Der Mann am Bosporus: krank?
0,04% sind an oder "mit und an" Covid-19 gestorben. Weiß man nicht so genau. Bei uns ja auch nicht .Rund 10% sind 2x geimpft. Die Welle geht flott zurück, von selbst, die Impfungen können da keine große Rolle spielen.
Die Situation ist völlig anders als in Deutschland. 90% (geschätzt) glauben den offiziellen Zahlen und überschätzen daher das Problem. Das wird dadurch angefeuert dass man im Bekanntenkreis Krankheitesfälle mitbekam die dann in der lokalen Statistik nicht auftauchten und die Krankenhäuser dennoch voll waren. Es wird viel getestet, aber auch hier nicht qualifiziert.Wie valide die Zahlen sind kann man so nicht einschätzen.
Da der Tourismis ein sehr wichtiger Wirtschaftsfaktor ist ist das Bild, welches das Land nach außen darstellen kann, von enormer Bedeutung. Man hat große Anstrenungen unternommen überall da, wo Ausländer sich bewegen, Hygienekonzepte zu entwickeln und umzusetzen, die auch strikt beachtet werden.
Der strikte Lockdown hier bis zum Ende der Fastenzeit hat nach hiesiger Meinung den Charakter eines Schaufensters nach außen. Menschen Ü65 und U21 dürfen das Haus nicht verlassen. Andere dürfen nur den kürzesten Weg zum nächsten Lebensmittgeschäft nehmen. Und die dürfen nichts verkaufen außer eben Lebensmittel. Die Strafen bei Verstößen sind hoch. In den Stadten, in Parks, wo Leute sich treffen könnten, gilt Maskenpflicht. Reisen sind damit natürlich auch unmöglich. Das Ganze soll heute enden. Wie genau es morgen aussehen wird weiß man noch nicht. Also wie in Deutschland auch.
(Wird daher morgen fortgesetzt. Ich bin in einem Dorf, kann mich im Garten sonnen, es fehlt an nichs und ruhig ist es auch ohne Lockdown)




chronistenpflicht am 24.Mai 21  |  Permalink
Bizarr...
Der Informationsstand hier läßt sich nur als verrückt beschreiben. Man glaubt den Medien nicht, schon aus Gewohnheit nicht. Wie früher im Ostblock. Man unterstellt der Regireung bei den Zahlen tief zu stapeln. So informiert man sich peer-to-peer oder aus ausgewählten soialen Medien.
Wo in Deutschland die Glaubenssucht der Zeugen Coronas dasProblem ist ist es hier die Gerüchtesucht, die die Leute dazu bringt die Situation irreal überhöht gefährlich zu empfinden.
Resultat: 60-70% der Leute haben jeden Realitätskontakt verloren.
Die Gesundheiitsversorgung des Staates reicht in die Dörfer. Wer er krankt ist und vermutet es sei Covid-19 ruft an. Dann kommt ein Team vom Gesundheitsamt , peilt die Lage und läßt je nachdem Medikamente da. Da der Besitzer der Firma, die Favipravir hier vertreibt, "Beziehungen" zu SEINER Familie hat ist es häufig Favipiravir. Antiviral wirkt es kaum macht aber den Gerüchten nach Herzprobleme. Also wird es einfach nicht genutzt. Nur bei schwerem Verlauf geht es ins Krankenhaus, in der Regel dann schon mit heftigen Symptomen. Dort obliegt die Medikation den Ärzten, die häufig HCQ plus ZInk einsetzen. Aber in vielen Fällen zu spät für diese Medikation. Auf diese Weise gibt es sichrelich viele unnötig schwere Verläufe und auch Todesfälle.

chronistenpflicht am 01.Jun 21  |  Permalink
Status 1.6.2021
Die Ausgangssperren tagsüber sind aufgehoben. Sonntags gilt aber immer noch ein striktes Ausgangsverbot aber zum Reisen reichen 5 bis 22 Uhr.
Die Regierung verkauft den tatsächlichen Rückgang der Fälle als Erfolg der Maßnahmen. Wie bei uns auch, wo noch ungeachtet der Zahlen das Impfen dazu kommt.
Die Dummen sterben nie aus! ;-)

chronistenpflicht am 08.Sep 21  |  Permalink
Status 8.9.2021
In der Tuerkei werden jetzt die Daumenschrauben der kompromittierten verbrecherischen Organisation WHO angezogen. Indirekt natuerlich, wie es sich jetzt so eingebuergert hat.
Siehe dazu auch den neuen Haering:
"Gates- und Rockefeller-Stiftungen finanzieren WHO-Richtlinien für den digitalen Impfpass.3. 09. 2021" (Quelle.
Das geht so. Jeder Tuerke hat eine Personalausweisnummer, Kimlik genannt. Nun wird der Impfstatus in einer Datenbank mit dieser Nummer verknuepft. Man kann Sinovac nehmen oder auch BionTec. Die werden im Krankenhaus umsonst zur Verfuehrung gestellt (man hat also diesen Knebelvertrag von Pfizer unterschrieben). Wenn man ein Ticket fuer eine Busreise kaufen will wird die Kimlik-Nummer angegeben und das System erkennt sofort ob der Kunde geimpft ist oder nicht.
Wenn nicht bekkommt er kein Ticket. Oder er muss einen kostenpflichtigen PCR-Test laufend neu machen lassen, was sich hier kaum jemand leisten kann auf die Dauer. - Das gilt fur die Linien, die zwischen den grossen Staedten verkehren. Lokale Ausnahmen, man kennt sich, man hilft sich, wird es reichlich geben. Alle Beamten muessen sich impfen lassen, Studenten auch, ebenso Oberschueler. Bei uns waere das ab der 9. Klasse.
Jetzt geht es dringend darum wie man den Schaden durch diese in allen Faellen nutzlosen Beschaedigungen des eigenen Immunsystems am besten minimiert. Man hilft natuerlich wo man kann.

chronistenpflicht am 10.Sep 21  |  Permalink
Update
PCR-Tests in oeffentlichen Krankenhaeusern sind umsonst. Aber man hat keinen Anspruch darauf die Resultate schnell zu bekommen. Damit sind sie nutzlos wenn man z.B. ein Busticket braucht. Sie koennten verfallen sein bevor man sie nutzen koennte.
Der Herr an der Spitze ist ein gerissener Taktiker der Macht. Die Wahl des Impfmittels ist frei. Wer sich der kulturellen Hegemonie des ehemals freien Westens unterwirft kann sich umsonst selbst durch Gentechnik verkrueppeln lassen. So bestraft man Feinde. Diese Leute, fuer die z.B. BionTech angeblich besser ist weil es aus Deutschland kommt, votieren eh nicht fuer ihn. Andere koennen Sinovac auswaehlen. In beiden Faellen ist der Nutzen umstitten, aber Letzteres schadet weniger.

flavian am 10.Sep 21  |  Permalink
Wer soll denn "der Herr an der Spitze" sein?

chronistenpflicht am 10.Sep 21  |  Permalink
Aufgeklaert!
Verzeihen Sie meine Nachlaessigkeit. Eine aktuelle Schlagzeile von heute muesste lauten:
"Biden kopiert Erdogan"
- mit dem Impfzwang. Ehre wem Ehre gebuehrt, finden Sie nicht?

flavian am 11.Sep 21  |  Permalink
Erdogan gebührt überhaupt keine Ehre, er ist ein skrupelloser Machtmensch von Putinschem Zuschnitt. Wenn Biden ebenfalls einen Impfzwang einführen will sagt das über eine Ähnlichkeit beider Politiker überhaupt nichts aus, weil es sich in beiden Fällen um pragmatische Maßnahmen handelt um der Infektionslage Herr zu werden. Ebensogut könnte man Israel mit Japan vergleichen weil beide Länder in die Modernisierung der Feuerwehr investieren. Was Sie da über die Nebenwirkungen der Impfstoffe und ihre immunologische Wirksamkeit schreiben halte ich für baren Unsinn.

chronistenpflicht am 11.Sep 21  |  Permalink
Ehrlich?
Hilflos wie ich bin muss ich so tun als ob Sie mich nictht auf den Arm nehmen wollen. Die "Infektionslage" in der Tuerkei und in Deutschland ist im Moment so dass 0,0238% der Bevoelkerung infiziert sein koennten. Mehr wissen wir nicht weil ja nur die Ergebnisse ausserordentlich fehleranfaelliger PCR-Tests mitgeteilt werden, die niemals Infektionen anzeigen koennen. Die Lage ist also so ernst dass wir uns ueberwinden und zu zivilisatorischen Tabubruechen greifen muessen: wir "impfen" (schaenden) sogar Kinder.
"Was Sie da über die Nebenwirkungen der Impfstoffe und ihre immunologische Wirksamkeit schreiben halte ich für baren Unsinn."
Das steht Ihnen frei. Sie muessen halt nur die Gruende dafuer nennen. Der historisch bisher schlechteste Impfstoff war Pandremix, beruechtigt wegen der enormen Menge an Nebenwirkungen. Die zur Zeit angebotenen gentechnischen Mittel haben 10/100x mal mehr Nebenwirkungen. Eine ganze publizistische Industrie lebt im Moment davon das Publikum von dieser Tatsache abzulenken.

flavian am 11.Sep 21  |  Permalink
Es müsste heißen, in falschen Händen fehleranfällige PCR-Tests, die nur indirekt Infektionen anzeigen. In der alten, vorpostmodernen Welt die noch bei Verstand war war es selbstverständlich, Kinder zwangszuimpfen, ganze Generationen am Stück: Reihenimpfungen gegen Pocken, TBC, Polio und Mumps. Kinder schänden würde heißen sie anal zu penretrieren. Pandremix hatte keine enorme Menge an Nebenwirkungen, sondern sehr seltene extrem schwere Nebenwirkungen: Narkolepsie. Dafür, dass die aktuellen gentechnischen Mittel 10-100 mal mehr Nebenwirkungen haben hätten Sie die Beweise zu liefern. Und zwar nicht von irgendwelchen Hörnerseiten.

manhartsberg am 11.Sep 21  |  Permalink
https://nebenwirkungen-covid-impfung.org/community/nebenwirkungen-und-verlauf/berichte-von-betroffenen-impfung-nebenwirkungen-und-verlauf/
Hallo flavian, denkst Du also, hier berichten nur Hörner und Hypochonder von ihren Erfahrungen? Die verständige, selbstverständliche Zwangsimpfung von Kindern - mit halt neuartigen Stoffen - sollte wieder Usus werden, die verweichlichten social media-Neurotiker sich besser über Bach und andere Blüten austauschen und alles wäre bestens?

flavian am 12.Sep 21  |  Permalink
Nein, nichts Dergleichen, aber wenn gesagt wird 10-100 mal mehr Nebenwirkungen als Pandremix erwarte ich dafür belastbares Zahlenmaterial.

Wenn hier mit Begriffen wie Kinderschändung gearbeitet wird, die nach gesamtgesellschaftlichem Übereinkommen Vergewaltigung von Kindern bedeutet, wenn Kinderimpfen gemeint ist, was seit zweihundert Jahren zu den zivilisatorischen seuchenhygienischen Standards gehört, so kann ich das nur als entweder infam oder geistesgestört bezeichnen. Ebensogut könnte man dann die Zwangsevakuierung eines Katastrophenherdes als Holocaust oder eine Nötigung als Mordversuch bezeichnen. Und solche Begriffsverdrehungen finden hier ständig statt, sind sogar Grundlage dieses Blogs.

manhartsberg am 12.Sep 21  |  Permalink
Deine Vergleiche hinken ein wenig. Die oft extra provozierende Wortwahl des Chronisten möchte ich keineswegs in Abrede stellen. Mit Zuschreibungen wie "geistesgestört" bin ich eher vorsichtig, er hat da allerdings auch wenig Hemmungen.
"??Schänden? entspricht ? als Ableitung von ?Schande? ? dem überkommenen Moralbegriff der Ehre; konnotiert wird (wie zum Beispiel bei Grabschändungen) etwas Heiliges, naturhaft Unantastbares. " (aus einer Abhandlung zum Thema von D. Dieckmann bei wikipedia) In diese Richtung, die sexuelle Konnotation ignorierend, dürfte es wohl bei ihm gehen.
Halte mich ruhig für paranoid, aber auch ich stehe der drohenden Durchimpfung von Kindern mit diesen neuen Wirkstoffen äußerst skeptisch gegenüber. Wenn das Deiner Ansicht nach allerdings normale langerprobte Seuchenhygiene ist, tja.
Dass es am Zahlenmaterial hapert, keine Frage, aber leider nicht nur beim Chronisten.

chronistenpflicht am 12.Sep 21  |  Permalink
(Ich bin an einer wunderschoenen entlegenen Stellei m Urlaub und habe eine wacklige Netzverbindung, die dauernd abbricht. Da kann ich nicht munter im Netz surfen. @flavian hat aber recht dass Zahlen besser waeren. 10x schlimmer als Pandremix ist aber gesichert; zu hoeheren Zahlen schaue man bei Peter F. Mayer nach, bei www.corodok.de und nach Israel).
Impfen ist eine praeventive Schutzmassnahme. Oberstes Gebot ist nie in eine aktuelle Infektion hinein zu impfen. Das passiert dennoch im Moment.
Die eherne Regel ist dass der vorsussichtliche Nutzen groesser sein muss als der Schaden. Aus diesem Grund ist es unverantwortlich Leute unter 30 damit zu traktieren. Und bei Kindern ist es, ja, eine Schaendung . Wenn es obendrein durch selbst konstruierte Schwindelpanik und illegale indirekte Drueckermassnahmen erzwungen wird erst recht.
Seit Ende 2019 ist Stand der Wissenschaft dass man gegen Corona-Viren nicht impfen kann. Bei allen flink mutierenden Viren geht das prinzipiell nicht.
Dass dies stimmt sehen wir gerade:
- schuetzt nicht vor Infektion
- schuetzt nicht vor Erkrankungen
- schuetzt nicht vor dem Tod daran
Der Nutzen kann nur durch "Waere haette Fahrradkette..." behauptet werden.
Diese Tatsache kann man nicht mit all der eigenen Medienmacht ignorieren. Man hoechstens die eigene Falschetikettierung massenhaft verbreiten. Was im Moment noch gelingt.
Ich habe hier jetzt einige Leute gesprochen die alle nach der 1. BionTech-"Impfung" an Covid-19 erkrankt sind und dies selber ueberwunden haben. Was soll man sagen? Ungebildet wie die sind haben die sich tatsaechlich den zweiten Jab geben lassen und damit ihren optimalen Schutzstatus nach der Genesung erheblich verschlechtert. Nicht alle "Geimpften kriegten Covid nach dem 1. Jab. Viele, auffallend viele, andere Infektionskrankheiten. Passt zu den Thesen der Kritiker wie Yeadon oder vanden Bossche.
"Hoernerseiten" - eine Bitte, @flavian: es waere entzueckend wenn sie im Kontext dieses Blog Begriffe aus der Wahnwelt der Pseudoreligioesen stecken lassen koennten. Hemmt die sachliche Debatte.
Und am besten ein wenig Grundlagenwissen in diesem Thread
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2820632/
nachholen.
@manharatsbberg: bitte im Spam nachsehen! Stichwort Seladongruen.
Update:
Wer sagt es denn?
https://tkp.at/2021/09/12/impfdurchbruch-in-altersgruppe-60-plus-in-oesterreich-52-und-in-deutschland-42/
"?Impfdurchbruch? in Altersgruppe 60-plus in Österreich 52% und in Deutschland 42%"
Diese sog. Durchbrueche benennt der Biologe mit dem haesslichen Wort ADE. Sie entstehen durch teilweise bindende Antikoerper und werden mit dem Fortgang der Fake-Pandemie und der Fake-Impfmittel nun haeufiger. Hoechste Zeit der Wissenschaft zu folgen.

flavian am 12.Sep 21  |  Permalink
Quod erat demonstrandum
Sie folgen aber eben nicht der Wissenschaft, sondern einigen völlig verstrahlten Ideologen. Meyer oder Corodok sind eben genau das was ich als Hörnerseiten bezeichneten. Wenn Sie eine Uniklinik oder ein Max-Planck-Institut als Quelle benennen würden könnte man mit Ihnen diskutieren, so macht es keinerlei Sinn.

chronistenpflicht am 12.Sep 21  |  Permalink
Na ja, fur Jemanden der immer quellenfrei die ueblihche offizielle Schwindelerzaehlung nachbetet nehmen Sie den Mund gewiss zu voll. Leute beleglos zu diffamieren ist eine schlechte Angewohnheit der pseudoreligioes Affirmativen. Wo Mayer, nicht "Meyer", oder corodok Aussagen machen nennen Sie im Gegensatz zu Ihnen in aller Regel die Quellen.
Die unerprobte Gentechnik als Impfung zu bezeichnen ist allein schon pure Ideologie. Faktenwidrig. Die Berichte von Betroffenen, die ich zitiere, sind Empirie. Klar, es koennte sein dass sie nicht stimmen.
Aber aus einer virusrettenden Pandemie der "Geimpften" eine Pandemie der Ungeimpften zu machen stimmt definitiv nicht.

flavian am 12.Sep 21  |  Permalink
Allein die Vorstellung einer virusrettenden Pandemie der "Geimpften" hat bereits so viele ideologische Vorannahmen, unzulässige Übertragungen, Übertreibungen und Verdrehungen zur Voraussetzung, dass es wirklich keinen Sinn hat mit Ihnen weiterzudiskutieren.

chronistenpflicht am 13.Sep 21  |  Permalink
Ausflucht nach Ausflucht
@ flavian
Merken Sie nicht dass Sie hier im Blog der Einzige sind der nie, nicht ein einziges Mal, auch nur einen einzigen Beleg fuer seine allgemeinen unspezifizierten Behauptungen und Beschuldigungen liefert?
Der Mechanismus, wie die Gentechnik laufend "impf"-evasive neue Formen produziert, ist hier schon vor Monaten im Einzelnen beschrieben worden. Gehen Sie ueber die Suchfunktion und finden Sie "Bossche" oder "Yeadon". Das passiert laufend gerade in Israel, um nur ein Beispiel zu nennen.
Zu meinen eher schlichten Erlaeuterungen warum die "Impfung" keine Impfung ist kommt von Ihnen - nichts! :-(
Update:
Da ich im Urlaub bin erlaube ich mir Ihre unbelegten Behauptungen durch diese Faktensammlung zurueckweisen zu lassen:
https://www.heise.de/tp/features/Impfung-und-Ansteckung-6190192.html
Sie sehen das allgemeine Bekannte erneut bestaetigt: das RKI luegt, wir haben eine Pandemie der Geimpften.
Und es gibt noch sooo viel mehr zu verdauen:
https://mises.org/wire/legacy-corruption-fda-and-big-pharma
Nur der feste Glauben ueberlebt das.

flavian am 13.Sep 21  |  Permalink
Was heißt hier denn Ausflüchte? Ich habe mich sehr intensiv mit der Materie auseinandergesetzt, alles gelesen was dazu auf diesem Blog gesagt wurde, und natürlich nicht nur hier. Anhand dessen habe ich mir dann meine Meinung gebildet, auch zu Ihnen, Yeadon und Stuckelberger. In der Hinsicht finde ich die Dinge, die da von chriticalphilosopher, Are und Che2001 kamen am Überzeugendsten.

@" ideologische Vorannahmen, unzulässige Übertragungen, Übertreibungen und Verdrehungen"

Da wurde in Cape Cod festgestellt, dass geimpfte Personen nicht signifikant weniger Viren übertragen als ungeimpfte. Ob sich der Fall verallgemeinern lässt müsste überprüft werden. Wenn Geimpfte weniger häufig und/oder weniger schwer erkranken und schneller gesund werden als Ungeimpfte macht das Impfen weiterhin Sinn. Die Tatsache, dass gentechnisches Impfen mit klassischem Impfen, also Antikörper-Immunisierung nichts zu tun hat macht die Bezeichnung Impfen für die gentechnischen Anwendungen nicht zum Schwindel, es ist nur eine neue Art Impfen. Sozusagen Impfen 2.0. Ein Ballon fährt, deswegen fährt ein Auto, das gänzlich anders sich fortbewegt auch, ihrer Logik nach wäre der Begriff fahren, der genauso beim Auto angewandt wird wie beim Ballon in einem der beiden Fälle dann eine Lüge. Sie gehen von sehr unwahrscheinlichen Behauptungen hinsichtlich eines im Weltmaßstab betriebenen Betrugs aus, der rein unter Wahrscheinlichkeitsaspekten, Plausibilitätsabwegung usw. mir als Rationalisten und Skeptiker sehr unwahrscheinlich anmutet, und behaupten den im Vorhinein Ihrer weiteren Ausführungen als gegebene Tatsache. Ich nenne das ein Wahnsystem.

flavian am 14.Sep 21  |  Permalink
So etwas hier würde ich übrigens "Der Wissenschaft folgen" nennen.

manhartsberg am 14.Sep 21  |  Permalink

are am 14.Sep 21  |  Permalink
@Flavian: Der Begriff "Pandemie der Geimpften" ist eigentlich eine rhetorische Volte, eine Zuspitzung die deutlich machen soll dass die Impfung keineswegs flächendeckend vor Neuinfektionen schützt. Im Sinne eines Gegensatzpaars zu "Pandemie der Ungeimpften" wird dieser Begriff in der Öffentlichkeit eigentlich nur als ironische Setzung gebraucht. Aber der völlig ironiefreie Chronist bekommt solche Feinheiten halt nicht mit und nimmt das wörtlich - so wie Fundamentalisten die Bibel oder den Koran wörtlich nehmen.

chronistenpflicht am 14.Sep 21  |  Permalink
@flavian
"Wenn Geimpfte weniger häufig und/oder weniger schwer erkranken und schneller gesund werden als Ungeimpfte macht das Impfen weiterhin Sinn."
Wenn das Nutzen-Kosten-Verhaeltnis besser waere als bei anderen Methoden ja. Impfen waere es dann immer noch nicht.
Und man muesste endlich mal ehrlich und glaubwuerdig ueber die Risiken berichten.
@are
"...wird dieser Begriff in der Öffentlichkeit eigentlich nur als ironische Setzung gebraucht." Kann schon sein dass es kopflose Teile der Oeffentlichkeit gibt die Fakten nicht sehen moegen. In diesem Fall ist ironiefreie woertliche Bedeutung angemessener. Schauen wir doch einfach nach Israel, wo Bossche gerade verifiziert wird. Die gentechnische "Impfung" sorgt fuer das Weiterexistieren dieses ungewollten Virus in immer neuen Formen. War absehbar.

are am 15.Sep 21  |  Permalink
Zu diesen "kopflosen Teilen der Bevölkerung" gehören selbst jene Telepolis-Diskutanten, die Sie selbst verlinken. Da Sie aber wie alle Paranoiker Ironie nicht wahrnehmen können merken Sie es halt nicht. Insofern hat Flavian Recht: Diskutieren mit Ihnen bringt nichts.

chronistenpflicht am 15.Sep 21  |  Permalink
"Zu diesen "kopflosen Teilen der Bevölkerung" gehören selbst jene Telepolis-Diskutanten, die Sie selbst verlinken."
Der kalte Blick auf die Tatsachen findet das Gewicht dieses Einwands dem einer Feder unterlegen. Jedem steht das Recht auf Irrtum zu. Nur gibt es Grenzen:
der Puffmutter mag man Ueberlegungen zum Wert der Jungfraeulichkeit nicht abnehmen. Das meint die idw- und Wikipedia-Links von @flavian. Wer einmal luegt... das lohnt sich als Beispiel fuer dreiste Propaganda fuer die Enkel aufzuheben.
" Anhand dessen habe ich mir dann meine Meinung gebildet, auch zu Ihnen, Yeadon und Stuckelberger. In der Hinsicht finde ich die Dinge, die da von chriticalphilosopher, Are und Che2001 kamen am Überzeugendsten."
Ueberzeugungen darf man haben. Darueber reden wir hier aber nicht. Zu Stuckelberger kam von den Genannten kein Wort, che2001 hatte keine Zeit. Und von @are kommt gerade nur allgemeines Geschimpfe. War mit keinem Satz in der Lage etwas zur Sache selber zu sagen.

Bossche hat recht. Die "Geimpften" sorgen dafuer dass dieses CoV-2 nicht ausstirbt oder per Herdenimmunitaet eingedaemmt werden kann. Sollte er unrecht haben muessten Sie das schon beweisen. Bisher nur Propagandaschmerch, sorry.

manhartsberg am 15.Sep 21  |  Permalink
@flavian
twitter-Drukos sind mindestens so interessant wie von Universitäten initiierte Umfragen.
https://twitter.com/teresabuecker/status/1437785421048696844

fuxxi am 15.Sep 21  |  Permalink
Zum Thema Stuckelberger gibt es auf dem Blog von che2001 einen eigenen Thread.

chronistenpflicht am 15.Sep 21  |  Permalink
Update hier
Es gibt jetzt 3 "Faelle" hier in winzigen Dorf am Rand der Pampa. Hatten irgendwie Symptome. Daraufhin kam vom zustaendigen Gesundsheitsamt (Saglik ocak) sofort ein Team, nahm Abstricht, die PCR-positiv waren. Die sind jezt 14 Tage in Quarantaene. Dann wird der Test wiederholt und von einem Arzt beurteilt.
Das Niveau ist viel hoeher als in Deutschland. Man koennte problem alle PCR-Details erhalten. Wenn die Symptome schlimmer werden geht es ins Krankenhaus. Dort wird gar nicht mehr behandelt. Der neue Mann an der Spitze, ein Mann aus dem inneren Kreis, hatte sogleich HCQ zu verwenden verboten. Er ordnete Favipiravir an, die Geruechte wollen wissen warum. Es war, wie laengst bekannt, wirkungslos. Und geht aufs Herz. Weshalb in den Doefern die Tabletten einfach weggeschmissen werden. Im Krankenhaus gibt es dann entweder die Sauerstoffmaske oder es wird intubiert, was die Mehrheit offenbar nicht ueberlebt.
Schlechte Nachricht: bisher wurde eine Sinovac-Behandlung als Impfung anerkannt, jetzt nicht mehr. Kenner sagen die Botschaft an die Chinesen sei die dass sie ihr Angebot erhoehen muessten. Hier gelten jetzt 3-G-Regeln. Den Mumm den Grossen Betrug offensiv zu enttarnen hat die Regierung nicht. Bzw. sie hofft wohl durch gebremstes Mitmachen mehr herauszuholen.
Dass weltweit Indien die Performanz mit laecherlichen Impfzahlen anfuerht weiss hier kaum jemand. Wer darueber in sozialen Medien schreiben wuerde erhielte Besuch von der Polizei.
Beim einfachen Volk ist BionTech beliebt da es als deutsche Wertarbeit gilt. Wir leben wirklich in einer ziemlich umfassenden Zivilisationskrise. Nur halt entspannter als im Irrenhaus Deutschland. Das noch nicht mal von Daenemark oder Schweden lernen kann. Verirrte Sonnenstrahlen gibt es aber:
"Eine Landapothekerin
15. September 2021 um 0:07 Uhr
4 Millionen positive PCR Tests bei
80 Millionen Bundesbürgern ergibt eine "Trefferquote" von
5 .?FÜNF.?PROZENT.
In 18 Monaten.
Man glaubt es nicht.
Reicht aber, um ein Land in Panik zu versetzen und umzukrempeln."
Der Grosse Betrug eben. Wie lange vorher schon exakt beschrieben. Zuerst vorgeschlagen von Daszak, hier im Blog zu lesen.

chronistenpflicht am 15.Sep 21  |  Permalink
Link dazu?
@fuxxi
Auch einen Link dazu?
Kleine Bite aus der Ferne: koennte einer der geschaetzten "Rationalen" unter den Mitlesern bitte mal mit Argumenten herleiten wie man die Forderung begruendet, 85% der Leute in Deutschland sollten "geimpft" sein. Ich selber konnte bisher dazu nur laecherliche Modellannahnen bewaehrter Schwindler (RKI und so) finden. Die waren seit 2020 bisher ausnahmslos falsch.

manhartsberg am 15.Sep 21  |  Permalink
Nix da, meins von heute morgen kam auch nicht durch.
Werde auf ein Piratenpostschiff sparen!

chronistenpflicht am 15.Sep 21  |  Permalink
@fuxxi
Ok, habe den Link selbst gefunden. Da ist aber - inhaltlich gar nix. Oder soll das hier den Charakter eines Arguments haben?
"Hmm. Als eine der ehemals lautesten Stimmen von Dotcomtod kenne ich mich mit Insiderwissen sprechen lassen und Whistleblowing ganz gut aus, von der Frau kommen allerdings in erster Linie schrille Polemiken ohne tiefere Begründung, und als Ernährungsexpertin hat sie auch keine besondere Expertise in Virologie oder Seuchenbekämpfung. Folgender Text von ihr wird von Anhängern der Erzählung vom Großen Betrug ganz im Ernst als wichtiges politisches Manifest angesehen:
Hier ist mein giveaway:
Die WHO ist gekauft und sollte nicht vertrauenswürdig sein.
Bill Gates hat großen Einfluss auf die WHO.
PCR-Tests sind Unsinn.
Nehmen Sie den COVID-19-Impfstoff nicht ein.
Diese Pandemie ist nicht authentisch.
Noch Fragen?"
Klar: wann kommt die argumentgestuetzte Auseinandersetzung mir ihr? Hat der Verfasser ueberhaupt gelesen was sie darlegte? Hat er davon gehoert dass man das Kritisierte erst mal direkt ziitieren sollte?
Wenn eine Qualitfikation als Virologe die Voraussetzung fuer das Mtireden duerfen sein soll - wo bleibt dann der Aufruf an sich selbst und alle Nichtbiologen sich in der Muelltonne zu versenken?
(,a href="https://che2001.blogger.de/STORIES/2821271/#2821374">Quelle,/a>)
Die Gesinnungsgenossen und Komplizen der Propaganda mit beachten. Gut fuer das pharisaerhafte Selbstwertgefuehl!
Die Befuechtungen von Frau Seneff haben sich bisher bewahrheitet, mindestens swoweit sie ueberprueft werden konnten. Shedding ist bewiesen, ADE auch. Und in Israel ist einer erwischt worden:
https://tkp.at/2021/09/14/israels-gesundheitsminister-in-heisses-mikro-es-gibt-keine-medizinische-oder-epidemiologische-rechtfertigung-fuer-den-covid-pass/

fuxxi am 15.Sep 21  |  Permalink
@"Hat der Verfasser ueberhaupt gelesen was sie darlegte? Hat er davon gehoert dass man das Kritisierte erst mal direkt ziitieren sollte? " ----Es handelt sich hier um ein direktes Zitat. Das wortwörtlich genauso, allerdings auf Englisch, bei Ihnen schon mal erschienen war.

Wobei ich vermute, dass Che seit er in den Bergen war das Interesse an dieser Thematik eher verloren haben dürfte.

chronistenpflicht am 15.Sep 21  |  Permalink
Hmmh, ein Raetsel fuer mich. Ich habe che2001 zitiert, nicht Stuckelberger. Das ist daher seine "Zusammenfassung" fuer seine eigenen Glaubensgenossen. So geschrieben dass fuer diese glaubhaft, also laecherlich erscheint. An die Substanzen daher traut er sich wie gehabt nicht dran. Mit der Ausnahme dass Stuckelberger die infamen PCR-Tests nicht Unsinn nennt. Der Rest ist ja laengst belegt. Dass Religioten davon nichts wissen wollen aendert daran ja nichts.
Noch schlapper als die klaeglich gescheiterte "Rezension" des Buches von @Illa.
Wenn man nur daran denkt dass die Gesamtzahl aller Corona-Toten in Deutschland in anderthalb Jahren bei weitem nicht an die Zahl der Opfer der multirestenten Keime heranreicht ist die Fake-Pandemie unstirittig als inszenierung dechiffriert.

fuxxi am 15.Sep 21  |  Permalink
Das ist ein wörtliches Zitat von diesem Ihrem Blog
Nur halt auf Deutsch. Ich vermute, dass Che es hier einfach kopiert und übersetzt hat.

https://checkerchecken.blogger.de/stories/2812511/#2812823

chronistenpflicht am 15.Sep 21  |  Permalink
@fuxxi
Danke fuer die Aufklaerung. Das ist ein woertliches Zitat, nur nicht von Stuckelberger, sondern von einem amerikanischen Blog.
Wie dem auch sei - was soll daran falsch sein?
Die Phrase "Noch Fragen?" benutzt man als Propagandist wenn man das Zitierte ohne die Muehe eigener Argumentation ins Laecherliche stellen will. Was nicht gelingen kann. Denn das Zitierte ist korrekt, bis auf die schlampige Version dass PCR-Tests Unfug seien. Es waere besser gewesen einfach festzuhalten dass sie nie das sind, fuer das sie ausgegeben werden. Und das weiss niemand besser als che2001, der vergeblich versucht hat die Kritik an den Tests und ihrem Gebrauch in Deutschland zu entkraeften. Wobei der finale K.o. spaeter kam:
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2820066/#2820161
Aber der Pfusch mit dem E-Gen, das laengst in sauberer Laborarbeit im Sommer 2020 in Italien und im Noveember/Dezember 2020 von McKernen u.a. als ungeeignet zur differentiellen Diagnose von CoV-2-Viren ausgewiesen wurde, haette auch genuegt.
Also kurz: che2001 handelt wie ein erfahrener Propagandist, der sich argumentlos einen schnellen Fuss gemacht hat. Der Wert seines Beitrags laege hoechstens in der Schulung von Propagandisten: wie kriege ich es so hin dass man mich nicht erwischt?
Die Landapothekerin hat es heute auf den Punkt gebracht. Weil sie besser ist oder weil sie einfach die besseren Karten hat weiss ich nicht.

fuxxi am 15.Sep 21  |  Permalink
Sie machen mich schmunzeln
"Das ist daher seine "Zusammenfassung" fuer seine eigenen Glaubensgenossen. So geschrieben dass fuer diese glaubhaft, also laecherlich erscheint. An die Substanzen daher traut er sich wie gehabt nicht dran."

"Wie dem auch sei - was soll daran falsch sein?"

Großes Kino, Popcorn.

Übrigens: Meine Frau ist auch Brian!

schlotte am 15.Sep 21  |  Permalink
The protected need to be protected from the unprotected by forcing the unprotected to use the protection that didn't protect the protected.

So viel zu dem Ziel weshalb mindestens 85 %, besser 127 % geimpft werden sollten.

chronistenpflicht am 15.Sep 21  |  Permalink
@fuxxi
Schoen. Zur Sache selber kommt nix? Schaetzchen kann man nicht mal ironisch sagen. Hoechstens: im Glauben Taumelnde bleiben sich treu. Zivilisationskrise ist ebenfalls unironisch, aber korrekt. Weitermachen mit Weglaufen!
@schlotte
Sie sind also auch nicht fuendig geworden?
Tragisch, fuer die Glaubensfestigkeit von fuxxi, are oder che2001 sind Sie zu intelligent - und wissen doch nicht weiter? Dann muss es am Gegenstand selber liegen.

flavian am 16.Sep 21  |  Permalink
Chronist, Sie haben eben gerade ein Zitat von dem Sie annahmen, es wäre von Che gegen Stuckelberger gerichtete Propaganda angegriffen und niedergemacht. Als sich herausstellte dass das von Ihrem Blog ist und im Original von Unterstützern Stuckelbergers stammt haben Sie geschrieben dass es im Großen Ganzen ja wahr sei. Sie haben einen glatten Performativen Widerspruch, eine Wende um 180 Grad vollzogen. Wer soll Ihnen nach der Nummer noch ein Wort glauben?

Das ist peinlich bis jenseits der Lächerlichkeit. So erledigt man sich selbst.

chronistenpflicht am 16.Sep 21  |  Permalink
Vorteil der Ironiefreiheit
Nein. Bleiben Sie im Umgang mit einem Landei wie mir einfach an jedem Wort kleben. Genauso wie es da steht.
Ich habe festgestellt dass es nicht von Stuckelberger ist. Dann vermutete ich che2001 haette da etwas verballhornt, aus seiner eigenen Sicht darauf natuerlich. Durch Ihre Akribie sah ich dann ,erinnerte ich mich daran, dass es von einem Amerikaner kam der Stuckelbergers Arbeit verfolgt hatte. Ein wenig verballhornt erscheinen mir die Formulierungen schon.
Der Beitrag von che2001 dazu ist lediglich "Noch Fragen?". Also 2 Worte um dem autoritaer-unterwuerfig disponierten Leser der eigenen Sekte vorzuschreiben wie er diese Inhalte einzuordnen habe, aber kein einziges Wort zum Inhalt. Abgeranzter rhetorischer Trick.
Passend aber zu einem ehemals linken Menschen, in den Kategorien des Ancien Regime.
[Mein Fehler, es war ein Fehler, ist dieser hier:
"Das ist daher seine "Zusammenfassung" fuer seine eigenen Glaubensgenossen. So geschrieben dass fuer diese glaubhaft, also laecherlich erscheint." Denn che2001 har gar nichts inhaltlich dazu geschrieben.]

chronistenpflicht am 17.Sep 21  |  Permalink
2x Covid-19
So kann es gehen. Der fruehere Imam in einem sehr kleinen Dorf hier, mittleres Alter, kein Uebergewicht, erhielt auf Draengen seiner Umwelt Sinovac. 10 Tage spaeter hatte er Covid-19, mittelschwer, nicht im Krankenhaus, wenig Fieber oder Hustern, dafuer kaum laenger als 2-3 Sekunden konzentrationsfaehig und abartig schlaff. Das dauerte 12 Tage. Er war also genesen und hatte damit den optimal moeglichen Immunstatus. Besser geht es nicht.
4 Wochen spaeter, wieder auf Draengen seiner Umgebung, erhielt er BionTech, die erste Spritze. Diesmal dauert es 5 Tage - und er hatte wieder Covid-19. Weniger schwer, und mit Hilfe von bewaehrter frueher antiviraler Behandlung war er es nach 3 Tagen los.
Beide Faelle waren mit PCR-Tests mitverfolgt worden. Er hat also durch die "Impfung" seinen Immunstatus drastisch verschlechtert. Armer Kerl.
Und jetzt soll dieses Zeuch durch indirekte Impfpflicht verbindlich werden.

chronistenpflicht am 19.Sep 21  |  Permalink
Wunderlich
Eine Frau sitzt am Meer. Kraeftiger Seewind. Sie traegt eine Maske.
Da faehrt jemand allein im Auto. Mit Maske.
Solche Bilder sieht man hier durchaus. Aber das sind die Ausnahmen. Den reichweitenstarken Medien glauben die meisten kein Wort. Es wirkt sich hervorragend aus. Covid-19-Faelle gibt es durchaus. Aber niemand verliert darueber den Verstand. Und die Stimmung im Allgemeinen ist im Vergleich zu Deutschland wohltuend entspannt und locker.
Vor 2 Jahren haette ich laut gelacht wenn jemand den Tuerken eine groessere politische Reife als den Deutschen zugesprochen haette. So schnell kann sich das aendern.
Zur Kritik gehoert immer auch die Bereitschaft zur Selbstkritik. Daher gebe ich das hier wieder, hatte noch keine Zeit es zu studieren:
https://swprs.org/update-covid-early-treatment/

pinkie am 19.Sep 21  |  Permalink
na hoffentlich kommt dir die türkische reife
bei den widerbelebungsversuchen des imams nicht in die quere bei der lieblichen einflussnahme der türkischen justiz

natürlich soll man reisende nicht aufhalten
auch nicht den chronisten

mohunter am 20.Sep 21  |  Permalink
Des Kaisers Kleider

chronistenpflicht am 20.Sep 21  |  Permalink
@pinkie
"widerbelebungsversuchen"? Verstehe ich nicht. Ich habe darueber lediglich berichtet .Das ist schon etwas her. Zeigte den Leuten im Ort dass die "Impfungen" nichts bringen.
Wer sich dort "impfen" laesst tut das um den Zwangsmassnahmen zu entgehen, aus keinem anderen Grund. Ist ja vermutlich in Deutschland recht aehnlich.
Da man den Medien eh ncht glaubt baut sich das Urteil auf unter Benutzung der Sachen, die man von Leuten gehoert hat, welche man ernst nimmt. So wie bei uns auch:
https://www.corodok.de/der-zweifel-aerzte/
@manhunter
Der hat aufmerksame Zuschauer:
" Pako Trader
Pako Trader
2 weeks ago
Jens Spahn sagte jetzt bei Hart aber Fair, "wenn wir die Geimpften auch noch testen, endet die Pandemie niemals"! Damit sagt er genau das, was Kritiker seit einem Jahr
sagen, dass die Tests selbst die "Pandemie" sind."
Klar, weil die "Impfung" ja keine Impfung ist fuehrt sie zu einer Pandemie der "Geimpften". Haben kundige Leute wie Yeadon und vanden Bossche ja rechtzeitig vorher gesagt.

chronistenpflicht am 21.Sep 21  |  Permalink
@pinkie zum Zweiten
Über Nachdt ist mir der Sinn Ihrer Anspielung eingefallen:
"...nicht in die quere bei der lieblichen einflussnahme der türkischen justiz" - Nun, die hat da nichts zu melden. Hier ist es momentan so: man meldet eine mögliche Covid-19-Erkrankung im nächsten saglik ocak (~Gesundheitszentrum). Die kommen dann und machen einen PCR-Test. Wirkkich, zur Not mit dem 4-wheel-drive ins Bergdorf. Ist man positiv wird Quarantäne angeordnet. Ist es schlimm geht es ins Krankenhaus. Bis dahin wird nichts gemacht, also therapeutischer Nihilimus wie in Deutschland.
So fortgeschritten wie El Salvador, Peru oder Bolivien sind die nicht - für diese öffentliche Bemerkung koennte es Ärger geben:
https://tkp.at/2021/09/20/el-salvador-guatemala-und-bolivien-bieten-covid-19-arzneimittelkits-an/
Wie bei uns auch...

chronistenpflicht am 21.Sep 21  |  Permalink
@schlotte
Apropos orientalische Märchen:
Ich hatte ja hier den Fall berichtet wonach eine Ärztin, um ihren kranken Vater vor der Einweisung ins Krankenhuas zu retten, ihm 5 Spritzen Vitamin D3 Cholecalciferol gab und wonach das sogleich Covid-19 gestoppt hatte. Das hatten Sie als orientalisches Märchen bezeichnet. Ich sehe nun das Andere das schon vorher mit Erfolg probiert hatten:
https://tkp.at/2021/02/16/neue-grosse-studie-zu-vitamin-d-reduktion-von-todesfaellen-um-60/
Es gibt sicherlich Märchen, auch solche aus dem Orient, aber der diesbezügliche Vorsprung der verstrahlten Zeugen ist uneinholbar. Die sprechen ja von einem Impfmittel gegen CoV-2, das es nach wie vor nicht gibt. Magie, der Glaube der Primitiven an die Allmacht der eigenen Gedanken! (Nicht von mir, von Claude Levi-Struass. Paßt aber hierher!)

chronistenpflicht am 22.Sep 21  |  Permalink
Die Welt wird immer verrückter
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-dienstag-239.html
"21.9.2021 ? 21:42 Uhr Erdogan kritisiert ungleiche Impfstoff-Verteilung Vor dem Online-Gipfel zur Corona-Pandemie von US-Präsident Joe Biden hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die mangelnde Bereitschaft einiger Länder bei der Verteilung von Vakzinen verurteilt. Angesichts von Millionen Toten und Dutzenden Millionen Infizierten sei es "eine Schande für die Menschheit, dass der Impf-Nationalismus immer noch mit verschiedenen Methoden weitergeführt wird", sagte Erdogan bei der Generaldebatte der UN-Vollversammlung."
Alles steht auf dem Kopf. Bei einem Problem lernt der vernünftige Mensch von Denen die es bishre am besten lösen konnten. Das sind zur Zeit Indien und das subsaharische Afrika. Die kommen dafür weitgehend ohne dieses "Impf"-Mittel aus das kein Impfmittel ist.
Und jetzt sollen die Steuerzahler in den reicheren Ländern das Anfixen dieser Leute dort finanzieren um den Kundenstamm für Big Pharma zu vergrößern?

chronistenpflicht am 25.Sep 21  |  Permalink
Alternative Lösung
Wie beschrieben wird hier ein HES-Code erstellt. Die persönliche Identitätsnummer wird in einer Datenbank mit Details zum Gesundheitsstatus (Geimpft? PCR-Test?) zusammen geführt und das Ergebnis als QR-Code ausgegeben, der sich leicht abfragen läßt.
Wenn das Ergebnis negativ ist gibt es kein Ticket für einen Fernbus oder einen Flug.
Auf welcher gesetzlichen Grundlage das beruht weiß niemand. Den Medien glaubt niemand, auch nicht die Leute am jeweiligen Schalter.
Wem das nicht paßt, wer gebildet ist und das Geld dafür hat schaltet einen Anwalt ein, der das vor Gericht bringt. Und hier nun die Überraschung: in allen Fällen, die mir bekannt geworden sind, untersagt das Gericht die Ablehnung der Ausgabe des Tickets mit der Begründung es sei verfassungswidrig. Das Gerichtsurteil ist sofort rechtsgültiig. Es gilt aber nur für den Einzelfall. Es wird sorgfältig darauf geachtet dass das in den Medien nicht publiziert wird. Wer es über soziale Medien versucht spürt "ablehnenden Nachdruck".
Man denkt also politisch. Die Würde der Maßnahmen darf nicht gefährdet werden. Intelligente Menschen finden immer irgendeinen Ausweg aus dem Irrsinn, den man den Schafen bereitet. Kann man nicht ändern.
Die Lösung im Westen scheint medial vermittelte Schwindelpanik und nachdrückliche Verlangsamung des Rechtswegs zu sein. Welche ist nun fortschrittlicher?

chronistenpflicht am 05.Okt 21  |  Permalink
2x BionTech - jetzt tot
Die Tochter eines Freundes beginnt gerade in der Türkei Medizin zu studieren. Und schon gibt es an ihrer Fakultät einen Todesfall: 2x BonTech, in offenkundigem Zusammenhang damit jetzt tot.
Nein, den Obduktionsbericht habe ich nicht einsehen können.
Das Land hatte Mitte 2020 mit antiviraler Frühbehandlung mittels HCQ und Zink beachtliche Erfolge. Ein Status besser als in Deutschland. Ein neuer Gesundheitesminister, "Einer von uns", stoppte das im in alle Dörfer reichende System der Soglik Ocak's, HCQ wurde gestrichen und durch Favipiravir ersetzt. Es dauerte 3 Monate bis auch die Dörfler wußten dass Favipiravir nicht wirkt und das Herz schädigt wenn man es länger als 3 Tage nimmt. Die ausgegebenen Tabletten werden daraufhin meist weggeschmissen. Das Land ist im gleichen Zustand des behandelnden Nihilismus wie Deutschland. Keine frühe antivirale Behandlung. Wenn es schlimmer wird ab ins Krankenhaus. Wird dort intubiert sterben die Meisten.
Wer hat schon das Glück eine Tochter zu haben die Ärztin ist und genau das durch hohe schnelle Gaben von aktivem Vitamin D3 verhindern kann? Was sicherlich auch nicht in jedem Fall helfen dürfte.
Sicher ist nur dass die Plörre der kompromittierten hiesigen "Scientific Community", ".. Impfstoffe oder Hochpotenzcortikoide und Virostatika" (Quelle: es gibt keine Impfstoffe gegen CoV-2, nur "Impf"-Stoffe) ebenfalls kaum hilft..
[Weiteres Beispiel:
https://www.precisionvaccinations.com/vaccines/pf-07321332-oral-antiviral - bestimmt kein Dreck. Wirkt vermutlich bei sehr früher Gabe. Und hat mit einiger Sicherheit erheblich stärkere Nebenwirkungen als Ivermectin, das eine sehr viel enger umrissene Wirkungsweise hat. - Der Name "Precisiionvaccinations" grenzt an Betrug als Quelle dafür; das ist bei Big Pharma so üblich. Daran werden weder @Fefe noch @che2001 noch Psiram etwas ändern. - Nach dem Preis habe ich da gar nicht erst gefragt.]
Ergänzung:
Der Schnellschuss war goldrichtig. Die Faktenlügner aka Faktenchecker von Big Pharma haben in diesem Fall recht im Ergebnis, sonst aber wie fast immer unrecht. Der Spottname "Pfivermectin" trifft nicht zu. Es ist keine Kopie von Ivermectin, sondern eine niedermolekularer Hemmstoff, ca. halb so groß wie Ivermectin.
Man tut gut daran keiner "Studiie" zu glauben von der man nicht weiß wer sie gekauft hat.
https://www.snopes.com/fact-check/pfizermectin-covid-drug/
https://www.politifact.com/factchecks/2021/sep/30/blog-posting/drug-pfizer-studying-covid-19-not-suspiciously-sim/
- das sind Plattformen, die ich stets als Pharmastricher bezeichne.
Tolldreiste Idioten, im Ancien Regime "Linke", haben ja Bhakdi und Wodarg vorgehalten sie seien emeritiert oder längst aus der aktiven Forschung draußen.
Ich sage es mal so: diese Leute hier sind keine Virologen, haben nicht mal Biologie studiert, nicht mal eine Naturwissenschaft.
Deshalb den Daumen senken? Nein. Aber genannte Idioten versenken.
In der Erfahrungswissenschaften zählt nur das überprüfbare Argument, auch von einem Analphabeten.
Die biologisch-pharmakologische Diskussion dazu später. Mein erster Eindruck: sicher keine Ivermectin-Kopie. Wird von Leuten angeboten von denen man sich nicht mal ein neues Auto schenken lassen sollte. Und denen man nicht gönnen sollte irgendein Geld zu verdienen.

chronistenpflicht am 06.Okt 21  |  Permalink
Geht traurig weiter...
Auch hier nachzulesen:
Habe heute gerade mit Leuten gesprochen, denen ich den Rat gegeben hatte vor einem Jahr D3 zu supplementieren. Die hatten Werte unter 20 ng/ml, obwohl sie den halben Tag unter der Sonne Antalyas auf dem Feld waren.
Mitte August gab es dann Covid. 10 Tage Symptome, Gewicht leichte aber unangenehme Unpäßlichkeiten. Nach dem 10. Tag dann noch Thymoquinon dazu, kein Long Covid.
So geht das.
Und so geht es nicht
Der ältere Bruder einer Bekanntenn war ein netter, agiler, durchtrainierter Bursche um die 50. Mit dem habe ich im letzten Jahr auch öfter über Corona gesprochen. Und ihm ebenfalls den Rat gegeben sofort die Stabilität seines Immunsystems prüfen zu lassen. Was nach meinem Wissen auskömmlich per Messung des D3-Gehalts geht. Kostet in der Türke irund 15 Euro.
Hat er nicht gemacht.
Erkrankte dann an Covid-19. Erduldete den kurativen Nihilismus, machte also nichts als auf dem Bett zu liegen. Die Symptome wurden schlimmer, er kam ins Krankenhaus. Intubiert und mit Corticosteroiden behandelt. Die Details habe ich nicht in Erfahrung bringen können. Nach ziemlich langer Zeit starb er dann.
Der dritte Bekannte hier der sich um seinen D3-Status nicht kümmern wollte und der jetzt tot ist.

chronistenpflicht am 12.Okt 21  |  Permalink
Proof of concept
Ein Freund, um die 50, Übergewicht, knapp an einer Diabetes-2-Diagnose, hatte Asthma. Zählt also zur Risikogruppe. Supplementiert D3, > 40 ng/ml.
Anfang August hatte er sich bei einem Verwandten mit CoV-2 angesteckt. Es gab dann einige Tage lang leichte Symptome. Von "krank" wollte er nicht sprechen. Eher von "Unpäßlichkeit". Nahm dann gleich 4 ml Thymoquinon-Extrakt, speziell zubereitet, zu sich. Nach wenigen Tagen waren die Symptome weg.
Ich habe ihm geraten nun einen Antikörper-Test machen zu lassen. Dazu muss man die Leute hier überreden. Der kostet immerhin 20 Euro. Ist für die Leute hier viel Geld.
Das Ergebnis: er hat Anti-CoV-IgG-Antikörper. Um auszuschließen dass die durch eine Kreuzreaktion irgendeiner Art zustande gekommen war wurde auch auf IgM-Antikörper getestet. Die sind nur in Resten da. Aber sie sind da.
Und das bedeutet dass es vor einigen Wochen in seinem Körper eine Art Immunkampf gegen CoV-2 gegeben haben muss. Denn IgM-Antikörper gibt es nur in diesem Fall. Sie verschwinden wieder sobald IgG-Antikörper gebildet werden.
Ob er IgA-Antikörper im Mundraum hat wurde nicht getestet. Ist ihm auch egal.

chronistenpflicht am 18.Okt 21  |  Permalink
Habe einen Freund besucht der 2x mit BionTech "geimpft" wurde. Seit der 2. impfung hat er, 50 Jahre alt, keine bekannten Vorrekrannkungen, ein neues Merkmal. Hunderte von kleinen roten Punkten auf beiden Oberschenkeln. Schaut man sich das mit einer 10fach-Lupe an erkennt man dass diese unter der Haut liegen. Die Lupe ist nötig denn auf den ersten Blick sieht es aus wie eine Unzahl von Bissen der Sandfliege (Yakarca), die winzigklein sind. Die gibt es dort aber nicht.
Es sind Mikrothrombosen. Sie tun nicht weh. Irritieren ihn aber.
- Nein, er hatte sich von den "Impfungen" nichts versprochen. Er hatte diese akzeptiert um den vielfältigen Diskrimierungen zu entgehen die man hier eingerichtet hat als indirekten Impfzwang. Mehr ald die Hälfte der Leute, die ich bisher dazu befragen konnte, nannte dies als den wesntlichen Grund.

manhartsberg am 18.Okt 21  |  Permalink
Zu Petechien nach der Impfung findet man einiges, incl. des Rats, einen Arzt aufzusuchen. Im verlinkten Artikel wird kein erhöhtes Vorkommen im Vergleich zu Ungeimpften behauptet, na ja. Hier ist es nicht gut ausgegangen: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-impfung-arzt-miami-tod-1.5173535

chronistenpflicht am 19.Okt 21  |  Permalink
Ob das Petechien sind weiß ich nicht. Das Problem trat erst nach der 2. "Impfung" auf. Da tut nichs weh, aber es verändert sich auch kaum. Den Rat nun einen Arzt aufzusuchen kann ich nur mit Vorsicht weitergeben. Zu leicht geraten dann Leute in Panik. Davon haben wir eher zuviel als zu wenig.
Was die Süddeutsche da bringt ist ein weiteres Beispiel für absolut verantwortungslosen Impfdrückerkolonnen-kampagnenjournalismus.
"Niemand kann mit Gewissheit sagen, ob die Impfung die tödliche Autoimmunreaktion ausgelöst hat
Co-Hersteller Pfizer erklärt, den Fall gründlich untersuchen zu wollen. Bisher vermute man, dass "keine direkte Verbindung zur Impfung" bestehe. Weder in den klinischen Studien noch in der Phase der Anwendung seien vergleichbare Symptome aufgetreten. Bisher sind weltweit fast 30 Millionen Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden, davon neun Millionen in den USA. In Nordamerika und Europa ist der Biontech/Pfizer-Impfstoff oder jener von Moderna verimpft worden. An schweren Nebenwirkungen sind bisher wenige Dutzend Fälle von anaphylaktischem Schock bekannt, keiner dieser heftigen allergischen Reaktionen sei tödlich verlaufen. Da die Krankheit sehr selten ist, kann bisher nicht gesagt werden, ob sie durch das Vakzin ausgelöst worden ist. Auf keinen Fall sollten angesichts von Millionen gut vertragener Impfungen diese wegen des tragischen Einzelfalls unterbrochen werden, fordern Experten."
Aber so etwas fällt leider bei Panikmäuschen a la @avantgarde oder @che2001 auf fruchtbaren Boden. In den letzten Monaten las ich von mehreren Dutzenden solcher Fälle. Der Tenor immer: traurig, aber laßt Euch bloß nicht dadurch von der Impfung abschrecken. - Die Fälle von Thrombozyenpenie gab es immer in direktem zeitilichen Zusammenhang mit diesen "Impfungen".
Einen kausalen Beweis gäbe es erst wenn man vor der "Impfung" ein Blutbild gemacht hätte. Aber wer macht das schon? "Lassen Sie sich nicht von Spinnern ins Bockshorn jagen!" In der Art. Wer führt eigentlich dabei ein kompetentes Impfgespräch?
Noch ein erneuerter Tip für die Bizarrologen:
https://www.spektrum.de/news/hybride-immunitaet-das-raetsel-der-corona-superimmunitaet/1937392
(Lesehilfe: es ist grundsätzlich spinnert bei der Abwehr von CoV-2 auf Antikörper zu setzen. Rasch mutierende Viren sind ein Fall für das zelluläre Immunsystem. Ausnahme höchstens bei Formen die ein dramatisches hohes Sterberisiko heraufbeschwören. Nur wird man in einem durch Oligarcheninteressen kompromittierten Wissenschaftsökosystem keine koscheren Wirkstoffe herstellen können.)

chronistenpflicht am 20.Okt 21  |  Permalink
Der Wahrheit die Ehre geben
Es ist tatsächlich so dass die Leute, die den Großen Betrug hier nicht kaufen, sehr heterogen sind. Zahlenverhältnisse kann ich nicht einschätzen.
Eine Gruppe sind radikale unbeugsame Islamisten, für die der Mann an der Spitze und seine Umgebung nicht vertrauenswürdig sind. Da gibt es eine Mischung aus Inhalten der Neuen Rechten in den USA gemischt mit Phantasien über Freimaurer und Zionisten. Dort kommen auch die Horrogeschichten her a la mißgebildete Kinder werden durch "Impfungen" hervorgerufen, sogar eines mit einem Echsenschwanz.
Unter den Akademikern gibt es einen sehr großen Anteil Impfskeptiker. Die meisten fügen sich aber weil sie mit dem Bus oder Flugzeug verreisen wollen. Die Grundhaltung ist eher so wie einst Helmut Schelsky die sog. skeptische Generation beschrieb. Was die Massenmedien bringen, auch die internationalen des früheren Westens, wird natürlich als mehrheitlich propagandaförmig durchschaut. Den eigenen glaubt man eh nicht. Wenn dann in der Zeitung steht 200 Leute seien an Covid-19 gestorben geht man davon aus dass es dann mindestens 500 gewesen sein müssen. Ohne zu verstehen dass man das gar nicht wissen kann.
Dass die Deutschland die Massenmedien schlimmer schwindeln als einstmals die in der DDR stößt auf Unglauben, der sich sofort auflöst wenn Landsleute auf einer persönlichen Ebene von dort berichten. Dass die Anti-Covid-Performanz-Champions in Indien und im subsaharischen Afrike sind, wo die geringsten "Impf"-Raten vorliegen, nimmt man langsam zur Kenntnis. Nur nützt die im Moment nichts.

chronistenpflicht am 12.Jan 22  |  Permalink
Das Jahr beginnt mit Satire
Schwindler nennen Schwindler - Schwindler!
Fehlende Daten
"Türkei: Ärger um Corona-Vakzin Turkovac - Eine Flüssigkeit, die als Impfstoff ausgegeben wird"
Aus dem Trickbetrüger-Studio Ippen Media. Eine wagemutige Spekulation auf die Dummheit der Leser. Die Daten der BionTech-Studien sind bis 2028 vertraulich gestellt. Die Zulassung nur als Notfall bzw. vorläufig war nur durch Wissenschaftsbetrug möglich. Siehe hier auf dem Blog BMJ und/oder nach Peter Doshi.
Zu Turkovac kann ich gar keine Meinung haben weil ich keinerlei prüfbare Informationen besitze. Wenn nicht unangemessen starke/gefährliche Adjuvantien benutzt worden sind kann ein Totimpfstoff im schlimmsten Fall das tun was die immunogenen Toxine bei uns, genannt "Impf"-Mittel, auch tun: nämlich gar nichts. Das aber ohne die horrenden "Neben"-Wirkungen.
Der beste Kumpel eines Freundes kämpft immer noch um sein Leben. Gehirninfarkt 4 Wochen nach der 2. "Impfung", um die 50, gesund, durchtrainiert.

chronistenpflicht am 19.Jan 22  |  Permalink
Türkei rationaler als Deutschland
Wer hätte das gedacht?
Türkei schafft als letzte Einschränkung auch PCR-Tests für Ungeimpfte ab

Wie das? Gibt es da weniger Hindernisse für die Ratten, die das sinkende Schiff verlassen?
Und wieder wird bestätigt: die beste Performanz gibt es dort wo der Anteil der "Geimpften" am niedrigsten ist. Bezogen auf ein ganzes Land ist das im Moment Ägypten vor Indien.
Am schlechtesten schneiden die Länder mit den ganz hohen "Impf"-Quoten ab.
Was lernen wir daraus?
Erst mal diese ewigen nervigen täglichen Berichte über die Erfolge der Wehrmacht an der Ostfront einstellen, die wir jetzt im Januar 1945 täglich auf allen Kanälen lesen müssen, und dann die absurde "Impf"-Pflicht beerdigen.
Ob die medialen Teilnehmer des Großen Betrugs jemals wieder Medien werden können ist eine andere Frage.
Die Kleinscheißer kommen auch nie wieder ohne Argumente auf die Füße. Selbstreferentieller Quatsch wirkt nur auf Diejenigen, die daran glauben. Rationale Skeptiker wollen nachprüfbare Argumente sehen.
"Wie ich aus sicherer Quelle weiß, aber leider nicht zitieren kann..." ist eben infantil.
[ADE ist kein Hobby, sondern nach meinem Wissen die am wenigsten unwahrscheinliche Erklärung für die unbezweifelbare Tatsache dass die "Impfung" epidemiologisch negativ wirkt, CoV-2-Viren-Infektionen also beschleunigt, dass die Infektionsquoten extrem hoch sind wo die "Impf"-Quoten hoch sind - und umgekehrt. Andere Erklärungen sind willkommen, wenn sie denn zu den Tatsachen passen.]
Humor interkulturell
"Ich bin infiziert, aber zum Glück dreimal geimpft."
Heute ein alltäglicher Satz, mit dem man Zustimmung erntet. Vor 2021 ein Grund, sich um den Geisteszustand des Sprechers Sorgen zu machen."
Den Joke hätte ich jetzt eher aus der Türkei erwartet. Die haben mehr Erfahrung damit den Alltagsirrsinn mit Humor so zu entschärfen dass die eigene Würde gewahrt bleibt.

chronistenpflicht am 12.Feb 22  |  Permalink
Geduld lohnt sich...
In diesem Thread hatte ich aus dem Sommer 2021 von einer Ärztin berichtet, die ihren an heftigen Covid-19-Symptomen leidenden Vater, der ins Krankenhaus zur Beatmung gebracht werden sollte, in ihrer Not mit 50 000 I.E. aktiviertem Vitamin-D3 mittels fünf Injektionen an einem Tag behandelte. 4 Tage später war er putzmunter. Andere, natürlich Ärze (aktiviertes D3 ist praktisch nur für Ärzte erhältlich) haben das wiederholt. Mit ähnlichem Erfolg. - Die Zeugen Coronas lachten darüber: hä, bloß anekdotisch..., in der Art.
Jetzt sehe ich (Quelle das hier:
"In welchem Maße die Kunde von der schützenden und heilenden Wirkung höherer Vitamin-D-Dosen in die Seniorenheime und in die Krankenhäuser vorgedrungen ist, ist unbekannt. Eine ca. 70 Jahre alte, entfernte Verwandte, die mit COVID-19-Symptomen und positivem Testbefund in die Notaufnahme einer regionalen Klinik eingeliefert wurde, erhielt eine Dosis von 25.000 IE Vitamin D3 und wurde nach Hause in Quarantäne geschickt. Nach wenigen Tagen hatte sie die Erkrankung ohne Nachwirkungen überstanden. Es ist jedoch unbekannt, ob diese Art der Therapie Standard in den COVID-19-behandelnden Kliniken ist, denn anders als in den USA (25,26) wird in Deutschland der Nutzen von Therapie und Prophylaxe mit Vitamin D von Medien bzw. Regierung nicht propagiert, sondern eher relativiert (27,28) bzw. ein diesbezüglicher, wohlbegründeter Antrag wurde mit großer Mehrheit im Bundestag abgelehnt (29)."
(Der Autor arbeitete sieben Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter und promovierte am Institut für Experimentelle Endokrinologie der Charité zu Berlin und war danach in weiteren Positionen sowohl in der medizinischen Forschung als auch in der Gesundheitsindustrie tätig.)
Keiner von den Dümmsten der Dummen.

chronistenpflicht am 21.Aug 22  |  Permalink
...hetzt Menschen gegeneinander auf...
"Wir sind das wütendste Land in Europa" - Von Bülent Mumay. -Aktualisiert am 10.08.2022-14:18 (Quelle)
"Erdogan hetzt Menschen gegeneinander auf und raubt uns die psychische Gesundheit. Für die Verarmung der Türkei hat die Religionsbehörde eine neue Erklärung."
Ist es zuviel verlangt zu fordern erst mal mit dem Besen vor der eigenen Tür zu kehren?
Wenn ich an Hetze danke fällt mir die Kampagne der Carl-Schmitt-MSM (Baue Dir einen Feind auf!) gegen die Wurzel aller Übel, die Ungeimpften, ein. - Gab es das letzte Mal so um 1932 herum. Aber mit bescheidenerem Erfolg.
Wenn ich an geistige Gesundheit denke fällt mir ein, dass ich vor 2 Tagen einen Freund am Rand des Rhein-Main-Gebiets nach Hause gefahren habe. Um 23:30 Uhr eine Frau mit stramm sitzender FFP2-Maske auf der menschenleeren Straße. Das sei eine ehemalige Klassenkameradin die offenbar in der Covid-Panik den Verstand verloren hat.
Liebe Türken, bitte nehmt uns jetzt nicht die Medikamente weg die wir dringend hier brauchen!

chronistenpflicht am 23.Aug 22  |  Permalink
Atemberaubend - das Gegenteil davon...
Wer sich über seine heilende Lunge freuen will, oder einfach so, lausche dieser Musik: die türkische Ney-Flöte, gespielt von Kudzi Ergüner. Man hört die schwingende Luftsäule, die direkt mit den Atemwegen des Musikanten verbunden scheint. - Interaktive Heilung?

chronistenpflicht am 10.Sep 22  |  Permalink
10.9.2022 - wieder da!
Diese Woche gelang es mir aus unserem Irrenhaus ins Morgenland zu flüchten. Im Flughafengebäude waren Masken nicht nötig. Bei der letzten Sicherheitskontrolle vor dem Boarding fragte ich ob man im Flugzeug eine Maske braucht oder nicht. Auf das, was dann kam, war ich nicht vorbereitet: die wußten das nicht! Und gaben mir sicherheitshalber eine mit.

chronistenpflicht am 25.Okt 22  |  Permalink
Im Morgenland, Update 25.10.
Im Flugzeug war keine Maske nötig, etwa 1/6 trugen dennoch eine. Im Flughafengebäude ebenfalls nur eine kleine Minderheit. Im Alltag hier sieht man nur sehr vereinzelt Masken. In Krankenhäusern ist sie Pflicht, innerhalb der Krankenhäuser geht man wieder lax damit um. Auf irgendwelche Corona-Inzidenz-Veröffentlichungen achtet hier niemand. Aus Deutschland zu berichten ist praktisch unmöglich. Wenn man Menschen, die deutsch lesen können, Medien aus Deutschland am PC zeigt, stößt man auf fassungslosen Unglauben. "Das kann nicht sein!"
Selbstredend gibt es auch eine Lagerbildung. Die verläuft aber komplett anders als bei uns.
Dass sich Leute wegen Corona-Meinungen verkrachen, also zwischen Impfbefürwortern und Ungeimpften, hält man hier für undenkbar. Wer Ungeimpfte oder Impfgegner als Schwurbler abqualifizieren wollte würde sich damit sofort selber ausgrenzen. Es gibt eine sehr kleine fundamentalistische Partei die man den Impfgegnern zurechnen kann. Für die sind an Allem die Juden und Freimaurer schuld. Die nimmt kaum jemand ernst. Niemand würde wagen einen Impfgegner als Sympathisanten dieser Partei zu verunglimpfen. Also ganz anders als in Deutschland. Es gibt aber auch keine MSM die das den ganzen Tag machen.
Auch beim Krieg in der Ukraine gibt es diese infantile Dämonisierung Putins nicht. Selbst stramme rechte Putingegner, die wie fast alle hier den Krieg ablehnen, sagen: natürlich völkerrechtswidrig, was denn sonst? Aber eben auch: was hätte er denn tun sollen? Es kann doch auch nicht sein dass eine Seite, die dauernd das Völkerrecht bricht, von der anderen die Einhaltung desselben verlangt.
Die Leute wollen zuerst mal besser leben und hoffen auf den Erfolg des Seidenstraßenprojekts. Daher unterstützen auch viele Leute, die hier dem rechten Lager zuzurechnen sind, die Aktionen Russlands.
Die Sorgen darüber dass Europa, immerhin ein wichtiger Wirtschaftspartner, offenbar gerade Selbstmord begeht mit unabsehbaren Folgen für die Leute hier, sind erheblich größer als wegen dem Ukraine-Krieg.
Ich weiß nicht ob man nachvollziehen kann dass aus der Perspektive dieses Landes, wenn man hier ist, das hier
https://uncutnews.ch/ein-skandal-jenseits-ihrer-wildesten-albtraeume/
nur wie ein wüster Alptraum im Irrenhaus erscheinen kann.
https://www.corodok.de/krankenhaus-maria-hilf/#more-44222
Das hier genauso. Dass soll gerade in Deutschland passieren? Wegen Omikron, einem mittleren Schnupfen?
(Allle anderen Behaptungen sind ja mangels integrer Daten auf der Basis der Erfahrungen der letzten beiden Jahre vermutlich gelosen!)

"80 Jahre Stalingrad. Und die Geschichte wiederholt sich. Wieder einmal ist es uns kalt. Und schuld daran ist der Russe. Aber dieses Mal sind wir klüger. Dieses Mal denken sich die Deutschen: Warum erst nach Stalingrad. Man kann ja auch zuhause frieren." (Quelle)
Die Frau ist eben nicht links. Sonst hätte sie gesagt: soldarisch frieren...

chronistenpflicht am 28.Okt 22  |  Permalink
Im Morgenlicht im Morgenland
Das Faszinierende hier ist die vollständige Abwesenheit des drögen Kulturpessimismus der zuhause den Verstand lähmt. Trotz massiver Probleme, auch mit den Spaltung der Gesellschaft und und und, weiß man hier instinktiv das die Zeit ein Vektor ist der nach vorne zeigt. Das verändert die Grundhaltung - und beim Blick auf Deutschland kannn man lachend die guten Sachen genießen die es auch dort nach wie vor gibt:
https://radiomuenchen.net/podcast-archiv/radiomuenchen-themen/2013-04-04-17-32-41/2077-das-corona-unrecht-und-seine-taeter.html
oder
https://www.broeckers.com/2022/10/20/materialermudung/
Das Buch ist schon bestellt! Auf eine weitere Rezension, etwa aus dem Umfeld des Allerdümmsten der Dümmsten werde ich nicht warten! (Achtung: Oligarchenpropaganda von Medscape:
"Schützen Omikron-Vakzine schlechter als erwartet?; ECDC-Warnung: BQ.1 verbreitet sich schnell; Regelungen zur Maskenpflicht")
oder
https://www.broeckers.com/2022/10/19/notizen-vom-ende-der-unipolaren-welt-56/
"So gelassen, wie die Bundesregierung mit Terroranschlägen auf deutsche Infrastruktur umgeht, hat es den Anschein, dass man wie einst Merkel gegen das ?Abhören? nunmehr auch gegen das ?Pipelinesprengen unter Freunden? einfach nichts machen kann. Und nicht einmal sagen darf, ob und wie man gedenkt, den Anschlag zu ermitteln und den Tätern auf die Spur zu kommen."
Da schmeckt der Morgenkaffee doch gleich viel besser!
Man kann hier leichter zu lakonischer Gelassenheit kommen, auch wenn man sieht dass esin Deutschland immer noch widerliche kleine Nazi-Blockwarte im öffentlichen Dienst gibt:
"Stefan Huster, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sozial- und Gesundheitsrecht und Rechtsphilosophie an der Ruhr-Universität Bochum sowie ehemaliger Vorsitzender der Sachverständigenkommission, welche die Corona-Maßnahmen evaluierte." (Quelle)

chronistenpflicht am 29.Okt 22  |  Permalink
Vernunft gegen Irrsinn?

08.08.2005

"It's Stupid to be Afraid"
Singapore's first-ever prime minister, long-time government head and current political mentor Lee Kuan Yew talks about Asia's rise to economic power, China's ambitions and the West's chances of staying competitive."
Und was macht die 5. Kolonne Moskaus daraus?
"«As per the Reset function, they seem to want to bring down the entire house and rebuilt in some horrid neo-feudal technocratic format.»
The "Great Reset" has already happened, gradually, only silly conspiracists are deluded that it is planned for the future.
What remains is the mopping up afterwards. The "Great Reset" has been carried out by the upper class (the "inner party") with the solicitous, even enthusiastic complicity of the middle class (the "outer party") because they have been drugged with "housing heroin", enormous real estate profits redistributed to them from the lower classes (the "proles"),..."

chronistenpflicht am 03.Nov 22  |  Permalink
4.11.2022
Ich komme gerade von einer Reise hier im Land zurück. Der Covid-19-Hotspot hier ist Aksaray in Zentralanatolien. Die Infektionen mit Covid-19 (auch hier sind die Tests nicht validiert so dass niemand wirklich weiß was als "positiv" angezeigt wird) sind mit Abstand die höchsten im Land.
Überdurchschnittlich viele Leute arbeiten in England und fliegen dann wegen der Familienfeste ein. Umarmung, Küßchen ist dann obligatorisch. Und da in England die Impfquote hoch ist gilt das weltweite zu Beobachtende:
Nur dort wie die "Impfquote" hoch ist gibt es auffällig viele Infektionen - und umgekehrt.
Hier gibt es dennoch keine Panikhysterie wegen Corona, auch in Aksaray nicht, sondern einen vorbildlich nonchalanten Umgang mit dem Großen Betrug. Die Arschkarte haben natürlich, wie bei uns, die "Geimpften" mit ihrem permanent geschädigten Immunsystem.

chronistenpflicht am 06.Jan 23  |  Permalink
6.1.2023 - Einschub
Die Türkei ist, was Covid-19 angeht, im Moment ein Hort der Aufklärung und des entspannten vernünftigen Umgangs damit. Die Tests sind nicht validiert und also "Tests" und die Symptome von Omikron dermaßen „verwaschen" dass man davon ausgeht es handele sich überwiegend um irgendwelche winterlichen Erkältunskrankheiten. Ganz egal was der „Test“ aussagt.
Das ist hier in Deutschland im Moment ganz anders. Leute mit 37,3°C „Fieber“, keinerlei sonstige Symptome, haben Covid-19 weil der "Test" positiv ist. Unglaublich! Wenn man nach der Validierung der "Tests" fragt gibt es entweder komplettes Unverständnis oder die volle Wut.

manhartsberg am 06.Jan 23  |  Permalink
Tirol testet
Statt Weihrauch, Gold und Myrrhe eine Corona-Version der Piefkesaga.
https://tkp.at/2023/01/06/keiner-wills-gewesen-sein-eine-100-millionen-farce/

chronistenpflicht am 07.Jan 23  |  Permalink
Tirol macht Großes Kino
Mit einem richtigen Happy End:
"Niemals vergeben. Niemals vergessen. Nie wieder."