Lagerkoller
Wie konnte es soweit kommen?
Die Vorgeschichte:
Am 1.6. etwa 17 Uhr, hat @some.1 in diesen Thread diesen Link eingebracht:
https://ijvtpr.com/index.php/IJVTPR/article/view/23/49
"Worse Than the Disease? Reviewing Some Possible Unintended Consequences of the mRNA Vaccines Against COVID-19'"
Darauf kam wenige Minuten später eine Antwort von @avantgarde.
Der Leser möge sich mal den verlinkten Originaltext ansehen. Auch wenn man sehr geübt in der Rezeption solcher Texte ist wird man erkennen, dass man ihn in 5 Minuten unmöglich auch nur durchlesen kann. Aber von @avantgarde kam wenige Minuten später das hier:
"Als Wissenschaftlerin am MIT weiß sie, wie man grandiosen Blödsinn in beeindruckende Pseudowissenschaftsartikel kleidet, aber was sie in dem vom Chronisten verlinkten Artikel schreibt, ist Hörner-Humbug vom Feinsten in einer Hörnerpublikation, die man zu den Sechzehnendern ihrer Art zählen muss."
Wirklich und wahrhaftig: "was sie in dem vom Chronisten verlinkten Artikel schreibt..." - das heißt er behauptet ihn gelesen zu haben. Und in der Lage zu sein ihn auf dieser Grundlage zu beurteilen und einordnen zu können.
Das ist die Farce unserer Gesellschaft in diesem Moment. Pars pro toto, ein Prototyp.
Mit solchen Zwergen kann eine korrumpierte politische Elite nach Belieben Schlitten fahren. Minimal vorhandene Viren zum Elefanten aufpusten, Maskenbedeckung erzwingen und so tun als ob morgen früh Dschingis Khan in der Haustür steht wenn sich nicht alle daran halten.
(Wird fortgesetzt)




avantgarde am 02.Jun 21  |  Permalink
Nachschlag
Da Sie mich ja so persönlich ansprechen und wohl offensichtlich auf einen Kommentar warten, so sei es:

Sie überschätzen sich grandios. Was Sie oder some1 hier verlinken, ist noch nie etwas neues gewesen, sondern wurde längst durch die Hörnerseiten gejagt, als deren Nachklapp Sie fungieren.

Der von Ihnen verlinkte Artikel war mir bereits bekannt, und natürlich habe ich ihn gelesen, bzw. den Blödsinn gescannt (das geht schnell). Die Autorin war mir ebenfalls zum Thema Glyphosat bekannt.

Werden Sie ein wenig professioneller! Laden Sie sich Wordpress runter, kaufen Sie eine Abkürzungsdomain für ein hochtrabendes "International Journal for Advanced Virological Research and Studies" (Apologies, wenn es das schon gibt). Dann suchen Sie sich ein paar Hörnerautoren. Irgendein irrelevanter Doktor von einer irrelevanten Uni wäre gut, möglichst nicht der direkte Fachbereich, denn das fällt auf und Sie wollen ja über den Tellerrand gucken. Aber die gibt's in den USA ja zuhauf. Oder in Tansania. Müssen Sie ja nicht dazuschreiben. Wenn das zu mühsam ist, frei erfinden geht auch. Faktenchecker werden ohnehin von der CIA bezahlt.

Und dann legen Sie los. "Peer Review" natürlich durch die Herausgeber des Journals selbst. Für Hörnerleser reicht das völlig. Fußnoten sind immer gut.

Falls Ihnen ein echter Wissenschaftler auf die Schliche kommt: Keine Sorge, einfach als Pharmastricher oder vom Geheimdienst bezahlt diffamieren.

Wichtig: Treiben Sie's dolle. Je absurder der Inhalt, desto gieriger die Leserschaft. Schaffen Sie Zusammenhänge. Pfizer/Biontech macht impotent, und wir wissen doch, wer die blauen Pillen macht...

Sollte der Verfassungschutz so dämlich sein, Sie zu beobachten, ist das der Ritterschlag. RT wird Sie zitieren, und Geld wird fließén. Wenn Facebook und Twitter Sie verbannen, wunderbar! Die Wahrheit wird siegen!

Ein Hörneranwalt ist nützlich. Der könnte tolle Billionenklagen in den USA einreichen, und die wollen finanziert sein.

Sie können reich werden und müssen nicht Ihr Dasein mit Schwarzkümmel fristen!

chronistenpflicht am 02.Jun 21  |  Permalink
Auf die Schnelle: dann haben Sie uns zum Narren gehalten. Mit Erfolg. Sie hätten ja darauf hinweisen können, eigentlich müssen, dass sie ihn gelesen haben. Denn es muss Ihnen klar gewesen sein wie das wirkt.
Einerseits. Bevor ich das aber glaube möchte ich die detaillierte inhaltliche Kritik aus Ihrer Feder an diesem Artikel sehen.
Zu den massiven kritischen Punkten von Mike Yeadon kam von Ihnen kein Wort. Bis zum sichtbaren Beweis des Gegenteils sage ich: vermutlich nicht ohne Grund.
"Sollte der Verfassungschutz so dämlich sein, Sie zu beobachten, ist das der Ritterschlag."
Hihi - aus meiner Vita. Der Chef eines Landesamtes für Verfassungsschutzes verlangte von mir was ich ihm nicht geben wollte. Er drohte mir dann: ich werde dafür sorgen dass Sie nirgendwo in Deutschland Lehrer werden können.
Ich lachte und antwortete: die Wette gilt! - Nun, ich habe sie gewonnen.
Thymoquinon, nicht aus Schwarzkümmelöl, das geht dafür nicht, bekommt mir gut und hat einige Covid-19-Erkrankungen flott bekämpft. Danke für den Vorschlag! Eulen nach Athen, wissen schon...
(Ich selber hatte noch keine Zeit diesen Artikel gründlich durchzuarbeiten. Darum ging es hier aber auch nicht!)

chronistenpflicht am 02.Jun 21  |  Permalink
Ab wann auch bei Wodarg?
Das von mir kritisierte Verhalten von @avantgarde war gestern, 1.6.2021, auffällig. Er hat oben, 2.6.2012, nachgelegt und behauptet er habe das Papier gelesen und als Blödsinn erkannt. Gründe für diese Einschätzung hat er nicht genannt. Das Paper ist am 10.5.2021 erschienen. Ich sehe gerade eben, 2.6.2021, 18 Uhr, dass eine deutsche Fassung bei Wodarg
https://www.wodarg.com/impfen/
gezeigt wird. Ich selber bin Biologe, aber kein auf dem neuesten Stand befindlicher Immunologe und ich bin nicht in der Lage mit zumutbarem Zeitaufwand von einigen Stunden diese Arbeit zu bewerten. Ich weiß nur dass Sie, @avantgarde, "nicht einmal" Biologie sind.
Die für mich am wenigsten unwahrscheinliche Annahme ist daher die dass Sie hier hochstapeln, man Ihre Behauptung also nicht glauben sollte. Und wir Alle lediglich ein klassisches Beispiel von Lagerdenken gesehen haben:
ohne ein Wort verstanden haben kriegten Sie schnell mit dass die Autoren dem gegnerischen Lager zuzuordnen und daher argumentlos zu beschimpfen sind.
In einer Weise und in einer Geschwindigkeit die schlimmer ist als das, was ich aus dem Kalten Krieg erinnere.

am 02.Jun 21  |  Permalink
ich brauch gar nicht auf wodarg eingehen
ganz einfach:
wir haben im herbst die impfstoffe von valneva und novovax
letzterer ist bereits bestellt und beide dann auf dem neuesten stand bez. der neuen varianten
die haben mit gen-technik nix zu tun
wer also skeptisch ist kann die nehmen

wodarg wird natürlich auch da die grössten gefahren sehen und wild mit seinen hörnern wedeln

chronistenpflicht am 04.Jun 21  |  Permalink
@blauermond
Doch. Ganz einfach:
ich hatte hier schon einmal erfolglos @Alle gefragt wie denn der Stand der Wissenschaft zum Problem "Impfen gegen Corona" Ende 2019 war.
Nach meinem Wissen: geht nicht wegen dem ADE-Problem. Wenn das stimmt wird es mit allen dennoch erstellten Impfmitteln Probleme geben, außer vielleicht wenn sie nicht anschlagen.
Es gibt ja grundsätzlich 2 Möglichkeiten sich gegen ein Virus zu wehren:
- den Wirt so stärken dass er dieses mit dem eigenen Repertoire abwehren kann
- den Körper zwingen neue Waffen gegen dieses Virus in Form von spezifischen Antikörpern zu schaffen.
Ich halte den ersten Weg für den richtigen. Er ist wissenschaftlich Lichtjahre besser. Nicht schwierig. Aber epidemiologisch riskanter.
Denn in jeder Bevölkerung gibt es einen Bodensatz mental Fußkranker die einfache Sachen, die sie regelmäßig machen müssen, nicht hinkriegen. Die bleiben gefährdet.
1x sich ne Spritze antun lassen ist viel einfacher, auch administrativ einfacher. Nachteil: es geht nur wo es geht. Das ist Corona-Viren offenbar nicht der Fall.

some1 am 05.Jun 21  |  Permalink
Faire Kritik
Ich finde, das hier führt in die Irre, denn es geht primär gar nicht um Inhalte und den Schlagabtausch von "Standpunkten", sondern darum, ein "Papier" analytisch und gerne durchaus in der Absicht zu zerpflücken, es zu widerlegen bzw. zu kritisieren.
Die Frage ist die, dass man "Kritik" mit Schmutzsammeln verwechselt und falsche Prioritäten setzt - solche, die gar nicht erst zu einer inhaltlichen Kritik gelangen, sondern NUR rechtfertigen, weshalb man die Studie GAR NICHT ERST LESEN muss, man den Ball also gar nicht aufnimmt.
Was also hätte ein ernsthafter Kritiker getan, der die Studie "zerpflücken" will und kann?
1. Er hätte festgestellt, dass es sich gar nicht um eine Studie handelt, sondern um einen "Bericht" (die Autoren bezeichnen die Arbeit selbst so!), der das Ziel hat, die Ergebnisse anderer Studien bezogen auf mögliche Seiteneffekte der Vakzine darzustellen und Vorschläge zu machen, wie man überwachen könnte (und sollte), ob diese Seiteneffekte eintreten.
2. Hier angekommen, würde man als ernsthafter Kritiker die genannten Seiteneffekte listen und sich evtl. auf einen exemplarisch einigen. Der Gegner könnte dann andere Studien suchen, die den Ergebnissen widersprechen, also den Seiteneffekt in Frage stellen. Sie könnten, falls vorhanden, darauf verweisen, dass solche Überwachungen, wie sie gefordert werden, stattfinden, und nennen, wo das der Fall ist.
3. Sie könnten schließlich die Vorschläge zur Überwachung der Seiteneffekte - die einzige eigene Leistung der beiden Autoren - kritisieren, indem sie entweder zeigen, dass sie nicht geeignet sind oder unnötig - dazu wäre ein vorangegangener Vergleich mit widersprechenden Ergebnissen nötig.
4. Auf der Basis könnte man dann Für und Wider zusammenstellen und BEIDE hätten etwas gelernt.

Auf eine solche Diskussion hätte ich mich deswegen - weil auch ich aus der gemeinsamen Arbeit an diesem Bericht etwas hätte lernen können - gerne beteiligt, aber die wurde ja abgewehrt. Das wiederum erspart mir die Mühe, mich damit auseinanderzusetzen, klüger wird dadurch freilich keiner.

Analog läuft es mit der pointierten fdik Zusammenfassung, die ich gegenüber che verlinkt habe mit der Behauptung, dass ich alles außer Ivermectin selbst auch weiß, was in meinem Fall bedeutet: das ich ALLES, was fdik sonst aufführt, mit den entsprechenden Eigendokumenten der Akteure zweifelsfrei belegen kann - auch die Katze gehört dazu, denn die EU hat tatsächlich die Rechtslage in der Weise geändert, dass die Covid-Vakzine NICHT en sonstigen gesetzlichen Präventionen bei der Ausbringung von GMOs entsprechen.
Im Ergebnis - da ich das allen im einzelnen beweisen könnte - wäre also zwischen che und mir NUR noch der Zusammenhang strittig gewesen, wie fdik ihn dargestellt hat.
Dieser Zusammenhang und die Darstellung als "Absicht" ist das einzige daran, das tatsächlich Interpretation ist. Man kann auch - wie che - statt dessen glauben, dass das alles Zufall ist, und das "profitinduzierte Prozesse" (oder so ähnlich) am Steuer sitzen und die Zusammenstellung willkürlich und paranoid sei - die Zusammenstellung wohlgemerkt, die Fakten selbst können, wie gesagt, alle bewiesen werden.
Diese intellektuelle Leistung aber fand nicht statt. Allein die Darstellung verursachte ein Konvolut der Abwehr aus Versatzstücken der eigenen Ideologie und Etikettierung.
Auch hier hätten - wie bei jeden aufrichtigen Disput - am Ende beide lernen können. Auch hier wurde das Lernen der reinen Affirmation der eigenen Vorurteile geopfert.
Damit kann ich gut leben, finde es aber bedauerlich, dass die intellektuelle Auseinandersetzung mit Argumenten bei vorgeblichen Akademikern derartig auf den Hund gekommen ist.
Ändern kann man - ich - das nicht.
Nur zur Kenntnis nehmen und ob der Bedeutungslosigkeit abhaken und links liegen lassen.
Das dazu final von meiner Seite.

manhartsberg am 05.Jun 21  |  Permalink
Das haben Sie sehr schön zusammengefasst. Vielleicht erklärt che aber bei netbitch, warum er seinen Arsch hier nicht hochkriegt.

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
Herzlichen Dank auch für die Ausführlichkeit der Darstellung. Mit Ihren Punkten 1-3 gehe ich konform. Bei Punkt 4 sehe ich das Problem dass dies im Rahmen dieses Blogs nicht geleistet werden kann weil dafür bei uns Allen die Fachkompetenz fehlt. Ich hatte a.a.O. in diesem Blog diesen Artikel als Fragensammlung charakterisiert. Fragen, die man vor der Entwicklung und Freigabe irgendeines dieser "Impf"-Mittel hätte beantwortet haben müssen. Wie immer bei irreversiblen Veränderungen.
Um so überraschter war ich, eher noch bestürzt, dass ein völlig fachfremder Mensch wie @avantgarde schon nach Miuuten Alle wissen läßt das sei Mist - aber wohlgemerkt nur als Beschimpfung, ohne ein einziges prüfbares Argument.
Das scheint mir tatsächlich prototypisch zu sein für das, was nach Ende März 2020 in Deutschland vorgegangen ist. Deshalb habe ich diesen Thread Lagerkoller genannt. Das ist frustrierend, aber nicht verwunderlich.
Vorerst will ich nur festahalten dass niemand mit solch einem Vorgehen irgendeinen Besinnungsaufsatz nach der Untertertia mit "ausreichen" benotet erhalten kann.
Das Grundproblem: bei irgendeiner Nachricht, Film, Kommentar wird nur geschaut welches Etikett sich darauf kleben läßt, ohne überhaupt in die Schublade hinein zu schauen. - Das machen beide Seiten in diesem Konflikt, nicht zu bestreiten. Der Punkt ist aber dass nur eine der beiden Seiten die Macht hat sich über längst belegte und bewiesene Sachverhalte argumentlos hinwegsetzen zu können. Man brüllt sich überwiegend an. Die eine Seite hat ein Megaphon, die andere Seite ist eher im Stimmbruch.
In einer Gessellschaft wie der deutschen gibt es keine David-gegen-Goliath-Erwartung. Die Mehrheit lehnt sich instinktiv an Goliath an. Auch die ehemalige Linke. U.a. deshalb ist sie ja ehemalig.

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
Gründe
Bei che2001:
"Das Papier der Bundesregierung, dass ich auf meinem Blog seinerzeit verlinkt hatte, fordert in der Tat zu einer Shock-and-awe-.Strategie auf. Das Volk, der Souverän, wird für blöd verkauft und soll in Panik versetzt werden, was ein sehr trübes Licht auf das Demokratieverständnis unserer Regierung wirft. Aber nicht weil man nicht glaubt dass wir es mit einer Pandemie zu tun haben, sondern weil man dem Volk nicht glaubt dass es ohne Panikstimmung die notwendigen Maßnahmen einhalten würde. Kann mich erinnern, dass in Anti-AKW- und Friedensbewegungszeiten das eigene Lager mit Ängsten Politik gemacht und das mit Bakunin begründet hat:..."
Also: irgendwie unschön, aber da die Atomkraftgegner und die Friedensbewegung da ja auch gemacht haben... weitere Analysen oder "Analysen" zur Bedeutung dieses von Nichtfachleuten geschriebenen Papiers gibt es nicht.
Bei avantgarde:
"Es handelt sich hier um Erarbeitung und Vermittlung von Strategien zur Vermeidung des Worst Case Scenarios, das aus der Sicht vom März 2020 durchaus möglich erscheinen musste.
Möglicherweise wurde überdramatisiert, aber angesichts der Tatsache, dass hier in diesem Blog Covid-19 noch immer als gewöhnliche winterliche Erkältungskrankheit banalisiert wird, ist das kaum zu kritisieren."
Das bezieht sich auf Ende März 2020, zunächst. Ende Juni 2020 hätte man das schon anders bewerten müssen. Da nämlich war der Drosten-Test bei Validitätsprüfungen in Italien bereits durchgefallen, die befürchteten katastrophalen Entwicklungen waren ausgeblieben. Und bis heute, Juni 2021 (!), ist CoV-2 ein Problem das nur an wenigen Orten der Welt an starke Grippenwellen früherer Zeiten heranreicht.
Die beiden oben zitierten Auffassungen sind aber von
Anfang Mai 2021.
Eine "nicht so schön, aber die Anderen haben ja auch..." und die andere verniedlichend.
Wenn ich in Rechnung stelle dass alle Maßnahmen vor aller Augen nichts gebracht haben, was am
28.5.2021 selbst die LMU München einräumen muss erscheinen mir beide "Autoren" mit Affirmationskasper schmeichelnd beschrieben.

some1 am 05.Jun 21  |  Permalink
Die versäumte Auseinandersetzung
inklusive (gerade) Punkt vier ist das, das Wissenschaftler VOR der Freigabe der Vakzine "für die Welt" aus schierer wissenschaftlicher Sorgfalt und Verantwortung für diese Welt HÄTTEN MACHEN MÜSSEN!
Dass sie das nicht taten und bis heute verweigern, zeigt die ganze Armseligkeit dieser gekauften Kaste.
Was sie damit insgesamt anrichten, werden die kommenden beiden Jahre zeigen (müssen).
Ich halte es für wenig wahrscheinlich, dass "alles gut geht" und KEINER der in den Studien aufgetretenen fatalen Effekte auftritt, denn es geht ja nicht um EIN Phänomen, sondern um sehr viele.
Der Skandal ist also nicht der, dass eine Frau Seneff und ein Herr Nigh diesen Bericht verfasst haben, sondern: das es sonst keinem einfiel!

avantgarde am 05.Jun 21  |  Permalink
Spekulieren wir mal wieder?
"Um so überraschter war ich, eher noch bestürzt, dass ein völlig fachfremder Mensch wie @avantgarde schon nach Miuuten Alle wissen läßt das sei Mist - aber wohlgemerkt nur als Beschimpfung, ohne ein einziges prüfbares Argument."

Wie "fachfremd" ich bin, um es in Ihren Worten zu sagen, "wissen wir nicht". Dass ich den Artikel bereits kannte, ignorieren Sie.

Man muss eine Studie nicht stundenlang analysieren, um festzustellen, dass sie unsinnige Behauptungen enthält, ebensowenig wie ich einen angebrannten Kaiserschmarrn einer chemischen Analyse untersuchen muss, um mit Sicherheit sagen zu können, dass er angebrannt ist.

Aber selbst wenn ich Ihnen nun eine detaillierte Analyse liefern würden, Sie wischen das ja ohnehin mit Ihrem sattsam bekannten "wissen wir nicht" beiseite. Dafür ist mir in diesem endlich sonnigen Juni die Zeit zu schade.

Sie heucheln lediglich Interesse an einer fairen Diskussion. Sobald diese an Ihrem Weltbild rüttelt, ist es mit vernünftiger Diskussion vorbei.

Ich habe Ihnen Beispiele aus Brasilien genannt, dort wo ihr Entwurmungsmittelchen tatsächlich en masse angewendet wird. Mit wenig überzeugenden Ergebnissen. Daraufhin faseln Sie von irgendwelchen "Barfußärzten" im Urwald, die man dazu kontaktieren soll.

some1 am 05.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg
Wer sich nicht offen stellt, disqualifiziert sich.
Ich habe KEIN Bedürfnis danach zu forschen, ob und wo che Verschwörungstheorien der blauen Art verbreiten könnte.

manhartsberg am 05.Jun 21  |  Permalink
Ach, feige ist che nicht. Wahrscheinlich kann er sich wieder nicht von seinem Ironwood-Training losreißen.

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
@avantgarde
Sie haben völlig recht. Wenigstens 2 unsinnige Behauptungen zu zitieren ist eine Sache weniger Minuten. Da Sie den Text ja längst gelesen haben kann das kein Problem für Sie sein.
- Haben wir den gleichen Text gelesen? Die zitieren Arbeiten Anderer, stellen Fragen und stellen keine Behauptungen auf. Jedenfalls in dem Text, der mir vorliegt und den
https://www.wodarg.com/impfen/
Wodarg auf deutsch bereit stellt.
"Ich habe Ihnen Beispiele aus Brasilien genannt, dort wo ihr Entwurmungsmittelchen tatsächlich en masse angewendet wird."
Sie haben Boulvardmedien zitiert, die diesen Rechtspopulisten weg haben wollen. Wie Ivermectin tatsächlich angewendet wird wissen wir in der Tat nicht. Wenn Leute sich die Nieren ruiniert haben sollten geht das nur wenn man außerhalb ärztlicher Aufsich und ärztlichem Wissen massiv überdosiert in der Hoffnung dass es dann schneller oder besser wirkt. Die Inder setzen das offenbar in noch größerer Zahl an, schon im letzten Herbst. Mit offenbar großem Erfolg.
"Daraufhin faseln Sie von irgendwelchen "Barfußärzten" im Urwald, die man dazu kontaktieren soll." - Nein. Es gab einen Film von Ärzten, die in Brasilien an der Basis arbeiten und unter deren Tutelage Ivermectin mit großem Erfolg angewandt wurde. - In der Türkei wurde seit Mai 2020 HCQ eingesetzt. Kam in den Medien. Wie es aber vor Ort tatsächlich eingesetzt wurde kam nicht.
(Sie haben recht: wie fachfremd Sie sind weiß ich nicht. Ich unterstelle es. Warum? Weil Sie bisher klassich wie ein vom Lagerkoller geblendeter reagieren und nach Identifizierung eines Labels nur schimpfen. Fachleute reagieren so nicht sondern diskutieren Fakt gegen Fakt. Und nennen diese zuerst)

avantgarde am 05.Jun 21  |  Permalink
"Sie haben Boulvardmedien zitiert, die diesen Rechtspopulisten weg haben wollen."

Sehen Sie, so läuft das bei Ihnen. Und Sie möchten anderen Voreingenommenheit vorwerfen?

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
Ok, dann zeigen Sie halt dass es keine Boulevardmedien sind. Ich habe ein Beispiel aus der Türkei zitiert">https://checkerchecken.blogger.de/stories/2809450/#2810510">zitiert, das ich selber recherchiert habe. Es ist unmöglich aus den Medien zu erfahren wie tatsächlich vor Ort verfahren wird. Das muß man selber vor Ort ermitteln. - Nehmen Sie hin dass Sie sich bei politisierten konfliktiven Themen durch schlichtes Surfen im Netz nicht wirklich informieren können.
- Im Übrigen haben wir jetzt Juni 2021. Die Entschuldigung, die Sie für das Papier des Innenministeriums und die daraus gezogenen poltischen Folgen (wir wissen zu wenig wie groß die Katastrophe wird!) ist verjährt. Die Katastrophe blieb aus. Welchen Schluss ziehen Sie daraus?

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg
"Ach, feige ist che nicht. Wahrscheinlich kann er sich wieder nicht von seinem Ironwood-Training losreißen."
Na ja. Das oben Zitierte ist mit feige nicht adäquat bezeichnet. Und bitte das Datum der Äußerung beachten!
Wenn das Alles ist (... aber die Anderen haben damals doch auch!) - sich bitte mal vergegenwärtigen was in Deutschland und Österreich auf der Basis dieser Auffassung alles passiert ist.

manhartsberg am 05.Jun 21  |  Permalink
Nicht adäquat, eben.

some1 am 05.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg
"Feige ist" Ihre Interpretation des "nicht Stellens" in meinem Kommentar. Man kann es auch anders interpretieren. Ich würde es eine schlechte Angewohnheit nennen, lieber ÜBER Leute zu spekulieren anstatt MIT Ihnen zu reden um zu erfahren, wie und was sie gemeint haben.

avantgarde am 05.Jun 21  |  Permalink
"Es ist unmöglich aus den Medien zu erfahren wie tatsächlich vor Ort verfahren wird. Das muß man selber vor Ort ermitteln. - Nehmen Sie hin dass Sie sich bei politisierten konfliktiven Themen durch schlichtes Surfen im Netz nicht wirklich informieren können."

Dann können wir uns ja wirklich weitere Diskussionen schenken.

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
Das müssen Sie entscheiden. Ich ziehe es immer vor mit Leuten zu reden.
Und deshalb möchte ich auch vorschlagen dass Sie hier wenigstens 2 Behauptungen der genannten Autoren zeigen, die Ihrer Meinung nach unsinnig sind. Niemand will dumm sterben.
Den angefragten Stand der Wissenschaft Ende 2019 zu "Impfen gegen Corona" und "ADE" kann man aber aus dem Netz erfahren.
@manhartsberg
"Feige" fand ich angesichts des besprochenen Sachverhalts grotest untertrieben und damit nicht adäquat. Gibt es bei "netbitch" eine diesbezügliche Diskussion und auch eine URL?

avantgarde am 05.Jun 21  |  Permalink
Ich verschwende keine Minute mehr damit, Unfug einer fachfremden Informatikerin, deren Ausflüge in die Medizin schon beim Thema Glyphosat keiner Debatte standhielten, aus einem absolut irrelevanten Hörnerjournal, das nicht den geringsten wissenschaftlichen Ruf hat, auseinanderzunehmen und Ihnen zu erklären, warum z.B. spike shedding nach der Impfung Nonsens ist.

manhartsberg am 05.Jun 21  |  Permalink
@some1
Da kann ich Ihnen nur beipflichten. Solange er hier nicht auftaucht, bleibt auch mir nichts anderes übrig, als darüber zu spekulieren, warum er es nicht tut;)
Warum es bei dieser aktuellen Sachlage (Verlängerung der epidemischen Lage) ein derart großes Tabu darstellt, wenn schon nicht das Vorhandensein eines Plans , so doch zumindest die Möglichkeit seiner Existenz in Betracht zu ziehen und sich darüber auszutauschen oder die vermeintlich Irregeleiteten mit stichhaltigen Argumenten zu überzeugen, weiß ich nicht zu beantworten. Die Verärgerung von avantgarde bezügl. Frau Seneff? kann ich da schon eher nachvollziehen. Gemein ist es trotzdem, dass er sein Wissen für sich behält.

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
@avantgarde
Steht Ihnen frei. Sie müssen dann lediglich aufhören auf öffentlichen Plattformen Andere argumentfrei zu beleidigen, wenn Sie keine Argumente vorzuzeigen haben. Und Leser Ihrer Zeilen sind gut beraten als am wenigsten unwahrscheinliche Annahme zu vermuten dass es sich um Hochstapelei Ihrerseits handeln oder um irgendeinen ungeprüften copy-and-paste-Dreck von irgendeinem "Faktenchecker". Denn die stellen mittlerweile eine Art Industrie dar, in den angesächsischen Länder mehr noch als bei uns.
Woher ich das weiß? Nun, Sie haben als Beispiel "spike shedding nach der Impfung" angegeben.
https://www.wodarg.com/impfen/ (deutsche Übersetzung von Sennef, Nigh gibt Folgendes wieder:
" Impfstoff shedding (Ausscheidung)
Im Internet wird viel über die Möglichkeit diskutiert, dass geimpfte Menschen in unmittelbarer Nähe zu ungeimpften Menschen Krankheiten auslösen können. Obwohl dies schwer zu glauben scheint, gibt es einen plausiblen Prozess, durch den dies geschehen könnte, und zwar durch die Freisetzung von Exosomen aus dendritischen Zellen in der Milz, die fehlgefaltete Spike-Proteine im Komplex mit anderen, von Prionen rekonstituierten Proteinen enthalten. Diese Exosomen können zu weit entfernten Orten reisen. Es ist nicht unmöglich, sich vorzustellen, dass sie aus der Lunge freigesetzt werden und von einer Person in der Nähe eingeatmet werden. Extrazelluläre Vesikel, einschließlich Exosomen, wurden in Sputum, Schleim, Epithelschleimhautflüssigkeit und bronchoalveolärer Lavageflüssigkeit in Verbindung mit Atemwegserkrankungen nachgewiesen (Lucchetti et al., 2021).
Eine von BioNTech durchgeführte Phase 1/2/3-Studie mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer implizierte in ihrem Studienprotokoll, dass sie die Möglichkeit einer sekundären Exposition gegenüber dem Impfstoff vorhersahen (BioNTech, 2020). Das Protokoll enthielt die Anforderung, dass "Exposition während der Schwangerschaft" von den Studienteilnehmern berichtet werden sollte. Sie gaben dann Beispiele für "Umweltexposition während der Schwangerschaft", die die Exposition "gegenüber der Studienintervention durch Einatmen oder Hautkontakt" einschloss. Sie schlugen sogar zwei Stufen der indirekten Exposition vor: "Ein männliches Familienmitglied oder ein Gesundheitsdienstleister, der der Studienintervention durch Inhalation oder Hautkontakt ausgesetzt war, exponiert dann seine weibliche Partnerin vor oder um den Zeitpunkt der Empfängnis."
Aha, BionTech selbst sieht diese Möglichkeit. Von Unfug also keine Rede, es sei denn er käme von BionTech selbst.
Und dann schauen wir mal flink im Netz:
"spike shedding" - eine Unzahl von "Faktencheckern" die das sogleich als konspirativen Unsinn bezeichnen. Einer davon ist bei Reuters
https://www.reuters.com/article/factcheck-covid19vaccine-reproductivepro-idUSL1N2MG256
- und da nehme ich mir, ätsch!, jetzt nicht die Zeit dieses Schmierstück auseinanderzunehmen, das in keiner Weise die Bedenken von Sennef entkräftet. Falls Sie überhaupt bemerken dass man mit einer Unterstellung anfängt.
Unwahrscheinlich, da Sie schon nicht verstanden haben wie Reuters durch kluges Framing Yeadon anpissen wollte.
Das Einzige das ich einräume ist dass diese angelsächsischen "Faktenchecker" meist intelligenter sind als die deutschen dummdreisten Gegenstücke, a la correctiv.org, ARD-Faktenchecker oder gar der Volksverpetzer. Lediglich Psiram fällt durch gekonntes Framing auf.
Schlußfolgerung: ein vom Lagerdenken geblendeter Kommentator, der glaubensförmig die zum gläubigen Lager Gehörenden flink identifiziert und die Ungläubigen beschimpft. Lagerkoller halt! Teil des Problems, nicht die Lösung.
(Persönlich halte ich spike shedding nicht für das Problem dieser unerprobten Gentechnik das ich an erster Stelle nennen würde. Die offenbar massive Schädigung der zellulären Immunantwort ist vermutlich viel relevanter!)

am 05.Jun 21  |  Permalink
reuters hat das deutlich dargestellt
dem ist überhaupt nichts hinzuzufügen
das natürlich ein chronist oder some1 hier ein schmierenstück erkennt ist für mich auch nichts bemerkenswertes weil es sich ja eh durch ihre wahnvorstellungen zieht

beschimpfung von ungläubigen ist das nicht sondern das aufmerksammachen auf krankhaft motivierte lügen und eine richtigstellung derselben
das problem krankhaft motivierten lügens zu lösen ist die aufgabe eines psychaters

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
Weiter mit Lagerkoller
Hiergehe ich darauf ein weil nach meiner Ansicht die Trümmer der ehemaligen Linken in der öffentllichen Meinung in Deutschland ins Gläubigenlager abgewandert sind:
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2811610/#2812009
"@chronist, nix mit Seminarmarxismus oder gauche caviar. Wir sind es, die in den Sammellagern Flüchtlingssozialarbeit und Rechtsberatung machen. Wir haben im letzten Jahrzehnt des Saddamregimes Hilfsgüter und Spendengelder in die kurdischen Selbstverwaltungsgebiete im Irak geschmuggelt."
Schön. Machen Andere auch, viele mit christlicher Motivation, aus Nächstenliebe ohne Glauben, widerspricht "gauche caviar" überhaupt nicht. Was ich selber mache äußere ich hier nicht. Das hier kenne ich noch von den K-Gruppen. Ein Sektenhäuptling versichert den ersten zweifelnden Anhängern alles im Griff zu haben. Artur Aschmoneit hat diese Phase offenbar produktiv verarbeitet.
Für das, was der Neue Antiimperialismus sein will habe ich im Moment keine Zeit. Solange er real den
neoliberal-postdemokratischen Kapitalismus hier bis in den Wahn einer schröcklichen weltweiten CoV-2-Katastrophe hinein kritiklos affirmiert habe ich auch keine Motivation dafür. Und wenn ein promovierter Historiker den offenkundigen Wissenschaftsbetrug Big Pharmas nicht durchschauen und kritisieren mag sehe ich die nächstliegende Parallele im Schicksal der deutschen Bildungsbürger 1932 und 1933. Nicht schade drum, jede Blase platzt mal.
Welche Rolle diese Spielart von Seminarmarxismus/gauche caviar an der Herstellung der Duldungsstarre einer Mehrheit von Deutschen spielte weiß ich nicht. Alte 68er erzählen oft wie Opa vom Krieg. Von einem anderen freilich. dotcom.Tod war eher ein Fürzlein. Außer Ferment zu sein beim Aufsprenger einer CSU-Justizintrige im Falle Mollath hat die Bloggerszene in Deutschland nach meinem Wissen wenig bewegt. Was Sie da zitierten ist selbstreferentiell - wie ein Kaffeekränzchen, von dem nur die leeren Stühle übrig geblieben sind.

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
@blauermond
Nicht mal das können Sie! Zwischen "shedding spike proteins" und "shedding vaccines" gibt es einen kleinen, aber wichtigen Unterschied. Reuters tut das was Sie hier permanent vorführen: anderen Leuten was in den Mund legen und das dann "widerlegen". Unterschichtfernsehen!

am 05.Jun 21  |  Permalink
der chronist redet immer von lagern
blauermond redet von einer winzigen gruppe laut schreiender schimpfender verleumdender unterstellender und kranker verschwörungsgläubiger die mit abstrusen und irrealen wissenschaftserkenntnissen daherkommen die man noch widerlegen soll als ob ich jemanden der sich als napoleon versteht widerlegen könne das er dieser nicht sei
er wird mir in jedem fall erwidern das ich ein idiot sei weil ich es nicht erkenne

reuters sollte genügen da ist nichts dazuzufügen ausser die 2 milliarden verimpfungen die bisher mit grossem erfolg stattgefunden haben

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
Mit großem Erfolg - und ungewissem Ausgang! Muss man schon dazu sagen. Die Fragen die aufgeworfen wurden sind weit davon entfernt geklärt zu sein. Es hat noch nie solche offensichtlich riskanten und nebenwirkungsreichen "Impf"-Mittel gegeben. Wer die Möglichkeit hat wird sich dem entziehen. In Indien sieht es danach aus.
Nein, Sie doch ein Troll-Urgestein, kein Idiot. An so was denke ich nicht mal im Spaß! An wen Sie sich außerhalb dieses Blogs ranwanzen bleibt Ihnen überlassen.
Reuters ist, wie jetzt schon 2x gezeigt, Unterschichtfernsehen. Aber besser als dpa, das schon.

wuerg am 05.Jun 21  |  Permalink
Es gibt nur wenige Flacherdler, aber noch weniger, die sich die Mühe machen, jedes einzelne Argu­ment zu ent­larven, um von den Flach­erdlern nur Hohn und Spott zu ernten, der nach mehr­maligem Ball­wechsel auch in offene Aggres­sion umschlagen kann. Man kann Gefallen daran finden, es zu beob­achten oder gar mitzu­mischen. Ich habe die Youtube-​Film­chen eine Weile lang verfolgt. Und was soll ich sagen: Ich war gestern nach einem Jahr wieder draußen, und die Erde war immer noch flach.

Mit großem Erfolg - und ungewissem Ausgang! Muss man schon dazu sagen. Die Fragen die aufgeworfen wurden sind weit davon entfernt geklärt zu sein. Es hat noch nie solche offensichtlich riskanten Flüge über die Antarktis gegeben. Wer die Möglichkeit hat wird sich dem entziehen. In Indien sieht es danach aus.

avantgarde am 05.Jun 21  |  Permalink
Ich hab das vor knapp 20 Jahren mit 9/11-Verschwörungstheoretikern versucht.

Da hat der Irrsinn so richtig angefangen. Wenn man mal wirklich eine Behauptung absolut zweifelsfrei und unanfechtbar widerlegen konnte, gab es zur Antwort: "Mag vielleicht sein aber da ist ja immer noch...." (und der nächste Schwachsinn kam).

ABER

Am nächsten Tag postete der gleiche Typ den widerlegten Schwachsinn wieder. Ist sinnlos.

Es gibt Leute, die verdrängen den Blödsinn, den sie mal vertreten haben, und behaupten - trotz Videobeweis - nie gesagt zu haben, was sie gesagt haben.

Ein Hamsterad zu bedienen ist dagegen eine sinnerfüllte Beschäftigung.

Der Chronist versteht schlichtweg die von ihm verlinkten Texte nicht, plappert nach, glaubt aber, er könne hochwissenschaftliche Debatten führen.

Aber 99% der Quellen lehnt er natürlich ab. Entweder lügen sie, sind von der Impfmafia gekauft oder "man kann das nicht wissen".

Aber was er selbst zu wissen glaubt, dass weiß er genau. Wie die Hörnerschule in Florida, die geimpften Lehrern den Zutritt verwehrt.

Und da ist das Ganze dann nicht mehr lustig.

Bei Seneff steht: "We also present a brief review of studies supporting the potential for spike protein ?shedding?, transmission of the protein from a vaccinated to an unvaccinated person, resulting in symptoms induced in the latter. "

BS hoch zwei

wuerg am 05.Jun 21  |  Permalink
„Reuters ist, wie jetzt schon 2x gezeigt, Unterschicht­fernsehen. Aber besser als dpa, das schon“ Ich habe gesucht, doch keinen Fernseh­kanal zu Reuters gefunden. Muß ich mir dazu einen geeigneten Unter­schich­ten­fern­seher kaufen oder ein Sky-Abo abschließen?

avantgarde am 05.Jun 21  |  Permalink
dpa ist dann wohl Unterunterschichtfernsehen.

wuerg am 05.Jun 21  |  Permalink
Reuters ist erst ab 50 Zoll Unterschichtenfernsehen, dpa schon ab 20.

am 05.Jun 21  |  Permalink
chronist
"Wer die Möglichkeit hat wird sich dem entziehen. In Indien sieht es danach aus." (dem impfen)
indien ist impfweltmeister bei täglichen verimpfungen
insgesamt wurden 227 860 317 menschen geimpft lt. gesundheitsministerium
https://timesofindia.indiatimes.com/india/indias-records-1-20-lakh-new-covid-19-cases-3380-deaths-in-last-24-hours/articleshow/83253848.cms
konzentriert in den gebieten mit schweren ausbrüchen die 1/3 des landes betreffen
ende juni werden es 300 mill sein
z.zt sind die 16 jährigen drann

es ist mal wieder typisch wie der chronist lügen verbreitet um sein in brasilien so erbärmlich wirkendes entwurmungsmittel zu preisen

wuerg am 05.Jun 21  |  Permalink
Freisetzung von Exosomen aus dendritischen Zellen in der Milz, die fehlge­faltete Spike-​Proteine im Komplex mit anderen, von Prionen rekonsti­tuierten Proteinen enthalten. Diese Exosomen können zu weit entfernten Orten reisen. Sollten sie vor uns einen Exopla­neten besiedeln oder gar die dort vorge­fundene Exobio­logie aus dem Gleich­gewicht bringen, dann werden wir dort ohne einen enormen Vorrat an Iver­mectin und ohne die Exper­tise von Quer­biologen nicht Fuß fassen können.

some1 am 05.Jun 21  |  Permalink
Aufklärung

manhartsberg am 05.Jun 21  |  Permalink
@wuerg
Auf diesem Planeten sollte zumindest NZZ = Westfernsehen bekannt sein. Die Rückkehr zu Brieftauben wäre auch eine Überlegung wert.

schlotte am 05.Jun 21  |  Permalink
Ziwo, in Indien sind lediglich 3,3% vollständig geimpft- fürwahr ein weltmeisterliches Tempo.

manhartsberg am 05.Jun 21  |  Permalink
Marantana, zu Exosomen gibt es ja eine ganze Verschwörungstheorie. Und was ist damit?: https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_89397182/heliumionen-mikroskop-nano-aufnahmen-zeigen-coronaviren-an-zelle.html
wieder mal typisch, die sind blau..

chronistenpflicht am 05.Jun 21  |  Permalink
@avantgarde
Sie können das: die Arbeit finden die nachgewiesen hat, echt wahr, dass Spike-Protein im Urin geimpfter Personen aufgefunden werden konnte. Kein Urin-shit, sozusagen.
Natürlich geht davon keine Gefahr aus - außer natürlich der, dass sich eine Befürchtung der Frau bewahrheitet hat. Obwohl sie Informatikerin ist!

wuerg am 05.Jun 21  |  Permalink
Wo haben die blauen Viren nur ihre Spikes gelassen?

In dem, was ich so shedde, findet man neben Spikes noch ganz andere Sachen. Dazu benötige ich kein Heliumionen-Mikroskop.

am 05.Jun 21  |  Permalink
schlotte
bis mitte april sah es nicht danach aus das man exorbitant impfen müsste
nach dem motto:
wo nichts ist muss auch nichts geimpft werden
das war ein schwerer fehler
aus dem vielleicht andere lernen sollten
exorbitant geimpft wurde dann ab anfang mai
und die exporte vollständig eingestellt
zweitimpfungen sind da erstmal unterrangig

bei erstimpfungen in den krisengebieten komm ich auf 40% in dieser kurzen zeit
und das resultat ist eine drastisch abfallende infektionskurve
leider immer noch mit über 3000 toten am tag
das hatt halt seine nachlaufzeit

am 05.Jun 21  |  Permalink
chronist
wer zu den wahnideologen gehört der kann jedes spike in jedem urin finden besonders wenn man so qualifiziert ist in allen richtungen

wuerg am 05.Jun 21  |  Permalink
Man sollte die Spikes nicht in allen Richtungen finden, sondern in der Schüssel.

am 06.Jun 21  |  Permalink
wuerg und wenn ich auf dem mars
ein cyanobakterium finde ist der mars bewohnt
und spektrum.de berichtet in einer milliarde jahre geht uns der sauerstoff aus
so schlimm ist es gekommen
und der spike in der schüssel soll nach 1 million jahre wenn nicht schon früher die menschheit aussterben
sagt corodok
und der chronist hat uns gewarnt
hätten wir mal auf ihn gehört und
wären so wie es sich gehört an corona verstorben
zu 0,095 %
angelehnt an die türkische lira in euro

"Das Unglück der ?Titanic? ist ein prägendes Ereignis des vergangenen Jahrhunderts. Aber ist das Schiff überhaupt gesunken? Einige Stimmen behaupten, alles sei nur ein riesiger Versicherungsbetrug gewesen."

corodok bestätigt: das schiff fährt immer noch!
es wurde mehrfach in tansania gesehen
es liegen eindeutige beweise vor

some1 am 06.Jun 21  |  Permalink
So geht echte Wissenschaft:
Heute hat corodok das Kamel auf dem Schiff nach Berlin gefunden:
Drosten und andere Pelztiere - best of
https://www.corodok.de/tausche-emil-christian/

wuerg am 06.Jun 21  |  Permalink
Normalerweise folge ich nicht den hier angepriesenen blöden Links, habe mir das mit dem Kamel aber kurz angesehehen und muß zustimmen: So geht echter Journalismus!

am 06.Jun 21  |  Permalink
über die überbewertung von drosten oder bill gates muss ich immer lachen
aber die verschwörungsirren müssen sich ja immer an personen festdocken als würden wären sie zur zwangsheirat verdonnert

was der drosten sagt oder nicht hat mich nie interessiert und ich hab da auch niemals von was gelesen
und die hypothesen von drosten in diesem fall können genauso stimmen wie sie nicht stimmen können
der mann ist für nichtverschwörungstheoretiker völlig uninteressant
und die eingegangene liebesbeziehung zwischen diesen verschwörungsirren und dem drosten und bill gates interessiert uns nicht
würde das der chronist und some1 mal zur kenntnis nehmen!
(können sie aber nicht sind ja teil ihrer verschwörungsthorie so sind sie eben aneinander gefangen)
wobei die liebesbeziehung sehr einseitig ist
andere würden das pathologisch verorten

habt ihr denn immer noch nicht gemerkt das euch die zitterwölfe die knüppel zwischen die beine werfen?

some1 am 06.Jun 21  |  Permalink
Ihr Arbeitgeber und Sie
sollten Drosten dankbar sein: ohne seine liederlichen Tests (und "Argumente") würde niemand Eure Experimentierbrühe annehmen.

am 06.Jun 21  |  Permalink
zitterwölfe sind der arbeitgeber von bill gates und drosten
arbeitet euch doch nich immer an den falschen ab
und zitterwölfe sind wie du bestätigen kannst some1 diejenigen die jeden tag das blut von kindern trinken um fit zu sein für den nächsten tag
qanon legt dafür zeugnis ab
es soll zeitzeugen geben aus tansania

so langsam könntest du doch der weltverschwörung der wölfe auf die spur kommen
um den wahren kern des verbrechens zu entlarven
aber wer wir sind some 1 könnte ich dir gar nicht sagen
weil wir tragen wenn wir kommunizieren immer nur ffp 2 masken
und die aus italien immer nur mit sonnenbrille

che2001 am 06.Jun 21  |  Permalink
Mit Nadelstreifen. Oder, wie in meinem Fall, schwarze Hasskappen und Hein-Gericke-Lederjacken und Neoprenhandschuhe wegen der Fingerabdrücke.

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
Am Morgen danach
Deutschland hat einfach eine höhere Divesität als Frankreich. Wir haben auch noch die gauche Hein--Gericke als weitere Subspecies der Seminarmarxisten.
Seminarmarxisten? Das sind die Leute welche man im realen Leben von den Neo-Biedermeiern nicht unterscheiden weil sie der real herrschenden Fraktion das Wort reden. Reden müssen da der tendenzielle Fall der Profitrate noch nicht wirklich theoretisch aufgearbeitet worden ist. Bis dahin muss man einfach die Füsse still halten. Sonst wird man ein Opfer politischer Obskuranten. - Kürzer: das sind seit altersher nur dumpfe Nachplapperer, was sich leicht nur durch die Zeitstempel von Äußerungen belegen läßt. In diesen Fall sogar sehr leicht. Der 3. Aufguß von Sachen die man orginal früher bei "Querdenkern" oder als solche Diffamierten findet. Seit Mitte der 70er gab es bis heute keinen Grund meine Verachtung dieser Subkultur zu revidieren, bei @che2001 schon gar nicht.
Wie war das mit dem Blödsinn aka "spike shedding"?
Der ist keiner. @avantgarde hat sic hat sich entweder geirrt oder vom falschen "Faktenchecker" abgeschrieben:
https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.01.27.21250637v1
"Evidence for SARS-CoV-2 Spike Protein in the Urine of COVID-19 patients"
Das Spike-Protein ist zwar ein biologisch sehr aktives Molekül aber in dieser Form sicher gefahrlos. Die wirkliche Gefahr ist woanders: es hat die Faktenchecker-Industrie ma wieder ruiniert. Die angeblich blöde fachfremde Informatikerin hatte mit dieser Befürchtung recht.
Dafür spricht auch dieses Update, 6.6.2021, 11:41 MEZ:
https://www.indiatoday.in/technology/news/story/mrna-technology-pioneer-says-covid-19-vaccinated-people-can-shed-spike-protein-twitter-says-delete-this-1809062-2021-05-31
Bullhshit? ;-)
Zur Erinnerung - Verdienst von Stefan Homburg:
Der Volksverpetzer darf als Desinformationsportal bezeichnet werden.
Dieses Schicksal ist dem von che2001 öfter affirmierten correctiv.org-Portal bei einem andreen Gericht erspart geblieben: das Gericht hatte festgestellt correctiv.org liefere ja keine Informatioen sondern reine Meinungen. Ein Pyrrhussieg! ;-)

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
@some.1 - echte Wissenschaft
Herzlichen Dank für diesen Hinweis. Aschmoneit gelingt das was die Trolle nicht schaffen, die über das alberne Blödeln, wie zu sehen ist, nie hinauskommen:
Blödeln um Blödheit bloßzustellen! Chapeau!

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
@some.1 - "Faire Kritik"
Steht inzwischen am Anfang des langen Threads.
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2811737/#2812138
"Damit kann ich gut leben, finde es aber bedauerlich, dass die intellektuelle Auseinandersetzung mit Argumenten bei vorgeblichen Akademikern derartig auf den Hund gekommen ist.
Ändern kann man - ich - das nicht.
Nur zur Kenntnis nehmen und ob der Bedeutungslosigkeit abhaken und links liegen lassen."
Das mit der Bedeutungslosikgkeit glaube ich nicht. Ich habe diesen Thread auch mit Lagerkoller betitelt weil ich der Meinung bin, diese von Ihnen und von mir kritisierte Haltung sei ein wesentlicher Grund für unser gemeinsames heutiges Dilemma: der Diskurs Argument gegen Argument ist fast tot. Die im Grund genommen plumpe und durchsichtige rhetorische Taktik, Etiketten zu identifizieren und dann ohne Argumente die Gegenseite zu beschimpfen (Beispiel: fdik - argumentlos "wer einen Plan sieht ist ein Alubommel") heißt im Grund echte Auseinandersetzung grundsätzlich immer durch reine Meta-"Diskussionen" zu ersetzen.
Was durch infantilisierende Digitalisierung extrem befördert wird. Ob @avantgarde dieses Papier überhaupt gelesen hat oder aber von einem "Faktenchecker" seiner Wahl irgendetwas glaubensmäßig richtig Erscheinendes übernommen hat werden wir nie erfahren. - Säßen wir real an einem Tisch wäre der Bluff nach einer Minute aufgeflogen. Genauso geht mit dem ganzen Stuß der Zeugen.
Unser Grundproblem ist nach meinem Dafürhalten das: wir haben als Gesellschaft den Übergang von der damals "rheinischer Kapitalismus" genannten Verfassung dieses Landes zu neoliberal-postdemokratischen Politikformen nicht begriffen bzw. Diejenigen, die es begriffen und beschrieben hatten (Linke in der damals sinnvollen Beeichnung) nie an die Oberfläche gesamtgesellschaftlicher Wahrnehmung gelassen. Jetzt ist es vielleicht zu spät.
Die Seminarmarxisten waren nie bei "Denjenigen". Die habe n immer nur mit 20-30 Jahren Verspätung im Nachhinein beschrieben, behaupten aber sie hätten es vorher gewußt.
Hütchenspieler eigentlich*. Nur auf die Zeitstempel achten!
Nein, aus dieser Richtung kommt keine Erleuchtung, nur müffelnde rhetorische Meta-Gags der Verleumdung Anderer.
Auf fachlich sehr niedrigem Niveau.
Der Drosten-E-Gen-Test-Schummel war schon im Juni 2020 aufgeflogen, im Dezember durch gute Laborarbeit komplett versenkt und wird immer noch affirmiert. Die politische Bedeutung dieses Schwindels für die Panikerzählung vehement dementiert, gleichzeitig die Verrottung der "Scientific Community" geleugnet ... ich spreche daher lieber vom anhalten tendenziellen Fall des politischen Urteilsvermögens. Von der Profitrate verstehe ich zu wenig. ;-)
[* Die Dame schlug hier einmal auf, im Spätsommer. Nur um das damals schon kaputte Alibi der Schweinegrippen-II-Betrüger zum Drosten-Pfusch-Test zu wiederholen und Leute zu beschimpfen, die das besser wußten. Seminarmarxisten halt. Zwischen die und die Neo-Biedermeier paßt kein Blatt Papier!]

some1 am 06.Jun 21  |  Permalink
Offener Diskurs ist WEF-Angestellten* nicht möglich
Die Zugehörigkeit zum WEF hat blauermond SELBST genannt:
some 1 und seine kumpane
benutzen ganz bewusst globalisierungskritik wie trump breitbart um das WEF zu diskreditieren

https://checkerchecken.blogger.de/stories/2811610/#2812030
Das WEF diskreditieren ... hat er geschrieben. Alles klar, oder nicht?
Man kann getrost davon ausgehen, dass das von che zitierte WSF https://www.weltsozialforum.org/strategie/index.html nur eine Unterabteilung, ein "Stakeholder" des WEF ist. WEF aber ist die Macht der Konzerne, und diese Linke positioniert sich in Tradition der Sozialdemokratie explizit als Bittsteller vor dem Thron des Kapitals.
Ich habe das lange nicht verstanden, dass diese Linke ganz offen die Seite des WEF vertritt und nicht nur versehentlich.
Diese Einsicht verdanke ich blauermond - danke dafür.
*Angestellte - ich weiß, dass diese Leute oft nicht einmal bezahlt werden, sondern Ihrem Weltverbesserungsdrang das Ziel der Konzerne gegeben wird und die Plattform, damit sie dienen können, ohne sich über Inhalte Gedanken machen zu müssen - die werden geliefert - und glücklich sind, dass sie arbeiten dürfen. Es ist ein Geschäftsmodell, das in silicon valley schon lange erfolgreich eingesetzt wurde: anders als beim alten Neoliberalismus geht es nicht um Geld, sondern um gekauften Idealismus. Wie kauft man den?
1. In dem man den Leuten sagt, sie seien Bestandteil einer Weltenrettung und dürften darauf stolz sein.
2. In dem man sie damit belohnt, dass sie im Sinn des auftragsgemäßen Idealismus missionieren dürfen.
Die Zugehörigkeit zu einer "Guten" Gruppe und die (eingeredete) Gewissheit, sich für eine "gute Sache" zu opfern, macht Pekuniäres überflüssig.
Wer eignet sich?
1. Jemand, der die Welt verbessern will und
2. selbst nicht weiß, wie das geht.
Das Vorbild sind tatsächlich Kirchen, die genauso funktionieren: mit Kriegern des "Guten".
Wohlgemerkt:
Ziel ist nicht das Wahre, sondern das Gute!
Wahrheiten sind aber nicht immer gut.
Deshalb werden sie gemieden und bekämpft.
So simpel ist die Psycho-Logik....

some1 am 06.Jun 21  |  Permalink
zitterwölfe sind der arbeitgeber von bill gates und drosten
Aber nein.
Ihr seid Angestellte wie drosten.
Mit Nadelstreifen.
Die tragen eure Chefs
Oder, wie in meinem Fall, schwarze Hasskappen
https://qph.fs.quoracdn.net/main-qimg-2fc968c6b045642e05f0140fb497c63f.webp

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
Selber schwanke ich da noch. Vielleicht ist seine Rolle als tumber Proll-Troll mit langer Berufserfahrung bisher einfach zu makellos. Andererseits würde so einer niemals
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2811610/#2812033
auf Schloß Rudolfshausen kommen. Er hat den Link gebracht.
Nur eine Bitte:
Nicht meine nostalgische Seele verletzen
"Ich habe das lange nicht verstanden, dass diese Linke ganz offen die Seite des WEF vertritt und nicht nur versehentlich."
Wir sprechen lieber von "ehemaliger LInke (Ancien Regime)" denn die von damals als solche Bekannten fungieren jetzt als besonders bissige Wadenbeißer der Zeugen. Immer wissenschaftlich natürlich, aber auf seminarmarxistisch-"wissenschaftlicher" Grundlage.

some1 am 06.Jun 21  |  Permalink
Nostalgie
Warum schonen, was sich selbst entlarven will?
Zudem habe ich Ihnen durchaus ein Luftloch gelassen: ich habe "diese", nicht "die" geschrieben.
Linke wie Aschmoneit oder Sie haben aus meiner Sicht nicht verstanden und wollen es auch nicht (Sie kennen meine Kritik an Aschmoneit, er würde sich "drücken"), wohin solche Ideologien führen, wenn man sie konsequent zu Ende denkt.
Ich fürchte, das haben Leute wie che und bm getan.
Und sie kamen zum Schluss, dass man in blinder Gefolgschaft die schlechte Welt zerstören und eine neue technische bauen muss, damit sie gut werde. Linke haben sich immer schwer damit getan, die Selbstbestimmung von Menschen zu achten. Nun sagt ihnen jemand, dass sie das nicht müssen, ja, nicht dürfen, weil sonst die Menschheit an einer Pandemie zu Grunde gehen wird. Dass sie auserwählt sind, den anderen das Verständnis eines guten Lebens aufzuzwingen, das "die Wissenschaft" (der Konzerne) ihnen vorgibt.
WEF hat begriffen, dass die Linken nie eigene Ziele hatten, sondern nur teilhaben wollen an dem Fortschritt, denn die Konzerne organisieren - was sie selbst nie vermocht haben. Nun sind sie zufrieden damit, als Stöckchenhalter der Konzerninteressen zu dienen.
Die Zerstörung, die ihr Hass transportiert, wird gelingen. Den Aufbau traue ich den Konzernen und ihrer Linken nicht zu. China hat dafür das bessere (und zudem bewährte) Konzept. So wird es ein Selbstmordattentat, das diese Fanatiker verüben. Voller Todessehnsucht, weil ihnen vor dem Leben graut, das sie bekämpfen.

PS: ich weiß nicht, was "Schloß Rudolfshausen" ist.

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
(Off topic)
Es gibt auch eine ganz andere Vorstellung von links. Sehen Sie mir nach dass ich auf diese hier nicht eingehen will. Mein Ziel war es nie ein weiteres Blog zum allgemeinen politischen Diskurs aufzubauen und zu betreiben.
Ich nahm den Großen Betrug wahr und folgte einfach dem Instinkt mich nicht verarschen zu lassen. Schon gar nicht unter Zwängen leiden zu sollen die auf mittelalterlichen, gegenaufklärerischen Glaubensvorstellungen beruhen oder mich gar am Ende durch heiße oder kalte "Impf"-Pflicht verstümmeln zu lassen. Da ich Biologe bin interessiert mich natürlich der Teil des Problems besonders der biologisch faßbar ist.
Ein Untertanen-Deppchen a la che2001 (ach, sind doch bloß die seuchenhygienischen Maßnahmen der Regierung . Auch wenn sie nicht perfekt sind, geht weiter, gibt nix zu sehen. Ein Plan dahinter? Sind Sie verückt?) will ich natürlich nicht werden.
(Schloß Rudolfshausen scheint ein Tagungszentrum zu sein, wo die Falun-Gong-Sekte öfter Tagungen abhält. Hat @blauermond gestern hier
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2811737/#2812209
verlinkt.So was wie Schloss Weikersheim, wo der Altnazi Filbinger offenbar die Vorläufer der Werte-Union um sich versammelt hatte)

some1 am 06.Jun 21  |  Permalink
(OT final)
Ich versuche, die Blogziele zu respektieren, wo immer es möglich ist. Das gelingt nicht immer, weil Hintergründe außerhalb der Biologie eine massive Rolle für die Färbung der Aussagen bilden, also schadet es nicht, sie zumindest zu benennen, ohne sie deswegen in der Breite debattieren zu müssen.
Was "Falun Gong" ist, weiß ich auch nicht, aber mit diesem Unwissen lebe ich gerne - mich hat linke oder rechte Esoterik nie interessiert, weil ideologische Selbstbeschreibungen nie zutreffen.
Ich weiß, wie Konzerne funktionieren - das genügt, um zu verstehen, was hier geschieht: ein globales Governance-Konzept wird mit Hilfe linker Wasserträger ausgerollt.
Daneben versuche ich eher, mich aaO mit der chinesischen und der russischen Strategie vertraut zu machen - vermutlich beide die Gewinner der Zukunft. Warum ich die Konzerne und deren Linke als Loser sehe, werde ich nicht schreiben, weil ich ihnen keine öffentlich einsehbaren Tipps geben will ;-) Aber: ich lese und verstehe, womit der Behaviourismus der WEF-Forscher sich schwertut und was CH und RU diesem voraus haben.
Ich denke, das genügt zu diesem "OT"

wuerg am 06.Jun 21  |  Permalink
Chroniker, Ihnen gelingt das was die Trolle nicht schaffen, die über das alberne Blödeln, wie zu sehen ist, nie hinauskommen:
Blödeln um Blödheit bloßzustellen! Chapeau!
Besser als Mario Barth und Atze Schröder zusammen!

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
Danke, Sie wissen, Beifall ist das Brot des Künstlers! Leider muss ich wenigstens in diesem Fall an den verlinkten Artur Aschmoneit weitergeben. Der bringt Drosten auf seinen Begriff. Und siehe da: es ist von Blödeln nicht zu unterscheiden!
Ob man freilich Mario Barth und Atze (wer?) Schröder konnotieren sollte weiß ich nicht.

wuerg am 06.Jun 21  |  Permalink
Ich bitte doch darum. Etwas Arbeit muß schon sein, denn es geht ja nicht so einfach wie mit der gelöschten und später daraus zitierten Passage, die sich von Peru bis zum verlorenen Fußballspiel erstreckte.

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
@wuerg
Danke für die Anteilnahme. Es macht kaum Arbeit.
Jedenfalls weniger als für Sie wenn Sie denn @some.1 inhaltlich kritisieen wollten.
Täglicher Betrug
Alex
4. Juni 2021 um 10:17 Uhr
Im Corona-Testzentrum in Berlin-Uhlandstr. wussten die Mitarbeiter nicht mal, was der Ct-Wert ist. Ich habe gebeten, diesen beim Labor zu erfragen. Die Antwort war etwas unklar, weil der Herr aus der Testzentrumsleitung auch nach dem Gespräch mit dem Labor anscheinend immer noch nicht verstanden hatte, was der Ct-Wert ist. Es hörte sich allerdings so an, als würden dort standardmäßig bis 35 Zyklen untersucht, also zu viel.
(Quelle)

am 06.Jun 21  |  Permalink
der tägliche betrug des chronisten und corodok:
WeCare Services GmbH
macht schnelltests

und das sind antigentests

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
Wenn das die von "Alex" gemeinte Firma ist sollten Sie flink Bescheid geben.
https://www.corodok.de/pcr-desaster-bitte/ - bei den Kommentaren!
"Es hörte sich allerdings so an, als würden dort standardmäßig bis 35 Zyklen untersucht, also zu viel."
Mache ich auch, zur Sicherheit. Dient ja der Wahrheitsfindung!

wuerg am 06.Jun 21  |  Permalink
Warum machen sich Labore die Scheißarbeit, fünf Zyklen mehr als erforderlich zu untersuchen? Werden die nach Zyklen oder positiven Resultaten bezahlt? Und was ist überhaupt ein threshold? Ist der nicht viel zu niedrig angesetzt? Und kann ein ordentlicher Experimetal­physiker aus dem Rauschen eines Ct-Unendlichen nicht doch noch eine Erkan­kung herauslesen?

am 06.Jun 21  |  Permalink
wenn der chronist noch nichteinmal ahnung von schnelltests hat
wo das ergebnis nach 5 minuten auf dem handy ist und wie der reale ablauf ist und das hier überhaupt kein labor im spiel ist
zeigt das wieder einmal seine ungeheure sachkunde

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
some.1 - Humor gefragt
"Man kann getrost davon ausgehen, dass das von che zitierte WSF https://www.weltsozialforum.org/strategie/index.html nur eine Unterabteilung, ein "Stakeholder" des WEF ist."
Woher sollten Sie sich auch auskennen mit K-Gruppen- und Seminarmarxisten-Klüngeln und -sekten?
https://www.weltsozialforum.org/strategie/index.html
"V.i.s.d.P.: T. Trotzki, Straße der Pariser Kommune 8a, 10243 Berlin, webmaster (at) weltsozialforum.org"
Hi hi! Das ist offenbar der "Neue Antiimperialismus", wie formuliert auf dem letzten Kongress der revolutionären Völker der Welt, 1.10.2020, Humboldt-Universität Berlin, Studentenhaus, Eingang B, Z. 225.
Vermutlich haben Sie aber indirekt recht. Wo immer irgendetwas Oppositionelles gelingen könnte ist meist irgendein Spitzel oder Provokateur drin, selbst in überschaubar kleinen Grüppchen.
Denken wir nur an den Arbeiterführer Joscha Schmierer, Neues Rotes Forum Heidelberg, später KBW, der später irgendwo irgendwie bei Joschka Fischer im Umfeld des AA umterkam und rückblickend von "meiner Boheme-Phase" sprach. Solche Biographien gibt es natürlich auch bei der früheren Rechten (Ancien Regime).

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
@wuerg
Weiß ich nicht. Im letzten Sommer war das angesagt, man wollte und brauchte die hohen Zahlen.
Eine ehrliche Haut wie der Münsteraner Laborleiter McCullen vermutet die aussagekräftige Grenze bei Ct 20, macht wohl bis Ct 25. Eine Lichtgestalt in diesem Umfeld.
"Und kann ein ordentlicher Experimental­physiker nicht aus dem Rauschen eines Ct-Unendlichen nicht doch noch eine Erkankung herauslesen?"
Nein, grundsätzlich nicht. PCR zeigt niemals eine Erkrankung an, nur RNA-Stücke. Ob das intakte Viren sind oder Fragmente zeigt das Testsystem nicht an.
Bei Ct 25 und positiv würde ich Ihnen den gutgemeinten Rat geben anzunehmen Sie wären erkrankt - mit dem Zusatz dass dies kein Beweis ist, Den würde nur eine Anzüchtung der Viren erbringen, aber eben später.

some1 am 06.Jun 21  |  Permalink
OT - WSF - Checker - Humor
Che hatte das WSF verlinkt.
Mein (leider unverstandener) Humor bestand darin, dass der linke WSF - er begann als GEGENveranstaltung zum WEF - im Geiste dem WEF unterstellt ist und sein muss.
Dass bzw. ob oder wie er mit diesem personell oder organisatorisch verbunden ist, ist egal.
Der Grund für diese Abhängigkeit wird dort durchaus selbstkritisch angegeben:
Die Debatten über die Rolle und das Potenzial des WSF dauern seit zwanzig Jahren an und betreffen hauptsächlich seine Grundregeln, Demokratie und Rechenschaftspflicht. Nach der Analyse der WEF-Rede ist es erstaunlich wie viele ähnliche Prinzipien in den Reden des WSF vorhanden sind. Aber das WSF will keine eigene Stimme, es weigert sich, Entscheidungen zu treffen, es lehnt jegliches strategische Denken ab, es begnügt sich mit der reinen Sammlung sozialer Bewegungen, es will ein offener Raum für Diskussionen sein und nichts weiter.
https://weltsozialforum.org/news.2021.2/

Linke kriegen selbst nichts auf die Reihe und rufen DANN nach pöhsen Konzernen. Das wird noch ein ziemlich harter Aufschlag, denn die Transition hat ja mit Covid erst angefangen ...
Nun aber in echt: Ende OT

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
Nun aber in echt: Ende OT
Danke für Ihr Einfühlungsvermögen. Ich kann im Moment tatsächlich auf richtig allgemeinpolitische Themen nicht eingehen. Nicht dass ich die unwichtig oder uninteressant fände. Auch gratuliere ich Ihnen zu Ihrem Scharfblick diesbezüglich. - Die albernen Details ehemals linker Splittergrüppchen und ihr klassisches Sektenverhalten, wie sie gerade wieder ausgestellt wurden, muss man nicht wirklich kennen.
Die Leute, die sich vergeblich nach ihrem alten Leben zurück sehnen, inklusive der vollmundigen Seminarmarxisten, mögen Ihren Horizont der Angelegenheite aber nicht diskutieren, nicht nur hier nicht, auch woanders nicht.
Und ehrlich gesagt: bis wir zusammen aus dem gröbsten Covid-19-Unfug raus sein werden wird es auch noch ein bißchen dauern. Langweilig wird die Sache nicht.

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
Gegen Lagerkoller helfen...
gute Sachen:

https://blog.fdik.org/2021-06/

https://blog.fdik.org/2021-06/s1622673700

https://www.broeckers.com/2021/06/06/die-frankenstein-viren-aus-der-eco-health-hexenkuche/

https://twitter.com/drsimonegold

Verbreiten verbreien verbreiten... man gönnt sich ja sonst nichts! Und braucht immer Luft zum atmen.
Und, heute ist ja Sonntag, noch ein wenig Goldstandard:
https://swprs.org/dr-drosten-im-faktencheck/

avantgarde am 06.Jun 21  |  Permalink
Oh Gott, jetzt auch noch Bröckers. Unterirdisch.

chronistenpflicht am 06.Jun 21  |  Permalink
Bestimmt gehe ich nicht falsch in der Annahme dass Sie keine Zeit, Lust etc. dazu haben irgendjemandem zu erklären warum Sie nie mehr als Etikettenidentifizierung hinbringen?
Tut der Knockout gegenüber dem Paper der Dame so weh?

am 06.Jun 21  |  Permalink
chronist der dame kann man eine gewisse phantasie nicht absprechen
aber so ein dummes zeug wie:
"Die Beweise für eine natürliche Übertragung des SARS-CoV-2-Virus von Tieren auf Menschen fehlen freilich bis heute"
sind so die grundlügen ohne denen diese phantasie offensichtlich nicht funktionieren kann

wenn lügen krankhaft wird wie bei der schnellteststation in berlin

avantgarde am 06.Jun 21  |  Permalink
Chronist, selbst Sie sollten wissen, wer Bröckers ist.

am 06.Jun 21  |  Permalink
18.11.2020
"Kopenhagen - Auf Nerzfarmen in Dänemark ist das Coronavirus ausgebrochen. Eine Corona-Mutation war bei Pelztieren auf dänischen Farmen festgestellt worden, auch Menschen steckten sich an. Die Regierung in Kopenhagen ordnete daraufhin diese radikale Maßnahme an. Millionen Pelztiere müssen getötet werden."

some1 am 06.Jun 21  |  Permalink
Wieder der Versuch etwas "unbemerkt" unterzujubeln?
"Die Beweise für eine natürliche Übertragung des SARS-CoV-2-Virus von Tieren auf Menschen fehlen freilich bis heute"
Aus dem Seneff-Bericht ist das nicht.
Also wo haben Sie das her?

am 07.Jun 21  |  Permalink
some1 die dämliche unterstellung ist nun mal wieder wie immer lächerlich
https://www.broeckers.com/2021/06/06/die-frankenstein-viren-aus-der-eco-health-hexenkuche/

ich habe lediglich auf avantgarde und dem chronisten mit ihren einlassungen bezug genommen

avantgarde am 07.Jun 21  |  Permalink
Zumindest der Beweis, dass some1 die vom Chronisten verlinkten Texte nicht liest ;-)

am 07.Jun 21  |  Permalink
mit dem lesen hat er es nicht so avantgarde
die zeit der hörnerpolitur nimmt zuviel zeit weg

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
@avantgarde
" avantgarde am 06.Jun 21
Chronist, selbst Sie sollten wissen, wer Bröckers ist."
Weiß ich auch. Verstehen Sie das Drama nicht? "Lagrekoller":
Von Ihnen kam nur ein Wort zu Broeckers: ?Unterirdisch".
Wird damit klar was nach Ihrer Meinung in dem Text von Broeckers, auf den ich verlinkt habe, falsch sein soll?
Unser aller Problem im Moment ist doch wohl dass es seit der erzwungenen Spaltung in Lager von Ende März 2020 keine Kommunikation mehr gibt. Nur Idntifizieren von Etiketten und dann schrilles Schimpfen.
Hat die Lektion bezüglich Frau Sennef (shedding des Spike-Proteins ist mittlerweile mehrfach bestätigt; Versuche der Faktenchecker-Industrie das zu verunglimpfen sind krachend gescheitert: Beispiel Reuters) denn nichts in Ihrem Kopf bewirkt?

some1 am 07.Jun 21  |  Permalink
mit der Wahrheit habt ihr es nicht so
chronist der dame kann man eine gewisse phantasie nicht absprechen
1. Mathias Bröckers ist keine Dame ... Dame soll gezielt auf die falsche Fährte lenken.
2. Diese falsche Fährte ist in dem Fall eben Seneff (eine Dame, auf deren Arbeit sich der Strang hier bezieht) - und DIE hat derartiges nie geschrieben.
Durchforschen Sie alle Links im Blog auf die Aussage "Da präsymptomatische Geimpfte zunehmend als Reservoir für Sars-CoV-2-Infektionen dienen werden, sollten nicht geimpfte Personen den Umgang mit Geimpften meiden.
Es handelt sich um eine Dame, die das geschrieben hat. Oder um einen mit Hasskappe ;-)

some1 am 07.Jun 21  |  Permalink
"Du bist nichts, die Welt ist alles"
Ihr Ringen, Checker, ist vergebens.
Die agieren in blindem Korpsgeist für die Konzerne. Um denen zum Sieg zu verhelfen, ist jedes Mittel recht: lügen, betrügen, verleumden ...

am 07.Jun 21  |  Permalink
seid ihr schon so durchgeknallt das ihr avantgarde
einen link des chronisten vorwerft den man so der chronist unbedingt lesen solle?

und some 1 welche konzerne?
die sich mit dem green deal auseinandersetzen
die sich mit dem green deal auseinandersetzen wollen
oder die ihn ablehnen im geiste des chefvolkswirtes der degussa?

diese imaginären konzerne hätt ich doch mal gerne quantifiziert gesehen

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
"seid ihr schon so durchgeknallt das ihr avantgarde
einen link des chronisten vorwerft den man so der chronist unbedingt lesen solle?"
Nein, ich warf Avantgarde vor den Text von Sennef gar nicht gelesen zu haben. Er bestritt das, lieferte aber dann eben keine Argumente gegen Sennef. Und kam nur mit der Pauschalbeschimpfung: Bullshit! Nach hin und her kam dann von ihm als Beispiel: shedding spike. - Das habe ich überprüft. Und fand sogleich ca. 10 Tonnen "Faktenchecker"-Material die vorgeblich Sennef widerlegten, die bei genauem Hinsehen aber Schwindel waren. Davon habe ich als Beispiel Reuters zitiert.
Danach habe ich 3 Beispiele dafür gezeigt dass Seneff mit dieser Befürchtung recht hatte - man hat shedding des Spike-Proteins mehrfach nachgewiesen.
Das ist der Stand im Moment. Danach kam @avantgarde mit Broeckers, leider argumetnfrei.
(Und ihren Vorhalt von gestern bezüglich eines Kommentars bei corodok prüfe ich noch. Freilich ohne Ferngespräche aus der Türkei nach Berlin. Wenn Sie recht behalten werde ich hier natürlich notieren. Möglich ist das ja schon)

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
@some.1
Hmmh, ich fürchte da haben Einige die Methodik meines Vorgehens nicht verstanden. Ich gehe so vor:
Der Specht
der sitzt am Karpfenteich
und hämmert alle Karpfen weich
Beim E-Gen-Problem habe ich damit recht behalten: er ist nicht validiert bzw. bei der Validierung gescheitert. Man hat mich dafür ein imbeziles Arschloch genannt. Ich habe breite Schultern.
In einem Punkt mußte ich bisher meine frühere Meinung korrigieren. Long Covid bzw. die Möglichkeit dass hier etwas anderes passiert als bei sonstigen grippalen Infekten hatte ich nicht auf dem Schirm. Da scheint aber etwas dran zu sein.

some1 am 07.Jun 21  |  Permalink
Keine Bange
Ich verstehe Vögel ;-)

some1 am 07.Jun 21  |  Permalink
Was denn nun?
1.
und some 1 welche konzerne?
die sich mit dem green deal auseinandersetzen
die sich mit dem green deal auseinandersetzen wollen
oder die ihn ablehnen im geiste des chefvolkswirtes der degussa?

2.
diese imaginären konzerne hätt ich doch mal gerne quantifiziert gesehen
Im ersten Absatz reden SIE von Konzernen, im zweiten erklären Sie diese für imaginär.
Entscheiden Sie sich mal, welchen der beiden Tricks Sie anwenden wollen.

manhartsberg am 07.Jun 21  |  Permalink
@avantgarde
Reiht sich Astrid Stuckelberger auch in Ihre 🙄-Liste ein?
Und für die Neuen Anti-Imperialisten: https://off-guardian.org/2021/06/05/old-normal-vs-new-from-1980s-neoliberalism-to-the-great-reset/
Mit Musik in den Drukos.

che2001 am 07.Jun 21  |  Permalink
Imbeziles Arschloch nannte ich Sie nicht wegen irgendwelcher Dinge das E-Gen betreffend, sondern wegen ihres Flooding meines Blog, das durchaus nicht mit Covid 19 ausschließlich oder hauptsächlich sich beschäftigt mit ihren Inhalten und der permanenten Verletzung von elementaren Diskursregeln wie dem Nichteingehen auf Nachfragen und dem Nichtvorlegen eingeforderter Belege. Nun ja, ich hatte damals aus guten Gründen die Kommunikation abgebrochen, ich tue das jetzt wieder und für immer.

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
@che2001 am 07.Jun 21
Bleiben Sie kohärent. Die einzige Chance das Gesicht zu wahren. Auch gegenüber den "eigenen" Leuten. Denen fälllt ja auch was auf.

"...und der permanenten Verletzung von elementaren Diskursregeln wie dem Nichteingehen auf Nachfragen und dem Nichtvorlegen eingeforderter Belege."
Spaßvogel. Sagen sie Alle! Immer! ;-)
Ist für mich freilich nicht bindend. Ich werde nicht aufhören mich darüber lustig zu machen. Solche Trümmer der ehemaligen Linken zählen halt auch dazu.

che2001 am 07.Jun 21  |  Permalink
Ein Letztes: Sie sind wegen Ihres Verhaltens bei mir rausgeflogen, nicht wegen Inhalten.

some1 am 07.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg
Werden Sie doch mal grundsätzlich. Im Grunde dreht die Ideologie um die Frage, ob für die Rettung der Welt eine zentrale Steuerung nötig ist - Karl der Große hätte das bejaht, fallweise auch immer wieder Linke und Rechte, wie Stalin und Hitler beweisen - oder ob eine solche nicht gut wäre.
Mit Weltenrettung auf freiwilliger Basis sieht es mau aus, also haben sich die Kids nach jemandem umgesehen und haben die Unternehmer gefunden - klar, weil der heißt so, weil er was unternimmt, was sie selber nicht können. Diese Unternehmer haben also einmal mehr ihre Zielgruppe ernst genommen, so wie immer. Einst wollte die Zielgruppe Süßes. Fettiges und Bequemes - sie bekam: Cola, Fritten und Fastfood. Dummerweise wurde sie adipös und zuckerkrank, aber daran war sie ja dann selbst schuld, oder so.
Jetzt wünschen sie sich Nachhaltigkeit und Green Deals. Und die Unternehmen reagieren und liefern (gerne) und bauen die Welt um, so, dass die Zielgruppe sicher in Smart Cities vor den Bildschirmen sitzen kann, während sie draußen "die Natur" so umgestalten, dass sie maximal ergiebig und vor allem dem Zugriff der in den Smart Cities zusammengefassten Balkongärtner unzugänglich ist.
Ob das klappt, ist die große Frage.
Wenn alle auf das gleiche Pferd setzen - und das ist bis auf Russland jeder, auch China - ist alles verloren, wenn es schief geht.
Was aber ist das Kriterium für "schief gehen"?
Am wohlsten würde sich der Planet ohne Menschen fühlen. Und - sie tun ihm den Gefallen.
Wenn Sie die Welt aber "freiwillig" retten wollen, können sie lange warten - jedenfalls so lange, wie nicht ein oder zwei beherzte Menschen den Konzernen und deren Experimenten Einhalt gebietet und die Sache mit sachkundigen Praktikern eigenständig angehen. Und selbst dann ... bekommen gerade solche heutzutage leicht Covid und sterben, wie so viele vor ihnen ...
Menschen im Hotel ....

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
"che2001 am 07.Jun 21 | Permalink | bearbeiten | löschen
Ein Letztes: Sie sind wegen Ihres Verhaltens bei mir rausgeflogen, nicht wegen Inhalten."
Die letzte (?) Antwort:
Ausreden dieser Art sind im Moment häufig. Die erste dieser Art war Ende März im Papier des Innenministeriums. Mit Leuten anderer Meinung darf man nicht diskutieren - "Verschwörungstheoretiker", erzwungene Lagerbildung.
Hat nicht hinreichend geklappt.
Die im Moment häufigste Ausredentechnik geht darauf zurück: einer mißliebigen Auffassung, einem widerspenstigen Text ein Label ankleben und dann keifen: "unterirdisch", "Bullshit", jedenfalls immer Argumente schuldig bleiben. Dauernd. Das gilt auch für Sie. Man kann auch mit vielen Worten Argumente schuldig bleiben, etwa mit einem mißratenen Rezensionsversuch (von "Illa"'s Buch).
Das bleibt alles im Lagerkoller.
Immer beliebter wird im Moment eine weitere Form der Ausrede: Zensur, Strom abschalten. Wird gerne von "Linken" oder gar "Linksradikalen" unterstützt: Muttis Wadenbeißer.
Klappt soweit. Mit einer Ausnahme: wer sich auf Ausreden zurückziehen muss wird ausgelacht. Immer häufiger.
Für den dafür nötigen Druck sorgen die beobachtbaren Fakten.

arturas am 07.Jun 21  |  Permalink
zu "der tägliche betrug des chronisten und corodok:"
Das genannte Test-Zentrum bietet sehr wohl PCR-Tests an:

"Am Standort in Charlottenburg bieten wir Ihnen Antigen-Schnelltests, PCR-Tests und Antikörper-Tests an. Bei den Antigen-Schnelltests und PCR-Tests handelt es sich um Corona Tests, die eine akute Infektion mit dem Corona Virus nachweisen. Mithilfe von Antikörper-Tests können zurückliegende Covid-19 Erkrankungen festgestellt werden."
https://schnelltestberlin.de/charlottenburg/

am 07.Jun 21  |  Permalink
arturas dann soll er schreiben
er hätte da einen pcr-test gemacht oder danach gefragt
das ganze soll ja nur auf einen ct wert von 35 hinweisen den er nicht bestätigt gekommen hat und das nebulös untermalen

entscheidend ist aber die vorgabe des zuständigen gesundheitsamtes und da liegt der wert bei 30 wenn der rki-empfehlung vom november rechnung getragen wird

manhartsberg am 07.Jun 21  |  Permalink
@some1
Gerade habe ich mir beim Artischocken (zugegeben, nicht vom eigenen Balkongarten) abgießen ordentlich die Finger verbrannt, da kommt ein derartiges Coolpack latürnich (höhö) besonders gut. @wuerg, war "kommt gut" auch auf Ihrer list of verfemt?
Tschuldigung, bin grantig, es brennt noch trotz Aloe.
Boulevard zur Ablenkung mit schönen Kommentaren:
https://www.derstandard.at/story/2000127190281/eva-herzig-verliert-rolle-im-steirerkrimi-wegen-impfweigerung

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
Antwort da! @blauermond
Ganz herzlichen Dank für Ihre Antwort! Das überführt einen sehr lautstarken Zeugen Coronas auf diesem Blog, den sog. ²Blauen Mond, der sehr flott andere Kommentatoren Lügner nennt - tja, der Lüge!
Hoffentlich geht darüber nicht unter dass ein PCR-Test, der bei Ct 35 positiv ist, auch eine ist.
Die Frage ist nur wie häufig sie vorkommt.
Sie, Artur Aschmoneit, sind da vielleicht geduldiger als ich. Wenn eine Insitution wie das RKI auf diesen wesentlichen Details den Daumen drauf hat und trotz beharrlicher öffentlicher Aufforderungen diese wesentlichen Detail öffentlich zugänglich zu machen, bei dieser Intransparenz bleibt würde ich die öffentliche Aussage wagen:
Das allein schon ist der Beweis dafür dass hier etwas verborgen bleiben soll!

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
Verfluchte Hacke
"entscheidend ist aber die vorgabe des zuständigen gesundheitsamtes und da liegt der wert bei 30 wenn der rki-empfehlung vom november rechnung getragen wird"
Man kann auch ohne die Unwahrheit zu sagen deftig lügen:
indem man solch einen "Richtwert" festlegt und dann nicht nachguckt ob er eingehalten wird. Davon abgesehen dass er zu hoch liegt. Entspricht nicht dem Stand der Wisssenschaft.
Es müßte in etwa so sein:
Ct bis 25. Was drüber liegt zählt nicht. Punkt. - Oder höchstens als unverbindlich-beratende Zusatzinformation.

am 07.Jun 21  |  Permalink
chronist
begreife er doch endlich: entscheidung fällt das gesundheitsamt nicht das RKI
was soll das RKI da nachgucken?
ist doch dümmlichste bürokratie

frage er doch die einzelnen gesundheitsämter an
gibt ja nur so um die 500
das ist doch ein trauerspiel

und ist doch sowieso kalter kaffee vom oktober
https://presse.wdr.de/plounge/wdr/programm/2020/10/20201007_corona-tests-gesundheitsaemter.html
"Ct bis 25. Was drüber liegt zählt nicht" ist grober unfug

avantgarde am 07.Jun 21  |  Permalink
Hol's Stöckchen
funktioniert, sorry Chronist, nicht bei mir. Mit dem 9/11-Verschwörungsunfug von Bröckers habe ich mich vor knapp 20 Jahren auseinandergesetzt, ein Da Capo brauche ich da nicht. Bröckers lese ich schlichtweg nicht mehr.

Seneff habe ich kursorisch gelesen und für Unsinn befunden, d.h. ich verschwende keine Zeit mehr damit. Es ist mir wurscht, ob irgendjemand ein paar Spikes in seinem Urin findet, es ist völlig irrelevant für die Impfdiskussion, da ich vermute, es wird sich keiner den Urin eines anderen injizieren. Ich hoffe nur, dass die Spikes beim Wasserlassen nicht kratzen.

Zum Lagerkoller verweise ich, nunmehr das letzte Mal, auf das psychologische Problem der "Projektion". Wir diskutieren, u.a. bei Che, alles andere als monothematisch, während Sie mit absurder Obsession Ihre Betrugstheorie, Ct-Werte etc. ad nauseam wiederholen und dazu die ewiggleichen Hörnerquellen anführen.

Das langweilt mich, und daher ist nun für mich hier definitiv Schluss. Denn ich kann fast alles ertragen, aber nicht Borniertheit und Langeweile.

Ich werde auf weitere Einlassungen Ihrerseits, auch wenn Sie mich persönlich ansprechen, nicht mehr eingehen.

Leben Sie wohl.

wuerg am 07.Jun 21  |  Permalink
Weil ich nicht lösche und auch Übers­chriften nicht gerne ändere, kann ich „fontes, origine, nihilo“ leider nicht um nauseam ergänzen.

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
@blauermond
Auf die Schnelle:
Sie haben Artur Aschmoneit von www.corodok.de und mich gestern der Lüge bezichtigt. Nun stellt sich raus dass Sie unrecht hatten. Was macht ein Ehrenmann damit?
Ihr WDR-Link: überhaupt kein kalter Kaffe, der ist im Gegenteil ganz gut. Ich will 2 Dinge auseinanderhalten: die Quarantäne-Entscheidung,die ein einzelnes Gesundheitsamt ausspricht, und die Information aller über den Covid-Status in Deutschland.
PCR weist ja keine Infektion nach. Die Wissenschaft geht im Moment von 25-28 als Indiz für eine Infektion aus. Das muss auch für jedes Gesundheitsamt gelten, wenn man sonst keinen Hinweis hat (etwa keine Symptome).
Ich hatte neulich einen Fall geschildert. Ct 28, aber mittelschwere deutlich wahrnehmbare Symptome. Da lohnt kein Streit. Bei Ct 32 und ohne Symptome schon.
Und solange 20-30% der Bevölkerung argwöhnen es würde bei der Berichterstattung darüber gepfuscht (nachgewiesenermaßen lügt das RKI ja täglich) ist es für unser Gemeinwesen unerläßlich ehrliche Daten zu haben. Kostet ja nichts. Warum also nicht?

am 07.Jun 21  |  Permalink
eine lüge ist es dann wenn ich einen ct wert von 35 unterstelle
und ab november bekannt ist das die empfehlung 30 lautet
und eine lüge ist es dann auch wenn ich den fall nicht konkret sondern nebulös schildere
und eine lüge ist es dann wenn ich eine vermutung die ich überall verbreite als wahr wahrnehmen lasse

und der link war vom oktober und darauf hat das rki in seiner empfehlung reagiert
entscheiden wird aber auf jeden fall das gesundheitsamt und da kann man ja nachfragen was offensichtlich aus guten gründen keiner macht um mit den hohen ct-werten rumzuhetzen

zu bedenken ist auch:
"Dittmer betont allerdings auch, dass man nicht allein auf den Ct-Wert vertrauen könne, wenn man beurteilen will, wie ansteckend ein Infizierter ist. Denn der Ct-Wert könne auch deshalb hoch sein, weil jemand erst am Beginn einer Infektion stehe oder weil der Abstrich ungenau entnommen wurde. Auch unterscheiden sich die PCR-Tests von Hersteller zu Hersteller, wodurch die Ct-Werte um zwei bis drei Werte voneinander abweichen können, sagt Dittmer."

die erfahrungswerte der gesundheitsämter bei jetzt 3,7 mill infektionen sollten doch nun wirklich ausreichend sein

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
"und eine lüge ist es dann auch wenn ich den fall nicht konkret sondern nebulös schildere
und eine lüge ist es dann wenn ich eine vermutung die ich überall verbreite als wahr wahrnehmen lasse"
Nein. Ich habe zitiert, die Quelle angegeben, nachgefragt im Blog, hier darauf hingewiesen - und am Ende festgestellt dass Sie gelogen und sich dafür nicht mal entschuldigt haben.
Ct-Wert: dann sollen das meinetwegen am Ende die Gerichte besorgen dass man der Wissenschaft folgt. McCullen in Münster tut es ja. In Wien hat das Amtsgericht dafür gesorgt.
Niemand will die Professionalität der Einschätzungen von Gesundsheitsämtern anzweifeln. Aber man will Transparenz damit der Schwindel von der nationalen Katastrophe CoV-2 endlich aufhört.

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
@avantgarde
" Bröckers lese ich schlichtweg nicht mehr."
Ihr gutes Recht. Dann haben Sie aber kein Recht ihn ungelesen als "unterirdisch" abzuqualizieren. So einfach.
"Seneff habe ich kursorisch gelesen und für Unsinn befunden,..." - und uns Allen gezeigt dass kursorisch nicht gereicht hat. Sie haben den Text, der Fragen aufwirft, keine Antworten zu haben vorgibt, nicht verstanden und übersehen dass shedding spike die kleinste Nummer darin war. Ihr Urteil ist unbegründet, Ihr Tonfall nur frech.
Ihre Beiträge bzw. die Nicht-Anwesenheit von Diskussionsbeiträgen zeigen doch auf was ich als "Lagerkoller" beklage: einen Diskurs kann man nicht haben wenn man nur Etiketten identifiziert und dann, zwangsweise argumentlos, beschimpft. Da wird nix projiziert. Es wird nur beschrieben.
Monothematisch als Vorwurf?
Sind Sie noch bei Verstand?
Steht das alles im Vorwort dieses Blogs. Das soll so sein! ;-)
Warum?
"Und niemals vergessen:
Die ganze Corona-Geschichte ist spätestens seit Ende März 2020 nichts anderes als Der Große Betrug. Der unwiderlegbare Beweis:
Auf der Ebene von Nur-Fakten war 2020 ein ganz normales Jahr ohne Übersterblichkeit. Alles, was von dieser schlichten Feststellung abweicht, war und ist gelogen.
Wir reden von einer virusbedingten winterlichen Erkältungskrankheit mit einer moderaten Sterblichkeit von 0,02% für Menschen zwischen 0 und 70 Jahren Lebensalter.
Sie kann bei 5-7% der Menschen der sog. Risikogruppe einen meist tödlichen Cytokin-Sturm auslösen.
Durch einen Test des Vitamin-D3-Gehalts im Blut kann man abschätzen ob man dazu gehört. Er sollte bei 40-50 ng/ml liegen.
Das Ziel ist damit angemessen und verhältnismäßig umzugehen."
Nicht die Behauptung der Existenz eines neuen Virus ist Betrug, sondern wie diese Gesellschaft damit umgeht, ist die Schweinegrippe-II-Nummer. Darum geht es hier.
Wenn Sie dazu nichts sagen möchten oder, wie es aussieht, nichts sagen können - dann ist das eben so.

some1 am 07.Jun 21  |  Permalink
Auch nett: Zuckerbrot und Peitsche
Die haben tatsächlich eine "klinische Studie" über die Wirkung unterschiedlicher messages auf die Impfbereitschaft von 4000 Tn. gemacht vor 1 Jahr
Interventions:
Other: Control message
Other: Baseline message
Other: Personal freedom message
Other: Economic freedom message
Other: Self-interest message
Other: Community interest message
Other: Economic benefit message
Other: Guilt message
Other: Embarrassment message
Other: Anger message
Other: Trust in science message
Other: Not bravery message

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04460703
Leider ist dort kein Ergebnis veröffentlicht.

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
ja, noch 'ne Studie!
Da schmunzelt man.
Die einzige korrekte Baseline message ist nämlich:
Stand der Wissenschaft Ende 2019 - Wegen des ADE-Effektes sind Impfungen gegen Corona-Viren nicht möglich.
Das deckt die "Trust in science message? mit ab.
Also ein zeitgeistiger Doppel-Whopper?
Ich glaube langsam nicht "Faktenchecker" ist das Unwort es Jahres sondern "Studie".

some1 am 07.Jun 21  |  Permalink
Dem WEF isses wichtig:
ein dort verlinkter Artikel:
For example, the governments of Canada, the United States and the United Kingdom all conducted randomized experiments to test the impact of behaviourally-informed communication materials in encouraging adherence to key COVID-19 prevention behaviours. There?s also evidence of certain governments using the results of past experiments seeking to increase the uptake of other recommended vaccinations to inform COVID-19 vaccination policy
https://blogs.lse.ac.uk/impactofsocialsciences/2021/06/04/the-most-consequential-experiments-carried-out-during-the-covid-19-pandemic-will-be-social/
Nicht überraschend, aber vielleicht als letztes Gedenken an die womöglich letzte Gehirnzelle der WEF-Ottifanten.

manhartsberg am 07.Jun 21  |  Permalink
Chronist, können Sie mir vielleicht erklären, warum der Tonfall hier allgemein eigentlich so frech ist? Ich finde ja nicht, dass Avantgarde hier eine Sonderstellung einnimmt. In den Kommentaren zum von mir verlinkten off-guardian Text, den sicher ebenfalls niemand gelesen hat, wird auch diskutiert, aber auf eine eindeutig freundlichere Weise.

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg
Ich finde überhaupt nicht dass Avantgarde hier aus dem Rahmen fallend frech war. Mit dieser einen Ausnahme: jemanden ohne ein Argument zu beleidigen ist nicht ok. - Selbstredend habe ich den off-guardian-Text gleich gelesen. Da würde aber niemand wagen ohne ein Argument zum Inhalt zu bringen sogleich von "Bullshit" oder "bescheuerter Hörnertext" zu sprechen, oder, da bin ich gemeint, ohne sehr ausführliche Ableitung von "Pharmastricher". So etwas, oder "Gummizelle mit Internetanschluss" wird im angelsächsischen Sprachraum nicht geduldet. Das Gleiche gilt für Alubommel, Covid-Leugner, usw.usf. - oder gar ohne lange Deduktion von Gründen Verschwörungstheoretiker gegen etablierte öffentliche Figuren a la Wodarg oder Bhakdi.
In der deutschen Bloggerszene, in den Kommentarspalten fing das m.E. nach um 2015 mit der Flüchtlingsdebatte an.
Die Unsitte, die ich hier Lagerkoller nenne, andere einfach argumentlos mit 1-2 Worten abzufertigen, statt zu sagen:
Der bringt Argument 1 und Argument 2. Beide halte ich für falsch, denn ... Gegenargument 1 und Gegenargument 2. So sollte es eigentlich sein.
Wenn sich Kommentatoren konstant darauf nicht einlassen geht das nicht. Bei @blauermond habe ich denn einfach eigenmächtig Artur Aschmoneit angeschrieben und der hat das dann aufgeklärt. Mit welchem "Erfolg" sehen Sie ja.
Meine 2 cents. - Den off-guardian-Text nehme ich mir heute noch vor.
Ein weiterer Grund ist ja wohl auch dass die behauptete Killrevirus-Katastrophe ausgeblieben ist und jetzt Viele den umstandslosen Übergang zum normalen Leben vor Corona erwarten. Wer sich impfen lassen will möge das tun, wer nicht eben nicht. Unzählige Länder führen es ja vor. Das passiert aber nicht und macht die Stimmung auf beiden Seiten natürlich gereizt.

am 07.Jun 21  |  Permalink
mir reicht das jezz auch wie avantgarde
entweder ist der chronist krank oder ein vollpfosten

some1 am 07.Jun 21  |  Permalink
un schüss

chronistenpflicht am 07.Jun 21  |  Permalink
@blauermond
Na ja, wenn ich Andere Lügner nenne und dann heraus kommt dass man selber, sagen wir: vorschnell, war dann sollte die Rücknahme der Äußerung und vielleicht sogar eine Entschudigung nicht das Problem sein. Wenn dafür die persönliche Statur nicht reicht ist Niveau unerreichbar.

Die täglich aktuelle Frage bleibt ohnehin: warum ist der Spuk nicht endlich vorbei?

chronistenpflicht am 08.Jun 21  |  Permalink
@manhartsberg - Stuckelberger
Natürlich nehme ich Ihren Impuls ernst, schon aus Gründen eigener Neugier. ;-) Und bemühte mich Stuckelberger im Original zu hören:
https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Dr.-Astrid-Stueckelberger_Sitzung-54-Zwischen-Nudging-und-Nebenwirkungen:c
Ein einziger Kommantar dort:
"@ecwaufisxtreme
Stuckelberger is a QUACK! She is TOTALLY WRONG on COVID19! She needs to be WATERBOARDED in GITMO! Osterholm has COMPLETELY DEBUNKED, DISCREDITED and DISMANTLED Stuckelberger!"
Kommt Ihnen dieses Vorgehen bekannt vor?

manhartsberg am 08.Jun 21  |  Permalink
Hui, dagegen wirken die hiesigen Auskenner durchaus charmant.

chronistenpflicht am 08.Jun 21  |  Permalink
Methoden der Zeugen
Sie teilen mit dem hier aber die Methode. Die "Technik" ist die gleiche, die wir bei blauermond, che2001, wuerg und avantgarde auch sehen. Stuckelberger wird qualifiziert als "Quack", aber eben ohne sie zu zitieren! ;-) Noch nicht mal ein Link zu dem angeblichen Debunker.
Als Propagandist der Bot schaft der Zeugen geht man so vor: sobald ein Adressat das Original sieht, also den Fragenkatalog von Frau Seneff oder gar ein Video mit Frau Stuckelberger ist die Sache verloren. Frau Seneff "Bullshit" anzuhängen oder Frau Stuckelberger als unseriöse Hörnerkuh zu schildern ist ausgeschlossen, würde sofort das eigene Image killen. Mit Mike Yeadon genauso. Es bleib tnur übrig durch massive freche Vorabbeschimpfungen das präventiv zu verhindern oder die ganze Diskussion durch albernes Derailing entgleisen zu lasen, bis sie sich niemand mehr das Desaster ansehen mag-
Das ist der Grund warum in diesem langen Thread eine wirkliche Diskussion, ein Dialag, von vorneherein nicht zustande kam. Und draußen, vor Ort, arbeiten die Zeugen auch so. Unvermeidlich: der Anlass, die Ausbreitung von CoV-2 ist vorüber, die Maßnahmen sollen und müssen aber weitergeführt werden. Man hat unterschrieben: siehe Stuckelberger
Also mache ich methodisch weiter:
... und hämmert alle Karpfen weich!

some1 am 08.Jun 21  |  Permalink
Die "imaginären" Konzerne ...
Nachdem blauermond noch immer vor der unlösbaren Aufgabe verharrt, zu belegen, dass "imaginäre" Konzerne sich DANN materialisieren, wenn sie den Green Deal befürworten und demütigst unter den Antifanten-Chefs zu arbeiten gedenken ... (wie nennt man durch *nichts* gerechtfertigte Allmachtsphantasien?)
Meanwhile ...
Für einen Konzern gibt es genuin kein gut und böse, sondern ausschließlich sein eigenes Interesse, das er als In-Group verfolgt. So wie ihr.
Menschen in Konzernen und auch ihre Eigner sind nicht resistent gegen Klimaänderung und suchen komfortable Auswege - wie ihr.
Nun macht die Einsicht in eine Klimaänderung noch kein edles Motiv sondern NUR eines, das den eigenen Hintern möglichst komfortabel retten will - das wisst ihr selbst, oder?
Euch und den Konzernen ist jedes Mittel recht, diesen eigenen Hintern zu retten, also scheint ihr doch hier das gleiche Interesse zu haben?
Richtig: die Konzerne ihren Hintern und ihr - den der Konzerne 😂
Warum meint ihr denn - blauermond sprach ja weiter oben von "wir" - dass ihr die Chefs seid?
Habt ihr denn, nachdem ihr den Weg für die Konzerne freigeräumt habt, einen Nutzen für diese?
Nein.
Die brauchen euch nicht. Aber ihr sie.
Das wird dann wohl dumm laufen - für euch. 🤣

chronistenpflicht am 15.Jun 21  |  Permalink
Trollkoller geht weiter - Besenwagen
https://che2001.blogger.de/stories/2813229/#2813368

"are, Dienstag, 15. Juni 2021, 18:23
Man sieht das an den verwendeten Fachausdrücken. Er haute da mit aspecific amplification um sich, was er nie erklärte oder übersetzte. Entweder, weil er es selbst nicht weiß, oder um zu blenden, um zu beeindrucken mit hochkompliziert klingenden Fachausdrücken. Uni-Bluff eines alten weißen Mannes. Auf deutsch heißt das unspezifische Verstärkung bzw. bei der Zyklen-Reproduktion auch spezienübergreifende Vermehrung und sagt wiederum für sich wenig aus."

Ok, dann also die Nachhilfe:
Die unspezifische Vermehrung ist ein Merkmal, dass das E-Gen aufweist. "unspezifische Verstärkung bzw. bei der Zyklen-Reproduktion auch spezienübergreifende Vermehrung..." - auf deutsch: es wird alles Mögliche verstärkt und bei einem PCR-Test dann auch als "gefunden"=positiv angezeigt. Eben auch Virenfragmente, die nicht von CoV-2 stammen. Es sagt aus dsss der Test auf nur das E-Gen ein idealer Schwindeltest ist.Die Wahrscheinlichkeit ist groß dass man damit zahlreiche "positive" Testresultate auch dort bekommt, wo es keine oder kaum CoV-2-Viren gibt.
Was ich seit April vermutute und seit Ende Juni 2020 wußte. Und was von den ehemaligen LInken, jetzt Zeugen Coronas, in jenem Blog und woanders mit Feuer und Schwert als Alubommel-Nonsense abgelehtn wurde. Jetzt, ein Jahr später, sieht auch ein "are" seinen Irrtum ein.

"blauermond, Dienstag, 15. Juni 2021, 20:10
manhartsberg hat erstmal das von 1000 hörnerseiten verlinkte video hinterhergeschoben
das von den hörnerseiten als beweis dafür dienen soll:
"das spike-protein ist selbst ein toxin ein pathogenes Protein!"
""dass das COVID-Spike-Protein ins Blut gelangt, wo es mehrere Tage nach der Impfung zirkuliert und sich dann in Organen und Geweben anreichert, darunter in der Milz, im Knochenmark, in der Leber, in den Nebennieren und in recht hohen Konzentrationen in den Eierstöcken."
wird der klardenker wohl keinen bock haben darauf zu antworten"
Das klassische Trollverhalten: kein Wort zum Inhalt, nur "das von 1000 hörnerseiten verlinkte video".
Der Gegner scheint das zu mögen - also muss ich es beschimpfen.
Geht es noch dummdreister?
Und das eingebaute Alibi für die Niederlage, die er erlebt wenn "klardenker" sich nicht dazu äußert. Denn klar angesprochen wurde er ja dazu.
Horoskop-Methode..

chronistenpflicht am 04.Aug 21  |  Permalink
Spinnen die Amis?
Man schaut nach - wer ist denn das?
Copyright © 2021 "America's Frontline Doctors, a project of the Free Speech Foundation."
Die verweisen ganz unten auf
https://www.sourcewatch.org/index.php/Free_Speech_Foundation
Die verweist auf ein "Center for Media and Democracy"
- und wenn man nach sucht kommt man hierhin:
https://www.activistfacts.com/organizations/12-center-for-media-democracy/
Das muss man wie ein Ethnologe sehen. In dieser Subkultur sprechen die nicht mehr miteinander. Bei jedem neuen Input wird dieser sofort lokalisiert, sein Standort kann genannt werden. Und das, wohlgemerkt: nur das!, passiert denn auch statt irgendeiner Kommunikation.
Wie eine zu Eis erstarrte Flüssigkeit, die um jeden Preis am jetzigen Zustand festhalten will und annimmt, dass alle Anderen genauso sind.
Die Frage war: spinnen die Amis?
Nein. Ist hier jetzt auch so.

manhartsberg am 04.Aug 21  |  Permalink