/107/w107_china.html

Detlef Hartmann/Ben Nielsen/Materialien für einen neuen Antiimperialismus
(Link zu einem Buch "Digitalisierung: Sirenengesänge oder Schlachtruf der kannibalistischen Weltordnung"
Über den Autor (2020)
Klaus-Jürgen Bruder ist Psychoanalytiker, Professor für Psychologie an der Freien Universität Berlin, Vorsitzender der Neuen Gesellschaft für Psychologie, sowie unter anderem Herausgeber der Schriftenreihe "Subjektivität und Postmoderne" im Gießener Psychosozial-Verlag."
Bevor ich im Fachbereich Psychologie der FU BerlinAntiimperialismus lerne machte mich "Wildcat" neugierig. Und siehe da: ein toller Bericht eines Autors, der in China in einer chinesischen Firma unter lokalen Bedingungen arbeitet und eine dem Anschein nach vorzügliche Analyse liefert. Dieser Link hätte das Ganze schon gelohnt. - Dann aber schnell zu "noquerdenken.noblogs". Ein sehr langer Text, der im Nachbarthread von Seneff ist knapp dagegen. Man pickt sich raus worüber man selber ein Urteil abgeben kann:
https://noquerdenken.noblogs.org/#Qanon
Die sind mir vor Jahren aufgefallen weil Neurechte in einem anderen Blog dauernd damit anrückten. Man sieht nichts was man nicht innerhalb weniger Minuten zusammenklicken kann. Vor allem sieht man keine Analyse. Kurz, banal, nichtssagend. Kritische Hacker aus Großbrittanien haben längst ermittelt wer das ist. Also Flop.
Pars pro toto?
Gewarnt durch diese Erfahrung schaue ich mir dann
https://noquerdenken.noblogs.org/#BillGates
an. Lächerliches Schülerzeitungsniveau, um Lichtjahre unter dem Level an Analyse, die man bei www.corodok.de oder bei some.1 selbst finden kann. Zeitverschwendung. Man liest das besser bei wirklich kritischen Leuten. Das sind im Moment die sog. Covidioten.
Wenn das also der "Neue Antiimperialismus" sein soll muss sich der politische Gegner nicht davor fürchten. Die zu umwerbenden Massen würden schon bei der Lektüre dieser aufgeblähten Schülerzeitung einschlafen.

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Ich habe mir gestern das angesehen:
https://vimeo.com/542019237
Es ist mir sehr schwer gefallen, weil ständig alle aneinander vorbeireden und es eigentlich um nichts als Selbstfindung geht, was aber nur Hanloser aufzufallen scheint, der die markantesten Intelligenzspuren trägt.
https://www.freitag.de/autoren/ghanloser/subversion-in-coronazeiten
Dabei war auch ein NEAner, den die Altlinken von Toleranz und Differenzierung zu überzeugen suchten, selbstverständlich vergebens. Das Motto "Unwissenheit ist Stärke" haben sie sich zu eigen gemacht, haltsuchende Menschen, die ein hartes Korsett verteidigen, um nicht auseinanderzufallen. Aber eben: nur ein klitzekleiner Bestandteil im Mosaik der derzeitigen Selbstmordattentäter und letztlich ein inner-linkes Problem. Was habt ihr euch da nur herangezogen? ;-)

manhartsberg am 10.Jun 21  |  Permalink
"markanteste Intelligenzspuren"
Schämen Sie sich;) Eben kurz Zeit gehabt und Hanloser gelesen, für deutsche Verhältnisse echt erfrischend. Und er arbeitet laut Wikipedia als Lehrer.

chronistenpflicht am 10.Jun 21  |  Permalink
Ah, erfrischend?
Was sagen Sie eigentlich zu Colin Todhunter. Ist ja sozusagen Ihr Baby.
Und zu Frau Stuckelberger? Auch reif für die Klapse wegen Paranoia?

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Hanloser
sucht nach Strukturen im Dickicht der Linken.
Möge er sie einst finden ;-)
("markanteste Intelligenzspuren" war tatsächlich gemein)
Apropos Spuren:
blauermond hat mir den missing link geliefert: die Ideologie "1. Selbstbestimmung ist Egoismus
2. Freiheit ist gemeinschaftsschädlicher Hedonismus
3. Selbstdenken /-machen ist dumm, es gibt dafür "die Wissenschaft" (und alles zusammen ist Faschismus) kannte ich schon. Mir war zuvor nur nicht bekannt, dass sie sich nicht nur indirekt, sondern ganz bewusst vertrauensvoll dem WEF unterworfen haben, weil seine Mitglieder mächtig sind und die maßgebliche Wissenschaft beschäftigen.
Antifa ist das aber keine, sondern "Gretismus".

chronistenpflicht am 10.Jun 21  |  Permalink
Ich schlage stattdessen "Gretinismus" vor. Hatte mal Streit in der Familie, 68er-Randlinke. Die konnten nicht glauben dass Greta massiv "gefeaturet" worden ist. Was wohlgemerkt über die Berechtigung des Anliegens nichts sagt. Aber das wahrzunehmen gehört zu den Basics der poltischen Urteilsbildung.
@blauermond hat mit den Linken nichts zu tun, überhaupt nichts. Den nach meinem Wissen am leichtesten zu erreichenden Zoo vieler ehemaliger Linker finden Sie im Blog von che2001. Die pennälerhafte "Neue Antiimperialistische Linke" hatten Sie schon angesprochen:
https://noquerdenken.noblogs.org/#BillGates
Dann noch kopflose ehemalige Linksliberale ("bersarin"), andere Leute die immrhin noch zweifeln,... tutti frutti.
Wobei ich vielleicht entschuldigend hinzufügen möchte: das grandiose Betrugsinstrument PCR-Test kann man erst erkennen wenn man für einen Moment mal sein Bias für einen Moment in die Ecke gestellt hat. Wer das nicht hinkriegt hat Pech gehabt.
Aber die Beiträge von Stuckelberger und Behrend sind nicht dementierbar, in keiner Form. Solange Verstand ist killen die auch den robustesten Bias. - Hier ist eine offenbar nicht Linke, eher linksliberal-irgendetwas, der schwant dass mit ihrem Bias was nicht stimmen könnte. Die hat die politische Nase die den zero-covid- und no-covid-Deppchen fehlt:
https://www.migazin.de/2020/11/12/kritische-masse-theoretische-verschoerung/
Kritische Masse
Theoretische Verschwörung
Es stimmt nicht, dass Verschwörungstheoretiker ihre Thesen unbedingt glauben möchten. Ich jedenfalls wäre dankbar, wenn Sie mir diesen gruseligen Mist aus dem Kopf schlagen."
Ich habe sie nicht gefragt. Aber die würde mit Sicherheit nicht spontan Leute wie Bahkdi oder Wodarf als grenzwertige Idioten abstempeln, wie z.B. che2001, avantgarde etc. das getan haben oder tun. Oder in ihrer Hilflosigkeit von Nervenärzten schwallen.
Ist ja gar nicht so schwer:
https://www.corodok.de/fuerther-ob-ein/#more-19385
"Es gab keinerlei erkennbare Auswirkung der unerlaubten Menschenansammlungen, die im Freien erfolgten", heißt es darin."
Es fehlt dann nur noch ein Schritt: das Alles sehen wir schon länger in jetzt 30 Bundesstaaten der USA, woran auch die Impfungen keinen wesentlichen Anteil haben können.
Warum kommen Informationen darüber bei uns nicht im Fernsehen?
Reicht schon. Da braucht niemand theoretische Stringenz welche die ehemals linken Seminarmarxisten einfordern.

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Ich bin sicher, blauermond würde sich selbst als links bezeichnen.
Das Problem sind die "Querverläufe".
Manche Linke lieben Greta, ohne deswegen ein Tourette-Syndrom gegen "Ungläubige" zu entwickeln (Aschmoneit), andere sehen sie kritisch - so wie Sie.
Dann gibt es Leute, die sich als Antifa bezeichnen, und durchaus das Mandat für die Planetenrettung NICHT ohne weiteres den Kapitalisten erteilen (im oben verlinkten Video kommt auch ein überaus sanfter Antifant zu Wort), und eben solche, die genau das tun, wie die Gruppe um blauermond/che.
Mein Eindruck ist schon lange, dass die Linken vollkommen desorientiert sind und in zigzigzig Sekten zerfallen, die sich alle für die "einzig wahre Linke" halten - es ist, wie mit den Predigern an jeder Ecke im "Leben des Brian".
Der WSF hat das begriffen und kapituliert, sein "Mandat" offen an den WEF übertragen.
Die og. Gruppe glaubt nun, dass dieser WEF "die Wissenschaft" repräsentiert und alles andere "rrrrechts" ist - das ist einfacher, strengt weniger an. Nicht zu unterschätzen die Wirkung eines solchen commitments:
es erspart einem die inneren, ermüdenden Konflikte und Streitigkeiten.
Man pflegt sich wechselseitig im gemeinsamen Glauben, während der WEF für einen den Planeten (auch vor Viren) rettet. So bleibt man stets unschuldig und geborgen unter seinesgleichen, hat keine Verantwortung außer der, Gleichheit und Brüderlichkeit in der In-Group zu pflegen, die böse Freiheit wird durch Sicherheit ersetzt und an die "Leadership" abgetreten. Fertig ist die Kinderstube.
Sekten funktionieren genau so.

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Noch ein wenig Futter vom WEF
Natürlich ist klar, dass für alle Länder der wirtschaftliche Niedergang durch die Inszenierung einer gefährlichen Pandemie ziemlich hart werden wird, und dabei sprechen wir von Inflation (wir heißt in dem Fall: der WEF und ich):
https://www.weforum.org/agenda/2021/06/global-inflation-covid19-stimulus-packages?utm_source=twitter&utm_medium=social_scheduler&utm_term=COVID-19&utm_content=09/06/2021+13:00
Man bemerke den charmanten Zynismus des Audio-Beitrags (Titel) in diesem Artikel:
The Great Reset: How companies can save the capitalism (and maybe the planet)
Prioritäten, alles klar ;-)
Noch eine der vielen Marketing-Aktivitäten, um den Nachwuchs WEF-konform zu ziehen:
https://www.globalshapers.org
(das sind die Jugendorganisationen der Sekte; ich frage mich ohnehin schon lange, ob die mit Scientology fusioniert haben, so sehr ähnelt das deren Ideale UND teilweise auch die Terminologie).
Und die Kritiker:
https://winteroak.org.uk/2021/01/09/shapers-of-slavery-the-plan/
Ja, um Sklaverei geht es natürlich. Kann man aber nur sehen, wenn man auf Freiheit wert legt.
Noch zu Gates:
https://techrights.org/wiki/index.php/Gates_Foundation_Critique
Techrights ist dem Mikkisoft-Gründer seit seines unsauberen Deals mit Novell auf der Spur. Womöglich auch der eine oder andere interessante Link zu finden...)

oderdada am 10.Jun 21  |  Permalink
@"die Gruppe um blauermond/che." Ich lach mich schlapp! blauermond, eigentlich Der Zitterwolf, ist so etwas wie die Nemesis von Blogger de, ein schwarzhumoriger Verspotter, Veralberer und Beschimpfer von allem, was er für ideologisch fanatisch hält, weswegen er sich über Rechte, Linke, Religiöse und eben über Covid-Maßnahmen-Gegner hermacht. Sein Einvernehmen mit Che hängt damit zusammen, dass der irgendwann aufgehört hat, seine Beiträge zu löschen wie das sonst jeder auf blogger.de tut und dass er selbst nett zu Che war als dieser schwer krank war. Eigentlich ist das ein berufsunfähiger Lehrer, der als Pförtner im Finanzamt Paderborn sitzt und sehr viel Zeit zum Trollen hat.

Die Leute die sich sonst so beim Che tummeln, bis auf Bersarin, sind überwiegend Veteranen von Dotcomtod oder auch rebellmarkt, eine IT-Business-Whistleblowerszene die so in die Ecke Chaos-Computerclub gehört.


Und der eigentliche Schwerpunkt des Che-Blogs war bis zur Coronakrise und schon seit 2002 Asylpolitik.

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Danke für die Einblicke.
Die Schuhgröße von beiden muss ich nicht auch noch wissen ... oder doch?
HIER sind sie als Gruppe aufgetreten.
Gemeinsam beiden, dass sie den WEF "nicht diskreditieren" wollen.
Das reicht.

oderdada am 10.Jun 21  |  Permalink
Na ja, der Che gehört zu den Leuten, wegen denen all die Polizei auf den WEF-Tagungen aufmarschiert. Molotow-Cocktailfraktion. Der Zitterwolf ist vordergründig unpolitisch, vertritt aber so in etwa die Strömung Seeheimer Kreis.

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Na ja, der Che gehört zu den Leuten, wegen denen all die Polizei auf den WEF-Tagungen aufmarschiert. Molotow-Cocktailfraktion.
Dann muss er allerdings mit einer kräftigen kognitiven Dissonanz leben.
blauermond als rechten (!) Sozen kann ich mir allerdings nicht vorstellen *kreisch*

chronistenpflicht am 10.Jun 21  |  Permalink
@oderdada am 10.Jun 21
Herzlichen Dank für diesen Hintergrund!
"Eigentlich ist das ein berufsunfähiger Lehrer, der als Pförtner im Finanzamt Paderborn sitzt und sehr viel Zeit zum Trollen hat."
Ich habe selber solche Leute kennengelernt. Einer dieser Art war kein Lehrer, sondern ein Mitglied der Weltmeiser von 1954, der sein Gnadenbrot in einem Verlagshaus in Mainz bekam. Wenn man dort mit dem Aufzug fuhr konnte es passieren dass der die Tür aufriss: "Raus, raus jetzt! Herr N.N. (sein Boss) will mit dem Aufzug fahren!" @blauermond zeigt diese autoritäre Devotheit häufig.
Paßt der Vergleich zum CCC? Die kriegen ja doch ab und zu was hin? Denn etws Veteranig-Gehirntotes nehme ich da schon war.
Ich selber kam hierhin so wie die Jungfrau das Kind bekam: durch Zufall. Ich war Ende März 2020 erst mal fassungslos:
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2778641/
Dass ich geisteskrank bin habe ich nun oft genug gehört. Dann kann es es getrost zugeben: als ich morgens im Radio hörte dass Helmut Kohl Helmut Schmidt gestürzt hat hatte ich eine Vision. Es war mir schlagartig klar dass das Land, in dem ich aufgewachsen war, sich nun irreversibel verändern würde. Bis man dann 2020 bemerkte: die neoliberal-postdemokratische Metamorphose ist jetzt soweit vollzogen dass man so etwas jetzt machen kann.
Es lebe der Feminismus! Kohls Mädchen hat es letztlich zu Ende gebracht.
Nur eine Bitte: Finger weg von den Kindern! Und: laßt die Sprache in Ruhe!

chronistenpflicht am 10.Jun 21  |  Permalink
oderdada 2
Erneut 1001x Dank! Seeheimer Kreis, rechte SPD: das trifft es!
Mollis: trifft es auch und zeigt mir wie unpolitisch die Atlantifas sind. Da kann es nur um Selbstfindung gehen, jeder Anspruch die res publica zu gestalten kommt da nicht vor. Wer in einem Land wie Deutschland, mit noch viel besser organisiierten ultrarechten Reserveschattengruppen und einer zu rund 60%igen mentalen Sektenbereitschaft sich ?mit den Bullen" prügelt hat politisch nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Als Biologe weiß ich einfach dass Testosteron der ultimative Gehirnweichmacher ist. Im Nahen Osten ist man von solchen Männerndarstellern hoffnungslos umzingelt. Die pflegen gegenüber den schmächtigen Brillenzwergen des Westens, die mehr Geld und bessere Waffen haben, keinen "Neuen Antiimperialismus" sondern eine Art penisgestützte antiimperialistische Denkweise: aber wir können besser fic..!
Die würden aber nie pennälerhaft von theoretischer Stringenz und so schwafeln. Vom Einfachsten das Beste! Lol!

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Man sollte sich nie
in Blogfreundschaften verkeilen ;-)
Was ist denn nun mit dem Neoliberalismus?
Bringt einen die Einsicht weiter?
Oder doch die, dass das bereits dermaßen infiltriert ist, dass man davon ausgehen kann, dass auch der Widerstand von vornherein eingepreist war und die europäische Fusion?
Nach 16 Monaten ist D verschuldet wie nie, die Leitwährung wird demnächst der Vergangenheit angehören und die Pandemie ständig Impfungen erfordern. Dabei sind sehr viele Menschen mittellos und krank geworden durch das Planspiel und langsam ist die Unzufriedenheit im Mainstream angekommen.
Glauben sie, dass hier die tiefere Einsicht in den Neoliberalismus etwas bewirkt?
Oder "die Basis" mit ihren Akademikern?

chronistenpflicht am 10.Jun 21  |  Permalink
Eingepreist
"Was ist denn nun mit dem Neoliberalismus?
Bringt einen die Einsicht weiter?"
Weiß ich noch nicht.
"Oder doch die, dass das bereits dermaßen infiltriert ist, dass man davon ausgehen kann, dass auch der Widerstand von vornherein eingepreist war und die europäische Fusion?"
Wissen Sie wenigsens wie hoch Ihr Preis, als Teil des Widerstands, dabei ist? Wenn schon eingepreist will man wenigstens so etwas wissen.

some1 am 10.Jun 21  |  Permalink
Irgendwer muss blaumond ja ersetzen :)
Den Preis der EU können Sie hier nachlesen:
https://www.consilium.europa.eu/de/infographics/ngeu-covid-19-recovery-package/
Das Ganze ist so umfassend an der Wand, dass niemand dieses oder ein besseres System einfach so auf den Trümmern wird errichten können.
"Der Widerstand" bzw. seine Erledigung ist bei Schwab auch eingepreist - ich bin es nicht.
Rechten erkläre ich bei der Gelegenheit gerne süffisant, dass sie sich noch freuen würden, wenn sie jemanden kennen würden, der einem Clan vorsteht oder einen Flüchtling, in Kriegsgebieten mit Nichts zu überleben gelernt hat und ihnen das beibringen kann.
Linken zu erklären, dass sie weit über ihre Gewissheiten und ideologischen Überlegenheiten werden hinausdenken müssen, um sich vorzustellen, dass sie dann handeln müssen anstatt "Liebe" zu krähen, ist mindestens ebenso schwer.

chronistenpflicht am 11.Jun 21  |  Permalink
"Liebe" und Pennäler
@some1
Die Fraktion der ehemaligen Linken, welche nur "Liebe" kräht, kommt hier nicht vor. Die verausgabt sich auf Facebook beim Niederschreien abweichnender, quer liegender Meinungen.
Hier gab es bisher die pennälerhaften "Neuen Antiimperialisten" samt Anhang.
Die rechte SPD war im Ancien Regime die neben den AfDlern vielleicht untertänigste, am meisten zwangskonformistisch eingestellte politische Strömung.
Dass wir hier einen richtigen Berufstroll mit gerader dieser Strömung hatten war für mich kein Problem. Nur muß belegen wer "Lügner!" schreit. Darunter mache ich es nicht.
Ich lehne auch Leute mit einer gescheiterten Biographie nicht ab.
Mein sozialer Radius reicht von akademischen Zirkeln daheim bis in nahöstliche Bergdörfer. Ich denke daher dass ic h kein Snob bin.
Aber Hochstapelei mag ich nicht. Denn das Hauptproblem um diesen Irrsinn zu überwinden besteht im geduldigen Zertrümmrern antiaufkläerischer Glaubensinhalte:
"Nur wird das von niemandem bestritten. Der PCR-Test sagt nicht, dass Sie zwingend ansteckend sind. Er sagt, wir haben was gefunden, das die Chance, Sie könnten ansteckend sein, erheblich vergrößert.
Und wenn man nichts gefunden hat wie bei Ihnen, muss man kein hundertseitiges Gutachten dazu erstellen." (Hochstapler, Name hier unnötig)
Doch, das RKI spricht jeden Tag von Neuinfektionen und "Fällen". Das ist also eine Lüge. Die muss man öffentlich auch eine Lüge nennen.
Und ansonsten am besten der Wissenschaft folgen. Wie hier:
Wirksamkeit von Masken. Und wenn man das nicht höen will muss man eben beweisen dass es nicht stimmt.
Unser wirkliches Problem sind nicht solche marginalen Figuren. Die stelle ich hier nur als Prototypen von sektenhaft
verknöchertem Untertanengeist manchmal vor.
Das Hauptproblem ist m.E. die erfolgreiche neoliberal-postdemokratische Vernebelung politischer Entscheidungsabläufe.
Nehmen wir an wir haben im Landkreis ein Umwelweltproblem. Dafür letztlich verantwortlich ist der Landkreis. Der Landrat is gewählt auf Basis einer programmatischen Plattform. Für seine Entscheidungen muss er sich vor Gremien verantworten oder vor Gericht.
Er ist aber postdemokratisch schlau. Er initiiert (wohlgemerkt: macht es nicht selbst!) die Gründung eines "Umweltbeirats"). Formal für Jeden offen. Firmen, die mit Umweltaufträgen verdienen wollen, treten ihm bei. Vielleicht 1-2 Gewerkschafter und ein paar Individuen. Unliebsame wird man schnell los. Man tagt vormittags. Berufstätige können nicht dabei sein. Firmenvertreter schon. Die kommen mit klaren, aber heimlichen Mandaten. Formal beschlossen wird da nichts. Ein informeller Konsens bildet sich. Der Pressesprecher des Beirats bringt den professionell in die lokale Umgebung. Der Landrat setzt den um. Alle sind happy. Das geht eine bestimmte Zeit bis sich alle an den Beirat gewöhnt haben. Wie an einen Baum, den man vor Jahren gesetzt hat und der jetzt groß geworden ist.
Wenn der Landrat jetzt einen Beirats-"Beschluss" umsetzt denkt kein Mensch mehr dran dass es dafür keinerlei rechtliche Grundlage gibt. Er ist alternativlos, klar.
Die Leute, denen das nicht paßt, läßt man einfach nicht in der Lokalpresse schreiben. Ihre Flugblätter etc. werden vom Pressesprecher gemobbt: Randfiguren, es gibt wohl immer Querschläger, Leute denen immer was nicht paßt, mit denen kann man sich doch nicht an einen Tisch setzen...
Das geht jetzt 40 Jahre so, von "Think Tanks", Beratern, "Influencern" entworfen und umgesetzt. Bis man jetzt diesen Coronschwindel in Angriff nehmen konnte.
Stuckelberger hat recht und keiner der o.g. Pimpfe konnte bisher zeigen dass sie falsch liegt:
"Here's the takeaway.
The WHO is bought and shouldn't be trusted.
Bill Gates has huge influence over the WHO.
PCR tests are nonsense.
Do not take the COVID-19 vaccine.
This pandemic is not authentic."

some1 am 11.Jun 21  |  Permalink
Keine Rechtfertigung nötig ;-)
Wie Sie wissen, neige ich nicht zu Schmeicheleien, aber ich wäre nicht mehr hier wenn ich Sie nicht für einen kritischen Geist halten würde.
Wie's ausschaut, hat blauermond ein wenig Mühe, seine "Enttarnung" als rechter Sozi zu verschleiern?^^
Während das
Ich traue dem WEF auch nicht über den Weg, nehme es Klaus Schwab aber andererseits ernst, dass er das mit dem Great Reset als grüner Wende, der Abwendung vom reinen Freeman-Neoliberalismus ernst meint. samt Klassenbewusstsein
nur noch als STRUNZDUMM bezeichnet werden kann.
Die Linke scheint vollkommen zerfallen und desorientiert, so mein Eindruck, während bei der Rechten (noch) grob Flügel zu erkennen sind: Wirtschaftsliberale, evangelikal / Konservative und solche, die auf die Auferstehung Barbarossas warten.
Der wesentliche Unterschied ist von außen betrachtet der, dass die Linken dazu neigen, die wahre Dramaturgie der Lage zu leugnen bzw. zu verharmlosen: wer sie benennt, wird der Bedrohung beschuldigt und gerne mal erschossen, obgleich er nur der Bote ist (Stuckelberger). Den Rechten wiederum kann die Dramaturgie gar nicht groß genug sein und sie weben allerlei Esoterik um die Situation. So ergänzen sich Angstvermeidung und Angstlust ideal zu einem blinden Fleck, dem man mit der sachlichsten Analyse nicht beikommen kann, weil die jeweiligen Emotionen (es möge alles gut sein, die einen, es möge noch viel schrecklicher sein, die anderen) das Gehirn vernebeln.

Noch dazu
Dafür letztlich verantwortlich ist der Landkreis. Der Landrat is gewählt auf Basis einer programmatischen Plattform. Für seine Entscheidungen muss er sich vor Gremien verantworten oder vor Gericht.
Das Gremium, vor dem er sich verantworten muss, ist vor allen anderen die Landesregierung. Bitte machen Sie sich mit der Bindung der Landräte vertraut, insbesondere mit der "Janusköpfigkeit". Er ist Beamter und kann nicht abgewählt werden. Meist ist es ein Loser aus der Landesregierung, der nach unten entsorgt wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Landrat_(Deutschland)
Er initiiert (wohlgemerkt: macht es nicht selbst!) die Gründung eines "Umweltbeirats"). Formal für Jeden offen. Firmen, die mit Umweltaufträgen verdienen wollen, treten ihm bei.
Kann er machen, wenn es die Landesregierung gutheißt. Dann lädt er Family&Friends in den Beirat - in der Regel sind die gleichzeitig irgendwo im Landkreis Bürgermeister, Stadtrat oder Geschäftsstellenleiter und deren "Kontakte".
Formal beschlossen wird da nichts.
Hm. eigentlich müssen die Sitzungen protokolliert werden. Ich habe das gerade mal per Zufallsauswahl hier geprüft: https://www.landkreis-pfaffenhofen.de/landkreis/kreistag-und-seine-organe/sitzungsrecherche/ Der dortige Umweltausschuss hat seit 5 Jahren keine Protokolle ... und damit auch keine Sitzungen? Oder sie haben das dort nicht hochgeladen, kann auch sein.
Das geht jetzt 40 Jahre so, von "Think Tanks", Beratern, "Influencern" entworfen und umgesetzt. Bis man jetzt diesen Coronschwindel in Angriff nehmen konnte.
Yepp, das ist eingeübt und zieht sich durch bis nach oben.
Behörden sind so orientierungslos und naiv wie die meisten Linken: die glauben auch, dass der Klausi das schon richtig macht - weit entfernt das Netz zu erkennen, in dem sie sich unentrinnbar verfangen haben. Lob und Bestallung tun ihr Übriges.

chronistenpflicht am 11.Jun 21  |  Permalink
Wochenenderbauung - Schadenfreude
Wenn man beim Lesen denkt "is nich wahr!" steht gute Wochenendunterhaltung ins Haus. Wenn man nur fleißig genug Schlüsselwörter verändert könnte niemand sagen, ob das irgendwo im Jahr 1936, in der ländlichen DDR 1978 oder im klerikal dominierten Rheinland 1964 geschrieben worden ist.
https://taz.de/Verschwoerungsmythen-an-der-Schule/!5771736/
Leichtes Spiel für Zersetzer, die sich an ihrer eigenen Schadenfreude laben möchten:
https://www.corodok.de/schuelerinnen-roth-schwabach/#more-19486
Ich hatte ein taz-Gefändnisabo über viele Jahre bezahlt. Als ich aber Ende März diesen Schmierlappendreck von Malte Kreutzfeld lesen mußte habe ich das sogleich gekündigt. Soviel Verschwörungsunsinn kann man den Häftlingen doch gewiß nicht zumuten.
"Es gab mal Lehrer, die tatsächlich verstanden was These und Antithese* bedeutet und haben es gar nicht erst versucht die Schüler umzupolen, die anders tickten als sie.
Einen schönen Gruss also an meinen erzkonservativen Gemeinschaftskunde-Lehrer Herr Vetter, der dafür gesorgt hat, dass ich alles Wissenswerte über die Arbeiterbewegung gelernt habe, obwohl er nie meine Begeisterung dafür geteilt oder gar verstanden hat." Schreibt eine "Bananita" in einem Kommentar. Eine Frau, die offenbar auf einer Bananenschale stehen bleiben kann. Es war nicht Alles schlecht im Ancien Regime. Gab weniger Wuergreiz.
* Anmerkung von mir.
In einem interaktiven Blog muss die Antithese nicht sogleich ausführlich und mit Argumenten unterfüttert dargestellt werden. Es darf durchaus später sein. Aber spätestens wenn qualifizierende Bemerkungen über eine These gemacht werden und dann auch noch explizit um Argumente gebeten wird - muss etwas kommen. Wer das nicht bringt fällt eben durch das Raster.
Dafür können in einem interaktiven unmoderierten Blog alle schreiben. Auch emeritierte Wissenschaftler. Sogar als Trolle gehärtete Pförtner.
These und Antithese: das kann man
https://reitschuster.de/post/2-707-menschen-nach-impfung-an-covid-19-gestorben/?fbclid=IwAR2GN7alJxkYByE6sA24mkmPE2dXYaUNmR8MwUlu_AU41RVwlNpWa9wlmnI
hier studieren. Der Autor, Boris Reitschuster, offenbar ein Impfgegner, läßt auch die Gegenposition mit Argumenten zu Wort kommen.
So muss das sein.

manhartsberg am 12.Jun 21  |  Permalink
@some1
"mein Baby" - komische Ausdrucksweise. Ich verlinke hier Texte, die mir interessant erscheinen. Leider kann ich mit keinerlei wissenschaftlicher Expertise dienen, habe aber trotzdem den Eindruck, dass Herr Todhunter größeren Einblick in z.B. indische Verhältnisse hat als der blauemond, der Ex-Fachmann hier für quasi alles. Der wollte doch auch vor einiger Zeit mit mir einen Text einer tschechischen, in Tirol arbeitenden Medizinerin zerlegen. Zufällig habe ich gerade hier beim üblichen Verdächtigen: https://tkp.at/2021/06/11/impfen-fuer-restaurant-und-friseurbesuch-wirkungsvolle-behandlung-wird-unterschlagen/ wieder von ihr gelesen. Sie weist darauf hin, dass sich Ivermectin u.a. in Wien bei den Barmherzigen Brüdern in Anwendung befindet. Dürfte sich um keine Fake-News handeln: https://covid19criticalcare.com/network-support/the-flccc-alliance/
Frau Stuckelberger verkaufte mir ziwo, so er noch hier sein Wesen triebe, womöglich als russische Agentin..

chronistenpflicht am 12.Jun 21  |  Permalink
Weiter mit Wochenendunterhaltung...
Die Welle ist ja wohl vorbei. Panikgeschichten über Covid-19 werden daher nun seltener. Nicht für Jeden schafft die Fussball-EM Ersatz.
Diese Zielgruppe muss dennoch nicht in die Röhre schauen.
https://www.corodok.de/magnetischer-impfstoff-klingt/#more-19518
"Veröffentlicht am 12. Juni 2021 von aa
Magnetischer Impfstoff? Klingt sehr nach VT"
- aber ob wirklich öffentliche Gelder an beschriebene Firmen gingen oder nicht müßte sich ja feststellen lassen.
Nach bestem Wissen und Gewissen kann ich aber sagen: magnetisierte "Entwurmungsmittel" wird es nie geben. Dre Preis von Ivermectin gibt das nicht her.

some1 am 12.Jun 21  |  Permalink
Futter von der tabuisierten-Front
Wenig bekannt, gibt es in EINEM deutschen Landtag - dem in Brandenburg - einen offiziellen Corona-Untersuchungsausschuss.
Gestern wurde dort Christian Drosten persönlich angehört.

Reitschusters "Reporter" hat mitgeschrieben:
https://reitschuster.de/post/drei-stunden-mit-drosten-ein-augenzeugen-bericht-aus-dem-untersuchungsausschuss/
Auch Füllmich und Fischer sagten gestern, dass sie dort gewesen seien und noch eine Mitschrift veröffentlichen würden.

some1 am 12.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg "Baby" ist nicht von mir

manhartsberg am 12.Jun 21  |  Permalink
Oh, mein Fehler, Pardon!

chronistenpflicht am 12.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg
"mein Baby" - komische Ausdrucksweise."
Stimmt! ;-)
"Ich verlinke hier Texte, die mir interessant erscheinen."
Ich hoffe das tun Sie weiterhin!
"Leider kann ich mit keinerlei wissenschaftlicher Expertise dienen, ..."
Es gibt wohl wenige Sachen die dieser Tage mehr zerredet werden als "wissenschaftlich"!
"...habe aber trotzdem den Eindruck, dass Herr Todhunter größeren Einblick in z.B. indische Verhältnisse hat als der blauemond, der Ex-Fachmann hier für quasi alles."
Den gleichen Eindruck habe ich auch. - Ich kann jetzt nicht Gedanken lesen. Wenn ein Troll enttarnt wurde ist das für diesen die maximale Entehrung. Die Scham tut weh. Wenn sich zeigt dass der eigene Horizont durch die Häuser auf der anderen Straßenseite begrenzt wird bleiben nur noch leicht erreichbare Boulevardmedien. Ein Angriff auf diese ist dann eine Attacke auf die letzten verbliebenen eigenen Lebenszeichen.

chronistenpflicht am 12.Jun 21  |  Permalink
Schafe melken
https://www.corodok.de/nun-stern-der/
Damit ist auch klar wer uns hier die ganze Zeit mit der hysterischen Erzählung von Intenisvbettem am Limit angelogen und eine direkte Verbindung zur klinischen Praxis hochgestapelt hat. Troll, Friede Deiner Asche.

"Kein Lufthansa-Siegerflieger bei der EM DFB bucht Billigairline ? Gewerkschaft kritisiert »Sozialdumping«
Die deutsche Nationalmannschaft fliegt bei der Fußball-EM nicht mit der Lufthansa. Stattdessen setzt der DFB auf eine Billigfluglinie aus Osteuropa ? die Arbeitnehmervertretern zufolge ihre Mitarbeiter ausbeutet."
Quelle Spiegel Online
"Seit der milliardenschweren Rettung durch die Bundesregierung in der Coronakrise muss der Kranich-Konzern aber sparen, um die hochverzinsten Kredite zurückzuzahlen."
Die Milliarden waren doch Steuerzahlers Geld. Wer profitiert denn nun von den so hohen Zinsen?

some1 am 12.Jun 21  |  Permalink
Des Steuerzahlers Groschen reichen bei weitem nicht
https://t.me/s/Wiesollesweitergehen bringt es auf den Punkt:
Hier eine verständliche Erklärung dafür, warum die Macht nicht bei den Staaten liegt, sondern bei privaten Geldgebern. Der Nobelpreisträger und ehemalige Chefökonom der Weltbank, Jo-seph E. Stiglitz, schreibt in seinem Buch "Der Preis der Ungleichheit" auf Seite 194:
"Die Kapitulation vor den Diktaten der Finanzmärkte reicht noch tiefer und ist noch subtiler. Sie betrifft nicht nur die Länder, die am Rand des Abgrunds stehen, sondern jedes Land, das an den Kapitalmärkten Geld aufnehmen muss. Wenn das Land nicht das tut, was die Finanz-märkte wollen, drohen sie damit, seine Kreditwürdigkeit herabzustufen, ihr Kapital abzuziehen und die Zinsen zu erhöhen; diese Drohungen zeitigen für gewöhnlich den gewünschten Erfolg. Die Finanzmärkte bekommen, was sie wollen."
Zum Glück ist Stiglitz jüdischer Abstammung, er würde sonst für seine Kritik am Finanzkapita-lismus sicher direkt die Antisemitismus-Keule zu spüren bekommen.
Man kann es nicht deutlich genug sagen: Staaten haben keinerlei Macht über den Finanzsektor, weil sie kein Geld, sondern nur Schulden haben. Selbst Kriege sind in aller Regel kreditfinanziert, ohne privates Geld läuft also überhaupt nichts. Alle vermeintlich einflussreichen Nationen der Welt sind bis über beide Ohren bei privaten Geldgebern verschuldet.

Der Gläubiger bestimmt, wofür das Geld ausgegeben wird. Das ist immer so! Staaten sind finanziell nicht unabhängig, schon lange nicht.

Die Wirkungen erläutert auch von E. Wolff hier:
https://www.youtube.com/watch?v=4QC3V65wOAk

some1 am 12.Jun 21  |  Permalink
Womöglich
sollte ich Sie nun auch in Ruhe lassen.
Ich habe nie verstanden, weshalb Linke nicht ALLES daran setzen den BETRUG der seit langem schon durch die Konzerne und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften eingefädelt und durchgeführt wird, zu verstehen, aufzudecken und von der Regierung zu FORDERN, das zu unterbinden, weder sind die Parteien kompetent genug noch das "Fußvolk" daran interessiert.
DAS verstehe ich nicht, und deswegen "nerve" ich bei aa und Ihnen hier.
Aber ich denke nicht (mehr), dass es etwas bringt.
aa probt die ideologische Schließung, entmutigt Motivierte (da gab es mal durchaus ein paar) und weidet seine zahlreichen Tabu-Kühe.
Sie haben diesen erklärtermaßen biologisch motivierten Blog, in dem ich viel gelernt habe. Aber mit der Biologie ist es eben nicht getan, wenn man das gesamte Problem betrachtet, insbesondere aus "linker" Sicht.
Nun ja. Möge jeder seiner Wege gehen.
Alles Gute.

manhartsberg am 12.Jun 21  |  Permalink
@some1, welche Tabus meinen Sie genau? Man hat Ihnen dort übrigens auch noch eine Frage gestellt.

chronistenpflicht am 12.Jun 21  |  Permalink
@some.1
Weitere Neugier plus Frustrationstoleranz ist angesagt!
Hatte einen langen Tag. Ich verstehe Ihren Gedankengang vollkommen. Er ist mir auch nicht neu. Michael Hudson hat ja auf dieser Basis einen weltweiten Schuldenerlass verlangt. Den es im antiken Grichenland wohl einmal oder mehrere Male wohl gab. Nur ist das eine Ebene von Reflextion zu der Ihnen kaum Jemand wird folgen wollen.
Die hier aufgeschlagenen antiimperialistischen Pennäler ohnehin nicht. Die leugnen das Problem schlichtweg. Vermitteln Sie mal den gar nicht falschen Gedanken von Bullshitjobs (Graeber) Leuten, die solche Jobs haben!
Und ich selbst habe die Erfahrung gemacht dass fast Alle, mit denen ich sprach, angesichts des Umfangs der Problemlösung gleich kapitulieren und lieber über das Wetter reden wollten. Mit der Mistgabel können die Massen das ja nicht beewrkstelligen. Ich schlafe mich erst mal aus.
Natürlich gibt es dafür keine biologische Lösung! ;-)
Hoffentlich nicht.

chronistenpflicht am 13.Jun 21  |  Permalink
@some.1 - Wort zum Sonntag
Hoffentlich haben Sie gut geschlafen!? Der Mond nimmt ja auch ab.
"DAS verstehe ich nicht, und deswegen "nerve" ich bei aa und Ihnen hier.
Aber ich denke nicht (mehr), dass es etwas bringt."
Quark! Sie nerven doch nicht. Im Gegenteil. Die unabdingbar nötige Analyse auf der Ebene wie Gremien geschaffen und genutzt werden und wie Konzerne ticken können weder ich noch Artur Aschmoneit leisten. Wir können bestenfalls nachtrappend deskriptiv beschreiben was dort passiert ist.
Es ist ja auch nicht so dass Ihre Arbeit nicht anerkannt und respektiert wird:
https://www.corodok.de/freude-wie-bei-den-schneekoenigen-kenfm-de-gehackt/#comment-53042
"Auch kritischen Stimmen wird Platz eingeräummt. Wie dem erfahrenen @ some1, dessen Beiträge immer gern angenommen und diskutiert werden".
"Aber mit der Biologie ist es eben nicht getan,..."
Natürlich nicht. Ein profundes biologisches Verständnis macht in diesem Kontext folgenden Sinn:
Die Basis dieser historisch einmaligen Betrugshandlungen ist die auf Lügen gebaute Panikhysterie. - Wenn man erstmal versteht dass es sich bloß um ein weiteres Virus handelt das man sehr wohl adäquat früh behandeln kann und dessen Langzeitschäden sich auch erfolgreich behandeln lassen - dann ist die Panik kaputt.
Sie bleibt nur noch infantilen Träumen
zerrütteter Identität
erhalten und wuergender Würdelosigkeit, in zerbombten Häusern des Ancien Regime. Da finden nicht mal mehr Trolle Regenschutz.
Meine persönliche Devise bleibt die: auch in einem Umfeld fast universalen Betrugs will und muss man sich adäquat über die Welt, in der man lebt, informieren. Das geht alleine kaum.
Dagegen zu halten indem man einfach den eigenen Bias für sakrosankt erklärt geht auch nicht. Mit anderen Leuten weiterhin kommunizieren, möglichst mit denen die weder gehirntot sind noch üble Absichten haben, ist daher unvermeidlich.
Dass die Plattform KenFM gehackt worden sein soll hat sich schon herumgesprochen? Ein Gerücht besagt dass die Verantwortlichen aus dem Lager der von mir als Oligarchenstricher Bezeichneten kommen:
"LulzOp
12. Juni 2021 um 23:35 Uhr
Hinter dem Hack, dem Twitter-Kanal AnonNewsDE und der Website anonleaks.net steckt ein Mittdreißiger aus Dortmund mit dem Nicknamen "J4rKiLL", der enge Kontakte zu den Ruhrbaronen und Leuten wie Sebastian Bartoschek alias "Illuminatus23" und Sascha W. alias "Riotburnz" unterhält.
Es gibt auf Youtube ein Interview mit ihm aus dem Jahr 2012. Damals erklärte er noch, dass Anonymous niemals Medien und die Meinungsfreiheit angreifen würde. Es gibt zudem das Gerücht, dass Leute aus diesem Umfeld auch Kontakte zum Landesamt für Verfassungsschutz Nordrhein Westfalen haben sollen." (Quelle).
Noch ein Gerücht, klar. Das ist das lokale Umfeld von correctiv.org. Ich weiß nicht ob Sie im Leben jemals solchem Treibgut begegnet sind.

manhartsberg am 13.Jun 21  |  Permalink
Der Blaue macht eine Diät? Deswegen?: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant laut eines Medienberichts den Corona-Impfstoff des Tübinger Herstellers Curevac nicht mehr für die laufende Impfkampagne ein. (Mannheimer Morgen?) Ich kann mir solche Spampanadeln nicht leisten und muss jetzt meine Freundinnen bekochen fahren.

chronistenpflicht am 13.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg - Rätsel
"Der Blaue" ist wer? Und weshalb? Was steckt hinter der Absage von Curevac? Was ist eine Spampanadel?

chronistenpflicht am 13.Jun 21  |  Permalink
Evidenz-Gläubiger
https://threadreaderapp.com/user/FrankfurtZack
Die Hervorbringungen dieses Herrn verfolge ich schon lange. Es ist überfällig ihn mal hier zur empfehlen. Damit die Leser, die sich meist vom "seriösen" Mainstream "informieren" lassen mal evidenzbasierte Alternativen zu sehen bekommen.
https://twitter.com/FrankfurtZack?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor
Der lag schon im Januar richtig, bevor noch der Haustroll hier angefangen hatte uns mit Intensiv-Stationen-Betrug an der Nase herumzuführen!

manhartsberg am 14.Jun 21  |  Permalink
"Der Mond nimmt ja auch ab. " Da der da oben zunimmt, dachte ich an rosaline, dass es dem den Appetit verschlagen hat aus Gram darüber:
Infektionsfälle fehlen.. https://www.businessinsider.de/politik/vertrauliche-sitzung-der-gesundheitsminister-impfstoff-hoffnung-curevac-kommt-nicht-vor-august-a/
Spampanadeln gibt es nur im Plural - Faxen, Fisimatenten, sowas in der Art. Von spampanare = entblättern, spampanata = Auslichten des Weinstocks, war mir neu;)
https://www.youtube.com/watch?v=v2lLfyEkYI0

chronistenpflicht am 14.Jun 21  |  Permalink
Der hat andere Sorgen...
Danke für die Erläuterung!
Der Haustroll hat jetzt völlig andere Sorgen:
"Studie zeigt Überwiegen potentiell infektionsverstärkender Antikörper (ADE) durch mRNA Impfstoffe" (Quelle), Ihr Landsmann Peter F. Mayer ist der Erste dem das auffielt!
Damit ist die Befürchtung, dass wegen Impfungen gegen CoV-2 der ADE-Effekt auftritt, keine theoretische Möglichkeit mehr sondern ein in einer seriösen wissenschaftlichen Arbeit bestätigter Effekt.
Der Tag gestern sah einen kleinen Schritt für ein Virus aber einen Riesenschritt für die Menschheit!
Ihnen wünsche ich eine prächtige Woche!