Vernunft reinlassen...
( Quelle)
"Trotz Rückgang der Sterbefälle wird mit
Testausweitung weiter an der PCR-Inzidenzpanik gearbeitet 31. 03. 2021 | Während Berlin, München und der öffentlich-rechtliche
Rundfunk weiter PCR-Inzidenzpanik zu schüren versuchen und für
verschärften Lockdown trommeln, ist der
7-Tageschnitt der an und mit Covid Gestorbenen
am Montag weiter auf 167 zurückgegangen am Dienstag auf 159. Der Hochpunkt im Januar lag mit 883 mehr als fünfmal so hoch."
Vielleicht einfach mal das Folgende ausprobieren: sich aus den Sentinel-Berichten die Gesamtzahl der 2020 aufgetretenen Atemwegserkrankungen beschaffen und der die Zahl aller Corona-Fälle gegenüberstellen. Wobei letztere immer dort, wo man die Gesamtzahl der Tests nicht kennt, als nicht seriös, nur unter Vorbehalt verwendbar, betrachtet werden müssen.
Die falsch-positive Fehlerrate ist immerhin 1,7% bei diesen Tests.




blauermond am 01.Apr 21  |  Permalink
guck mal an
vor kurzem wurden die sterbefälle im januar noch aufgerufen als beweis für die verderblichen impfungen die es zwar nur in lächerlicher menge gab und some1 kann da auch nicht von lassen weil er das bis heute nicht gerafft hat
und jetzt werden die aktuellen erfreulichen sterbefällezahlen dank der impfung dazu aufgerufen den sog. lockdown zu überflüssigen. wie man es gerade braucht
leider ist es so das die patienten in den intensivstationen jetzt im schnitt 10 jahre jünger sind und die belegung drastisch zunimmt
von mitte märz bis ende märz von 2700 auf 3700 und das leider weitere 1000 demnächst vermutet werden müssen anhand der inzidenzen
da ist selbst eine abschwächung dieses soften lockdowns völlig abwegig
sondern ausgangsbeschränkungen bei einer inzidenz von 200 dringenst angezeigt
(gibt da die berliner methode jetzt ausgangsbeschränkung light - 2 personen dürfen - eine sinnige lösung)
erfreulicherweise wird nach ostern eine testpflicht für schulen in NRW eingeführt das könnte auch viel helfen.
(auf den einschlägigen hörnerseiten wie corodok werden jetzt natürlich rechtsprobleme diskutiert die mir am arsch vorbeigehen - wer sich nicht testen lässt und mich meint anstecken können zu müssen begeht eine körperverletzung)


man muss bedenken: im laufe eines jahres sind die intensivstationen die in schwerpunktkrankenhäusern eingesetzt sind zum 3 mal am limit und einen motor weit über die drehzahl im roten bereich zu fahren führt irgendwann zum totalschaden)

wahrgelogen am 01.Apr 21  |  Permalink
Bitte nenne mal konkret einige dieser "Schwerpunktkrankenhäuser", die am Limit sind.

blauermond am 01.Apr 21  |  Permalink
jedes schwerpunktkrankenhaus arbeitet zur zeit am limit
bis auf schleswig holstein
das ist die insel der seeligen
es wär mal umgekehrt zu fragen in welcher weltfremdheit sich ein "wahrgelogen" bewegt
er wird ja wohl so ein krankenhaus in seiner nähe haben
dann frag doch mal die ärzte oder krankenschwestern
ist das zuviel verlangt?
sich einen krankhaften lügenturm aufzubauen in
realitätsverweigerung aus welchen gründen auch immer ist das eine
das andere ist die realität wahrzunehmen
und das scheint "wahrgelogen" ja in unvorstellbarer ferne zu liegen

chronistenpflicht am 01.Apr 21  |  Permalink
Am Limit zu arbeiten heißt jetzt was? Wurde doch schon oft thematisiert hier: es kommt auf den Kontext an wenn man das bewerten will.
Vielleicht zu Ostern ein wenig internationale Luft gefällig:
Michael Levitt auf Twitter. Da ist auch u.a. von Israel die Rede.
Vielleicht sorgt das hier für erneutes Nachdenken?
" Die Forscher haben dieses Syndrom daher vorläufig ?Vaccine Induced Prothrombotic Immune Thrombocytopenia? (VIPIT) getauft. Was konkret diesen Effekt triggert, ist jedoch unklar: ?Ob diese Antikörper gegen PF4 durch den starken Entzündungsstimulus der Impfung induziert werden oder ob das Vakzin selbst die Bildung der plättchenaktivierenden Antikörper verursacht, lässt sich auf Basis unserer Studie nicht sagen?, so die Wissenschaftler." ( Quelle)

wahrgelogen am 01.Apr 21  |  Permalink
Ende Dezember starben deutschlandweit - wenn man der Statistik glauben will - bis zu 1200 Menschen täglich an COVID. Derzeit sind es etwa 200. Und trotzdem sollen die alle am Limit arbeiten?

Das nun wirklich sehr große Uniklinikum meiner Stadt verfügt über 100 Intensivbetten. Davon sind derzeit 16 mit COVID-Patienten belegt. Zehn Prozent der Intensivbetten sind frei.

blauermond am 02.Apr 21  |  Permalink
der kontext ist ganz einfach herzustellen
wenn ich die krankenkassenbeiträge verdoppeln würde könnte ich auch mehr leute einstellen die im fall einer pandemie parat sind was ja die vorlaufzeit der ausbildung einschliesst
also in diesem fall völlig witzlos gut dann könnte man die pandemie weiterlaufen lassen weil man grössere kapazitäten hat
nur abhilfe würde das nicht schaffen weil ich nicht exponentiell das arztpotential vermehren kann

da ist das virus völlig überlegen

blauermond am 02.Apr 21  |  Permalink
"wahrgelogen" das ist das problem
nur 10% sind frei
das heisst nix anderes bei einem anstieg das du in ein krankenhaus verlegt wirst wo die ärzte keine erfahrung mit covid haben
ja besser als in portugal wo ein zelt vor dem krankenhaus war ob es sich lohnt oder nicht
z.zt. haben wir dies in paris
rübe ab oder nicht
haben ja eine inzidenz von 800
und wir haben wir noch die reha-kliniken als reserve
das die patienten sich wenigstens noch einlagern könnten

es ist ja nich so das wir uns auf den worst-case vorbereitet haben
die überlebenchance is bei den schwerpunktkrankenhäusern 35% auf der intensiv
ich würde das bei den dann im extremfall ausgelagerten auf unter 10% schätzen
man sollte schon wissen wovon man redet!

wahrgelogen am 02.Apr 21  |  Permalink
10% freie Intensivbetten sind für den Finanzchef der Klinik eine ganz schlechte Nachricht.

Vielleicht solltest Du Dich mal über die Realität in deutschen Krankenhäusern informieren. Die Kliniken schichten ganz schnell um, wenn der Bedarf an COVID-Betten steigt.

Verblüffenderweise waren daher auch Ende Dezember im gleichen Klinikum fast 10% Intensivbetten frei.

blauermond am 02.Apr 21  |  Permalink
über was reden wir denn jetzt?
das ein finanzchef wie du ihn bezeichnest seine klinik durch die wirren bringen will
oder wie die patienten versorgt werden?
offensichtlich bringst du da was durcheinander

wahrgelogen am 02.Apr 21  |  Permalink
Wenn du so willst, dann arbeiten Krankenhäuser stets "am Limit". Das ist so gewollt, weil lukrativ. Überarbeitete (und unterbezahlte) Assistenzärzte, Krankenschwestern und Pfleger gehören zum System. Das war schon vor Corona so.

wuerg am 02.Apr 21  |  Permalink
Ja, und im Sommer waren es nur vier Tote pro Tag (Niveau der Drogentoten), und die wollten wir noch ehtikrätinnenkonform drücken. Derart abgestumpft ist man heute. Zu verniedlichenden Vergleichen mit anderen Todesursachen: Im Dezember waren die Wahrscheinlichkeiten, an Corona bzw. Krebs zu sterben, gleich hoch. Und was veranstalten wir für einen Aufwand gegen Krebs? Und wie hoch ist die Angst, ihm zu erliegen? Ja, ja: Corona hat nur zwei Monate durchgehalten, was Krebs über Jahrzehnte schaffte. Und an Herz-Kreislauf­versagen sterben noch mehr. Ich werde nächsten Monat geimpft und kann mich damit trösten, daß auf den Intensivstationen nur noch übergewichtige Hedonisten doppelt solange vor sich hinröcheln wie seinerzeit die Alten.

chronistenpflicht am 02.Apr 21  |  Permalink
Mehr zu übergewichtigen Hedonisten...
Quelle
"Zum Teil muss man dabei aber gegen staatliche Stellen, die Nahrungsmittelindustrie und auch die Pharmaindustrie ankämpfe. Mit staatlichen Stellen sind etwa die DGE, Deutsche Gesellschaft für Ernährung gemeint, die tatsächliche Zuckerkranken (Diabetes Typ 2) eine ?Diät? mit 50% Zucker (Kohlehydrate) empfiehlt."
Die DGE ist diejenige Einrichtung die den wisenschaftlich längst obsoleten Wert von 30 ng/ml D3 als optimal beschreibt und 20 ng/ml als noch zulässig, was in fast jedem Fake-Framing-Artikel gegen D3 im Moment erscheint.
"Und dann tritt die Pharmaindustrie auf den Plan mit Cholesterinsenkern um der der überbordenden Triglyzeride und Cholesterine Herr zu werden. Statine gehören zu den finanziell lohnendsten Tabletten der Pharmaindustrie. Allein Pfizer erreicht schon 14 Milliarden Jahresumsatz mit nur einer einzigen Pille. Wird in Deutschland von mehr als 5 Millionen Menschen geschluckt. Dass Magnesium ein gleiches Wirkungsspektrum aufweist, wurde längst aufwändig biochemisch nachgewiesen." (Hervorhebung von mir)
Die Verdächtigen verhalten sich verdachtsgemäß.
"Es ist mittlerweile einigermaßen bekannt, dass die COVID-19-Risikofaktoren exponentiell für diejenigen ansteigen, die sich zufällig in einer schlechten metabolischen Gesundheit befinden. Die drei wichtigsten Komorbiditäten für hospitalisierte COVID-19-Patienten unter 70 Jahren sind Fettleibigkeit, Asthma und Diabetes (wobei die beiden letzteren eine Folge von Fettleibigkeit sein können). Was unter dem Radar bleibt, ist die Tatsache, dass adipöse Personen auch als Super-Spreader für das Virus fungieren, und es gibt jetzt mehrere Studien, die diese Realität untermauern."
"?Wir wissen auch, dass fettleibige Patienten eine höhere Viruslast haben?, kommentierte Dr. Dror Dicker, ein Adipositas-Spezialist, der seine ersten Ergebnisse auf dem European and International Congress on Obesity präsentierte. Er erklärte, dass ähnlich wie bei der Grippe, fettleibige COVID-Patienten sowohl eine höhere Viruslast haben, was mehr virales Shedding bedeutet, als auch eine längere Erholungszeit." - "Dror Dicker" ist kein Kalauer von mir. Der heißt wohl wirklich so.
Der Autor Peter F. Mayer resümiert:
"Unter dem Strich ist festzuhalten, dass alle Maßnahmen in die falsche Richtung gehen und die Menschen erheblich ungesünder und anfälliger gegen Krankheit gemacht haben. Das Beispiel Statine und Magnesium zeigt auch, was das Problem mit der Pharmaindustrie ist. Die wollen Gewinne machen und dazu dient die Impfung ? auch Kinder, die genau gar keine Risiko durch Coronaviren haben, sollen geimpft werden. Statt Gesundheit wird Impfung samt massiven Nebenwirkungen forciert."
Freilich hat er die Anführungstriche vergessen. Es sind gentechnische Zubereitungen, keine Impfmittel.

wuerg am 02.Apr 21  |  Permalink
Ich bin übergewichtig, alt, weißer Träger des Neandertalergenes, nur wenig geimpft und kann mich mit dem Grundsatz anfreunden, daß Krankheiten den Genpool reinigen und Kriege die Hauptlast des Ökosystems mildern. Nur scheinen mir die Massen von Corona-Kritikern nicht von solchen und anderen misanthropischen Gedanken getrieben, sondern fühlen sich persönlich gegängelt, unterdrückt, überwacht oder verfolgt. Ja, so hart ist sie eben, die natürliche Auslese!

blauermond am 02.Apr 21  |  Permalink
würg diese sogenannten kritiker und chronisten
begrüssen brasilianische zustände votieren für vitamin d in einem sonnenland und solche medienberichte:
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-in-brasilien-mutante-in-brasilien-entdeckt-17274542.html
werden mit panikmache der mainstreammedien beschrieben
an menschenfreundlichkeit sind die gar nicht zu überbieten

chronistenpflicht am 02.Apr 21  |  Permalink
Einmal lügen immer lügen? Immer noch nix verstanden?
Egal wie die Sonne scheint: es gibt eine Unzahl von Krankheiten, viele durch Viren und Bakterien ausgelöst, die das D3-System beschädigen. In Antalya z.B. ist die Sonne erheblich kräftiger als in Manaus. Ergebnis bei Bekannten? 21, 18,5, 12,5 und unter 10 ng/ml. Bei Bekannten. Also: immer noch nichts verstanden?
Im Krieg und in künstlichen Betrugspanikszenarien stirbt die Wahrheit zuerst. Ich war nicht in Manaus, Sie auch nicht. Wir wissen es also nicht und haben Grund an panikförmigen Berichten massiv zu zweifeln. Haben Sie Ihre Niederlage beim Nachweis der Panikfälschungen in Sachsen denn schon vergessen?
Und ganz aktuell: wenn ein Mensch mit einem stabilen Immunsystem (D3!) Aerosol-Kontakt mit einem Infizierten hat infiziert er sich nicht, hat keine Symptome und wird immun weil seine T-Helfer-Zellen das für ihn richten. Muss man wissen. Wobei man mittlerweile weiß dass die "Impfen" genannten gentechnischen Zubereitungen diesen Teil des Immunsystems beschädigen.

blauermond am 02.Apr 21  |  Permalink
manaus ist sowieso am arsch der welt
jetzt hat es ganz brasilien umfassend erwischt und die dämliche argumentation sie waren ja nicht da würde doch wenn ich dagewesen wäre zur folge haben: ja aber nicht in ganz brasilien und das sind ja nur einzelfälle die sie gesehen haben
und die warteschlangen der krankenwagen in polen hab ich auch nicht gesehen
und die sachsenlüge von corodok und kumpanen nutze ich auch nicht als vertrauenswürdige quelle
das sind keine nachweise das ist dummdreiste propaganda todeszahlen in gebieten mit hoher inzidenz wegzulügen
bei einem normalen menschen funktioniert die d3 aufnahme über die sonne. ob chronisten-bekannte normale menschen sind kann ich nicht beurteilen
sollen sie fisch oder lebertran zu sich nehmen

"Und ganz aktuell: wenn ein Mensch mit einem stabilen Immunsystem (D3!) Aerosol-Kontakt mit einem Infizierten hat infiziert er sich nicht, hat keine Symptome und wird immun weil seine T-Helfer-Zellen das für ihn richten. Muss man wissen."

das ist abstrus! und verbrecherisch! eine verhöhnung der coronaerkrankten und toten

some1 am 02.Apr 21  |  Permalink
Israel / Brasilien
ist ja noch im Webarchiv.
Die hier haben es analysiert:
https://pflegefueraufklaerung.de/?p=2239
Muss man nichts dazu sagen, ist selbsterklärend.
Für Brasilien muss man die Daten noch selbst filtern:
https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?yScale=log&zoomToSelection=true&minPopulationFilter=1000000&pickerSort=asc&pickerMetric=location&hideControls=true&Metric=Confirmed+deaths&Interval=New+per+day&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=true&country=~BRA
Auch da steigen die Todeszahlen mit der Impfung. So stark, dass es sogar den Mainstreammedien aufgefallen ist und sie nun behaupten, es sei dort "Luft" verspritzt worden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, um sich das Schlamassel schön zu schreiben. So lange es geht. Bin gespannt, wann das Desaster nicht mehr zu verheimlichen sein wird.

blauermond am 02.Apr 21  |  Permalink
ach du scheisse
die impfungen von bolsonaro sind jezz schuld? der "impf-freudige" soll sich ma erst um die sauerstoff-flaschen in manaus kümmern

ich lach mich weg
wer wurde denn geimpft?
hat er schon 3 impfdosen gekauft?
bei some1 is das ja so: da werden ankündigungen und bestellungen zu blitzverimpfungen
(vor dem militär hat euer held bosonaro jezz eine riesenangst und hat erstmal die chefs ausgewechselt -
weil das militär wohl verständnis hat soldaten im krieg zu beerdigen aber kein verständnis der halbierung der soldaten durch corona)

some1 am 03.Apr 21  |  Permalink
Der Unterschied ist
dass ich mich auf die jeweils verfügbaren Fakten berufe:
Brasilien und Israel kann man mit den genannten Quellen selbst nachprüfen, bei Mettmann lagen solche nur in Form von Zeitungsmeldungen vor, die u.a. freudig drauf verwiesen, dass nun turnusmäßig mit 2700 Dosen weitergemacht werde, weil das mit den 1900 davor schon so gut geklappt habe.
Sie aber wollen von alldem nichts wissen, zumal nicht von Fakten.
Sie raten, schätzen, leugnen und beschimpfen und meinen, dass damit Ihre Vorurteile irgendwie "bewiesen" seien.
Allerdings ist damit nur einmal mehr bewiesen, dass sie außer Anekdoten nichts zu bieten haben.

chronistenpflicht am 03.Apr 21  |  Permalink
@blauermond am 02.Apr 21
"Und ganz aktuell: wenn ein Mensch mit einem stabilen Immunsystem (D3!) Aerosol-Kontakt mit einem Infizierten hat infiziert er sich nicht, hat keine Symptome und wird immun weil seine T-Helfer-Zellen das für ihn richten. Muss man wissen."
das ist abstrus! und verbrecherisch! eine verhöhnung der coronaerkrankten und toten"
Junger Mann, mit dem "verbrecherisch" gehen Sie entschieden zu lax um. Wenn Sie das abstrus finden sagen Sie es nicht mir, sondern den Forschern die das gefunden und veröffentlicht haben. Sie können das gerne auch in der Originalliteratur dort nachlesen:
https://www.nature.com/articles/s41467-021-22036-z
19 March 2021.
"Exposure to SARS-CoV-2 generates T-cell memory in the absence of a detectable viral infection"
Damit ich hier nicht zu viele Quellen angeben muss beschränkte ich mich dazu etwas:
https://tkp.at/2021/03/03/studien-immunitaet-durch-t-zellen-wirkt-gegen-alle-
bekannten-virus-mutationen/
"Studien: Immunität durch T-Zellen wirkt gegen alle bekannten Virus Mutationen. 3. März 2021
Auch unter Ärzten ist der Irrtum weit verbreitet, dass Antikörper das entscheidende Mittel der Immunabwehr sind. Deshalb kam Besorgnis auf als
entdeckt wurde, dass zumindest bei einigen neueren Virus-Varianten keine Neutralisierung durch Antikörper mehr gefunden wurde. Wie neue Forschungen zeigen, schränkt dies die Abwehrmöglichkeit und Immunität durch CD4+ und CD8+ T-Zellen jedoch nicht ein."
(Nicht so leicht in knappen Worten zu erklären. Wenn ich Ostern dazu Zeit finde...für Biologen ist das Sachverhalt absolut plausibel!)
"die impfungen von bolsonaro sind jezz schuld?"
Sieht zumindest so aus. Diese "Impfungen" haben ja 10x mehr ernste Nebenwirkungen als das bisher schlechteste und gefährlichste Impfmittel. Das war Pandremix gegen die Schweinegrippe. Und jede Menge Todesfälle, gleich nach der "Impfung" und vermutlich auch deutlich später. Ermitteln Sie lieber mal warum Israel in genau dem Moment aus Euromomo ausgeschieden ist in dem man eine beunruhigend große Zahl eigenartiger Herztode zu verzeichnen hat? Vielleicht gibt es ja eine nicht beunruhigende Erklärung dafür?

blauermond am 03.Apr 21  |  Permalink
wo sind denn die zahlen für die herztodlüge?
oder wenigstens eine kleine nachricht eines besorgten sogenannten kritikers aus israel

"Der z-score ist die auf die Standardabweichung normierte Zahl der überschüssigen Todesfälle. Für die Standardabweichung kann man sich eine recht gute Abschätzung verschaffen. Die Zahl der Sterbefälle je Woche schwankt über das Jahr etwas, die Schwankung ist aber als Anteil der Gesamtzahl nicht sehr groß. Für die statistische Streuung erwartet man eine Normalverteilung, bei der die Standardabweichung der Wurzel dieser Gesamtzahl entspricht. Die erwartete Zahl der Sterbefälle pro Woche 2020 kann man wiederum abschätzen, indem man die Zahl der Sterbefälle für ein Land im Jahr 2019 durch 365 teilt und dann mit 7 multipliziert."

vor der impfung haben wir in israel 2 krasse ausschläge an übersterblichkeit und da wurde noch nicht geimpft sodas es eindeutig auf corona zurückgeführt werden kann
das wurde geleugnet
aber eine leichte übersterblichkeit statistischer natur in einer woche wird zum anlass genommen über herztote zu schwadronieren

es geht echt noch lächerlicher
und die toten in brasilien auf euren impfwütigen bolsonaro zurückzuführen setzt dem ganzen noch die krone auf

chronistenpflicht am 03.Apr 21  |  Permalink
"eine verhöhnung der coronaerkrankten und toten"
Nein, keineswegs. Es ist nur tragisch dass so viele Menschen bisher dem Großen Betrug zum Opfer gefallen sind. Viele Todesfälle hätte man offenbar vermeiden können. Die Fähigkeit zur Selbstkritik sehen wir bisher nur in Schweden, u.a. bei Anders Tegnell (das mit den Altenheimen), sonst nirgends. Jeder Arzt und Wissenschaftler konnte Anfang April, als man schon Einiges über CoV-2 wußte, erkennen:
- nach dem Desaster der Impfstoffentwicklung gegen Sars-Corona-Viren 2012, als man alle Versuche abbrechen mußte, war klar dass es gegen CoV-2 keine erfolgreichen Impfmittel geben wird (ADE)
- ebenfalls war klar dass man gegen SARS-Viren nicht mit Antikörper-Medikamten Erfolg haben kann: der gleiche Grund
- das eigentliche Problem ist nicht das Virus selbst sondern der bei Menschen mit schwachem volatilem Immunsystem ausgelöste Cytokin-Sturm.
Wenn man der Wissenschaft folgt ist damit klar wo man gegen CoV-2 hätte ansetzen müssen.
- antivirale Medikamente finden und fördern
- das Immunsystem stärken resp. "reparieren"
- die Mechanismen des Cytokin-Sturms aushebeln
Genau das ist nicht der Fall gewesen. Sinnvolle bewährte Medikation wird bis heute durch junk science, also Fake-Studien und Framen, bekämpft. Weil man von Anfang an auf nur ein Mittel setzen wollte, das nicht funktioniert und nicht funktionieren wird: die "Impfung" (bis auf Sinopharm gibt es gar kein Impfmittel; auch da gibt es das ADE-Problem). Bis heute weiß niemand wozu diese "Impfung" überhaupt gut ist. Von Ihnen, @blauermond, kommen da nur unbelegte Behauptungen, sonst nüscht. Die "Welle" geht zurück weil jetzt das Frühjahr kommt. Die "Maßnahmen" sind wirkungslos, bis auf eine leichte Reduzierung des Gedrängefaktors.
Und das zeigt mir und anderen Menschen dass es sich hier um einen geplanten Betrug handelt. Wie bei der Schweinegrippe, freilich besser vorbereitet. Mit dem "flexiblen" Drosten-Pfusch-Test hat man ein raffiniertes Werkzeug gefunden, jedenfalls solange man die Details des Testens unter dem Teppich halten kann.
Wenn, wie gestern hier veröffentlicht, das ORF-1-Gen bei einem Ct von 39 nachgewiesen wird und der Proband als "positiv" gewertet wird ist das Betrug. Das Gericht in Wien hat zurecht die Notbremse gezogen.

chronistenpflicht am 03.Apr 21  |  Permalink
"wo sind denn die zahlen für die herztodlüge?"
Die sind verlinkt. Ich wiederhole mich ungern. Der Zusammenhang zwischen erhöhten Todeszahlen "an und mit Impfungen" ist für Israel geklärt. Die Zahlen sind dort am besten wo die Leute sich den Maßnahmen und dem Impfen fernhalten: bei den Palästinensern.
Ansonsten bleiben wir jetzt bitte mal bei ?verbrecherisch". Da ist jetzt die Bringschuld bei Ihnen.

blauermond am 03.Apr 21  |  Permalink
aha die sind verlinkt
die schwankungsbreite des z-score ist verlinkt der ja auch von den jeweils einhergehenden meldungen abhängt
eindeutig sind nur die massiven corona-ausschläge vor der impfung

und betrug ist es keinesfalls wenn ab 1.2 durch die impfung der 80jährigen die corona-todesrate von 600 täglich auf 200 bis heute in deutschland zurückgegangen ist
und in israel hatten wir coronatote die letzten 3 tage
16 dann 11 und heute nach john hopkins 0

da muss ich natürlich schnell herztote erfinden das ist mir schon klar und ich brauch auch keine befürchtung zu haben das corodok und die angeschlossenen funkhäuser nach den pessachferien freudestrahlend berichten werden: coronazahlen wieder gestiegen trotz impfung
denn obwohl nur 54% bisher zweitgeimpft sind (in nrw übrigens noch keine 5%) wird so getan als ob es corona nicht gäbe
jordanien hat übrigens eine inzidenz von 469

chronistenpflicht am 03.Apr 21  |  Permalink
"eindeutig sind nur die massiven corona-ausschläge vor der impfung"
Nö, eher durch die "Impfung". Dieser Zusammenhang in Israel ist eindeutig.
"und betrug ist es keinesfalls wenn ab 1.2 durch die impfung der 80jährigen die corona-todesrate von 600 täglich auf 200 bis heute in deutschland zurückgegangen ist"
Natürlich kein Betrug. Die Todesraten gehen zurück wenn und sobald man mit den "Impfungen" aufhört. Dass in Israel Herztote "erfunden" wurden müßten Sie belegen. Dass die Zahlen dort am besten sind wo man Maßnahmen kaum beachtet hat und nicht "geimpft" wurde ist seit einiger Zeit gut belegt.
"wird so getan als ob es corona nicht gäbe"
Noch klar im Kopf? Kritische soziale Medien beschäftigen sich damit. Auch dieses Blog. Nur eben sinnvoll: mit Medikation, mit der Stärkung des Immunsystems - und nicht mit einem bekanntermaßen unwirksamen Werkzeug. Wo sind denn die Belege für deren Nutzen? Bisher sehen wir nur 10x mehr ernste Nebenwirkungen, "die Alten sterben wie die Fliegen" (Mettmann), die Zahlen gehen zurück weil das Frühjahr kommt. Und für die angeblichen positiven Wirkungen der "Impfungen" sehen wir nur leere Behauptungen. Wie die nächsten Ausreden aufgebaut werden sehen wir auch: "Mutanten".
Matthias Bröckers hat wohl recht. Der Betrug durch Tech-Oligarchen ist universal.

blauermond am 03.Apr 21  |  Permalink
eindeutig ist das man erst impfen kann
wenn man impfstoff hat selbst in israel und eure pseudo-quelle hat ja den impfbeginn eingekreist.
dann würde ich ja blitzschnell bei eurer pseudoquelle intervenieren

und das frühjahr beginnt schon am 1. februar?
es wird ja immer doller

chronistenpflicht am 03.Apr 21  |  Permalink
Klar. Das Bild, meine ich: die "Impfungen" gingen los, die Alten starben wie die Fliegen. Erklärbar.
Den Fall eines Bekannten, der Covid-19 kriegte nachdem er gegen Grippe (!) geimpft worden war, habe ich ja hier geschildert. Jede Impfung und jede "Impfung" ist eine massive Provokation für jedes Immunsystem. Und wenn dieses schon vorher geschwächt war und man mitten in der Infektionszeit "impft" ist das Ergebnis vorhersehbar. Warner gab es doch genug.
"das frühjahr beginnt schon am 1. februar?" - Nein. Habe ich auch nicht behauptet. Die Zahlen gehen jetzt erst zurück, der Jahreszeit entsprechend.
Ich verstehe überhaupt warum Sie hier noch fragen. Denn diese Quelle wurde hier doch schon mehrfach verlinkt. "Israel: Mortalität unter Geimpften über 65 steigt neuerlich an ? Update: Israel aus Euromomo verschwunden", 2.4.2021. Zu keinem Detail darin kam von Ihnen irgendein sachliches Argument.
Nach den bisher vorliegenden Informationen ist das "Impf"-Mittel von BionTech das vermutlich agressivste. Unsere FakeMedien stellen aber AstraZeneca an den Pranger. Offenbar zu Unrecht, denn BionTech führt die Liste der unerwünschten Nebenwirkungen mit großem Abstand an. Sieht man hier:
https://www.wodarg.com/ (ich kann das Bild direkt leider nicht verlinken! Es ist eindrucksvoll)
Versuch macht kluch...
Das Beobachtete paßt zum Erwarteten!

blauermond am 03.Apr 21  |  Permalink
die todeszahlen gehen in deutschland
kontinuierlich ab 14.1 zurück
da hatten wir 1244
jetzt 200

die zahlen gehen jetzt erst zurück ist eine lüge
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/zahlen-zum-coronavirus-die-pandemie-im-ueberblick-16653240.html

und jetzt stagnieren sie weil die kandidaten jünger werden. auf der intensiv liegt jetzt ein 10 jahre jüngerer durchschnitt und der ist noch gar nicht geimpft
ab 1.4. ist mit den 79jährigen begonnen worden

anhand euromomo israel wird sich da eine willkürliche spitze am oberen rand der range herausgesucht
das kann jeder trottel sehen
wie auch jeder trottel die übersterblichkeit ohne impfen ablesen kann
zudem kommt noch ein völlig anderes impfregime dazu darum die 65+ aber beim rest war wohl der zacken nicht an der richtigen stelle
die behauptung in israel korreliert die impfrate mit der todesrate ist ja nichts anderes das sterben ohne impfen in israel nicht mehr stattfinden würde
hirnverblödeter geht es wirklich nicht

hier sehen wir die ergebnisse des impfens in UK england bei 65+
https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/
england deswegen weil die mit dem impfen wesentlich weiter und mit israel annähernd vergleichbar sind und es ist auch aussagekräftiger weil da die gruppe der religiösen impfverweiger nicht vorhanden ist.
von einem z-score von 18,48 in der 2 KW krasser übersterblichkeit
auf einen z-score von -5,02 also eine untersterblichkeit in der 12 KW

chronistenpflicht am 03.Apr 21  |  Permalink
"...die zahlen gehen jetzt erst zurück ist eine lüge..."
Werter Herr, ich sehe mir täglich in den Medien die Verlautbarungen des RKI an. t-online, 3.4.2021. Sie gehen wirklich jetzt erst zurück. Denken Sie bitte an die Panikdiskussionen vor 2 Tagen: wegen angeblich rasant steigender Zahlen!
Eben gerade kam eine neue Umfrage von Civey rein: sollen die Maßnahmen bei einer Inzidenz über 100 striker angewendet werden? 60% ja, 32% nein. Die Zahl der Zeugen sinkt also. Die haben von fallenden Zahlen offenbar noch nichts mitbekommen.
"...und jetzt stagnieren sie weil die kandidaten jünger werden...". Wieder eine reine Phantasie. Wissen Sie doch gar nicht.
Wenn ich vermute dass sie jetzt zurück gehen weil das Frühjahr kommt und die Welle vorbei zu sein scheint ist das natürlich auch nur Behauptung. Das Einzige das wir sicher wissen ist dass die "Maßnahmen" nichts bringen. Außer wohl einem geringeren Gedrängefaktor.
Noch habe ich freilich kein Wort dazu gehört warum eine Immunität ohne Infektion, wie gestern dargestellt, "absurd" sein soll. Sind Sie übernacht Immunbiologe geworden?
"die behauptung in israel korreliert die impfrate mit der todesrate ist ja nichts anderes das sterben ohne impfen in israel nicht mehr stattfinden würde"
Das ist wirklich absurd. Es ist von Ihnen selbst konstruiert.

chronistenpflicht am 03.Apr 21  |  Permalink
Danke! Der Effekt von Aspirin war theoretisch zu erwarten. Es dämpft Antikörper-Reaktionen und die damit verbundenen "gefährlichen" Interferone, damit wohl auch einen aufkommenden Cytokin-Sturm. Und es wirkt gegen Thrombosen weil blutverdünnend.
Bei Ivermectin dauert es wohl noch etwas bis klinitsche Praktiker dazu Ergebnisse mitteilen.
"Laut Balík hat Ivermectin einen "sehr hypothetischen Wirkmechanismus", und Ärzte sollten keinem Druck der Medien ausgesetzt sein, es zu verabreichen." - Ich staune immer wieder über den Fortbildungsstand von Ärzten. Der Herr hatte jetzt Monate Zeit sich über den Forschungsstand dazu zu informieren. Der ist sehr umfangreich, nichts mit "hypothetisch". Das Gute: offenbar hat noch niemand eine Fake-Goldstandard-Studie angefangen: bei der man schon am Studiendesign erkennt was sie erbringen soll.
Bekam diese Woche einen Fall mit: eine autoimmun-kranke Lehrerin wollte ein Attest wonach sie nicht geimpft werden soll. Die Hausärztin hatte im Gespräch dann von ADE noch nie gehört, auch nicht von einem Cytokin-Sturm. Lachend: wissen Sie - in meiner Freizeit lese ich keine Medizinliteratur! Über D3 auch keine rezenten Fakten.
Sie haben ja stets außergewöhnlich gute weiterführende Links hier beigetragen. Daher will ich Sie hiermit expliztit auf diesen Kommentar hinweisen. Immunität ohne Infektion, erklärt Vieles. Den Peter F. Mayer aus Niederösterreich kennen Sie sicherlich aus soialen Medien. Er brachte diesen Impuls auf.
Off topic: Thymoquinon 3,1%ig in Mengen von 4 ml/Tag bei 70 kg Körpergewicht (=10 µM/kg) ist gut verträglich. Ich nehme es prophylaktisch weil ich mich in naher Zukunft zwecks Flugreise einem PCR-Test unterziehen werde. Da ich ihn bezahle werde ich dessen Details erfahren können. Ist hier von Gesundheitsamt zu Gesundheitsamt verschieden.

wahrgelogen am 03.Apr 21  |  Permalink
Schlaganfälle nach Impfung
Ich weiß, derlei Infos werden als "anekdotisch" abgetan, aber heute morgen sprach ich mit einer 80jährigen Dame, die ihren Impftermin absagte, weil binnen weniger Wochen DREI ihrer (ebenfalls über 80jährigen Bekannten) ziemlich genau 2 Wochen nach ihrer Impfung schwere Schlaganfälle erlitten haben. Eine dämmert jetzt im Rollstuhl vor sich hin.

Einen Schlaganfall lass ich mir eingehen, aber drei? Und stets genau 2 Wochen nach der Impfung?

Die drei Damen waren vorher für ihr Alter gesund und rüstig. Erfasst werden diese Komplikationen nicht. Alte Damen erleiden nun mal Schlaganfälle.

Kann natürlich "Zufall" sein.

Übrigens war die Impfung in allen Fällen nicht mit AZ, sondern Biontech. Da werden wir demnächst noch einiges hören.

wahrgelogen am 03.Apr 21  |  Permalink
Todeszahlen
"Natürlich" gehen die Todeszahlen schon seit Februar zurück, es sank ja auch die Zahl der Infizierten. Man muss schon das Verhältnis zwischen (angeblich) Infizierten und Toten "mit" Corona betrachten.

Wo ist die Statistik ALLER Geimpften, die gestorben sind? Erstaunlich, man stirbt zwar "mit" COVID-19, aber nicht "mit" Impfstoff.

Da war es halt ein Schlaganfall. Der muss natürlich bei einer Person über 80 nichts mit der Verabreichung des Impfstoffs zu tun haben. Kann aber sehr wohl. Und das muss untersucht werden.

chronistenpflicht am 03.Apr 21  |  Permalink
"Übrigens war die Impfung in allen Fällen nicht mit AZ, sondern Biontech. Da werden wir demnächst noch einiges hören."
Oh, von BionTech sehen wir schon etwas:
hier, via www.wordarg.com.
Klar, kann Zufall sein. Wenn es aber nicht erfaßt wird und die Medien alles tun um so etwar nicht an die Oberfläche zu lassen entsteht natürlich Mißtrauen!
- Wenn jemand sich schon impfen lassen will kann man nur dazu raten sofort den D3-Status messen zu lassen, nötigenfalls 4-6 Wochen zu supplementieren und dann später, außerhalb der Infektperiode, zur "Impfung" zu gehen. Zink und Selen ein wenig aufpoppen da die "Impfung" dem Immunsystem schadet.
""Natürlich" gehen die Todeszahlen schon seit Februar zurück, es sank ja auch die Zahl der Infizierten." - Freilich weiß niemand ob das irgendetwas mit diesen "Impfungen" zu tun hat. Kann "auch so" sich so entwickelt haben.

wahrgelogen am 03.Apr 21  |  Permalink
Finde die Grafik auf der EMA Seite nicht. Wo hat Wodarg sie her?

PS: Ah ok, wurde aus den Rohdaten generiert.

blauermond am 03.Apr 21  |  Permalink
chronist
entweder will der chronist nicht oder er kann es nicht auf den faz link drücken und bei neuinfektionen todeszahlen die todeszahlen anzuklicken

auch kann es der chronist offensichtlich nicht den link bei euromomo anzuklicken 65+ einzustellen und sich die englandzahlen anzugucken

noch weniger kann der chronist die um 10 jahre jüngere durchschnittszahl in den intensivstationen nachvollziehen die von jedem arzt auf derselben in den gazetten beschrieben wird

dann kommt bei dem chronisten der frühling schon im winter

bravo!

und wahrgelogen erfindet erstmal 3 damen wovon 3 einen schlaganfall nach der impfung hatten persönlich im gespräch heute morgen ermittelt ist ja klar.
ist das nich ein bischen zu dick aufgetragen?
oder nur noch hilflos?

und dann kann wahrgelogen noch nichtmal die zahl der infizierten nachvollziehen - kann ja vielleicht auch auf den faz-link drücken - und mit der todesrate vergleichen wo natürlich nur die 80jährigen weggefallen sind
nein es wird von fallenden inzidenzen schwadroniert und jeder überbietet sich hier an ungläubwürdigkeit und das wahnhaft

wahrgelogen am 03.Apr 21  |  Permalink
Nein, das ist nicht erfunden. Die Dame war ehrlich entsetzt und sie sah wirklich nicht so aus, als hätte sie das erfunden.

Wie gesagt, bei über 80jährigen kann jederzeit ein Schlaganfall auftreten. Aber wenn das dreimal in kurzer Zeit jeweils etwa zwei Wochen nach der Impfung passiert, ist das schon bemerkenswert.

wahrgelogen am 03.Apr 21  |  Permalink
Die Grafik von Wodarg ist etwas irreführend, da sie nicht differenziert zwischen harmlosen Wehwehchen nach der Impfung und ernsten Komplikationen.

Schaut man sich die Rohdaten auf der Website der EMA an, fällt aber auf, dass im Schnitt ein Drittel der Komplikationen als "serious" eingestuft werden. Das sind bei BionTech so um die 30.000 Meldungen, wobei Frauen weit überdurchschnittlich betroffen sind und ein Drittel aller Fälle aus Italien gemeldet wird.

Auch ist die Altersgruppe zwischen 18 und 64 besonders stark betroffen, was eigentlich logisch ist. Allerdings wurde ja bisher weitgehend nur die Gruppe ab 65 geimpft.

blauermond am 03.Apr 21  |  Permalink
wahrgelogen die gruppe ab 65
ist erstmal eine gruppe ab 60 und nicht ab 65 und die meldet sich z.zt online an und ist heute und gestern zum erstenmal verimpft worden
normalerweise wären die 79 jährigen dran gewesen aber da astrazeneca aus sicherheitsgründen für unter 60 nicht verimpft werden kann ist es so wie es jetzt ist

astrazeneca war eigentlich für die relevanten personen wie grundschullehrer erzieherinnen vorgesehen die jezz biontech erhalten
so ist das impfregime geändert worden

wir impfen zwar jezz exponentiell und sind auf 15mill erstimpfungen gekommen aber die gruppe 60-79 ist erst am anfang
wenn man von impftoten in dieser gruppe berichten will wär es schon angepasster einen monat abzuwarten um horrorberichte mit reichhaltigem erfindungsreichtum zu verbreiten also so das wenigstens schon 25% dann schon mit einer erstimpfung versorgt sind