Manchmal kommt es dick...
und das muss kein Hagel sein.

(Quelle)
"Wenn der Impfschutz vor Erkrankung tatsächlich nach 2 bis 6 Monaten verschwindet, dann wäre tatsächlich die Impfung alle 6 Monate nötig. Was aber aus einer Reihe anderer Gründe ohnehin Unsinn war und ist. Die Impf-Nebenwirkungen werden mit jeder weiteren Impfung stärker, unter dem Alter von 50 bis 60 hat bei gesunden Menschen die Impfung noch nie Sinn gemacht, denn der Schaden ist größer als der Nutzen und das hat sich sogar noch weiter zu einer höheren Altersgruppe verschoben, da das Virus mit jeder weiteren Variante ungefährlicher geworden ist." (Hervorhebung von mir)
Das ist ein Problem das sich heute nicht lösen läßt. Ich erwähne es hier damit es bei möglichst Vielen auf dem Radarschirm ist für die nächse Zeit. Genau wie das immer noch unklare ADE-Phänomen.




schlotte am 17.Aug 21  |  Permalink

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
Danke!
"Federal health officials have been particularly concerned about data from Israel suggesting that the Pfizer-BioNTech vaccine?s protection against severe disease has fallen significantly for elderly people who got their second shot in January or February.
Israel can in some ways be viewed as a template for the United States because it vaccinated more of its population faster and has almost exclusively used the Pfizer-BioNTech vaccine that made up much of the U.S. stock. Unlike the United States, though, Israel has a nationalized health care system that allows it to systematically track patients."
Was die Coronaskeptiker schon lange herausstellen.
Und in Indien müssen jetzt sogar Leute mit großem Namen die Hosen runterlassen:
https://report24.news/indien-beharrt-auf-herstellerhaftung-jj-zieht-zulassungsantrag-fuer-impfstoff-zurueck/

schlotte am 17.Aug 21  |  Permalink
Biontech Börsenwert auf 110 Milliarden $

"der Markt erwartet, dass viele Menschen bald eine Impfauffrischung bekommen werden "

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/biontech-wieder-nicht-zu-stoppen-top-gewinne-im-abo-20235383.html

Und noch etwas aus Der Aktionär:

" Sollten die Menschen alle sechs Monate geimpft werden müssen, kann die Börse auf etliche Jahre mit noch höheren Einnahmen rechnen."

am 17.Aug 21  |  Permalink
und was is daran so besonders?
heute gesundheitsminister laumann:
bei den untersuchten hospitalisierten in NRW ungefähr 800
waren 87% ungeimpfte
also im umkehrschluss 13% zumindest einmalgeimpfte

desweiteren soll geboostert werden bei astra und johnson
genauso wie ich das vorhersehen musste
aber es heisst auch:
wer sich nicht impfen lässt besonders die 20% der ab60jährigen in deutschland
muss wissen wo er landen kann
und diese ergebnisse entsprechen auch den erkenntnissen aus israel

ich würde weil das sowieso ab 1.sept. passieren soll mit dem boostern auch ein auge auf novavax werfen ob die bis dahin zugelassen sind

die träume des "aktionärs" können aber auch ganz schnell zerplatzen
curevac marktkapitalisierung 10 mrd euro
biontech übrigens 74 mrd euro
schlotte ist da mit dem "aktionär" träumend unterwegs

schlotte am 17.Aug 21  |  Permalink
Ziwo lass Dich weiter verarschen und sorge weiter dafür, dass Big Pharma noch gaaanz lange boostern darf.

am 17.Aug 21  |  Permalink
eine impfung alle halbe jahre ist grober unfug
.

schlotte am 17.Aug 21  |  Permalink
" biontech übrigens 74 mrd Euro
schlotte ist da mit dem Aktionär träumend unterwegs"

Ziwo Du Shmok, hast Du schon mal was von einer Umrechnung von $ zu Euro gehört? Hm?

Und ausserdem ist Biontech jetzt schon mehr "wert" als die DP:
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.boersenwert-neuling-biontech-ist-schon-mehr-wert-als-die-deutsche-post.7816dc93-afcb-4a66-9d83-126badf06902.html?reduced=true

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
Die "Impfung" ist ja jetzt schon ein Flop. Weil sie nicht leistet was eine Impfung leisten muss. Und weil der Impfschutz, der reklamiert wird, viel schneller verschwindet als erwaret:
https://tkp.at/2021/08/17/japanische-studie-zeigt-rasches-verschwinden-von-antikoerpern-nach-pfizer-impfung/
Sollte sich aber rausstellen dass an dieser Befürchtung
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2820066/
was dran ist wird es spektakuläre Crashes geben. Denn das ist das ganze Windows98-forever-Geschäftsmodell geplatzt und die düpierten Panikopfer werden händeringend nach einem Ausweg aus ihrer selbstveschuldeten Krise suchen.
Was man jetzt schon von Ärzten hört reicht eigentlich, kann aber von den Mainstream-Medien und den Zeugen noch so halbwegs unter dem Deckel gehalten werden. Von Tag zu Tag mit mehr Mühe freilich.

am 17.Aug 21  |  Permalink
schlotte so rechnest du
blauermond rechnet aktuell 1,17
also was kommt raus schlotte?
87 mrd dollar

das problem wird hier mal wieder bewusst verdreht was von tkp nicht anders zu erwarten war
es tauchte nämlich bei den genesenen auf wo ein antikörpertest nach einem halben jahr keine ergebnisse bringt und so der genesene nicht klassifiziert werden kann

antikörper sind aber nicht alles wie auch der chronist schon mehrfach ausführte
jetzt natürlich sich nicht mehr daran erinnern will

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
"bewußt verdreht" muss schon bewiesen werden. Wenn ein Genesener nach einem halben Jahr keine Antikörper hat kann er dennoch immun sein weil das in seinem Immungedächtnis ist. Müßte man dann im Zweifel durch eine ELISpot-Test prüfen.
Ist aber unnötig weil das Impfpass-Konzept heute schon gescheitert ist und es daher keinen Impfpass geben wird. Unsere Medien können höchstens noch eine Weile so tun als ob...
Peter F. Mayer hat da überhaupt nichts verdreht. Israel ist ein Paradebeispiel dafür dass das "Impf"-Konzept gescheitert ist. Damit haben die Ungeimpften nicht das Geringste zu tun.

schlotte am 17.Aug 21  |  Permalink
Das kann ja wohl nicht rechtens / verfassungsgemäß sein, bei einer lediglich bedingten Zulassung einen Impfpass oder auch einen Impfzwang durchzusetzen. Es sei denn wir nähern uns jetzt Nord - Korea an.

am 17.Aug 21  |  Permalink
schlotte der schlaue mensch
braucht weder tkp noch einen alten artikel
der guckt in paar sekunden nach der aktuellen marktkapitalisierung
der höchstkurs am 9.8 war bei biontech 380 euro
und jetzt liegen wir bei 297 euro

den gelben impfpass hat es schon immer gegeben schlotte
da werden deine impfungen reingestempelt mit unterschrift damit der arzt sofort am wissen zu sein ist: guck der röchelnde schlotte ungeimpft
du kennst dich aus
und für den chronisten
der grüne impfpass ist lediglich die digitale variante fürs leichtere reisen in andere länder

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
@blauermond
Oh, so geschmeidig anschmiegsam habe ich Sie noch nie erlebt. Oder wird man weich wenn einem dämmert ferig zu haben? Erstaunlich. Seit wann wissen Sie dass ich strunzdumm bin?
Hatte ich doch gehofft das noch eine Weile verstecken zu können. Ach so: wozu brauche ich eigentlich einen Impfpass wenn ich Spanien, Italien oder in die Türkei reise? Muss ich da mit der Pest rechnen, oder so?

am 17.Aug 21  |  Permalink
aber chronist
normalerweise würde der gelbe pass reichen aber manche länder akzeptieren die deutsche sprache nicht
möge der chronist da vorstellig werden

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
Wie bitte? Ich muss meinen gelben Impfpass einpacken wenn ich nach Spanien fahre? Oder in die Türkei?
Oh Gott, dann habe ich eine nette kleinkriminelle Vergangenheit.

schlotte am 17.Aug 21  |  Permalink
Ziwo ist so ahnungslos wie immer.

Im Übrigen, Ziwo, ist der gute alte gelbe Impfausweis INTERNATIONAL , aber wie will man das wissen, wenn man wie Du über Sylt nicht hinauskommt.

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
Oh nein, nicht ahnungslos oder gar arglos. Ein geschmeidiger Propagandist. Mit dieser Pfostenverschiebung zum völlig anders konzipierten gelben Impfausweis, der stets freiwillig mitgeführt wird in fast allen Ländern, will er als Propagandist verschleiern dass dieser grüne Impfpass ein Marketingwerkzeug der "Impf"-Drückerkolonnen ist. Wäre er freiwillig würde er diese Funktion nicht erfüllen.
Er muss sie erfüllen weil sich im Moment rumspricht dass diese "Impfung" nichts nützt resp. den Vergleich mit früher antiviraler Behandlung nicht aushalten kann. Die hat man bisher mit Wissenschaftsbetrug zu stoppen versucht, was im Moment ausläuft. Die Leute merken es langsam.
Siehe hierzu auch
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2819445/comments/2820063/, Interview mit Prof. Peronne. Den haben die Oligarchen in Frankreich zur Unperson, wie Bhakdi hier, stilisiert. - Aber wir arbeiten hir mit dem Prinzip: Argument gegen Argument und ignorieren Pfosten.

schlotte am 17.Aug 21  |  Permalink
Ach so ist das, ich dachte der ist so doof, denn den gelben Impfausweis hab ich noch nie im Leben vorzeigen müssen, wenn ich im Ausland war bzw hatte ich ihn auch nie dabei. Und ich war noch in so unappetitlichen Gegenden, wo ich gegen Typhus, Cholera, Tollwut etc. mich hätte impfen lassen müssen.

am 17.Aug 21  |  Permalink
ich hab keine luscht nachzugucken was die türkei oder spanien jetzt will
aber frankreich z.b. will den impfnachweis digital
selbst im aussenbereich eines restaurants
oder beim betreten von zügen oder im museum
du kannst den QR-code aber auch in der apotheke ausdrucken lassen wenn du kein handy hast
manche länder verlangen ein papier in englischer sprache
so ist das nun mal
wir reden auch nicht davon wie es vor jahren bei schlotte war oder vor kurzem beim chronisten
sondern wie es jetzt ist

österreich läuft besonders:
"Darüber hinaus ist das erste Zertifikat in Österreich bereits am 22. Tag nach Verabreichung der Impfdosis für maximal 90 Tage gültig. Man profitiert also bereits mit einer Impfung von denselben Rechten wie doppelt Geimpfte."

ich habe nicht geschrieben wie der chronist:
"Ist aber unnötig weil das Impfpass-Konzept heute schon gescheitert ist und es daher keinen Impfpass geben wird."

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
Ich sagte doch: geschmeidiger Propagandist des Großen Betrugs.
"...aber frankreich z.b. will den impfnachweis digital?.." Nein, nicht Frankreich will den sondern der Oligarchenstricher an der Spitze. Der will Gentechnik mit Zwang den Leuten andienen und hat dafür die dazu hervorgerufene Panik der Babyboomer als Werkzeug entdeckt. Und spaltet damit das Land.
Verstehen Sie bitte: das "Impfen" ist gescheitert. Es ist eine Medikationsmöglichkeit neben vielen anderen, nicht wettbewerbsfähig ohne Zwangsmaßnahmen, weil die Risiken viel zu groß und obendrein unkalkulierbar sind. Was das Vermeiden von Todesfällen angeht steht es auch substantiell schlechter da. Der grüne Impfpass und die damit verbundenen künstlich geschaffenen Zwänge sind die letzten Mittel von Oligarchen, deren Konzept ins Schlingern geraten ist.
Qualität verkauft sich von selbst. Schrott nur mit Mühe. Und wenn die nicht reicht halt mit Zwang.
Und nochmal: epidemiologisch, und das, nur das, hat den Staat zu interessieren, ist "Impfung" vorbei, passe. Klappt nicht. Vergleiche Israel/Island mit Indien! Die Looser mit den Gewinnern.

am 17.Aug 21  |  Permalink
wie wärs denn mit italien wenn frankreich nich passt?
"So berichten Italien-Urlauber gegenüber der PNP, mit dem Gelben Impfpass am Samstag mehrfach an Eingängen von Restaurants, Fitnessstudios oder Sehenswürdigkeiten gescheitert zu sein."
https://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/Covid-19-Gelber-Impfpass-als-Nachweis-Italien-Urlauber-berichten-von-Problemen;art154670,4801813

die wollen den digitalen nachweis!

und indien hochzuloben ist ein purer witz
und die mit island oder israel zu vergleichen ein noch dümmerer
demnächst kommt andorra und der vatikanstaat

island hatte heute 56 neuinfektionen zu vermelden
indien 25761
island gesamttote corona 30
indien 432079 offizielle ohne die chaostoten

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
Noch mal: haben Sie den Verstand verloren?
Alle möglichen Einrichtungen reagieren auf von außen gesetzte künstliche Zwänge, klar. Soll das ok sein? Zum Mitschreiben: da die "Impfung" nichts bringt (schützt nicht vor Infektion, vor Erkrankungen, vor der Weitergabe von Viren) ist sie epidemiologsch eine Nullnummer und kann daher in keinem Rechtsstaat auf diesem Plantetn zur Voraussetzung von irgendetwas gemacht werden. Die freie Wahl der Medikation bleibt unberührt und geht den Staat nichts an.
Der kalte Blick auf die Tatsachen zeigt dass die Performanz Indiens gegenüber CoV-2 ungleich besser ist als die aller Länder mit hohen Impfquoten. So viel besser das der Vergleich das Knockout-Argument gegen die "Impfungen" ist.
Unter Beachtung der Relationen natürlich.
Ausführlicher!
Viel Feind viel Ehr! Jetzt sind Sie nicht nur zum Feind der Wissenschaft geworden, im Moment liegen Sie mit den Fakten im Krieg. - Im Übrigen weiß man noch gar nicht ob man ohne weiteres einen 4. Booster-Shot geben kann, ohne horrende Nebenwirkungen zu riskieren. Oder kommen die erst beim 5.?

am 17.Aug 21  |  Permalink
chronist das ist noch nichtmal ein bauerntrick
wenn ein land verglichen wird das halb so gross ist wie europa und 1,4 mrd einwohner hat
und geographisch vom virus nicht flächendeckend in intensität heimgesucht wurde

wenn die impfung nichts bringen würde hätte island nicht nur 30 gesamttote zu beklagen
in krankenhäusern in nrw liegen ungeimpfte bis auf wenige ausnahmen
alle die chronisten und schlottes in überwältigender mehrheit

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
Inhomogen trifft auf Indien zu. Dafür sind Wohlstand und ärztliche Versorgung in Island und Israel deutlich besser. "Impfung" bringt sicher was. Nur bei weitem nicht das was frühe antivirale Behandlung bringt, die es bei dem hier vorherrschenden therapeutischen Nihilismus überhaupt nicht gibt. Man stelle sich das vor! In Frankreich hat man sogar versucht die zu verbieten! ( Interview mit Prof. Peronne). Solch eine Reduktion der Todeszahlen geht mit "Impf"-MItteln nicht.
Der Kernpunkt ist aber: Seuchenbekämpfung ist eine anerkannte öffentliche Aufgabe. Da es diese gefährliche Seuche nicht gibt, es gibt nur eine Plandemie, hat der Staat kein Recht ohne wasserdichte Begründungen in der Leben der Gesellschaft einzugreifen. Er hat, mangels öffentlichem Interesse,auch kein Recht die Produkte Privater der Allgemeinheit vorzuschreiben.

schlotte am 17.Aug 21  |  Permalink
Ziwo hast Du die ganzen Krankenhäuser in NRW jetzt auch noch unter Kontrolle und nicht nur die 1000 Lehrer?
Es sind lt. RKI über 25 % der Erwachsenen hier in D noch " impfbar" - also doch ganz schön viele Chronisten und Schlottes, die noch bei Verstand sind.

am 17.Aug 21  |  Permalink
schlotte ich nicht aber gesundheitsminister laumann
und das war das ergebnis dieser untersuchung der hospitalisierten die er heute u.a. vorgetragen hat
in NRW NRW NRW sind es keine 25% die verimpft werden sollten um ihre gesundheit zu erhalten
aber aus verschiedenen gründen der impfung letargisch gegenüberstehen

die hörner machen nur 0,5% aus
die sind keine zielgruppe
die sind afa-mässig schon lange abgeschrieben
und haben auch nie eine rolle gespielt
nur in ihren blog und telegramm-strukturen

darum ändert sich auch die impfstrategie
die impfzentren werden geschlossen
die möglichkeiten werden besonders in grossen flächenkreisen auf faultieger und langschläfer zugeschnitten

chronist
kein staat der erde noch nicht mal nordkorea hat bestritten das es die seuche/pandemie nicht gibt
die einzigen die es bestreiten sind leute mit hörnern und aluhut
der staat greift ja unglaublich human mit der 3 G regel ein die ab freitag in NRW NRW NRW gilt
die privatwirtschaft mit 2 G ist da schon etwas präsenter
das geht den staat nix an

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
@blauermondt: es gibt keine Seuche. Es gibt eine virale Atemwegserkränkung, die angeblich 4,55% der Bevölkerung in anderthalb Jahren betroffen hat. Die Menge der nur einem Winter an anderen Atemwegserkrankungen leidenden Menschen liegt stets bei ca. 20%. Die Krankheit gibt es. Es ist aber keine epidemische Notsituation von nationalem Ausmaß. - Der Rest ist übliche argumentfreie Plumpschimpfe. Bei dieser Sachlage sind 2G und 3G staatliche unbegründete Übergriffe, die entweder gerichtlich zurückgewiesen werden oder eine Neubestimmung unseres Gemeinwesens erforderlich machen. Wir hätten dann dauernd die Drogendealer zu Polizisten ernannt. Ein Fehler.
@schlotte
"...die noch bei Verstand sind." Ich glaube zu diesem Verstand zählt sich jetzt schon drum zu kümmern, wie man ein durch diese "Impfungen" geschädigten zelluläres Immunsystem wieder aufbauen kann und damit auch das "Aus-Fixen" schafft. Denn das Fixen wird in Krank-Fixen übergehen.
Es wäre entzückend wenn man inselhaft wieder unabhängige Forschung aufbaut und die auf die Entwicklung günstiger Tests des zellulären Immunsystems losläßt.

am 17.Aug 21  |  Permalink
chronist
ich schlage sankt helena vor
in den wohngehäusen eines napoleon

damit die wahre hörnerforschung sich entfalten kann

chronistenpflicht am 17.Aug 21  |  Permalink
Klar, wenn der Kopf leer ist denkt er sich weit weg! Recht hat er!;-)

manhartsberg am 17.Aug 21  |  Permalink
Gar nicht so blöd, der Hinweis auf sein großes Vorbild beim Anlegen einer Kräuterspirale (Artikelmitte).
https://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/napoleons-tod-auf-st-helena-napoleons-tristes-ende-zwischen-ratten-und-alkohol

am 17.Aug 21  |  Permalink
jetzt will mir manhartsberg und der chronist
erzählen das sie kräuterfeindlich sind?
obwohl ich die sonderlichsten rezepte wider cornona lesen musste?
war der chronist nicht in die türkei aufgebrochen um sich eines sack schwarzkümmels zu bemächtigen?
wo er den sack am flughafen zurücklassen musste weil der pcr-test samenpositiv war?

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
Wenn man die Zahlen ab 1.1.21 nimmt, gab es bis dato in der Weltbevölkerung 1,57% postitive PCR Tests / Fälle und
0,03 % starben mit oder an Corona.

Und deshalb kappen jetzt verschiedene Regierungen immer weiter die Grundrechte der Menschen und alle Idioten des Planeten klatschen Beifall. Was muss denn da weggeimpft werden? Der Verstand?

Und wenn man zum Vergleich die Influenzasaison 17/18 in D nimmt, also von Oktober bis Mai, dann ergaben sich 9 Millionen Arztbesuche
und bei Corona vom letztem Oktober bis Mai d.J. ergaben sich 3,1 Millionen "Coronafälle". Also gut 3 mal weniger! nötige Arztbesuche/ Behandlungen/ Krankschreibungen als in der genannten Influenzasaison.
(Influenza ist ja plötzlich wegen Corona nicht mehr existent)

Jeder erinnert sich doch wahrscheinlich noch allzu gut daran, wie es 17/ 18 war mit den monatelangen Lockdowns , den ganzen Schulschließungen, Home-Office, nirgendwo konnte man noch hin, weil alles verboten war, der ganzen Hysterie zum Impfzwang etc etc ?

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
@schlotte
Wo ist die Gripope geblieben? Nun, sie war nie weg.Sie wurde umetikettiert - hier nachsehen:
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2817537/#2818604 , 4.8.2021
"Und jetzt der Knockout
https://www.biomol.com/de/produkte/primer/qpcr-primer/covid-19-sars-cov-2-triplex-rt-qpcr-detection-kit-g-va0001.100
"Spezifität: unspezifische Interferenz von Influenza A Virus (HrN1, H3N2, H7N9, H5Ni), Influenza B Virus (Yamagata, Victoria), Respiratorisches Adenovirus (Type 3, Type 7), Haemophilus influenzae, Staphylococcus aureus, Streptococcus Pneumoniae etc."
Damit ist alles gesagt, gell?"
[Das verweist auf den Beipackzettel von BioMol selber, zum eigenen PCR-Test! Man muss sich aber registrieren bzw. mußte es]
Der geniale Zug war ein diagnostisch völlig ungeeignetes Mittel wie den PCR-Test zur "Daten"-Erhebung und Panik-Kommunikation zu machen. So hat man immer (schein-) wissenschaftliche "Fakten" zurhand und kann Respekt dafür verlangen. Geht ja bis heute weiter.

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
@manhartsberg
"Weder Roberts noch Michel Dancoisne-Martineau glauben an die Theorie, wonach Napoleon auf St. Helena mit Arsen vergiftet wurde."
Die These welche ich kenne besagt: er habe einen Raum mit der damals in Europa angesagtesten farbigen Tapete dekoriert. Das war Schweinfurter Grün. Eine hochgiftige Mineralfarbe auf der Basis von Arsen. Und dieses Arsen dampft dauernd in die Luft.
Aus diesem Grunde wurden in Deutschlands Schulen 180 Jahre später alle vom Tierpräparator ausgestopften Tiere zunächst in möglichst luftdichte Schränke weggesperrt und später als Sondermüll entsorgt.
Er wurde demnach also nicht vergiftet. Er hat es sich selbst gemacht. Vergleichbar mit.... der Anwendung von Botulinus-Toxin zur Kosmetik (gegen Falten im Gesicht). Das killt sozusagen Nerven.

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
Den Biomol Beipackzettel hatte ich auch vor einiger Zeit gelesen. Da dachte ich schon häääh? was für eine Verarsche wird denn hier mit PCR Tests veranstaltet?

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Dammbruch?
https://tkp.at/2021/08/18/oberster-gerichtshof-der-kanarischen-inseln-hebt-einschraenkungen-fuer-ungeimpfte-und-3g-regeln-auf/
"Oberster Gerichtshof der Kanarischen Inseln hebt Einschränkungen für Ungeimpfte und 3G Regeln auf"
Hoffentlich ein Dammbruch. Damit diese Arsensoße abfließen kann...
@schlotte
Eine Verarsche. Mein Wort seit Ende März 2020. - Behielt bis jetzt in der Sache recht. Hysterische Ablehnung durch fanatische Affirmationstrompeter kann ich wegstecken.

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
Der katholische Oberguru findet dass Impfungen" ein Akt der Liebe" sind. Na, wenn man sich sonst nichts mehr gönnen (können) kann, dann lässt man sich halt impfen, tut ja vielen anscheinend soo gut.

Dem Kanarischen OG werden viele andere folgen, es gibt ja nicht nur verstrahlte Richter.

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Ablasszettel
Wenn der Papst als Papst ein gewerbliches Produkt so anpreist sollten wir von einer Zivilisationswende sprechen? Ablaßzettel "revived"?

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
Der Vatikan wird jede Menge Aktien von Pfizer etc. haben, da beten die noch einen Rosenkranz extra, damit das eine never ending love story wird.

manhartsberg am 18.Aug 21  |  Permalink
@mitisgrün: Herr Kremer bietet eine Alternative an.
Haaranalysen Napoleons und seiner Familie von 2008 ziehen die von Ihnen erwähnte Erklärung in Zweifel.
Ich mag ja seladongrün.

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Jetzt liege ich wirklich unter dem Tisch vor Lachen. Kann das leider nicht im Rahmen dieses Blog für Alle aufdröseln. ;-)
Aber dass Sie seladongrün mögen habe ich mir gemerkt. Bevor die langen Winternächte kommen werden Sie dazu Interessantes erhalten.
Die genannte Hypothese habe ich aufgeführt weil ich davon wußte. Festlegen darauf kann ich mich nicht. Ich weiß auch nicht ob man die Arsenmenge, die man für eine langfristige Vergiftung braucht, in einer Haaranalyse finden kann.

manhartsberg am 18.Aug 21  |  Permalink
Wie man mittlerweile erfahren durfte, kann man per Analyse je nach Bedarf fast alles finden;)

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
@manhartsberg
;-) ist der richtige Kommentar!
Jeeeiiin. Für minimale Arsenreste gibt es keine Vervielfältigungsmethode vor der Analyse. Aber eine jeweilige Mindestempfindlichkeit eines Tests. Wenn eine giftige Tapete laufend Arsen in die Zimmerluft abgibt kann es schon sein dass das Zeug andere Krankheiten verursacht, bevor man an einer Arsenvergiftung stirbt. Und bei Arsen die Möglichkeit (Hörensagen!) sich durch minimale Dosen über lange Zeit etwas daran gewöhnen zu können (vgl. "Der Graf von Monte Christo", von Alexandre Dumas).

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Die Rüstungsindustrie kündigt an...
Damit jetzt niemand auf die Idee kommt heute gäbe es nur gute Nachrichten:
https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/thales/
An Alle, nicht nur an die Anhänger neuheidnischer Mondreligionen, geht diese Botschaft:
"Wer dabei mitmacht, macht sich schuldig
Die Verantwortlichen bei Fußballvereinen wie Borussia Dortmund oder 1.FC Köln, die ihre ungeimpften Fans aussperren, handeln nicht nur schäbig, diesen langjährigen Fans gegenüber. Sie machen sich zu Komplizen des Umbaus unserer freiheitlichen Gesellschaft in einen Kontroll- und Überwachungsstaat.
Dasselbe gilt für Hoteliers und Clubbetreiber, die zur Linderung ihrer eigenen wirtschaftlichen Not Menschen diskriminieren, die sich entschieden haben, dass ihnen das Risiko eines im Schnellverfahren entwickelten und genehmigten, völlig neuartigen Impfstoffs zu groß ist. Sie lassen es zu und befördern, dass die Regierung nach dem bewährten Teile-und-herrsche-Prinzip die Menschen gegeneinander ausspielt.
Und auch die Geimpften, die wegschauen, oder es sogar gut finden, wenn ihre Ungeimpften Mitmenschen diskriminiert und gemobbt werden, sollten sich klar machen, dass sie gemeinsam mit diesen in einigen Jahren in der gleichen umfassend kontrollierten, autoritär regierten Gesellschaft leben werden, wenn es keinen Widerstand gegen dieses Treiben gibt."
Wo er recht hat... hat er recht.

am 18.Aug 21  |  Permalink
chronist
bei tkp wird ja horninterpretiert

für einen normalen menschen liest sich das etwas anders:
https://www.fuerteventurazeitung.de/2021/05/oberes-gericht-der-kanaren-urteilt-ohne-alarmzustand-keine-ausgangssperre-und-keine-reiseverbote/

beim fc köln oder dem BVB muss ich doch kräftig lachen
die freiheit mich von chronisten zu infizieren hab ich wenn ich will
und wenn ich diese freiheit nicht will dann hat das akzeptiert zu werden
"Dasselbe gilt für Hoteliers und Clubbetreiber, die zur Linderung ihrer eigenen wirtschaftlichen Not Menschen diskriminieren"
den satz sollte sich der typ übers bett hängen!

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Ja klar. Ist ja ein Schildbürgerstreich. Weil es nicht funktioniert.Wir wissen doch dass die "Impfungen" gegen die Ausbreitung dieser Viren nichts bewirken. Ein Berg kreißte, ein Maus ward geboren. In der Art.
Das meint die Fußballvereine hier.
Der zitierte Artikel widerspricht Peter F. Mayer nicht. Er liest sich anders weil er einen anderen Aspekt beschreibt.
"und wenn ich diese freiheit nicht will dann hat das akzeptiert zu werden"
Wird akzeptiert. Bleiben Sie dann halt zuhause. Ihre private Panik ist schließlich - privat.

am 18.Aug 21  |  Permalink
privat ist gut chronist
wen oder was ich zu meinen spielen einlade oder nicht
zu meiner party oder nicht
ist meine sache und nicht der diktatur der hörner unterworfen
und auch nicht sache des staates

wer zu hause bleibt bestimme ich!
wer die einsiedelei aufzusuchen hat auch!
der soll sich mit gleichgesinnten vergnügen!

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Mißverständnis! Ich rede vom öffentlichen Raum. Dort darf es keine evidenzlosen Beschränkungen geben. Privat ist was Anderes. Man muss in der Tat nicht hingehen.
Falls also kein Cent öffentliches Geld dort im Stadion oder sonstwo steckt mögen die machen was sie wollen. Würde z.B. der Hausmeister von der Stadt bezahlt wäre das anders.
Ansonsen bestimmen Sie nach meinem Wissenstand gar nichts.

am 18.Aug 21  |  Permalink
ja dann würd ich doch bei den hotels gaststätten oder clubs klagen chronist
oder bei privaten partys sich einklagen
oder beim bvb oder beim fc
das wird ja ein lustiges unterfangen

der chronist hat ein seltsames verhältnis zum hausrecht. geht er auch in fremde häuser und klaut messer und gabeln?

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
Ziwo Du hast Dir da einen uralten Artikel vom Mai rausgekramt. Aktuelles Urteil ist so wie es bei tkp geschrieben steht.
https://twitter.com/EFEnoticias/status/1427630825827454979?ref_src=twsrc%5Etfw

am 18.Aug 21  |  Permalink
schlotte

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
@blauermond
Den Unterschied mache ich zwischen privat und öffentlich. Bin ich bescheuert? Wenn ein Hotel nur "Geimpfte" aufnehmen möchte kein Problem. Da gehe ich nicht hin, merke mir das aber.
Das dient meiner Sicherheit. Verstrahlte Menschen meide ich tunlichst. Man weiß nie was die im nächsten Moment machen.

am 18.Aug 21  |  Permalink
genau chronist
und um die sicherheit der chronisten bin ich ja so besorgt damit sie nicht verstrahlt werden
der chronist muss doch erkennen wie gut ich es mit ihm meine
öffentlich gildet in NRW NRW NRW die 3G regel ab freitag
privat kann ich auch die 1G regel durchsetzen
und human wie der BVB ist ist die 2G regel massgebend

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
Ziwo, das ist auch nix. Das ist ebenfalls nicht das aktuelle Urteil, was Du da rausgekramt hast. Jetzt akzeptiere doch mal, dass Du hier mit Deinen alten Zeitungsartikeln Unrecht hast, meine Güte, kann doch nicht so schwer sein.

am 18.Aug 21  |  Permalink
schlotte seid wann haben die kanaren ein verfassungsgericht?
oder einen obersten gerichtshof?

"Der Oberste Gerichtshof der Kanarischen Inseln (TSJC)" so (TKP)

der unterschied nennt sich (Tribunal Constitucional TC)

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
https://www.efe.com/efe/espana/politica/el-tsj-de-canarias-cree-que-exigir-certificado-segrega-al-no-se-vacuna/10002-4609886

El Tribunal Superior des Justicia de Canaris ...... und bla und blubb

Jetzt gib Dich mal und geh Gemüsebrühe kochen.

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Blattschuss!
k.w.t.

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
Mein Gott ist der alte Zottelwolf blöd.

Chronist, ich hab einen Jagdschein, das ist doch Ehrensache.

am 18.Aug 21  |  Permalink
ja das wusste ich nicht das die sich echt oberster gerichtshof nennen
bei 3 pappnasen auf den inseln
find ich luschtich
ein ziwo kann auch nicht alles wissen

massgebend ist natürlich das urteil des verfassungsgerichts oder sind die kanaren selbstständig
das ist ja noch nichtmal katalonien

und wie die spanische regierung mit denen umgeht die meinen eigene regeln aufstellen zu müssen ist ja auch bekannt
aber hier scheint mir eine juristische problematik zuförderst zu sein der kanarischen bürokratie die angemahnt wurde

manhartsberg am 18.Aug 21  |  Permalink

am 18.Aug 21  |  Permalink
ihr seid echt im totalwahn
in völliger verkennung der realitäten
wenn ihr echt zu meinen meint wenn einen kleinrichter in chemnitz oder ein kleinstgericht der kanaren aufbauschen zu müssen
dann habt ihr euch von jeder wirklichkeit entfernt

manhartsberg am 18.Aug 21  |  Permalink

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Was Sie Realität nennen möchten ist die Verhöhnung des Rechtstaates. Ein Staat hat kein Recht evidenzfrei zu diskrimieren. So einfach.
Es gibt epidemiologisch keinen Unterschied zwischen "Geimpften" und Ungeimpften. Also keine Diskrimierung. Die freie Wahl der Medikation bleibt davon unberührt.

am 18.Aug 21  |  Permalink
manhartsberg
aluhut hörner und infantilste einlassungen
sind nicht unbedingt erfolgsversprechend

schlotte am 18.Aug 21  |  Permalink
Ziwo Du benimmst Dich wie ein Kleinkind in der Trotzphase, dass sich vor Wut auf dem Boden wälzt.

am 18.Aug 21  |  Permalink
moment mal ihr 3
was hat also das kanarische oberste gericht wider die kanarenregierung verfügt?
wo soll sie nachbessern?

steht das kanarische kleingericht über dem verfassungsgericht spaniens
das ist doch hier gar nicht die frage
es wird nur infantil suggeriert

was um gottes willen soll sich durch das urteil des kanarischen gerichts in spanien geändert haben?

chronist
der rechtsstaat fusst auf dem grundgesetz
da steht nicht der freie wille eines menschen einen anderen anstecken zu dürfen
da steht auch nicht drin mein hausrecht nicht wahrnehmen zu dürfen
von der talibanisierung des grundgesetzes durch hörner steht da auch nix drin

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Jesus, immer noch nichts verstanden?
Um diesen "freien Willen" kämpft niemand. Nur steht jetzt fest: ob zu einer Party Ungeimpfte und "Geimpfte" gehen oder nur "Geimpfte" bringt keinen Unterschied, was die Ansteckungsgefahr angeht. Daher ist keine Diskrimierung zulässig. Wer dem Braten nicht traut bleibt halt daheim.
Ich rede vom öffentliichen Raum. Ihr Hausrecht für Ihre 4 Wände stelle ich nicht in Frage.
Aber unpolitischer Torheit muss ich auch nicht den Weg ebnen:
https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/id2020-impfprivilegien/
Nein, ich weiß nicht woher der Freiheitswille kommt. Wenn man ihn hat erscheinen zu Viele aber als Krüppel. Verdirbt die Laune.
Ebenso wie die Tatsache dass abgerranzte Propaganda unverändert weitergeht:
Spiegel Online, 18.8.2021
"Die Krux mit den Drittimpfungen
Die USA wollen der breiten Bevölkerung bald eine dritte Coronaimpfung anbieten ? obwohl weltweit Milliarden Menschen noch gar keine Dosis erhalten haben. Die Ungleichverteilung könnte gravierende Folgen haben."
"Impf"-Propoganda reinsten Wassers.
"Ähnlich formulierte es der Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe Timo Ulrichs bereits im Mai in einem Gespräch mit dem SPIEGEL. »Wir sollten Sorge dafür tragen, dass Impfstoffe ? das Mittel der Wahl, die Pandemie zu beenden..." Ein Mikrobiologe, dass die Impfstoffe dafür eben kein Mittel sind, vielmehr Naturschutz für diese Viren, braucht ein Karenzjahr.

am 18.Aug 21  |  Permalink
schlotte
das gericht der kanaren misst den individuellen gesundheitsdaten jeder person eine bedeutung zu die juristisch von der spanischen zentralregierung offensichtlich nachgebessert werden muss

das ist alles

chronist
das ist die meinung einer promille minderheit die laut im internezz schreit
mit verderblichem und antizivilisatorischem einfluss
die beurteilung von gesundheitlichen gefahren beim corona-virus talibanen mit hörnern zu überlassen in ihrer seltsamen interpretation des grundgesetzes jeden und alles infizieren zu können
kann ein blauermond leider nicht entsprechen

darf ich hier alle auf blogger.de als krüppel anreden die sich verimpft haben chronist?
und die wahren unkrüppel sind schlotte manhartsberg und der chronist als lichtgestalt?
und das mit ihrem sagen wir mal unterirdischem intellekt?

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Nachhilfe
Krüppel meinte das Viele als solche erscheinen - für Menschen mit diesem Freiheitswillen. Ordnen Sie sich selber ein. Oh, haben Sie schon?
Der Rest ist argumentloses Schimpfen.
Nein, antizivilisatorisch ist es die Existenz und Verfügbarkeit ungleich wirksamerer Mittel mit Hilfe von Wissenschaftsbetrug der Öffentlichkeit zu verheimlichen und diese zu behindern.
Der schon längst angedachte Gipfel wird dann sein unser Steuergeld zu benutzen um bisher unbeschadet Davongekommene, z.B. in Afrika, für die Oligarchen anzufixen.
Dass die Polizei absichtlich wegguckt reicht denen offenbar noch nicht...

am 18.Aug 21  |  Permalink
ja klar ein entwurmungsmittel
ein tansaniatee
und ein schwarzkümmelextrakt

morgen kommen noch die exkremente aus einer bermudaschnecke hinzu
daran hab ich überhaupt keine zweifel

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Zum Glück ändert Hilflosigkeit ihren Namen selten.
Sie kann aber laut sein, wie z.B. die BBC:
https://corona-transition.org/wir-bereiten-den-krieg-vor-und-beten-fur-den-frieden
Sie wurde erwischt!
Was wir auch den hiesigen Freunden des Schimpfens nicht ersparen wollen:
https://reitschuster.de/post/corona-neue-statistik-daten-zeigen-gefaehrdung-des-panikmodus/
Stimmt, so um sich schlagen nur panisch Gefährdete!

am 18.Aug 21  |  Permalink
wie schön das jeder hilfe bei denen findet
die mit aluhüten und hörnern unterwegs sind

am heutigen mittwoch wurden erstmal die schüler abgetestet
schulen die nie ein positives ergebnis hatten haben plötzlich 2
und müssen pcr nachgetestet werden
die ergebnisse stehen noch aus

mich wundert das nicht
hab ich vorhergesehen
mussten ja in die türkei nach spanien und insbesondere malle oder auf die kanaren in urlaub fahren
das wird noch luschtich

der chronist kann auf seine propagandablogs nicht verzichten
chronist es hat noch nie einen coronakranken auf einer intensivstation gegeben
wir haben das alles nur im sinne von bill gates arrangiert
ich gebs ja zu
corona gibts doch gar nicht
wir haben das erfunden
nur um die gen-mittel einzuschleusen die uns die bevölkerung willfährtig macht
ich gebs ja zu

alleine der chronist manhartsberg und schlotte widerstehen diesem treiben
ich schlage sie für den nobelpreis vor

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Ist es schon. Die waren in den Ferien und kamen mit der Schwarzen Pest zurück? Ach so: 2 von Wievielen? Und positiver Test heißt noch einmal was? Ist es eine medizinische Meldung oder nur ein Datenereignis? Woher kann man das eigentlich wisen?
Nobelpreis? Danke, nein. Zu geringe Erfindungshöhe. Schließlich ist der Grundgedanke von vanden Bossche, ich habe das nur zu "Impfung" - Naturschutz für CoV-2-Viren" polemisch verlängert. Hat was, finden Sie nicht?

am 18.Aug 21  |  Permalink
chronist von 0 auf 2 ist statistisch schon gewaltig
besonders für einen der als chronist alles mit 5 nullen hinter dem komma ausrechnet
nein es konnte damit gerechnet werden weil SH früher getestet hatte und da war die inzidenz bei den schülern 400
und es wär doch sehr unwahrscheinlich wenn es dann in NRW NRW NRW anders wäre

"Woher kann man das eigentlich wissen?"
lieber chronist ein blauermond wird es dir nicht mitteilen
er redet zwar mit talibanen wie er auch mit denen in afhganistan reden würde
das ist auch alles

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
Von 2 auf 10 oder von 2 von 1000 ist auch ein Unterschied.
Verstehe schon warum Sie in absolute Zahlen ohne Relation verknallt sind. Wenn man schon das meiste "Mitgeteilte" kaum noch glaubt gild das erst recht für das Nicht-Mitgetilte.
Übrigens: es gibt dieses CoV-2 in Deutschland. Der hierbei hilfreichen "Impfung" sei dank. Das Alte wird bleiben weil es sich nun laufend ändern muss.

chronistenpflicht am 18.Aug 21  |  Permalink
"Die Schulleiterin nahm noch am ersten Schultag disziplinierte Szenen zur Kenntnis: ?Auf dem Schulhof tragen viele Schülerinnen und Schüler ihre Maske, obwohl sie es nicht brauchen. Da ist ein sehr diszipliniertes Verhalten erkennbar.?
Es gibt keine Impfpflicht aber eine Pflicht zum Fremdschämen... die ist auch Deutsche, wie ich.
Denk ich an Deutschland in der Nacht...

am 18.Aug 21  |  Permalink
manhartsberg wieder überschlau
die ergebnisse wurden vorhergesehen
vorher mit SH abgeglichen
und für eine grosse beunruhigung ist keine veranlassung

allerdings wird die inzidenz zwangsläufig auf 100 steigen
aber es zählt die 3G regel in voraussicht ab freitag

ist manhartsberg jetzt zufrieden?
die inzidenz ist nicht mehr der massstab aller dinge
wurde abgeschafft
alles verkürzt und passt auf ein din A4 blatt

am 18.Aug 21  |  Permalink
chronist auf dem schulhof gibt es keine maskenpflicht in nrw
nur in geschlossenen räumen
auch da wird nur eine medizinische maske verlangt
die weder schüler noch lehrer beeinträchtigt

sicher ist die chronistenfraktion anderer meinung
aber ich glaube nicht das das irgendeinen anficht

und impfteams werden die schulen anlaufen ab 12
das ist auf dem weg gebracht
weil die stiko das endlich bewilligt hat

das entzetzen und empören der chronisten wegen der verdorbenheit der stiko mögen sie bei ihrem seelenheiler verarbeiten
bei der ausgrenzung des chronisten beim bvb wurde es ja schon vorausgesehen

fritz_ am 18.Aug 21  |  Permalink
Was lasen meine entzündeten Augen?
Nicht der Postillon: "Baden-Württemberg schafft inzidenzabhängige Beschränkungen ab." Keine Panik, Freunde, es wird inzidenzunabhängig selektiert.

am 18.Aug 21  |  Permalink
genau fritz die arschkarte wird inzidenzunabhängig definiert
.

fritz_ am 19.Aug 21  |  Permalink
Ich schließe mich vollumfänglich meiner Freundin Zitterjutta von Dithfurt an: "1 unbekannte Zahl wird sterben." Ein unbekannte Zahl!
Im Ganzen:
"Hallo Impfgegner:innen, großer Teil von Euch wird in nächsten 1-4 Monaten an Covid19 erkranken, viele werden LongCovid bekommen, 1 unbekannte Zahl wird sterben. Ihr habt Euch so entschieden. Versteht bitte wenn wir unser Mitgefühl auf die unschuldig Kranken begrenzen."

manhartsberg am 19.Aug 21  |  Permalink

mohunter am 19.Aug 21  |  Permalink

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
@mohunter
Wegen https://fb.watch/7tJatb207L/ - da die Wirkungsweise nicht weiter erklärt wird muss man davon ausgehen dass dieses Mittel eines von vielen ist, das die Proteinoberfläche von Viren koaguliert. Was wir mit Cistus-Tee machen.
Nur ist dieses Zeuch dann irrwitzig überteuert. Mit Cistus o.ä. Sachen kommt man auf Pfennigbeträge, auch 3x am Tag.
2,5 g ergeben 200 ml Flüssigkeit, die man in 1-2 Tagen durch Gurgeln und meinetwegen auch durch Sprayen verbraucht. Das sind 0,16 ?/Tag, aber Einzelheiten dazu werde ich hier nicht nennen.
Nicht zu verwechseln mit dem madagassischen "Covid Organic" aus Artemisia annua. Da ist neben Koagulierendem auch ein Wirkstoff drin der direkt antiviral wirkt, die Vermehrung von Viren in Zellen behindert. Die Einzelheiten kenne ich nicht; Forschungsergebnisse dazu auch nicht.

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
@fritz
Danke! Zitterjutta hat recht, aber anders als sie glaubt:
Ihre Aussage gilt nämlich für beide Gruppen, die Ungeimpften und die "Geimpften".
In welchem Umfang die "Impfung" als Medikament wirkt weiss man nicht wirklich. Und wird es bei dieser weitgehend korrumpierten Wissenschaftslandschaft in absehbarer Zeit auch nicht erfahren. Wer da ergbnisoffen unabhängig forscht hält den Mund oder er kriegt eine rechswidrige Hausdurchsuchung zum Einschüchtern. Falls das Wegmobben des Arbeitsplatzes nicht reicht.
Offen äußern sich daher eher die Rentner.
Dreckige Lügner brauchen sich hingegen keinen Zwang antun:
"Dem Einwand, dass eine Art Zwei-Klassen-Gesellschaft geschaffen werde, begegnet Kretschmann ungerührt: Das sei eben ?die selbst gewählte Konsequenz? aus der Entscheidung, sich nicht immunisieren zu lassen." - Verhurte Sprache: "Impfungen" immunisieren überhaupt nicht. Das weiß der aber.

schlotte am 19.Aug 21  |  Permalink
Wäre es nicht schöner statt ödem Cistus Tee etwas leckeres zu trinken, wie z.B. Irish Coffee, Galliano Hot Shot oder Amaretto Hot Shot? Da das Coronavirus weder Fett noch Alkohol noch Wärme mag würde sich so was doch anbieten ^^

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Radio Eriwan: im Prinzip ja!
Ganz frischer gerbstoffhaltiger Rotwein geht auch. Nur ist der für die Nasenschleimhaut wegen dem Alkoholgehalt nicht so nett. Ich würde möglichst guten und möglichst konzentrierten Granatapfelsaft empfehlen. - Ich akzeptiere dass Cistus nicht lecker schmeckt, zumal die hier verfügbaren Qualitäten nicht gut sind (falsche Erntetechnik), aber widerlich ist es auch nicht.
Nur: all diese Sachen schluckt man nicht, nach Sprayen oder Gurgeln spuckt man das aus.

schlotte am 19.Aug 21  |  Permalink
Ach so ist das, dann kann man doch auch so was wie ein alkoholhaltiges Mundwasser nehmen, wenn's eh ausgespuckt wird.

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Ja, aber wegen dem Alkoholgehalt kann man es weder in die Nase sprühen noch hochziehen. Und da sind nun mal auch Viren.

manhartsberg am 19.Aug 21  |  Permalink
Hier stand doch mal, dass man seinen inneren V(amp)ir auch mit aufgeschnittenem Knoblauch bekämpfen kann.

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Klar. Geht am einfachsten und schnellsten:
Knoblauch sehr fein schneiden, mit der flachen Messerklinge mit voller Gewalt quetschen. Auf der Messerklinge ist ein durchsichtiges Öl. Das nimmt man mit dem kleinen Finger ab, schiebt es tief in die Nase, schließt das andere Nasenloch und atmet langsam und gaanz tief ein. Danach das zweite Nasenloch. Wenige Minuten später ist der Nasenschleim verflüssigt, man rotzt ihn aus.
Wirkt flink antiviral und antibakteriell.

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Nächste Blase geplatzt
Und ausgerechnet SPIEGEL Online meldet ein weiteres Waterloo für unseren Freund @blauermond:
(Quelle)
"Geimpfte haben ähnliche Viruslast wie Ungeimpfte"
Was soll man sagen? Told you so?
Die "Impf"-Propaganda kommt dennoch hier nicht zu kurz. Wohl von Tag zu Tag vergeblicher. Auch die ganz verzweifelten Drücker-Panik-Attacken greifen nicht mehr recht:
"Claudia W.
19. August 2021 um 11:15 Uhr
Habe da mal eine Frage, bezieht sich jetzt nicht direkt auf diesen Artikel sondern auf die ab morgen geltenden Coronaregeln bzgl. der PCR- Testung in NRW. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.
Meine Tochter heiratet übernächstes Wochenende. Bei 75 geladenen Gästen haben nur 2 Personen keinen Impfschutz- mein Mann und ich.
Mit unseren hoffentlich negativen Schnelltests dürfen wir solange an der Feier teilnehmen wie keine Musik aufgelegt wird. Sobald Musik erklingt, benötigen wir einen PCR- Test, deren Preise seit gestern komischerweise durch die Decke geschossen sind.
Nun frage ich mich, wer hier für wen eine Gefahr darstellt und warum die erst mit Einsetzen der Musik entsteht.
Und wie schlau ist dieses Virus? Wird es durch Musik geweckt?
Oder wird es durch`s Herumsitzen träge?
Ist die Impfung so unsicher, dass ich die Geimpften gefährde oder verteilen die Geimpften trotzdem so viele Viren, dass ich damit rechnen muss, mich zu infizieren? Gibt es also doch keine "Herdenimmunität"?" (Quelle)

am 19.Aug 21  |  Permalink
nein es wird nie herdenimmunität geben
darauf hab ich von anfang an hingewiesen und wurde reichlichst von den o-covid-jüngern beschimpft

das problem von astra ist auch schon seid südafrika bekannt bei der früheren südafrikavariante
darum ist boostern bei astra notwendig und wird ab 1.september empfohlen besonders für die in altenheimen
und in der englischen studie steht natürlich astra im mittelpunkt

panik bei astra ist aber auch nicht angebracht denn die schutzwirkung vor schwerer erkrankung scheint annähernd so gut zu sein wie bei biontech
die uni- klinik aachen verlautete heute:
hospitalisiert sind 12-13% geimpfte und der rest ungeimpfte
die chronisten und schlottes werden federführend sein müssen beim mästen des virus

1/3 der schüler ab 12 sind in schleswig holstein schon verimpft und heute gabs eine grosse impfaktion in den schulen
werden morgen die erfreulichen ergebnisse zur kenntnis nehmen können

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Der Aberglaube an die Kraft der Wiederholung
"die chronisten und schlottes werden federführend sein müssen beim mästen des virus"
Nein, der Naturschutz für CoV-2 sind die "Impfungen". Bekannt, ist bis jetzt offensichtlich, nicht widerlegt. Dagegen wirkt laute aber hilflose Polemik nicht weiter.
Die armen Kinder.

am 19.Aug 21  |  Permalink
der chronist hat seine deutungen
blauermond die zahlen aus der aachener uni-klinik
ob man das virus mit deutungen füttern kann?

manhartsberg am 19.Aug 21  |  Permalink

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Nun, es spricht sich halt langsam rum. Ein guter Wissenschaftler weiß wie schwer es ist Laborergebnisse auf das Freiland zu übertragen. Daher zählen Freilandbeobachtungen immer ungleich stärker. Und der Vergleich von Nord- und Süd-Dakota beweist dass Masken keine Wirkung haben können.
Dass man dafür ein Jahr gebraucht hat muss man denen nachsehen. Ende gut, alles besser!
@blauermond: trauen Sie sich die Mini-Zahlen aus Aachen den Mega-Zahlen aus Israel, Island und Groß-Britannien gegenüber zu stellen?

schlotte am 19.Aug 21  |  Permalink
Ziwo mach Dich nicht lächerlich: "die chronisten und schlottes werden federführend sein müssen beim mästen des virus"
In Israel haben sie jetzt in 14 Tagen ab ü50 bei 1.048767 Leuten das 3. mal nachgebessert. Es hilft nichts. 50% der täglichen neuen Fälle sind 2x geimpft. Und man erwartet, dass in 1-2 Wochen die Krankenhäuser "überflutet" sind. Selbst von den 3 fach Geimpften sind schon wieder welche in den Krankenhäusern.
Und man denkt jetzt schon daran, dass weitere Dosen folgen werden - also Nr. 4 usw.

Ach übrigens, das hatte ich jetzt im US TV gesehen, das 10-Tage - Sturgis - Event letztes Jahr mit Hunderttausenden " Hörnern" in den Dakotas bescherte den Amerikanern ganze 120 Fälle an positiv Getesteten. Dieses Jahr waren fast 1 Million da, die Zahlen werden ähnlich sein wie letztes Jahr.

sozi ohne partei am 19.Aug 21  |  Permalink
island hatte heute 56 neuinfektionen zu vermelden
indien 25761
island gesamttote corona 30
indien 432079 offizielle ohne die chaostoten
Der Spielstand:

Indien: 18.667337196124 Neuinfektionen pro 1000000 Einwohner
Island: 155.12465373961 Neuinfektionen pro 1000000 Einwohner

1:0 für chronist!

Jedoch:
Indien: 313.09981710198 Tote pro 1000000 Einwohner
Island: 83.102493074792 Tote pro 1000000 Einwohner

Ausgleich! 1:1

Interessant ist hier: In Indien sterben mehr Menschen an Covid19 als sich infiziert haben. Covid19 ist noch viel gefährlicher, als ich dachte. Daran kann man sterben, ohne davon angesteckt zu sein.

am 19.Aug 21  |  Permalink
chronist man sollte irgendwann mal lesen was ich schreibe
am anfang der pandemie hab ich geschrieben das die uniklinik aachen und die uniklinik münster federführend beim virtuellen krankenhaus sind für die schwerpunktkliniken

also den überblick haben bei 18 mill einwohnern

am 19.Aug 21  |  Permalink
sozi das lächerliche spiel mit grossen populationen
wie indien auf einer fläche halb so gross wie europa mit israel zu vergleichen ist derart hirnverblödet das man da nichts mehr weiter was zu sagen muss

am 19.Aug 21  |  Permalink
schlotte in israel sind 37,25%
nicht zweitverimpft
die hauptgruppe der unverimpften machen die religiösen aus
auf das dümmliche dakota märchen bin ich schon mal ausführlich eingegangen
sag ich nichts mehr dazu
gehört ohnehin zum glaubensdogma der hörner

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
"...auf das dümmliche dakota märchen bin ich schon mal ausführlich eingegangen "
Wenn man mit Dummen, gar mit "Hörnern", redet braucht man Geduld. Wegen der überragenden Bedeutung dieses Freilandbeispiels: also nochmal? Ich kann mich an kein => Argument von Ihnen dazu erinnern.
@sozi ohne partei
Da wacht der Biologe in mir auf. "Neuinfektionen" gehören alle, immer, in den Schmuddelbereich reiner invalider Datenereignisse. Da ein PCR-Test Infektionen niemals nachweisen kann. Bei den Toten ist es ähnlich schwierig. Wie stark eine Population empfänglich ist für CoV-2 kann man feststellen anhand der Grundimmunität. Das ist im Fall Indiens ungleich schwerer als in Deutschland oder gar Island. Mein Eindruck ist dass wir in Deutschland eine deutlich höhere haben als viele andere europäischen Länder. Also von vorneherein. - Indien hat auf jeden Fall den Vorteil nicht auf den hiesigen Wissenschaftsbetrug hereingefallen zu sein. Daher sind die Reduktionen der Todeszahlen bei Behandlungen (hier wird wohlgemerkt überhaupt nicht behandelt!) von ganz anderer Größenordnung als bei diesen "Impf"-Mitteln.
Das Faszinosum dabei ist für mich nach wie vor wie sich aus der früheren Linken infantile Affirmationshysteriker entwickelt haben.
Im Übrigen freut mich dass Sie hier kommentiert haben. Ich weiß schon warum! ;-)
[OT: sind Sie in der früheren DDR aufgewachsen?)

am 19.Aug 21  |  Permalink
chronist lang und länger
aber leider dem chronisten nicht zugänglich da glaubensdogma und grundlüge

im krankenhaus liegen in island mit corona 0.00007 % der bevölkerung also an zahl 24
gestorben an corona täglich 0 seid monaten

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
@schlotte
Könnte sein dass die Israelis bald auf wirksame Medikamente setzen statt auf eine 4. "Impfung":
https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.05.31.21258081v1
auch wenn sich @blauermond hier ungläubig die Augen reiben dürfte.
@blauermond
Schön für die Isländer, dass sie trotz "Impfungen" dieses Resultat haben. Sind die robuster als die Leute in Israel?

schlotte am 19.Aug 21  |  Permalink
Ziwo es ist egal- die Impfung wirkt nicht -und besonders Biontech nicht, denn da sind in Israel so gut wie alle mit geimpft.
Vor 1 Woche lagen in Israel 400 schwere! Verläufe in den Krankenhäusern, davon waren 140 nicht geimpft
10 waren 1x geimpft und 240, also die überwältigende Mehrheit, waren 2 fach geimpft.

In Island werden nun wieder Geimpfte wie Ungeimpfte behandelt - alle negativen Test vorzeigen.
Man betrachtet es dort bereits als Fehler, Geimpfte anders behandelt zu haben als Ungeimpfte (stand im Focus)
Im Übrigen hat Island eine Bevölkerungsdichte von 3,53 E / qkm und Israel von 381 E / qkm
Island hat so viel Einwohner wie Bochum.

am 19.Aug 21  |  Permalink
der chronist ist schon wieder hinter dem mond
ein medikament aus haifa ist in der ersten phase der erprobung
das kommt aber nur dann in frage wenn alle stricke reissen
könnte sein das es in einem halben jahr verfügbar ist

https://snanews.de/20210718/corona-verlauf-praeparat-stammzellen-basis-israel-2890503.html
wird sogar von hörnerseiten gepriesen
keine ahnung warum es muss sich ja noch erweisen

schlotte lügt schon wieder wie gedruckt
was hab ich vor tagen ausgeführt mit link von der jüdischen allgemeine?
14% sind von den geimpften betroffen
aber egal wird weiter gelogen

schlotte was hat das mit den %zahlen zu tun?
die hörner vergleichen doch besonders gerne kleine populationen mit übergrossen populationen
geht man darauf ein faseln sie was von bochum
die hälfte der einwohner wohnt übrigens in reykjavík

am 19.Aug 21  |  Permalink
chronist in israel sind mehr als ein drittel ungeimpft
und den hauptteil machen die religiösen aus
dann kommen arabische israelis
israelische hörner gibt es nur ne handvoll aber die mit lautem geschrei im nezz

in island sind 22% kinder unter 16
die wurden bisher nicht verimpft
und werden es auch nicht
der rest ist bis auf wenige ausnahmen verimpft
völlig andere altersstruktur der ungeimpften

die israelischen chronisten haben ihr wurmmittel
die religiösen ihr gebet

schlotte am 19.Aug 21  |  Permalink
Ziwo, "schlotte lügt wie gedruckt" - gib Deine Wortspende auf Deinen Komposthaufen. Die Zahlen sind vom ZDF. Die bezahlen wir sogar für die Wahrheit.

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Und die Israelis haben, wie gezeigt, jetzt Ivermectin. Ungleich sicherer als eine 4. Booster-"Impfung", die eh wieder ins Leere gehen wird.
Der Stammzellen-Ansatz klingt wirklich vielversprechend. Braucht halt viele Jahre um die Sicherheit zu bestätigen. Schneller geht das nicht. Wohin eine Abweichung von bewährten Standardverfahren führt sehen wir ja gerade beim Fiasko der "Impfungen".
Außerdem geht es nur 1 Aspekt der Schädigungen durch eine Vireninfektion an. Ivermectin bekämpft diese schon zu Beginn. Wenn es klappt gibt es diese Schädigungen erst gar nicht.

sozi ohne partei am 19.Aug 21  |  Permalink
wie indien auf einer fläche halb so gross wie europa mit israel zu vergleichen ist derart hirnverblödet das man da nichts mehr weiter was zu sagen muss
Natürlich ist es blöd, Dinge zu vergleichen, die man nicht vergleichen kann. Ich habe aber damit nicht angefangen. Ich habe mir nur erlaubt, Plausibilität zu überprüfen.

BTW. Ich bin Zoni. Einer aus Sachsen. Immer schon gewesen. Aber noch nie bei PEGIDA mitmarschiert oder AfD gewählt. Ehrlich!

am 19.Aug 21  |  Permalink
schlotte dann gibt doch mal den link
damit ich lesen kann wie die verimpften die krankenhäuser füllen
jüdischen zeitungen wissen da nichts von

schlotte am 19.Aug 21  |  Permalink
Ich gebe Dir gar keine Links mehr ein, denn die kapierst Du ja ohnehin nicht, wie man gestern erst am Beispiel vom El Tribunal Superior des Justicia de Canarias gemerkt hat. Da gabs ja auch einen Link nach dem anderen und hast nix gerafft.

am 19.Aug 21  |  Permalink
schlotte
da haste aber auch recht
gegen hörnersuggestionen ist blauermond immun
und schlotte befasst sich nicht mit dem inhalt von gerichtsurteilen sondern mit schlottes und tkp´s interpretationen von gerichtsurteilen und macht aus einem kleinen gericht das verfassungsgericht spaniens

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
@sozi ohne partei
Danke! Ich selber bin in Sachsen-Anhalt geboren, Halle. Aber früh "rüber gemacht". Den Kontakt zu den Verwandten aber nie verloren.
Mir fällt auf dass die Leute dort mehrheitlich einen quasi hinterfotzigen Blick auf die Fakten, die Detail die wichtig sind, quasi automatisch anwenden. Dieses Talent erkenne ich, mit Glück, in Diskussionsverläufen wieder. Ist so ganz anders als das auf Selbstdarstellung getrimmte Kommunikationsverhalten hier.
In der Verwandtschaft sind die Zeugen in den Neuen Bundesländern viel reflektierter, vorsichtiger im Urteil, medial nicht so leicht zu beeindrücken und halten sich auf dem Mobbing raus. Die Hetze gegen z.B. Bhakdi verfängt da auch nicht bei "Geimpften". Das haben die gemacht weil es sich vermeintlich so gehört. Wegen Pegida schämen die sich eher. Mit einem gescheiterten Kokaindealer kann man denen nicht kommen.

manhartsberg am 19.Aug 21  |  Permalink

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
@manhartsberg
Scharfes Äuge, feinmotorisch schnell und präzise zugeschnappt, wie ein Fischreiher in Höchstform: brillanter Link!
Derweil hält @blauermond zu den Religiösen. Überrascht mich nicht. Fest im Glauben jenseits aller Konfessionen.
Derweil merke ich dass mich das Trommelfeuer aus framender Schwindelpropaganda sehr nervt:
Zahlen für den Kreis Unna
Viele Reiserückkehrer mit Corona im Kreis Unna - Ein Land sticht heraus (Quelle)
Verrückt. Man muss nur innehalten und schon platzt der Schwindel an den eigenen Zahlen! Offenbar schreibt man nur noch für den ganz eiligen Leser, der nur die Überschriften quasi mitnimmt.
Circa 400 Infektionen (eine in jedem Fall invalide Zahl). Davon nur ein Viertel von Reiserückkehrern. Die Hälfte davon, also ein Achtel, aus der Türkei. Wie sich die Reisenden auf verschiedene Länder verteilt hatte wird nicht angegeben. Und das Ganze ist ohnehin, falls es auf PCR-Tests beruht, invalide. Niemand weiß zu welchem Anteil.
Ein Haus baut man nicht auf Sand. Besser auf Wasserdampf!

am 19.Aug 21  |  Permalink
manhartsberg
da fallen nur idioten drauf rein

nehmen wir mal an die über 60jährigen wären zu 99% geimpft so wie es sein sollte
die setzten wir in der gesamtzahl auf 100 personen

gehen wir von der zahl von 14% aus der geimpften die hospitalisiert werden mussten aus den verlautbarungen der jüdischen allgemeine
würde sich zwangläufig folgendes statistisches bild ergeben:
es wären 86% der geimpften hospitalisiert
und nur 14% wären ungeimpfte hospitalisierte

also poste ich als perfektes propagandahorn an meine mitidioten:
die ungeimpften sind 6 mal weniger von corona betroffen als geimpfte
die impfung ist ein verbrechen

kommt ihr euch nich selbst mittlerweile total bescheuert vor?

manhartsberg am 19.Aug 21  |  Permalink
Nein, überhaupt nicht. ziwo enttarnt also ein israelisches Horn, Du brauchst doch auch Deine Erfolgserlebnisse.

am 19.Aug 21  |  Permalink
nein ich frage mich du oberhorn
weil ja mit grossen und kleinen populationen und deren vergleiche auch so umgegangen wird

wie kommt jemand darauf als horn das ja eine religiöse grundüberzeugung aufgebaut hat also missionieren will mit solch billigen primitiven methoden die derart durchschaubar sind irgendeinen intelligenten menschen zum hörnerglauben zu bewegen?

liegt das an der unterirdischen intelligenz der hörner oder will man nur die erreichen die 2 plus 3 nicht zusammenzählen können?
und dann in geistiger verwirrung mit aluhüten herumschwirren?

"Ich glaube, dass vor einer zunehmend präkerer werdenden epidemiologischen Lage im Herbst wir über '1-G' reden müssen und ich kann mir das im Oktober durchaus vorstellen", sagt der Minister. Zuerst müsse aber jeder die Gelegenheit gehabt haben, sich impfen zu lassen. "
wolfgang mückstein österreich gesundheitsminister

da motzt der chronist über den BVB bei 2G
oder über liberalst softesten 3G im politischen europa
recht hat der mückstein
es ist völlig logisch
1G ist unabdingbar ab oktober!

wir brauchen präsensunterricht
die wirtschaft muss topp laufen
keiner in die pleite getrieben werden
es wird keinen lockdown mehr geben
also 1G

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Wiederholung ermüdet. Sie gewinnt nicht. Und die rhetorische Taktik, bloße eigene Wunschvorstellungen als in der Praxis längst bewährte Mittel auszugeben auch.
Kleine Länder mit Flächenländern zu vergleichen kann irreführen, sicher. Tief einzudringen aus der Ferne via Internet ist sehr unterschiedlich schwer.
Peru wurde mal angesprochen. Dazu ein Framing-Propaganda-Artikel:
https://www.dw.com/de/peru-hat-jetzt-h%C3%B6chste-corona-sterblichkeitsrate-weltweit/a-57735235
Eigentlich kaum beurteilbar, außer dem offenkundigen Framing. Man müßte die Unterschiede zwischen dem Ballungsgebiet Lima und den Provinzen sehen und wissen, was da eigentlich wo gemacht wird. Die Unterschiede zwischen beiden Räumen waren extrem vor einigen Monaten.
Was aber soll es eigentlich?
Dass die "Impfungen" epidemiologisch ein Flop sind kann man ja auch hier und in der näheren Umgebung sehen. Das geht in der Tat in kleinen homogenen Ländern leichter als in solchen, wo gleichzeitig entgegengesetzte Methoden benutzt werden. Darunter auch dauernde Lügen: "Auf die Frage, wie es sich bei der 1G-Regel mit Genesenen verhalte, meinte Mückstein, dass diese sich jedenfalls mit einem Stich auffrischen müssten. Dann ist nämlich auch für diese Gruppe eine "sehr gute Immunität gegeben", erklärte der Gesundheitsminister." Mückstein, 19.8.2021.
Ich bin übrigens auch für eine Kostenpflicht von Tests, für Ungeimpfte und für "Geeimpfte". Nachdem die Beschränkungen aufgehoben worden sind, die nur Ungeeimpfte betreffen. Gegen jeden Sachstand: infektiöse Viren abgeben können beide Gruppen mit gleicher Wahrscheinlichkeit.
1 G ist nicht weniger als ein Zivilisationsbruch.

am 19.Aug 21  |  Permalink
peru hat eine inzidenz von 26
und hat anders als brasilien die todeszahlen vor den verimpfungen veröffentlicht
und wenn der chronist schon auf die deutsche welle zurückgreift dann ist da noch ein artikel wer die meisten corona-toten verschleiert

1G ist ab oktober notwendig
finde sich der chronist damit ab
und bewege sich mit seinem arsch ins impfzentrum zusammen mit manhartsberg und schlotte
schreibt eine petition
und zeigt plakativ euren widerwillen auf
vergesst euren aluhut und eure hörner nicht
und macht ein pic für telegramm
wie übel euch mitgespielt wurde

chronistenpflicht am 19.Aug 21  |  Permalink
Sehen Sie, was ich sagte: "Peru" sagt aus o.g. Gründen wenig. Wo in Peru - das wäre die Frage.

am 19.Aug 21  |  Permalink
bericht aus der wirklichkeit von corodok:
ich musste in das impfzentrum
hinter mir war dieses bissige tier
faschismus pur
wenn ich was aufrichtiges sagte wie die sache des verimpfens wär
fing es an zu knurren
kaum hab ich erläutert wie das mit dem zytokinsturm wär bellte es
es war einfach schrecklich

dann musste ich eine viertel stunde nach der impfung sitzen wo ich meinen tod erwartete
auch da fühlte ich mich von diesem tier immer beobachtet

aber dank meines genialen immunsystems
dieser perfekten koordination mit wurmmittel und tansaniatee
konnte ich aufstehen
und bin dem unheil entronnen

und wenn du schon die deutsche welle aufrufst:
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/familienangehoeriger-eines-dw-journalisten-von-taliban-getoetet-17493164.html

ich glaube zur zeit stehen ernsthaftere probleme an als das befinden eines horns

am 19.Aug 21  |  Permalink
manhartsberg
party mit 5 dosen bier is natürlich der renner
und einer hat auch geraucht?
nein wie schrecklich

manhartsberg am 20.Aug 21  |  Permalink
Ja, ziwo, einer hat geraucht. Jemand, der sich Substanzen mit bekannt schädlichen Langzeitwirkungen reinzieht, will mir als einer Person mit vermutlich überdurchschnittlich gesunder Lebensführung vorschreiben , mir Substanzen mit vom Hersteller bisher als unbekannt deklarierten möglichen Langzeitfolgen ("?..die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind.?, für die letzterer nicht zu haften gedenkt, verabreichen lassen zu müssen, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu dürfen und u.a. auch die Gesundheit des ersteren nicht zu gefährden? Komisch, dass mich das befremdet. Wer so aller diese tolle digitale Schnapsidee entwickelt, die ich als Belohnung fürs Bravsein dann bekomme, die Leute und deren Lebensgewohnheiten kenne ich natürlich nicht persönlich;)
Und dass Du Impfskeptiker als Taliban zu bezeichnen beliebst, ist natürlich genauso geschmackvoll wie Dein DW-Relativierungsbeispiel. Guten Morgen trotzdem.

schlotte am 20.Aug 21  |  Permalink
Israel impft seit gestern jetzt bereits alles ü40 zum 3. Mal mit Pfizer. Und sie haben Panik, dass die neue Mutante AY3 der Deltamutante jetzt zum game changer wird.

Und im Ärzteblatt war zu lesen, dass Impfdurchbrüche im Durchschnitt nach 86 Tagen auftreten. Also hurtig voran, da sind ja jetzt schon wieder 6,5 Millionen Leute auch hier fällig für das 3. Mal : Alle die Geimpften vom Jan/Feb/März

chronistenpflicht am 20.Aug 21  |  Permalink
Vor Israel und seiner immer noch vorhandenen Diskussionskultur , soweit ich das im Internet sehen kann, habe ich großen Respekt. Obwohl man sich dem "Impfen" breit schlagen ließ. Ausgezeichnete Forschungsbeiträge kamen von dort. Leider sind all diese auf molekularbiologischer Grundlage entwickelten Vorschläge zur Medikation relativ sehr teuer.
Siehe auch:
https://www.juedische-allgemeine.de/israel/neues-corona-medikament-soll-viruslast-signifikant-reduzieren/
Was den Verlauf im Moment angeht scheint vanden Bossche recht zu behalten.
Dazu kommt noch dass man nicht weiß ob nicht mit jeder neuen Booster-Impfung auch noch weitere Nebenwirkungen aufgerufen werden.

schlotte am 20.Aug 21  |  Permalink
Pfizer hatte doch vor einiger Zeit bei der FDA einen Antrag auf Zulassung einer Auffrischungsimpfung gestellt, die für neue Mutationen aktualisiert werden sollte. Hab ich das verpasst, oder hört man da nun nichts mehr von? Die Leute bekommen also das Gleiche, was nicht ausreichend wirkt, wieder und wieder gespritzt?

chronistenpflicht am 20.Aug 21  |  Permalink
Eine Bombe?
Hatte ich auch notiert. Aber auch nichts weiter davon gehört.
Das hier, anknüpfend an meinen letzten Satz oben, dürfte aber eine Art Bombe sein:
https://journals.asm.org/doi/epub/10.1128/JVI.00794-21
"SARS-CoV-2 Spike Protein Induces Paracrine Senescence and Leukocyte Adhesion in Endothelial Cells"
Wenn das stimmt sollte man mit jedem Molekül Spike-Protein im Körper vorsichtig sein. Wer es nicht glauben mag kann das ja mit Freunden diskutieren die in diese Sache tiefer einsteigen können.
Meine Interpretation: die Suche nach Methoden, welche die durch die "Impfung" hervorgerufenen Schäden ausgleichen und vielleicht sogar den vorherigen Zustand wieder herstellen können, wird dringender.
Keine Relativierung! Aber dieser Effekt wurde hier in Zellkulturen, in-vitro, untersucht. Das ist noch kein Beweis in-vivo. Normalerweise zeigt sich aber dass solche Effekte auch in-vivo nachweisbar sind, höchsens quantitativ unterschiedlich. Wer will schon beschleunigte Zellalterung? - Tragweite: wenn jedes "unnötig" im Körper sich findende Spike-Protein diese Schäden aufruft ist die Idee mit den "Booster"-Impfungen damit wohl tot. Jedenfalls weiß man jetzt wo man mit äußerstem Nachdruck sogleich forschen muss.
Der zweite Effekt ist noch drastischer. Dass sich Leukocyten mit Hilfe des Spike-Proteins an Endothelwänden anheften und dort u.U. Zellverklebungen auslösen oder Thrombosen.

chronistenpflicht am 27.Aug 21  |  Permalink
Professionelles Abwiegeln von ADE
Der ADE-Effekt ist seit 2012 bekannt und hatte damals zum Abbruch jeder Imstoffentwicklung gegen SARS-Corona-Viren geführt. Diesen Sachverhalt kann man nicht mehr rückwirkend "auslöschen".
Selbstverständlich kann man keine Imstoffstoffe gegen Covid-19 entwickeln bevor nicht dieser Effekt ausgeschlossen werden kann. Es ist daher ein wichtiges Anliegen der Impfstoff-Drückerkolonne samt medialem Anhang die ADE-Möglichkeit bei Impfstoffen, die man dennoch gegen den Stand der Wissenschaft hergestellt hat, propagandistisch zu negieren. Am liebsten durch verschweigen, die Aufmerksamkeit woandershin abzulenken und durch Framen. Gute Propagandisten bringen ungern direkte Lügen, sie werden zu leicht überführt und stehen dann mit herunterlassenen Hosen da.
Eine Seite, die zu genau diesem Zweck gemacht wurde, ist diese:
https://www.pei.de/SharedDocs/FAQs/DE/coronavirus/coronavirus-infektionsverstaerkende-antikoerper-ade.html
"Was sind infektionsverstärkende Antikörper (ADE) und sind sie ein Problem?"
Natürlich sind sie eines. Denn die Beobachtung in Israel im Moment schon mit Delta lassen nach Occam's razor keinen anderen Schluss zu. Dieser Absatz hier
"Bislang gibt es weder im Tiermodell einer SARS-CoV-2-Infektion, noch bei COVID-19-Genesenen oder SARS-CoV-2-Infizierten Hinweise auf das Vorkommen einer ADE-verursachten Infektionsverstärkung. Das Paul-Ehrlich-Institut betreibt eigene Forschungsarbeiten zu dieser Thematik und adressiert dieses Thema als theoretisches Risiko von COVID-19-Impfstoffen frühzeitig in seinen regulatorischen Beratungen der Entwickler und verlangt nicht-klinische Untersuchungen dieser Fragestellung. Auch während der klinischen Prüfung sind Daten zum ADE zu erheben. Bei mRNA- und Vektor-Impfstoffkandidaten gegen andere Infektionskrankheiten wurde ein ADE bisher nicht beobachtet."
ist daher eine Mischung aus Lüge (der 1. Satz) und Framing, der Rest. Beispiel: "...dieses Thema als theoretisches Risiko..." Der traurige Witz ist ja: es ist kein "theoretisches" Problem. Sondern offenkundig ein sehr praktisches.
Es verschwindet nicht durch Abwiegeln.
Um die ("Impf"-)Opfer zu beruhigen wird im Moment gerade dieser Abwiegel-Inhalt überall publiziert, oft wortgleich. Hier ein Beispiel:
Quelle
"Heftiger Corona-Krankheitsverlauf trotz Impfung: Was Sie über den ADE-Effekt wissen müssen."
Und genau dieses Wissen wird dem Publikum vorenthalten.
Die richtige Messlatte: ADE kann immer dann entstehen wenn Antikörper gegen eine CoV-2-Variante nicht mehr gut genug zu einer neuen Variante passen. Dann werden Erreger nicht mehr neutralisiert sondern diese Antkörper sind dann teilweise bindend.
Das scheint in Israel schon bei 2x "Geimpften" (BionTech) mit der Delta-Variante aufzutreten. Daher die Notwendigkeit der "Booster"-Impfung. Das wird nun so weitergehen. Die Möglichkeit der Herdenimmunität ist durch die Einführung der Gentechnik-"Impfungen" hinfällig geworden. Es werden jetzt laufend neue impf-evasive Varianten entstehen.Die immer neue "Booster" erfordern.
Die Angefixten bleiben fixiert.

chronistenpflicht am 27.Aug 21  |  Permalink
Dem Kotzen wie entkommen?
(Quelle)
"Pfizer / FDA: 95 % Täuschung?"
"Wie die US-amerikanische FDA den Pfizer-Impfstoff ?vollständig genehmigt? hat, während sie dennoch die Produkthaftung ausschließt.
[...]
Weltweit haben Covid-Impfstoffe möglicherweise bereits Zehntausende von Menschen getötet oder verletzt, darunter auch Menschen mit geringem Risiko für schwere Covid-Infektionen.
Als Randnotiz ist der ehemalige FDA-Kommissar Scott Gottlieb zufällig Vorstandsmitglied von Pfizer."
Schlechte Stimmung erhalten...
weitermachen mit gehinrtot:
https://www.corodok.de/mitarbeiterin-betriebsrat-impfzwang/#more-22487
- "Mitarbeiterin gegen Betriebsrat, der Impfzwang in Klinik verhindert". Bitte auch die Kommentare lesen.
Und nie vergessen: die Gefahr geht von den "Geimfpten" aus...
https://swprs.org/die-gefahrlichen-geimpften/
Fäschen - ein schöner Sport!
https://www.corodok.de/taschenspielertrick-rki-impfdurchbruechen/#more-22482
So schafft man Vertrauen - bei Einäugigen!

chronistenpflicht am 27.Aug 21  |  Permalink
"Impf"-Propaganda am Geruch erkennen
Das geht leicht - wie hier zu sehen:
https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_90695624/neue-corona-studie-forscher-machen-hoffnung-auf-superimpfstoff.html
Das ist selbstredend kein Beweis sondern ein Meta-Kommentar. Allein schon dass hier ohne jeden Grund auf mRNA-"Impf"-Mittel abgehoben wird zeigt was man wissen will.

mohunter am 27.Aug 21  |  Permalink
Beitrag über die Rockefeller Foundation

manhartsberg am 29.Aug 21  |  Permalink
https://www.rubikon.news/artikel/zombies-die-aus-medien-springen
Der Autor ist auch richtig angefressen. Tschuldigung. Trotzdem schönen Sonntag.

chronistenpflicht am 29.Aug 21  |  Permalink
Peinliche Propagandisten...
https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/coronavirus/biontech-impfstoff-schwaecht-angeblich-immunsystem-das-steckt-hinter-der-behauptung-art-5275400
Jetzt sind die Propagandisten der Zeugen schon gezwungen ihren Lesern vorzuschreiben wie man die Ergebnisse von pre-prubt-Studien zu interpretieren haette: nicht so dass am Ende die "Impf"-Gegner recht behalten... ;-)
Weil der Anschein ja woandershin zeigt!

manhartsberg am 29.Aug 21  |  Permalink
Bodenproben cha-iro
kin-iro Standard :)
https://nonvenipacem.com/2021/08/28/tokyo-to-the-rescue-japan-jumps-on-the-ivermectin-train/
Hier ein wenig PraeCorona-Hintergrundinformation, falls ziwo mal Läuse hat.
https://www.isglobal.org/en/healthisglobal/-/custom-blog-portlet/ivermectina-del-suelo-a-las-lombrices-y-mas-alla/3098670/0
Des Japanischen mächtige Leser ersuche ich um Nachsicht.

chronistenpflicht am 30.Aug 21  |  Permalink
Ex Oriente Lux!
Herzlichen Dank fuer diesen wichtigen Hinweis!
Und Gruss aus dem Morgenland. Kein gruener Winter hier. Bei 33/25 Grad trockener Waerme in Antalya und 28/21 Grad feuchter Waerme in Istanbul.
Waehrend man offenbar unaufhaltsam weltweit dazu lernt dominiert bei uns scheinbar die immer verzweifelter erscheinende Impfdrueckerkolonnen-Propaganda. Jetzt geht wohl nur noch das Prinzip Hoffnung verkaufen da die Fakten (sagte ich Israel?) eine ganz andere Sprache sprechen:
https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_90695624/neue-corona-studie-forscher-machen-hoffnung-auf-superimpfstoff.html
und
https://www.zeit.de/2021/35/mrna-impfstoffe-bekaempfung-krankheiten-covid-19-krebs-aids-malaria-molekularbiologie?utm_referrer=https%3A%2F%2Fnews.google.com%2F
Dazu kann man nur sagen: heisse Luft ist angenehmer als kalte Luft!
Im Uebrigen ist es sinnvoll wichtige Dinge nicht zu vergessen. Speziell dann nicht wenn der Betroffene, hier Stephan Kohn, in der Sache vollunfaenglich recht hatte.
https://www.achgut.com/artikel/panik_wie_bestellt_ein_neuer_blick_auf_die_affaere_stephan_kohn
Wie man heute leicht erkjennen kann hat es eine epidemische Notlage in Deutschland nie gegeben. Hoechstens eine wirtschaftliche Notlage der Hintermaenner der Impfdrueckerkolonne. Das sollten auch die Kinder-"Antiimperialisten" a la @che2001 und @avantgarde mal endlich einsehen! Das war und ist Schwindel pur!

chronistenpflicht am 31.Aug 21  |  Permalink
Aus dem Morgenland...
Erst mal Eindruecke sortieren und Geschehnisse verarbeiten.
Einer aus dem engsten Umkreis ist nach langer Intubation verstorben.
Eine Aerztin hat verhindert dass ihr schwer erkrankter Vater in die Klinik eingeliefert wurde, wo er ohnehin nur Dexamethason als Immunsuppression bekommen haette und intubiert worden waete. Sie hat ihm aufgrund ihrer eigenen Kenntnisse 5x am Tag Calcitriol injiziert, am naechsten Tag dann weniger. Nach 5 Tagen war er ueber dem Berg.
Der Schwindel zu Ivermectin geht in unseren Medien und bei den Zeugen Coronas weiter. Umsonst! War Uttar Pradesh in Indien schon laengst der unbezwingbare Beleg fuer die Wirksamkeit nun der Knockout fuer die Propandisten des Grossen Betrugs:
"Dramatischer Unterschied dank Ivermectin in Afrika: 31 Staaten nutzen es und 22 nicht" (Quelle)
Die Sachdebatte ist damit beendet. Die "Jmpf"-Luege ist tot.
Es geht nur noch darum den Schwindel zu stoppen.
Er hat in meinem Fall ein Menschenleben auf dem Gewissen. Ivermectin war da. Es durfte nicht eingesetzt werden, obwohl es z.B. in Muenchen mit grossen Erfolg auch auf der Intensivstation eingesetzt wird. Der Freund koennte noch am Leben sein.
Nein, @blauermond, Sie haben den nicht auf dem Gewissen. Aber Ihr glaubensbasierter antwissenschaftlicher Fanatismus hat als Element einer kuenstlich entfachten Massenhysterie den Gebrauch der Vernunft zu einer riskanten Notfallstrategie gemacht.
Das naechste Thema ist jetzt wie man die von Gentechnik Angefixten, die dadr\urch ihr Immunsystem beschaedigt haben, aus dieser Falle wieder rausholt. Wie oft man ueberhaupt "boostern" kann weiss niemand.

schlotte am 31.Aug 21  |  Permalink
Diese Ärztin aus dem Morgenland sollte dringend für den Medizinnobelpreis vorgeschlagen werden: Sie verhindert schwerkranke Coronafälle, sogar schon vor der anstehenden Intubation mit eigenen Kenntnissen von ein paar Mal Vit. D3 spritzen und schon ist man über den Berg. Genial. Ich verorte das mal passend zum Morgenland als Geschichte aus 1001 besoffenen Nacht.

chronistenpflicht am 31.Aug 21  |  Permalink
@schlotte
Fluechtigkeitsfehler? Biologische Sachverhalte sollte man aus biologischer Perspektive betrachten. Der Patient war nicht sofort ueber dem Berg. Und sie hat nicht irgendein D3 gespritzt sondern die schnell wirksame Form. Wenn man die Intubation unbedingt vermeiden will, und genau das wollte sie, ein richtiger Gedanke. Es hat geklappt. Und da dafuer mehrere von ihr unabhaengige Zeugen befragt werden konnten muss ich nicht an ihrer Darstellung zweifen. Vielleichtg bin ich einfach bei der Urteilsbildung vorsichtiger? Der Inhalt des Links von @manhartsberg bestaetigt ihr Vorgehen. Passt auch zur Erfahrung dass hier in der Tuerkei noch mehr Menschen als in Deutschland unzureichende D3-Gehalte haben.
Zu der jeweiligen Zeitdauer: bisher ist mir gelaeufig 10-12 Tage wenn Maenner nichts weiter tun, 8-10 Tage bei Frauen, 4-5 Tage mit Thymoquinon, 5 Tage mit HCQ + Zink und 5-6 Tage mit Ivermectin (Literatur). Passt zur Aussage dieser Aerztin. Wie nahe der Patient an der Intubation war und wie genaua sie das abschaetzen konnte weiss ich nicht. Seitdem hier HCQ plus Zink nicht mehr offiziell zugelassen sind gingen die Zahlen jedenfalls offenkundig wieder nach oben.
Ist aber zweitranging. Wichtig fuer heute ist die Tatsache dass mit den Befunden aus Afrika der fortlaufende Wissenschaftsbetrug gegen Ivermectin keinerlei noch so weit gefasste sachliche Grundlage mehr hat. Es gibt wirksame Mittel zur fruehen antiviralen Behandlung. Die vorlaeufigen Zulassungen riskanter Gentechnik gegen Covid-19 haben damit keine Grundlage mehr. Ich bin da liberal: wenn dennoch Freiwillige das haben wollen, unter expliziter eigener Ankennung des Risikos und unter Verzicht auf alle Drueckerkollonnen-Druckmittel gegen Unwillige, kann ich damit leben.
Es ist anzuerkennen dass dieser Wissenschaftsbetrug der Zeugen Coronas zahlreiche Menschenleben gekostet hat. Das sind Marketingkosten fuer riskante innovative Big-Pharma-Produkte die eine rational vorgehende res publica nicht tragen sollte.

chronistenpflicht am 01.Sep 21  |  Permalink
Fortschrittliche Korruption...

manhartsberg am 01.Sep 21  |  Permalink
OT
Scheeles Grün und Darmspülungen

Diese Österreicher aber auch..
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/geschichte-farben-scheeles-gruen-und-schweinfurter-gruen
"Manche verändern das Experiment noch ein bisschen, erklärt André Karliczek: "Dieses Scheele Grün wird wohl zuerst in Österreich oder von jemandem noch mal aufgehübscht, sag ich mal. Also es wird verfeinert und wieder gereinigt. Der Ton, der rauskommt, ist ein leuchtendes brillantes Grün, das besser ist als das Grün, einen ansprechenderen Farbton hat."

http://www.farbimpulse.de/Brachte-eine-gruen-gemusterte-Tapete-Napoleon-das-Ende.116.0.html

chronistenpflicht am 01.Sep 21  |  Permalink
Danke fuer OT
Faszinierendes Feld! Auf jeden Fall werde ich mich mit einem realen seladongruenen Jaspis revanchieren. Aber nicht vor Mitte September.

chronistenpflicht am 01.Sep 21  |  Permalink
Nicht OT, tagesaktuell
Wer ueber Corona mitreden moechte muss das hier gelesen und verdaut haben:
https://tkp.at/2021/08/31/21-studien-zeigen-impfung-von-personen-mit-immunitaet-nach-infektion-ohne-positiven-effekt-und-teils-sogar-schaedlich/
Wem das fehlt ist schlicht ein Propagandaschwaetzer.
Und wir halten fest: die uebermittelten Daten zu Afrika beweisen eindeutig dass Ivermectin eine sehir wirksame Medikation gegen Covid-19, Lichtjahre besser und weniger riskant als diese Gentechnik. Davon koennen "Geimpfte" nicht mal traeumen.
Wer bereits Genese "impft" ist ein Fall fuer den Staatsanwalt. Von der Sache her.
Hier wurde ja oft die magische Zahl gebracht, nach der 85% geimpft sein sollten, ohne dass jemals ein Beleg dafuer vorgezeigt wurde. Das geht so nicht. Zeugen Coronas sei geraten das flink zu aendern, denn:
https://tkp.at/2021/09/01/usa-cdc-studie-zeigt-zeigt-steigenden-anteil-von-geimpften-bei-erkrankungen/#comment-14755
Vielleicht hat die Kommentatorin nicht recht. Das aber muesste belegt werden.

chronistenpflicht am 01.Sep 21  |  Permalink
Klapsmuehle?
Die NZZ kuendigt im Internet einzelne wichtig Artikel an. Hier ein Beispiel von heute:
"Das ist der Hintergrund: Zentral in der Diskussion um die Zertifikate ist die Frage, wie wirksam die Impfungen sind. So häufen sich Berichte, die am Nutzen der Vakzine Zweifel wecken. Sie drehen sich um Personen, die trotz doppelter Impfung das Virus weitergeben oder selber (schwer) erkranken, wie Daten aus Israel zeigen, wo etwa 60 Prozent der Hospitalisierten doppelt geimpft waren. Dass in Israel jedoch 80 Prozent der Erwachsenen doppelt geimpft sind, relativiert die Zahl stark. Schaut man genauer hin, erkennt man, dass die Impfungen relativ gut wirken."
Muss man den Verfasser in die Psychiatrie einweisen?
Fakt ist ja, dass wir eine Epidemie der "Geimpften haben und gerade nicht eine der Ungeimpften.

oderdada am 03.Sep 21  |  Permalink
Das Problem mit den Geimpften besteht darin, dass sie, obwohl geimpft, oft trotzdem erkranken oder Überträger sind, aber, weil geimpft, durch die Kontrollen fallen.

Das heißt keineswegs, dass nicht die weitaus meisten Erkrankten, Überträger und schwer Erkrankten Ungeimpfte sind, nur: Die hat man eh stärker auf dem Schirm. Bei den mehr als steilen Thesen die Sie so formulieren plus aller damit verbundenen, in sich systemischen Denkfehlern sollten Sie sich hüten, andere für psychiatrische Fälle zu halten. Der Apfel fällt zu nah am Stamm.

manhartsberg am 03.Sep 21  |  Permalink
Die unerträgliche Gleichgültigkeit des Seins
"Man könne versuchen, die Dringlichkeit der Impfungen in Deutschland zu vermitteln, sagte Drosten. "Es gibt eine grundsätzliche Offenheit. Ich würde nur ganz wenigen nicht geimpften Personen im Moment unterstellen, dass die jetzt vollkommen verrückte Geschichten glauben." Vielmehr sei es manchmal diese gewisse Gleichgültigkeit, die eine Entscheidung zur Impfung verhindere. Das sei der große Unterschied zu Menschen in Portugal oder Spanien.
Die haben eine schreckliche gesamtgesellschaftliche Erfahrung hinter sich. Viele Tote und einen richtigen Lockdown, wo man nur zum Einkaufen mit Begründung nach draußen darf und auf der Straße patrouilliert das Militär.? Das sei ein wirklicher Lockdown. "Das haben wir in Deutschland nicht erlebt. Wir können, glaube ich, diese Erfahrung in Deutschland nicht im Nachhinein noch simulieren."
Quelle
In sich systemische und andere Denkfehler werden Sie bei mir sicher auch zuhauf finden, aber bevor ich mich eines derartig fehlerfreien Denkens befleißige wie Herr D., geh ich lieber wieder auf die Suche nach vollkommen verrückten Geschichten. Zur Abwechslung vielleicht nach Australien.
Ach ja, schade um die nachträgliche Unmöglichkeit des Simulierens: https://tkp.at/2021/09/03/lockdowns-verursachen-mehr-todesfaelle-als-sie-vermeiden/

chronistenpflicht am 04.Sep 21  |  Permalink
@oderdada
Leider ueberschaetzen Sie meine Intelligenz.
"Bei den mehr als steilen Thesen die Sie so formulieren plus aller damit verbundenen, in sich systemischen Denkfehlern sollten Sie sich hüten, andere für psychiatrische Fälle zu halten. Der Apfel fällt zu nah am Stamm."
Mein kleiner Kopf kann nur sichtbare Argumente verarbeiten. Es kann ja sein dass Sie den zitierten Test nicht fuer klapsmuehlenreif halten. Dann muessten Sie halt zeigen warum nicht. Und man koennte dann Ihre Gegenargumente pruefen. So kommt nur allgemeines ad-hominem-Geblubber das Ihre Diktion hochstaplerisch erscheinen laesst, sorry.
Die von @manhartsberg zitierte Aeusserung Drostens wird man ja wohl dazu zaehlen muessen. In dem Moment, in dem sich zeigt, dass die "Impfung" genannte Methode nur wie eine normale Medikation wird, aber keinen Vergleich mit bereits vorhandenen Medikamenten aushaelt, bei obendrein immer noch nicht abschaetzbaren Risiken, beklagt er die angeblich zu geringe Impfquote. Na ja, vielleicht reicht ein "abgedreht" oder konfus auch. Jedenfalls fuer Menschen, die auf dem Fakten Fakten Fakten-Trip sind.
Wenn das fuer Sie zuviel Zeit kostet waere das schade. Aber keine Zeit dafuer aufwenden und sich dennoch zu aeussern haeuft nur die ueberdruessig haeufige Propaganda auf. Schon in der Schule wird ja betont dass man alles sagen darf, aber bitte nur mit Begruendungen.
Schade eigentlich.

chronistenpflicht am 05.Sep 21  |  Permalink
Durch den Wind...
Man muss nicht, wie ich im Moment, sehr weit sein um zu erkennen dass daheim die Situation total naerrisch ist. Unter dem Vorbehalt der Zahlen des notorischen, 1001x ueberfuehrten Luegners RKI sind im Moment 1,55% der Bevoelkerung "indiziert". Ueberwiegend wohl mit der Delta-Variante. die als 10x hermloser als die Grippe gilt. Davon sollten maximal 0,3% ueberhaupt wahrnehmbare Symptome entwickeln. Die darin verborgene Zahl der falsch-positiven "Inzidenzen" kennen wir nicht. Sie duerfte sehr hoch sein.
Das wird uns als epidemische Notlage verkauft. Und als wichtige unvermeidliche Massnahme dagegen fordert man eine Methode, von der man jetzt schon weiss dass sie die Verbreitung des Virus resp. seiner Varianten nicht nur nicht behindert, sondern sogar wegen der Gentechnik darin eher foerdert, also quasi Naturschutz fuer das Virus ist. Obendrein mit immer noch unbekannten mittel- und langfristigen Risiken.
Und das ein Tollhaus zu nennen soll falsch sein?
Und diese Anmassung von @oderdada kommt auch noch ohne ein Milligramm Begruendung. Das sieht nicht nur aus der Ferne abstrus aus. Wenn das wirklich ausd der Mitte der Gesellschaft kommt - ist diese Gesellschaft auf weiten Strecken kollabiert.

chronistenpflicht am 06.Sep 21  |  Permalink
210906 - Der Besenwagen in Waterloo
Als Coronaskeptiker kann man sich im Moment zuruecklehnen. Das Fiasko der "Impfungen" wird von Tag zu Tag klarer. Der verweifelte Kampf der Realitaetsleugner
immer schriller
. In der Sache unentschuldbar, menschlich verstaendlich. Wer mag schon das Lebensgefuehl aushalten dass im eigenen Koerper eine Zeitbombe tickt: das cytotoxische Spike-Protein. Das mit jeder Booster-"Impfung" ein Update erfaehrt. Es schaedigt in jedem Fall, aber wohl in unterschiedlichem Umfang, die Endothelien. Alle.
Tote nach "Impfungen"
Ueberall da, wo Menschen mit ganz schwachem Immunsystem konzentriert waren, wie etwa in Altersheimen, fuehrten diese "Impfungen" sofort zum massiven Ansteigen der Todeszahlen. Nicht nur in Deutschland. Der Grund dafuer ist bekannt. Im Februar und Maerz wurde das hier umfaenglich beschrieben. Da ich faul bin mag ein Jeder selber nachsehen. Diese Leute starben durch die Impfungen, nicht "mit" den Impfungen. Ob durch Nebenwirkungen oder ob das zum Anschlag geschwaechte Immunsystem irgendwelche Wald- und Wiesen-Infekte nicht mehr abwehren konnte sei dahin gestellt. In beiden Faellen stirbt man nur durch die "Impfung".

chronistenpflicht am 06.Sep 21  |  Permalink
Reine Oligarchenpropaganda - Health Desk
Diese "Quelle" hat @avantgarde heute verlinkt, nachdem monatelang vergeblich nach Belegen dafuer gefragt worden war dass angeblich bei der Impfstoffentwicklung das ADE-Problem erfolgreich ueberwunden worden sein soll.
Es geht um diesen Artikel:
Die erste Durchsicht zeigt schon dass ausser Konjunktiven und "...sollte so sein..." keine Wunschvorstellung resp. Behauptung belegt wurde.
https://health-desk.org/articles/are-covid-19-vaccines-causing-antibody-dependent-enhancement
Es kuerzt ab wenn man sich die Quelle ansieht:
"Health Desk"
Das ist eine Art Multi-Oligarchen-Netzwerk um wissenschaftlichen Anstrich fuer Luegenerzaehlung der notorischen Oligarchen zu produzieren. Ein bekannter Name ist Pierre Omidiyar. Wer das nicht glauben will sehe mal hier nach:
https://meedan.com/
Zurueck zum Artikel. Die Verfasser wenden sich an interessierte, aber halbgebildete Leser. Die nicht die unangenehme Eigenschaft haben zaeh selber weiter zu recherchieren. Man will nicht explizit luegen sondern das Gewuenschte durch selektives Weglassen und Raunen erreichen. Also:
" ADE has been seen in the past with virus and vaccine responses:
Dengue fever and its 2016 vaccine deployment in the Philippines
Respiratory syncytial virus (RSV) vaccine trials on children in the United States (U.S.) in 1967
A now-rejected vaccine developed for measles in the U.S. in the 1960s."
Nicht falsch. Aber das Wichtigste fehlt. 2012 hat man vielerorts Impfmittel gegen SARS-1 versucht zu entwickeln. Die Versuche mussten alle eingestellt werden nachdem alle Versuchstiere nach Kontakt mit den Wildviren rasch verstarben. Das war und ist der Stand der Wissenschaft Ende 2019. Im Artikel ist kein einziger Beweis dafuer dass man das Problem ueberwunden hat, nur zahlreiche Behauptungen.
"Outside of vaccines, when COVID-19 patients were treated with plasma (which contained SARS-CoV-2 antibodies), more severe disease from ADE was never documented and likely did not occur."
Hier wird unterstellt dass der Leser nicht verstanden hat wie ADE funktioniert. Der Effekt tritt auf wenn ein veraenderter Erreger auf vorher gebildete Antikoerper trifft und diese die Viren nicht mehr vollstaendig neutralisieren koennen, sondern diese teilweise binden, wodurch sie den Eintritt in Zellen foerdern und die Krankheitssymptome verstaerken. Das ist mit Blutplasma frisch Genesener natuerlich nicht moeglich. Dass ADE dabei nicht auftrat heisst also nichts. Das nie Behauptete wurde glaenzend widerlegt. Alter rhetorischer Trick. Reicht aber offenbar fuer Grosskaliber a la @avantgare und @wuerg.
Schwindel zeigt sich immer in den Details. Die zu finden und zu beurteilen kostet aber Zeit. Diese erspart man sich wenn man zuerst nach dem Rahmen der Verfasser schaut. Wie in diesem Fall.
Oligarchenpropaganda zu machen ist ein lukratives Geschaeftsfeld. Die Mehrzahl der Journalisten arbeitet heutzutage im PR-Bereich. Die notorischen "Faktenchecker" zaehlen auch dazu.

chronistenpflicht am 06.Sep 21  |  Permalink
Gerne doch...
"Bitte erklären Sie, warum das ADE-Problem (anders als bei Dengue) nach der Impfung auftreten soll, aber nicht nach einer natürlichen Infizierung mit dem kompletten Virus, an dem bekanntlich auch die Spikes mitgeliefert werden."
Weil bei einer normalen Infektion mit CoV-2 die Hauptmenge der "Immunarbeit" eben nicht vom humorale Immunsystem (das mit Antikoerpern arbeitet) geleistet wird sondern vom zellulaeren Immunsystem. Die Erfahrung mit diesem Virus geht dann ins sehr stabile Immungedaechtnis. Auch eine neue Variante kann dann nichts mehr reissen. Daher sind die Genesenen mit 96%iger Unwahrscheinlichkeit einer Neuinfektion auch konkurrenzlos gut geschuetzt.
Der zweite Grund: in eine Epidemie hinein zu "impfen" ist ein grober Fehler und erzwingt sogleich evasive Varianten. Gegen die man dann "boostern" muss, den Fehler also fortsetzt. Ich nannte das Naturschutz fuer CoV-2-Viren.

"Israel hat kein ADE-Problem, sondern das Problem, dass die Impfstoffe nicht ewig wirken. Daran wird jetzt gearbeitet."
Die "impfung" arbeitet nur mit IgG-Antikoerpern. Ich bin jetzt mit einem Freund im Alter von 84 Jahren hier. Der wurde vor einem halben Jahr mit BionTech 2x geimpft. Vor 10 Tagen wurde der Antikoerper-Titer gemessen. Er war so hoch dass der Arzt meinte er koenne die Reise antreten. Dabei ist sein Immunsystem nicht sehr stabil. Der D3-Wert ist sehr niedrig. Sooo schnell bauen die Antikoerper nicht ab, man redet von 8 Monaten, und das erklaert die Phaenomene in Israel eben nicht.

chronistenpflicht am 06.Sep 21  |  Permalink
Rekord: die dreckigste Propaganda heute...
(a href="https://mobile.twitter.com/hannesbajohr/status/1432315822807162880">Quelle
Dagegen sind @avantgarde und @blauermond kleine Schlammpeitzker.
"Philipp S. Holstein
@PSHolstein
Ich war ja skeptisch.
Eine "Krankheit", bei der
95% keine Symptome, aber hinterher AK haben,
4% nur vorübergehende Grippe-Symptome zeigen,
1% schwer erkrankt und
0.02-0,2% versterben ist doch kein Grund, Sorge zu haben.
Hab mich dann trotzdem gegen Polio impfen lassen."
Der Drecksack nennt nicht mal die Quelle. Das macht dieser Verstrahlte hier:
"Holm Gero Hümmler
@hummler
·4 Std.
Da Petra Falb (Gutachterin zu Impfstoffen bei der EMA) dieses großartige Statement auf Facebook öffentlich geteilt hat, erlaube ich mir, es hier als Screenshot zu posten."
Tragisch dass diese Dame offenbar noch auf freiem Fuss ist. Solche Niedertracht hat man noch nicht gesehen. Eine sofortige Entlassung kann man nicht akzeptieren. So billig darf niemand davon kommen.
Zur Sache
Gegen Polio kann man impfen - gegen CoV-2 nicht. Das weiss diese Frau.
[Corona-Impfung: Gibt es Langzeitschäden? Das ist bislang ...
https://www.t-online.de ? krankheiten-symptome ? corona...
26.10.2021 ? ... stellt die Gutachterin in der Zulassung für Impfstoffe beim österreichischen Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen, Petra Falb,...]

chronistenpflicht am 06.Sep 21  |  Permalink
Wenn man allseitig und umfassend
informieren will darf das hier nicht fehlen:
https://www.spiegel.de/netzwelt/web/ivermectin-gegen-corona-da-ist-der-wurm-drin-a-42a252c9-e08e-4210-8724-7b35d4f9b023
" Ivermectin gegen Corona Da ist der Wurm drin"
Ein Netzwelt-Newsletter von Torsten Kleinz
Ich sage nur: anders als man denkt...

manhartsberg am 06.Sep 21  |  Permalink
Ein Wurm erobert die Welt. 😎
Sollten Sie den Zwist mit avantgarde vielleicht in einer von Ihnen beiden nicht praktizierten sportlichen Disziplin austragen, Stoßen mit Medizinbällen?

manhartsberg am 07.Sep 21  |  Permalink
Achtung giftig!
Das Bewerbungsschreiben von ziwo ist hoffentlich schon unterwegs. Obwohl dort eh kein Bedarf an Nachhilfe für die Fertigung hochseriöser Artikel zu bestehen scheint..
https://www.derstandard.at/story/2000129445304/wurmmittel-fuer-pferde-taugt-nicht-zur-corona-bekaempfung
Schwein noch pfuier als Pferd.

chronistenpflicht am 07.Sep 21  |  Permalink
Danke fuer die Anregung. Es ist kein Zwist. Wenn einer permanent, wie hier weiter oben vorgefuehrt, dauernd den Dreck des Drecks verbreitet (sich mit dieser Oligarchenpropaganda und ihrer Kommunkationstechnik zu beschaeftigen lohnt sich aber) und der Erfolg dieser Propoagandaanstrengungen erstens die Reputation einer oeffentlichen Einrichtung wie der Stiko ruiniert und dann zur massenihaften Kinderschaendung durch "Impfen" fuehrt nehme ich mir als pensionierter Lehrer das Recht heraus drastisch zu formulieren. Was treibt Menschen in solche mentalen Abgruende?
Da nur "ADE tritt bei CoV-2 auf" oder "ADE tritt bei CoV-2 nicht auf" richtig sein kann werden Medizinbaelle nicht helfen.
Wieder einmal hilft Peter F. Mayer weiter:
https://tkp.at/2021/09/07/auch-peru-zeigt-erfolgreiche-behandlung-mit-ivermectin/
und
https://tkp.at/2021/08/29/dramatischer-unterschied-dank-ivermectin-in-afrika-31-staaten-nutzen-es-und-22-nicht/
womit der Standard ergaenzt wird. Ist es wirklich so schwierig hinter diesen Wissenschaftsbetrug zu kommen? Da ich es seit Juni 2020 habe und der Wissenschaft bis heute folgte kann ich das kaum nachvollziehen.
Aber verstaendlich ist es schon wenn ein aengstlicher und autoritaetsfixierter Mensch wie @blauermond sich vor dieser Quelle fuerchtet und gruselt.
"Noch pfuier" hat was. Pidgin-Deutsch freilich! ;-)

chronistenpflicht am 21.Sep 21  |  Permalink
Recht haben macht einfach Spass
"anamcara
21. September 2021 um 8:47 Uhr
Zu dem Bericht von Steve Kirsch sollte man noch erwähnen, dass er ab Stunde 4.23.30 auf die frühe Behandlung von Covid-19 eingeht. Er verweist auf Blatt 20 wo 10 Punkte aufgelistet sind, welche auf die Vorteile einer präventiven Behandlung gegenüber einer Impfung hinweisen.
Er zieht den Vergleich zwischen Israel, wo trotz Impfung die Covidfälle hoch sind, und der indischen Provinz Uttar Pradesh, wo nahezu niemand geimpft ist, und die jetzt dank präventiver Behandlung nahezu Covid frei ist."
(Quelle)
Genau, Israel mit Indien vergleichen. So geht das. Und speziell mit Uttar Pradesh, wo kaum "geimpft" wurde. Dass "Lockdowns" nichs bringen wissen wir ja vom Vergleich zwischen North und South Dakota, schlussendlich, unwiderlegbar.
Damit ist alles gesagt. Aber wer dennoch Fragen hat kann sie ja stellen.
Update - mal triumphal:
"14,76%
Impfquote (vollständig)" ist die "Impfquote" in Indien.
Eh nur für Märchenerzähler. Denn es gibt keine Impfung gegen das rasch mutierende CoV-2-Virus. Es gibt nur verstrahlte Religioten die mittels Reichweite und Medienmacht ein neues kaum erprobtes extrem riskantes Medikament Impfung nennen.
Und zynische Oligarchen, die andiesem Märchen verdienen, und ein paar Brotkrumen an ihre Domestiken abgeben. Was für deren Verhältnisse viel Geld zu sein scheint.

chronistenpflicht am 22.Sep 21  |  Permalink
Die Eintracht - Rückgrat lohnt sich...
https://norberthaering.de/news/bravo-union-berlin/
"Spiele von Borussia Dortmund schaue ich mir nicht mehr an, obwohl ich sehr gern Erling Haaland beim Davonrennen mit Ball bewundert habe, seit der Verein so bereitwillig und schnell auf den diskriminierenden 2G-Zug aufgesprungen ist. Um so mehr drücke ich jetzt meinem Heimatverein Eintracht Frankfurt und insbesondere Union Berlin die Daumen.
Beide Vereine verzichten auf die von den Gesundheitsämtern angebotenen zusätzlichen Zuschauerkapazitäten um ihre Fangemeinde nicht in Geimpfte und Nichtgeimpfte trennen und die Letzteren ausschließen zu müssen."
Immer gut wenn Leute um die Wiedergewinnung der Vernunft bemüht sind.

chronistenpflicht am 23.Sep 21  |  Permalink
Jetzt ganz dick...
Es geht - zunächst - um Oberhausen:
https://www.achgut.com/artikel/nach_drittimpfung_massenerkrankung_und_tod_in_nrw_altenheim

"Wie achgut.com in zahlreichen Artikeln berichtete (beispielsweise hier, hier und auch erst gestern), gibt es drei Arten von Toxizität dieser ?Impfstoffe?, die meiner Auffassung nach eigentlich keine Impfstoffe, sondern immunogene Toxine sind:

1. Akute Toxizität durch Autoimmunreaktionen (gesichert nachgewiesen durch PEI)

2. Chronische Toxizität durch Autoimmunreaktionen (gesichert nachgewiesen durch PEI)

3. Eventuell ADE (Antibody-dependent-enhancement, eine paradoxe Verstärkung der Infektionswirkung durch die Impfung, noch nicht nachgewiesen)
Was wir hier vor uns haben, ist akute Toxizität. Die wahrscheinlichste, aber in den geschilderten Fällen noch nicht bewiesene Erklärung für die akute Giftigkeit der Impfung ist die Zerstörung der Auskleidung von Blutgefäßen durch die Impfung (Endothelzerstörung), denn diese führt am ehesten zu den akuten ?kardiopulmonalen Problemen? der betroffenen Patienten, die im Brief geschildert werden. Davor haben Prof. Bhakdi, Dr. W. Wodarg, Dr. Robert Malone, Dr. Michael Yeadon, ich und viele andere Mediziner seit vielen Monaten gewarnt. Was passiert dabei?
Kurz gesagt, gelangt ein Teil der Impfpartikel (egal von welchem der drei Hersteller) bei der Injektion in den Muskel in den Blutkreislauf und setzt sich im Kapillargebiet, den kleinsten Verzweigungen der Arterien, wo der Blutfluss fast zum Stillstand kommt, ab. Dort transfizieren die Partikel die Endothelzellen der Blutgefäße, die daraufhin das SARS-CoV-2-Spikeprotein produzieren. Da der Körper nach zwei vorangehenden Impfungen bereits über eine gute Immunität gegen das Protein verfügt, erkennt das Immunsystem diese Endothelzellen als infizierte Zellen und beginnt, seine Aufgabe zu erfüllen. Diese besteht darin, die transfizierten Endothelzellen zu zerstören, um das Virusantigen zu eliminieren. Dadurch wird die Gefäßwand beschädigt, Erythrozyten (rote Blutkörperchen) und Plättchen (Thrombozyten) treten aus den Blutgefäßen in das Gewebe ein. Sofort setzt nun die Blutgerinnung ein, in den extrem dünnen Kapillaren bilden sich aus den Plättchen Thromben, die eine Gerinnungskaskade überall im Körper auslösen können.
Für den Organismus bedeutet dies eine stark erhöhte Wahrscheinlichkeit zur Entstehung von Mikroinfarkten in der Niere, der Leber, dem Herzen, dem Gehirn und anderen parenchymatösen Organen, aber auch zur Bildung von großen Thromben im venösen System, die Lungenembolien oder Sinusvenenthrombosen auslösen können. Lungenembolien sind oft durch Rechtsherzversagen tödlich, während es bei einer größeren Sinusvenenthrombose zu einem massiven Schlaganfall kommt."
Herrlich formuliert, absolut korrekt: "...die meiner Auffassung nach eigentlich keine Impfstoffe, sondern immunogene Toxine sind:" Denn was hier beschrieben ist betrifft mehr oder weniger stark alle "Geimpften". Wie wenig oder wie start hängt wesentlich von der Stabilität des jeweiligen Immunsystems ab. Wer da Zweifel hat, die er mit dem Arzt seines Vertrauens nicht klären konnte, sollte einfach von dieser "Impfung" Abstand nehmen. Epidemiologisch ist sie ohnehin sinnlos, funktioniert nicht gegen die Verbreitung des Virus. Im Gegenteil, stützt sie sogar.
(Ich muss jetzt raten: der anonyme "Jochen Ziegler" könnte Prof. Hockertz inkognito sein. Dafür spricht für mich aus das hier:
https://www.achgut.com/artikel/covid_kleines_lexikon_zu_haeufigen_leserfragen_teil_3 - die Betonung, dass man sicheren, also ausgereiften Impfstoffen durchaus vertrauen sollte)
Update, flink kommt schnell:
STIKO empfiehlt Auffrischungsimpfung
Stand: 23.09.2021 20:56 Uhr

chronistenpflicht am 24.Sep 21  |  Permalink
Und jetzt ganz normal...
Mr. X
23. September 2021 um 23:34 Uhr

Ich wurde gerade auf diese Studie des Bundesgesundheitsministerium hingewiesen ? vorher hinsetzen

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Analyse_Leistungen_Ausgleichszahlungen_2020_Corona-Krise.pdf

Lesen kann jeder selbst. Die Zahlen interpretieren auch. Alles interessant. Tabelle 5 auf Seite 20 für Ungeduldige.

Archimedes
24. September 2021 um 1:06 Uhr

@Mr. X
Viel interessanter ist die Graphik darüber und die auf der vorhergehenden Seite.
Die Anzahl der Lungenentzündungen folgt der jährlichen saisonalen Rhythmik. Schon vor der 13. Woche war die Zahl der Lungenentzündungen konstant hoch. Offenbar hat das Sars-2-Virus lediglich einen höheren Anteil daran, als andere Viren, die sonst für die Lungenentzündungen verantwortlich sind. Interessant auch: Die Qualifizierung als Nebendiagnose. Die Zahl der Covidpatienten (besser positiver PCR-Tests) ist wesentlich höher.
Nun, Covid-19 ist eine Erkältungskrankheiten und, wie alle Erkaeltungskrankheiten, gekennzeichnet durch eine absteigende Infektion. Zuerst Rhinitis, dann Pharyngitis und oder Tonsillitis, dann Laryngitis, dann Tracheitis, dann Bronchitis und zuletzt Pneumonie (Lungenentzündung). Diese Personen machen lt. Rki 1% aller Infektionen mit dem Sars-2-Virus aus. Und nur die sind schwer krank und werden deswegen hospitalisiert. Der Rest war zwar positiv getestet, aber hatte keine Lungenentzündung.
Bleibt also festzustellen: Die Zahl der Lungenentzündungen war so hoch, wie immer.
Es handelt sich hier um eine gigantische, selbstorganisierte Massenpanik, bei normalem winterlichen Krankheitsgeschehen. Dabei ist es ziemlich egal, welche Erreger für die Lungenentzündungen verantwortlich sind."
(Quelle)
Lesen kann ja ein Jeder selbst. Hilft aber nicht in allen Fällen. Wie bei jeder Medikation.

chronistenpflicht am 24.Sep 21  |  Permalink
Sauber bleiben - aber wie?
Was gar nicht so einfach ist in einer durch die Ergebnisse des Großen Betrugs weitgehend verseuchten Umgebung.
Verseucht heißt. mit immunogenen Toxinen belastete Menschen, die laufend cytotoxische Substanzen (das Spike-Protein) abgeben, sich leicht mit CoV-2-Varianten infizieren können, leicht daran erkranken können und diese auch leicht weiergeben können.
Die sauber Gebliebenen müssen daher dringend schauen wie sie ihr Immunsystem stabil halten können.
Dabei ist es eigentlich einfach und schon lange bekannt:
gegen sich laufend verändernde Viren kann man nicht impfen, d.h. auf das humorale Immunsystem und seine Antikörper setzen. Ein itaktes stabiles Immunsystem wehrt diese über das erheblich schlagkräftigere zelluläre Immunsystem ab. Und wenn nicht?
Dann ist man krank.

chronistenpflicht am 25.Sep 21  |  Permalink
Morgenlicht trifft auf Nebel!
Man sagt ja guter Rat sei teuer.
Aber ist denn nun teurer Rat auch gut?
https://www.corodok.de/die-frage-stellt-sich/#more-24288
Offenbar nicht. Das zeigt diese schöne Zusammenfassung.
Ex Oriente Lux
Man googelt einfach nach "corona Uttar Pradesh" - dort sieht man wie es geht:
14% "geimpft", 7-Tage-Mittelwert 13. Man setzt auf frühe antivirale Behandlung mit Ivermectin und HCQ + Zink.
Ach ja, hier fehlt noch ein höhnischesn "Noch Fragen?"

chronistenpflicht am 25.Sep 21  |  Permalink
Bossche widerlegt?
Dank wieder einmal an @manhartsberg für einen hochinteressanten Link:
https://eugyppius.substack.com/p/the-conservation-of-corona
Selber hatte ich ja diese immunogenen Toxine Naturschutz für CoV-2 genannt. In dieser Arbeit geht es nicht um das Ob, sondern um das Wie, also den Mechanismus.
Die Folgen sind aber weitgehend identisch: die Möglichkeiten die Viren durch Antikörper zu bekämpfen nehmen ab, die für die Entwicklung von ADE nehmen zu.
Mehr zu ähnlichen Problemen hier:
https://swprs.org/covid-vaccines-and-cancer/

chronistenpflicht am 30.Sep 21  |  Permalink
Schaden überwiegt Nutzen
(Quelle)
"Erzeugen die zugelassenen Impfstoffe einen Nettoschaden?
Gerade ist eine wichtige Re-Analyse der Zulassungsdaten der SARS-CoV-2-Impfstoffe erschienen. Sie widmet sich der Frage: Könnten die Impfstoffe unterm Strich mehr schaden als nützen?" Jochen Ziegler / 30.09.2021
"Classen scheint ein querulatorischer Einzelkämpfer-Wissenschaftler zu sein. In den letzten Monaten hat er sich mehrfach gegen die SARS-CoV-2-Impfung ausgesprochen und dabei auch spekulative Theorien verbreitet, die ich für nicht nachvollziehbar halte, beispielsweise zu einer möglichen Verursachung von Prion-Krankheiten durch die Impfung.
Doch auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. 
Denn in seinem ;neuesten Aufsatz ;untersucht Classen die Nettowirksamkeit der drei oben genannten Impfstoffe und kommt zu dem Schluss, dass die Substanzen einen Nettoschaden erzeugen."
Beachtlich auch wie vorsichtig er sich mit der Tatsache auseinandersetzt dass Classen umstritten zu sein scheint. Er scheint sogar Wikipedia als Referenzquelle bei einem politisch relevanten Thema anzuerkennen. Ein politisch naiver Arzt offenbar. Ein Kenner hätte das nicht gemacht. Denn bei solchen Themen ist Wikipedia durchweg Oligarchen-Propaganda.
Aber er rief interessante Kommentar hervor:
"Hjalmar Kreutzer / 30.09.2021
Einfach nur wieder mal danke, Herr Dr. Ziegler, für Ihre beharrliche und akribische Arbeit. Damit die Unterschiede in Morbidität und Mortalität nicht mehr statistisch beweisbar sind, muss ja ganz schnell die Kontrollgruppe der Ungeimpften zur Impfung erpresst und weg geimpft werden. Wenn zum Jahresende die bedingte Zulassung erlischt und keine neue beantragt ist, könnte es schlecht aussehen für die Dealer. Wenn allerdings die EMA ähnlich wie die STIKO immer wieder politischen Wünschen nachgibt, haben wir leider bald vollständige bedingungslose Zulassungen. Ich hoffe, ich behalte unrecht und bin nur ein dummer Verschwörungstheoretiker."

"Paul Brusselmans / 30.09.2021
Würde man Produkte des täglichen Bedarfs so anpreisen und einen De-Facto Kaufzwang anordnen, nicht auszudenken. Ein Produkt mit Haftungsausschluss seitens des Herstellers, unter Hinweis, es sei nicht ausrechend getestet, aber das würde nachgeholt. Ich hätte da Bremsbeläge aus dem Kongo für die Fahrzeuge der ReGierenden, auf pflanzlicher Basis, an einigen Fahrzeugen mit 25 Bremsversuchen ausprobiert, scheint aber auch im Gebirge zu funktionieren oder auch nicht. Paralleler Grossversuch, mit De-facto Pflicht. Wer sie nicht einbauen lässt, kriegt halt kein Benzin/Diesel/Strom. So wie es in der DDR und auch vorher «empfehlenswert» war, in Jugendorganisation bzw Partei einzutreten, so «empfiehlt» sich das Impfen, will man doch nicht unter Ausgrenzung leiden und als «(Volks)Schädling» bezeichnet werden."

chronistenpflicht am 30.Sep 21  |  Permalink
Zum Lachen: infantiler Antiimperialismus
https://zahlwort.blogger.de/stories/2822514/#2825147
" che2001, 29.09.2021 18:22
Chronist, ich finde meine Rezension des Illa-Buchs eine sehr gelungene Dekonstruktion der Corodok-Propaganda/Ideologie. Und wenn Frau Stuckelberger einmal paranoiden Unsinn erzählt schlägt das natürlich auf ihre Gesamterzählung zurück."
Einmal Oberlehrer - immer Oberlehrer.
Die Gedanken sind frei aber nicht realitätsstifend. In der Schule wäre dieses Eloborat vollständig gescheitert. Ist es doch keine Rezension sondern eine platte Wiederholung des Kerns von Illa in eigenen Worten. An einigen Punkten ist bloß ein "Ich sehe das anders" angehängt.
In einer Rezension würde die kritisierte Auffassung direkt oder indirekt zitiert. Dann käme ein detailliert begründete Zurückweisung des zitierten Arguments. Das fehlt vollständig.
Den Schwindel mit dem E-Gen, das wissenschaftlich längst desavouiert ist ("aspecific multiplication") haben Sie nicht erkannt. Das PCR-Tests unter keinen Umständen als Nachweis von Infektionen durchgehen können auch nicht. Damit verfehlen Sie die in diesem Kontext elementare Tatsache dass das RKI täglich lügt.
Und falls Frau Stuckelberger irrt müßte man die Irrtümer aufzeigen. Und selbst ein Coronoiker darf dann nicht einfach "paranoider Unsinn" sagen.
In der Diktion von J. Stalin:
Darf man diese "Rezension" gelungen finden?
Nein, das darf man unter keinen Umständen!
Darf man che2001 mit Stalin vergleichen?
Nein, auf gar keinen Fall. Denn: de mortuis nisil bene!

chronistenpflicht am 01.Okt 21  |  Permalink
Dreist-dreister-tolldreist
(Quelle)

"Das ist einerseits richtig. Andererseits betrifft diese Entscheidung eben nicht nur die Personen, die sich gegen eine Impfung entscheiden. Sie betrifft zum Beispiel alle Kinder, die sich noch nicht impfen lassen können. Durch ein stärkeres Infektionsgeschehen erhöht sich für sie das Risiko einer Erkrankung. Kinder durchleben zwar in der Regel einen milden Verlauf, aber eben nicht immer.
Die Entscheidung betrifft so letztlich uns alle. Wenn sich das Virus unter den Ungeimpften im Herbst oder Winter ungehindert ausbreitet und die Inzidenzen und vor allem die Zahlen der Covid-19-Erkrankten in den Krankenhäusern entsprechend steigen, drohen wieder Einschränkungen. Die könnten zumindest in Teilen oder indirekt auch die Geimpften betreffen. Warum die Ungeimpften einen zeitnahen Übergang von der Pandemie zur Endemie, bei der das Coronavirus nur noch eine mit der Grippe vergleichbare Bedrohung darstellt, verhindern, hat meine Kollegin Julia Merlot hier beschrieben."
Wir denken daran: die immunogenen Toxine schützen nicht davor sich zu infizieren, zu erkranken und die Viren weierzugeben. Wenn die Mehrheit "geimpft" ist haben wir tatsächlich eine Epidemie der und durch die "Geimpften".
Nicht zuletzt deshalb weil diese Toxine die Entstehung immer neuer Mutanten fördern und damit dafür sorgen dass Herdenimmunität nicht entstehen kann. Schuld daran sind also die "Impfungen", nicht umgekehrt.
Solange es "Impfungen" gibt kann es keine Herdenimmunität geben. Es gibt mit Sicherheit eine bisher nicht gekannte Zunahme von Autoimmunerkrankungen und eine dementsprechend höhere Chance der Zusatzbelastung unseres Gesundheitssystem.
Was wir schon immer wußten: Panik ist ungesund.

chronistenpflicht am 01.Okt 21  |  Permalink
Eine neue Definition von Klientenverrat
bringen die welche den Fortschritt bringen: die Lehrer.
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-regeln-masken-aufstand-der-lehrer-77841924.bild.html
Frage nur: dürfen solche Leute weier Naturwissenschaften unterrichten? Und wenn ja: wie soll das gehen?
Man wird wohl auf Quereinsteiger, die integer geblieben sind, setzen müssen. Etwa einen wie der von Coronoikern vielgeschmähte Peter F. Mayer.

chronistenpflicht am 03.Okt 21  |  Permalink
"Impfungen" - gescheitert
Beide Seiten sehen!
Ich bin ratlos. Auf der linken Seite kommt Einem das Licht entgegen. Das ist hier und heute eine glatte Lüge! ;-)
Die Trümmer der ehemaligen Linken, die Stiefellecker und Sykophanten der Oligarchen, sind lichtlose Kerzen am Baum.
Manchmal kommt es dick...
hatte ich getitelt. Und heute muss der Titel geändert werden:
Manchmal ist es zu Ende...
Das ist heute der Fall. Für die Maßnahmen der Oligarchen inklusive ihrer "Impfungen".
Für einen engagierten Coronoiker-"Impf"-Fan ist das hier wie Hagel, Schneesturm, Hochwasser und Erdbeben zugleich:
Das Geheimnis des Erfolgs von Uttar Pradesh
(Noch ein präventiver Tip vorab: die üblichen Mätzchen der Kontaktschuldzuweisung oder der ad-hominem-Poesien stecken lassen! Wie ambivalent Zero-Hedge ist weiß man. Zu den zitierten Personen mag sich ein Jeder selber ein Bild machen. Gebrauchte Unterhosen oder Nachweise, dass einer vor 43 Jahren einer Kellnerin in den HIntern gekniffen hat, findet man vermutlich bei fast Jedem. Haben Sie ein Einsehen Ihre Sache ist jetzt hoffnungslos - es bleiben nur noch Gewalt und Medienmacht!)
Das Geheimnis selber
ist für die Leser dieses Blogs ehr langweilig, weil ziemlich vertraut und also keine Neuigkeit.
Die Regierung von Uttar Pradesh hatte unter der Beobachtung von mehreren hundert WHO-Beauftragten, Covid-Teams ins ganze Land geschickt, es ziemlich lückenlos abgedeckt. Die berieten die Leute vor Ort und bekämpften aufgetretene Erkrankungen mit Medizinkits. Über deren Inhalte die Oligarchenpresse sich monatelang ausschwieg. Weil sie wohl den durchschlagneden Erfolg brachten.
"Each home kit contained the following: Paracetamol tablets [tylenol], Vitamin C, Multivitamin, Zinc, Vitamin D3, Ivermectin 12 mg [quantity #10 tablets], Doxycycline 100 mg [quantity #10 tablets]. Other non-medication components included face masks, sanitizer, gloves and alcohol wipes, a digital thermometer, and a pulse oximeter." - Und nicht zu vergessen: insgesamt nur 5% "Impfungen".
Dass man bei einer durch Aerosole übretragenen Viruskrankheit, bei der Masken keine Wirksamkeit haben und deren Inkubationszeit 5-6 Tage beträgt bei einer Krankheitsdauer von 8-10 Tagen bei Frauen und 10-12 Tagen bei Männern, Erkrankte in häusihcker Quarantäne sich aufhalten läßt ist normaler Verstand, keine "Maßnahme". Oligarchenmedien braucht man dafür nicht.
Das ist schon Alles.
Und immer wieder schön:
Der Anblick des Erfolgs bei 5% "Impf"-Quote.
Update wegen einer Nachrage:
Uttar Pradesh hatte diesen dargestellten Erfolg mit einer "Impfquote" von nur 5% erzielt und unzähligen Medizinkits mit dargestelltem Inhalt. 68% der Leute hatten Antikörper gegen CoV-2. Das ist nach meinem Wissen weltweit die beste Performanz und der schlagende Beweis:
Immunogene Toxine aka "Impfungen" sind gegen CoV-2 überflüssig wie ein Kropf.

manhartsberg am 03.Okt 21  |  Permalink
OT!?
Ein schon etwas älteres und wieder höchst ausschweifendes Wort zum Sonntag von einem lebenden Beweis dafür, dass bei Rubikon nicht nur gefühlsduselige Esoteriker, Leute mit Hang zur falschen Partei etc., sondern auch aus anderen Gründen für avantgarde und che trotz aller gemeinsamen Nostalgie und Bescheidenheit sicher höchst verdächtige alte, weiße Männer schreiben (und deren in diesem speziellen Fall luschtiges Homepage - "Profilfoto" bei ziwo Spontanneid hervorrufen wird). Ob in den griechischen Dörfern wohl schon die Narren zwangsgeimpft werden?
http://www.wolf-reiser.de/leseproben-wolf-reiser-autor/pdfe-wolf-reiser-autor/Lettre_Freiwild.pdf

chronistenpflicht am 03.Okt 21  |  Permalink
..climax...
Der Climax
heißt wirklich so. Es ist der Berg über der dorischen Hafenstadt Phaselis, hat meist im Juni noch Schnee. Ich sehe ihn jeden Morgen beim Frühstück auf der Terasse.
Er ist so wenig OT wie dieser Beitrag von Wolf Reiser bei Rubikon. Das ist auch im Rahmen dieses Blog nicht off-topic. Im Übrigen schreibt er ziemlich genau das was @some.1 hier schon längst vorher auch schrieb. Und womit sich die davon Angesprochenen nie auseinander zu setzen getrauten. Es gab immer nur die seit Ende März 2020 zu hörende Fluchtmelodie: außerirdischer Blödsinn, in der Art.
Richtig daran ist nur dass die spießigen Neo-Biedermeier das nicht hören wollen. Die sich noch nicht mal trauen einen Leserbrief resp. Kommentar zu Wolf Reiser abzulsenden, obwohl der doch auch außerirdischen Blödsinn verzapft.
Oder läßt das Wunden lecken keine Zei dafür nachdem ihr derzeitiges Lieblingsprojekt gescheitert ist?
"Israel: Drotte Corona-Spritze - Israel erhöht Druck auf Doppeltgeimpfte" - dabei hat man immer noch keine Ahnung ob der Körper 3x hintereinander immunogene Toxine dieser Art überhaupt verträgt. Koschere (also unabhängige, transparent finanzierte und mit ehrlichen "declaration of interest" versehene) Studien gibt es dazu noch gar nicht.

chronistenpflicht am 03.Okt 21  |  Permalink
Tote Fische
im Hafenbecken. - das ist der Anblick, den die Apologeten des Großen Betrugs heue bieten.
Faktenschwindel muss sein
Diese medizinische Fachzeitschrift behauptet nicht, dass Covid-19-Impfstoffe wirkungslos sind läßt uns eine junge Frau unbekannter Qualifaktion wissen. Sie ist eine AFP-Faktencheckerin. Ob Sie ihr Publikum ernst nimmt läßt sich nicht ermitteln.
"Nutzerinnen und Nutzer in sozialen Netzwerken behaupten, ein in der medizinischen Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichter Artikel zeige, dass Corona-Impfstoffe wenig Schutz bieten würden."
Schutz wovor denn? Mit dieser Antwort steht und fällt doch alles.
"Einem Bericht der US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) zufolge haben sich die Impfstoffe als wirksam gegen das Coronavirus erwiesen: "FDA-zugelassene Covid-19-Impfstoffe sind sicher und wirksam", heißt es dort. Auch das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) schreibt auf seiner Website von einer hohen Wirksamkeit von etwa 98 Prozent von mRNA-Impfstoffen..."
Genauso das ist eine Falschbehauptung. Die "Impfstoffe" wirken nicht gegen das CoV-2-Virus sondern für das CoV-2-Virus. Indem sie Herndenimmunität durch das Erzwingen immer neuer Varianten verhindern. - Die 98% werden oft zitiert, sind aber ebenfalls gelogen. Die nur vorläufige Zulassung hatte man durch Wissenschaftsbetrug erschwindelt indem man während der Studie die Kontrollgruppe drastisch verkleinerte. Sonst wäre man vermutlich bei 20-30% gelandet, Curevac scheint besser zu sein.
Ehrlich gesagt freut mich diese Panik der Betrüger sehr. Wer auf so niedrigem Niveau lügen muss fängt an zu verstehen dass er schlechte Karten hat.
Auch die New York Times räumt es jetzt ein:
"Covid also isn't going to disappear anytime soon. It will continue to circulate for years, many scientists believe. But the vaccines can transform Covid into a manageable disease, not so different from a flu or common cold. In the past few weeks, the country appears to have moved closer to that less grim future.
Whatever this autumn brings, the worst of the pandemic is almost certainly behind us." (David Leonhardt, The Morning, 4.10.2021)
Was Yeasdon, vanden Bossche u.v..a schon lange sagen und bisher vehement von den Coronoikern abgestritten wurde. Caveat: ADE ist eventuell auch noch da, erst bei "Geimpften" mit ihrem geschwächten Immunsystem.

manhartsberg am 03.Okt 21  |  Permalink
Dümpelt im Hafenbecken ein falscher Link?

chronistenpflicht am 04.Okt 21  |  Permalink
[Ja, korrigiert jetzt]
Danke für die Aufmerksamkeit! Beste Wünsche für eine gutgelaunte Woche!
Die Korrektur, die jetzt endlich die toten Fische hervorbringt, mußte wirklich sein. Sie schwimmen überall rum:
"critical philosopher, 28.09.2021 17:40
Beeil Dich, Oppa, um 19 Uhr machen sie im LKH die Pforte dicht!
Bübele ist 60, promovierter Philosoph und Diplompsychologe mit eigener Praxis und wüsste Einiges zu sagen über die unfreiwilligen pathologischen Befunde die Sie permanent absondern." (Quelle). Nach dieser Schulhofpolemik kam dann nichts mehr. Obwohl ein richiger_philosoph, Perlen vor die Säue?, auf eine Philosophenkoryphäe hinwies:
https://www.journal-psychoanalysis.eu/coronavirus-and-philosophers/
Mit anderen Worten: auch ein Giorgio Agamben geht von einem von langer Hand geplanten Betrug aus. Bubele ist umsonst gealtert und intellektuell jetzt - tot.
Von mir jetzt OT
Da gibt man sich alle Mühe, freut sich über die guten Nachrichten gestern und muss dann so etwas zur Kenntnis nehmen:
https://twitter.com/richardursomd/status/1444747592332718083
Wo bleiben denn Nachrichten, die man nicht glauben muss, weil sie Fakes sind?

chronistenpflicht am 05.Okt 21  |  Permalink
Mit Lauterbach Impfpässe fälschen
- ganz legel natürlich.
Quelle
Der Wettlauf zwischen Hase und Igel ist zwar unsportlich, aber schön anzusehen und motivierend: Kraft durch Freude. Oder auch: wie geil ist das denn? Danke an @some1 für den Hinweis.
"Inzidenzen" heute: Türkei 2,5%, Israel 3,2%, Deutschland 0,6% der Bevölkerung

chronistenpflicht am 05.Okt 21  |  Permalink
Wieder ein Zipfel
vom Großen Betrug aufgedeckt:
"Neue Hinweise auf Beginn der Corona Pandemie bereits im Frühjahr 2019" (Quelle)
Aber aufgepaßt: bis auf den Artikel von Nikkei, der auf diese australische Cybersicherheitsfirma zurückgeht, sind alle weiteren Elemente längst bekannt!
Das Problem ist nicth das Nichtwissen. Sondern dass die Schafe nicht anerkennen wollen dass sie sich im Stall befinden und nicht auf der Weide. Nicht weil sie Argumente dafür hätten. Sondern weil ihnen der Gedanke nicht gefälltt.
Und für diese Illusionsmacherei zahlen sie jetzt mti ihrem Blut. Durch täglich zahlreicher werdende Schäden der immunogenen Toxine.
Man hätte nur genauer hingucken müssen: die Leitschafe sind keine. Es sind Kaninchen.

chronistenpflicht am 06.Okt 21  |  Permalink
Täglich um den Verstand ringen...
?In Prozenten ausgedrückt: Unter den Geimpften sind in der Altersgruppe 6,25% erkrankt und unter den Ungeimpften 25%. Das wiederum bedeutet, das Risiko an Covid zu erkranken, ist in dieser Altersgruppe als Ungeimpfter um Faktor 4 höher. Bezüglich des Risikos einer Covid-Erkrankung macht es also einen signifikanten Unterschied, ob man geimpft ist oder nicht.?

(Quelle: https://www.freitag.de/autoren/gela/3g-plus-warum-sich-alle-impfen-lassen-muessen#1633465809347839)

Ich glaube schon dass die Zahlen stimmen. Heißt nur nichts weil niemand das Risiko kennt. Und für alle Angehörigen der Risikogruppe ist zwar Covid-19 sehr gefährlich, aus dem gleichen Grunde aber eben auch diese "Impfung". Sogar: erst recht!. Denn die cytotoxischen Spike-Proteine, die wie CoV-Viren selbst, aber im ganzen Körper Epitheliien schädigen, werden bei diesen "Impfungen" ja im ganzen Körper hergestellt. - Dass viele Leute "geimpft" rumlaufen denen bislang nichs zu fehlen scheint heißt wenig. Nicht umsonst spricht man ja von Zeitbombe und nicht nur von Bombe.
Und das in einem Umfeld wo man offenbar meist nicht mal seriöse Impfgespräche mit dem Hausarzt führt...
Mein persönlicher Zwischenstand
Caveat:
Man tut gut daran keiner "Studiie" zu glauben von der man nicht weiß wer sie gekauft hat.
https://www.snopes.com/fact-check/pfizermectin-covid-drug/
https://www.politifact.com/factchecks/2021/sep/30/blog-posting/drug-pfizer-studying-covid-19-not-suspiciously-sim/
- das sind Plattformen, die ich stets als Pharmastricher bezeichne.
Tolldreiste Idioten, im Ancien Regime "Linke", haben ja Bhakdi und Wodarg vorgehalten sie seien emeritiert oder längst aus der aktiven Forschung draußen.
Ich sage es mal so: diese Leute hier sind keine Virologen, haben nicht mal Biologie studiert, nicht mal eine Naturwissenschaft. Ausweislich ihrer Biographien sind das meist Leue zwischen 25 und 50, haben "irgendetwas mit Medien" gemacht, sind infantil digitalisiert. Wie die Leute von correctiv, Volksverpetzer, den diversen Faktencheckern der ÖR und der Printmedien auch.
Deshalb den Daumen senken? Nein. Aber genannte Idioten versenken.
In der Erfahrungswissenschaften zählt nur das überprüfbare Argument, auch von einem Analphabeten.
Einen guten Rat habe ich dieser Tage aufgeschnappt:
Karriereprofessoren um 40 grundsätzlich mißtrauen, bis zum sicheren Beweis des Gegenteils. Man höre auf Profs um die 60, die unabhängig geblieben sind. Und erst recht auf das was diiese off the record sagen.
Sonst endet man wie @critical_philosopher: in der intellektuellen Gosse, in der nur noch ad hominem geht und nicht mal mehr kluge Beobachtunge wahrgenommen werden können.

chronistenpflicht am 06.Okt 21  |  Permalink
Neues über Vitamin D3
Zunächst der neue Borsche:
https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.09.22.21263977v1.full.pdf
Wichtig darin auch der Hinweis auf D3 und Epithelien. Denn diese sind von CoV-2 zumeist betroffen - und vom cytotoxischen Spike-Protein der immunogenn Toxine.
Auch bei Peter F. Mayer referenziert. Hierzu muss man wissen dass dieser durch eine uralte rätselhafte Autoimmunkrankheit sensibiliert ist, bei der die etablierte Medizin nicht weiter wußte. Er hat sein Problem dann mit ziemlich hohen D3-Pegeln lösen können. Zu denen man m.E. nicht raten kann weil die Gefahr einer Nierenschädigung, die schwer zu diagnostizien wäre, dann nicht auszuschließen ist. Ich rede von Pegeln über 60 ng/ml.

chronistenpflicht am 06.Okt 21  |  Permalink
Wieder Molnupiravir
, der Dauerbrenner, den ich hier schon im letzten Jahr aufs Korn nahm. Meine Diagnose hat jetzt auch der Goldstandard resp. kam zum gleichen Ergebnis:
https://swprs.org/molnupiravir-independent-studies-needed/
"Molnupiravir: Unabhängige Studien erforderlich"
Anders gesagt: nur "Studien" anfangen zu glauben bei denen man weiß wer sie gekauft hat.
Das Zeug ist mutagen. Ein Versuch es durch Schmiergeld und politisches Lobbying in den USA genehmigt zu bekommen war fehlgeschlagen. Europa dient seit rund anderthalb Jahren mit dem Rückenwind der Corona-Panik als Sondermüllablage für Merck. Ein permanentes Medienfeuerwerk.

chronistenpflicht am 07.Okt 21  |  Permalink
D3 - gleich wieder Framing
Kaum ist die Nachricht dieser ausführlichen Arbeit, die auch kein "Faktenchecker" auseinander zu nehmen in der Lage sein dürfte, über das Blog von Peter F. Mayer in die sozialen Medien gerauscht legen die professionellen Meinungswächter los. Da der Gegner, der Gedanke der Supplementierung von D3, übermächtig und unangreifbar erscheint verbrennt man sich nicht selbst indem man das als falsch bezeichnet - nein, hier braucht man Framing. Das geht so:
Die Überschrift (Quelle)
"Vitamin-D-Mangel - Künstliche Zufuhr kann Ihrem Körper massiv schaden" soll beim Leser hängen bleiben.
Im langen Text ist dann gar keine Rede mehr davon. Kurz vor seinem Ende dann ein schmächtiger Absatz:
"Denn eine Überversorgung mit Vitamin D kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Das ?Bundesinstitut für Risikobewertung? warnt: ?Bei einer regelmäßigen täglichen Zufuhr von über 100 Mikrogramm Vitamin D, die bei den üblichen Ernährungsgewohnheiten derzeit nur durch eine übermäßige Einnahme von Vitamin D-Präparaten möglich ist, können unerwünschte Wirkungen wie Bildung von Nierensteinen oder Nierenverkalkung auftreten. Aus medizinischen Gründen können jedoch höhere Vitamin D-Zufuhrmengen ärztlich angezeigt sein.?
Nicht falsch, kann man fast genauso zu Aspirin oder die Benutzung von Essig als Nahrungszusatzmittel sagen.
Die Bewertung: das marktschreierisch in der Überschrift Ausgerufene ist gut im Text versteckt. Nur für die Minderheit die solch einen Artikel überhaupt zu Ende liest.
Wer verfaßt so etwas? Die hier:
https://www.fr.de/autoren/13407/ - so jung und schon so verdorben! Volontärin, offenbar gut gecoacht.
8 Stunden später der Sch... auch im Ruhrgebiet:
https://www.ruhr24.de/service/vitamin-d-mangel-ratgeber-gesundheit-schaden-kuenstliche-zufuhr-ernaehrung-ltt-tn-91033142.html

chronistenpflicht am 08.Okt 21  |  Permalink
Aktuelle Ergänzung von heute...
"Das ist laut einer neuen Studie der gefährlichste Risikofaktor bei Corona"
Quelle
Business Insider Deutschland, 06:51, 08 Okt 2021
"Ein Forschungsteam aus der Schweiz hat mithilfe von Künstlicher Intelligenz rund 240.000 wissenschaftliche Artikel auf Stichwörter untersucht, um ein Muster für erkrankte Covid-19-Patienten zu erkennen.
Besonders häufig filterten die Forschenden den Begriff ?Glukose?. Ein erhöhter Blutzuckerspiegel biete dem Virus ideale Voraussetzungen, um in die Lunge einzudringen und diese zu schwächen, lautet ihre Erklärung.
Mithilfe einer gesunden Ernährung können wir unseren Blutzuckerwert beeinflussen und damit auch das Risiko senken, an Corona zu erkranken."
Eine Zivilisation, die das "künstliche Intelligenz" nennt, ist in einer ernsthaften Krise.

chronistenpflicht am 09.Okt 21  |  Permalink
Reportage aus dem Wahnwald...
Im Westen nichts Neues:
"Ein ehemaliger Arbeitskollege hat seinen 8 jährigem Sohn in der Schule impfen lassen. Der Sohn wollte unbedingt geimpft werden. Ein anderer Freund war mit seiner Tochter beim Arzt, weil sie etwas auf den Rücken hatte. Das erste was er dem Kind verpassen wollte war eine Impfung. Das Kind hatte aber ein Genesungsgutachten. Trotzdem wollte er die Impfung durchsetzen. Sagte sogar das sie als ungeimpfte Person andere Menschen töten würde. War dann für den Vater zu viel. Er hat den Arzt richtig zur Sau gemacht."
In der Schule impfen lassen? Von einem Arzt der aus Unkenntnis des Patienten nicht mal ein korrektes Impfgespräch führen kann?
Was außer Kinderschänden kann man da sagen?
Und seit Wochen steht das große Rätsel im Raum:
eine überstandene CoV-2-Infektion liefert die unstrittig beste Immunität, gleich auch gegen all die Varianten.
Warum sollen sich derart Genesene "impfen" lassen?
Und damit die Qualität ihrer Immunität herabsetzen?
Verliert ein Arzt, der sich dafür hergibt, seine Approbation?

manhartsberg am 10.Okt 21  |  Permalink
Chronist, was halten Sie vom Vakzinismus-Text von Herrn Aschmoneit und warum tun Sie sich das ewig gleiche Spektakel mit ziwo und dem Herrn, der ganz sicher demnächst nicht mehr kommentiert, an?

chronistenpflicht am 10.Okt 21  |  Permalink
(

chronistenpflicht am 10.Okt 21  |  Permalink
Auf die Schnelle
Vakzinismus-Test? Gibt es dafür eine URL?
Die zweite Frage später: es ist wie einem Autounfall mit Verletzen und so... man kann gar nicht weggucken! ;-)
Wir alle müssen ja gemeinsam lernen dass unser Gemeinwesen seit Ende März 2020 zusammen gebrochen ist (weit jenseits der Verfassung, und das ist nur ein Punkt). Gleichzeitig muss man aber täglich neu demonstrieren und lernen dass die Leiche noch zuckt.
Das Schöne an diesem Wochenende: das neoliberal-postdemokratische Politikmodell, das unseren "freien Westen" in den letzten Dekaden ruiniert hat, ist m.E. zuerst in Östereich eingebrochen, implodiert.
Das weniger Schöne: es besteht die Gefahr dass eine Mehrheit des Souveräns selbst davon nichts wissen will.
[Selbstredend habe ich Name und Adresse der Person, die die Information zu "Reportagen aus dem Wahnwald" geliefert hat. Da ist nichts anonym!]

chronistenpflicht am 10.Okt 21  |  Permalink
Das Märchen von der Impfschutzwirkung
Das Märchen von der Impfschutzwirkung und der Wirksamkeit von Masken

Eurosurveillance veröffentlichte eine Studie über eine Untersuchung eines Ausbruchs von Covid, die von einem vollständig geimpften Patienten ausging und sich schnell und weitreichend im Krankenhaus (nosokomial) unter Geimpften ausbreitete, einschließlich bei Personen, die chirurgische Masken trugen. Nosocomial outbreak caused by the SARS-CoV‑2 Delta variant in a highly vaccinated population, Israel, July 2021 Es handelte sich um einen vollständig geimpften Hämodialysepatienten in den 70er Jahren. Er wurde Mitte Juli 2021 mit Fieber und Husten eingeliefert und in einem Zimmer mit drei anderen Patienten untergebracht. Am Tag der Aufnahme wurde der Indexpatient nicht auf SARS-CoV‑2 getestet, da seine Symptome fälschlicherweise für eine mögliche Infektion des Blutkreislaufs gehalten wurden, die zu einer Verschlimmerung der Herzinsuffizienz führte. Vier Tage nach der Aufnahme wurde COVID-19 durch PCR für das SARS-CoV‑2 E‑Gen mit einem quantitativen Zykluswert (Ct) von 13,59 diagnostiziert. Bei weiteren Untersuchungen wurden insgesamt 27 COVID-19-Fälle durch SARS-CoV-2-PCR nachgewiesen: 16 Patienten, neun Mitarbeiter und zwei Familienangehörige.

Fazit in einfachen, plakativen Worten: Wer nach Kenntnisnahme obigen dokumentierten Vorfalls noch für 2G als Schutzmaßnahme plädiert, ist u.a. ein gemeingefährlicher Wissenschaftsleugner. Menschen erkranken und sterben weil per Regierungsanordnung Geimpfte nicht mehr getestet werden und Menschen nach wie vor daran glauben, dass sie mit einer vollständigen Impfung nicht mehr schwer erkranken können und auch andere schützen? Insbesondere Veranstalter, die diese Maßnahmen (2G) umsetzen machen dies aber erst möglich und tragen somit eine besondere Mitschuld. (Quelle)

manhartsberg am 10.Okt 21  |  Permalink
Schrecklich, jetzt stolpere ich Pingel zum dritten Mal über dieses "in den 70er Jahren";) Das hat der Kommentator bei corodok doch von Herrn Mayer/tkp?
Der Text von AA samt Tabukontroverse mit some1 findet sich ebenfalls auf cd, kann momentan nicht verlinken.
Zum Thema Glaubwürdigkeit: Ich tu mich da mit der Aufzuggeschichte unseres Unfallspanners schwer.

chronistenpflicht am 10.Okt 21  |  Permalink
Stehe auf der Leitung: ich weiß einfach nicht welchen der vielen Texte und Einlassungen von aa Sie mit " Vakzinismus-Text von Herrn Aschmoneit " meinen. Warum ihn nicht mit Quellenangabe (workaround für einen Link) hier zitieren?

manhartsberg am 10.Okt 21  |  Permalink
Bin bei der Feldarbeit:)
Es geht um "Vakzinismus als Gesellschaftsmodell und die Beliebigkeit von Faschismus-Vorwürfen" von heute.
Davon abgesehen hätte ich auch nichts dagegen, wenn Walter Moers die Geschichte der Moerser Impfplakette literarisch aufgreifen würde.

chronistenpflicht am 10.Okt 21  |  Permalink
Oh, Feldarbeit am Sonntag? Oder ist das eine Art freigeistige Nische in Niederösterreich?
Auch mit dieser Präzisierung ist für mich der abzusuchende Acker einfach zu groß.
Ja, künstlerisch paßt Moers sicher zu den Wahngebilden der Coronoiker. So wie Aquarellfarben zu heiteren lichtdurchfluteten Sujets aber nur Ölfarben zu den dunklen chthonischern abergläubischen Phantasien dieser Leute. Oder Skulpturen nur aus Blei.

mohunter am 10.Okt 21  |  Permalink
Direkt von der britischen Anwältin Anna De Buiscuit
Direkt von der britischen Anwältin Anna De Buiscuit 💣

"SHARE SHARE SHARE SHARE!!!

FDA-Dokument gibt zu, dass der PCR-Test "Covid" ohne isolierte Proben für die Testkalibrierung entwickelt wurde, und gibt damit zu, dass er etwas anderes testet. In einem soeben von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) veröffentlichten Dokument wird offen zugegeben, dass der berüchtigte PCR-Test für das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) nicht mit echten Proben entwickelt wurde, sondern mit genetischem Material, das offenbar von einem Erkältungsvirus stammt. In dem FDA-Dokument wird eindeutig festgestellt, dass gewöhnliches genetisches Material der saisonalen Grippe als Testmarker in den PCR-Testkits verwendet wurde, weil die Behörden wussten, dass viele Menschen darauf "positiv" testen würden, so dass sie diese Ergebnisse nutzen konnten, um die "Covid"-Behauptung aufzustellen. Die Lektüre ist etwas langatmig, aber sehen Sie selbst und erkennen Sie den offensichtlichen Betrug. Es gibt keinen seriösen Test, der das Vorhandensein von SARS-CoV-2 genau feststellt. Aus dem Dokument: "Da zum Zeitpunkt der Entwicklung des Tests und der Durchführung dieser Studie keine quantifizierten Virusisolate des 2019-nCoV für die CDC zur Verfügung standen, wurden Tests zum Nachweis der 2019-nCoV-RNA mit charakterisierten Beständen von in vitro transkribierter Volllängen-RNA (N-Gen; GenBank-Zugang: MN908947.2) mit bekanntem Titer (RNA-Kopien/µL) getestet, die in ein Verdünnungsmittel aus einer Suspension menschlicher A549-Zellen und einem viralen Transportmedium (VTM) gegeben wurden, um eine klinische Probe nachzuahmen." Eine weitere Enthüllung in dem Dokument ist das Eingeständnis der FDA, dass Testergebnisse "gepoolt" werden, um ungenaue Zahlen zu erhalten. Die FDA stellt im wahrsten Sinne des Wortes Daten her, um ein falsches Narrativ zu stützen. Wir befinden uns jetzt weltweit an einem Scheideweg. Es ist an der Zeit zu entscheiden, ob wir zulassen, dass diese Art von medizinischem Faschismus fortbesteht und sich auf die Zukunft unserer Kinder auswirkt oder ob wir endlich Nein zu einer tyrannischen Regierungspolitik sagen werden.
Sie können das Dokument
HIER herunterladen:
https://www.fda.gov/media/134922/download www.fda.gov (http://www.fda.gov/) fda.gov (http://fda.gov/) www.fda.gov (http://www.fda.gov/) fda.gov (http://fda.gov/)

chronistenpflicht am 10.Okt 21  |  Permalink
Saulus-Erfahrung
Fakten, die selbst die dümmsten ehemaligen Bildungsbürger aus dem Reich der coronoischen Religioten verstehen können:
Flatten the curve!, was Australien mit seinen harten Maßnahmen gerade vorführt. (Quelle)
Wer immer noch nicht glauben will welche fulminante epidemologische Wirkungen Masken haben ist jetzt bekehrt!
Die Wirklichkeit will beschrieben werden. Es gibt die Tatsachenwirklichkeit (das ist die für spätere Geschichtsbücher) und die Meinungswirklichkeit. Die ist für den heutigen Brotkorb:
"Auf dem Weg zum Wahrheitsministerium" (Quelle, Michael Meyen) Es geht um Diejenigen, die ein Landei wie ich schlicht Oligarchenstricher nennt: "Faktenchecker".

chronistenpflicht am 10.Okt 21  |  Permalink
@mohunter
Es ist ein wenig spät hier. Konnte das Dokument nur überfliegen, aber die im Text angegebenen kritischen Punkte nicht finden.In der Beziehung finde ich den Text, gemessen an seinen Ansprüchen, unzureichend. Das nur als schnelle erste Reaktion.

manhartsberg am 11.Okt 21  |  Permalink
Wenn man etwas tiefer gräbt, Feldarbeit im wuergschen interpretierbaren Sinn.
https://www.corodok.de/vakzinismus-gesellschaftsmodell-beliebigkeit/

chronistenpflicht am 11.Okt 21  |  Permalink
Danke!
Den Text habe ich gestern wirklich nicht gefunden und kann mir nicht erklären warum. Habe heute ein paar andere Sachen zu tun und komme abends darauf zurück.
Aschmoneit will mit Vakzinismus offenkundig die ausgelutschten Parallelen zum Faschismus vermeiden. Damit hat er recht. Für Leute, die hier leben, ist das einsichtig. Für Menschen außerhalb Europas nicht. Die durch die WHO-Maßnahmen ausgelösten Todesfälle haben vermutlich die durch den Faschismus verursachten längst überholt.
Das Bild, das Israel bietet, ist gruselig. Die Wellen müßten von mal zu mal kleiner werden. Genau das tun sie nicht - wie von "Covidioten" vorher gesagt.

mohunter am 11.Okt 21  |  Permalink
Direkt von der britischen Anwältin Anna De Buiscuit II
auf Facebook gesehen, aber ich kann den Beitrag nicht mehr wiederfinden.

chronistenpflicht am 11.Okt 21  |  Permalink
@mohunter
Danke, @mohunter. Dann schlage ich vor diesen Betrag zu löschen und die Antworten darauf. Denn man kann den Kontext nicht mehr aufschlüsseln.

analyst am 11.Okt 21  |  Permalink
Das ist eine Ente
Anna De Buiscuit ist in England eine Comicfigur für Kleinkinder, vielfach auch als Puppe vertrieben.

Die "Anwältin" heißt Anne de Buisseret und ist keine Anwältin, sondern eine Hochstaplerin, die behauptet, die Vakzine hätten überhaupt keine Zulassungen bzw. die Zulassungen seien nicht legal.

Mehrere entsprechende Facebookseiten wurden gerade gelöscht.

chronistenpflicht am 11.Okt 21  |  Permalink
@analyst
Danke, @analyst!
Mag schon sein dass die Person hinter jenem Kommentar ein Hochstapler ist.
"... die behauptet, die Vakzine hätten überhaupt keine Zulassungen bzw. die Zulassungen seien nicht legal."
Das ist freilich keine Ente sondern richtig.
BionTech/Pfizer hätte während der Zulassungsstudien die Placebogruppe verkleinert. Nur so war die am Ende erreichte Effizienz möglich. Ohne diesen Trick wäre sie weit tiefer gewesen und eine Notfall- oder bedingte Zulassung vermutlich nicht drin gewesen. Während ein Experiment noch läuft die Methodik zu veränden aber am Ende so tun als habe man es glatt durchgeführt ist aber Wissenschaftsbetrug.
Um das zu wissen braucht man keine Hochstapler. Peter Doshi, Mitherausgeber des BMJ, hat schon vor längerer Zeit darauf hingewiesen. Ihm hat niemand mit Erfolg widersprechen können. Dass daraufhin nichts passierte steht auf einem anderen Blatt.
Anders als Lancet, NEJM u.v.a. ist BMJ im Zusammenhang mit Corona-Studien bisher kein einziges Mal mit Fake-Studien erwischt worden.
Dass Facebookseiten gelöscht wurden heißt - nichts. Im Moment spricht es sogar eher für die Verfasser der gelöschten Seiten weil Facebook massenhaft Falschbehauptungen zum Thema Corona tolieriert.
(Dem oben von @mohunter angezeigten Kommentar schenke ich keinen Glauben da das Behauptete in der zitierten Quelle nciht vorkommt)

analyst am 11.Okt 21  |  Permalink
Die Behauptung, die Zulassungen für die Vakzine seien nicht legal bezieht sich aber nicht speziell auf Biontech/Pfizer sondern ganz pauschal auf alle Vakzine, und die Person Anne de Buisseret bzw. manchmal Anna Biscuit II (wie die Comicfigur/Puppe, aber eben mit II dahinter) geistert irrlichternd durch Portale ohne greifbar zu sein. Deshalb halte ich das für einen Fake.

analyst am 11.Okt 21  |  Permalink
Es ist ein Unterschied ob man sagt, dass die Kontrollgruppe im Verlauf der Untersuchung verkleinert wurde, deshalb hätte die Notfallzulassung nicht erteilt werden dürfen, oder ob man sagt, alle Zulassungen seien von vornherein illegal.

chronistenpflicht am 11.Okt 21  |  Permalink
Ja natürlich ist das ein gewichtiger Unterschied. Zu dieser "Anne de Buisseret" vermag ich nichts beizusteuern.
Und es ist selbstredend klar dass auch bei den Skeptikern des Corona-Narrativs eine Reihe von Leuten mitmischen die durch den Wind sind.

chronistenpflicht am 11.Okt 21  |  Permalink
Ganz großes Kino!
https://allesaufdentisch.tv/index.html
Eine Art Notkonferenz der um Vernunft Bemühten. Wer etwas politische Erfahrung hat sieht sofort dass das Spektrum in Deutschland abgedeckt wird, keine relevante Gruppe nicht mindestens eingeladen wurde, dass aber keine Diskursverbote anerkannt werden. Der Geßler-Hut bleibt in der Kommode.
Nicht vergessen: Zuspruch!
du@allesaufdentisch.tv - kann Jeder leisten, sollte Jeder leisten. Und wem das nicht paßt - der kann es ja sagen und begründen.
Rezension dazu
"Die vielen alternativen Medien und Formate verweisen seit über zwei Jahrzehnten darauf, dass in unseren Medien etwas Grundlegendes
nicht stimmt.
Chronisten, die irgendwann einmal mit klarem Verstand auf die Aktionen#allesdichtmachen und #allesaufdentisch blicken, dürften zu dem Schluss kommen, dass die Lücke zwischen Anspruch und Realität im Qualitätsjournalismus noch nie so groß war wie heute." ( Markus Klöckner: Die Diskurs-Vergifter.)
Mache ich ja schon die ganze Zeit! ;-)

chronistenpflicht am 11.Okt 21  |  Permalink
Man gönnt sich ja sonst nichts!
"@anna_thalhammer
Ich hab mein Lebensgefühl wieder. Ich habe seit fast 2 Jahren das Gefühl, selbstbestimmt zu sein. Wir haben heute unsere 2-jährige Tochter off-label impfen lassen. Weil für uns sowieso klar war, dass wir sie impfen und eine Infektion eh nur eine Frage der Zeit ist. Und wir keine
1:47 AM · Sep 28, 2021"
Sagt da jemand gruselig?
Warum bekomme ich keinen Orkan der Zustimmung wenn ich feststelle dass es viel schlimmer als 1932 ist? Die Frau hat ihr Lebensgefühl wieder! So kann man Selbstverwirklichung zu Ende denken. Wer will nicht von solch lieben Eltern verwirklicht werden?
Doppelt genäht ist besser als doppelt-"geimpft":
https://twitter.com/anna_thalhammer/status/1442622016075571205 - Die Quelle noch einmal. Zur Person noch: @anna_thalhammer
Chefreporterin der Presse, seit 1848. Innenpolitik, investigativ. Threema: JRTUBHZD Wien, Österreich
(Beim Großen Betrug hat Wien im Moment Prenzlauer Berg und München-Schwabing wohl überholt was die Panikidiotendichte angeht)
Nach meinem Wissen keine Satire.

chronistenpflicht am 12.Okt 21  |  Permalink
Es kommt jetzt sehr dick
Nettoschaden
FDA-Hearing
Faktencheck AFP
Dazu lese man unbedingt die Bewertung durch den Medienwissenschaftler Michael Meyen über "Faktenchecker":
Auf dem Weg zum Wahrheitsministerium - und man informiere sich flink über die Biographie von Natalie Wade - ob man dieser diesen Artikel zutrauen darf oder ob Meyen recht hat.
(Quelle)
"Impffolgen: Wovor Gott uns bewahren möge
Ob wir schwerwiegende Impffolgen wie ADE/VAH vor uns haben, lässt sich noch nicht zuverlässig sagen. Die Indizienkette wird aber länger. Wenn ADE oder VAH wirklich eintritt, werden viele dies aus eigener Anschauung erleben.
[...]
Die Autoren des Dokuments scheinen zu folgern, dass Boosterimpfungen benötigt werden, weil die Wirkung des Impfstoffs schnell nachlässt. Doch ist es auch möglich, aus dem starken Anstieg der Reinfektionswahrscheinlichkeit zu folgern, dass wir hier ein weiteres Indiz für ADE/VAH vor uns haben. Denn diese Syndrome entwickeln ihr Vollbild erst etwa ein halbes Jahr nach der Impfung, wenn die neutralisierenden Antikörper, die die Impfung erzeugt, zurückgehen und vor allem ADE- oder VAH-verursachende Antikörper zurückbleiben. Somit würde die erhöhte Reinfektionswahrscheinlichkeit nicht durch ein Nachlassen des Impfschutzes entstehen, sondern vielmehr durch die stochastische Herausbildung von ADE/VAH. Denn da der Verlauf der Antikörperprofile bei allen Individuen verschieden ist, würde das Phänomen ADE/VAH sich nicht plötzlich äußern, sondern über die Population der Impflinge verteilt nach und nach auftreten, bis etwa 6 bis 15 Monate nach der Impfung ein Maximum aufträte. Mit der Zeit würden also immer mehr Individuen ADE/VAH entwickeln, so dass der Effekt immer stärker würde, bis der Effekt sich durch ADE-Durchseuchung wieder abschwächt,"
Wer jetzt noch nicht geimpft ist, der will es wirklich nicht
"Ob wir ADE/VAH vor uns haben, werden wir früher oder später erfahren. Wenn ADE oder VAH wirklich eintritt, wird jeder Mensch dies aus eigener Anschauung erleben, denn es werden viele Geimpfte an COVID sterben, aber kaum Ungeimpfte, so dass man es spontan in seinem Bekanntenkreis wahrnehmen würde. Davor möge uns Gott bewahren."
Zum Autor:
"Dr. Jochen Ziegler ist das Pseudonym eines Arztes und Biochemikers. Er arbeitet als Berater für private Anbieter des Gesundheitssystems und lebt mit seiner Familie in Hamburg."
Anonym ist weniger schön. Schuld daran sind ausschließlich die religiotischen Coronoiker.mit dem von ihnen erzeugten Wahnsystem. Wr denken an die Lektionen Schiffmann und Hockertz.

chronistenpflicht am 14.Okt 21  |  Permalink
Israel - ein "Impf"-Flop
Wenn irgendwo ein neuer Virus auftaucht und sich in einer Population ausbreitet geht das zu Beginn schnell. Es haben sich noch keine Abwehrmechanismen bilden können. Man sieht eine hohe Welle der Ausbreitung.
Die Abwehrmechanismen bilden sich immer häufiger aus, es gibt immer wenig neu Infizierbare. Die Welle geht zurück.
Bei jahreszeitenabängingen Viren gibt es dann in der nächsten Virensaison eine zweite Welle. Die ist erheblich kleiner und geht ebenfalls schnell zurück. Oft gibt es dann in der folgenden Saison keine dritte Welle mehr. Herndenimmunität ist erreicht.
Das nennen wir Erfolg.
Es kann aber auch anders ausfallen.
Wir sprechen dann von einem Flop.
In diesem Fall verschwinden die Wellen nicht hurtig. Sie bleiben. Und sie werden sogar größer.
Wie in diesem Fall.
Anbieter wenig geeigneter nicht konkurrenzfähiger Produkte suchen dann hurtig nach Ausreden.
"Symptome werden aber schwächer!"
Das kann bei den als "Impfung" beworbenen immunogenen Toxinen anfangs auch der Fall sein. DerEffekt läßt aber schnell nach. Wenn neue Varianten kommen entstehen auch bindende Antikörper, welche die Symptome beschleunigen und stärker werden lassen. Dazu gehören dnnn auch Todesfälle bei "Geimpften".
Da nicht sein kann was nicth sein soll wird in den Massenmedien nun nach Ausreden gefischt:
"Israel-Effekt jetzt auch bei uns: Warum immer mehr Geimpfte auf Intensiv liegen" (Quelle)
Der Trick
Erst wurde versprochen jeder erhält ein Auto ~ die Impfung schützt uns alle vor Coviid
Dann, kleinlaut, es ist doch eher nur ein Motorrad ~ die Impfung dämpt die Schwere der Erkrankung
Jetzt, noch kleinlauter,, ein Fahrrad reicht für Euch! ~ die Impfung verhindert keine Todesfälle doppelt Geimpfter!
Sehr bald. Maul halten! Seid froh dass Ihr noch am Leben seid!

chronistenpflicht am 14.Okt 21  |  Permalink
Gegenargument?
"Die nun mal in Abhängigkeit zu den verhängten Lockdowns stehen. Jedenfalls, solange nicht geimpft werden kann. Ihre Erklärung der Israel-Grafik ist daher Unsinn. Israel hatte einen wesentlich brutaleren ersten Lockdown. Da durfte man nur ganz schnell ins nächstgelegene Lebensmittelgeschäft huschen, sonst nichts."
avantgarde. a..a.O. - Dass ein Lockdown Infektionszahlen dämpfen kann wenn er streng genug ist steht wohl fest. In welchem Umfang er das kann ist nicht bekannt. Da Wenige infiziert sind bilden sich aber auch keine Immunitäten. Sobald man lockert gehen dann sofort die Infetktionszahlen in die Höhe.
In Israel hat man nun parallel zu den Lockerung in hohem Tempo "geimpft". Wäre diese "Impfung" wirksam im Sinne von Schutz gegen Infektionen, so wurde es hier verkauft und auch in Israel, müßte eine weitere Welle signifikant niedriger als die erste sein und bei anhaltendem Tempo die dritte noch niedriger als die zweite. Genau das ist aber nicht der Fall.
Die zweite ist höher als die erste und die dritte ist noch höher als die zweite. Die "Impfung" schützt also nicht vor Infektionen. Bei der hohen Impfquote in Israel muss man sogar annehmen dass sie diese begünstigt.
Dafür gibt es zur Zeit nach meinem Wissen 2 Erklärungen, die beide zutreffen können:
- es entstehen bei den immunogenen Toxinen dieser "Impfung" bindende Antikörper, die die Infektion begünstigen
- die zelluläre immunantwort wird durch diese Toxine noch stärker geschwächt als bisher angenommen.

chronistenpflicht am 16.Okt 21  |  Permalink
Minderqualifizierte auch beim Krankenhauspersonal
Ein Bekannter schreibt:
"Heute war N.N. zu Besuch. Im Krankenhaus bei ihr zur Zeit kein Coronapatient auf der Intensivstation. Es sind fast kaum Patienten im Krankenhaus. Ungeimpfte Patienten werden schikaniert, bekommen Folgeuntersuchungen erst nach mehrere Tage, bekommen weniger Essen oder werden als Schuldige hingestellt, weil das Pflegepersonal wegen Ihnen immer noch Maske tragen müssen. Das geimpfte Personal ist anscheinend der Meinung sie würden kein Corona mehr bekommen und auch nicht weiter verbreiten. Die sollten es eigentlich besser wissen."
Man fragt sich warum es keine Gehaltsabzuege fuer offensichtlich Minderqualifizierte gibt.
"Überall wird gegen Ungeimpfte gehetzt. Radio und TV gießen schön weiter Öl ins Feuer."
Deutschland im Herbst.
"Nun wird schon darüber gesprochen Hartz 4 abzuschaffen und das Bürgergeld einzuführen. Wahrscheinlich bekommen dann nur geimpfte dieses Bürgergeld. Es läuft alles nach deren Agenda.
Lass jetzt erstmal die Booster Impfung kommen. Dann werden sich die Reihen sehr schnell lichten. Bei uns fahren im Moment schon laufend Rettungsdienste."
Jetzt versteht man was Booster bedeuet: die Schlagzahl bei den Krankenwagen erhoehen.

chronistenpflicht am 17.Okt 21  |  Permalink
Unqualifiziertes im Netz
"die hohen inzidenzen bei kindern waren nach den sommerferien in SH sehr auffällig"
Die "Inzidenz" ist = ein belangloses Datenereignis.
https://zahlwort.blogger.de/stories/2822514/#2826897
Man muss sich angesichts der Masse an verhuschten und verhetzten Menschen fragen ob wir noch im Karneval sind oder nicht eher den Aschermittwochstag begruessen. Die Urheber dieser konstruierten "Katastrophe" sehe ich heute aber noch nicht in Sack und Asche gekleidet auf der Pilgerfahrt.

chronistenpflicht am 18.Okt 21  |  Permalink
Die Woche beginnt gut...
In Grossbritannien ist jetzt in der Gruppe der ueber 30jaehrigen nachweisbar dass die "Impfungen", wie theoretisch zu erwarten, mehr schaden als nuetzen:
https://tkp.at/2021/10/17/relative-wirksamkeit-der-impfung-ueber-30-jahren-bereits-negativ-laut-daten-aus-england-impfstoff-foerdert-also-infektionen/
"Wir haben anhand dieser Berichte gesehen, dass die Delta Variante zwar ansteckender aber wesentlich ungefährlicher ist oder dass die Wirkung der Impfung rasch abnimmt. An den jüngsten Berichten ist sogar erkennbar, dass die Wirkung nicht nur abnimmt, sondern sich bereits in ihr Gegenteil verkehrt hat: doppelt Geimpfte über 30 sind häufiger infiziert als Ungeimpfte. Der Begriff "vollimmunisiert" beim weltweiten Impfexperiment wird damit zur Farce."
Um so Grund haben wir uns darum zu benuehen dieser riskanten Medikation zu entgehen und den Genesenen zu helfen, wo man es kann, ihr Immunsystem dadurch nicht beschaedigen zu muessen.
Es ist wirklich hoechste Zeit fuer die Corona-Glaeubigen den Zaun um die eigene Sekte zu erhoehen.
(Sehr engagiere "Medifiktion" kann man hier sehen:
https://www.spektrum.de/news/hybride-immunitaet-das-raetsel-der-corona-superimmunitaet/1937392
Ganz schön defensiv. Gut so! ;-)
Interessant: dem hier ist das auch aufgefallen*. Es muss nicht bewiesen werden: der Scharlatan Drosten liest natürlich die aktuellen Forschungsbreichte, auch so etwas. Als Scharlatan bleibt er natürlich blind
Merke: wer sich bei der Abwehr von CoV-2 auf die Antikörper-Schiene setzen läßt hat schon verloren bevor der Zug abfährt! Man fährt einfach in die falsche Richtung.
Es geht nicht um Antikörper, Dummerchen!
* Soziale Medien können auch quasi poetisch sein. GenannterKomentator äußert sich über einen hier häufig kmmentierenden Coronoiker so:
"Deine Standardverfahren des Sagens kommen aus der Latrine der Diskursdestruktion.
Ich mache gerne jeden Spaß mit, aber einem pisserülpsenden Fäkalienlemur aus dem Plumpsklo bin ich dann doch eher abhold."
Das heißt aber auch wohl dass dieser Kommentator meinen häufig benutzten Ausdruck Oligarchenstricher gewiß auch nicht schätzen würde.

chronistenpflicht am 19.Okt 21  |  Permalink
Impfen - funktioniert gar nicht...
Die gibt es auch reichweitenstärker.
https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=YD8bGs9IKho&feature=emb_logo
Ein wunderbarer Kommentar dazu<.
"Dieser verblödete Irre ist mit Sicherheit nicht Frank Ulrich Montgomery, der Vorstandsvorsitzende des Weltärtztebundes. Das ist völlig unmöglich. Denn der Typ im Video scheint wirklich zu glauben, was er sagt. Und was er sagt, ist entsetzlich.
Er sagt wirklich und wörtlich: "Stellen Sie sich mal vor, dieses Virus hätte die Ansteckungsfähigkeit von Delta und die Tödlichkeit von Ebola, dann würde es uns wirklich nur helfen, wenn wir ganz schnell alle Menschen impfen würden."
Ja, Du Vollidiot (und ich meine ausdrücklich nicht Frank Ulrich Montgomery, sondern nur den Clown im Video), /wenn/ dieses Virus die Ansteckungsfähigkeit von Delta und die Tödlichkeit von Ebola hätte, /dann/. Aber /dann/ würden nicht "wir" alle Menschen impfen, sondern die Menschen würden sich selbst ganz schnell impfen lassen.
/Kompletter/, /totaler/, /vollständiger/ Realitätsverlust bei diesem Schnurrbart, er kann das bloß Mögliche nicht mehr von der Wirklichkeit unterscheiden.
Das /kann/ und /darf/ nicht Frank Ulrich Montgomery sein."
Der einzige Fehler: wir sprechen von "Impfen", nicht von Impfen. Gegen Corona-Viren taugt diese Methode nicht. Gar nicht. Der Beweis kommt gerade aus Israel und Großbritannien. Um Ausreden gleich zu löschen: Delta ist sehr viel harmloser als frühere Varianten. Aber infektiöser.
Wenn relativ weniger Leute an Covid-19 starben als im letzten Jahr liegt das nicht an den "Impf"-Mitteln sondern daran. Ok, Beides kann nicht wirklich bewiesen werden.
Die "Impf"-Legende ist damit aber tot. Darum geht es.

chronistenpflicht am 19.Okt 21  |  Permalink
Es wird jetzt ganz dreckig
(Quelle)
"Leverkusens Räte und Hessens Regierung verleugnen feige, was sie tun, ?Unternehmer mit Herz? protestieren gegen Unmenschlichkeit
17. 10. 2021 | Hinterhältige Menschen sind feige. Das gilt auch für Leverkusener Stadträte und Mitglieder der hessischen Landesregierung, die Menschen ohne Impfpass fast völlig isolieren wollen. Sie verleugnen den perfiden Inhalt ihrer eigenen Beschlüsse, nehmen sie aber nicht zurück. Doch wenn es besonders finster ist, geht meist eine Sonne auf. Nach Künstlern stehen nun auch Unternehmer für die Bewahrung der Mitmenschlichkeit auf."
Biden zwingt Millionen Beschäftigte zur Impfung - und lässt Erfassung von Impfschäden unterdrücken
(Quelle)
Manchmal muss man halt lügen.
Doch siehe da : es gibt nicht nur derangierte Bubeles (aka "critical_philospphe") sondern auch richtige Philosophen.
"Der amerikanische Philosoph Richard Rorty (1931-2007) hat in einem Interview, das bezeichnenderweise mit "There is a crisis coming" betitelt wurde, gesagt:
Mein Slogan lautet: Wenn man sich um die Freiheit kümmert, kümmert sich die Wahrheit um sich selbst. Eine wahre Aussage ist nur dann wahr, wenn sich eine freie Gemeinschaft darauf einigen kann, dass sie wahr ist. Wenn wir uns um die politische Freiheit kümmern, bekommen wir die Wahrheit als Bonus.- Anders herum: Wenn wir die Freiheit verlieren, verlieren wir auch die Wahrheit und die Gemeinschaft."

chronistenpflicht am 21.Okt 21  |  Permalink
Mutagenes ante portas
Man hat gar nicht die Zeit mit der Produktion von FakeNews durch die Masenmeiden mitzukommen:
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233491697/corona-medikament-merck-molnupiravir-covid-19-krankenhaus.html
Das Zeug ist ein Uraltprodukt, bekannt seit 2003. Wurde von der Firma, die es entwickelt hatte, damals gleich in die Schublade geworfen weil es mutagen ist. Kein Wort davon in o.g. Artikel.
FAZ-Artikel
"Die schräge Karriere der Pandemie-Pille" (Joachim Müller-Jung.Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort ?Natur und Wissenschaft?. Hinter Bezahlschranke.) Schade. Man hätte gerne gewußt was ein kritischer qualifizierter Jounalist mit der Unmenge an Daten, die inzwischen dazu veröffentlicht worden sind seit 2003, anfangen kann (oder darf?).
Wer Interesse und Zeit hat kann sich gerne intensiver mit diesem Molnupiravir-Thema und damit beschäftigen wie unsere Medien damit umgegangen sind.
Das wird ein wunderbares Sittenbild über den Zustand auch unseres Landes ergeben, das sich bis heute weigert zur Kenntnis zu nehmen was sich seit den 80ern mit der neoliberal-postdemokratischen Politik verändert hat.
Zu den naiv-infantilen Märchen im Kopf der Neuen Antiimperialisten bleibt nur zu sagen: nicht die Nacherzählung des Faktischen ist falsch sondern die Einordnung. Seit Ende März 2020 gibt es in Deutschland keine Linke mehr. Nur noch linke individuen, die selbstredend irgendwo bei den Coronaskeptikern mitlaufen oder verzweifelt zuhausse sitzen.

manhartsberg am 21.Okt 21  |  Permalink
Kritische Philosophen
"Subject: AW: James/Sartre-Tagung in Potsdam: Kontaktnachverfolgung digital und 3G-Regel"

Ich empfehle, bei corodok nach Hans-Martin Schönherr-Mann zu suchen.

Cat Content und Pferdemedizin bei Ihrem alten Spezi;)
https://forbetterscience.com/2021/10/08/schneider-shorts-8-10-2021-the-wrath-of-god/

chronistenpflicht am 21.Okt 21  |  Permalink
@manhartsberg
Thumbs up! Ein toller Thread. Wenn man glaubt "Das kann sich doch unmöglich Jemand ausdenken!" fängt man an die Wahrheit zu sehen. Made my day!
Leonid Schneider hat, wie die meisten FakeNews-Produzenten (er ist eher einer der Big-Pharma-Kritiker durch ad hominem-Framing vreursacht verächtlich zu machen) nicht immer unrecht:
"Big Pharma Greed"
Aber den Hauptpunkt, dass das Zeuch von 2003 und mutagen ist, läßt er wegn. Und dass die Zulassungstudien 772 Probanden umfaßte. - Erinnern Sie sich an die 1001x Einwände gegen die Studien zu Ivermectin, mit Tausenden von Probanden? "Zu kleine Studiengruppen". Aber wer es nicht wissen will - hat Erfolg damit! ;-)

chronistenpflicht am 24.Okt 21  |  Permalink
Stand der Dinge heute
Das alte Lied: Facts first!
Stand der Dinge heute, 24.10.2021, Vernunft bringt Erfolg, Aberglaube bringt Probleme.
(Wie die Ausbreitung eines neuen Virus in einer Population vreläuft, die noch nie Kontakt mit ihm hatte, ist hinlänglich beschrieben worden. Falls die Infektonssterlichkeit sehr gering ist (0,23, Ioannidis) und ein Abhängigkeit von der Jahreszeit besteht gibt es Wellen, die immer kleiner werden. Das gilt auch dann wenn der Virus sich verändern kann, da der größte Teil der Bevölkerung dann immun ist.
Gelingt gar eine Bekämpfung mit geeigneten Medikamenten läßt sich das kaum noch graphisch darstellen. Die Zahl der Fälle ist dann zu gering.)
Nachträglich eingefügt:
https://alschner-klartext.de/2021/10/23/ivermectin-einsatz-in-indien-das-geheimnis-ist-gelueftet/ - mehr Details zu Uttar Pradesh.
"Erfahrungsberichte: 99,3 Prozent der mit Ivermectin behandelten Covid-Patienten innerhalb von fünf Tagen genesen" (Quelle)

Wenn nichts mehr geht muss man eben lügen... (sinngemäß) Claude Juncker. Ein Ratt den man nicht ablehnen kann?
"Landkreistag-Präsident für Debatte über Impfpflicht für Lehrer"
(Quelle
"Man müsse sich bewusst machen, dass bislang auch diejenigen geschützt würden, "die sich aus freien Stücken gegen einen Impfschutz entschieden haben". Das habe zwar seine Berechtigung, jedoch müsse ab einem gewissen Punkt "die Frage erlaubt sein, wie lange die Gesellschaft das so mittragen kann"."
Nun, es ist genau umgekehrt. Die Immunität der Genesenen ist ungleich länger anhaltend als die der "Geimpften", die immer häufiger sich infinzieren, krank werden und auch daran sterben.
Was nicht funktioniert muss man endlich für Alle verbindlich machen. Was denn sonst?

chronistenpflicht am 02.Nov 21  |  Permalink
Beim Stürmer angelangt
MEINUNG Tagesanbruch -Es reicht jetzt wirklich! von Sven Böll. 29.10.2021, 10:39 Uhr
Aber es ist nur t-online.
"Denn die naheliegendste Lösung für einen sichereren Winter lautet: Der Druck auf Ungeimpfte muss steigen. Und zwar deutlich."
Oder:
"Und denen darf die Mehrheit in diesem Land nach zehn Monaten Impfkampagne dann doch mal sagen: Wir haben das Ende unserer Geduld erreicht und machen euch das Leben jetzt schwerer. Nicht aus Prinzip, aber weil ihr auch eine Verantwortung für die Gesellschaft insgesamt habt. Wer sich nicht impfen lässt, riskiert nicht nur sein Leben, sondern auch das von anderen."
Während ale täglich sehen können dass dort, wo die "Impf"-Quote hoch ist, die Zahl der Infizierten und Erkrankten besonders hoch ist. Und umgekehrt. Beispiel: Israel. Die Höhe der Wellen nimmt nicht ab, eher zu.
Die besten Resultate gegen Covid-19 sehen wir in den Ländern, die eine auffallend niedrige "Impf"-Quote haben.
(Wie immer sind sämtliche Daten unter dem Vorbehalt zu betrachten, daß ihnen ein untaugliches Diagnoseinstrument in Form des PCR-Tests zugrunde liegt.)
Denunzianten trauen sich...
"Markus Lanz und Richard David Precht: ?Querdenkern? nach dem Mund geredet sorgt für Aufregung" (Quelle)
von Mirko Schmid (Mitglieder irgendeiner "Zentralredaktion", Vielschreiber ohne auffindbares Profil).
Ein richtiger Volksverpetzer, vor dem sich alle Menschen hüten sollten, die nicht brav sind.

chronistenpflicht am 04.Nov 21  |  Permalink
Noch in der Niederlage framen...
FÜr Leute, welche das übliche Framing durchschauen können: selbst in der Kritik wird noch Impfpropaganda gemacht. Beim Leser soll hängen bleiben: die Impfung wirkt. Schade dass unsere Quote nicht hoch genug ist.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschlands-test-debakel-der-versuch-leute-zum-impfen-zu-draengen-ist-krachend-gescheitert-kommentar-a-1e366158-0767-4641-8de2-3df5f24fdb4c
"Schleppende Impfkampagne Deutschlands Testdebakel
Ein Kommentar von Stefan Kaiser
Mit 3G und dem Ende der kostenlosen Covid-Tests wollten Bund und Länder die Deutschen zum Impfen drängen. Der Versuch ist krachend gescheitert, die Kollateralschäden sind immens.
03.11.2021, 19.36 Uhr
Es klang alles so logisch: Wenn man die Impfmuffel dort packt, wo es ihnen wehtut, würden sie schon spuren. Und besonders wehtut es vielen Deutschen nun mal beim Geld. Das war der Grundgedanke hinter der Abschaffung der kostenlosen Coronatests.
Ohne Impfung oder Test kommt man mittlerweile in Restaurants, Kneipen oder Hotels und auch in manche Geschäfte nicht mehr rein. 3G nennt sich die Regel ? geimpft, genesen oder getestet. Und seit dem 11. Oktober kosten die Tests für die meisten Menschen Geld. Oft zwischen 15 und 20 Euro. Das ist keine Kleinigkeit. Wer sich nicht impfen lassen, aber trotzdem noch am sozialen Leben teilnehmen will, muss also zahlen.
Die Erwartungen, die mit diesem Sanktionsmechanismus verbunden wurden, waren riesig: »Kostenpflichtige Tests werden dazu führen, dass sich sehr viele noch impfen lassen, weil sie eine regelmäßige Testung vermeiden wollen«, sagte damals der SPD-Experte Karl Lauterbach. Und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) befand: »Kostenlose Bürgertests abzuschaffen, gebietet die Fairness vor dem Steuerzahler.«
Impfen im Schneckentempo
Und nun? Die Bestandsaufnahme gut drei Wochen später fällt ziemlich ernüchternd aus: Seit dem 11. Oktober haben sich in Deutschland bis zum Dienstag etwa 762.000 Menschen erstimpfen lassen. Eine klägliche Zahl. Rund 150.000 davon sind Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren, für die es erst knapp acht Wochen zuvor eine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gab. Bleibt bei den Erwachsenen also ein Zuwachs von rund 600.000 Impfwilligen. So viele Erstimpfungen gab es zu Hochzeiten der Impfkampagne regelmäßig ? pro Tag.
Das erklärte Ziel, mit finanziellem Druck einen Impfboom auszulösen, ist also gescheitert. International ist Deutschland weit zurückgefallen. In fast allen Ländern Westeuropas liegt die Impfquote höher.."
Fazit:
In diesem Jahr war und ist Covid-19 eine Krankheit die sehr selten ist. Ob das daran liegt dass die Grundimmunität sehr hoch ist? An den "Impfungen" kann es kaum liegen. Denn die Häufigkeit von Covid-19 (aufgrund der "Inzidenzen") war bei erheblich geringerer "Impf"-Quote nicht geringer. In Island mit seiner ultrahohen Quote ist man bei 0,032% im Moment, in Deutschland bei 0,238%.
Mit der steilen These die "Impfung" habe eine Effizienz von 80% ist dieser Sachverhalt unvereinbar.
Warum auch immer: die Krankheit ist selten - aber dort wo viel "geimpft" wird häufiger.
Wo die "Impf"-Quote sehr tief ist - ist Covid-19 am seltensten.

chronistenpflicht am 04.Nov 21  |  Permalink
54 mal mehr Todesfallmeldungen bei Corona-Vakzinen als bei allen anderen Impfungen zusammen
https://multipolar-magazin.de/artikel/sicherheitsbericht-todesfallmeldungen-impfungen

"Neuer Sicherheitsbericht: 54 mal mehr Todesfallmeldungen bei Corona-Vakzinen als bei allen anderen Impfungen zusammen

Sind die COVID-19-Impfstoffe so sicher, wie es die Bundesregierung verspricht? Ein Blick in die aktuellen Daten beteiligter Bundesinstitute und ein Vergleich mit herkömmlichen Vakzinen deuten darauf hin, dass Alarmsignale ignoriert werden. Umgerechnet auf die Zahl der Geimpften erhielt das Paul-Ehrlich-Institut in Zusammenhang mit den sogenannten Corona-Impfungen rund 54 mal mehr Todesfallmeldungen als in den 21 Jahren davor zu allen anderen Impfstoffen insgesamt."
SusanN Bonath, 4. November 2021
Und weiter:
"Mehr als 1.800 gemeldete Todesfälle, die im zeitlichen Zusammenhang mit COVID-19-Impfungen auftraten, darunter bereits fünf verstorbene Kinder: Das ist die Bilanz des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) bis Ende September 2021 ? gut neun Monate nach der bedingten EU-Zulassung der Vakzine für Erwachsene und eineinhalb Monate nach der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) für Zwölf- bis 17-Jährige. Der Vergleich mit den Meldedaten, die das PEI zu früheren Impfungen mit allen Vakzinen auflistet, deutet auf ein weitgehend ignoriertes Risiko hin. Bezogen auf die geimpften Personen gingen im Zuge der COVID-19-Vakzine rund 54 mal mehr Todesfallmeldungen bei dem Bundesinstitut ein, als zu allen anderen Vakzinen vom Jahr 2000 bis heute zusammengenommen."

chronistenpflicht am 04.Nov 21  |  Permalink
Verzweiflungsframen...
Daher kam also gestern die schwachsinnige Rede vom Whistleblower:
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/pfizer-impfung-test-usa-101.html
Verzweiflung pur! Frau Jackson ist keine Whistleblowerin sondern hatte korrekt auf dem Dienstweg über die Schlampereien berichtet.
Hier das übliche Aftergebilde dazu:
https://web.de/magazine/news/coronavirus/vorwuerfe-biontechpfizer-impfstoffstudieexperten-entwarnung-36315384
Verzweiflung pur: gaaanz viele Worte um davon abzulenken dass eine Figur ganz anderen Kalibers, Peter Doshi, die Zulassungsstudien mit bisher unwiderlegten Argumenten lange vorher vernichtet hatte. Daher sind alle Aussagen über die Wirksamkeit der "Impf"-Mittel bisher durchweg nur Kaffeesatzdeutungen. Man kann und muss sagen: alles nicht belegt. Ohne den Wissenschaftsbetrug hätte das Timing bei der Einführung der immunogenen Toxine nicht geklappt.
Aussagen von Klinikärzten, meinetwegen auch Klinikchefs, ändern daran nicths . Die sind höchstens episodisch, was jeder von uns auch kann. Und tut.
Erschreckend, wie dieses Land verkommen ist.
(Für den Fall dass irgendein Lunatiker wieder die Intensivbetten-Keule auspackt:
https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/manfred-lucha-lockdown-intensivbetten/)

chronistenpflicht am 05.Nov 21  |  Permalink
Verbrechen - lohnt sich doch!
(Quelle)
"Erste Pille gegen Corona: Großbritannien gibt Covid-Medikament von Merck frei"
Das im Jahr 2003 entdeckte und wegen seiner mutagenen Wirkung sofort in den Giftschrank weggesperrte Mittel mit dem derzeitigen Namen "Molnupiravir" hat seine Zulassung im diesbezüglich wohl korruptesten Land Europas erhalten.
"Molnupiravir ist die erste Pille, die erwiesenermaßen gegen die Krankheit Covid-19 effektiv ist. Das Medikament muss daher nicht durch Kanülen oder Veneninfusionen verabreicht werden."
Der Fall Molnupiravir ist vielleicht die am einfachsten zu recherchierende Möglichkeit für ein Covid-Sektenmitglied, das anfängt skeptisch zu werden, die Vorgehensweise von BIg Pharma und die Rolle der vermeintlch glaubwürdigen Massenmedien hier zu untersuchen.
Tip:
Finger weg - das ruft mit hoher Wahrscheinlichkeit autoimmune Erkrankungen hervor und vermutlich auch Krebs.
Man braucht es auch nicht. Wer den Verdacht hat an Covid-19 erkrankt zu sein kann
- 4x je 12 mg Ivemrectin nehmen: dann sollte das nach 6-7 Tagen weg sein. Zink + Selen dazu, wie immer bei aktuellen Infekten.
- HCQ + Zink/Selen. Das aber nur wenn man vorher irgendwann beim Arzt abgeklärt hat ob man es verträg. Ist leicht machbar.
Nach 7 Tagen ist Covid-19 dann entweder weg oder man muss anders behandeln.
(Solch ein Tip ist geeignet für vernünftige Menschen,die ihren Vitamin D3-Gehalt im Blut haben messen lassen. Der sollte bei 40 ng/ml oder höher sein)

schlotte am 05.Nov 21  |  Permalink
Zahlen aus UK Woche 40 - 43 ( service.gov.uk)

Krankenhausaufenthalte= 32,17 % Ungeimpfte
Tote nach 28 Tagen= 17,44 % Ungeimpfte
Tote nach 60 Tagen= 17,5 % Ungeimpfte.

Impfquote " Immunisierter " UK 0,17 % mehr als D

Mit besten Grüßen auch an die Spacken der Salonkommunisten vom Groupie Nr. 2, der Vorurteilsschleuder.

manhartsberg am 05.Nov 21  |  Permalink
Was heisst da bitte Nr.2! Wir werden das fair auf solider Kampfsportbasis (Wurmmittelpastenpaintball) austragen. (Leider kein Link gefunden.)

schlotte am 05.Nov 21  |  Permalink
Ich hab noch was übrig von der letzten Pferdeentwurmungsorgie, kann ich dazu tun.

In Israel übrigens redet man vom 4. Booster, die Inzidenzen steigen ja nun auch dort wieder an und dabei sind fast die Hälfte der Bewohner schon zum 3. Mal in weniger als 1 Jahr " immunisiert" worden. Bin gespannt, wann die Quartalsspritze auch hier kommt.

Oder auch DK : Pandemie sogar offiziell für beendet erklärt am 12.9. / Impfquote 77% / 6 Wochen später: Inzidenz steigend bei 234,2.

Und dann noch: Düsseldoof die Perle von NRW ³:
43,6 % Impfversager bei konsequenter 2 G Regel bei allen städtischen Veranstaltungen und Kultuur.

manhartsberg am 05.Nov 21  |  Permalink
Etwas weiter weg: In Western Australia laufen die Krankenhäuser aus unbekannten Gründen? voll. Dort wird in Vorbereitung auf die für den Jahreswechsel prognostizierte Ankunft des Covis geimpft.

schlotte am 05.Nov 21  |  Permalink
Allmählich könnte man von Impfgehörnten sprechen.

chronistenpflicht am 05.Nov 21  |  Permalink
Stimmt, denn die Viren haben ja diese Spikes(Hörner). Wer viele Viren hat, also die Durchbrüchler, hat viele Hörner. - Ich sehe mir das gerade bei 27°C/16°C aus der Ferne an. Laut Medien, laut Umfrageergebnissen und lautstarken Einzelmeinungen ist in Deutschland Krieg. Wer Feindsender hört wird dennziert. Da ich im November zurückkehren werde bin ich gespannt, wie ich mich da als "Neu-Jude" fühlen werde. Ich weiß nur dass ich auf die Frge "Sind Sie geimpft?" mit der Gegenfrage reagieren werde: "Haben Sie Hämorhoiden?"
Meine Schnelldiagnose resp. hat sich für mich vollständig bestätigt.
Als Biologie bin ich verblüfft wie relativ schlichte Einsichten untergebügelt werden können:
Veränderungen im angeborenen Immunsystem durch Corona.Impfungen". Der Mann hat ja recht. Das sehe ich selbst anekdotisch in meinem Bekanntenkreis.

chronistenpflicht am 05.Nov 21  |  Permalink
Perlen und Säue
"Und dann noch: Düsseldoof die Perle von NRW ³:
43,6 % Impfversager bei konsequenter 2 G Regel bei allen städtischen Veranstaltungen und Kultuur."
Heute gab es wieder eine Civey-Umfrage: ob man die Ungeimpften härter anfassen soll. 70% ja, 30% nein. Ich werde also bei derzeitiger Stimmung keinen Zugang zu "Kulturveranstaltungen" haben. Die Frage stellt sich messerscharf: gibt es bei denen, die dann da drinnen sind, überhaupt Kultur? Ich meine nein. Wer sich das freiwillig gefallen läßt muss in irgendeiner Kultgemeinschaft sein. Da will ich gar nicht hin. - Wo ich jetzt bin ist es sicherlich nicht weniger irre. Aber Dimensionen entspannter. Ich bin damit überfordert die Atmosphäre der Nachrichten aus Deutschland hier zu übersetzen.
[@manhartsberg: ich kenne mich da nicht aus. Hat der Standard Wurzeln im Ökosystem Kurz geschlagen?
https://www.derstandard.de/story/2000129237378/clemens-arvay-co-die-impfangstmacher - das hier könnte auch vom "Volksverpetzer" oder correctiv.org oder Psiram sein. Voller Schwindel, aber ich kann nicht jedem Satz nachrennen..]

manhartsberg am 05.Nov 21  |  Permalink
Chronist, zum Standard und seiner Corona-Berichterstattung möchte ich nichts mehr sagen. Da kann sich ohnehin jeder selbst ein Bild machen.

chronistenpflicht am 05.Nov 21  |  Permalink
Ok, danke! Mir hatte es nur spontan den Atem verschlagen.
Vor 2 Jahren, speziell bei Nachrichten über Syrien, war das noch eine einigermaßen respektable Adresse. Aber das hier hat Stürmer-"Niveau".
Und suhlt sich mit einem Marco Evers im gleichen Morast. Dass es den früher mal linksliberalen Spießerles davon nicht schlecht wird ist kein Rätsel.
Eine der letzten einigermaßen integren Persönlichkeiten der kollabierten "Linken" (des Ancien Regime) hat gerade seinen Geist aufgegeben: Bodo Ramelow.
Bodo Ramelow weint "nicht Geimpften" keine Träne nach
»Ramelow sagte im Morgenmagazin von ARD und ZDF, man werde niemandem mehr garantieren können, der corona-ungeimpft ins Krankenhaus kommt, dass er auch in einem Thüringer Krankenhaus behandelt wird. Die Menschen müssten begreifen, dass sie sich schützen müssen.«
mdr.de (5.11.)
Welch ein Abgang aus der Zivilisation. Wir reden von unerprobten immunogenen Toxinen mit betrügerisch erschlichener Notfall- resp. vorübergehenden Zulassung, von denen niemand weiß in welchem Umfang sie vor Covid-19 schützen und welche Nebenwirkungen und Spätfolgen sie haben.

manhartsberg am 05.Nov 21  |  Permalink
Ja, Sumpf ohne Blüten. An einen ausgewogenen Beitrag kann ich mich in letzter Zeit erinnern, aber gut, ich lese auch nicht mehr regelmäßig.
Bonelli sagt mir übrigens bis auf seine Verwandtschaftsverhältnisse nicht wirklich etwas. Da werde ich mich bei Gelegenheit informieren. Vielleicht kann ich da auch gleich meine Vorurteile gegen allzu Geschniegeltes abbauen;)

chronistenpflicht am 06.Nov 21  |  Permalink
Jedenfalls so sumpfig dass es auf einen Jeden zurückfällt der solch einen Schlamm distanzlos weiterempfiehlt. Die Wiederholung bitte ich zu entschuldigen. Jede Erzählung braucht wiedererkennbare Vogelscheuchen. Nur dann wendet sich das Publikum von den Übelkrähen ab.
In guter Gesellschaft freilich:
Haben wir solch eine Verachtung für Mitmenschen schon mal woanders gesehen?
Es wird Zeit die freie Impfentscheidung aufzurufen.
https://allesaufdentisch.tv/freie-impfentscheidung.html
Zumal jetzt auch der Oligarchenschwundel um Italien 2020 komplett dekonstruiert worden ist.
Noch ein Sahnestück:
" HELENE BELLIS, 6. November 2021, 12:45 UHR
"Ein Bürger kann pausenlos "die heiligen Formeln der Demokratie" herunterbeten und sich doch wie jemand von der SS verhalten."
Das ist es. Da haben wir das derzeitige Problem derer, die sich mit ihrem ewigen »Nie Wieder!« vor der Grausamkeit des Holocaust, ja, man muß schon fast sagen: verneigen, und die dieselbe Grausamkeit ohne mit der Wimper zu zucken auf unmaskierte, unge»impfte« oder einfach nur kritische Mitmenschen anwenden." (Quelle)

chronistenpflicht am 07.Nov 21  |  Permalink
Nach dem Kirchgang - bis Sie blau sind
- im Gesicht, wohlgemerkt.
Ein Wunder ist geschehen. Ich stieß zufällig auf einen Autor, der Sie, @blauermond, um Lichtjahre toppt, freiiich mit einem ganz anderen Erkenntnisinteresse. Widerlich, aber wahr: ein Ausländer auch noch.
"Ich habe die "New Normals" einen "?Covidianischen Kult" genannt, nicht um sie grundlos zu beleidigen oder zu verspotten, sondern weil das genau das ist, was Totalitarismus ist "ein Kult im großen Stil, auf gesellschaftlicher Ebene. Jeder, der versucht hat, zu ihnen durchzudringen, kann die Richtigkeit dieser Analogie bestätigen. Sie können ihnen die Fakten zeigen, bis Sie blau im Gesicht sind. Es wird nicht den geringsten Unterschied machen. Sie glauben, Sie führen eine Debatte über Fakten, aber das stimmt nicht. Sie bedrohen ihre neue "Realität". Sie glauben, dass Sie darum kämpfen, sie zum rationalen Denken zu bewegen. Das tun Sie nicht. Sie sind ein Ketzer, ein Vertreter dämonischer Mächte, ein Feind von allem, was "wirklich" und "wahr"? ist.
Die Scientologen würden Sie als "unterdrückerische Person" bezeichnen. Die "New Normals" nennen Sie einen "Verschwörungstheoretiker", einen "Impfgegner" oder einen "Virusleugner". Die spezifischen Bezeichnungen sind nicht wirklich wichtig. Es sind nur Etiketten, die Sektenmitglieder und Totalitaristen verwenden, um diejenigen zu dämonisieren, die sie als "Feinde" wahrnehmen - jeden, der die "Realität" der Sekte oder die "Realität" des totalitären Systems infrage stellt."
https://neue-debatte.com/2021/09/03/der-covidian-kult-teil-iii/
Was immer man von ihm halten mag, er spricht nicht die Sprache pisserülpsender Fäkallemuren.

chronistenpflicht am 07.Nov 21  |  Permalink
Wahn bei der Arbeit
Der Begriff "Kirche" paßt schon zum Wahnhaften:
"Ein Kollege von mir hat Krebs und kriegt Chemo. Das ist eine adjuvante Chemo, d.h. sie soll den Tumor drastisch verkleinern, damit der dann in einer minimalinvasiven OP entfernt werden kann. Ich will nur hoffen, dass bei uns keine OPs wegen Corona verschoben werden müssen. Falls mein Kollege deswegen sterben sollte, was zum Glück bislang sehr unwahrscheinlich ist hätte ich aber einen ganz konkreten Grund zur Wut auf die Impfverweigerer.
Dazu gehört auch die Zugehfrau, die bei uns zweimal die Woche die Wohnung feudelt. Ungeimpft, ungetestet und ohne Mundschutz. Wir sollten es ihr nicht mehr durchgehen lassen."
Dazu einer, der links geblieben ist:
https://www.corodok.de/wie-thueringen-sachsen/#more-26268
Die verrückte Frage, was denn "Impfverweigerer", welch ein Wort, mit den Entwicklungen der Infektionen ursächlich zu tun haben, stellt sich für 4-Zimmre-Altbau-ehemalige-Linke gar nicht mehr. Tatsächlich werden sie in Deutschland vornehmlich durch "Geimpfte" befördert. Wie in Großbritannien und Israel längst schon.

manhartsberg am 07.Nov 21  |  Permalink
Scheissßsze! Aufhören! Chronist, G1, wuerg, che, ziwo, PP und etc.
Trotzdem gute Nacht!

schlotte am 07.Nov 21  |  Permalink
Manhartsberg, warum? Ist doch lustig. Bei Euch ist der 3x geimpfte Präsi in Quarantäne, weil aus seiner Büroumgebung eine 2x geimpfte Mitarbeiterin positiv getestet ist.

manhartsberg am 08.Nov 21  |  Permalink
Guten Morgen, ich war grantig, sorry. Du hast mir jetzt schon den anstrengenden Tag gerettet. 💐

schlotte am 08.Nov 21  |  Permalink
Euer Staatsfunk und all die anderen schwafeln ja auch immer noch von "Vollimmunisierte Menschen".
Dann sollte vdB zwingend Vertrauen in seine Vollimmunisierung haben und in die seines Umfeldes odrrr?

chronistenpflicht am 08.Nov 21  |  Permalink
@schlotte: Verzeihung, aber
dieses ?odrrr" gehört in die Schweiz, nicht nach Österreich. Als Halbgebildeter will ich auch mal ?hier!? rufen dürfen.
@manhartsberg: ich verstehe das grantig sein. So eine Zivislationskriste ist nicht lustig.. Wo man hinguckt - unappetitlich! Selbst deren Beschreibung! :-(
"...hätte ich aber einen ganz konkreten Grund zur Wut auf die Impfverweigerer." Da setzt es bei mir aus, während ich langsam und mühsam mich an die Rolle des Neu-Juden gewöhne. Währnd rund 70% der rezenten Deutschen einer Wahnvorstellung huldigen die kein Deut rationaler ist als das Rassengeseich der Nazis. Selbst elementarste Dinge der Naturwissenschaften werden ignoriert nur weil ein Scharlatan-Professeur XYZ etwas Anderes sagt. Gilt auch für einen Teil meiner Familie.
Verflucht: gegegn variable Viren a la Corona kann man das präventive Mittel einer Impfung nicht mit Erfolg einsetzen. So einfach! Und jetzt sehen wir dass die Wissenschaft vor Ende März 2020 damit recht hatte.

manhartsberg am 08.Nov 21  |  Permalink
Grant, Hosianna
Die gute Frau ist vielleicht wo angrannt. "Nicht nur die Bratwurst" Außerdem haben mich die Stuckis geärgert!!!

chronistenpflicht am 08.Nov 21  |  Permalink
Die hat eine Ausstrahlung, die ich nicht beschreiben kann. Ich würde sonst wegen Machismus gezüchtigt. Eine Versuchung ist sie nicht. Eine Heimsuchung.
Was sind "Stuckis"? Ich bin ein Landei.

manhartsberg am 08.Nov 21  |  Permalink
Seht ihr, genau das meinte ich gestern mit "Aufhören!".
Und avantgarde hatte ich nicht mal erwähnt.
Aber zum ewigen Thema habe ich auch was.
https://tkp.at/2021/11/08/rabbinergericht-von-new-york-city-verbietet-corona-impfstoffe/
Nicht ganz richtig, geht um Kinder und Gebährfähigkeit. Wie das mit der Altersgrenze dann bei Männern gehandhabt wird, keine Ahnung.
Noch was, für avantgarde. https://twitter.com/efenigson/status/1456943376662732800

chronistenpflicht am 09.Nov 21  |  Permalink
Brillanter Anti-Seich
Warten auf "Was sind Stuckis"... ;-)

Ich habe auch was, ein wunderbares Stück Anti-Seich.
"Tyrannei? Muss man woanders suchen: Eine Erwiderung auf Montgomery" von Dagmar Henn.
Wer is'n das? Als kritischer Leser informiert man sich ja allseitig und umfassend. Eine Autorin, die Massen an keifenden ad-hominem-"Kriitiken" auf sich gezogen hat.
2 Darstelllungen dieser Autorin aus dem Lager der korrumpierten ehemaligen Linken über Dagmar Henn:
- taz, zitiert ein Paper der "Linken": " Über die Münchner Stadträtin Dagmar Henn ist zu lesen, sie wirke "hässlich und unsympathisch" und solle zum Gesicht der Gegenkräfte gemacht werden." Von 2012. Schon damals ein gefallener Apfel, die "Linke", meine ich.
- May Brym, "infopartisan" - Man beachte die infantil-spielerische Verwendung von Wörtern, die mal zu bedeueten hatten, wie "Partisan", bei solchen Schmutzlappen-Figuren mit irrlichternden Schmutzlappen-Biographien.
Die Figur paßt ins Lager der pro-imperialistischen verkrachten Sekten, des Spülguts der später 70er und 80er Jahre.
Die jetzt die Un-"Geimpften" als neue Judne zurecht stellen wollen und den Wahnalptraum "2G" zu realisieren wünschen.
Also ins Lager der "Ein Land dreht durch"-Fraktion.
Auf die Schnelle finde ich einen empfehlenswerten Beitrage von Dagmar Henn:
- Über den Zustand deutscher Universitäten
https://deutsch.rt.com/meinung/97476-sieg-herzogs-ern..
"Der Sieg des Herzogs Ernst August ? oder wie man den Deutschen das Denken abgewöhnte"
Daraus:
"Aber das Elend ist so tief, dass es nicht einmal mehr als solches wahrgenommen wird. Das antikommunistische Paradies, in das die deutschen Universitäten mit der dritten Welle endlich verwandelt wurden, ist ein von Halbgebildeten besiedeltes Ödland, frei jeder materialistischen Sicht und ohne jede Verbindung mit jener Linie des deutschen Denkens, die von Fichte, Schelling, Hegel und Feuerbach zu Marx führte. Meine Tochter erzählte mir von einem Kommilitonen in einem Kunstgeschichtsseminar, der einen "Wolta Bendschemin" (das soll eine amerikanische Aussprache wiedergeben) zitierte und aus allen Wolken fiel, als er hörte, der heiße Walter Benjamin und sei in Berlin geboren."
Digitale Infantiliserung fält mir dazu ein. Ist in den Naturwissenschaten nicht anders, nur aus anderen Gründen. Und nicht erst seit gestern.
-

manhartsberg am 09.Nov 21  |  Permalink
Also - Stuckis sind so kleine, fiese Zwergbenjamine (Barre, nicht Walter), die - nur a Schmäh - nein, das sind kleine Blogteufelchen, die überall im Textuniversum plötzlich auftauchen und den Sinn des Geschriebenen so dehnen können, dass höchstens noch Interpretationskapazunder vom Schlage eines Herrn Wuerg damit etwas anzufangen wissen. Wahrlich eine Plage. (Und dann gibt es noch eine Zweitbedeutung.)
Sie haben ja auch schon wieder deren mehrere (Plagen, nicht Stuckis) hier versammelt. Ich muss erst einmal für eine entsprechende Unterlage sorgen, Mahlzeit!

chronistenpflicht am 09.Nov 21  |  Permalink
Mahlzeit! Hier blüht gerade der Löwenzahn im Garten, Portulak ist das vorherrschende Gartenunkraut. - Was ich aus der Heimat lese klingt aber wie Krieg. Ein Land dreht durch, in der Art.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-in-deutschland-wir-geiseln-der-ungeimpften-kolumne-a-6a9cc690-576a-4090-b8d6-cbe0b2cc6c5f
" Oder: Die Minderheit der freiwillig Ungeimpften nimmt die Mehrheit der Geimpften in Haftung, ja, als Geisel." Tja, solche Leute haben sogar Wahlrecht.
"Genau deshalb hat mich die Aussage von Sahra Wagenknecht so geärgert, die da meinte, man impfe sich ja nur für sich selbst.
Sich impfen lassen heißt Verantwortung zu übernehmen, für sich und für andere."
Ohne Quelle. Illiteraten. Die wissen nicht dass sich "Geimpfte" mindestens genauso leicht infizieren, andere anstecken können usw. wie Ungeimpfte. Panikschisser, die ihre Angst in staatsbürgerliches Heldentum umschwindeln wollen.
Österreich noch schlimmer. Das Land wurde quasi gekauft und verbleibt beim Käufer. Momentan.

analyst am 09.Nov 21  |  Permalink
Ah! Ich kenne nur Struckis. Das sind Strukturvertriebler, die z.B. Nahrungsergänzungsmittel in einem Pyramiden- oder Schneeballsystem über ständig neu hinzukommende Partner verticken.

chronistenpflicht am 09.Nov 21  |  Permalink
Danke, also sozusagen kleine Strolche. Im Gegensatz zu den großen Strolchen, die Wissenschaftsbetrug für ihre Produkte finanzieren können (vgl. Molnupiravir) und Verträge mit Staaten schließen können, deren Inhalte niemand sehen darf. Richtig?

analyst am 09.Nov 21  |  Permalink
Unter der Prämisse, dass der Wissenschaftsbetrug nachzuweisen wäre, ich also nicht weiß, ob es diese großen Strolche gibt, ja. Es gibt natürlich andere große Strolche, Bezos oder Kennecott Copper oder de Baer oder Exxon würden mir einfallen. Die zahlen ab und an für einen Putsch oder beuten ihre Belegschaft schamlos aus und hinterziehen Steuern.

chronistenpflicht am 09.Nov 21  |  Permalink
Klar, die Prämisse gilt:
https://blog.bastian-barucker.de/professor-und-bmj-redakteur-zur-covid-impfung-und-kritischem-denken/
Können Sie hier nachlesen. Das BMJ ist die einzige Plattform von Rang die im Zusammenhang mit Covid-19 nicht mit Fake-Studien erwischt wurd.
Die Weigerung von Euro-Surveillance das Drosten-PCR-Test-Paper zurückzuziehen obwohl überprüfbare veröffentlichte Laborexperimente dies widerlegt hatten, ist auch als Wissenschaftsbetrug einzuordnen.
Es gibt keine intakte Scientific Community als Regulativ mehr. Die koscheren unabhängigen Teile haben keine Geltung mehr.
Man kann ein unbestreitbar mutagenes Zeuch wie Molnupiravir von der korrumpierten durchwinken lassen - wenn man Geld in die Hand nehmen kann und Geduld hat.

manhartsberg am 09.Nov 21  |  Permalink
Was ist eigentlich mit Drosten los? Ich habe kürzlich einen Ausschnitt gesehen, wo er in üblicher klarer und stringenter Weise mitzuteilen versucht, dass dieses unablässige Hintereinandergeimpfe wohl auch nicht der Stein der Weisen sei.

chronistenpflicht am 09.Nov 21  |  Permalink
Die intelligenteren Insider fangen wohl mit Absatzbewegungen an. Denn es zeigt sich ja dass Leute wie Yeadon und vanden Bossche recht hatten. Man fängt an die Wirkung von ADE zu sehen.
Heute daher:
Intelligente Vorwärttsverteidung der Oligarchenstricher geht so:

"Wie das Coronavirus die Blutgefäße schädigt
Vor allem drei nichtstrukturelle Proteine von SARS-CoV-2 greifen die Endothelzellen an"

Muss ja nicht falsch sein. Die Leitmelodie ist aber: die Spike Proteine sind daran nie und nimmer schuld, haltet den Dieb! Kein Wort darin dementiert aber deren überragende Bedeutung bei diesem Problem. Es ist der Virus, nicht das Spike Protein! Zu dessen Entlastung weder @klardenker noch @avantgarde in Monaten ein Sterbenswörtchen zu sagen vermochten.

flavian am 09.Nov 21  |  Permalink
Drosten hat heute das hier gesagt:

https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/drosten-spricht-notfallsituation-erwartet-anstrengenden-winter-36330826

Seine andere Äuißerung, man dürfe nicht zum Dauerimpfen kommen sondern müsste sich, wenn genug Immunität aufgebaut sei, auch darauf einlassen, sich irgendwann zu infizieren findet sich hier:

https://correctiv.org/faktencheck/2021/09/17/coronavirus-nein-drosten-sagte-nicht-dass-eine-ansteckung-am-besten-vor-covid-19-schuetzt/



Wie es bei solchen Aussagen immer ist: XY reißt etwas aus dem Kontext. Medien berichten nicht darüber, eben weil das, was da von einigen unterstellt und dekontextualisiert wird, von Drosten nie so gesagt wurde. Für jenen XY ist das dann auch noch der Beweis, daß die Medien lügen, nicht objektiv berichten und also Systemmedien sind.

manhartsberg am 10.Nov 21  |  Permalink
Flavian, Du magst in vielen Fällen mit Deinem letzten Absatz recht haben. Aber ich glaube, das war was neueres. Ich mach mich auf die Suche.

manhartsberg am 10.Nov 21  |  Permalink
Doch, Du hast recht, es war diese berüchtigte Infektionssache. Mir ging es da aber um diesen schönen Satz: "Eigentlich ist es nicht das Ziel, für alle Zeiten immer impfen zu müssen." https://www.youtube.com/watch?v=Yc9-Xgyns-w , ab 1:18:24 ungefähr
Da musste ich nämlich an Wielers "Wir werden selbstverständlich alle Menschen auf Dauer boostern müssen." denken. https://www.corodok.de/wieler-wir-menschen/ 00:27
Also 3.9.Drosten vs. 3.11. Wieler. Ich wollte nichts aus dem Zusammenhang reißen.

chronistenpflicht am 10.Nov 21  |  Permalink
Anderer Kontext ist vielleicht sinnvoller
Seit den durchweg fehlgeschlagenen Impfversuchen gegen SARS im Jahr 2012 ist klar dass man gegen Coronaviren nicht impfen kann.U.a. wegen ADE. Dieses Problem müßte man vorab sicher lösen. Das dauert mindestens, wie jede Entwicklung eines sicheren Impfstoffes, 8-10 Jahre.
Dass es wirklich nicht klappt sehen wir jetzt gerade. Daher erscheint es mir einleuchtend wenn überdurchschnittlich exponierte early adopters des Großen Betrugs sich jetzt vorsichtig abzusetzen begiinnen. Selbstredend ist das meine Interpretation. Denn Fakti ist wohl:
"Trotz Impfungen: Europa ist das Epizentrum der Pandemie
Europa ist erneut das Zentrum der Corona-Pandemie: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab vergangenen Monat einen Anstieg der Coronavirus-Fälle um mehr als 50 Prozent bekannt. Die Nachrichtenagentur AP analysiert, dass Europa damit ?trotz der ausreichenden Versorgung mit Impfstoffen zum Epizentrum der Pandemie geworden? sei. Dies ist bemerkenswert, zumal in vielen Ländern der Welt Impfquoten von fünf Prozent oder darunter keine Seltenheit sind?" (Quelle)
Weiter mitFakten:
"Auch das Beispiel der Türkei zeigt, dass Impfquote und Infektionsgeschehen nicht unbe­dingt zusam­men­hän­gen müs­sen: Die Zeitung Hürriyet berich­tet, dass die nörd­li­che Provinz Karabük die höchs­ten Inzidenzwerte auf­wei­se, obwohl die Impfquote dort deut­lich über dem Landesschnitt liegt. In der Provinz Sırnak dage­gen, wo die Impfquote am nied­rigs­ten sei, lie­ge die Zahl der Neuinfektionen deut­lich unter denen in ande­ren Provinzen?"
Also: bringt es nicht...
Der Kollaterialschaden aber ist:
"Einer der nervigsten Aspekte der P(l?)andemie ist die Notwendigkeit, ständig Gänsefüsschen für medizinische und andere Grundbegriffe verwenden zu müssen." (Quelle)

chronistenpflicht am 10.Nov 21  |  Permalink
SA 2.0 - Die dreckigste Nummer bisher
stammt von Dr. Jo Schilling und ist ausgerechnet bei Heise erschienen. Die werden natürlich auch von Muttis 220 Mill. gepimpert: Zuschuss für alle Medien, Beihilfe für die Digitalisierung.
"Der tödliche Rattenschwanz der Impfverweigerung
Impfen ist zwar eine persönliche Entscheidung, hat aber direkte Auswirkungen auf das Überleben anderer. Und zwar weit jenseits der Infektion mit SARS-CoV-2." (Quelle)
Solch ein faktenwidriges Schmierlappenstück gab es bisher noch nicht. Selbst die BZ kann das besser:
"Trotz Impfungen: Europa ist das Epizentrum der Pandemie" (Quelle.)
Und ja, Leute die da mitmachen oder die das affirmieren - wären Nazis 2.0. Wenn man es für sinnvoll halten könnte solche Übertragungen zuzulassen. Das tue ich nicht.
Die Dreckschweinigkeit dieser Leute steht der irgendwelcher SA-Schläger sicher nicht nach. Der Umfang aber, in dem das Land durchdreht, hat bei einem Verhältnis von ca. 70% Religioten zu 30% Nichtreligioten ganz andere Ausmaße als der Untergang des deutschen Bildungsbürgertums 1932.
Dass man den Kopf verloren hat ist das Eine. Dass man sich selber exkulpiert indem man erneut die Schuld auf andere Leute projiziert ist das Andere.
Noch ist nicht wirklich was passiert. Mit dem verfassungswidrigen 2G wäre dies aber schon anders.
Bei heise sind offenbar noch mehr Leute durch den Wind. Auch solche denen man das gar nicht zugetraut hätte:
Rüdiger Suchsland
"Für eine Impfpflicht durch die Vordertür". - 10. November 2021
Holla, Impfpflicht für ein unerprobtes Medikament auf der Basis immunogener Toxine, dessen Wirksamkeit umtritten ist und dessen Neben- und Nachwirkungen nicht bekannt sind? Weil irgendwo im Land diesbezüglich ungebildete panikfärmig verängstigte alte Leute ängstlich auf Zahlen in dubiosen Medien schauen?
"Umgekehrt würde eine Impfpflicht und einer Durchimpfung der Bevölkerung sehr schnell eine weitgehende Rückkehr zur Normalität und eines freien selbstbestimmten öffentlichen Lebens zur Folge haben." - Für Jemanden, der nicht illiterat ist, ist das schon fast strafwürdiger Betrug. Die Pflicht zur Behandlung mit immunogenen Toxinen ist die Garantie dafür dass uns CoV-2 erhalten bleibt und die Höhe der Wellen nicht abnimmt.
Das bleibt aus wenn große Teile eines Landes extrem niedrige Impfquoten haben, wie etwa im Südosten der Türkei.

schlotte am 10.Nov 21  |  Permalink
Macron ist auch gut drauf. Ab Dezember gilt alles ü 65, was zwar durchgeimpft, aber nicht geboostert ist, als ungeimpft. So werden dann logischerweise auch Corona- Hospitalisierungen und Tote alle wieder als Ungeimpfte deklariert.

chronistenpflicht am 10.Nov 21  |  Permalink
Tote alle wieder als Ungeimpfte deklariert
Und hysterische Knaltüten regen sich auf wenn Unsereins vom Großen Betrug spricht?
Geht es denn noch durchsichtiger?
Wirklich Genesene haben den besten Immunschutz, und zwar zweifelsfrei über alle Lager hinweg. Und ausgerechnet die werden als "ungeimpft" schubladisiert?

schlotte am 10.Nov 21  |  Permalink
Das Propaganda Drecksblatt spiegel online hat 2,9 Millionen $ von Bill Gates als "Förderung" erhalten.

chronistenpflicht am 10.Nov 21  |  Permalink
Dennoch glaube ich nicht, beweisen ließe sich so etwas eh nicht, dass man dort wegen diesem Betrag Ausrichtung und Meinung geändert hat. Nachdem dem Motto: eigentlich halten wir A für richitg - aber bei soviel Geld tritt wohl eher B zu.
Viel empörender finde ich dass die Regierung angeblich 73 Netzplattformen finanziell unterstützt aber nicht rausrückt welche das sind. Das hat Reitschuster herausgefunden. Wie immer durch nervtötende Zähigkeit. Ein Journalist, den viele meiner Bekannten ablehnen weil er doch ?rechts? ist. Ich so: na und? Hat er in dieem Punkt recht oder nicht? Sein Argument A ist doch nicht falsch weil er unter B schnappatmende antilinke Polemik abläßt/ablies.
Man wundert sich nur noch.
Und wenn ich schon dabei bin...
Natürlich weiß ich wer Achgut.com ist. Mir ist bekannt dass dort oft gegen Flüchtlinge kommentiert wird, mit Kommentare die häufig das Hetzerische streifen. Ich weiß auch, ausweislich der Kommentare, welche Art von Klientel (im Sinne der im Ancien Regime vorkommenden Flügel) die Plattform anspricht.
Desungeachtet sehe ich dort manche herausragenden Beiträge. Unter Anderem von einem Pseudonym "Jochen Ziegler". Etwa den hier:
Tod eines Jungen - und die Abgründe, die sich auftun

"Am 3. November starb ein 12-jähriger Junge höchstwahrscheinlich an der zweiten "?Impfung". Ohne eine Empfehlung der STIKO zur Impfung von Kindern würde er noch leben. Er dürfte bei weitem nicht das einzige Opfer sein ? Risiken durch die Covid-Impfstoffe geraten immer mehr in den Blick."
Fachlich vom Feinsten. Warum soll man das nicht gerade jetzt zur Kenntnis nehmen? Weil irgend ehemals linkes Deplpchen meint LInks zu "Neurechten" dürfe es nicht geben? Dazu sage ich heute, 10.11.2021: das muss man sich von der SA 2.0 nicht sagen lassen. Vor 10 Tagen hätte ich das so nicht ausgedrückt.

schlotte am 10.Nov 21  |  Permalink
In Taiwan setzen sie erst mal vorsichtshalber Spritzen von Biontech bei 12- 17 jährigen aus, bis weitere Erkenntnisse über Nebenwirkungen vorliegen.
In Cuxhaven sind sie immerhin nach dem Tod des Kindes so vorsichtig geworden, dass dort der Kreis nur noch Kinder ohne Vorerkrankungen spritzt, die Vorerkrankten müssen sich selbst einen Arzt suchen, der das macht.

chronistenpflicht am 10.Nov 21  |  Permalink
Das führt dann wenigstens dazu dass eine Minderheit von den Segnungen profitiert, die eigentlich Allen zukommen müßten: ein profundes Impfgespräch.
Da scheint es ja irrwitzige Szenen im Land zu geben, wenn man den Medien Glauben schenken darf: wir weisen niemanden ab, in mobilen Impfbussen. Gruselig!

chronistenpflicht am 13.Nov 21  |  Permalink
Wird es jetzt ernst?
"Frau Schlotte, wenn die genann­ten Zah­len für ganz Schles­wig-​Hol­stein gülde­ten, dann wirkte die Imp­fung nur zur Hälfte gegen Erkran­kung, aber wohl noch größten­teils gegen einen Kran­ken­haus­auf­ent­halt. Aber es wer­den wie­der aus­ge­wähl­te Zah­len nach Ih­rem Ge­schmack sein. Und ich hatte sie ge­warnt. Soll­ten die Geimpf­ten dem Glau­ben schen­ken, könn­ten sie sagen: Bei einer der­art gerin­gen Wirk­sam­keit bekom­men wir Corona nur in den Griff, indem wir uns nicht nur be­herr­schen und dritt­impfen las­sen, son­dern auch kon­se­quent der Unge­impf­ten ent­ledigen." (Quelle)
Ja, so könnte es ausgehen.
Selbst das Oligarchen-Kommunique-Orgen New York Times kriegt langsam kalte Füsse: "Vaccines offer strong protection against severe Covid-19, but many studies show their protection decreases over time. How much that matters is up for debate."
Zwischen den Zeilen können wir ja lesen, gell?
"Denn manche Menschen neutralisieren das Coronavirus primär mit ihrem mukosalen (IgA) oder zellulären (T-Zellen) Immunsystem und entwickeln nur leichte oder gar keine Symptome. Diese Personen entwickeln möglicherweise keine messbaren IgG-Antikörper oder zeigen diese nur für eine bestimmte Zeit." (Quelle, Deutsch als Sprache wählen.)
Wer lesen kann für den ist das natürlich der Schlüssel. Er zeigt erneut warum jeder Ansatz, der primär auf Antikörper abhebt, bei CoV-2-Viren ungeeignet ist. Das war Ende März 2020 klar.
Die Frage ist: warum wurde das absichtlich ignoriert zugungsten der magischen Hoffnung auf ein Wunder-Impfmittel?

chronistenpflicht am 15.Nov 21  |  Permalink
es ist wie bei einem Unfall! Man kann gar nicht weggucken!
Es lohnt sich ein Blick auf die Fakten, bevor der Verstand in diesem Kuddelmuddel untergeht:
"Seit August haben Länder mit hoher bis sehr hoher Impfquote neue Rekordinzidenzen erreicht: von Island über Israel und Singapur bis aktuell Irland. Die baltischen Staaten erzielten mit einem der strengsten Zertifikate-Regime der Welt sogar die höchste Infektions­rate der Welt." (Quelle ist schon zitiert worden).
@wuerg hier ist noch mehr bildende Kunst angesagt,wieder mit Einstein. Sinngemäßt: es ist absolut töricht immer wieder das Gleiche zu tun und ein neues Resultat zu erwarten.
Noch ein Tatbestand, der für Viele, nicht für Alle, ein Rätsel zu sein scheint: man hat bei vielen Infizierten, die nur einen ganz schwachen Verlauf hatten, was die Schwere der Symptome angeht, hinterher kaum oder keine Antikörper gefunden. Wie kommt das - und was heißt das?
Außer dass die Panikheimer ins Wasser gehen müssen wenn sich das in großem Umfang bestätigt.
Sich selbst zu zitieren ist nicht die feine englische Art. Aber bei verstockten Religiote nmanchmal nötig. Dann also:
Wie ich eben sagte:
"Wer lesen kann für den ist das natürlich der Schlüssel. Er zeigt erneut warum jeder Ansatz, der primär auf Antikörper abhebt, bei CoV-2-Viren ungeeignet ist. Das war Ende März 2020 klar.
Die Frage ist: warum wurde das absichtlich ignoriert zugungsten der magischen Hoffnung auf ein Wunder-Impfmittel?" (1 Kommentar drüber!) ;-)

chronistenpflicht am 16.Nov 21  |  Permalink
Wie verkommen ist dieses Land?
Sage es mit Links:
1.
Kassenärztliche Vereinigung ruft dazu auf, nicht geimpften Menschen mit einem Trick die Behandlung zu verweigern
,
14. 11. 2021.
2. Ein Tag später:
KVBW macht Rückzieher und löscht Aufruf zur Behandlungsverweigerung für nicht geimpfte Menschen
Vorher hatte es gehießen: "Viele empfinden es zu Recht unerträglich, dass eben diese in Arztpraxen vulnerable Patientengruppen gefährden. Spätestens dort, wo man andere gefährdet, ist Corona und Impfen keine Privatsache mehr. (?) Völlig zu Recht wird daher gefordert: 2G/3G-Regeln zu einer Voraussetzung für medizinische Behandlungen zu machen.?
Und der Vorschlag war: "Ihrer besonderen Verpflichtung, dem Schutz vulnerablen Gruppen nachkommend, ist jedoch folgender Lösungsansatz möglich: Es ist zulässig, getrennte Sprechstunden, von Notfällen abgesehen, für 2G/3G und andere einzurichten (?), z. B. 3G-Sprechstunde von 08.00 ? 18.00 Uhr; non 3G-Sprechstunde von 07.00 ? 07.10 Uhr."
Kann man tiefer sinken?
Sachlich richtig ist: es gibt keinen Grund dafür zwischen "Geimpften" und Ungeimpften einen Unterschied zu machen. Da "Geimpfte" wie Ungeimpfte gleichermaßen CoV-2 übertragen können.
(Überdies ist die Notfallzulassung resp. bedingte Zulassung der "Impfung" nur durch Wissenschaftsbetrug möglich gewesen).
Noch schnell ein Blick auf die Größenordnung:
Heute, 16.11.2021, sind angeblich 37 000 Menschen mit CoV-2-Viren infiziert (falls man der Verlautbarung des RKI glaubt: es handelt sich aber tatsächlich nur um PCR-Testergebnisse!). Das sind sage und schreibe 0,04 % der Bevölkerung.
(Un-)Fremde Federn dazu:
schlotte, 16.11.2021 07:48
Heute sind es 32.048 Neue
7 Tage R-Wert sinkend aktuell 1,09,
Hospitalisierte Covid Fälle
= 0,00525 % der Bevölkerung KW 44
3,65 % Covidfälle verstopfen die Intensivstationen=
= Kollaps der Krankenhäuser durch ungeimpften Abschaum
= 3. Welt?

schlotte am 16.Nov 21  |  Permalink
Wichtige Eilmeldung:
0,00525% der Bevölkerung sind mit Cov. hospitalisiert.
Lockdown für ungeimpften Abschaum SOFORT.

chronistenpflicht am 16.Nov 21  |  Permalink
Das ist dann aber, ähm, staatspolitisch wichtig? Epidemiologisch wichtig kann es ja nicht sein.

chronistenpflicht am 16.Nov 21  |  Permalink
Jetzt kommt es noch dicker...
für die pro-impoerialistischen "Neuen Anti-Imperialisten" und andee Oligarchenstiche:
https://odysee.com/@plattform-respekt:7/silvia-behrendt-who:9
Erneut Frau Dr. Behrendt. Ja, man muss zuören können. Sie nennt explizit die Impfkampagnen Desinformationskampagnen, verweist positiv als gutes Beispiel der öffentlichen Kontrolle auf die große Anti-Corona-Maßnahmen in Wien. Dynmit ist: sie weist auf den engen zeitlichen Rahmen hin zwischen dem Vorlegen des Drosten-Pfusch-Testes bei der WHO und der wenige Tage später erfolgten Deklaration eines Notstandes durch die WHO. Was vorher abgelehnt worden war. Jetzt aber unter dem Eindruck der angeblich hohen Fallzahlen (mit übrewiegend gepfuschen PCR-Tests als diagnostischem Mittel!) und der Bilder aus Bergamo. Die falsch und lügnerisch waren, wie wir heute Alle wissen.
Unbedingt dazu auch die ... Sitzung des Corona-Ausschusses mit Dr. Sylvia Behrendt lesen:
http://dschneble.tssd.de/blog/?p=9666 (wie immer mit den materialreichen Kommentaren)
Und nicht zuletzt:
https://www.corodok.de/juristin-dr-silvia/ (wieder mit den Kommentaren!)

chronistenpflicht am 16.Nov 21  |  Permalink
Pro-imperialistische Propaganda
"Schweden war im ersten Jahr der Pandemie ein Nettoexporteur des SARS-CoV-2-Virus in unsere nordischen Nachbarländer", sagte John Pettersson von der Universität in Uppsala am Dienstag dem schwedischen TV-Sender SVT. "
Denn:
"Der Studie zugrunde liegt die Analyse von 71.000 Patientenproben, anhand derer eine Art genetischer Stammbaum für die Ausbreitung des Virus in den nordischen Ländern erstellt werden konnte. Es stellte sich heraus, dass Infektionsketten mit Ursprung in Schweden in mehreren hundert Fällen die Landesgrenzen überschritten." (Quelle)
Einige hundert Fälle von 70 000 machen das Land also zum Netto-Exporteur.
Schweden ist ein freies Land. Das gilt auch für die Domestiken der Oligarchen, denen Schweden wegen seiner besseren Performanz schon seit langer Zeit ein Dorn im Auge ist. Selbstredend finden sich unter den Mitarbeitern auch Schweden. Warum nicht? Aber man versteht warum diesre Job offenbar hoffnungsarm ist.
Mehr zu den HIntergründen dieser guten Vernetzung hier:
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2820066/#2830461

chronistenpflicht am 17.Nov 21  |  Permalink
Hetzern entgegen treten
Das geht sehr einfach - in der Sache jedenfalls.

In der Sache ist der Käs doch längst gegessen:
https://multipolar-magazin.de/media/pages/artikel/immunologische-schubumkehr/f26af2d4ce-1636499570/abb1.jpg
Abbildung: Eigene Darstellung, Quelle: UK Health Security Agency: COVID-19 Vaccine Surveillance Report
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1031157/Vaccine-surveillance-report-week-44.pdf
, Week 44, S. 20, 4. November 2021 (bezogen auf Fälle im Vormonat)
Es geht um eine Krankheit die von Viren übertragen wird. Wegen dieser waren gestern 0,005% der Menschen hospitalisiert.
Die fälschlicherweise als "Impfmittel" beworbenen immunogenen Toxine sind nachweislich epidemiologisch wirkungslos. Sie schützen nicht vor der Verbreitung der Viren, nicht vor Erkrankung und auch nicht vor dem Tod bei dieser Erkrankung.
Der für die mediale Inszenierung benutzte PCR-Test ist diagnostisch ungeeignet.
2 Sätze reichen also.

chronistenpflicht am 18.Nov 21  |  Permalink
Mal in eigner Sache
Wozu ich diesen Blog eingerichtet habe brauche ich nicht "programmatisch" zu begründen. Soll ein Gegengift sein zum Nachschlagen für Leute, die noch weniger Zeit haben als ich die Religioten in diesem Glaubenskrieg argumentgestützt zu widerlegen.
Dabei könnte es soooo einfach sein:
"Nicht so lange her
27. September 2021 (Webseite Paul-ehrlich-Institut):
"Covid-Impfstoffe sind indiziert zur aktiven Immunisierung zur Vorbeugung der durch das SARS-CoV-2-Virus verursachten Covid-19-Erkrankung."
Ergebnis; Nach der Impfkampüagne höhere Fallzahlen als vor der Impfkampagne.
Das Wesentliche ist damit gesagt.
Aber es ist noch nicht über die Verdrängungshürde einer Mehrheit von rund 70% Coronoikern gesprungen. Da draußen ist kein Wolf. Es ist ein Corona-Virus, gegen das man nicht impfen kann. Wie jeder neue Tag zeigt.
Und deshalb steigt der Verdrängungsdruck im Kessel. Es ist längst ungemütlich. Die Panikhysterie der Politk und der Medien wrid immer schlimmer.
Soziale Medien brauchen wiedererkennbare Figuren
Aus Gründen der Choreographie.. Steht schon im Vorwort. Diese Bloggerszene hat durchaus auch Nachteile. Hochstapeleien fallen da auf. ?Critical_philosopher?, die keine sind, "Avantgarden", die Tante Erna's gutgläubige Affirmation des Goldenen Blatts in den Schatten stellen, devot-untertänige "Zitterwölfe", pro-imperialistische "Neue Antiimperialisten", die selbst einen Julian Reichelt (BILD) oder Mathias Döpfner (Springer9 rechts überholt haben ... ein Panoptikum der Bankrotteure des Ancien Regime.
Solange die hier veröffentlichten Analysen, Studien und Empfelungen besser zu den beobachtbaren Fakten passen als die vom Mainstream ausgereichten ist mir das einstweilen egal.
Covid-19 hat mich gezwungen mich mit dem Immunsystem auseinanderzusetzen. Das führte zur Beachtung des Vitamen-D3-Spiegels und der Arbeit mit Thymoquinon-Extrakt. Das hat sich für die Menschen in meinem Bekannten- und Freundeskreis längst gelohnt. Jahrzehntealte Autoimmunkrankheiten sind damit weg, einige Covid-19-Erkrankungen blieben knapp über der Wahrnehmungsgrenze. Was will man mehr?"
Doch, Eines will man doch noch: dass das Land aufhört durchzudrehen.
Bedauern in eigener Sache
Zu solch gehaltvollen Diskussionen zu kommen und diese weiterführen zu können reicht meine Zeit leider nicht. Das Auditorium dafür ist ein Deutschland aber viel zu klein. Eine der Ursachen unserer gegenwärtigen Probleme.

chronistenpflicht am 19.Nov 21  |  Permalink
Die Abtreibung ist sicher...
Das ist eben der Fortschritt. Mußten sich Frauen, die abtreiben wollten, auf lebensgefährliche Fummeleien der sogenannten Engelmacherinnen einlassen geht es heute, 19.11.2021, viel einfacher: sich "impfen" lassen - gegen CoV-2 und Embryonen.
(Quelle)
"Bezieht man das auf die Anzahl der während der ersten 20 Wochen Geimpften, erhält man als Ergebnis (Brock, Tabelle 2), dass 82 bis 91 Prozent der Frauen, die vor der 20. Woche "geimpft" wurden, ihr Kind durch Spontanabort verloren haben. Die normale Spontanabortrate in der entsprechenden ungeimpften Schwangerenpopulation beträgt lediglich 11,3 Prozent (dazu gibt es extrem gute Schätzungen aus sehr großen Datenmengen). Die "Impfung" erhöht das Risiko also um einen Faktor von 7 bis 8, es überleben kaum Kinder die "?Impfung"."

chronistenpflicht am 19.Nov 21  |  Permalink
Nebenwirkungen selber erfassen
https://www.blautopf.net/index.php/politik/politik-corona/item/371-so-kommt-man-zu-den-covid-impfschadensfaellen-der-europaeischen-arzneimittelbehoerde-ema
Es die Anleitung, die ein Arzt, Dr. Andreas Berg, für alle Interessierten verfasst hat.
Neue Videogespräche von #allesaufdentisch zu Impfung und Impfpflicht
19.11. 2021 | In der Reihe "KünstlerInnen und ExpertInnen im Dialog" über die Corona-Krise haben die Initiatoren acht weitere Videos veröffentlicht. Thema aller Gespräche ist die Corona-Impfung, die Impfpflicht und der Umgang mit Menschen, die sich nicht impfen lassen möchten. Bekannteste Gesprächspartnerin ist die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht.
Folgendes sind die Künstler-Experten-Gesprächspaarungen und die Themen,die auf der Website von #allesaufdentisch abrufbar sind:
Reiner Kröhnert - Dr. Sahra Wagenknecht
Impfpflicht
Monika Gruber - Dr. med. Jost Christian Deerberg
Corona Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche
Kilian Forster - Prof. Dr. Katrin Gierhake
2 G - direkte und indirekte Impfpflicht
Sabrina Khalil - Dr. Stefan Schmidt-Troschke
Corona Impfung für Kinder
Franziska Petri - Prof. Dr. Andreas Sönnichsen
Wirkung der Corona Schutzimpfung
Henriette Piper - Thomas Dietz
Diffamierung von Ungeimpften
Kerstin Behnke - Dr. Erich Freisleben
Dunkelziffer der Impfnebenwirkungen
Leonhard Schlöge l- Dr. med. Antje Greve
Umgang mit Impfkomplikationen

chronistenpflicht am 21.Nov 21  |  Permalink
Die Hetzer kommen außer Atem...
Das hier ist in ordentlichem Deutsch verfaßt, sachlich, zum Thema - und dürfte Eingen doch nicht gefallen:
https://www.heise.de/tp/features/Kanada-Krankenhausangestellte-gegen-Impfzwang-6273196.html
"Kanada: Krankenhausangestellte gegen Impfzwang"

"Mediziner wissen mehr"

"Man hätte es bei "Ausscheider" belassen sollen. Und da wissen wir durch die Studie der Uni Essen, dass die meisten der positiv PCR-Getesteten eben keine Ausscheider sind."
Und:
"Vielleicht sollte man doch noch mal überlegen, ob der PCR-Test tatsächlich der Weisheit letzter Schluss ist und ob wir es im IfSG mit Krankheitsverdächtigen und Ansteckungsverdächtigen einen Gefallen getan haben. Das ist viel zu unspezifisch, kann ja jeder sein. Mit Zertifikat oder ohne. Man hätte es bei "Ausscheider" belassen sollen. Und da wissen wir durch die Studie der Uni Essen, dass die meisten der positiv PCR-Getesteten eben keine Ausscheider sind."
Und:
"Warum sind so viele Profifussballer ungeimpft, trotz öffentlicher Hetzjagd? Obwohl sie haufenweise medizinisches Personal um sich schaaren, die sie beraten und betreuen?
Nach Occam: Die Mediziner haben wohl einen Informationsvorsprung und sind besser über die begrenzte Wirkung und das Risiko der Nebenwirkungen der Impfstoffe informiert. Mediziner kennen auch die Vulnerable Gruppe (Alte und Vorerkrankte), sie haben ein tieferes Verständnis von der Pandemie, als 99% der Panikmacher, die im Staatsfernsehen den immer gleichen Daueralarm rauf und runterbeten."
(Quelle)
Wie gesagt: es gibt keinen Unterschied zwischen Ungeimpften und "Geimpften" - außer den Anführungsstrichen. ;-)
Also: weg mit der Impfpflicht, weg mit der unbegründeten Diskriminierung Ungeimpfter.

schlotte am 21.Nov 21  |  Permalink
Hier mal eben etwas OT betrifft MSM:

"Mitarbeiter des linken "Tagesspiegel" als Schlepper verhaftet"

"Es erinnert an den Fall "Relotius". Der deutsche Blogger und Journalist des linken Berliner Portals "Tagesspiegel" Sebastian Leber (44) wurde an der Grenze zwischen Kroatien und Bosnien und Herzegowina festgenommen - begleitet wurde er von einer Gruppe Migranten, die er mutmaßlich illegal über die Grenze bringen wollte, um später über deren Leid einen Artikel zu verfassen"
(aus exxpress.at)

chronistenpflicht am 21.Nov 21  |  Permalink
Kanalspülung angeraten...
Diese Plandemie bringt zu meinem Leidwesen täglich das Mieseste unserer Bevölkerung an die Oberfläche. Leute ohne Scham:
"Viel Kritik an Neuregelungen in Rheinland-Pfalz
STAND, 19.11.2021,..."

oder
"Impfdurchbrüche in Rheinland-Pfalz
Warum die Pandemie auch für Geimpfte noch nicht vorbei ist.
" - Stand 17.11.2021.
Nur noch Influencer auf den Beinen? Warum sterben durch Selbstmord so oft die Falschen? Und kaum Leute die ihre Würde verloren haben?
So lautet hier die schlecht gelaunte Frage.
An langen Winterabenden kann man daran denken woran dieses Land auch gescheitert ist:
Spießerchens Mondfahrt.
Oh Gottogott...

chronistenpflicht am 21.Nov 21  |  Permalink
@schlotte - nicht OT!
Der Link zum express.at-Artikel
Meine Meinung:
Da rollen sich die Zehennägel auf! "... Journalist des linken Berliner Portals "Tagesspiegel" Sebastian Leber..." - der Tagesspiegel "links"?
Dieser Leber ist einer der wüstesten Oligarchen-Stricher-Pamphletisten in dieser Arie des Großen Betrugs. Von "che2001", dessen Abwesenheit von jeglichem politischen Urteilsvermögen ich seit Langem kritisere, oft begeistert gefeiert worden.
Jetzt ist er beim Fakten schaffen erwischt worden. Das Leben ist nicht immer unfair. Das muß man zugestehen.
1001x Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

manhartsberg am 16.Feb 22  |  Permalink
https://checkerchecken.blogger.de/stories/2820066/#2820083
"Der Schutz, der das Andocken und Eindringen in die Körperzellen verhindert, entsteht nur dann, wenn man Antikörper gegen die gefaltete Rezeptorbindungsdomäne (RBD) des Spikeproteins bilden kann. Manchen Menschen ist das jedoch nicht möglich, wahrscheinlich auch nicht durch die aktuellen Impfstoffe."
Quelle https://www.vienna.at/20-prozent-der-genesenen-entwickeln-nach-corona-keine-antikoerper/7108504
Ist das noch aktuell?
Hier wird ja auch die nicht zwingende Notwendigkeit von Antikörpern erwähnt, aber pro Impfung argumentiert.
https://www.praxisvita.de/trotz-corona-entwickeln-fast-50-prozent-keine-antikoerper-19603.html

manhartsberg am 16.Feb 22  |  Permalink
"Ähnlich argumentiert man im von SPÖ und Neos regierten Wien, wo seit kurzem Covid-Medikamente auch per Boten vor die Tür gebracht werden. Die Mittel müssten eingenommen werden, wenn noch keine oder nur milde Symptome auftreten, heißt es aus dem Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ). "
Davon höre ich jetzt das erste Mal.
Quelle https://www.derstandard.at/story/2000133394721/corona-tests-koennten-bald-kostenpflichtig-werden

chronistenpflicht am 16.Feb 22  |  Permalink
"Quelle https://www.vienna.at/20-prozent-der-genesenen-entwickeln-nach-corona-keine-antikoerper/7108504
Ist das noch aktuell?"
Das war noch nie aktuell resp. immer schon falsch bzw. verfälschend ungenau. Nicht die Daten, sondern die Interpretation. Es gibt 2 Möglichkeiten nach einer realen Covid-19-Infektion keine Antikörper zu haben:
- das Immunsystem ist sehr stabil und braucht diese nicht um die CoV-2-Viren abzuwehren, das macht das intakte zelluläre Immunsystem auch so. Man erkrankt nicht.
- das Immunsystem ist zu schwach, defekt, und kann diese Antikkörper nicht ausbilden. Nicht mal wenn es grob provoziert wird: durch harte Adjuvantien oder diese immunogenen Toxine. Dann erkrankt man. Wie schwer kann man meines Wissens nicht vorher sagen.
Hier so ein Fall der in diesen Kontext passt (Quelle):
"Eine völlig überraschende Meldung beim Münchner Merkur:
?Eine 35-Jährige hat starke Symptome. Die junge Mutter liegt krank im Bett ? mit einer zweiten Corona-Infektion. Dabei ist sie geimpft, geboostert und eben auch genesen. Wie kann das sein?
Köln ? Schüttelfrost, Fieber und Husten ? es fühlt sich an wie eine schwere Grippe. Ihre aktuellen Corona-Symptome beschreibt eine 35-Jährige alles andere als einen Spaziergang. ?Wenn ich aufstehe, habe ich das Gefühl, ich besteige den Mount Everest?, erzählt Paulina Drabinski bei RTL.
Zweimal Corona innerhalb von wenigen Wochen: 35-Jährige schildert starke Symptome
Die zweite Corona-Infektion hat die 35-jährige RTL-Reporterin ganz schön erwischt. Dabei hatte sie sich erst im Januar ? also vor vier Wochen ? mit dem Coronavirus infiziert. Die Symptome hielten sich nach ihren Angaben in Grenzen. Die zweite Infektion jetzt im Februar hat die junge Mutter kalt erwischt. Sie habe überhaupt nicht mit einer weiteren Infektion in so kurzer Zeit gerechnet, ist in ihrem Erfahrungsbericht zu lesen. Dazu ist Paulina Drabinski vollständig geimpft und geboostert.?
Überraschend ist dass insofern, als derlei Inhalte bei diesem Blatt vor ein paar Wochen noch als fake news der Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt worden wäre.
Aber ein Kommentator liefert auch gleich die politisch korrekte Erklärung des Phänomens: Ohne Booster wäre sie sicher gestorben. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute, die ganzen Lügenbarone der Medien."
Wenn man dieser chinesischen Studie glauben darf ist jeder Versuch, auch ohne Gentechnik, Antikörper gegen Elemente des Spike-Proteins zu provozieren, vergeblich und gefährlich:
https://www.nature.com/articles/s41421-021-00329-3 - gilt also auch für Sinovac!
https://www.praxisvita.de/trotz-corona-entwickeln-fast-50-prozent-keine-antikoerper-19603.html - schön für Berlin-Mitte: das ist ein hoher Prozentsatz an immungesunden Leuten. In Wien (im letzten Jahr) waren das auf jeden Fall deutlich weniger als 20%, wenn der vienna.at-Artikel recht hat. Denn darin sind beide o.g. Gruppen nicht unterschieden. Obendrein enthält er substanzlose Impfpropaganda.
Interessant wäre zu wissen welche Medikamente man in Wien per Boten abliefert und wie die Leute im Einzelnen instruiert werden.
(Im Übrigen stehen die Basisinformationen hierzu schon seit August 2020 hier im Blog:
- gegen Corona-Viren kann man nicht impfen
- ein gesundes Immunsystem braucht das auch nicht)

chronistenpflicht am 16.Feb 22  |  Permalink
Hui, herzlichen Dank!
Für die bitterböse und gaaanz schlechte Nachricht!
"Molnupiravir" wurde 2003 entdeckt und sofort in den Giftschrank weggesperrt - weil mutagen. Eine sehr lange Geschichte, nur crime, kein sex, schloß sich an die bis heute nicht zu Ende ist. Jetzt also in Wien. Wer kann flüchtet besser dahin wo sich einst Orson Welles in Wien verlustierte. Man fasst es nicht!
Ein 1/100 des Geldes, das man aufwenden mußte um das Giftzeug in den Markt zu bringen, würde für ein märchenhaftes Leben auf der Trauminsel eigener Wahl ausreichen! Aber ich habe es nicht! :-(
Heute werden offenbar böse Träume wahr. Jochen Mitschka schrieb 2018:
https://www.rubikon.news/artikel/die-finale-zensur
"Die Frage ist, ob sich die Mehrheit das gefallen lässt."
Die Antwort, 16.2.2022, 20:54 Uhr MEZ: rund 70% der Menschen in Deutschland lassen sich das gefallen. Davon konnten die Nazis nur vergeblich träumen. Der Staat serviert das Gift ans Bett - und es wird arglos angenommen.
Das berühmte Lied von Georg Kreisler, etwas mit Tauben und Park, muss einfach umgeschrieben werden.

chronistenpflicht am 02.Mär 22  |  Permalink
Das alte System der unabhängigen wissenschaftlichen Kontrolle von Arzneimitteln auszuhebeln war ja das Ziel der Covid-19-Oper. Im Moment ist die Chance sich ein gesundheitliches Problem einzufangen mit der "Impfung" 8x höher als mit einer Omikron-Infektion. Die man natürlich in jedem Fall ernst nehmen sollte. Hier ist ja beschrieben wie das geht.
Im Übrigen ist wohl die Welt, in der wir aufgewachsen sind, am 22.2.2022 irreversibel verändert worden. Wir leben in interessanten Zeiten.
(Ich tüftele noch an dem Moorleichen-Gleichnis)
Unbedingt zu lesen:
"The Corbett Report: Die Ukraine-Krise: Was Sie wissen müssen"
https://uncutnews.ch/the-corbett-report-die-ukraine-krise-was-sie-wissen-muessen/
uncut-news.ch Februar 28, 2022
- Gesehen in einem Beitrag von @some.1 bei www.corodok.de.

chronistenpflicht am 02.Mär 22  |  Permalink
Beispielhaft guter Journalismus
Es gibt ihn also noch.
"Wer die Rosstäuscherei des PEI beim Namen nennt, wird entlassen, wer sie verantwortet, wird belobigt"
(Quelle)
"Dem Vorstand der BKK ProVita, Andreas Schöfbeck, ist gestern vom Verwaltungsrat fristlos gekündigt worden. Er hatte in einem Brief an den Chef des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Paul Cichutek, auf Basis der Daten seiner Krankenkassen von einer dramatischen Untererfassung der Impfnebenwirkungen gesprochen. Laut einem Tweet vom 1.3. des Welt-Reporters Tim Röhn war der Vorwurf gegen ihn vor allem, dass er mit Aussagen und Briefen Querdenker- und AfD-Narrative bedient habe, dass er also nichts Falsches, sondern vielmehr Richtiges gesagt habe, das den falschen Leuten gefällt.
Ich traue mir nicht zu und maße mir nicht an, zu beurteilen, ob die BKK-Zahlen zu den abgerechneten Arztleistungen, die nach der Codierung in Zusammenhang mit der Impfung stehen, genau die Zahlen tragen, die Schöfbeck in die Öffentlichkeit gegeben hat."
Wie es sich für einen guten Journalisten auch gehört unterschlägt er auch nicht woher er es hat:
"Hinweis: Auf diesen Hokuspokus des PEI wurde ich durch einen Beitrag des Corona Blog aufmerksam."

manhartsberg am 03.Mär 22  |  Permalink
Wird spannend, wie es bei uns mit Mückstein weitergeht.
https://www.wochenblick.at/allgemein/anwalt-zeigt-an-steht-mueckstein-bald-vor-dem-strafrichter/?utm_source=headtopics&utm_medium=news&utm_campaign=2022-02-24
Der zukünftige Gesundheitsminister Johannes Rauch ist u.a. gelernter Bankkaufmann.
https://www.krone.at/2642361

chronistenpflicht am 03.Mär 22  |  Permalink
Man muss das Schlimmste befürchten wenn die Ehefrau des Kandidaten "Falschlunger" heißt.
Wenn Sündenböcke bestraft werden um das große Ganz zu retten geht die Welle wohl wirklich zu Ende:
"Wegen euch wird Corona verbreitet". Schulleiterin wegen Beleidigung und Körperverletzung zu 12.000 Euro Strafe verurteilt." (Quelle). Was natürlich ungerecht ist: man müßte reihenweise Lehrerkollegien wegen Klientenverat entlassen. Die haben jahrelang Kinder zu wissenschaftlich hoch umstrittenen Masken genötigt, obwohl sie es besser wissen müßten. Und dann auch noch stumm die Kinderschändung, genannt "Impfung", toleriert, für die es überhaupt keine Ausrede gibt.
Offenbar ist aber das Beste eingetroffen: dieser Covid-Irre Mückstein ist wohl weggegangen worden. Zero-Covid, aber Full-Unfähigkeit.

chronistenpflicht am 03.Mär 22  |  Permalink
Ins Gehirn scheissen...
ist ein drastischer Ausdruck. Er ist aber unvermeidlich.
Wenn man sich ansieht was um die Entlassung des langjährigen Vorsitzenden der Krankenkasse, Andreas Schöfbeck, geschrieben wurde sieht man, dass dieser Tom Lausen als Datenanalyst der BKK Provita eingesetzt hatte.
Darum geht es also. Tom Lausen soll untragbar gestellt werden und wer da nicht mitmacht...
"BKK Provita-Bericht zu Impfungen Analyst steht "Querdenkern" nahe - Stand: 03.03.2022 08:52 Uhr
Einer Analyse der BKK Provita zufolge kommt es angeblich viel häufiger zu Impfnebenwirkungen als bisher bekannt. Doch laut SWR steckt hinter der Auswertung ein Mann, der sich im "Querdenker"-Milieu bewegt.
Quelle
Von David Beck, Leila Boucheligua, Judith Brosel, SWR"
Ein "Faktencheck" also. Sage ich voller Hohn. Wenn ich wüßte wie man das anstellt würde ich Jedem, der darin ein prüfbares Argument findet, einen ausgeben.
Reiner Schmierlappen. Einstichstelle gerötet, Arm für 1-2 Tage an der Einstichstelle leicht angeschwollen - deshalb geht niemand zum Arzt. Hat er dagegen grippeähnliche Symptome dann hat er die. Das ist natürlich eine Nebenwirkung und niemand weiß welche Folgen sie hat, wie lange das andauert. Ich kenne Leute, die das monatelang geplagt hat und die einen Verdacht auf "Long Covid" äußerten, ohne aber eine Covid-19-Erkrankung nachgewiesen zu haben.
Wer meint er könne die Befunde von Tom Lausen widerlegen möge das bitte öffentlich tun.
Das hier sind bisher reine Kontaktschuldfäkalien. Da würde man gerne die Mitglieder im Aufsichtsrat und ihre Interessenkonflikte Person für Person durchgehen.
Kein Wunder dass deren Glaubwürdigkeit im Schlamm liegt.
Mal über den Tellerrand schauen:
"Pfizer 2/2021 Post Marketing Vaccine Side Effects Tally
Actual document at NC link above
What is most interesting is NC reader "IM Doc" comments; IM Doc is a practicing doctor
OMG even my cynical self is whomperjawed. I have quite frankly never seen anything like this in all my years of IRB [Institutional Review Board] work. This is absolutely unprecedented.
Please look at starting at page 30. The list is overwhelming. Something about this tells me someone should be going to jail.
It is vindication for all the months I have been questioning my sanity. Having these happening to patients all the while the media and colleagues screaming about 100% safety. This is not the vindication I wanted though. This is just plain sad.
...
I want to explain the ?appendix 1? starting on page 30.
There is always an ?appendix 1? in these reports.
It is a comprehensive list of the ASE (Adverse side effects) that are especially attuned in the study. In general, it is a list of all the things that came up in the animal studies and the Phase 1-3 trials in humans. It is an index of the things that they were to keep a close eye on.
In general, this list in most documents like this I have ever seen is 2-3 maybe 4 pages long ? NOT 10.
Note that nobody thinks this document is prima facie evidence of fraud; the data compilation is clearly not a Phase IV trial type accurate listing.
The main note is that the sheer volume of side effects listed is extraordinary for a vaccine described as "100% safe"."
Posted by: c1ue | Mar 3 2022 14:09 utc | 13 Quelle

chronistenpflicht am 04.Mär 22  |  Permalink
Bitte um Recherche
Kriegt Jemand raus wer das ist? Bei mir friert der PC ein nachdem die Seite geladen ist:
https://www.urlaubstipps4u.de/hotel-tipps/russenfreie-hotels
Sieht nach einem dringend benötigten Beitrag zur Völkerverständigung aus, den wir in diesem Moment unbedingt brauchen.

chronistenpflicht am 04.Mär 22  |  Permalink
Ergebnis (1)
Der Autor ist ein kritischer junger Mann der beruflich im Maschinenraum der IT arbeitet:
"ohne zu tief ins Detail zu graben, hier das, was ich gefunden habe:
- Die Seite wird von einem Unternehmen aus Deggendorf (travianet GmbH) unterstützt, das sich auf den Betrieb von u.a. Reisewebshops spezialisiert hat. Macht einen neutralen Eindruck, und macht gute Geschäfte dort, wo sich gute Geschäfte machen lassen.
- Verantwortlich für die Seite ist eine Organisation namens "foryou
media", gehört zu einer Firma namens "Jeremy Ryl & Jan Paul Fischer GbR" aus Leipzig. Die ziehen keinen auffälligen paper trail hinter sich her, allerdings ist einer der namensgebenden Gesellschafter in einem auffällig grünen/woken Sportverein als Trainer tätig.
- Auf mich wirkt dieses Gesamtpaket in Verbindung mit den Texten (und den Rechtschreibfehlern) auf der Website (auch die anderen Unterseiten) eher als russophobes Symptom des woken Alltagsrassismus, der noch nicht auf die neue Ebene gehoben wurde."
Von der digitalen Infantilisierung sind also nicht Alle betroffen.

manhartsberg am 04.Mär 22  |  Permalink
Unser neuer Gesundheitsminister beruft sich auf Sascha Lobo.
https://www.johannes-rauch.at/post/impfpflicht-impfpflicht

chronistenpflicht am 04.Mär 22  |  Permalink
Vom Plumpsklo in die Gülle?
"Das sind die Menschen, die völlig ungeschützt vor dem Covid-19-Virus jenen 36,55 % der Vorarlberger Bevölkerung ausgesetzt werden, die sich noch nicht haben impfen lassen.
Diese Zustände können wir nicht achselzuckend hinnehmen. Daher brauchen wir die Impfpflicht."
Noch einer den man vor Ende März 2020 wohl hätte abholen lassen. Schon der erste Satz ist infam und falsch. Jene 36,556% der Bevölkerung stellen keine Gefahr aus die größer ist als die vom Rest, nach dieser Rechnung11-36,55%, ausgeht. Die immunogenen Toxine, die "Impfung", schützt nun mal nicht vor Infektion und Weitergabe. Hinzu kommt: in einem Land in welchem ehrliche Zahlen nicht zu bekommen sind, ist die Berufung auf lokale Zahlen entweder töricht oder schon Betrug. Gilt auch für Deutschland.
Hoffentlich läßt die Arbeit dem Herrn die Zeit sich mal mit den verstörenden bisher bekannt gewordenen
Nebenwirkungen dieser immunogenen Toxine
zu befassen. Und dann wären sofort eine Menge ganz neuer Fässer aufzumachen für einen Gesundheitsminister. Denn wir gehen vermutlich dem größen Medizinskandal der Menschheitsgeschichte entgegen. Riesiger Bedarf an unabhängiger Forschung und schöpferischer neuer Modelle für die Entschädigung der Opfer.
Nötiger Nachsatz: ein Mensch, der im letzten November diesen vollständigen unterirdischen Schmierlappen-Hetzartikel von Lobo nicht vollumfänglich und überzeugend zurückgewiesen hat ist ohnehin ein durchgeknallter totalitärer Charakterzwerg. Es wurde also Unfähigkeit durch Charakterlosigkeit ersetzt.
Und ob diese überhaupt entdecken will was Anlass zur Sorge gibt?

manhartsberg am 05.Mär 22  |  Permalink
Anlass zur Sorge
Helme ab, Prost!
Reiner Wein
https://www.youtube.com/watch?v=UU8T2TmHY-w
Herr Markel gehört wohl auch zu den Verschwörungsdödeln (copyright @bersarin), was seine Propagandakriegstheorien auf telegram anbelangt.
Team nörgler ist ja bei den NAPs momentan nicht sehr groß. Er könnte sich ja noch zu einem "Deutsche Hörer!" aufschwingen, um bersarin etwas zu zügeln.

chronistenpflicht am 05.Mär 22  |  Permalink
Ins Gehirn scheissen... (2)
In einer kulturell unangeschlagenen Situation würden die Leute, die Herrn Schöfbeck entlassen haben, sich vorher die Analyse von Tom Lauen angesehen haben, dann das Schreiben von Herrn Schöfbeck inhaltlich kritisiert haben - um dann zu entscheiden.
Freilich dauert die Lektüre der Originaldaten von Pfizer
https://phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6-postmarketing-experience.pdf (Ab S. 30)
Und die Daten des PEI sind auch umstritten:
"Dass die Nebenwirkungs-Statistik des PEI die Wirklichkeit getreu abbildet, scheint mehr als fraglich."
Auch nach der fristlosen Kündigung von Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK-ProVita, ist (hinter der Bezahlschranke) auf faz.net ein Artikel "Was der Streit um die Daten zur Corona-Impfung verrät", aktualisiert am 2.3. 11:17 Uhr, zu lesen. (Quelle)

chronistenpflicht am 06.Mär 22  |  Permalink
Und dann im Frühjahr lüften?
Einen Tag später kommt es mir vor ich würde 1958 an einer Trinkhalle voller spießiger Bescheidwisser vorbeigegangen sein.
Der Russe war's.... Wer sonst? So einen Ekel vor jeglichem unabhängigem Verstand wird der Frühling vertreiben?
Hier kriegen die Dümmsten der Dummen geholfen:
https://www.businessinsider.de/wissenschaft/corona-warum-sich-manche-mit-dem-virus-infizieren-und-andere-nicht/
- stand hier schon im August 2020. Warum? Weil es spätestens 2019 Stand der biologischen Wissenschaft war. Wohingegen es einen rationalen Konsens einer "... globalen scientific community" nicht mehr gibt seitdem die Szientisten mit ihrem Geld und ihrer Medienmacht unabhängige Forschung extrem erschwert haben. Und ihre Interessen durch einflussreiche, machtförmige Entscheidungen, siehe oben, pro-aktiv durchboxen.
Niemand muss ein Virologe sein um sich ein abgewogenes Urteil bilden zu können. Das führen gerade
Michael Hartmann und Sabine Schiffer
in einem 2teiligen Essay über das Framen in Medien beispielhaft vor. Sie sind dabei vorsichtig. Klar. Ein Erwachsener kann sehen dass man niemals den Ursprung von CoV-2 wirklich schlüssig beweisen kann weil es auf eine Interpretation hinausläuft. Wenn sich aber Fauci, Daszak, Drosten und andere hintenherum verabredet haben nur eine einzige Deutung zu pushen und andere als abweging darzustellen und sich ansieht welche Interessen die Herren zu diesem Zeitpunkt an der Sache hatten und dass sie dabei erwischt wurden wird der feste Glaube an die hier ausgereichten Mediennarrative in den Grundfesten erschüttert.
Ein Problem bleibt natürlich: sich ein ausgewogenes Urteil bilden zu können braucht elend viel Zeit.
7.3.2022 - nachgelegt:
"Auf die Zeitung hat der FDP-Mann aus Landshut die Wirkung eines schockierten Mannes gemacht. Altinger selbst schreibt aktuell von einem "fortgesetzten Wahnsinn": Er habe mittlerweile erfahren, dass "auch weitere Vorstände anderer #BKK Organisationen, dem Druck ihrer emotionalen Verwaltungsräte ausgesetzt sind und zur Verschwiegenheit gemahnt werden".
Diesem "Wahnsinn", der politisch den Anpassungsdruck erhöht und Ängste aufbläst, ist nur mit Sachlichkeit zu begegnen. Dafür gibt es das Paul-Ehrlich-Institut. Dass man gegenüber den BKK-Pro-Vita-Zahlen skeptisch ist, zumal sie von Tom Lausen, einem Programmierer und Datenanalysten stammen, der dem politischen Lager der
Querdenker zugeordnet
wird, liegt auf der Hand.
Dass dessen Zahlenaufbereitung, die selbst kleinste und harmlose Nebenwirkungen miteinbezieht und ihrerseits beabsichtigte (?) Schockwirkung erzielte, auf Reaktionen trifft, die auf allen Seiten zum Fürchten sind, bedeutet, dass zwar überall "Aufklärung, Aufklärung" ausgerufen wird, aber zu wenig davon ankommt.
Unsicherheiten bei den Impfnebenwirkungen mag es idealiter nur aufseiten politisch bedenklich Unaufgeklärter geben, wie Hörern, TV-Sehern und Lesern vor dem Ukraine-Krieg täglich neu erklärt wurde. De facto ist die Grauzone, wenn es um Impfnebenwirkungen und solides Wissen und Fakten darüber geht, aber ziemlich groß. Um das zu erfahren, muss man nicht auf einschlägige Seiten im Netz gehen, es genügen offene Gespräche mit Supermarktbesuchern, Spaziergängern, Nachbarn, Bekannten,
Schülern, Hausärzten und auch mit dem Pflegepersonal in Krankenhäusern.
Belehrungen und Abschottung ("mit euch spreche ich nicht mehr") helfen da wenig. Eine große Studie mit Zwischenergebnissen vom
Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat ein anderes Gewicht." - schreibt
Thomas Pany in Telepolis.
Was ich seit August 2020 immer betone: argumentefreie prädiskursive Verweigerung von Kommunikation ist nur dafür gut die eigene Sekte zusammen zu halten.

chronistenpflicht am 07.Mär 22  |  Permalink
Ja, blanker Hohn!
https://twitter.com/CeglarM/status/1500803793088307204
"Blanker Hohn! Eine Kooperation zwischen #China u #russland als Beitrag für Frieden u Stabilität in der Welt. Frieden ohne Freiheit u Selbstbestimmung hieße das. Die freie Welt wird gerade extrem herausgefordert."
Tja, bis ca. 2. Hälfte 2019 hätte man darüber streiten können. Danach nicht mehr.
Denn:
"Vertrauen in Wissenschaft
Eine Untersuchung des angesehenen Rathenau Instituts in Den Haag zum Vertrauen unterschiedlicher Institutionen in der Gesellschaft ergab, dass die (niederländischen) Bürgerinnen und Bürger der Wissenschaft in der Zeit der Pandemie insgesamt mehr vertrauten als vorher.
Zudem erhielt sie die höchsten Werte im Vergleich zu den anderen untersuchten Institutionen, nämlich: den Gerichten, Zeitungen, Gewerkschaften, dem Parlament, der Regierung, dem Fernsehen und den Großunternehmen (in absteigender Reihenfolge).
Das sind aber nur Mittelwerte. Natürlich gibt es bestimmte Gruppierungen in der Gesellschaft, die den Institutionen und auch der Wissenschaft oder überhaupt allem weniger vertrauen. Nähere Interviews ergaben aber auch, dass Bürgerinnen und Bürger es schwierig fanden, mit unterschiedlichen Stimmen aus der Wissenschaft umzugehen. Sie hätten sich gewünscht, dass sich die Fachleute erst untereinander einig sind, bevor sie an die Öffentlichkeit treten. " Hervorhebung von mir. (Quelle)
"Schlagzeilen: Virologen waren tagtäglich in den Medien ? und widersprachen einander mitunter"
Das ist das Geheimnis der Plandemie. Eine Mehrheit von Leuten dazu zu bringen ihren Verstand an der Kasse abzugeben und zu verdrängen was wissenschaftliches Vorgehen bedeutet: immer uneingeschränkt ergebnisoffen zu forschen und zu akzeptieren dass es dann immer auch divergierende Auffassungen gibt.
Die Regeln für unser Zuammenleben mögen mehr oder weniger konformismus-betont sein. Die Wissenschaft darf es niemals! Und die freie Meinungsbildung in einer Gesellschaft auch nicht.
Sonst kommen wir, so irrsinnig das auch erscheinen mag, zu einer "Impf"-Pflicht ohne vorhandenes zugelassenes Impfmittel gegen einen mittleren Schnupfen.

manhartsberg am 08.Mär 22  |  Permalink
Faszinierender Leserbrief ? Ein ?starker? Impfstoff
https://www.youtube.com/watch?v=R6oY7rUl9w8
Quelle

chronistenpflicht am 08.Mär 22  |  Permalink
In der Tat
Wenn die reine nüchterne Beschreibung am Ende als Bewertung erscheint liegt es - am "Impf"-Stoff. Punkt.
Zeit zur Pflicht zu machen wovon wir noch nie gehört haben. Nur so erweitert sich unser Horizont so, dass wir Alle "mitnehmen" können.

chronistenpflicht am 09.Mär 22  |  Permalink
Gegen Zensur...
Da es ganz dick kommt muss man selber Hand anlegen wenn man informiert bleiben will.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=81643
" 07. März 2022 um 14:15 Ein Artikel von: Jens Berger
Die NachDenkSeiten vertreten seit jeher die Position, dass man einen Konflikt nur verstehen kann, wenn man die Positionen beider Konfliktparteien kennt. Das ist spätestens seit dem Wochenende beim Krieg in der Ukraine nicht mehr möglich. Die ukrainische Position ist allgegenwärtig in den großen Medien zu finden, während die EU gleichzeitig die russischen Staatsmedien RT und SNA per Gesetz ?faktisch mit illegalen Inhalten wie Kinderpornographie oder Terrorpropaganda gleichgestellt? (O-Ton Deutschlandfunk) und damit verboten hat. Doch noch gibt es Umwege, diese Medien direkt und indirekt zu erreichen.
Von Jens Berger"
https://www.nachdenkseiten.de/?p=81672 - 37 Leserbriefe dazu mit weiteren praktischen Vorschlägen.

chronistenpflicht am 14.Mär 22  |  Permalink
Nochmals Tom Klausen
Made my day:
David Hartmann
14. März 2022 um 17:11 Uhr
"Die Anzahl der Tage, für die eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wegen Impfnebenwirkungen durch COVID-19 Impfstoffe ausgestellt wurde, war somit höher als die Anzahl der Arbeitsunfähigkeitstage bei SARS-COV‑2 positiv getesteten Versicherten."
https://twitter.com/C_Pohlmann/status/1503383892509741066
https://www.bundestag.de/resource/blob/883938/7d235144f04619373179440fcd21422b/20_14_0013-8-_ESV-Tom-Lausen_IfSG-data.pdf
- Klar, dass man einen Menschen, der sich traut solche Leute zu kennen wie diesen Lausen, fristlos entlassen muss. Verdacht nur wegen möglicher Kontaktschuldbelastungen muss da reichen, in solch einem Notfall.