Ukraine: Kunst zum Karfreitag
Ein kleiner Schritt für den Planeten, ein großer Schritt für die Menschheit!

Außer Gemälden, Skulpturen, Mosaiken usw. gibt es natürlich viele weitere Kunstformen. Seit 1945 sehen wir viele sogenannte Installationen. Dem rechten politischen Spektrum verdanken wir einen bemerkenswerten avantguardistischen Durchbruch. Nicht einfach irgendwelche tote Objekte drapieren, nein, speziell präparierte menschliche Leichen zu nutzen ist wirklich eindringlcher. Die Idee geht wohl auf den britischen MI6 zurück, israelische Kommunikationskünstler haben dann gezeigt wie man es im digitalen Zeitalter in sozialen Medien popularisieren kann und mit Hilfe von professionell angeleiteten syrischen Unterstützern (als "White Helmets" bekannt geworden) konnte das innovative Konzept zum ersten Mal in Syrien umgesetzt werden.

Nun konnte es in einem Vorort von Kiew von ukranischen* Spezialeinheiten auf ein höheres quantiatives Niveau gebracht werden.

Knapp eine Woche vor Karfreitag, der das Thema "Tod" ohnehin aufruft. Bemerkenswert.

Es ist wie mit der Satire: Kunst darf Alles.

* Es kann gar nicht anders sein wenn man den zeitlichen Ablauf verfolgt hat.

Am 30.1. waren die russischen Truppen abgezogen. Am 31.1. jubelte der Bürgermeister auf flink verteilten Videos über die Befreiung des Vororts. Kein Wort von irgendwelchen Leichen die da über herumgelegen haben sollen. Am Tag danach trafen die ersten ukrainischen Spezialeinheiten der Polizei und des Innenministeriums ein, keine Armeeeinheiten. Das war der 1.4.2022. Am darauffolgenden Tag wurden die Bilder der Installation verteilt und sogleich international popularisiert. Am 3.4. waren sie überall auf sozialen Medien: "Der russische Schrecken", in der Art.
Der einzige mögliche quellenkritische Zweifel besagt: vielleicht war der Bürgermeister vor seinem Auftritt noch gar nicht selber in diesem Vorort gewesen? Das hätte er aber in diesem Zusammenhang sagen müssen.
Falls der geneigte Leser nicht sehr schnell erkennt dass der von AFP stammende "Faktencheck" selbst ein Schwindel ist um die Inszenierung zu vertuschen
https://faktencheck.afp.com/doc.afp.com.327Q4CR
liegt noch viel Arbeit vor uns.




chronistenpflicht am 08.Apr 22  |  Permalink
Allseitig betrachten
Die NZZ, 8.4.2022:
"Das ist passiert: Bei einem russischen Raketenangriff auf den Bahnhof der Grossstadt Kramatorsk sollen am heutigen Freitagmorgen mindestens 50 Personen getötet und über 100 Menschen verletzt worden sein. Tausende von Zivilisten hätten sich zum Zeitpunkt des Angriffs am Bahnhof befunden und auf Evakuationszüge gewartet. Der Bahnhof in Kramatorsk dient seit Wochen als wichtiger Knotenpunkt, um Menschen per Zug aus der umkämpften Region Donezk in Richtung Westen zu evakuieren."

Dagegen das hier.
- und das:
"Statement by the Ministry of Defense of Russia:
According to updated data, the strike on the railway station of Kramatorsk was carried out by a missile division of the Ukrainian armed forces from the area of ​​​​the settlement of Dobropolye, 45 kilometers southwest of the city.
Posted by: Nebo Sinee | Apr 8 2022 12:01 utc | 23"
https://krass-und-konkret.de/politik-wirtschaft/zu-besuch-in-den-volksrepubliken-donezk-und-lugansk-im-krieg/
"Zu Besuch in den ?Volksrepubliken? Donezk und Lugansk im Krieg - Florian Rötzer, Ulrich Heyden"
Da steht der Mensch im Vorderung. Interessant, mal was Anderes.

chronistenpflicht am 08.Apr 22  |  Permalink
Kompost gesichert
Erst mal den Kompost sichern:
jennerfritz am 08.Apr 22
JUBEL BRICHT AUS BEI DEN FREUNDEN DER VERSCHWÖRUNG:
"Die Glaubwürdigkeit von Russlands Präsident Wladimir Putin in der eigenen Bevölkerung wächst einer Umfrage des staatlichen Instituts VTsIOM zufolge sprunghaft. Demnach vertrauen 81,6 Prozent der Russen ihrem Staatsoberhaupt. Vor Beginn des Angriffskriegs gegen die Ukraine am 24. Februar waren es demnach 67,2 Prozent."
es is ja auch völlig klar das bill gates den bahnhof beschossen hat
weiterhin ist klar das schauspieler ein massaker inszenieren mussten
weiterhin ist klar das vitamin d und ein kümmelsud millionen menschen gerettet hätte mit beigabe eines wurmmittels
und noch weiter ist klar das der chronist in eine anstalt für nervenkranke dringenst verbracht werden müssten:
----------------------
Ja, Vitamin D3 und Freunde haben in der Tat die Ausgangsform, die Delta-Variante und Omikron federleicht mit Bravour besiegt.
Das mit Gates haben Sie mißverstanden. Die Rakete, die den Bahnhof traf, kam nicht von ihm, sondern aus südwestlicher Richtung von ukrainischen Truppen. Die nicht zulassen wollten dass die Zivilbevölkerung, die sie als menschliche Schutzschilde in ihrem Fascho-Kriegs-Konzept unabdingbar brauchen, verduften wollte. Nicht der erste Fall dieser Art. Die Arbeitskittel der MI6-Vorfeld-Arbeiter sind heute sicher durchgeschwitzt um daraus einen PR-Sieg zu machen. Bei Bucha ist man durch Formschwäche auf ein Stümpertief gesunken. So sehr dass man eine wirklich unabhängige internationale Untersuchungskommission von Anfang an, in der UN, verhindern mußte. Wer recht hat sieht einfach anders aus.

manhartsberg am 08.Apr 22  |  Permalink

chronistenpflicht am 08.Apr 22  |  Permalink
"jennerfritz am 08.Apr 22 | Permalink | bearbeiten | löschen
wer recht haben will in bucha
sollte erstmal die drohnenpics vernichten wo russische militärfahrzeuge erkennbar sind
desweiteren das es tage braucht um minen und sprengfallen zu sichern die an körpern angebracht sind

weiter noch sollte man die undisziplinierte soldateska putins ermuntern keine ruhmeshymnen zu posten was man denn gerade so beschiesst

die verlogenheit mit corona zieht sich nicht überraschend auf die verdorbene kriegsverlogenheit nahtlos rüber

der chronist ist halt der putinsche narr
er bezeugt es in aller klarheit"
Tja, wer da recht hat weiß ich nicht. Es steht nur fest dass russische Truppen abgezogen waren, der Bürgermeister kein Wort über Leichen auf den Strassen verloren hatte, dass dann am nächsten Tag zunächst nicht die ukrainische Armee einrückte sondern die Ultra-Fascho-Polizeieinheiten und dass dann am wiederum nächsten Tag diese Gräuel-Videos da waren. Darauf muss man sich seinen Reim machen. Die einzige mögliche Entlastung für das ukrainische Regime wäre dass der Bürgermeister vielleicht gar nicht selber in Bucha war. Das aber wüßten wir wohl längst. Also... ?
Das Leben ist unfair. Wenn einer bisher immer nur gelogen hat und dabei erwischt wurde hat er große Probleme damit wenigstens diesmal Menschen zu finden die ihm glauben.
Zumal das alles überhaupt nicht zu dem paßt was z.B. integre Leute wie der oben zitierte Herr Heyen berichten.
Der Schlenker ?dann geh doch nach drüben!" hat Osteoporose.
.....................................
@manhartsberg:
Video kann nicht angezeigt werden! Jedenfalls nicht auf meinem PC hier. Für die nötigen workarounds müßte ich Einiges umschalten.

chronistenpflicht am 08.Apr 22  |  Permalink
@jammerfritz unterm blauen mond
Ob Sie gut schlafen oder nicht ist fraglos Ihre Privatsache. Die geht mich nichts an. Aber so dumm sollen Sie nicht sterben, das rührt mich doch an. Also mal zum Stand der Dinge:
https://free21.org/die-militaerische-lage-in-der-ukraine/
Wenn Sie das ertragen können: der Mann scheint zu
wissen wovon er redet.
https://michael-hudson.com/2022/04/the-dollar-devours-the-euro/
Der hier auch. Kein Putin-Versteher. Sein Vater war wohl
mit Leo Trottzki befreundet.

manhartsberg am 08.Apr 22  |  Permalink
Kein großer Verlust, war nur ein blöder Schmäh an die Adresse von che und ziwo von manhartsberg allein zu Haus.

chronistenpflicht am 09.Apr 22  |  Permalink
Danke, der Eine überrascht mich, der Andere nicht (mehr).
Was den MI6 als Regisseur bei dem Bucha-Video angeht war ich sogar schneller als Matthias Broeckers. Für mich wichtig weil wir ja beide Geld von Putin bekommen. Vielleicht bekomme ich dann etwas mehr. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Das ist der Originalsound der 50er. Bald werden die Infantilen sich bis zu den 60ern vorgearbeitet haben, zu Kurt Georg Kiesinger. "Ich sage nur: China China China!
Worauf die Vernünftigen dann antworten: "Bin all schon da!²

chronistenpflicht am 09.Apr 22  |  Permalink
@jammerfritz unter dem blauen mond
Sie schrieben:
"einer bewerbung des regiments asow
bei putin mit elitärem salär säh ich keine hindernisse
ein in mariupol kämpfendes regiment das zeitgleich spaziergänge in der westukraine unternehmen kann und statt sich zu verschlanken durch schwersten gegnerischen beschuss
auch noch vervielfältigen kann
kann nur durch nazihaftes wirken erleuchtend erklärt werden."
Nein, das ist eine Falschaussage.
Richtig ist: die Erklärung liegt woanders. Es gibt 2 Gründe:
- allein im Haus
- Alkohol
"heute im baumarkt trugen noch alle maske
keinen einzigen ohne maske gesehen"
An dieser Beobachtung zu zweifeln gibt es keinen Grund.
Masken haben aber gegen CoV-2-Viren noch nie gewirkt. Das ist wissenschaftlich im Moment unstrittig.
Die gute Nachricht aber: Ihnen kann geholfen werden!
Etwa in dieser Art.
Da ich im Gegensatz zu den infantilen "Neuen Antiimperialisten" keine Küchenlaienpsychologie betreibe
unterschlage ich diesen Vorbehalt nicht:
Meine Menschenkenntnis läßt mich angesichts Ihrer Einlassungen hier diesen Zusammenhang nur vermuten. In Einem sehe ich mich aber bestätigt: regelmäßige Alkoholzufuhr ist für Loser. Und dann noch allein daheim => off limits!
Wer einmal lügt...
I started a list on our research wiki on all the Ukrainian massacres and false-flag attacks we have investigated during the last eight years. The list now contains 20 items. Each one of them is either fake or has been unjustifiably or falsely blamed on "Russians".
List of likely false-flag attacks and provocations in Ukraine
? Maidan sniper massacre - February 20, 20214
? Odessa Trade Union massacre - May 2, 2014
? Donetsk police murder‎ - April 2014 (possibly fake)
? Crash of Malaysia Airlines flight MH17 - July 17, 2014
? Mariupol market shelling - January 2015
? Russiagate‎ - May 2016 (False accusations against Russia with possible Ukrainian involvement)
? Fake murder of Arkady Babchenko - May 29, 2018
? PMC arrests in Belarus - July 28, 2020.
? Mariupol hospital bombing - March 10, 2022
? Mariupol theater bombing - March 16, 2022
? Bucha massacre - April 1, 2022
? Tochka-U attack on Kramatorsk railway station - April 8, 2022

Other massacres
? Attack on 51st Brigade roadblock in Voknovakha, May 22, 2014
? Airstrike on Lugansk RSA building - June 2, 2014.
? Krasny Liman hospital massacre - June 3, 2014
? Alleged massacre in Schastye, June 2014
? Attack on convoy near Novosvetlovaka - August 18, 2014
? Volnovakha bus incident - January 13, 2015
? Donetsk trolleybus attack - January 22, 2015
? Donetsk Tochka-U attack - March 14, 2022

Posted by: Petri Krohn | Apr 9 2022 2:22 utc | 353
Quelle
Sich zu fragen getrauen:
https://www.moonofalabama.org/2022/04/more-evidence-that-ukraine-fired-the-missile-which-killed-dozens-in-kramatorsk.html#
more
Und eine weitere Quelle: Laut Seriennummer gehört die Rakete der Ukraine.
"Western journalists filmed the serial number of Tochka-U that exploded at the train station in Kramatorsk. According to it, the ownership of the missile belongs to Ukrainian Armed Forces
https://t.me/c/1262772134/9645
Posted by: Barofsky | Apr 9 2022 12:39 utc | 32"

chronistenpflicht am 09.Apr 22  |  Permalink
Naziverstehern das Maul stopfen
ist ein schönes Hobby.
he guys at RWA on twitter, russians with attitude come up with some interesting info, and a question
https://twitter.com/RWApodcast/status/1512805976122048515
1) the serial number of the Tochka-U that hit Kramatorsk yesterday: Ш91579
2) serial number of a UKR Tochka-U that was used in 2015: Ш91566 (https://youtube.com/watch?v=qXjOjno3HE4)
3) serial number of another UKR Tochka from 2015: Ш91565
9:53 AM · Apr 9, 2022·Twitter Web App
777 Retweets 164 Quote Tweets 1,980 Likes
And their question from a few hours ago:
has anyone seen a photo or video that shows the serial number of the ukrainian tochka-u that hit donetsk on march 14th?
10:08 AM · Apr 9, 2022·
Posted by: michaelj72 | Apr 9 2022 17:55 utc | 166
Die letzte Frage ist nicht beantwortet worden bisher, wohlgemerkt.
Eine Frage aber schon: warum braucht die ukrainische Führung alte sowjetische Waffen aus den Restbeständen und nicht so sehr die neuesten westliichen?
Weil es hier nicht um Krieg geht. Den hat man veloren. Sondern um meist tödliche Dreharbeiten. Die Rollen: satanische russische Barbaren vortäuschen.
Drops gelutscht!
The serial number of the Kramatorsk rocket is Ch91579 (with the compliment of some western journalists), that is of the same series as previous missiles which hit different Donbass settlements and of course launched by the ukronazis (Ch915xxx).
Posted by: Olivier | Apr 9 2022 21:41 utc | 262
Man muss zurück rudern...
Recent articles about the train station missile attack have not
directedly placed blame on Russia, -- no "Russian missile."
That includes: BBC, Reuters, Wash. Post, APNews, NYTimes, CNBC and ABCNews.
A "Russian missile" charge did come from CNN.
Posted by: Don Bacon | Apr 10 2022 4:00 utc | 365
... In diesem Sinne: Frohe Ostern!

chronistenpflicht am 10.Apr 22  |  Permalink
Naturfarben helfen?
"noergler, Sonntag, 10. April 2022, 05:46
Wenn ich blau-gelb pisse
bin ich dann solidarisch? Gelb kann ich schon." (Quelle).
Nein, nur dadurch ist man noch nicht solidarisch. Darf ich aushelfen? Blau pinkeln geht schon, nur mit natürlichen Mitteln, ohne Thymoquinon, aber echt wahr!
Menschen aus der Epoche vor der digitalen Infantilisierung wissen das.Die Dümmsten der Dummen freilich nicht. Die haben nur meterweise unverdaute Bücher im Schrank, in der 4-Zimmer-Altbauwohnung. Wagenknecht hatte einfach recht.

manhartsberg am 10.Apr 22  |  Permalink
Da outet sich halt einer mit seiner Nudelsuppenvariation als Ösi-Fanboy. Meine zwar verdauten, aber nicht verstandenen Regalmeter machen mich immer wieder froh. Habe sogar den nebenan erwähnten Riemann fast auf Anhieb gefunden. Zum Thema Angst und als Wort zum Sonntag hier ein Gespräch zwischen einem dt. Wildnispädagogen und einem Schweizer Psychoanalytiker. Letzterer setzt allerdings - Achtung Triggerwarnung - wie Sie ganz ungeniert Ungeimpfte in Bezug zu Juden.
Blau/Gelb sind auch die Farben Niederösterreichs, dort findet man seit kurzem einen in Zusammenarbeit mit Nachbar in Not lancierten Friedenswein. Pinkelversuche lassen sich also leicht bewerkstelligen.
Frittatensuppe ist auch nicht schlecht, mit der gehen ja momentan wieder diverse alte weiße Männer hausieren.

chronistenpflicht am 10.Apr 22  |  Permalink
Nachfrage
Wegen resp. nach Fittatensuppe pinkelt man blau?

manhartsberg am 10.Apr 22  |  Permalink
Vielleicht wenn man sie aus übriggebliebenen Heidelbeerdatscherln schneidet und noch etwas Spargel in die Suppe gibt..

chronistenpflicht am 10.Apr 22  |  Permalink
Geht so nicht...
Nein, die Farbstoffe aus Heidelbeeren färben den Urin definitiv nicht blau. Holunder auch nicht. Um das zu ereichen muss man den Stoffwechsel ein wenig (reversibel) stören, eine Zeitland sich etwas einseitig ernähren, häufige leichte Blähungen aushalten - oder permanent erkrankt sein. Habe ich einmal mit Absicht gemacht und wiederhole das nicht. Der zitierte @noergler will ja nicht ernsthaft blau pinkeln sondern damit nur die zu dunkeldeutschen Naziverstehern mutierten ehemaligen Linken provozieren.

manhartsberg am 10.Apr 22  |  Permalink
Brombeeren, Lakritz und eine Liste von E-Nummern und Medikamenten habe ich noch gefunden. Dass Sie derart sinistre Absichten zu hegen pflegen, wird Ihrem Ruf in neoantiimp. Kreisen sicher neue Facetten hinzufügen. Sie und der Nörgler - die neuen Blues Brothers. Rot ist - zumindest in färbetechnischer Hinsicht - eindeutig unproblematischer und gesünder.

chronistenpflicht am 11.Apr 22  |  Permalink
@manhartsberg - Teil 1
Das ist für Leute aus der Epoche vor der digitalen Infantilisierung. Jonathan Cook lebt in Nazareth als lebendes Fossil. Ein kritischer unabhängig gebliebener Kopf.

https://www.jonathan-cook.net/blog/2022-04-07/liberals-soviet-tactic-opponents-mentally-ill/ - Jonathan Cook
Critical thinking
Were we to do more surveys on this basis, we could probably guess a range of other views likely to resonate with the three-shot vaccinated more than the unvaccinated:
That Assange deserves to be locked up for life for revealing US and UK war crimes;
That social media should be tightly controlled either by governments or by the billionaires of Silicon Valley;
That the class concerns of the ?far-left? are actually cover for a deep-seated antipathy towards Jews;
And that Nato is a purely defensive organization trying to protect countries from Russian imperialism.
There is nothing in these views that suggests mental clarity or superiority; resistance to disinformation; independence of mind: or even basic critical thinking skills. These just reflect the consensus manufactured by a corporate media that services the interests of the billionaire class. All of these views are useful to those in power and help to maintain the status quo. Which is precisely why these views, rather than others, dominate.
What Orr Bueno and liberals like her are doing is subtly pathologizing those who dissent, just as the Soviet Union did more brashly. They are suggesting a mental infirmity among those who refuse to accept what the political and media class ? and the billionaires behind them ? declare is true.
The pathologization of dissent is not going away. It will intensify as neoliberalism faces crisis after crisis and social polarization grows. Those who claim to be liberals defending democracy will soon be only too ready to snuff it out."
Ich kenne keine bessere Charakterisierung der Position von "neoantiimp. Kreisen", die identisch ist mit dem Zugang der späten Sowjetpropaganda. Das ist ja der Witz dabei. Von ihrer Denkweise her sind das eigentlich "Soffjets" (Aussprache Adenauer). Daher eben ehemalige Linke/Linksliberale. Jetzt Oligarchenstricher.
Die nicht mal mehr eigene Fake-Propaganda schlampiger Qualität (Bucha, Krasnodor) durchschauen können.
Dieser "nörgler" trifft den Punkt.
"In Vietnam
so sagten sie, werde meine Freiheit verteidigt. Als der Krieg verloren wurde, war ich immer noch frei.
"Am Hindukush" würde meine Freiheit verteidigt, sagten sie. Als nach 20 Jahren der Krieg verloren ging, war ich immer noch frei.
In der Ukraine, sagen sie, werde meine Freiheit verteidigt. Wenn auch dieser Krieg verloren wird - darf ich dann endlich unfrei sein, oder haben die mich dann schon wieder verarscht?
(C) by Nörgler"
(Selbstverständlich respektiere ich Copyright!)
Die wissen schon warum sie keine unabhängige forensische Untersuchungskommission dort hin lassen sondern nur eigene embedded-Journalisten. Und warum die Rohdaten der Satellitenbilder nicht zugänglich gemacht werden.
Ein pastoraler Trost aber: auch die Dümmsten der Dummen können großes Kino anstupsen.
I am convinced!

manhartsberg am 12.Apr 22  |  Permalink
"Es geht nicht nur darum, dass die Dinge weitaus unentschiedener sind, als die meisten von uns zu denken bereit sind; es geht darum, dass das Fenster, durch das wir dasjenige sehen, was wir für die ?reale Welt?, die ?Normalität? halten, fast vollständig ein für uns fabriziertes ist."
https://www.rubikon.news/artikel/abgelenkt-durch-das-virus
Wie immer des G'schiss mit den Milliardären.
"Wenn es ein Zögern in Bezug auf die Impfstoffe gibt, dann deshalb, weil ein Teil der Gesellschaft nicht genug Angst vor dem Virus hat, um die Furcht vor der Pharmaindustrie zu überwinden, die schon vor langer Zeit die Profite über die Menschen gestellt hat, oder um ihre Zweifel an der Vereinnahmung unserer Regulierungsbehörden durch eben diese Konzerne zu beseitigen." Zitat aus Cooks Chomsky-Text.

chronistenpflicht am 13.Apr 22  |  Permalink
@manhartsberg - Teil 2
Man kann blau pinkeln, ja. Der Mechanismus ist bekannt und gut erforscht. Aber : der Vorschlag von @noergler ist dennoch nicht realisierbar. Weil man entweder blau oder gelb pinkeln kann, nicht aber gleichzeitig.
Die rote, im Alkalischen blaue Farbe von Heidelbeeren, Trauben, Brombeeren u.v.a. mehr ist Anthocyan-3-Glykosid. Das färbt den Urin gar nicht, auch nicht in einer Frittatensuppe. Weil er nicht bioverfügbar ist wird er einfach nur ungenutzt ausgeschieden. Wäre er bioverfügbare, käme also ins Blut in irgendeiner Form, würde er ein ausgezeichneter sog. fat burner sein. Das ist hier OT.

manhartsberg am 13.Apr 22  |  Permalink
Ich kann ja auch nur die Färbekraft von Roter Bete bestätigen, aber die hier behaupten das mit den Beeren.
"Rot - Wenn Sie Rüben oder Brombeeren essen, kann Ihr Urin rot werden. Blaubeeren können auch Urin rosa färben. Obwohl die Beeren blau sind, ist das Pigment in ihnen ein natürlicher pH-Indikator, der seine Farbe ändert" Quelle

chronistenpflicht am 13.Apr 22  |  Permalink
Dann würde ich erst mal schauen ob es im Text Belege (Links auf Originalquellen) dazu gibt. Und mich dann mit der Seriosität der Plattform beschäftigen. - In Blaubeeren ist fast gar kein Pigment aber viel freier Farbstoff.
Wer von Brombeeren gefärbetn Urin kriegt dem rate ich dazu den Arzt aufzusuchen. Aber das Alles, auch der Impuls von noergler, ist in diesem Zusammenhang ein Sidekick.
https://dailyexpose.uk/2022/04/13/us-dod-contract-covid-research-ukraine-nov-2019/ - das vielleicht nicht.

manhartsberg am 13.Apr 22  |  Permalink
Nö, Ihrer Farben-Expertise vertraue ich ungschaut.
Also adieu farbenprächtige Sanitärkeramikatmosphäre und wieder hin zu böser russischer Verschwörungspropaganda, seufz.
https://peckford42.wordpress.com/2022/03/27/hunter-biden-funded-biowarfare-research-of-us-labs-in-ukraine/

chronistenpflicht am 26.Apr 22  |  Permalink
Breaking news
Eben, 26.4.2022, 22:32, Moon of Alabama-Blog:
This is huge if true from Intel Slava

Washington is ready to accept a possible peace agreement between Ukraine and Russia, as a result of which Ukraine will become a neutral country, US Secretary of State Anthony Blinken said at a hearing in the Senate Foreign Relations Committee.

Posted by: Down South | Apr 26 2022 19:23 utc | 165

The Sirius Report
@thesiriusreport
Damage control by Washington. If so likely due to risk of Russia landlocking Ukraine.
Blinken:
We are ready to accept a possible peace agreement between Ukraine and Russia, as a result of which Ukraine will become a neutral country.
Posted by: Down South | Apr 26 2022 19:25 utc | 166
(Quelle)
Ich kann nur raten da jetzt dran zu bleiben. Bei den infantilen Gehirntoten, wissen schon, lohnt sich das nicht. Ob ein Rückblick lohnen wird ist auch nicht sicher.

chronistenpflicht am 27.Apr 22  |  Permalink
Scholz wie Merkel...
nicht unschlau.
https://www.moonofalabama.org/2022/04/politico-germany-approves-tank-sales-to-ukraine-bowing-to-pressure.html#more
- aber die
infantilen Ultradummen merken nicht mal das
.
Vermutlich vom zu weiten Weg von Antifa über Atlantifa zu Nazi-Verstehern. Kein Grund zum Berserker zu werden.

chronistenpflicht am 01.Mai 22  |  Permalink
1. Mai: es lebe der Verstand!
Er kommt heute aus der Schweiz.
https://www.thepostil.com/our-interview-with-jacques-baud/
"The Postil Magazine happily accepts pseudonymous submissions, as well as credited ones. Sometimes anonymity is needed to make the job a little easier. In fact, many of our writers hail from academia where they cannot openly express their views for fear of censor, or even peril to their jobs. Of course, the ideas and opinions expressed are those of the authors and do not necessarily reflect those of The Postil Magazine."
Ja, soweit sind wir gekommen. Es gibt einfach zuviele Nazi-Versteher. Aber auch Leute, deren Verstand die Kurve kriegt.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=83396 - in diesem Fall Alxeander Gauland von der AfD.
Dass man so etwas an einem 1. Mai konstatieren muss zeigt noch mehr wie weit es mit uns gekommen ist.

chronistenpflicht am 10.Mai 22  |  Permalink
Wir wollen nicht dumm sterben...
Im Folgenden gebe ich einen Ausschnit aus einem anderen Blog wieder. Es geht um diesen Artikel
https://newleftreview.org/sidecar/posts/fog-of-war
Fog of War
Wolfgang Streeck
01 March 2022Politics
------------------------------------
Concerning the article ?Fog of War? of Wolfgang Streeck the question here was what the gain of Europe might be for the US. It is apparently not an economical gain.
Simply it is the fact that Europe does not find an arrangement with Russia and China and therefore erect this Eurasian "block" whose plain existence finishes all unipolar wet dreams.
A bankrupted Europe has no value in itself. But if it belongs to the enemy and could recover to a certain amount this creates a world that is at least bipolar.

Posted by: Hausmeister | May 9 2022 5:01 utc | 153
https://www.moonofalabama.org/2022/05/ukraine-open-thread-2022-62.html?cid=6a00d8341c640e53ef02942fa9c09f200c#comment-6a00d8341c640e53ef02942fa9c09f200c

----------------------------------------------

Posted by: Hausmeister | May 9 2022 5:01 utc | 153

You bring up a point. Most people think Europe is going to bankrupt itself forever. Short of nuclear war, that's not going to happen. Europe will recover from the cutoff of Russian oil and gas. It might take a decade or two, but they will dig themselves out of this situation - at least if the bureaucracy doesn't do anything more over that time to wreck the economy. In the short term, the EU is screwd, no doubt about that. But once the economy recovers, and assuming, as the neocons probably do, that the geopolitical situation remains as now - the EU cut off from Russia and China due to geopolitical concerns - then the US will benefit from the increased EU economy.

Actually I don't even think the neocons care what happens to the EU economy or even how much that will benefit the US. They just want to dominate the EU economically and geopolitically. As I said above, as long as every dime the EU has goes to the US instead of Russia and China, they consider that a win, even if those dimes are only ten percent of the dimes being sent to the US now.

Posted by: Julian | May 9 2022 5:07 utc | 155

Perhaps China isn't quite ready to buy all the oil and gas Russia produces. Also perhaps Russia needs to enhance its transit mechanisms before it can do so.

In other words: let's stop trying to assume we know more than Russia about what Russia needs to do about its oil and gas. I assume the same discussion goes on in Russian government circles - and so far the decision is to do what they're doing.

Posted by: CharlesLutherThanos | May 9 2022 6:19 utc | 158

------------------------------------

CharlesLutherThanos | May 9 2022 6:19 utc | 158

I am not convinced about how Europe could recover after having made the wrong geopolitical decision. Europe as it is now cannot afford to work with artificially increased energy expenses unless it would protect its interior market against the rest of the world. How could it export then to those markets?
No, the only intelligent solution for Europe now is to leave NATO immediately. To continue with it means suicide. After realizing that Putin cannot be demonized as a new Hitler, they try it, though, the phantasy is served that Putin continues the old Russian expansionism.
But it is dumbfuck easy to compare the situation of 1992 with today - so who is ?expanding??
As an European citizen I do not need to apply any anti-American sentiment. I could even say: fine, let us continue our relationships as until now, but we get out of this NATO, it does not serve our interests. We simply do not need a petro-dollar defined currency.

Posted by: Hausmeister | May 9 2022 7:04 utc | 162

------------------------------------------------

Posted by: Hausmeister | May 9 2022 7:04 utc | 162
"I am not convinced about how Europe could recover after having made the wrong geopolitical decision. Europe as it is now cannot afford to work with artificially increased energy expenses unless it would protect its interior market against the rest of the world. How could it export then to those markets?"

I did say it might take a couple decades to recover. First, they obviously have to set up the infrastructure to handle LNG from the US and elsewhere (at high prices compared to Russian oil.) Beyond that, they probably should restart their nuclear energy program if they can get the uranium and can ignore the Greens. Where they'll get the money to do so is unclear, however. I wouldn't expect them to even begin this project until the Russia-NATO impasse is resolved (if it is.)

The point is they can get energy from somewhere eventually. There's nothing stopping them. In fact, they have no choice but to do so. At this juncture they might not, but eventually they will be forced to.

As Martyanov says, the issue is always the real economy, which is based on geography. Europe is on the fringes of the geography that produces a "real economy". Russia, China, the Stans, they are the "real economy", the EuroAsian heartland. The EU is going to have to come to terms with that, either by reestablishing relations with Russia and China and/or changing the focus of their entire economy to something other than heavy industry dependent on resources they've cut themselves off from.

But I don't see them staying an agrarian wasteland forever.

"No, the only intelligent solution for Europe now is to leave NATO immediately."

Obviously. But that's not going to happen without a complete change not just of current political leaders but the entire political framework of the existing parties. Not going to happen soon.

The rest of what you say is fine.

Posted by: CharlesLutherThanos | May 9 2022 7:19 utc | 164

-------------------------------------

I think we might all be missing something here.

What if the Empire has already acknowledged that it is yesterday's hegemon?

Am beginning to suspect that this kinetic kerfuffle in Ukraine is an attempt by the current globalist element of the US-dominating 1% to have skin in the emerging new Eurasian-World Order game. A Mafia-style security shakedown:'if you want security, you better pay us to go away in Ukraine otherwise we'll never let know a moment of peace.'

A deal may be going down, and the current conflict is simply a bargaining gambit. When everything settles, Ukraine is going to be an entirely different place most likely run by by that globalist 1% faction who will be moving their base out of US/City/Zurich/TelAviv and into Eurasia proper, with Ukraine as their main portal to the East.

A new digital currency system is now in the works, most likely an international one, featuring universal digital ID and social credit monitoring. So maybe the current fight is over who gets to control it similar to how the past couple of centuries the power has been in who gets to control national credit issuance via the central banking systems which are about to be replaced, seemingly.

On some level there may well be multipolarity versus 'there can be only one' US Dollar system hegemony; but on another level there will be some form of digital techno-fascist centralization mechanisms in the mix so that all these things can function seamlessly in cyberspace which is a universal, transnational and thus highly centralizing medium. So perhaps all this is about who gets to run the new globally seamless digital money system.

Maybe they are saying to Russia-China: 'look, let us run this new system, at least in the West if not world wide; otherwise we will keep fomenting war on your western flank and ensure that our side won't join your side so you can kiss goodbye all your plans for a peaceful Eurasian rise since we have the power - as you can plainly see - to keep the threat of escalation in play for as long as we like and hijack the minds of all your and our peoples accordingly. And look: we also have the power to deliver the West to you on a platter: in another year or so they will be on the verge of collapse; we control them. So give us Ukraine as our new base and we can all be one big happy family.'

This globalist part of the 1% love running key systems (like the current central bank credit cartel) and thereby controlling populations. It's what they do.

Posted by: Scorpion | May 9 2022 8:52 utc | 173

-----------------------------------------

Scorpion | May 9 2022 8:52 utc | 173

At least this ?concept? would fit to the facts as we can know them by now. - A glocal debt reset done so that the present international elite, whoever belongs to it, would recover the control grip they have now over this world. As these bad people never ever work with publicly announced meetings, viewable decision and propoer public documentations of their decision we are bound to spend the rest of our lives in researching each day: which news are reported facts and which are created narratives for international consumption.

Posted by: Hausmeister | May 9 2022 9:16 utc | 175

------------------------------------------

"...Very likely, what Europe can deliver to the United States would exceed what Russia can deliver to China, so that a loss of Russia to China would be more than compensated by the gains from a tightening of American hegemony over Western Europe..."

This statement is the wrong way around.

The US gains nothing from holding Europe captive but loses EVERYTHING from losing Europe. Largest EU trading partner is China. Trains run from Shanghai and Wuhan into Germany every week carrying laptops and other goods across Russia. It is far faster than by ship.

That is now halted.

That is the whole purpose of the Ukraine War. Now China intends to use Mariupol as a port at the end of the train line and avoid Malucca Straits and Suez Canal.

Merkel signed an Investment Treaty with China during German presidency of European Council and US was incandescent under Trump. Conte as PM in Italy signed wide-ranging treaties with China including Yellow Brick Road Treaty -

US watched its colonies slipping away.

Posted by: Paul Greenwood | May 9 2022 9:34 utc | 177

chronistenpflicht am 16.Mai 22  |  Permalink
220516 breaking news
Noch unbestätigt:

Marcos 🇦🇷🇷🇺Z🇷🇺
@Maikel78ar
And that would be 4 big fishes identified and captured so far:

- US Lt. Gen. Roger Cloutier
- Canadian General Trevor Cadieu
- US Admiral Eric Olson
- British Lieutenant Colonel John Bailey
3:55 AM · May 15, 2022
(Quelle)

are am 16.Mai 22  |  Permalink
Wer schon Frankfurt Zack als seriöse Quelle anführte, dem ist ohnehin nicht zu helfen.

manhartsberg am 17.Mai 22  |  Permalink
GM mit EM aus W
ConTROLLing populatioms.
https://fm4.orf.at/stories/3024321/
EU-Überwachungsverordnung mit auffälligen Lücken

chronistenpflicht am 17.Mai 22  |  Permalink
@avantgarde
Warum soll irgendein Anonymer auf Twitter weniger glaubwürdig sein als die seit langer Zeit kompromittierten politfact- und Reuters-Quellen? Verstehen wohl nur Sie selber. - Die hatten doch unlängst erst über die Rückeroberung der Schlangeninsel gross berichtet. Und die FakeNews über Bucha gebracht.
@are
Können Sie uns schon mal ein Datum ankündigen an dem Sie mal ein eigenes Argument hier parken wollen? Immer nur Meta-Gekröse.
Maßstab ist ja immer ob Aussagen egal von wem zu den beobachtbaren Fakten passen.
Der für dieses Blog wichtigste Tatbestand lautet:
Ganz hohe Infektionszahlen mit CoV-2-Viren gibt es nur dort wo in ganz hohem Umfang die immunogenen Toxine angewendet werden. - Die bisher einzige rationale Erklärung dafür ist die Annahme dass diese die zelluläre Immunantwort schädigen.

chronistenpflicht am 17.Mai 22  |  Permalink
Aus gegebenem Anlass
Der einsame Tod des Mannes, der die Welt gerettet hat
17. Mai 2022 Leo Ensel (Quelle)
Der Autor hat zur Zeit kaum eine Gelegenheit zu schreiben weil er als Putin-Versteher gilt. Im Land der Nazi-Versteher.

are am 17.Mai 22  |  Permalink
Was Sie bringen, Chronist, sind ja auch keine Argumente, sondern Links zu irgendwelchen sehr abseitigen Verschwörungsgläubigen oder das Nachkauen von deren längst widerlegten Argumentationen. Die Erwähnung der Tatsache, dass Ihre Quellen höchst zweifelhaft sind oder wie im Fall von Zacki als Quatsch anerkannt ist durchaus ein Argument.

chronistenpflicht am 17.Mai 22  |  Permalink
Nö, hier steht mehr Inhalt als nur Links. Niemand von Belang hat argumentfrei Zacki als Quatsch anerkannt. Sollten Arugmentationen widerlegt sein bitte ich um Hinweise darauf.
Speziell hierzu:
"Der für dieses Blog wichtigste Tatbestand lautet:
Ganz hohe Infektionszahlen mit CoV-2-Viren gibt es nur dort wo in ganz hohem Umfang die immunogenen Toxine angewendet werden."
Bisher sind keine da. Zur Begründung einer Impfpflicht gibt es bisher auch keine.
Es wirklich nicht schwierig: seit Ende März 2020 gibt es weltweit fast keine einzige Quelle mehr die eo ipso als seriös glaubwürdig anerkannt werden könnte, die nicht mindestens einmal mit Fake-Narrativen erwischt wurde, und sei es aus Schlampigkeit.
Unsere MSM sind durchweg lügende Narrativ-Pusher. Das wurde hier in einem eigenen Thread laufend gezeigt. Reuters, AP, tageschau, die Soros-Stricher von correctiv und und und ...
Und auch das hier hier ist eine Quelle für Erwachsene:
https://www.moonofalabama.org/2022/05/ukraine-for-laughs.html#comments
- weil bei den Kommentaren doch sehr Gemschtes steht. Der Eingangstext von ?b? lügt freilich nicht.

avantgarde am 17.Mai 22  |  Permalink
Nun, Cloutier hat sich nach seiner "Gefangennahme" öffentlich mit einem türkischen Kollegen getroffen, Cadieu war zum Zeitpunkt, als Mariupol von russischen Truppen abgeriegelt wurde, noch in Kanada, Olsen ist ein 71jähriger, seit 11 Jahren pensionierter General, der Vorträge hält.

Das alles ist dümmster Desinformazije-Quatsch, der durch Twitter getrötet wird. Und wo irgendein Blödsinn im Gange ist, da darf der Chronist nicht fehlen. Corona-Selbstgespräche sind halt nicht abendfüllend.

Und Moon of Alabama ist eine Vervielfältigungsschleuder für Kreml-Propaganda, nichts weiter.

are am 17.Mai 22  |  Permalink
Moon of Alabama ist ein 100% Kreml bzw. Pro-Assad-Propaganda-Blog. Hier mal ein interessanter Kommentar zu dessen Inhalten:

https://www.maryscullyreports.com/moon-of-alabama-the-dregs-of-assadist-propaganda/

chronistenpflicht am 17.Mai 22  |  Permalink
Danke! Ich sage auch warum:
"When it comes to investigative journalism on Syria no one is as probative as the blogger Moon of Alabama (MoA) who sits on the back porch in the Alabama outback culling news from other libertarian bloggers of the crazy-pants kind & howling at the moon."
Das ist eine glatte Lüge - das könnte ich in jedem Gerichtsverfahren durch eine Aussage unter Eid belegen. ... Der Rest ist nicht besser. Für Schüler bis maximal 8. Klasse geeignet. - Der größte Teil des Blogs "Moon of Alabama" besteht aus Kommentaren von Leser, die man selber beurteilen muss. Meist 300-400 in 24 Stunden. Sie, @are, müssen sich wirklich mal fragen von wem Sie sich eigentlich alles verar... lassen wollen. Ich sprach von Zivilisationskrise, ganz umironisch.
@avantgarde: diese Behauptungen sind mir schon länger bekannt. Einfach abwarten und Tee trinken sage ich dazu.
Was immer "Moon of Alabama" vervielfältigt: beim Ukrainekonflikt waren die Angaben, die der Herausgeber gemacht hat, bisher immer richtig. Wärhend Leute wie Sie noch anlässlich der Rückeroberung der Schlangeninsel und den Fakten zu Bucha im Schweiße des Angesichts mit dem Retouchieren beschäftigt sind.
Um die Hausnummer zu nennen:wenn ich Fretiagmorgen durch mein eben befreites Städtchen spaziere und überall auf der Straße Leichen rumliegen würden - würde ich das erwähnen. So einer bin ich. Und wenn dann Samstagabend quasi live ein Horror-Video-Clip vom gleichen Ort zu sehen ist, mit tatsächlich vielen Leichen dort brauche ich nicht weiter nachdenken.
Die MSM und Nazisympathisanten wie Sie haben die hinreichende Meinungsführerschaft verloren. Das ist gut und nicht schlecht.
Pro-Putin im Original:
"I see the West has buried the Kramatorsk train station massacre after an Italian film crew showed the video of the booster section (still quite intact) of the Tochka-U missile which had very clear and identifiable numbers on it that were traced back to Ukrainian forces." (Quelle)
Was machen wir damit? Prüfen prüfen prüfen! ;-)
Und dann: Demut Demut Demut
Die Seriennummer der Rakte ist entzifferbar. Sie gehörte ziur ukrainischen Armee. Die damit auf ukrainische Staatsbürger geschossen hat. Was zu zeigen war!
17.5., 16.32 Uhr - wir können ja mal sehen ob es sich bewahrheitet.
18.13 Uhr: "The Ministry of Internal Affairs of the LPR reported the capture of up to 16 thousand soldiers of the Armed Forces of Ukraine near Lisichansk and Severodonetsk"
However it also says they are trapped in cauldron so yes its not 100% clear."

avantgarde am 17.Mai 22  |  Permalink
"Um die Hausnummer zu nennen:wenn ich Fretiagmorgen durch mein eben befreites Städtchen spaziere und überall auf der Straße Leichen rumliegen würden - würde ich das erwähnen."

Zu den nervendesten Faktoren der Desiformazije zählt, dass man ständig die gleichen, längst widerlegten und erklärten "Ungereimtheiten" wie ein Papagei wiederholt, statt wenigstens mal kurz den kargen Vorrat an Gehirnzellen zu bemühen.

Da könnte man nämlich auf die Idee kommen, dass die "Kleinstadt" Bucha an die 35000 Einwohner zählt (bzw. zählte), und es einige Kilometer von einem Ende zum anderen sind.

Die Leichen wurden auf Straßen der Außenbezirke gefunden, während der Bürgermeister allenfalls eine kleine Stippvisite im Zentrum machte (wo keine Leichen lagen) und nicht in die noch gar nicht gesicherten Außenbezirke fuhr. Allein dieses Faktum erklärt die unfassbare Blödheit, die Leute an den Tag legen, die aus besagtem "Grund" eine "Inszenierung" der Leichenfunde herbeifabulieren.

Die Gräueltaten der russischen Armee in Butscha (und nicht nur da) sind inzwischen durch Massengräberfunde und unzählige Zeugenaussagen erhärtet.

PS: Jetzt auch noch der Schmarrn mit der Seriennummer. Unfassbar.

https://dpa-factchecking.com/germany/220414-99-919182/

chronistenpflicht am 17.Mai 22  |  Permalink
Danke für die Wasserstandsmeldungen
...aus den bekannten Parallelwelten. Als junger Mensch habe ich mal in einer Kleinstadt mit 30 000 Einwohnern gelebt. Jeder kannte jeden, sozusagen. Die Außenbezirke voller Leichen - das hätte sich in einer halben Stunde bis zum Bahnhof herumgesprochen. - Dass bewährte Lügner, das gilt für die zitierten Quellen, Ausreden finden hat welchen Mitteilungswert?
CoV-2:
solange nicht unstrittg bekannt ist was die immunogenen Toxine mit dem zellulären Immunsystem machen resp. solange bleibe ich in jedem Fall auf der sicheren Seite, der ungeimpften. Die auffällige Häufung von Infektionen aller Art im geimpften Teil meines Bekanntenkreises muss ich auch noch verdauen.

chronistenpflicht am 17.Mai 22  |  Permalink
Junger Mann, es fehlt Ihnen einfach die Geduld. Eine Quelle, die für ihre eigenen Interessen spricht, akzeptiert man erst dann wenn sie mehrfach aus davon unabhängigen Quellen verifiziert werden kann. Seit Ende März 2020 leben wir ja in einer gut geplanten und mit irrwitzigen Mitteln umgesetzten Filterblase. Hinzu kommt in Deutschland dass wir nirgendwo belastbare ehrliche Daten haben zu CoV-2. Was mit dem Scharlaten-PCR-Test anfing und bis heute anhält. Da bleibt man besser bei Sachen, über die man sich wenigstens richtig informieren kann oder die sogar vom Meinungsgegner eingeräumt werden müssen.
Menschen mit einem gesunden Immunsystem haben von CoV-2 gar nichts zu befürchten, auch nicht von der Ausgangsform. Ihr humorales Immunsystem wird erst gar nicht in Anspruch genommen. Bei einer Untersuchung des RKI in Berlin-Mitte betraf das rund die Hälfte der Leute. Irgendwelche Fragmente von CoV-2-Viren im Test auffindbar, keinerlei Symptome, keine Antikörper.
Und bei Omikron und den kommenden Nachfolgern stellt sich die Frage, warum man sich gegen Schnupfen mit einem unerprobten Medikament mit lediglich Notfallzulassung und unbekannten, aber dem Anschein nach sehr heftigen langfristigen Schäden "impfen" lassen soll. Scheint unschlau zu sein.

manhartsberg am 17.Mai 22  |  Permalink
Du Lichtgestalt, hast Du Schnitt-Knoblauch auf der Spirale?

avantgarde am 17.Mai 22  |  Permalink
OK, und ich bin wieder weg. Auf den ranzigen, seit 2 Jahren wiederholten Senf habe ich keine Lust. Auf absolute Realitäts- und Logikverweigerung auch nicht.

Lesen Sie weiter feste den Alabamamond, bei Ihnen kann er keinen Schaden mehr anrichten.

Nur als Naziversteher sollten Sie mich nicht noch mal beleidigen. Sie würden sich wundern, wie schnell Anonymität im Internet endet.

Do swidanje.

chronistenpflicht am 17.Mai 22  |  Permalink
"Nur als Naziversteher sollten Sie mich nicht noch mal beleidigen. Sie würden sich wundern, wie schnell Anonymität im Internet endet."
Dass Sie weder Anstand noch Fairness noch sonstwas Positives zu zeigen imstande waren, hier nurh abgeranzte Fakenews-Propagandaquellen wiedergekaut haben lasse ich mir die Chance nicht entgehen Sie nochmals als Naziversteher zu bezeichnen. Achten Sie auch mal auf Ihre eigene Wortwahl, hier und woanders.
Geht ja gar nicht anders weil ich den Fall der Ukraine mindestens seit 2012 intensiv verfolgt habe und mir daher ein Urteil bilden konnte.
Auf Drohunen reagiert man wie? ;-) Es ist übrigens nicht die erste dieser Art hier. Zivilisationsbruch paßt da schon.
Sehen Sie?

chronistenpflicht am 17.Mai 22  |  Permalink
Kurz nachgedacht
Auf diesem Blog habe ich den User @avantgarde als Naziversteher bezeichnet und wiederhole das hiermit. Wenn Sie dagegen rechtlich vorgehen wollen ist das kein Problem. Sie tun das hier kund und heute noch wird Dirk Olbertz per Mail meine ladungsfähige Adresse erhalten.
[Wenn es inzwischen zu mehr als nur zum Umblättern langt könnten Sie sich vielleicht mal damit auseinandersetzen:
"Innate immune suppression by SARS-CoV-2 mRNA vaccinations: The role of G-quadruplexes, exosomes, and MicroRNAs"
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S027869152200206X - da es dazu aber wohl nicht langen wird wäre es auch sicher möglich indirekt die anonyme Virologin in Göttingen zu fragen. Ihren Namen würde ich, versprochen!, natürlich hier niemals veröffentlichen.]]

che2001 am 17.Mai 22  |  Permalink
Kuckstu hier:
Damit wurde sich ja sowohl von Avantgarde als auch von mir final auseinandergesetzt.


https://che2001.blogger.de/stories/2838497/


Eine völlig verbrannte Quelle, die Sennef.

manhartsberg am 18.Mai 22  |  Permalink
Ihr Meister der finalen Auseinandersetzung, habt ihr schon "Pandamned" gesehen?

chronistenpflicht am 18.Mai 22  |  Permalink
@che2001 am 17.Mai 22
Ich gebe Ihre "finale Auseinandersetzung" komplett wieder, zitiet aus Ihrem Link:
"Beschäftigen wir uns allerdings mit der Person Stephanie Seneff so fällt auf, dass es sich hier um eine schräge Querulantin handelt, die im Zusammemhang mit der Glyphosat-Debatte die wissenschaftlich unhaltbare These aufstellte, dass das Herbizid für einen Großteil der Fälle von Autismus verantwortlich sei. Sie ist Informatikerin, die seit einem knappen Jahrzehnt zu biologischen Themen mit statistischen Studien dilettetiert. Also offenbar nichts als eine Hörnerquelle."
Wie bitte? - Das soll eine Auseiinandersetzung sein? Im Ernst?
Sie mögen die Dame für "verbrannt" halten - in der von mir zitierten Arbeit sind noch andere Autoren da. Das ändert nichts an der Tatsache dass außer einer schlichten Beschimpfung kein einziges Argument auftaucht.
Wenn man bedenkt dass die von ihr und Anderen schon im letzten Jahr aufgezeigten Risiken sich durchweg als reale Gefährdungen herausgestellt haben sind Sie damit in der Tat in der Position eines trotzigen Kindes, das hysterisch aufstampfend brüllt: "Die ist böse!"
Wenn Sie nicht infantil bleiben wollen brauchen Sie wohl tatsächlich die Hilfe der unbenamt bleibenden angeblichen Professorin um argumentähnliche Gebilde vorzeigen zu können. Und auch die zählt nur dann wenn Sie argumenthaltige Zitate der Dame einbringen (können).
Die Grundfrage bleibt unbeantwortet:
warum soll Irgendjemand gegen einen Schnupfen ein unerprobtes, nicht regulär zugelassenes Medikament mit offenkundig horrenden Langzeitwirkungen verpflichtend nehmen? Zumal dessen Angriffspunkt, das Spike-Protein, wegen dessen Ähnlichkeit zum humanen Syncitin ein enormes Risiko heraufbeschwört Autoiimmunprobleme auszulösen.
Pandemned
Ich vemute mal die Reaktionen der Infantilen werden ähnlich sein. Eine Rezension von Bernhard Lassahn:
"Hier werden keine Verschwörungstheorien verbreitet
Was halten wir davon, dass schon im Jahre 2019 in einer koordinierten Kampagne, die sich "trusted news" nennt, Impfgegner als "Feinde der Demokratie" aufgebaut wurden - zu einem Zeitpunkt also, als noch keine Impfung, die uns als Erlösung erscheinen sollte, in Sicht war? Was sagen wir dazu, dass der digitale Impfpass schon seit dem Jahr 2018 vorbereitet worden ist? Hier werden keine Verschwörungstheorien verbreitet. Es werden Fakten präsentiert und Gedankenverbindungen nahegelegt."
Wird dagegen außer inhaltslosen Beschimpfungen irgendetwas Rationales kommen?

chronistenpflicht am 18.Mai 22  |  Permalink
Pandemned II
Den Film anzusehen ist eine Sache.
Die Filmemacher finanziell zu untestützen eine andere.
Wie kann man, ohne PayPal oder Bitcoins benutzen zu müssen, das leisten?
Hier geht es zum Film:
https://rumble.com/v140n0y-pandamned-documentary.html

che2001 am 18.Mai 22  |  Permalink
Na, wenn Sie mich schon zitieren, dann aber auch die verlinkten Quellen, z.B.:

"Seneff studierte am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und erwarb 1968 ihren Bachelor of Science (BS) in Biophysik, 1980 einen Master (MS) in Elektrotechnik und 1985 ihren Doktortitel (PhD) in Informatik Senior Research Scientist am MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL). Ihre Forschungskarriere konzentrierte sich auf die Verwendung computergestützter Modellierung und Analyse des menschlichen Hörsystems, um die Kommunikation zwischen Mensch und Computer zu verbessern. Sie wurde 2012 zum Fellow der International Speech and Communication Association (ISCA) gewählt, als Anerkennung für ihre "Beiträge zu dialogorientierten Mensch-Computer-Systemen und computergestütztem Sprachenlernen". Seneff arbeitet mit dem MIT-Professor Victor Zue zusammen und ist mit ihm verheiratet.

Biologie und medizinische Themen
Im Jahr 2011 begann Seneff mit der Veröffentlichung von Artikeln zu Themen mit Bezug zu Biologie und Medizin in Low-Impact-Open-Access-Journalen wie Interdisziplinäre Toxikologie und acht Artikel in der Zeitschrift Entropy zwischen 2011 und 2015. Laut Lebensmittelkolumnist Ari LeVaux ist Seneffs Arbeit in diesem Gebiet habe sie zu "einer umstrittenen Persönlichkeit in der wissenschaftlichen Gemeinschaft" gemacht und sie habe "erhitzte Einwände von Experten in fast allen Bereichen, in die sie sich vertieft hat", erhalten. 2013 war sie Co-Autorin eines Papiers, das das Herbizid Glyphosat mit einer Vielzahl von Krankheiten wie Krebs und Störungen wie Autismus in Verbindung brachte. Der Autor des Discover- Magazins Keith Kloor kritisierte die unkritische Veröffentlichung der Studienergebnisse durch andere Medien. Jerry Steiner, Executive Vice President of Sustainability bei Monsanto, sagte in einem Interview zu der Studie: "Wir sind sehr zuversichtlich in die lange Erfolgsgeschichte von Glyphosat. Es wurde sehr, sehr ausführlich untersucht." Seneffs Behauptung, dass Glyphosat eine der Hauptursachen für Autismus sei und dass "bei den heutigen Raten bis 2025 bei der Hälfte der geborenen Kinder Autismus diagnostiziert wird", wurde ebenfalls kritisiert.

Pacific Standard stellte beispielsweise fest, dass viele wissenschaftliche Übersichten entgegen Seneffs Behauptungen festgestellt haben, dass der Anstieg der Autismusraten in den letzten 20 Jahren auf Veränderungen in der diagnostischen Praxis zurückzuführen ist, und dass eine Reihe von Studien, darunter eine Überprüfung aus dem Jahr 2012 in der Journal of Toxicology and Environmental Health, haben wenig Beweise dafür gefunden, dass Glyphosat mit negativen Entwicklungsergebnissen in Verbindung gebracht wird.


Seneff und ihre MIT-Kollegen haben auch über die gesundheitlichen Auswirkungen des Fett- und Cholesterinkonsums in Amerika veröffentlicht. Basierend auf dieser Arbeit behauptete Seneff, dass die Amerikaner an einem Cholesterinmangel leiden, nicht an einem Überschuss. In den Jahren 2014-2016 wurde Seneff als Sachverständiger für Prozessanwälte vorgeschlagen, die Schadenersatz von Pfizer im Zusammenhang mit ihrem Cholesterin-Medikament Lipitor verlangten, aber das Gericht wies die Klage weitgehend ab, weil Seneff keinen Expertenstatus hatte und keine glaubwürdigen Beweise vorlegte, die Lipitor mit einem bestimmten Schaden in Verbindung brachten.

Antwort von Wissenschaftlern und Akademikern
Der klinische Neurologe und Skeptiker Steven Novella kritisierte Seneffs Entropy- Publikation dafür, dass sie unter Verwendung breit angelegter statistischer Extrapolationen aus begrenzten Daten Annahmen von ? Korrelation ist Kausalität ? anstellte, und sagte: ?Sie hat nur Spekulationen veröffentlicht und viele Präsentationen gehalten, aber keine neuen Daten erstellt?. Wissenschaftler und Gelehrte wie Derek Lowe, ein Medizinchemiker, und Jeffrey Beall, ein Bibliothekswissenschaftler, der für seine Kritik an räuberischen Open-Access-Verlagen bekannt ist, haben Seneffs Papier separat dafür kritisiert, dass es die Ergebnisse und Schlussfolgerungen der Arbeit anderer Forscher falsch darstellt. Lowe und Beall stellten auch fest, dass Entropy und sein Herausgeber MDPI eine bekannte Geschichte der Veröffentlichung von Studien ohne Verdienst haben.
Ein Review-Artikel aus dem Jahr 2017, der von Forschern des Kings College of London verfasst und von Frontiers in Public Health veröffentlicht wurde, nannte Seneffs Glyphosat-Gesundheitsrisikoforschung "einen deduktiven Denkansatz basierend auf Syllogismus " und "bestenfalls unbegründete Theorien, Spekulationen oder einfach falsch". Michael Hansen, leitender Wissenschaftler der Consumers Union, charakterisierte Seneff und ihre Glyphosat-Ansprüche als "nussig", "wirklich aus den Fugen geraten" und "gefährlich".

Die wörtliche Übersetzung "nussig" meint "nuts", d.h. "durchgeknallt".

chronistenpflicht am 18.Mai 22  |  Permalink
Jetzt sehen wir also Beides. Ihre durchgeknallte Schimpfkanonade und die Bemerkungen zu Seneff, die eindeutig das Thema verfehlen. Also nicht mal das gelingt Ihnen. Gefragt wären Argumente zu den Warnungen Seneffs, immer mit anderen Autoren zusammen, vor den immunogenen Toxinen, die sich ja bewahrheitet haben.
Dass man mit themenfremden Zeugs einen Jeden runtermachen kann ist doch banal. Wenn man nichts findet "entdeckt" man eine Bemerkung von N.N., wonach N.N.2 gesagt haben soll Seneffs Unterhosen müffeln.
Auf dem Niveau sind die Verfechter des Großen Betrugs, die sich von früheren Antiimperialisten zu rezenten Naziverstehern emanzipiert haben, also angekommen.
Hier mal eine richtige Nuss zum knabbern:
https://tkp.at/wp-content/uploads/2022/05/COVID-UPDATE-What-is-the-truth.pdf - Achtung: da muss die unbenamt bleibende Professorin gefragt werden.
Achtung 2: Thema verfehlt geht nicht noch mal!
Wir sind ja hier im anonymen Internet. Im wirklichen Leben, bei der Entlarvung des wirklichen Scharlatans Drosten, müßte man dazu sagen: Justizverschleppung geht auch nicht! Probieren kann man es ja mal, wie das gerade in Heidelberg versucht wird, aber es ist nicht sicher dass es klappen wird.
Im Übrigen geht es hier zum Film:
https://rumble.com/v140n0y-pandamned-documentary.html

che2001 am 18.Mai 22  |  Permalink
@"Warnungen Seneffs, immer mit anderen Autoren zusammen, vor den immunogenen Toxinen, die sich ja bewahrheitet haben. " Bewahrheitet haben? Im Himmel ist Jahrmarkt, und die Kinder macht der Papst. Das Paralleluniversum in dem Sie leben kenne ich nicht.

Wahrscheinlich hat sich auch die Vorhersage aus dem Jahr 1835 bewahrheitet, dass Eisenbahnfahren tödlich ist, weil Geschwindigkeiten über 40 km/h zu Herzinfarkten und Blutgerinnseln führen.

Bin wieder weg, diesen geballten Schwachsinn muss ich mir nicht geben.

chronistenpflicht am 18.Mai 22  |  Permalink
"Bewahrheitet haben?"
Ja natürlich. Das Shedding der Spike-Proteine ist Fakt. Die Schwächung des Immunsystems durch die immunogenen Toxine auch. Im Weltmaßstab sind die Infektionszahlen nur dort ganz hoch wo diese ?Impfmittel? angewendet werden. Ob und in welchem Umfang die "Impfmittel" vor schwererem Verlauf schützen ist zweifelhaft. Zu einer erwachsenen Risikoabwägung zählt den erwiesenen Nutzen mit den nachgewiesenen Risiken abzuwägen. Wenn man letztere nicht kennt weil u.a. Forschung massiv behindert wird -dann kann das Ergebnis nur lauten: nicht anwenden!
"Bin wieder weg, diesen geballten Schwachsinn muss ich mir nicht geben." Nein, müssen Sie sicher nicht.
Sie müssen nur darauf verzichten so zu tun als ob Sie überhaupt mitreden könnten. Selbst konstruierte Blödeleien sind nun mal kein Ersatz von Argumenten und Gehirnschmalz.
Die o.g. Feststellungen könnte man ja auch widerlegen - wenn man es denn könnte.

are am 18.Mai 22  |  Permalink
Für 99% der wissenschaftlichen Welt gelten diese "Feststellungen" als widerlegt. Und die vom Che wiedergegebene Darstellung spiegelt die Position der anerkannten Humanwissenschaft zu den Einlassungen Seneffs wider.

Was Sie als "bewahrheitet" ansehen spiegelt hingegen den Sektenhorizont einer radikalisierten Subkultur von Querdenkern.

chronistenpflicht am 18.Mai 22  |  Permalink
Unterkalibriges dummes Geschwätz. Der Pegel liegt geschätzt bei 60:40, wobei ich Leute, die sich off the record änders äußern als im Dienst, bei den 40% mitzähle.
Und Sie erkären uns allen bitte jetzt sofort wie es kommt dass weltweit die Infektionen nur dort ganz hoch sind wo man die immunogenen Toxine als "Impfmittel" einsetzt.
Sonst macht die Fortführung eines Gesprächs mit Einem, der immer nur Geschwätz des 2. Aufgusses liefert, keinen Sinn. Wenn Sie nicht mal soweit lesen können dass che2001 hier überhaupt keine Darstellung abgeliefert hat. Das sind bloß themenfremde Zitate von Anderen und, copyright che2001, eigenes infantiles Schmäh-Gebrabbel.
Zu bestreiten dass Spike-Protein-Shedding auftritt, wie Seneff befürchtet hatte, traut sich nicht mal ein Drosten. Geschweige denn dass er vor Gericht die Behauptung wiederholt der PCR-Test würde eine Infektion anzeigen. Warum sieht man sich in Heidelberg zur Justiziverschleppung gezwungen?

analyst am 18.Mai 22  |  Permalink
Die Infektionen sind deswegen dort so hoch wo geimpft wird weil auch dort nur flächendeckend gemessen wird. Mit Verbalinjurien sollten Sie vorsichtig sein, Sie produzieren ja auch nur Nacherzählungen von TKP/ML äh AT - Inhalten, Corodok etc. und paranoid-seniles Dahergeseier.

manhartsberg am 19.Mai 22  |  Permalink
Weil Sie gerade tkp erwähnen, analyst.
"Die Geschichte der Medizin ist auch die Geschichte der großen menschlichen Irrtümer. Die wahrscheinlich grausamste Therapie war die Lobotomie, 1936 erfunden und 1949 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Bis in die 1960er hat sich die sogenannte Psychochirurgie gehalten. Dabei wurde dem Patienten der Frontallappen durchtrennt. Die Operierten hatten danach ihre Kreativität und Impulsivität verloren, viele wurden zu Pflegefällen. Sie konnten nur noch einfachste Tätigkeiten ausführen und wurden mit Robotern verglichen. Das zeigt, dass es in der Medizin eine gewisse Tradition von absolut skrupellosen Ärzten gibt, die als Koryphäen geehrt wurden. Bei der Lobotomie begannen die ersten Protestwellen in den frühen 1950ern und es dauerte bis in die späten 1960er, bis dieser Goldstandard endlich obsolet wurde. Wer also die Medizin wie eine Ersatzreligion anbetet, ist gut beraten, sich auch mit historischen Irrtümern zu beschäftigen. Ich denke, dass in zwanzig Jahren das mRNA-Spiking rückblickend als ein fürchterlicher Irrtum eingestuft werden wird. Es wäre allerdings wünschenswert, wenn es nicht so lange dauert.

Die zynische Ausrede ?irren ist menschlich? bezieht sich auf eine Fälschung der Literatur. Der vollständige Spruch von Seneca lautet nämlich: Irren ist menschlich, jedoch im Irrtum zu verharren ist teuflisch. (Errare humanum est, perseverare autem diabolicum.)"

Dieser Kommentar findet sich unter dem weiter oben vom Chronisten bereits verlinkten Beitrag:
https://tkp.at/2022/05/18/abrechnung-mit-der-pandemie-der-luegen-in-pubmed/
U.a. was die darin erwähnte Unterdrückung jedweden Behandlungsprotokolls und den massiven finanziellen Anreiz für den Einsatz von Beatmungsgeräten anbelangt, wäre ich auf Ihre Analyse gespannt.

manhartsberg am 19.Mai 22  |  Permalink
Im ebenfalls bereits erwähnten, von mir erst teilweise gesehenen Film "Pandamned" soll laut mehrerer Rezensionen eine (mit dem von ziwo prognostizierten, baldigen Verröcheln Ungeimpfter vergleichbare) Aussage einer Interviewten, diesmal die Geimpften betreffend, seiner Glaubwürdigkeit insgesamt eher schaden.

chronistenpflicht am 19.Mai 22  |  Permalink
@analyst
"Die Infektionen sind deswegen dort so hoch wo geimpft wird weil auch dort nur flächendeckend gemessen wird"
Die im Moment klassische Ausrede der Zeugen, vom Endlosband erneut abgespult.
Nein, wenn Covid-19 irgendwo ein wirkiches Problem ist sieht man das immer mit einer gewissen Verzögerung in den Arztpraxen und dann in den Krankenhäusern. Und diesbezüglich sieht es weltweit so aus dass man die Krankheti mit ganz weitem Abstand dort am besten in den Griff bekommen hatte wo diese immunogenen Toxine nur in geringem Umfang eingesetzt wurden. Da die Tests keine Infektionen nachweisen (das ist ja die scharlateneske Lüge der Betrüger) muss man auf solche Dinge primär achten.
?Sie produzieren ja auch nur Nacherzählungen von TKP/ML äh AT - Inhalten, Corodok etc. und paranoid-seniles Dahergeseier."
Nö. Bevor ich das Blog gestartet hatte habe ich im Frühsommer 2020 den PCR-Schwindel auf dem Blog von che2001 zerlegt, dann hier den Wissenschaftsbetrug, mit dessen Hilfe man wirksame Medikamente zur frühen antiviralen Behandlung unterdrückt hat, und dann später fiel mir auch Peter F. Mayer auf, dessen Arbeit ich nach wie vor schätze. Und auf den ich, wie ich auf www.corodok.de, immer wieder verlinke.
Verstehen Sie bitte: mein Interesse gilt nicht der Wissenschaft - ich will kein blödes Opfer sein und mich nicht von offenkundig hochtoxischen "Medikamenten" gegen meinen Willen zum sozial- und ökonomieverträglichen frühen Ableben zwingen lassen. In meinem Bekanntenkreis sehe ich jetzt auffällig viele Leute mit einer Häufung von allerlei Infektionen. Auch ziemlich gefährlichen (Herpes zoster im Innenohr, z.B.). Die sind geimpft und geboostert. Und Ungeimpfte, die ihren Immunstatus via Vitamin D3 erhalten, bei denen das nicht so ist. Am Wetter kann es nicht liegen. Gestern zwei: ungeimpft, PCR-positiv, keine Symptome, keine Antikörper. Fit!
So dick wie hier kommt es aber nicht.
Wenn also das Beobachtbare zur Theorie paßt...

chronistenpflicht am 19.Mai 22  |  Permalink
Die wahre Antifa
"Das hier ist die wahre Antifa." (Quelle)
Dazu muss man nichts weiter sagen.. Wird gewiß auch von Naziverstehern verstanden.
Dieser Mann, Russell Bentley, gewiß auch. Und wenn man dem schon vor einigen Jahren zugehört hat, ihn neben anderen Quellen herangezogen hat, sieht man den Ukraine-Konflikt mit anderen Augen als denen der 4-Zimmer-Altbau-Naziversteher daheim in Deutschland.

chronistenpflicht am 21.Mai 22  |  Permalink
@manhartsberg am 19.Mai 22
Betr. Pandamned
Mit diesem Film gibt es ein Problem. Prof. Cahill, die bisher durchaus vernünftige Beiträge gebracht hat, hat angeblich eine unhaltbare Äußerung getan, auf einer Ebene wie Scharlatane a la Lauterbach oder Drosten:
"Dass das Zeugs unterirdisch ist braucht mir keiner zu erklären. Aber direkt daraus abzuleiten, dass die geimpften Menschen in 3-5 Jahren sterben werden halte ich genauso für fragwürdig wie die These des ehemaligen Gesundheitsministers, dass Anfang 2022 alle geimpft oder gestorben seien. Wir wollen es doch besser machen als die Damen und Herren der MSM. Dazu müssen wir genau arbeiten und uns nicht zu solchen Aussagen hinreißen lassen, die uns angreifbar machen und die Aufklärung diskreditieren!!" (Quelle, Kommentare, Doc-What)
Das stößt im Kreis der engagierten Corona-Legenden-Kritiker natürlich auf heftien Widerstand.
Den finde ich nachvollziehbar.

chronistenpflicht am 30.Jun 22  |  Permalink
Schwindel schnell entlarvt
https://swprs.org/ukraine-war-120-days/
Da geht es auch um Krementschuk. Das Debunken dauerte keine 24 Stunden.
Zu Bucha schaue man hier.Nichts Neues, nur ausführlicher aus bisher.

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Alles hat ein Ende nur
die Wurst hat zwei?
https://overton-magazin.de/krass-konkret/imperiale-truemmer-nach-dem-amerikanischen-jahrhundert/
Viellleicht geht an den "Neuen Antiimperialistischen" Imperialisten-Sykophanten leichter in den Kopf wenn es ein Amerikaner selber sagt?
Der hier, Michael Hudson, ist auch einer. Nach den Kritierien des Ancien Regime ist das sicher ein Linker.

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
Es ist immerhin bemerkenswert
Wie konzis Ihr "Goldstandard" die wichtigsten russischen Propagandalügen in wenigen Sätzen zusammenfasst.

Hier das jüngste militärische Ziel.

https://www.n-tv.de/panorama/Mutter-Iryna-weiss-noch-nichts-von-Lizas-Tod-article23467999.html

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Das schwer lösbare Problem ist nun mal dass sich diese Geschichten immer relativ schnell als Propagandaschwindel entpuppt haben (etwa Bucha, und einige andere mehr). Und dass, wie man es in Syrien getestet hat, sich die ukrainische Armee mit Absicht hinter Zivilisten versteckt, also z.B. Munitionsdepots mitten in einer Stadt anlegt. Oder ein Kommandozentrum in einem Krankenhaus. Finde ich nicht gut. Sie?

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
Sie meinen die russischen Raketenstellungen auf dem Gelände des KKW Saporischja?

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Wenn da welche wären, habe ich nicht nachgeprüft, fände ich das auch nicht gut. Ich dachte zunächst mehr an das Verhalten der ukrainischen Armee in Mariupol.
Seitdem ich in der Türkei die Gelegenheit hatte mit einer Frau aus Donetsk zu sprechen, deren Sohn gerade in der ukranischen Armee kämpfen muss trotz 3er Verwundungen, glaube ich den westlichen MSM noch weniger als vorher schon. Und dass der Krieg einseitig 2014 angefangen hat kommt hier viel zu kurz.
Heute bewegt mich das hier mehr:
"Wer positiv getestet ist muss Quarantäne machen, bekommt dafür aber kein Arbeitslosengeld wenn und weil er nicht geimpft ist. Da die Impfung keinen Fremdschutz erzielt und da diese Tests nicht validiert/zertifiziert sind ist nicht mal klar ob er überhaupt Covid-19 hat. Das sind schon 2 knockout-Gründe.
Das kann nicht rechtens sein. Welches Gewicht dieses Argument hat weiß ich nicht."
Ich kenne halt einige Betroffene.

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
"Wenn da welche wären, habe ich nicht nachgeprüft,"

Achso. Keine weiteren Fragen.

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Wie kann man das nachprüfen? Leben dort Zivilisten?
"Diejenigen, die über die Geschichte sprechen und die Rolle des Westens in der ukrainischen Tragödie erläutern, entschuldigen damit nicht den kriminellen Angriff Russlands." (Quelle) Für mich hat der kriminelle Angriff auf die Ukraine halt schon 2014 angefangen. Er ist vom Westen ausgegangen. Der Krieg ist daher 8 Jahre alt und hat rund 25000 Leben gekostet.
Ich bin gegen jeden Krieg. Aber eben auch gegen Nazis. Erst recht wenn die sich systematisch hinter der Zivilbevölkerung verstecken.

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
Ich kenne eine Ukrainerin, die hat eine schöne Wohnung in der historischen Altstadt von Kiew. Dummerweise ist das Außenministerium gleich nebenan.

Wenn die Russen das bombardieren und die Wohnung zerstört wird, wer hat dann schuld? Das Außenministerium, weil es frecherweise neben Zivilistenwohnungen steht?

Die Zivilistenwohnung, die so dumm war, sich neben das Außenministerium zu stellen?

Oder derjenige, der bombardiert?

"The president of the Ukrainian nuclear agency said on Friday that Russian forces are using the Zaporizhzhia nuclear power plant in southern Ukraine as a base for storing and launching weapons."

https://www.france24.com/en/europe/20220716-live-russia-accused-of-shelling-from-zaporizhzhia-nuclear-plant

https://www.youtube.com/watch?v=5IX1kyGypD4

https://www.nytimes.com/2022/06/23/world/europe/ukraine-nuclear-plant-russian.html

"Für mich hat der kriminelle Angriff auf die Ukraine halt schon 2014 angefangen."

Da haben Sie Recht. Mit der Annexion der Krim und den urlaubenden russischen Soldaten im Donbass.

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Bei solchen Sachen ist schon wichtig wer angefangen hat, nicht wahr?
1. Keinen Millimeter östlich der Elbe
2. Der Maidan-Putsch
Damit ist in diesem Fall wohl Alles gesagt.
Man hätte sich ohne Weiteres nach 1989 mit Russland über eine europäische Friedensordnung einigen können. Wenn man denn gewollt hätte. Warum man das nicht gewollt hat ist eine Frage, die die realen Antiimperialisten sich schon lange stellen.
Es gibt natürlich eine Menge Hypothesen dazu. Darüber könnte man schon den Überblick verlieren. Um das zu vermeiden führt man eine schlichte Rückkoppelungsschleife zur Realität ein:
- man nimmt eine Landkarte
- parallel dazu eine Zeitleiste
Dann sieht man wer wann wo was getan hat. Das nennen wir dann die Basis. Darauf aufbauend kann man dann Hypothesen entwickeln. Deren alleiniger Maßstab ist natürlich, wissen schon - die Basis.

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
Damit ist gar nichts gesagt
1. Keinen Millimeter östlich der Elbe
2. Der Maidan-Putsch


Wenn Sie mit diesen - ohnehin falschen - Prämissen den russischen Vernichtungskrieg gegen die Ukraine rechtfertigen wollen, ist ihnen nicht zu helfen.

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Doch, damit ist Alles gesagt. Falsch ist daran gar nichts. Schuldig ist immer wer anfängt. Ist schon auf dem Kinderspielplatz so.
Und ich rechtfertige hier nichts. Wer bin ich denn? Ich bin kein Politiker der entscheiden muss was zu tun ist wenn sein Land angegriffen wird. Ja, Russland wurde und wird seit 1989 angegrifffen. Sehen ja selbst führende US-Politiker und Intellektuelle so.
"Vernichtungskrieg"? Ich bin kein Militärexperte. Aber ich kann sehen dass Russland anders Krieg führt als ?der Westen" im Irak und in Syrien. Ich habe den Eindruck die möchten möglichst Viel ganz lassen.
Mein Gegenpol sind nun mal Nazis. Und wenn dort Juden Nazis feiern muss ich deshalb damit nicht einverstanden sein.

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
"Schuldig ist immer wer anfängt."

Wer hat Ihrer Meinung nach den Zweiten Weltkrieg angefangen?

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Nach meinem Wissen Deutschland.

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
Wie begründen Sie das?

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Aufheben - Paradebeispiel!
Die Vorgeschichte habe ich dabei nicht unberücksichtigt gelassen. Den ersten Schuss hat sozusagen Deutschland abgegeben. Und in der Ukraine der Westen - auf dem Maidan. Und dann 8 Jahre lang in der Ostukraine.
Im Übrigen glaube ich nicht dass eine Art Menschenrecht auf agressive verlogene Vereinfachung* gibt. Ich fühle mich aus der Zeit gefallen und kann nicht verstehen dass solchen Leuten die Balken vor den eigenen Augen nicht auffallen.
Ich schlage vor diesen Text von Golineh Atai als beispielhaft für die gegenwärtige MSM-Hetze aufzuheben. Diese Bewertung gilt auch dann wenn ihre einzelnen Beispiele für autokratische Willkür in Russland alle zutreffen würden. Die Hetze besteht darin den eigenen Laden affirmativ außen vor zu lassen. Nicht vergessen: der "Werte-Westen" hat in der Ukraine Nazis an die Macht geputscht! Udn wer nicht dumm und naiv bleiben will sehe sich einfach an was in diesem Land von 2014 bis jetzt passiert ist. Dann kann man immer noch mit Russland vergleichen.
Nicht unterschlagen will ich dass der Hinweis auf diesen Text von Atai vom Dümmsen der Dummen kam. Der Parade-Vogelscheuche hier im Blog. Eine Zusammenfassung unserer Zivilisationskrise.

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
NATO-Soldaten haben auf dem Maidan geschossen?

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Nein, von NATO-Ländern gebrachte, finanzierte, beauftragte Söldner (inzwischen sind ja einige namentlich bekannt), dem bisherigen Wissenstand entsprechend Georgier, aber auch Ukrainer. Das gleiche Drehbuch wie in Syrien. Wie fast immer bei diesen Regime-Change-Sachen. - In der Ostukraine dann Ukrainer-Nazis, immer mehr unterstützt von der ukrainischen Armee und zahlreichen NATO-Militärs. Kommt jetzt alles so nach und nach an die Oberfläche.

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
Och nö. Gibt's bei RT DE schon ewig lang zu lesen.

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Nicht nur, überall. Man muss einfach früher aufstehen, junger Mann! Ich verfolge das seit vielen Jahren und achte sorgfältig auf die Diversität der Quellen. Dass die Tagesschau das nicht bringt ist klar. Muss sie ja auch nicht. Das ist der Vorteil des Internet. Das schon 2003 die bewährten Muster von Putschen in Lateinamerika (damals gegen Chavez) ausradiert hat: die ganzen Presseberichte, die man vorher auch hier in Europa verteilt hatte und die auch gedruckt werden sollten über den Putsch, wurden auch gedruckt. Bis dann ein paar helle Köpfe einfach per Mail in real time berichteten was wirklich war. Tja, shit happens...
Und genauso war das für jeden Menschen, der es wissen wollte, auch beim Maidan. Vorher, mittendrin, hinterher.
War übrigens auch in Syrien so. Konnte man schon vorher wissen. Damals nannten wir die Leute mit diesen Interessen Antiimperialisten.
Tatsache ist ja unbestritten dass auf dem Maidan gezielt auf die Yanukowitsch-Polizei und auf die Maidan-Protestierer geschossen wurde.
In Syrien war es ebenso.
In Deutschland ("Sturm auf den Reichstag") wurde nicht geschossen. Aber es waren um die 50 Poliizei/VS-Provokateure und deutlich weniger durchgeknallte Demonstranten. Ist ja wie Kino: einfach den Dingen nachgehen!
Im Übrigen glaube ich nicht dass Sie das Alles nicht längst wissen. Sie möchten nach meinem Eindruck bloß nicht dass dies in der Öffentlichkeit zur Geltung kommt. Daher auch die abgeranzten rhetorischen Mittel.

chronistenpflicht am 19.Jul 22  |  Permalink
Ja. Und wie "Faktenchecker" arbeiten, wer sie entlohnt und welche "Qualität" sie abliefern - darüber haben wir auf diesem Blog einen eigenen Thread. Gilt auch für die Tagesschau.
Es muss also mehr kommen als enttarnte Propagandisten. An Ihrem eigenen Beispiel health desk können Sie sehen dass viel Geld nicht unbedingt viel Qualität erbringt. Schnee von gestern!
Also: gähn!

avantgarde am 19.Jul 22  |  Permalink
Schon klar, war nicht anders zu erwarten. Es geht ja auch nur darum, dass Sie einige Schüsse, von denen nicht klar ist, wer sie abgegeben hat, mit dem "ersten Schuss" gleichsetzen, den Deutschland "sozusagen" abgegeben hat.

Das ist einfach grober Unfug.

Am 1. September 1939 marschierte die Wehrmacht in Polen ein, mit dem Ziel, dieses Land von der Landkarte zu tilgen.

Am 24. Februar 2022 marschierte Russland mit 200.000 Soldaten in die Ukraine ein, mit dem Ziel, dieses Land von der Landkarte zu tilgen.

Das sind die historischen Fakten, nicht Ihre geschichtsklitternden Rechtfertigungsversuche.

Es genügt, die Aussgen der russischen Seite zur Ukraine zur Kenntnis zu nehmen. Da gibt es keine Missverständnisse.

Und wenn Ihnen Faktenchecker nicht gefallen, dann widerlegen Sie sie, statt sie zu diffamieren.

manhartsberg am 20.Jul 22  |  Permalink

chronistenpflicht am 20.Jul 22  |  Permalink
Weil sie gar nicht anders können! Wenn die "Tests", die wir machen lassen und bezahlen, uns nicht sagen können was eigentlich für "positiv" steht - dann muss jede Schlussfolgerung aus bescheuerten Daten auch bescheuert sein.

workingclasshero am 20.Jul 22  |  Permalink
Also einmal ist das nicht der Maidan, sondern der Maidan Nesaleschnosti, der Unabhängigkeitsplatz. Maidan heißt einfach nur Platz. Man spricht ja auch bezüglich des ägyptischen Frühlings vom Midan Tahrir (Platz der Befreiung), nicht einfach vom Midan.

Das, was Sie Maidan-Putsch nennen würde ich so beschreiben: Eine riesige Menschenmenge, große Teile des ukrainischen Volkes repräsentierend, demonstrierte auf dem Maidan Nesaleschnosti gegen die Nichtratifizierung des EU-Assoziierungsabkommens, weil sich die große Masse der UkrainierInnen nach Westeinbindung sehnte. Möglich, dass hierbei bei vielen nicht die Sehnsucht nach westlicher Demokratie im Mittelpunkt stand, sondern nach westlichem Konsum, nach Red Bull, Nikes, VW Golf, um das mal so platt zu sagen. Und auch nach möglichst großer Distanz zu Russland, an das man sich noch von Holodomor bis sowjetischer Rückeroberung Ende des Zweiten Weltkriegs mit Grauen erinnert und fürchtet. Diese volkstümliche Mischung aus wirtschaftlich-materieller Westorientierung und historisch begründeter Russophobie hat weder etwas mit demokratischem Liberalismus zu tun noch mit Faschismus.

Die EU brachte eine Assoziierung der Ukraine mit strenger Austerität und neoliberaler Zerschlagung korporativer Wirtschaftsstrukturen in Abhängigkeit, was den demonstrierenden Massen mit Sicherheit nicht klar war. Insofern lässt sich auch von imperialistischer Politik der EU sprechen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Euromaidan

Der demokratische Liberalismus in der Ukraine amalgamierte sich sehr schnell bis zur Untrennbarkeit mit dieser populären Bewegung, die ukrainischen Faschisten, z.B. des Rechten Sektors, verbündeten sich ebenfalls mit dem Euromaidan. Janukowitschs Berkut-Polizeitruppen prügelten die Demonstrantinnen vom Platz, griffen sie mit Tränengas an und schossen auch scharf. Es griffen Sniper ins Geschehen ein, deren Herkunft und Rolle bis heute nicht geklärt ist . In der Folge kam es zum Umsturz, Janukowitsch flüchtete.

Das Ganze würde ich nicht als Putsch bezeichnen, sondern als legitimen demokratischen revolutionären Volksaufstand mit einigen ungeklärten schmutzigen Nebenaspekten. Der allerdings mit Interessen des Westens korellierte, die nicht im Interesse der ukrainischen Massen waren.

Faschisten gelangten dabei nicht an die Macht, wenn sie in der Umsturzphase auch eine erhebliche Rolle gespielt hatten und Jazenjuk zumindest ein banderianisch geprägtes Geschichtsbild hatte. Der Schokoladenonkel Poroschenko und der Jude und Wirtschaftsliberale Selenski oder die Klitschkos lassen sich mit Sicherheit nicht als Faschisten bezeichen. Der Weg der Ukraine von 2014 bis jetzt ist der holperige und torkelnde Weg eines geschundenen Landes in die Demokratie.

Und das schreibe ich, der ich kein Anhänger der bürgerlichen Demokratie bin, sondern Anarchokommunist, der wegen schwerem Landfriedensbruch im Knast gesessen hat.

chronistenpflicht am 20.Jul 22  |  Permalink
Danke, das ist der Versuch eines differenzierenden Bildes. Akzeptiert.
Mit Sicherheit was das teilweise auch ein Volksaufstand. Wenn Sniper absichtlich auf beide (!) Seiten schießen sind das Leute, die Hintermänner haben. Es sind keine Parteigänger einer Seite. Also wer?
Poroshenko, Zelenkyi odie die Klitschkos sind sicherlich ?an sich? keine Faschisten. Die Entwicklung in der Ukraine kann man aber nur dann verstehen wenn man sieht dass die Nazis mehr oder weniger klandestin Schaltstellen im Staatsapparat besetzen konnten und dass diese ?Nicht-Nazis? das toleriert und mit Denen zusammen gearbeitet haben.Das unsägliche Sprachengesetz, gleich die erste Tat nach dem Putsch, das am Anfang dieses Konflikts steht, haben diese Leute ja hingenommen. Dass Minsk von ukrainischer Seite gar kein ehrlicher Friedensversuch war und dass man damit für eine weitere Aufrüstung im Osten Zeit kaufen wollte hat Poroshenko ja unlängst selber gesagt.
Ich erkenne an dass Sie sich im Gegensatz zu Vielen um eine sachliche Diskussion bemühen.
"...Und das schreibe ich, der ich kein Anhänger der bürgerlichen Demokratie bin, sondern Anarchokommunist,,..." - Ich gehe davon aus dass diese Zuschreibungen des Ancien Regime heute total hinfällig geworden sind. Es hat sich alluzuviel geändert. U.a. haben keinen Rechtsstaat mehr. Und während man damals Sie sehr hart anging toleriert man die unsägliche Justizverschleppung des Scharlatan Drostens mit sagenhafter Engelsgeduld.
Weil @avantgarde das angesprochen hat:
" Multiple drones attacked the Zaporizhzhia nuclear power plant. This is complete insanity. I guess this is America's way of saying, "if we can't have Ukraine, nobody can."
Posted by: aquileia | Jul 20 2022 13:21 utc | 132
Someone posted a quote, possibly from an RF official, a few days ago, suggesting that previous, recent attacks, on Zaporizhzhia NPP, might be motivated by a desire to deter IAEA investigators from visiting the site and supervising an investigation into what?s been going there under Ukrainian control.
There might be a suspicion that work to produce material specifically for nuclear bombs (tritium?) was being conducted there.
Anyone who knew themselves to be incriminated by evidence therein would have ample motive to disrupt any verifiable inspection of the site.
Posted by: anon2020 | Jul 20 2022 15:14 utc | 139"
(Quelle) Was da ist oder wahr wird man erst später erfahren.
Edit, 21.7.2022:
(Quelle)
"I can assure you even in Russian-speaking regions of Ukraine, the depth of feeling against the Russian government and its troops is immense. Having unguided cluster munitions dropped in the middle of your home city killing civilians in the street and their homes, as has been done in Kharkiv in every month of this war (prior to the current one, thanks to Ukraine's local counter-offensive), will do wonders for removing any affection for the people pressing that particular button."
Posted by: yenwoda | Jul 20 2022 17:05 utc | 75
=======
Gee yeawoda, you seem to know a lot about Ukraine. Did you know there was a US led, organized, paid for coup in Kiev 1n 2014? Many people died in that coup and the elected government was ousted and replaced with far-right thugs in the pay of the UNITED STATES. This unelected rump government attacked the Russian speaking of people of Eastern Ukraine (and their language). In the Donbass regions, the Nazi's killed many innocent civilians, up to 13,000. The people in this region democratically voted to leave Ukraine, and why shouldn't they after the way the US thugs treated them, you would too. The rump government had plenty of opportunity (8 years) to prevent this conflict peacefully but chose not to. So shut your fu*king pie hole.
Posted by: Ed Nelson | Jul 21 2022 1:05 utc | 198"
Das sind offenbar die tatsächlichen Antiimperialisten. Die erwachsenen Antiimperialisten.
Edit 2, 21.7.2022 - könnte man noch lange so weiterführen. Entspricht den Erfahrungen in meinem Bekanntenrkreis!
"@Milos | Jul 21 2022 5:49 utc | 223
"Next is Scholz."

I don't think so. Schlitz, like Macaron, are most important puppets. Schlitz is destroying Germany and US can't have that process interrupted.
If there will be protests in France or Germany, they'll beat the hell out of the protesters but the puppets will remain.
Macaron has the additional help of old people which decide elections there, France having a very old population with too much money, they would do anything to keep doing nothing.
During covid, his restrictions and tracking of everyone increased his popularity among old farts, they think they're protected from death and Macaron is a hero. Remember how all French quickly went to take a pfizer when he closed coffee shops? Take away restaurants and the French will kill each other for it.
Old people are also the quickest to agree to send troops, it's not them who will die. So Macaron is forever, Trudy is forever. If Schlitz somehow falls, another Green will simply continue. Lizzy Trussy style.
Posted by: rk | Jul 21 2022 7:22 utc | 231" (Quelle siehe oben)
Ja, das ist unser Drama:
"...they would do anything to keep doing nothing."
Auch bei Covid-19. Wo der
Große Betrug nun wirklich nicht mehr zu übersehen ist
.

avantgarde am 22.Jul 22  |  Permalink
Wir sind hier noch nicht fertig
Bevor manhartsberg glaubte, Ihnen mit einem irrelevanten Ablenkungslink den Allerwertesten retten zu müssen, waren wir dabei zu klären, wer den 2. Weltkrieg und wer den Krieg zwischen Russland und Ukraine angefangen hat.

Sie behaupten, die Vorgeschichte berücksichtigt zu haben, als Sie konzedierten, Deutschland habe begonnen, weil es "sozusagen" (ein hier irritierender Einschub) den ersten Schuss abgegeben habe.

Nein, Deutschland hat den Krieg nicht begonnen, weil es den ersten Schuss abgegeben hat. In der NS-Presse vom August 1939 kann man tagtäglich von Gräueltaten lesen, die Polen an Deutschen in Polen begangen haben sollen. Wahrscheinlich hat sogar mal ein Pole einen Deutschen umgebracht. Die Historiker sind sich dennoch einig, dass weder diese Ereignisse noch Polens Weigerung, über Danzig und den Korridor zu verhandeln, Polen die Kriegsschuld zuschiebt. Auch nicht Ereignisse, die Jahre vorher stattgefunden haben - und da kann man zurück bis zum Versailler Vertrag gehen - rechtfertigen die Tatsache, dass Deutschland im August 1939 mit über einer Million Mann an den Grenzen Polens aufmarschierte und das Land am 1. September überfiel, um es auszulöschen. Deshalb war Deutschland der unbestrittene Aggressor (der zweite übrigens die Sowjetunion).

Und eine vergleichbare Aggression hat Russland am 24.2.2022 gegen die Ukraine verübt. Da aber faseln Sie plötzlich von Vorgeschichte und erzählen allen Ernstes, "der Westen" habe den Krieg zwischen Russland und der Ukraine (!) angefangen. Begründung: einige fragwürdig gesourcte Schüsse auf dem Maidan in Kiew.

Das ist nun wirklich dreist. Ganz abgesehen davon, dass dies nicht die ersten Schüsse waren (die hat nämlich Janukowytschs Schergenpolizei Berkut abgegeben (und Russland schützt diese Mörder bis heute), ist dies als Rechtfertigung für den Einmarsch einer Invasionsarmee 8 Jahre später (als die Ukraine eine demokratisch gewählte Regierung hatte) völlig irrelevant. Hier handelte es sich um eine innere Angelegenheit der Ukraine. Sollten auf dem Roten Platz in Moskau Schüsse fallen, würde das auch nicht den Einmarsch ukrainischer Truppen in Russland rechtfertigen.

Der Darstellung von workingclasshero stimme ich übrigens im Wesentlichen zu.

Wenn Sie den Beginn des Kriegs vorverlegen wollen, können Sie das natürlich tun. Der von Russland inszenierte Putsch im Krimparlament (das war tatsächlich einer!) und anschließende militärische Erzwingung der Annexion wäre ein ganz heißer Kriegsgrund, selbstredend auch die Auslösung des Konflikts im Donbass, den Russland nicht nur anfachte, sondern mit der Lieferung schwerer Waffen und inoffiziellen Truppen maßgeblich bestimmte. Auch da möchte ich die Reaktion sehen, wenn die Ukraine Vergleichbares mit einer auf Separatismus sinnenden russischen Teilrepublik versuchte.

Es ist völlig unzweifelhaft, dass Russland den Krieg gegen die Ukraine mit seiner massiven Invasion am 24. Februar begonnen hat. Da helfen Ihnen auch Putins Claqueure bei MoonofAlabama nichts.

Und es ist ein Vernichtungskrieg. Russland zerstört jede Stadt komplett, bevor es vorrückt. Es begeht täglich die widerlichsten Kriegsverbrechen, die Sie als "Inszenierung des Westens" bezeichnen. Es bereitet derzeit die Annexion der eroberten Gebiete im Süden vor und verkündet, dass man noch gar nicht richtig angefangen hat.

Ich bin sicher, an Russlands kommenden Überfall auf Moldawien wird auch der Westen Schuld sein.

So, jetzt bin ich fertig. Und Sie haben fertig.

are am 22.Jul 22  |  Permalink
@Ich bin sicher, an Russlands kommenden Überfall auf Moldawien wird auch der Westen Schuld sein.

Und an dem auf Georgien und an dem auf Kasachstan - bis der gelbe Mann das nicht mehr lustig findet.

chronistenpflicht am 22.Jul 22  |  Permalink
"Und Sie haben fertig."
Nicht doch, junger Mann. So einfach kann man sich nicht davon stehlen.
"... Ganz abgesehen davon, dass dies nicht die ersten Schüsse waren (die hat nämlich Janukowytschs Schergenpolizei Berkut abgegeben (und Russland schützt diese Mörder bis heute),"
Weiß ich nicht. Wann soll das gewesen sein? Wenn es in der fraglichen Nacht gewesen sein soll würde man, auch wenn es gewsen wäre, erst mal erklären müssen wie die Heckenschützen passgenau termingenau dahin kamen. Und man müßte noch vorher die Einmischungen des Westens im Umfang von mindestens 5 Mrd. $ klären. Die bis jetzt am wenigsten unwahrscheinliche Deutung ist daher immer noch die eines vom Westen geplanten und exekutierten Pro.Nazi-Putsches in Kiew.
"... selbstredend auch die Auslösung des Konflikts im Donbass, den Russland nicht nur anfachte, sondern mit der Lieferung schwerer Waffen und inoffiziellen Truppen maßgeblich bestimmte. Auch da möchte ich die Reaktion sehen, wenn die Ukraine Vergleichbares mit einer auf Separatismus sinnenden russischen Teilrepublik versuchte."
Aha. Hatte der Westen das nicht vorher am Beispiel Georgiens vorgemacht? Oder im Kosovo? Denken Sie nur an die inoffiziellen Truppen in der Ukraine, in Syrien usw.usf.
"Und es ist ein Vernichtungskrieg. Russland zerstört jede Stadt komplett, bevor es vorrückt."
Wessen Idee war es eigentlich dass sich Kampftruppen hinter der Zivilbevölkerung im Stadtzentrum verstecken? Wenn Sie es nachlesen wollen, das ist nicht mein Beruf, es war vor 2010 - und im Westen. Solche Dinge zu entdecken und gegen einen ignorieren wollenden Mainstream zu publizieren war früher, im Ancien Regime, das Anliegen der sog. Antiimperialisten. Jetzt sind sie halt älter und weiser geworden und Manche machen gerade das Gegenteil.
Hat man unabhängig von dem Ukrainekonflikt nun auch lange genug mit den klandestin verbündeten Kopfabschneidern im Irak und in Syrien perfektioniert.
"Es ist völlig unzweifelhaft, dass Russland den Krieg gegen die Ukraine mit seiner massiven Invasion am 24. Februar begonnen hat."
Das ist zweifelhaft und in dieser Formulierung Propagandamüll.
Richtig wäre gewesen die Zusage, es werde keine Ausdehung über die Elbe hinaus geben (und der Rest wird verhandelt) einzuhalten.
"Fertig" sieht anders aus. Ich bin kein Staatenlenker und habe für Nazi-Sympathisanten nicht viel übrig.

che2001 am 22.Jul 22  |  Permalink
Jedenfalls ist der Tonfall, in dem die MSM im faschistischen Russland über die Ukrainer reden identisch mit dem, in dem man im Dritten Reich über Juden redete:

https://twitter.com/JuliaDavisNews/status/1549381189336711169

avantgarde am 22.Jul 22  |  Permalink
"Und man müßte noch vorher die Einmischungen des Westens im Umfang von mindestens 5 Mrd. $ klären. Die bis jetzt am wenigsten unwahrscheinliche Deutung ist daher immer noch die eines vom Westen geplanten und exekutierten Pro.Nazi-Putsches in Kiew. "

Wärmen Sie eigentlich wirklich JEDE OLLE KAMELLE auf? Die besagten 5 Milliarden sind ab 1991 (!) geflossen, über fast 25 Jahre verteilt, und zwar an JEDE damals im Amt befindliche Regierung.

Ach ja, also irgendwelche Westpolitiker ca. 1990 irgendeine mündliche unverbindliche Zusage gegeben haben (sollen), überfällt 25 Jahre später eine russische Invasionsarmee die Ukraine, um sie auszulöschen? Sind Sie eigentlich noch bei Trost?

Jetzt suchen wir uns mal irgendeine nicht eingehaltene mündliche russische Zusage raus und marschieren dann gen Moskau?

"Wessen Idee war es eigentlich dass sich Kampftruppen hinter der Zivilbevölkerung im Stadtzentrum verstecken?"

Wo sollen die Ukrainer denn ihre Städte vor den eindringenden Russen verteidigen? Draußen auf der Wiese?

chronistenpflicht am 22.Jul 22  |  Permalink
"Jetzt suchen wir uns mal irgendeine nicht eingehaltene mündliche russische ..." Ahnte ich es doch. Nicht verhandlungsfähig. - Wenn die 5 Mrd. so verteilt waren über die Jahre mussen wir gemeinsam eben die anderen Quellen finden, die dort die Nazis so einflußreich und wirkmächtig gemacht haben. Mir fallen da gerade die außergerichtlichen Spontanerschießungen von 2 Mitgliedern der ukrainischen Verhandlungskommission ein. Dahinter vermute ich keine machtlosen Zwerge.
@che2001: nehmen wir an es sei so. Dann hätten wir Symmetrie. Die Dämonisierung von Putin und der Russen hier ist auch nicht sehr ansehnlich. Die Sprache der Ukro-Nazis auch nicht.
"Draußen auf der Wiese?" Ja, vor der Stadt, nicht in der Stadt. Kommandozentralen in einem Krankenhaus ist neu, aber nicht leuchtturmfähig.
Wie dem auch sei - die haben 2014 russische Sprache und Kultur mit westlicher Unterstützung verbieten wollen und sind jetzt mit den Konsquenzen dieser Handlungen konfrontiert.
Ich vermisse übrigens intelligente Analysen darüber wie das Alles mit dem tendenziellen Fall der Profitrate zusammen hängt. Ein Marxist wie Michael Hudson sieht da noch weitere Gründe. Na ja, Marxisten eben... ;-)

avantgarde am 22.Jul 22  |  Permalink
Noch mehr Propaganda
"Wie dem auch sei - die haben 2014 russische Sprache und Kultur mit westlicher Unterstützung verbieten wollen und sind jetzt mit den Konsquenzen dieser Handlungen konfrontiert."

Auch das ist schlichtweg gelogen. Das einzige (und nicht sehr kluge), was das ukrainische Parlament gemacht hat war, das NEUE, erst 2012 von der "Partei der Regionen (Janukowytsch) durchgesetzte Sprachengesetz (sog. "Kiwalow-Kolesnitschenko-Gesetz") wieder aufzuheben, sprich, den Zustand von vor 2012 wiederherzustellen.

Ukrainisch war nämlich schon vom ukrainischen Sowjet (!) 1989 zur einzigen Amtssprache der Ukraine erklärt worden. Wer aber Russisch sprechen wollte, konnte das immer, und auch in amtlichen Situationen. Es war und wurde also gar nichts verboten. Das weiß ich auch deshalb so genau, weil ich selbst während meiner Ukrainebesuche immer nur Russisch gesprochen habe, auch mit Behörden.

Gemäß dem neuen Gesetz erhielt die russische Sprache in der Ukraine den Status einer "Regionalsprache".

Ausgerechnet die EU hatte Jazenuk bedeutet, dass die Aufhebung des Gesetzes angesichts der schwierigen post-revolutionären Lage keine gute Idee war. Tatsächlich haben weder der damalige amtierende Präsident Oleksandr Turtschynow noch Präsident Petro Poroschenko die Aufhebung unterzeichnet. Das Gesetz von Janukowytsch blieb faktisch noch bis Februar 2018 in Kraft. Erst dann erklärte das Verfassungsgericht das Sprachegesetz aus verfahrenrechtlichen Gründen für verfassungswidrig.

Russland begründete seine Intervention auf der Krim und im Donbass u.a. mit der Aufhebung dieses Gesetzes, obwohl dieses lediglich den Zustand vor 2012 wiederhergestellt hätte und wie gesagt gar nicht rechtskräftig wurde.

Abgesehen davon replizieren Sie völlig ungeprüft russische Propaganda ("Kommandozentralen in Krankenhäuser").

chronistenpflicht am 22.Jul 22  |  Permalink
@avantgarde am 22.Jul 22
Danke für die Korrektur. Ich nehme aus Zeitgrunden an sie ist so korrekt.* - Dann muss man eben weiter suchen nach den Ursachen dieser fast schon pathologischen Konfrontation im Land vor 2014. Und vor Allem nach den Details des faktischen Machtgewinns der Ukro-Nazis.
* Denn im letzten Jahr, bei der Frage ob Menschen, die dauernd HCQ nehmen, nie Covid-19 hatten - war sie nicht korrekt.

avantgarde am 22.Jul 22  |  Permalink
"Dann muss man eben weiter suchen nach den Ursachen"

Na dann los alter Mann.

PS: Es geht nicht um Ursachen (Kriege haben immer viele Ursachen) sondern darum, wer der Aggressor ist.

Und das ist der, der mit Hundertausenden Soldaten ein Land überfällt, um es auszulöschen.

chronistenpflicht am 22.Jul 22  |  Permalink
Nein, derjenige der mit viel Geduld, Planung und Ressourcen einen Konflikt aufbaut, anheizt und eingreift.
Wer über die Jahre perment Zivilisten angreift und zu Tauenden tötet, seine Armee mit Nazis verschmelzen läßt, Abkommen offenbar bewusst nicht einhält, heimlich zum finaen Schlag rüstet - der darf sich nicht wundern wenn man ihn ernst nimmt und ihm zuvorkommt.
Nach Ihrem schlichten Schluss müßten sich die westlichen Länder kollektiv für das in den letzten 30 Jahren Angerichtete als Kriegsverbrecher verantworten.
An diesem Rahmen gemessen ist das bisher ein kleinerer begrenzter Konflikt der gross wird nur durch die extern gemachten Schlußfolgerungen. Damit ist er nicht mehr auf kleiner Flamme lösbar.

avantgarde am 22.Jul 22  |  Permalink
Schon wieder unwahr
"Wer über die Jahre perment Zivilisten angreift und zu Tausenden tötet..."

Zunächst mal war es auf der Krim völlig friedlich, bis Russland die Annexion mit militärischer Übermacht durchsetzte. Die Ukraine wehrte sich nicht einmal.

Es war Russland, das Proteste im Donbass anheizte, die Separatisten mit schweren Waffen versorgte und irreguläre Truppen in den Donbass schickte, um ukrainisches Militär zu bekämpfen.

Fast alle Zivilisten kamen in den von Russland erst ermöglichten kriegerischen Auseinandersetzungen 2014/15 ums Leben, darunter übrigens auch die Passagiere der von den Separatisten mit einer BUK abgeschossenen Linienmaschine MH17.

Die Ukrainer waren keine Engel, doch hier ging es um die von Russland betriebene gewaltsame Abtrennung eines wichtigen Landesteils. Dagegen soll man sich nicht wehren dürfen?

Nach Minsk II kam es übrigens nur noch zu sporadischen Scharmützeln. Das Statistische Bundesamt bezifferte die Zahl der unter Selenskyj im Donbass ums Leben gekommenen Zivilisten auf unter 100.

Und es ist auch nicht so, als hätte nur eine Seite geschossen.

Nein, die russische Invasion zur Auslöschung der Ukraine ist durch nichts gerechtfertigt.

Und Sie nennen die Vernichtung eines Landes, das größer als Frankreich ist, einen "kleinen begrenzten Konflikt".

che2001 am 22.Jul 22  |  Permalink
@"nehmen wir an es sei so. Dann hätten wir Symmetrie. Die Dämonisierung von Putin und der Russen hier ist auch nicht sehr ansehnlich. " ---- Nennen Sie mir eine deutsche Fernsehsendung der Öffentlich-Rechtlichen, in der die Russen als Volk als Würmer und Maden bezeichnet werden die es zu vernichten gilt.

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
Welt-Ivermectin-Tag
Was es nicht alles gibt. Aber schick das doch Putin, der will ja die ganze Ukraine entwurmen.

Im übrigen:

Treatment with ivermectin did not result in a lower incidence of medical admission to a hospital due to progression of Covid-19 or of prolonged emergency department observation among outpatients with an early diagnosis of Covid-19.

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2115869

Im übrigen lassen sich in Brasilien gar keine vernünftigen Studien zur Prophylaxe mit Ivermectin durchführen, da die meisten das Zeug schon gefressen haben. Gestorben wurde trotzdem, halt ohne Würmer.

manhartsberg am 23.Jul 22  |  Permalink

manhartsberg am 23.Jul 22  |  Permalink
Und noch zum ersten Ablenkungslink. Euer Gesundheitsminister hat eindeutig mehr Durchhaltevermögen. https://www.oe24.at/video/news/gesundheitsminister-rauch-rastet-auf-twitter-aus/525306861

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
Qche2001 am 22.Jul 22
"Jedenfalls ist der Tonfall, in dem die MSM im faschistischen Russland über die Ukrainer reden identisch mit dem, in dem man im Dritten Reich über Juden redete:"
Nein, das gibt Ihr Zitat durchaus nicht her:
"@JuliaDavisNews
In this Russian state TV clip, the host described Ukraine as a "nonexistent country" and her guest, who is back in Russia for a break in-between killing Ukrainians, referred to Oleksii Reznikov, Ukraine's Defense Minister, as a bug."
D.h. es war ein Gast der das sagte, nicht ?die MSM". In Russland reicht man also noch nicht an Deutschland heran, wo ein Moderator selber (!) Ungeimpfte als Blinddarm, der wegkann, bezeichnene, im ZDF. - Was die Sch...-Sprache angeht steht es zwischen den Rechtsumnebelten Russlands und Deutschlands offenbar 1:1.

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
@avantgarde
Gähn. Diese Fake-Studie wurde schon vor über einem Monat zerlegt.
Ivermectin wirkt also, die Evidenz ist einfach überwältigend. Und zwar schon lange. Dagegen konnten bisher nur Fake-Studien aufgeboten werden. Und damit kann man naürlich auch massive Anwendungsfehler machen, etwa Überdosierungen.
Gestritten wird zurecht um die richtige Erklärung des Wirkungsmechanismus.
Die empirischen Erfahrungen damit in meinem Dunstkreis sind auch eindeutig. Ein Gegenargument muss ich gelten lassen: da wir aufgrund des Großen Betrugs weder über validierte PCR-Tests noch über validierte Antigen-Tests verfügen und daher positiv getestet nicht unbedingt Covid-19 erkrankt bedeutet muss ich einschränken: hat schnell geholfen, aber gegen was ist nicht ganz klar.
Wirklich klar ist heute, am 23.7.2022, nur dass die immunogenen Toxine das zelluläre Immunsystem schädigen, je öfter desto mehr, und dass man ab einem Lebensalter von 40 Jahren deshalb mit Hospitalisierung und schweren Verläufen ernsthaft rechnen muss. Das Risiko ist ungleich höher als für nicht vorerkrankte Ungeimpfte.
Die "Impfungen" sind ein allgemeingefährlicher Flop.

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
Solovyev then went on to compare Russia's actions in Ukraine to getting rid of worms from a sick cat.

"When a doctor is deworming a cat?for the doctor, it's a special operation, for the worms, it's a war, and for the cat, it's a cleansing," he said, prompting Simonyan to respond, "exactly," to laughter.

https://www.newsweek.com/russian-tv-ukraine-no-longer-exists-simonyan-russia-1-deworming-1726014

Und ja, ich verstehe das auch im russischen Original.

che2001 am 23.Jul 22  |  Permalink
Die "Spezialoperation" wird mit einer Entwurmungskur und die Ukrainer werden mit Würmern verglichen, von Soloviev.

https://twitter.com/JuliaDavisNews/status/1549381189336711169

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
"Diese Fake-Studie wurde schon vor über einem Monat zerlegt. "

Schon klar.

"Ivermectin wirkt also, die Evidenz ist einfach überwältigend."

Das Leben kann so einfach sein, wenn man alles ignoriert, was nicht ins Denkschema passt.

Man muss aber die vielen hundert Geisterfahrer ignorieren, die einem entgegenkommen.

Oder wie Crocodile Dundee in New York sagte: "Ihr fahrt alle auf der falschen Straßenseite, darum habt ihr auch so viele Unfälle."

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
Solovyev, Simonyan und Skabeyeva sind Russlands einflussreichste Propagandisten, und die sagen nichts, was nicht im Kreml abgesegnet wurde.

Ihre Gäste verbreiten oft noch absurderen Unfug. Neulich war einer da, der behauptete, die Europäer würden die Russen so sehr hassen, dass sie nicht mehr duschen würden und sich daher der Parasitenbefall ausbreiten würde.

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
Hmmh, da fehlt doch was: wie in der Ukraine die tonangebenden Nazis in öffentlichen Medien über Russland und über ?die Russen". Fällt Ihnen das nicht auf? - Mir fällt das jetzt sofort auf, seitdem ich mit o.g. Frau aus Donetzk gesprochen habe.
In Deutschland ist die Dame mit dem Blinddarm dort immer noch angestellt.

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
In der Ukraine geben die Nazis nicht den Ton an.

Abgesehen davon, welch freundliche Worte erwarten Sie denn angesichts eines Gegners, der Ihre Städte ausradiert und Ihr Land annektieren will?

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
"In der Ukraine geben die Nazis nicht den Ton an."
Stimmt. Ist untertrieben. Sie geben den Ton an und haben die Macht. Die unbeantwortbare Frage ist: was davon ist die Macht der Nazis, was von die Macht der übergeordneten Akteure im Ausland. Das Problem der Biowaffenlabore können wir erst mal außen vor lassen. - Wird es zeitnah einen Prozess gegen Fauci und Daszak in den USA geben?
"...der Ihre Städte ausradiert und Ihr Land annektieren will,"
Also das Gleiche was man 8 Jahre lang selber versucht hat?
Dieses infantile schwarz-weiß-Spiel ist nur öde und nicht zielführend.

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
Ihre ewigen dummen Wiederholungen sind schon bei Covid nervtötend.

Zum Thema Ukraine sind sie einfach hirntot. Jetzt auch noch "Biowaffenlabore". Demnächst dann ukrainische Atombomben.

"Also das Gleiche was man 8 Jahre lang selber versucht hat?"

Aha, die Ukraine wollte also ihr eigenes Territorium annektieren? Geht's noch dümmer?

Das mit den 8 Jahren hatte ich bereits erläutert. Aber Sie wiederholen den gleichen Scheiß.

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
"Zum Thema Ukraine sind sie einfach hirntot. Jetzt auch noch "Biowaffenlabore". Demnächst dann ukrainische Atombomben."
Von denen hat bisher Zelenskyi nur geredet. Aber in Azovstal hat man Einges gefunden zu Biowaffenlaboren.
"Aha, die Ukraine wollte also ihr eigenes Territorium annektieren? Geht's noch dümmer?"
Ja, es geht noch dümmer. Sich vom Ausland einreden zu lassen man müsse einen guten Teil der eigenen Bevölkerung bekriegen. Was im Moment gerade scheitert und das Land, wie man es bisher kannte, zerlegen wird.
Wenn man die Entwicklung ab 1989 betrachtet gibt es einen klaren Agressor - und daraus folgt dann der Rest. Unklug aus deutscher Sicht da mitgemacht zu haben.

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
"Sich vom Ausland einreden zu lassen man müsse einen guten Teil der eigenen Bevölkerung bekriegen."

Was ist die Steigerung von hirntot?

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
Weiß ich nicht. Hören Sie einfach auf die Torpfosten zu verschieben. Zitieren Sie die Ukro-Nazis in ihrer eigenen Sprache. Und dann machen Sie sich Gedanken darüber wie Sie im Oster der Ukraine 2014 bis heute Gestorbenen wieder zum Leben erwecken können. Vielleicht verraten die Ihnen dann wer sie getötet hat und wie sie das Geschehen differenziert beurteilen würden.

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
Soll ich mit Herrn Girkin anfangen, der stolz auf den Abschuss von MH17 war, bis er es nicht mehr sein durfte?

Und erklären Sie mir mal, was ein Land tun soll, wenn eine seiner Regionen vom Nachbarland mit schweren Waffen und irregulären Truppen versorgt wird, um diese Region abzuspalten und es zu annektieren?

Was glauben Sie, was los wäre, wenn die Region Kaliningrad auf die Idee käme, sich dem EU-Land Polen anzuschließen?

Oder China Separatisten in Wladiwostok unterstützte?

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
"Und erklären Sie mir mal, was ein Land tun soll, wenn ..."
Die Reihenfolge der Ereignisse beachten. Und die selbst gewählten Schutzmächte sehr dringend darum bitten, mit solchen Regime-Change-Nummern und dem gezielten Fördern von Separatisten sofort weltweit aufzuhören. Weil man vermutlich mit den unweigerlich auf diese Weise selbst produzierten Separatisten von selbst nicht fertig wird.
Und natürlich sich sofort mit diesen Leuten, die ja keineswegs von Anfang an Separatisten waren, ins Benehmen setzen.
"Und erklären Sie mir mal, was ein Land tun soll, wenn eine seiner Regionen vom Nachbarland mit schweren Waffen und irregulären Truppen versorgt wird, um diese Region abzuspalten und es zu annektieren?"
Das ist der 2. Schritt gewesen. Sie verschweigen den ersten.
Noch ein Rat um den Sie nicht gebeten: einfach mal über den Tellerrand schauen. Die Ukraine ist beileibe kein Einzelfall. Das Strickmuster ist immer das Gleiche. Und noch Eines: es gibt keine pöhsen Separatisten (Donbass) und keine guten (Uiguren, Kosovaren, Kurden, Rohingiya).
Wer für all das keine Zeit hat kann es sich ganz einfach machen:
man sehe sich die Situation weltweit Anfang 1990 an - und danach. Allein schon die Beschreibung liefert die Erklärung.

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
Das ist jetzt nur noch Geschwafel
"Und natürlich sich sofort mit diesen Leuten, die ja keineswegs von Anfang an Separatisten waren, ins Benehmen setzen."

Nur Stunden nach dem Regierungswechsel in Kiew inszenierte Russland einen Putsch im Krimparlament, und Wochen später war die Krim annektiert. Erfolg eines Plans, den Russland seit Jahren in der Schublade hatte.

Im Donbass errichteten die von Russland unterstützten Separatisten zur gleichen Zeit eine diktatorische Herrschaft und riefen schon einen guten Monat nach dem Regierungswechsel in Kiew zwei "Volksrepubliken" aus. Das Strickmuster war klar.

"Ins Benehmen setzen"? Mit moskauhörigen Mafiosi? (Die Machthaber von Luhansk und Donezk, nicht die Bevölkerung).

Die Regierung in Kiew war doch nicht blöde. Die wusste, dass Russland seinem Strickmuster folgte. Die von Moskau angezettelten Aufstände in Kharkiv und Odessa scheiterten, und es gelang der Ukraine, Teile der Oblaste Luhansk und Donezk zurückzugewinnen. Dann griff Russland direkt ein.

Natürlich ist das jetzt sehr vereinfacht dargestellt. Geschichte ist immer kompliziert. Aber ich war noch 2013 im Donbass und kenne die Verhältnisse dort (und in der übrigen Ukraine).

chronistenpflicht am 23.Jul 22  |  Permalink
Nö. Es gibt die große Perspektive, von Weiterm betrachtet, und die kleine, ganz aus der Nähe. Da muss man dann tief in die Details gehen:
"Die dänische Minderheit in SH, die ca. 50.00 BürgerInnen umfasst, muss sich nicht weigern Deutsch zu sprechen, da sie über umfassende Minderheitenrechte verfügen. Im Vergleich dazu schneidet die Ukraine in Bezug auf Rechte der russischstämmiger Bürger _ ca. 8 Mio! _ insbesondere seit 2014 gar nicht gut ab. In diversen Regionen von SH besitzt die dänische Sprache Amtssprachenstatus, die dänische Minderheit hat eigene Schulen & Kitas, es können zahlreiche dänische TV-Sender empfangen & dänische Zeitungen erworben werden. Letztere müssen nicht zugleich in deutscher Sprache erscheinen wie vergleichsweise in der Ukraine. Dort hat Selenskyi verfügt, dass russische bzw. russischsprachige Zeitungen eine entsprechende Ausgabe in ukrainischer Sprache herausgeben müssen_ was für viele Zeitungen finanziell kaum zu machen ist. Russische Medien wurden stark eingeschränkt oder verboten. Die ukrainische Regierung & das Parlament hätten jederzeit die russischstämmigen BürgerInnen integrieren können, ein Modell analog den Minderheitenrechten in SH ausarbeiten können, Stellen von Funktionsträgern in staatlichen Einrichtungen nach dem Proporz der Bevölkerungsstruktur ( ca. 20% ) besetzen können usw. Nichts davon wurde auch nur ansatzweise ins Gespräch gebracht. Es ist nicht verwunderlich, dass die Russischstämmigen nicht so gut auf die Kiewer Regierung zu sprechen sind." (Quelle)
Wenn die kleine der großen Perspektive nicht widerspricht? Umso besser. Und nein, es ist kein Geschwafel, bloß Empirie:
"Wer für all das keine Zeit hat kann es sich ganz einfach machen:
man sehe sich die Situation weltweit Anfang 1990 an - und danach. Allein schon die Beschreibung liefert die Erklärung."
Wer da der Agressor ist muss ich mich nicht fragen. Wenn man nach 1990 ernsthaft mit Russland auf Augenhöhe verhandelt hätte sähe das anders aus. Hätte vielleicht nicht klappen müssen, Die Ausgangssituation wäre dann aber eine ganz andere. So stehen wir vor einem Trümmerhaufen:
"Nichts geht mehr
Politisches Roulette Der Westen hat auf die falschen Zahlen gesetzt." Gunnar Jeschke , 26.6.2022

avantgarde am 23.Jul 22  |  Permalink
Ich hatte Ihnen detailliert erklärt, was es mit dem Sprachengesetz auf sich hat bzw. hatte.

2014 hatte sich für die russischsprachige Bevölkerung rein gar nichts geändert, und selbst wenn das Sprachengesetz von 2012 aufgehoben worden wäre, hätte das lediglich die Rückkehr zum Ststus von vor 2012 bedeutet, mit dem damals keiner ein Problem hatte.

Wie ich schon sagte: Wo überwiegend Russisch gesprochen wurde, konnte man das auch auf dem Amt.

Nach 2014 stieg das Misstrauen gegen Russland natürlich enorm, doch erst 2018 wurde das Sprachengesetz vom ukrainischen Verfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt, übrigens nicht wegen seines Inhalts, sondern wegen der Modalitäten der damaligen Abstimmung in Parlament.

"Dort hat Selenskyi verfügt, dass russische bzw. russischsprachige Zeitungen eine entsprechende Ausgabe in ukrainischer Sprache herausgeben müssen."

Nein, das hat nicht Selenskyj verfügt. Das Gesetz wurde von Poroschenko vor dem Amtsantritt von Selenskyj. Seither galt eine Übergangsfrist, die Anfang 2022 auslief.

Ich halte dieses Gesetz nicht für richtig, aber man kann deswegen kein Land überfallen.

Auch die Baltischen Staaten versuchen angesichts eines übermächtigen Nachbars dessen Einfluss zurückzudrängen.

Dagegen denke ich nicht, dass eine dänische Armee in Nordfriesland einmarschieren wird. Darum geht man mit sprachlichen Themen da sehr gelassen um.

chronistenpflicht am 24.Jul 22  |  Permalink
"Ins Benehmen setzen"? Mit moskauhörigen Mafiosi? (Die Machthaber von Luhansk und Donezk, nicht die Bevölkerung)."
Klar. Das sollte doch vom Westen abhängigen Mafiosi nicht schwer fallen. Inwieweit sie dem Willen der Bevölkgerung ent sprechen weiß man nicht. Zelenskyi hat die Wahl gewonnen mit dem Versprechen eines Friedens/Ausgleichs mit den "Separatisten". Und dann das Gegenteil getan. Poroshenko sagt heute Minsk habe man nie einhalten wollen, man hätte Zeit für die finale Aufrüstung gebracht. Und jetzt das...
"Ich halte dieses Gesetz nicht für richtig, aber man kann deswegen kein Land überfallen."
Natürlich nicht. Der jetzige Zustand ist daher nur zu verstehen als bisheriger Höhepunkt einer Poltik der Spannung und Konfrontation, die der Western seit 1990 verfolgt hat. Aus russischer Sicht wird jetzt die Freiheit im Donbass verteidigt.
Wenn man den Zustand Anfang 1990 als Soll-Wert betrachtet ist auch klar wer hier der Agressor ist.
------------------------------------------
"Ein Mitarbeiter der Vereinten Nationen sagte der New York Times, dass Russland zumindest technisch vielleicht nicht das Abkommen verletzt hätte. Es habe sich nicht verpflichtet, Teile eines Hafens nicht anzugreifen, die nicht für die Getreideexporte gebraucht werden. Es könnten militärische Ziele angegriffen werden.
Was man bislang sagen kann: Es gab einen Angriff und einen Brand, aber die für die Getreideexporte notwendige Infrastruktur, auch nicht Schiffe und Lager, wurden getroffen. Unklar ist, wer für den Angriff verantwortlich ist. Viel spricht natürlich für Russland. Unklar ist, was das Ziel des Angriffs gewesen sein könnte. Beide Seiten unterstellen der jeweils anderen, für Provokationen zu sorgen. Da bislang ein militärisches Ziel nicht bekannt ist und die Schäden offensichtlich gering sind, wäre auch ein False-Flag-Angriff denkbar, um Russland zu diskreditieren. Was Russland mit einem solchen Angriff bezwecken sollte, der kaum Schäden verursacht hat, bleibt fraglich. Möglich ist es natürlich dennoch. Wir leben unter Bedingungen der Propaganda und der Desinformation, die auch über angebliche Faktenchecker verbreitet wird. In solchen Zeiten, in denen wir aufgefordert werden, uns im Zeichen der Einheit einzureihen, und in denen es nur noch Freund und Feind und nichts dazwischen gibt, wird Skepsis zur Tugend." (Florian Roetzer)
Recht hat er. Nach dem Fake-Event von Bucha allemal.

avantgarde am 24.Jul 22  |  Permalink
Er hat natürlich nicht Recht
Denn natürlich hat Russland, nachdem es ihn gestern noch hartnäckig geleugnet hatte, inzwischen den Raketenangriff eingeräumt. Das Schema der desinformazija ist bekannt. Angesichts von Frau Sacharowa würde selbst Pinocchio vor Neid erblassen.

Dass die Beweise für Russlands Gräueltaten in Bucha (und nicht nur dort) erdrückend sind, braucht Sie nicht zu stören. Sie leben in einer Welt, in der man den Massenmörder freispricht, weil er als Kind auf dem Schulhof gehänselt wurde.

chronistenpflicht am 24.Jul 22  |  Permalink
Nicht lange warten...
"Heute12:44 Uhr
Kira Kramer
Russland hat nach eigenen Angaben im Hafen von Odessa neben einem ukrainischen Kriegsschiff auch von den USA gelieferte Raketen zerstört. Es habe sich um Seezielflugkörper vom US-Typ Harpoon in einem Lagerhaus gehandelt, berichten russische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Moskau. Dafür habe das russische Militär Langstreckenraketen mit Präzisionssteuerung eingesetzt." (Quelle)
Er hatte also doch recht. Mit seiner Skepsis. Ob die Aussage stimmt da seien militärische Güter gelagert gewesen weiß ich nicht.
Bucha: da der Bürgermeister vor dem später ausgestellten Ereignis die Stadt nach dem Rückzug russischer Truppen besichtigt hatte und kein Wort von Leichen auf den Strassen erwähnt hat können sich alle Zeugen, die das Gegenteil behaupten, nur gegenseitig totdrücken. Meinen Sie das mit "erdrückend"?

avantgarde am 24.Jul 22  |  Permalink
"hat nach eigenen Angaben"

Gestern hieß es empört: Wir waren es nicht. Der russische Erkenntnisgewinn ist schon phänomenal.

Zu Bucha ist längst alles gesagt, auch wenn Sie weiter die russischen Propagandalügen verbreiten. Erbärmlich.

https://correctiv.org/faktencheck/2022/04/28/butscha-buergermeister-sprach-schon-vor-russischem-truppenabzug-von-toten/

chronistenpflicht am 24.Jul 22  |  Permalink
"correctiv.org" - so unterirdisch mache ich nicht mit...
Sorry, eben langt es. Diese "Quelle", der klassische Oligarchenstricher, kann auch mal recht haben. Warum nicht?
Aber nur wenn 1001x unabhängige seriöse Plattformen unabhängig davon zum gleichen Ergebnis kommen. Wo sind diese?
Ich habe selber 2 Tage vor dem Bucha-Medien-Ereignis einen Clip mit diesem Bürgermeister gesehen.
"Der russische Erkenntnisgewinn ist schon phänomenal."
Sie meinen wohl: die russische Bestätigungskapazität?
Edit:
"he Ukrainian Interfax.ua news service listed the main points of the grain export agreement with Turkey and the UN:
The Parties will not undertake any attacks against merchant vessels and other civilian vessels and port facilities engaged in this initiative.
Yesterday's Russian hits on military targets in Odessa are thus in conformity with the agreement.
Even the ever lying New York Times had to grudgingly concede that:
Russia may not have technically violated the deal, since it did not pledge to avoid attacking the parts of the Ukrainian ports that are not directly used for the grain exports, according to a senior U.N. official. If there were military targets nearby, Russia may have been trying to exploit a loophole."
Red and orange is where the missiles hit. No grain silo was harmed."Quelle, 24.7.2022, 14:58 Uhr

avantgarde am 24.Jul 22  |  Permalink
Aber nur wenn 1001x unabhängige seriöse Plattformen unabhängig davon zum gleichen Ergebnis kommen. Wo sind diese?

Ich habe selber 2 Tage vor dem Bucha-Medien-Ereignis einen Clip mit diesem Bürgermeister gesehen.


Fällt Ihnen eigentlich die Absurdität Ihrer Ausführungen nicht auf?

chronistenpflicht am 24.Jul 22  |  Permalink
Nein
Wenn der Bürgermeister zurückkehrt und findet keine Leichen in der Straßen, 2 Tage später sind sie aber da - welchen Schluss soll man dann daraus ziehen? Ich hatte mir damals gleich den Ort auf der Karte angeschaut. Nicht sehr groß. Also nicht: da liegen im Frankfurter Nordend Leichen auf dem Bürgersteig aber in Sachsenhausen weiß man nichts davon.

avantgarde am 24.Jul 22  |  Permalink
Es wurde jetzt schon hundertmal erklärt. Wie borniert wollen Sie bleiben?

chronistenpflicht am 24.Jul 22  |  Permalink
Nein, es wurde gar nichts "erklärt" Es wurde nur abgestandene Propaganda wiederholt. Das ist ja gerade so als ob man die interessengebundenen Scharlatane Drosten oder Ferguson zu Covid-19 befragt.
Bringen Sie einfach ehrliche Quellen, nicht so'n Zeuch.
- Wenn Sie dagegen in allgemeiner Form darauf hinweisen wollen dass man bei solchen Konflikten jede Menge Propaganda auf beiden Seiten erwarten muss würde ich nicht widersprechen.
In diesem konkreten Fall aber schon.
Das mit dem Angriff auf militärische Installationen im Hafen von Odessa, der als Attacke auf die frische Vereinbarung zum Weizenexport umgelogen wurde, hat sich ja blitzschnell klären lassen.
Edit - Made my day:
"...Und wer der Wahrheit auf den Grund zu rücken versucht, was das allererste und logische ist, wird als Putin-Knecht abzukanzeln versucht.
Wenn so eine offene Gesellschaft aussieht, gehört diese in die geschlossene." (Quelle)

manhartsberg am 25.Jul 22  |  Permalink
Generation Asow
https://www.derstandard.at/story/2000137691405/unterwegs-mit-den-kaempfern-des-asow-regiments-in-der-ukraine
"Der Krieg hat sie in ihrer rechten Einstellung nicht extremer oder radikaler gemacht. Eher im Gegenteil. Beispiel: Ganz der typische Hipster, produziert Kusja T-Shirts mit seinem eigenen Logo: einem eingerahmten Totenkopf. Der erinnert zwar an eine SS-Division, ist angeblich aber nur ein Piratenlogo. " Na dann.

chronistenpflicht am 25.Jul 22  |  Permalink
Warum sollen nur Deutsche und Österreicher den Charme von SS-Dekor schätzen? Insoweit haben diese professionellen Naziverniedlicher ja recht. Jetzt fehlt nur noch der Applaus der sog. Antiimperialtisten. Dann wissen Alle: es war ja nicht alles schlecht!

chronistenpflicht am 27.Jul 22  |  Permalink
Zeit für die richtigen Fragen...
(Quelle
"HenryBerlin
27.07.2022 14:54
Für den Euromaidan die richtigen Fragen
Ein paar Frage, die bei uns niemand stellte, gibt es und sie sind für das Thema wohl eine Grundlange.
Wer finanzierte für den Euromaidan die ganze Logistik, allein die vielen Busse, bezahlte teilweise Tagesgelder für die Demonstranten, wer bezahlte die Zeltausstattungen wie Heizungen, wer bezahlte die teuren Schusswesten, wer bezahlte das Faldlazarett auf dem Maidan und wer bezahlte das eigene Internet der Maidanaktivisten?
Wer organisierte die entsprechenden militärisch vorgehenden ersten Reihen der Demonstranten und wer die Scharfschützen, die scheinbar für die Eskalation auf Freund und Feind schossen?
Wer sorgte dafür, dass es in unseren Medien anfangs nur friedlucje Demonstranten und brutale Sicherheitskräfte gab, obwohl sich das später anhand von Videos als falsch und einseitig dargestellt erwies?
Wer profitierte davon, nicht bis 2015 auf die regulären Wahlen zu warten?
Wer vernetzte alle Oppositionsgruppen in der Ukraine?
Wie kam es dazu, dass Politiker anderer Länder dort Kekse verteilten?
Wofor wurden die für einen RegierungsChange in der Ukraine investierten fünfmilliarde Dollar (Aussagr Viktoria Nuöand) genau eingestzt? Angeblich ist im Westen ja immer alles ganz transparent. Da wird man doch erfahren können, was genau da finanziert wurde.
Es nützt natürlich nichts, wenn ich diese Fragen hier im Forum stelle. Die hätten echte Journalisten aber an Regierungen stellen müssen.
Genau das ist nicht passiert. Das sollte uns in Betracht auf unsere Meinung zu den Medien genauer interessieren."
An die Fragen kann ich mich gut erinnern. Auch daran dass sie von den MSM nie gestellt wurden und daran, wie die Fragesteller abgebügelt wurden damals. - Für Menschen, die im Ancien Regime sich dem linken Lager zuordneten, ist "authentisch" selbstredend keine Qualität. Der Begriff beschreibt ja nur ob eine Position ungestört, undeformiert, ?rüber kommt". Über die Qualität der Quelle wird damit nichts gesagt. Identitätspolitk war immer schon anti-links, im Sprachgebrauch vor Ende März 2020. Heute ist sie bloß noch Waffe im Lagerkoller der Zeugen Coronas. Die jetzt oft genug auch Zeugen Zelenskyis sind.

chronistenpflicht am 10.Aug 22  |  Permalink
Bemerkenswertes Interview
von Paul Schreyer mit Hauke Ritz (Quelle), der von Februar bis Juni in Russland war:
"Multipolar: Herr Ritz, Sie haben von Februar bis Juni dieses Jahres in Moskau gelebt und dort an der Universität unterrichtet. Können Sie zunächst kurz beschreiben, wie die Atmosphäre in der Stadt war? Haben Sie Feindseligkeit erlebt?

Ritz: Als es losging, als der Krieg Wirklichkeit wurde, da hatte ich natürlich am Anfang durchaus Sorge, dass ich von einigen Russen diskriminiert werden könnte. Deshalb fühlte ich mich am Anfang etwas unsicher. Das ist ja nicht leicht, als Ausländer in einem anderen Land zu sein, das sich dann in einem Konflikt mit dem eigenen Heimatland befindet. Ich muss aber sagen, dass ich erstaunlich positiv überrascht wurde, dass, egal wo ich war ? im Restaurant, in der U-Bahn, im Supermarkt ? überall hatte sich an der Haltung der Menschen zu westlichen Ausländern überhaupt nichts geändert. Sie waren genauso freundlich und lächelten genauso oft, wie ich es von der Zeit vor dem Krieg gewohnt war. Auch als der Krieg fortschritt und immer deutlicher wurde, dass westliche Länder Waffen liefern, änderte sich an dieser Haltung nichts. Ich würde sagen, dass die russische Gesellschaft die Fähigkeit hat, die Wahrheit aus dem Kontext zu schließen und nicht dazu zu tendieren ? was, glaube ich, in protestantischen Ländern wie den USA aber auch Deutschland sehr verbreitet ist ?, immer abstrakt auf die Welt zuzugreifen und dann auch schnell eine abstrakte Kategorie für verschiedene Gruppen und Parteien aufzumachen, in der dann ein Land oder eine ganze Bevölkerung eingeordnet wird. Von daher bin ich positiv überrascht von der Toleranz und der Offenheit, mit der man immer noch westlichen Ausländern begegnet."
Das kenne ich aus dem Morgenland genauso. Anders als hier, wo die Dümmsten der Dummen eine Lautstärke erreichen, die ihrer politischen Relevanz durchaus nicht entspricht.

manhartsberg am 11.Aug 22  |  Permalink
"Die daraufhin dann folgenden "catastrophic events" wie 9/11 und andere Terroranschläge, Klimagefahr, Vogel-, Schweine-, Corona-, Affenpockenvirengefahr, Gefahr durch Putin, Gefahr durch alle, die nicht an all die Gefahren glauben, Gefahr durch unerwünschte Personalpronomen und unpassende Toiletten usw. sind nicht das, worum es mir hier geht. Es geht mir um die Bedeutung des Übergangs von althergebrachtem passiven Belogenwerden hin zu einer ontologischen Realitätskonstruktion (und deshalb auch Subjektskonstruktion, siehe Kant/Fichte) die den Belogenen als aktive Komponente der Realitätskonstruktion braucht.

Die kulturelle Bedrohung, die Hauke Ritz herausarbeitet, ist für das Kapital also tatsächlich von noch größerer Wichtigkeit als das Generieren von physischer Realität durch Verordnungen und Kriege, da der überlebenswichtige hermetisch abgedichtete Kokon der Als-Ob-Realität, der nur durch die Mitwirkung der Belogenen kreiert werden kann (Orwell, O'Brien/Winston), die völlige Umgestaltung der gesamten Welt inklusive der Umgestaltung aller Menschen im Sinne von Great Reset und Transhumanismus erst ermöglicht."

chronistenpflicht am 11.Aug 22  |  Permalink
Danke, es fehlt noch die Quelle für dieses lange Zitat. Man muss den verlinkten Artikel öffnen und findet dann unten bei den Kommentaren
RIPPLE, 22. Juli 2022, 20:05 UHR
- Die Erfindungshöhe des zitierten Philip Zelikow ist bescheiden. Der folgt hier schlicht dem NS-Staatsrechtler Carl Schmitt. Es sei entscheidend einen Feind aufzubauen. Wenn der fiktiv ist - na und? Souverän ist wer über den Ausnahmezustand entscheidet.
Wer das in diesem Subkonflikt "Covid-19" ist und war haben wir hier herausgearbeitet.
Wichtig ist aber dass die aus freien Stücken Übertölpelten, um einer tiefgreifenden narzisstischen Kränkung zu entgehen, aktiv bei der Vermeidung von Evidenz mitmachen:
"Die 'Wissenschaftliche Initiative Gesundheit Österreich' hat ein Papier, das knapp 100 internationale Studien zur Covid-Impfung zusammenfasst, veröffentlicht. Damit will man einen konstruktiven Diskurs zwischen Impfbefürwortern und Impfkritikern anstoßen."
Ist ja nicht so dass die Fakten nicht bekannt sind.
Auf Carl Schmitt habe ich schon hingewiesen.

chronistenpflicht am 19.Aug 22  |  Permalink
Wider den Brainfog (19.8.2022)
Der Hintergrund für die Irrsinsgeschichte um Zaporizhia Nuclear Power Plant (ZNPP) ist wohl dieser:
Das Atomkraftwerk wird von Russland kontrolliert. Es ist aber noch mit verminderter Kapazität aktiv. Und liefert Strom an die Ukraine, die einen Teil nach Europa weiterverkauft.
Russland hat wohl Vorbereitungen dafür getroffen das Werk kontrolliert herunter zu fahren. Damit würde der größte Teil der Stromversorgung der Ukraine zusammen brechen.
Der Krieg des Westens gegen Russland, nichts Anderes ist der Konflikt, es ist ja kein ukrainischer Bürgerkrieg, ist verloren aber man bemüht sich verzweifelt darum die Niederlage nicht anerkennen zu müssen. Was von Tag zu Tag teurer wird.
Offenbar haben weder die dafür instrumentalisierten UN noch der Vermittler Erdogan bisher an den russischen Plänen etwas ändern können.
Vermutlich wird sich dieser Konflikt nur dadurch lösen lassen dass North Stream 2* sofort in Betrieb genommen wird und dass die Sanktionen gegen Russland beendet werden.
* Schon länger her: die USA, nicht Europa, hatten Pipeline-Kontroll-Zubehör nach Russland geliefert das mit Malware absichtlich "verunreinigt" war. Später ist deshalb eine Pipeline-Station in Russland in die Luft geflogen. - Aus diesem Grund weigert sich Russland => vermutlich die für North Stream 1 gedachte Turbine zu übernehmen, weil die vielleicht in Kanada "gedoktort" wurde. North Stream 1 fällt damit dann aus.
Zu "Wider den Brainfog" gehört auch das:
https://edwardslavsquat.substack.com/p/putin-and-covid-what-changed-after
"Putin & COVID: What changed after February 24?
Did the special military operation in Ukraine "end" the "pandemic" in Russia? - Edward Slavsquat. Aug 18"
Nein, ich kann mir noch keinen Reim darauf machen. Den Status dazu in Russland und China kenne ich nicht, damit auch nicht deren Interessenlagen. Solange man auf der Basis des Prinzips urteilt "Facts first!" sollte nichts schiefgehen. - Beide Länder haben ja schon immer den Standpunkt hochgehalten dass das eigene staatliche Monopol über die politischen Narrat ive unter keinen Umständen gefährdet sein darf. Zensur gibt es, sie wird gar nicht erst weggeschwurbelt wie bei uns. Freie Meinungsäußerung gerne. Vor allem wenn sie die eigenen Gegner betrifft.

chronistenpflicht am 20.Aug 22  |  Permalink
Stand der Dinge, 20.8.2022
Was die Militärspezialisten bei Moon of Alabama zum bisherigen Konfliktverlauf sagen:
Nach dem klassischen Konzept brauche man eine Übermacht von 3:1 wenn man im konventionellen Krieg einen Gegner in befestigten Stellungen angreifen will. Bei der SMO aber wären die Angreifer um den Faktor 1:4 unterlegen. So ist es bisher ein stagnierend erscheinendes Artillerieduell, bei dem die Verlustraten extrem ungleich verteilt seien. Pro Tag sterben 300 Ukrainer für nichts. Auf 70 ukrainische Opfer käme 1 russisches.
In jedem Krieg geht es auch um die Wirkung auf die Tribüne. Russland scheint die Öffentlichkeit in den westlichen Medien nicht zu interessieren. Man achtet vielmehr auf die öffentliche Meinung bei den 85% der Weltbevölkerung, die gegen Sanktionen gegen sind.
Das Konzept scheint bisher aufzugehen. Und wenn der Winter kommt ohnehin::
"Has anyone ever seen Russian or Ukrainian steppes in winter? You have to continuously keep the diesel engines heated up. The temperature might be officially -30 degrees Centigrade, but feel like -50. Machines/engines get frozen up. You stand too long, your boots get frozen to the ground. If you touch something without gloves, the skin might get stuck. The minimum temperature, I've felt was -47°C. Your face feels like hit with thousand needles. And, that's without a slightest wind.
SMO started at the end of February, that is practically at the end of winter. By November, winter will be fighting for the RF forces."
Da macht es schon Sinn Alles zu versuchen Russland daran zu hindern das AKW herunterzufahren und damit der Ukraine den Strom, der bisher von dort geliefert wird (!), abzudrehen. Und mit "Alles" ist wirklich Alles gemeint: auch mit NATO-Waffen auf dieses AKW zu schießen um ein Riesenfiasko zu erzeugen und die NATO und/oder die UN auf den Plan zu rufen.

chronistenpflicht am 21.Aug 22  |  Permalink
Muss ja nicht beim Reden bleiben
,selbst wenn es nur durchschaubare Propaganda ist:
Bernard-Henri Lévy vs. Aleksandr Dugin - Nexus Symposium 21 September 2019, Amsterdam
(Quelle)
Wenn auch Englisch von Leuten, deren Muttersprache es nicht ist, schwer erträglich sein mag.
Autobomben sind erheblich schwerer erträglich.
Bernard-Henri Lévy hat ein unlösbares Problem jetzt: die Idee der Garantie der körperlichen Unversehrtheit ist durch den Großen Betrug gerade untergegangen. Damit der ganze Rest natürlich auch.
Insofern hat Dugin mit seiner Kritik natürlich recht: der "Westen" versucht ein eigenes ideolgisches Konstrukt ans universale "Wahrheit" zu verkaufen Nicht mehr. So kann er sich mit gutem Recht auch auf Hannah Arendt berufen. Autoritarismus ist ein modernes Phänomen.
Trotz großspurigem Auftreten kommt Lévy wie ein schneidig auftreten wollender Oberschüler daher wenn er einen Samuel Huntington adressiert. Dessen "Clash of Civilization" ist keine intellektuell akzeptable Analyse, sondern eine Handlungsanweisung, wie der untergehende Westen gegen seinen Abstieg kämpfen könnte. Kein Zufall dass er nach meinem Wissen beim Council of Foreign Relations zum ersten Mal vorgestellt wurde und dann als informell bestätigtes Meinungsbild Grundlage westlicher Politik wurde.
Intellektuell ist Lévy da untergangen als am Ende sehr schlichter purer Propagandist. Es gäbe keine nazistische Partei in Europa die nicht von Putin unterstützt würde - hmmh, da fallen Einem eher Figuren im Baltikum und die Ukro-Nazis ein. Die letzteren sind obendrein bewaffnet.
Nur dass jetzt die Tochter von Dugin ermordet worden ist.
Die Erweiterung des Kriegführung zu gezielter Sabotage und politischem Mord ist ganz schlecht für die Menschen auf beiden Seiten des Konfliktes.
Aktuelles dazu. Das ist auch nötig weil hier jetzt schon die Leute mit dem schnittfesten Schaum vor dem Maul zu hetzen beginnen. Klar, die wissen offenbar nicht wer Dugin ist - und was er nicht ist.
Pepe Escobar, übrigens ein richtiger Antiimperialist, sagt mehr dazu. Und der hier noch viel mehr. Er kannte sie persönlich.
Offenbar ein Versuch Russland zu provozieren, das trotz Einschaltung der UN und von Erdogan das AKW herunter fahren wird. Schon irrsinnig: eine Inspektion durch internationale Organisationen zu verlangen und gleichzeitig Bedingungen dafür zu formulieren die genau das unmöglich machen. So geht es im Krieg...

chronistenpflicht am 22.Aug 22  |  Permalink
Man will ja verstehen was da passiert
Und aus diesem Grunde ist es unvermeidlich Veröffentlichungen aufzusuchen die nicht dauernd den Gehirnnebel der imperialistischen MSM erneuern:

The Anglo-American controlled ?Free Press? has been trying to build
up Alexander Dugin as an influential political figure in
Russia--promoting him as ?Putin?s brain,? a ?modern-day Rasputin,? a
Kremlin ally, or even the architect of the Ukraine military operation
itself.

But as Andrei Martyanov states, this characterization is Western
media propaganda, as Dugin was a marginal political figure who was more
widely known in the West than in Russia itself:

?Dugin NEVER was "Putin's brain", nor was he ever "influential",
with all those sobriquets being a complete fantasy concocted within the
dumpster of Western media and, sadly, promoted by Dugin himself?. I am
on record for years, that Dugin is nothing more than demagogue and
grossly uneducated man, with the exception of his knowledge of
languages, whose opinions on geopolitics are those of an amateur.
Sadly, he did come across all the time as some kind of Russia's "hawk",
and this quality combined with his grossly exaggerated reputation in
the Western media is what could have been one of the reasons behind
this tragic event, in which Daria has become a victim.?

About Dugin's Daughter Assassination
http://smoothiex12.blogspot.com/2022/08/about-dugins-daughter-assassination.html?m=0

So the West, led by the USA, has likely murdered the 3o-year old
daughter of a guy that they have been trying to build up as a kind of
ideological bogeyman for years.

This is reminiscent of how America murdered the teenaged son and
eight-year old daughter of Anwar al-Awlaki, an American citizen who
allegedly was part of the bogeyman ?terrorist? group called Al-Queda
(or Al-CIAda, if you prefer).

Who is the real terrorist again?

Posted by: ak74 | Aug 21 2022 21:34 utc | 99

Posted by: karlof1 | Aug 21 2022 18:10 utc | 69

Try Prilepin's Telegram, the event in which father
and daughter participated was organized by him. Some poems and a lot of
sadness. Of course there will be consequences, the escalation ladder is
getting shorter with the west going full ISIS.
https://t.me/zakharprilepin/13966
Posted by: Paco | Aug 21 2022 21:36 utc | 100

[Ein Link führt zu einer russischsprachigen Veröffentlichung bei Telegram. Der russische Text läßt sich leicht mit Hilfe von https://www.deepl.com/translator übersetzen!]

chronistenpflicht am 22.Aug 22  |  Permalink
Das Urteilsvermögen pflegen
Durch diesen tragischen Anlass kommt jetzt heraus dass wir hier viele Jahre lang sozusagen Opfer einer offenkundig orchestrierten Schwindelkampagne geworden ist. Ich kann das im Ausland, wo ich leicht mit Russen und Ukrainern ins Gespräch komme, leicht verifizieren:
Die Russen kennen Dugin überhkaupt nicht, die Ukrainer kennen ihn aus ihren eigenen Medien, nicht aus russischen. Auch den hier in den Medien dauernd präsentierten Nawalny kennt kaum jemand.
Nein, es kann nicht sein dass alle westlichen Journalisten gleichzeitg von sich aus solche Narrative pflegen. Wer die Fäden zieht weiß ich nicht. Ohne solche Fäden hätte sich dieses Püppchen aber nie bewegen können.
Die jetzt häufig gegen sog. "Querdenker" sogar vom Verfassungsschutz ins Feld geführte Phrase "...zerstören Vertrauen..." ist realistisch. Aber nicht weil die "Querdenker" so pöhse sind. Wer Vertrauen will fängt besser damit an einfach mal mit dem Lügen aufzuhören.
Denm Ziel, das Urteilsvermögen zu pflegen, dient aber sicherlich dieser differenzierende Artikel von Ralf Streck auf Telepolis über das AKW-Problem. Geht doch!
- OT: dessen Heimat Flörsheim, Teil des Automobilstandortes Rüsselsheim, wo er auch Abitur machte, ist gerade Opfer einer anderen Art von Abschaltung geworden. Die Firma Segula, gegründet als Auffangbecken für das Personal des Entwicklungszentrums von Opel, ist offenbar pleite.
Man hat die Herz-Lungen-Maschine des Standortes Rüsselsheim abgestellt. Die neoliberale Postdemokratie setzt den Morgenthau-Plan um. Die tun was!
Soeben:
"Tass :
MOSCOW, August 22. /TASS/. The murder of Russian journalist Darya Dugina has been solved, Russia?s federal security service FSB has said.
It was prepared by Ukrainian secret services. The perpetrator - a citizen of Ukraine identified as Natalia Vovk - escaped to Estonia, the FSB?s public relations center stated.

"As a result of urgent detective measures, the federal security service has solved the murder of Russian journalist Darya Dugina, born in 1992," the FSB stressed. The special service found that "the crime was prepared and committed by Ukrainian secret services." Its perpetrator was identified as a citizen of Ukraine, Natalia Vovk, born in 1979.

She had arrived in Russia on July 23, 2022, together with daughter Sofya Shaban, born in 2010. "On the day of the murder, Vovkand Shaban attended the literary and music festival Tradition, where Dugina was present as an honorary guest.

To plot the murder and gather information about Dugina?s lifestyle, Vovk and her daughter rented an apartment in Moscow in the same building where the victim lived. To spy on the journalist, the criminal used a Mini Cooper car. When entering Russia, the vehicle carried a license plate of the Donetsk People's Republic - E982XH DPR, in Moscow - a license plate of Kazakhstan 172AJD02, and when leaving - a Ukrainian license plate AH7771IP. "The materials of the investigation have been handed over to the Investigative Committee," the FSB said.

Posted by: mac998 | Aug 22 2022 12:01 utc | 276
So etwas liest man dort aber auch:
"The US is China's largest export market, unless they get the BRI up and running they are not going to do anything
Russia is a bunch of corrupt thieves who ruin peoples lives with their "kompromat" and murder journalists
the US is just plain old disgusting at this stage
there is no good side here, just an ugly resource / trade war
Posted by: abee | Aug 22 2022 13:24 utc | 201


manhartsberg am 22.Aug 22  |  Permalink
there is no good side here
Muss an Doderer denken.
https://www.thebulwark.com/the-death-of-dugina/

chronistenpflicht am 22.Aug 22  |  Permalink
The killer, one Natalya Vovk, is associated with the Azov Nazis of Ukraine.

She wasn't just "associated" with them. She served in the National Guard of Ukraine (which includes Azov Battalion) and lived in Mariupol where Azov Battalion was stationed (her father and cousin are still living there, here?s a short interview with the cousin). There's a high likelihood that she actually served in the Azov Battalion.

Posted by: S | Aug 22 2022 16:29 utc | 39


Das läßt natürlich keine Schlüsse auf die hiesigen Nazi-Versteher zu. - Und es wird klar dass "wir" jetzt schnell und dringend Waffen an die Ukraine liefern müssen weil die sonst gezwungen wären weiter mit politischem Mord und Terrorismus zu machen. ACIADA eben...
Und natürlich müssen wir Denen die Strom für den Winter bezahlen. Sonst müssen sie nämlich das AKW kaputt schießen, damit die pöhsen Russen es nicht kriegen. Vielleicht kommen dann ja endlich die NATO-Truppen ins Land um das Schlimmste zu verhindern.
Der Euro ist heute zum ersten Mal unter den Dollar gefallen. Was immer das bedeuten mag. entschieden zu früh für den Morgenthau?

chronistenpflicht am 24.Aug 22  |  Permalink
24.8.2022
Wer nicht glauben will dass "der Westen" zusammen mit der UN ein dreckiges Spiel spielen was dieses AKW angeht schaue
mal hier nach.
Auch eine wertebasiertes System braucht natürlich Strom, erst recht im Winter.
Ach so: manchmal ist hier ja der Begriff "antiimperialistisch" aufgetaucht. Es lohnt immer da mal nachzusehen.
Zumal die MSM-Vertreter des Großen Betrugs langsam in den Panikmodus kommen:
"Debatte über Nord Stream 2 - Das wäre der Todesstoß"
Meinung - Ein Kommentar von Luis Reiß. 19.08.2022
66% dafür, und das schon bei 30°C Ende August? Tja, das werden dann noch viel mehr Menschen goutieren.
Der tägliche Kampf darum, trotz solche Tag-und-Nacht-FakeNews und Hetzmeinungen den Verstand nicht zu verlieren, geht weiter:
"Beschränkt Russland die Gaslieferungen nach Europa?"
Die Antwort: Nein.
Deshalb bleibt es wie es immer war. Da der immer noch existierenden Mehrheit der vom Großen Betrug Übertölpelten eine die Fakten anerkennende Mea-Culpa-Selbstentblödung nicht zugemutet werden kann werden die Lobbyisten der real noch existierenden Wirtschaft vorgeschickt.
Was man aus der Feder von Klaus Kohrs hier bei Telepolis lesen kann.
"Der Ukraine hilft die derzeitige Energiepolitik der deutschen Regierung auch nicht, denn weder scheint es möglich, Russland durch Sanktionen in die Knie zu zwingen, noch der Ukraine irgendwie zum militärischen Sieg zu verhelfen.
Die einzige realistische Möglichkeit, diesen Krieg zu beenden, sind Verhandlungen. Und bei diesen Verhandlungen wird Russland auf jeden Fall auf einer Demilitarisierung der Ukraine und der Rückgabe der Krim an Russland bestehen. Dazu kommt wahrscheinlich ein Regimewechsel in Kiew. Ob uns das nun gefällt oder nicht.
Da nutzt es wenig, auf das Völkerrecht zu pochen, denn erstens kann es der "Westen" nicht durchsetzen und zweitens hat er es oft genug selbst gebrochen bzw. bricht es noch immer.
Politik ist die Kunst des Möglichen und wir sollten zur Realpolitik zurückkehren. (Klaus Kohrs)"
Schnappatmung bei den infantilen "Antiimperaialisten" und den Dümmsten der Dummen sollte man billigend in Kauf nehmen. Besser als frieren oder sich weiter durch Masken verstümmeln zu müssen. Auch dafür knickt die Mehrheit ein, der Glaube wird für immer mehr Zeugen Coronas zu unbequem. Heute waren bei Civey nur noch 50 gegen 44% für Masken im Flugzeug.
Dafür sind die "Kronzeugen" der Zeugen auf Twitter aktiv:
Hahaha, Forensics für Dummies, also für Leser die offenbar noch nie mit richtigen Werkzeugen, etwa The Gimp, digitale Bilder bearbeitet haben und beurteilen können was damit geht und was nicht. Für solchen Kinderkram habe ich freilich im Moment keine Zeit. :-(

chronistenpflicht am 26.Aug 22  |  Permalink
Bestätigt (26.8.2022)
https://kyivindependent.com/national/life-on-the-front-line-of-russias-new-nuclear-brinkmanship
Und darin ein wenig versteckt:
"This is not to say that there aren't any shells traveling in the opposite direction."
Sagen Einige ja schon lange. Er wird in dieser Region gekämpft, mit Artillerie. Russland hat keinen Grund so etwas Idiotisches zu tun wie eine hochsensible Anlage, die man selber längst besetzt hat, in Gefahr zu bringen. - Wenn man die Reaktoren jetzt herunter fährt hört die wichtie Revenuequelle der Ukraine, den Strom zu erhalten und nach Europa weiter verkaufen zu können, schlicht auf zu existieren.
Für den Rest braucht man den eigenen Kopf.

chronistenpflicht am 26.Aug 22  |  Permalink
Kommt Zeit kommt Vernunft...
https://www.heise.de/tp/features/Das-gefaehrliche-Narrativ-des-Westens-ueber-Russland-und-China-7243179.html?view=print
Das gefährliche Narrativ des Westens über Russland und China - 26. August 2022
Jeffrey D. Sachs
"Vor allem aber sollten sich die europäischen Staats- und Regierungschefs in dieser Zeit extremer Gefahren auf den wahren Ursprung der europäischen Sicherheit besinnen: nicht auf die Hegemonie der USA, sondern auf europäische Sicherheitsvereinbarungen, die die legitimen Sicherheitsinteressen aller europäischen Staaten respektieren, sicherlich auch die der Ukraine, aber auch die Russlands, das sich weiterhin gegen die Nato-Erweiterung im Schwarzen Meer wehrt. Europa sollte sich darauf besinnen, dass eine Nichterweiterung der Nato und die Umsetzung der Minsk-II-Vereinbarungen diesen schrecklichen Krieg in der Ukraine verhindert hätten. In diesem Stadium ist Diplomatie und nicht militärische Eskalation der wahre Weg zu europäischer und globaler Sicherheit."
Über den Autor:
"Jeffrey D. Sachs ist Universitätsprofessor und Direktor des Zentrums für nachhaltige Entwicklung an der Columbia University, wo er von 2002 bis 2016 das Earth Institute leitete. Außerdem ist er Präsident des UN Sustainable Development Solutions Network und Kommissar der UN Broadband Commission for Development. Er war Berater von drei Generalsekretären der Vereinten Nationen und ist derzeit SDG-Beauftragter von Generalsekretär Antonio Guterres. Sachs ist der Autor des kürzlich erschienenen Buches "A New Foreign Policy: Jenseits des amerikanischen Exzeptionalismus" (2020). Zu seinen weiteren Büchern gehören: "Building the New American Economy: Smart, Fair, and Sustainable" (2017) und "The Age of Sustainable Development," (2015) mit Ban Ki-moon."
Aber auch Telepolis zählt zu den deutschen Medien, die seit Ende 2020 mit mindestens 220 Mill. Euro gekauft wurden. Ein Kommentator weist auf folgenden Punkt hin:
"In der Übersetzung fehlt folgende Passage (oder gibt's da eine Schere im Gehirn?):
"Nor do the Western media mention the US role in the 2014 overthrow of Ukraine's pro-Russian president Viktor Yanukovych; the failure of the Governments of France and Germany, guarantors of the Minsk II agreement, to press Ukraine to carry out its commitments; the vast US armaments sent to Ukraine during the Trump and Biden Administrations in the lead-up to war; nor the refusal of the US to negotiate with Putin over NATO enlargement to Ukraine."
Mein ursprünglicher Beitrag wurde gesperrt, weil ich angeblich unzulässige Links verwendet habe. Der Link mit Verweis auf den Originalartikel bei Common Dreams findet sich pikanterweise am Ende des übersetzten Artikels selbst, der müsste also auch gesperrt werden, und der Link auf die Nachdenkseiten bezieht sich nicht auf Umfragen, sondern auf einen dortigen Artikel. Gerade diese Webseite verweist in ihren "Hinweisen des Tages" sehr häufig auf Telepolis. Unseriöse Quelle? Rechtsverletzung? Eine peinliche Entscheidung der Forenadministration."
Zivilisationskrise eben.

chronistenpflicht am 26.Aug 22  |  Permalink
Geht ja auch anders...
wenn nur diese Glaubensverrückten in den Hintergründ träten:
https://www.youtube.com/watch?v=0u0M4CMq7uI&ab_channel=DeutscheGrammophon-DG
Warum zum Teufel verlangt man von solch einer Frau sich von Irgendjemand zu distanzieren?
Schönheit hat in der Regel recht.
(Edit 29.8.2022)
Ich bin kein Liebhaber klassischer Musik. Von dieser Frau eine poltische Unterwerfungserklärung zu verlangen damit sie weiter singen darf ist ein unerhörter Akt der Barbarei!

manhartsberg am 28.Aug 22  |  Permalink
Mit Anneliese Strom sparen!

manhartsberg am 28.Aug 22  |  Permalink
Vernunft?
"It was wrong to scare people like that." Na geh.
https://www.spectator.co.uk/article/the-lockdown-files-rishi-sunak-on-what-we-werent-told

chronistenpflicht am 29.Aug 22  |  Permalink
Wie geht Strom sparen...
... mit Anneliese? Ich hatte mich darum bemüht die Aufnahme zu verlinken die ich für die beste hielt.
Das Lied ist ein herrlicher zynischer Spott auf die glaubensseligen Spießer und Biedermeier der viktorianischen Epoche. Auch noch als Ohrwurm! Genial!
Subversiver noch ist diese Aufnahme:
https://www.youtube.com/watch?v=1V62ObMx3RA&ab_channel=ComedianHarmonists-Topic
1935. Die Nazis haben die öffentliche Aufführung dieses Liedes per Dekret untersagt. Eine weltberühmte Gruppe damals, die erste deutsche Boy Band, mit 3 Juden im Ensemble, nutzte die wenigen Stunden bis zum Inkrafttreten des Verbots schnell noch im Studio um diese Aufnahme einzuspielen. - Die schöne Liebesnacht winkt einer Mätresse, das Lied fordert also zur illegitimen Unzucht auf: einverständige Triebabfuhr von Nichtverheirateten!
Den Zeugen Coronas sei gesagt: Ästhetik ist die beste Ethik! (gesehen bei Lisa Eckardt)
[Die Boy Group hatte natürlich Vorbilder, hier ein Filmausschnitt von 1927:
The Revelers]
Die wohl eifrigsten Zeugen Coronas, die (noch gewaltfrei) SA-ähnlichen digital infantilisierten Wokies vermögen sich disesem Thema nur ungeschlacht zu nähern. Es ist keine Überraschung.
Anstandslos & Durchgeknallt - Liebficken
Wer so spricht denkt und handelt auch so.

manhartsberg am 29.Aug 22  |  Permalink
Du lieber Schwan, Sie scheuen bei Ihren hingebungsvollen Recherchen aber auch keine Mühen!
Bei der glitzernden Frau A.R. kann einem schon entgehen, dass bald nach Beginn die Beleuchtung auf Sparflamme gefahren wird.
Von den Comedian Harmonists existiert eine Wiener Variante, die für nicht mitlesende Millionäre und Anhang eine tanzende Sonja samt Trampeltier im Repertoire hat. Wohl schon auf dem Index.
In Frankreich statt Wodka dann eher Pastis, solange er noch erschwinglich ist. Die Zeit-Forenmoderation scheint auch im (Entfernungs)rausch zu sein.
https://www.zeit.de/gesellschaft/2022-08/frankreich-corona-regeln-maskenpflicht-lockerungen?page=2#comments

chronistenpflicht am 29.Aug 22  |  Permalink
Nachfrage:
"Wiener Variante, die für nicht mitlesende Millionäre und Anhang eine tanzende Sonja samt Trampeltier..." - gibt es dafür einen Link? Ja, eine der Nachfolgegruppen, ich meine Comedy Harmonists, gab es dann noch für ein paar Jahre in Wien. Man die Zeiten wohl schlecht vergleichen. Heute wäre nicht die Tatsache ein Problem dass 3 Mitglieder Juden waren. Wie wäre es aber mit Aufführungsgenehmigungen wenn 3 nicht "geimpft" sind? Mir fälllt da ein Bekannter ein, der Facharbeiter in einem Team ist. Wenn einer von den vollständig "Geimpften" (die ja im Moment eine 5x höhere Chance haben an Omikron zu erkranken) einen positiven Test hat muss das ganze Team in Quarantäne. Der Bekannte ist aber nicht "geimpft" und bekommt dann kein Arbeitslosengeld. Die "Geimpften" schon. Und das in dem Fall in welchem, eindrücklicher kann das gar nicht demonstriert werden, die "Impfung" nichts nützt! Vorsichtig ausgedrückt muss man sagen dass es den Rechtsstaat in vielen Segmenten im Moment mal gerade nicht mehr gibt.
Wir fassen uns nicht an den Kopf sondern stellen nüchtern fest dass wir wegen dem Großen Betrug in einer Zivilations- und Verfassungskrise sind.
Die Anneliese Rothenberger, damals Darling der später an panikförmiger Gehirnschwindsucht leidenden Zeugen Coronas, muss den Verfall ihres Publikums nicht mehr mit ansehen.
(Edit)
Nicht nur im Kommentariat bei der Zeit. Die Zahl der Leute, denen der panikförmige Irrsinn zum Hals raus hängt, wird flott größer. Zumal der Sachverhalt längst glasklar ist:
- es gab keine Pandemie
- noch nie hatten wir solche eine Unterbelegung der Krankenhäuser wie in den letzten 3 Jahren
- mit Symptomen, die typisch sind für die "Impf"-Mittel, schlagen in Sachsen-Anhalt 5-10x mehr Leute bei den Ärzten auf (Quelle)
- weltweit ist Covid-19 nur dort ein Problem wo die "Impfungen" eine hohe Quote haben - sonst nicht.

manhartsberg am 30.Aug 22  |  Permalink
Nein, keine Musik heute. Ich kann den Namen des Trampeltiers weder in der russischen noch in der ukrainischen Ausprägung mehr hören. Habe mir heute TikTokVideos von feiernden Kiewern, die man Soldaten gezeigt hat, angeschaut. Sicher nur Propaganda wie das hier bei t.me:

"Ukrainer wurden in den Bereich der Siedlung Krasnovorovka gebracht, um die 66. Brigade zu verstärken.
Die Krieger der 66. Brigade fliehen sofort nach ihrer Ankunft in Eile, in der Hoffnung, ihr Leben zu retten.

Die Mobilisierten wurden ohne Waffen, Kommunikation und Deckung in Stellungen gebracht, die Hälfte von ihnen hatte keine Ausrüstung und Kleidung. Nach den Klassikern des Genres ließen die Kommandeure sie zurück, ohne etwas zu erklären, und gaben einen weiteren kriminellen Befehl. Jetzt weigern sie sich, irgendwelchen Befehlen Folge zu leisten.
Jetzt werden sie von der Staatsanwaltschaft bedroht."

Ich kann das nicht beurteilen. Aber gestern sollen bis zu 1500 Ukrainer bei Cherson getötet worden sein.

Zur Entspannung lese ich jetzt übrigens "Fremdes Land" von Thomas Sautner (2010).

"Hm". brummte Forell.
"Sie erinnern sich gewiss an den Darmvirus vor drei Wochen, der beinahe die halbe Ministerriege schwer in Mitleidenschaft gezogen hat. Das war kein herkömmlicher Virus. Er wurde im Labor gezüchtet. Zeitgleich mit diesem Darmvirus tauchten", der Sektionschef räusperte sich, "nun ja, es tauchten skurrile politische Botschaften im Web auf."
"Und zwar?" Jack hob auffordernd den Kopf.
"Eure Politik ist zum Scheißen", sagte der Beamte rasch, "und Die Leute scheißen auf euch! Unsere Experten konnten diesen Schwachsinn umgehend aus dem Netz eliminieren..."

chronistenpflicht am 01.Sep 22  |  Permalink
Riskanter 1.9.2022
Offenbar versucht die Ukraine mit allen Mitteln die IAEA-Mission zu sabotieren. Ich kann nur vermuten dass bestimmte Dinge nicht gefunden werden sollen. Aus Zeitgründen verlinke ich auf 2 Artikel von Florian Rötzer, die mir vernünftig zu sein scheinen:
https://overton-magazin.de/krass-konkret/iaea-team-besucht-das-akw-saporischschja-trotz-andauerndem-beschuss/#comment-7166
und
"Ukraine hat das amerikanische Resistance Operating Concept umgesetzt". - 29. August 2022
Und damit gilt: " ROC bricht mit der zentralen Unterscheidung der Genfer Konventionen zwischen Zivilisten und Kombattanten. Die Folgen kann man wahrscheinlich in der Ukraine sehen, zumindest spielen sie in die Hände Russlands, das vorgibt, vor allem gegen die "Nazis" oder "Nationalisten" in den Freiwilligenverbänden zu kämpfen, die beschuldigt werden, Verbrechen gegen Zivilisten begangen zu haben bzw. zu begehen."
Das ist das, was die Infantilen bestreiten und die "Querdenker" täglich nachweisen. Es gab damals nicht nur einen Putsch. "Der Westen" hat sich das Land praktisch angeeignet um zu einem Brückenkopf für die eigenen geopolitischen Ziele gegen Russland und China zu machen und kommandiert im Moment die Kriegführung. Ganz schlimm für alle Ukrainer unabhängig von ihrer poltischen Ausrichtung. Nicht wenige Menschen wollen ja zuerst überleben und dann auch ein bißchen gut leben. Das geht da nicht.
Kaum denkt man es an passiert es schon:
"@230
Further detail ... speculation ...
The Kremlin was aware of the plans of the Main Directorate of the Armed Forces of Ukraine to take advantage of the arrival of the IAEA mission and conduct an amphibious landing to try to capture the nuclear power plant and make statements for a day that it was Russian special forces. Under ideal working conditions of the DRG, they calculated the task of taking the mission itself hostage and keeping it on mining the nuclear power plant, making demands for the complete withdrawal of Russian troops to the territory of Crimea.

Boris Johnson brought the operation plan and some of the instructors with him as a demob chord of his premiership, but if the GUR was successful, he would refuse to transfer power, citing an international emergency that threatens a catastrophe on a planetary scale. At the moment, 47 DRG fighters have been destroyed, three have been captured (!), and two are in serious condition between life and death. The group of 12 people is blocked on three sides and cut off from water and boats, and the battle will be over by 15: 00. Zelensky is expected to make a statement on this situation later in the evening, the head of the IAEA Mission has already been notified of the situation, as well as UN Secretary General Guterres. The operation was coordinated by MI6 officers from their headquarters in the suburbs of Kiev.
All 64 people from the DRG were recently trained in the UK and arrived from Warsaw to Odessa on August 29.
https://t.me/obrazbuduschego2/11072
Posted by: too scents | Sep 1 2022 9:56 utc | 237"
(Quelle)
Sollten in den nächsten Tag Kindzahl-Raketen "zivile Häuser" in Kiew attackieren weiß man Bescheid.
Aktualisiert (13.10 Uhr):
"Kiev's attempt to seize the ZNPP - how it happened

So, after the message of the RF Ministry of Defense about the sinking of two barges with landing troops in the Kakhovka reservoir (which fully confirmed my morning assumption), everything became clear with the plan to seize the ZNPP territory by the Armed Forces of Ukraine.
So, the plan was this. By the time the IAEA mission arrived in Energodar, the SSO of the Armed Forces of Ukraine, in cooperation with other units and under the cover of artillery from the northern coast, were to take control of the territory of the station, which this very mission was supposed to record.
I'll start with the backstory. A few days ago, when the leadership of the IAEA announced its plans not only to visit the station, but also to leave permanent observers there, it puzzled me. It looked like a clear playing along with Russia, since a permanent mission in this area made it possible to eliminate the problem of shelling (but, as it turned out today, this was a preparation not for Russia, but for Kiev).
But let's move on to today's events. That night, the SSO of the Armed Forces of Ukraine landed in the area of ​​dachas northeast of the ZNPP and secretly occupied the starting lines of the attack by 5 o'clock in the morning (the RF Ministry of Defense claims that this happened later, but this is not so important). Their task was to break through to the territory of the station and ensure the reception of the main landing group.
At 05:20, the artillery of the Armed Forces of Ukraine opened fire on the posts of the RF Armed Forces on the territory of the station, and at about 06:00 the attack of the first wave of troops began.
At the same time, a second wave (2 barges) left Nikopol, which could take up to an infantry battalion, reinforced with mortars (plus BC). Taking into account the distance, the estimated time of his arrival at the ZNPP berth was about 7.30 am.
By this time, the forward detachment was supposed to knock down the forces of the National Guard from positions and break into the territory of the station. But the troops withstood the first strike, and at around 0700, Russian aviation (or helicopters) sank both barges with the second echelon, after which the entire capture plan was thwarted and part of the forward assault group withdrew to the landing site, where it was pressed to the ground (now it is there and being destroyed).
Thus, it can be stated that, yes, the plan was beautiful (and it also seems to have become known to Russian intelligence), no less beautiful than the landing of the special forces of the Airborne Forces in Gostomel, but the plan collapsed and led to the loss of two platoons of the MTR of the Armed Forces of Ukraine and up to the battalion of the second wave on barges. That is about 300-400 people. Without any result.
Moreover, now Kiev does not even know what to do with the IAEA mission. After all, if she reaches Energodar and fulfills the ?threat? to leave her representatives there, then this completely destroys the whole game of the Zelensky gang.
PS: By the way, apparently, and therefore, already at 8.00 am, the artillery of the Armed Forces of Ukraine fired at the alleged crossing point of the front by the IAEA mission.
- Yuri Podolayaka at 10.36 today Translated)
Posted by: rp | Sep 1 2022 11:03 utc | 243"

chronistenpflicht am 01.Sep 22  |  Permalink
Ein gleichsam unheimlicher Tag...
Ich habe nach 11 Uhr aufmerksam die Rundfunknachrichten verschiedener Sender verfolgt, um 20 Uhr die DLF-Nachrichten, - und kein Wort von diesem Geschehen! Dann um 21 Uhr im Internet, ZDF, einen einzigen Satz: man habe morgens um 7 Uhr Granatwerfer-Aktionen in einiger Entfernung wahrgenommen. Auch bei BBC-News nichts.
https://www.bbc.com/news/world-europe-62738160 - um 15 Uhr. Nur eine falsche Karte.

Ihr Zeugen des Wertewestens müßt jetzt ganz tapfer sein: das ist der Beweis dafür dass Irgendjemand in den Medien Regie führt. Die ganze Welt schaute heute morgen auf dieses AKW und auf diese Delegation - und dann diese Nachrichtensperre nur hier.
Ein Schritt zu weit. Man kann Geld drucken, aber keine Glaubwürdigkeit.

chronistenpflicht am 02.Sep 22  |  Permalink
... geht weiter
"Thursday morning
Rafael MarianoGrossi. @rafaelmgrossi
https://twitter.com/rafaelmgrossi
???I am finishing my first visit to #Ukraine?s #Zaporizhzhya Nuclear Power Plant. @IAEAorg is here to stay and will maintain a continued presence at #ZNPP
Thursday evening
https://twitter.com/GlasnostGone/status/1565383377842216963
Vid: Rafael Grossi, the chief of International Atomic Energy Agency, said ?We are not going anywhere. IAEA is now at Zaporizhzhia nuclear power plant & it's not moving. It's going to stay there. We're going to have a continued presence at the plant.?
Friday morning
Rafael MarianoGrossi. @rafaelmgrossi
https://twitter.com/rafaelmgrossi
???We are being shelled by Ukrainian troops! Requesting evacuation from #Ukraine?s #Zaporizhzhya Nuclear Power Plant to New York by the UN. Help!
Posted by: Biloski | Sep 2 2022 3:19 utc | 253 (Quelle)
Hinweis:
Um 08.37 Uhr ist der letzte Hinweise von Biloski noch nicht verifiziert worden! - Ob das eine Falschmeldung ist wird sich schnell herausstellen. Dass der Beitrag um 03:19 UTC erschien, das ist 05:19 Uhr lokale Zeit in der Ukraine) fällt auf.
Die Deutsche Welle gestern abends dazu:
"DW Deutsch
798.000 Abonnenten
Die internationale Beobachtermission der Internationalen Atombehörde IAEA das Atomkraftwerk in Saporischschja erreicht. Die Experten sollen die Sicherheit des AKW gewährleisten. Die Atomanlage wird von russischen Kräften kontrolliert und war in den vergangenen Wochen mehrfach unter Beschuss genommen worden. Die beiden Kriegsparteien machen sich gegenseitig dafür verantwortlich.

International gibt es zunehmend Sorge, dass es zu einem nuklearen Zwischenfall kommen könnte. Nach Angaben der ukrainischen Atombehörde Enerhoatom, die das Kraftwerk betreibt, war die Anlage auch an diesem Donnerstag wieder beschossen worden. Auch der Konvoi der IAEA musste Medienberichten zufolge mehrfach stoppen, um nicht unter Feuer zu geraten.
Nach einer ersten Inspektion erklärten die Experten, dort eine dauerhafte Mission einrichten zu wollen. IAEA-Chef Rafael Grossi erläuterte auf Twitter: "Ich habe gerade einen ersten Rundgang durch die Schlüsselbereiche absolviert. Es gibt noch viel zu tun." Einige seiner Teamkollegen fuhren derweil zurück ins Hotel, andere blieben für weitere Untersuchungen auf dem Gelände." (Quelle)
Also kein Wort von dem gescheiterten Angriff im Windschatten des Besuchs der Delegation.
Wie der Angriff ablief.
Bestätigung, Florain Rötzer bei Overton

chronistenpflicht am 02.Sep 22  |  Permalink
Hoffentlich ein Irrtum
The Ukrainian attack on the NPP was actually a major operation. It was a huge disaster for the Ukrainian military. Yet, the western MSM is silent. This is full spectrum dominance of information distribution. A bigger war is coming.
Posted by: Leroy | Sep 2 2022 15:21 utc | 5 (Quelle)
Man kann nur hoffen dass er nicht recht behält.
Muss man da noch im Einzelnen nachweisen dass dies einseitige Propaganda ist?
"Interview
Lage im AKW Saporischschja "Was man da hört, ist verheerend" (Quelle. Vergiftet garantiert jeden "Faktenfuchs"!

manhartsberg am 02.Sep 22  |  Permalink
Hier wird man deutend deutlicher.
https://www.derstandard.at/story/2000138760106/russische-propaganda-rund-um-saporischschja-quantitaet-vor-qualitaet
10 rot zu 8 grün
*Würde auf die "westliche" Berichterstattung ganz genauso zutreffen:
"Die ständige Wiederholung der Rollenverteilung zwischen der Ukraine als dem unermüdlichen Verteidiger der guten Sache und dem bösen Aggressor aus Russland, macht Rezipienten über kurz oder lang mürbe. Schleichend soll man empfänglich dafür werden, dem ständig angebotenen Narrativ erst nicht mehr zu widersprechen und es schließlich vielleicht sogar anzunehmen." *

chronistenpflicht am 02.Sep 22  |  Permalink
Ich denke auch dass es reichlich Propagandalügen von beiden Seiten gibt. Gehört ja auch zur Kriegslist.
Wenn aber etwas real passiert gibt es reale Spuren, vielleicht meist nicht so leicht zugänglich. Aber einige 10 tote Ukrainer sollten auch dort nicht zu übersehen sein, von anderen Dingen abgesehen.
Im Nahen Osten haben die Leute eine ganz andere Auffassung, wie man mit offiziellen Lügen umgeht. Nicht dass die sich dabei nicht öfter wesentlich irren!

chronistenpflicht am 04.Sep 22  |  Permalink
Die Rückschau, 4.9.2022:Knock out!
Es ist ja für Jedermannn leicht einzusehen wie eine unabhängige Presse im Kriegsfall mit der Möglichkeit umzugehen hat eventuell nur einsetige Propaganda zunächst erhalten zu können:
Man referiert, gibt einfach nur wieder, was beide an Nachrichten und an "Nachrichten" liefern. Beides im gleichen Umfang. Und dann verweist man, wenn es so ist, darauf dass man das noch nicht verifizieren kann.
Und das ist genau das, was die westlich beeinflussten Massenmedien eben nicht getan haben!.
Nur eine Seite (Granatwerfer waren in einiger Entfernung zu hören) wurde erwähnt, die Darstellung der anderen Seite volle anderthalb Tage lang überhaupt nicht .
Erst fast 36 Stunden später, am 2.9. um 16 Uhr, kommt der Standard mit einem Schwurbel-Artikel der jeder Verifizierung irgendeiner Darstellung sorgfältig aus dem Weg geht. Nirgendwo Anderes, nicht mal 2 Tage später.
Damit ist meine Schockdiagnose wohl bestätigt. Aus irgendeinem Grunde hat man sich getraut die Tatsache eigener Medienkontrolle und Zensur auf dem Marktplatz auszustellen.
Was bislang immer sorgfältig und lautstark verschwiegen wurde.
Chronistenpflicht eben, Ergänzung:
"I saw on the British broadcasting clowns website yesterday a 2 line report on Russian claims of an attempted capture by UAF of the ZNPP, right above the article was an article about how to clean your arsehole with wax paper and then recycle the wax paper to make a candle and so save money this winter and stick it to Russia."
( Posted by: Eoin Clancy | Sep 4 2022 14:52 utc | 20 )

chronistenpflicht am 04.Sep 22  |  Permalink
ROC - gerne auch nazikompatibel
"Ukraine hat das amerikanische Resistance Operating Concept umgesetzt" - 29. August 2022 Florian Rötzer
In den Kommentaren dort wird das Nötige gesagt. Ich persönlich verstehe nicht wie Menschen, die Lesen und Schreiben können, nicht begreifen dass die komplette Abschaffung von Demokratie und Rechtsstaat die unvermeidlich notwendigen Voraussetzungen für dieses Konzept sind. Was uns die Ukraine ja seit langer Zeit vorführt.
(Wobei freilich egal ist welche Ideologie bei diesem vollständig totalitärem Konzept ausgewählt wird. Es muss nicht dieser Ukrofaschismus sein)
Wir nähern uns dem Punkt wo nur noch schizophren gewordene Menschen unfallfrei unsere Sprachen benutzen können.

chronistenpflicht am 06.Sep 22  |  Permalink
Die nächste Überraschung
- Goldstandard natürlich:
"Beschränkt Russland die Gaslieferungen nach Europa? Die überraschende Antwort lautet: Nein." - (Quelle)
"Viele Menschen in Europa und den USA scheinen zu glauben, dass Russland als Reaktion auf westliche Sanktionen die Gaslieferungen nach Europa begrenzt hat. Dies ist jedoch nicht der Fall, wie die folgende Analyse zeigt.
Die britische BBC war diesmal genauer, als sie ihren Artikel betitelte : "Russland beschuldigt Sanktionen für die Schließung von Gaspipelines". Tatsächlich bleibt die Entscheidung, Europa von russischen Gaslieferungen abzukoppeln, eine rein westliche geostrategische Entscheidung, doch westliche Führer und westliche Medien versuchen verständlicherweise, Russland für diese Entscheidung (und die Folgen) verantwortlich zu machen."
Es war schon immer lohnend sich aus selbstverschuldeter Unmündigkeit zu befreien.
Fazit: Wir machen es uns selbst.
Und: die westlichen Regierungen haben nun natürlich gegenüber der Bevölkerung einen gewissen Legitimierungsbedarf. Zum Glück haben sie ja ihre Medien.
Die Heizung abstellen und dann darüber klagen dass man friert hat schon was...

chronistenpflicht am 27.Sep 22  |  Permalink
27.9.2022 - es wird heisser!
Aus Zeitgruenden muss ich die Leser des Blogs bitten sich sogleich bei Antiimperialisten aktuell, aber allseitig, informieren zu wolle:
https://www.moonofalabama.org/2022/09/the-war-on-germany-just-entered-its-hot-phase/comments/page/1/#comments

"The War On Germany Just Entered Its Hot Phase

Just yesterday I laid out how the U.S. is winning its war on Europe's industries and people.
That war, hidden behind the U.S. created Ukraine crisis, is designed to destroy Europe's manufacturing advantage compared to the U.S. It is more likely though to strengthen the economic position of China and other Asian economies.
I have argued that Germany must open the Nord Stream II pipeline which can bring Russian natural gas to Germany without crossing other countries' territory. It must also allow Siemens to repair the defect Nord Stream I compressors. It is in fact inevitable if German's industry is to survive.
Others have come to similar conclusion and decided to sabotage the pipelines to make their re-opening impossible: ..."

chronistenpflicht am 09.Okt 22  |  Permalink
Die Brücke - brutale Demütigung
des sog. ?Werte-Westens".
Die blitzschnelle Aufklärung und flinke Reparatur des Schadens in wenigen Stunden verdient Bewunderung.
Hier viel mehr dazu von echten Antiimperialisten.
Selbst in Medien, die sich dem Carl-Schmitt-Putsch gebeugt haben, dämmert es langsam was hier Sache ist.

manhartsberg am 10.Okt 22  |  Permalink

chronistenpflicht am 11.Okt 22  |  Permalink
OT - danke sehr!
Blau und gelb kommen auch vor. Wunderschöne Farben! Im Moment leider Symbol dieses mörderischen Söldnerstaates. - Und mein Mitgefühl für die Minderheit, die diese moderne Überwindung der Aufklärung nicht hinnehmen will. Sicher kein schönes Gefühl mit Hyänen in einem Käfig eingesperrt zu sein.
Hier im Morgenland muss man sich nur bücken, als ob man einen Stein aufhebt. Die flüchten dann sofort.

chronistenpflicht am 21.Okt 22  |  Permalink
Wäre eine gute Nachricht...
https://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-staudamm-103.html
...wenn es denn so wäre. Das würde bedeuten dassukrainische/NATO-Sabotagetrupps nur unter Lebensgefahr bzw. noch viel größerer Lebensgefahr ihr bewährtes Handwerk dort ausüben können. Um ein Kraftwerk abzuschalten muss man keinen Damm in die Luft jagen.

chronistenpflicht am 22.Okt 22  |  Permalink
Warum nicht mal was Erwachsenes?
Es muss ja nicht bei der üblichen infantilen Dämonisierung Putins bleiben. Die es übrigens im Nahen Osten nicht gibt.
Ein bißchen Vernunft und Urteilsvermögen, also erwachsene Tugenden, sind hilfreich:
https://bigserge.substack.com/p/politics-by-other-means
(Gefunden bei Moon of Alabama. Wo sonst?)
Die wirklichen Antiimperialisen setzen Prioritäten: Abwehr des totalitären und terroristischen Wahntraums der unipolaren Weltordnung als oberste Priorität. Schwulenrechte kommen danach, sorry.
Dazu auch:
"Totgeschwiegenes Thema: Wen unterstützt der Westen, wenn er vorbehaltslos ?die Ukraine" unterstützt" (Quelle, Florian Rötzer)
Wieder so ein agiler Rentner. Sein früherer Arbeitgeber, der Heise-Verlag, in dem auch "Telepolis" gemacht wird, ist dagegen weiterhin eingebunden in den Totalschwindel der MSM (seit Ende März 2020, im Sinne des Nazi-Juristen Carl Schmitt) und erlaubt Telepolis nur selten kleine kritische Alibiartikel.

chronistenpflicht am 29.Okt 22  |  Permalink
Weitermachen mit erwachsen
Im Original lesen:
https://tass.com/politics/1528897
"28 Oct, 00:36
Most important decade since end of World War II: Putin?s speech at Valdai club
In his speech, Putin underscored that Russia does not oppose Western elites and does not aspire for hegemony in the new multipolar world"
Die Erwachsenen schauen jetzt darauf ob das zu den beobachtbaren Tatsachen paßt. Unzweifelhaft ist die SMO ein Bruch des Völkerrechts. Aber das beantwortet die Frage nicht wer da angefangen hat - und auch nicht, was dort Amerikanier, Briten und allerlei Söldner zu suchen haben.
Was uns das angeht? Nun, Deutschland unf Frankreich haben für Minsk II gebürgt. Geht jetzt das Licht an?

chronistenpflicht am 20.Nov 22  |  Permalink
Erinnern um zu verstehen...
https://www.youtube.com/watch?v=Qb-N5M2Vz9Y
Wer verstehen will was da passiert sollte sich, wir haben ja sonntags ein wenig Zeit, mal das hier ansehen:
"Ukraine: Reise in das Land der Separatisten | ARTE Reportage "

chronistenpflicht am 21.Nov 22  |  Permalink
Und wie es weitergeht:
https://t.me/readovkaworld/5013
- Erschießung von Kriegsgefangenen Ost-Ukrainern durch die Ukro-Faschos. Nicht ohne Grund muss man die gekaperte Ukraine als faschistischen Terrorstaat ansehen. - Das Einzige das da noch hilft ist Zensur. In Arbeit...

chronistenpflicht am 24.Nov 22  |  Permalink
Noch Fragen?
https://9gag.com/gag/aPZgqpK
- Mehr muss man dazu eigentlich kaum wissen.
Frieden kommt wenn Diejenigen, die diesen Krieg damals begonnen haben, ihn beenden und akzeptieren dass sie für die Schäden, die sie angerichtet, auch haften müssen. Irgendwie.